Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg/Erweitung auf ein Stereoverstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2012, 10:06
Hallo,
Ganz nach dem Motto es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Frag ich mal eine nette Anfängerfrage
Es geht darum...
Ich bin glücklicher Besitzer eines Paares Klipsch RF-62 II. Hab ein Heimkinoverstärker der Marke Onkyo (TX-SR578) an dem noch zusätzlich die Erweitung auf 5.1 mit der Heco Victa Serie klemmt. Halt wegen Filme schauen.
Da ich aber viel Musik höre (CD) und da auch gerne Stereo wäre meine Frage ob es sich lohnt ein Stereoverstärker zu kaufen. Würde sich Klanglich etwas ändern? An Geldaufwand hab ich im Rahmen von 200-300€ gedacht... kann auch gebraucht sein. Da ich Anfänger im Hifibereich bin weiß ich da keine Antwort drauf genau so ob auch schon eine gebrauchter Stereoverstärker für rund 100 € schon eine Änderung bringen würde.

Bedanke mich schon mal für etweilige Antworten

Lg


[Beitrag von Tommy89noh am 18. Okt 2012, 13:55 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#2 erstellt: 18. Okt 2012, 12:26
Moin Moin,

Und WARUM möchtest Du gerne wechseln? Bist Du mit Deinem tonalen Ergebnis derzeit unzufrieden?
Und: Würdest Du dann mit dem Betrieb eines Stereoverstärkers jedesmal wenn Du Filme sehen willst, die Lautsprecher umklemmen?

Der Onkyo scheint doch recht solide zu sein.

Ich selbst betreibe zwar mein Audio-System und meine Heimkinoanlage komplett getrennt, aber dennoch sollte das irgendwo mehr Sinn ergeben als anders.

Für 2-300 Euro wist Du klanglich glaube ich da nicht den Erfolg erzielen, den Du Dir wünschst, da der Onkyo an sich schon sehr musikalisch ist für nen AV Receiver.

Vielmehr interessiert mich, von welchem Gerät spielst Du die Musik zu und benutzt Du auch für die Musikwiedergabe nur den Digitalausgang oder hast Du zusätzlich ein gutes Analog-Cinchkabel an den CD-Anschluss des Verstärkers angeschlossen und betreibst die Musik darüber?
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Okt 2012, 13:46
Warum... wollte fragen ob es sinn macht

Und ja das Umstecken wäre nicht das Problem da ich Bananenstecker benutze

Bespiele den AVR mit einem SONY CDP-XE320 über ein hochwertiges Cinch-Kabel. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit den CD-Spieler Digital anzubinden. Sondst sind alle Quellen digital angebunden (PC, Bluray u. TV)

Wusste nicht genau was mein AVR so taugt Musikalisch. Da nach deiner Aussage mit 200-300 € mich Klanglich wohl nicht verbesser spielt es wohl keine Rolle mehr...
Crashdummy
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2012, 14:00

Tommy89noh schrieb:
Hallo,
Ganz nach dem Motto es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Frag ich mal eine nette Anfängerfrage
Es geht darum...
Ich bin glücklicher Besitzer eines Paares Klipsch RF-62 II. Hab ein Heimkinoverstärker der Marke Onkyo (TX-SR578)
Da ich aber viel Musik höre (CD) und da auch gerne Stereo wäre meine Frage ob es sich lohnt ein Stereoverstärker zu kaufen. Würde sich Klanglich etwas ändern?

Bedanke mich schon mal für etweilige Antworten

Lg


Also von meinen Erfahrungen her, lohnt es sich.
Ich selbst habe hier noch einen Yamaha 757irgendwas, den ich meiner Tochter vermacht habe.
Bin seinerzeit dann umgestiegen auf einen kleinen Stereoverstärker, da ich nur noch sehr selten
5.1 gehört habe und höre. Für mich war das ein Unterschied wie Tag und Nacht. Als wenn jemand
dir Milchglas von den Ohren gezogen hätte. Das Klang luftiger, klarer und räumlicher.
Wenn du hier also wirklich bereit bist 300,-€ zu opfern, werden deine CDs Augen machen.


[Beitrag von Crashdummy am 18. Okt 2012, 14:03 bearbeitet]
cwurst
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2012, 14:26

Tommy89noh schrieb:
ob es sinn macht ;)

... kannst du nur durch Ausprobieren rausfinden. Am besten mal einen kleinen Stereo-Amp ausleihen, bei einem Freund oder Händler in der Nähe. Viel leisten muss er bei den Klipschs ja nicht.

Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Okt 2012, 14:32
@Tommy89noh

Was fehlt Dir denn bei der Musikwiedergabe?

Vielleicht müssen wir hier erst mal die Aufstellung und Raumakustik optimieren, bevor wir mit dem Amp anfangen!?

Kannst Du uns mal ein Foto von der Aufstellung der LS inklusive Hörposition zur Verfügung stellen?

Verstärker ausprobieren schadet aber nicht, mach ich auch gerne.

LG
frankbsb
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2012, 15:10
Klar, probieren kann mans.

Nen neuen NAD 316 sollte es für 300 Euro schon geben und der klingt ganz ganz großartig.

Allerdings ist die Frage ob diese stete Umsteckerei am Verstärker nicht auf Dauer nervt und ob für das Ohr des TE der Unterschied so groß ist, dass er den Aufwand auf Dauer auf sich nehmen will.

Selbst mit Bananensteckern wirds auf Dauer echt nervig.

Aber ja, natürlich um es zu erhöhren muss man es probieren und es KANN auch sein, dass es ein ganz anderes Klangerlebnis ist.

Ich möchte hier nur konstruktiv daran zweifeln.

Das heißt aber nicht, dass ich recht habe.

Für meine Begriffe ist aber der Onkyo AVR schon einer der musikalischeren Vertreter unter den AVRs
herrdadajew
Stammgast
#8 erstellt: 18. Okt 2012, 15:36
Hallo!

Stereoverstärker sind für Musik konstruiert, AV-Receiver für Filme. Man muß schon tief in die Tasche greifen, will man guten Stereoklang auch von Av-Receivern verlangen. Gegen das " umkabeln" würde eine Umschaltbox helfen. Ich betreibe zwei Denon Komponenten ( AVR 1610 und PMA 1510 AE) Die Musikwiedergabe beider Geräte können unterschiedlicher nicht sein!

VG
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Okt 2012, 17:41
Gut ich mach mal Bilder vom Raum...
Also an sich ist der Klang gut nur würd ich gern wissen ob da mehr raus zuholen ist ☺
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Okt 2012, 19:21
raum1
raum2

So hoffe ihr könnt damit was anfangen. Hörplatz ist auf der Couch. Von da sind die Boxen 2,40m entfernt. Abstand der Boxen zueinander ist 1,70m.
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Okt 2012, 19:29
Oh wie fein. Danke für das Bild, damit kann man was anfangen und das sieht schon mal recht sinnvoll aus.

Evt. ist ein Teppich direkt vor den LS eine Verbesserungsmöglichkeit.

Bei den Klipsch schließe ich mich frankbsb an und rate auch zu einem NAD-AMP. Da reicht dann auch einer der Kleineren wie der genannte NAD 316.

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Okt 2012, 19:32 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#12 erstellt: 18. Okt 2012, 19:49
Jau. Ich würde mal sagen, dass der 316er NAD eine sehr sehr gute Lösung ist.
Mir hat er sogar im Vergleich zum 326 und 356 am besten gefallen.
Der macht UNGLAUBLICH viel Musik fürs Geld und er kostet regulär max 350 Euro!
Ein audiophiles Kleinod par Excelance
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Okt 2012, 19:54
Um eine Alternative anzubieten:

Cambridge Azur 550A schwarz

http://shop.akustik-...rz::501.html?refID=1

LG
frankbsb
Stammgast
#14 erstellt: 18. Okt 2012, 20:13
Jopp, auch DEN würd ich mittragen

Uiuiui 379 Taler simd aber auch ein echt guter Preis für einen 550er.
Und er hat spgar etwas mehr Dampf als 316 und 326 von NAD.

Cambridge Audio kann man mittlerweile auch uneingeschränkt empfehlen.

Also wenn Du mit der Umsteckerei klarkommst, ändere ich meinen Ratschlag auch um
in: Stereolösung macht sicher Sinn.

V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Okt 2012, 20:15
Ich nutze zum Umschalten:

Dynavox Verstärker/Boxen-Umschalter AMP-S

http://www.dynavox-a...lter-AMP-S::132.html


[Beitrag von V3841 am 18. Okt 2012, 20:17 bearbeitet]
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Okt 2012, 20:18
Na das hört sich doch sehr gut an

So von Aufstellung her denke ich viel zu machen ist da nicht wa?
Mhh fänd ich shcon eine Interessant Sache so eine Stereoverstärker... Wenn nur jemand ein hätte den ich kennen würde

aber schon mal vielen danke für die Tipps

PS: der Umschalter ist ja auch eine sehr intressant geschicht


[Beitrag von Tommy89noh am 18. Okt 2012, 20:20 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Okt 2012, 20:25
Es bringt ja nichts, wenn wir Dir Verstärker empfehlen, wo kein gravierender Unterschied zu erwarten ist.

Was willst Du maximal für einen Stereoverstärker ausgeben?

LG
frankbsb
Stammgast
#18 erstellt: 18. Okt 2012, 20:32
Da geht man einfach in einen Laden der die genannten Amps hat und hört mal rein.
Hier in SB gibts nen Laden, der gibt dir die Verstärker übers Wochenende mit zum Probehören.
Dafür müsstest Du natürlich in der Nähe sein.
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Okt 2012, 12:29
Hey
Ich könnte umsonst ein Vollverstärker Denon PMA-250 erhalten von meiner Freundin deren Familie. Wat taugt der denn so?
Wäre es ein Versuch Wert?
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Okt 2012, 12:36
Probiers doch aus. Ich bin gespannt.

LG
Felix_DassDu
Stammgast
#21 erstellt: 19. Okt 2012, 12:43
naja ,
kannst ja einfach mal probiren
Hosky
Inventar
#22 erstellt: 19. Okt 2012, 13:45

Tommy89noh schrieb:
So von Aufstellung her denke ich viel zu machen ist da nicht wa?
Mhh fänd ich shcon eine Interessant Sache so eine Stereoverstärker... Wenn nur jemand ein hätte den ich kennen würde :D

Wenn's optisch nicht allzusehr stört, würde ich die LS etwas von der Rückwand wegnehmen, ebenso die Couch, so um 20 cm. Kann man ja ne Ablage dahinter machen, ist dann ganz praktisch. Man verliert halt ein wenig Raum. Und dann einen unauffälligen stoffbezogenen Absorber über die Schräge der Couch, um diese Reflexionen einzudämmen (mind 5 cm, besser 10 cm Dicke). Das kostet weniger und bringt wahrscheinlich mehr als einen neuen Verstärker zu kaufen, insbesondere falls der Denon deiner Freundin etwas taugt.
kaki@kassel
Stammgast
#23 erstellt: 19. Okt 2012, 13:51
Ein neuer Stereoverstärker mag ja besser sein, aber von den Maßnahmen, die Hosky da aufzählt, wirst Du mehr haben. - Bzw. ohne diese Maßnahmen, wir ein anderer Verstärker auch nicht zur Geltung kommen.

Gerade direkt unter der Schräge zu sitzen kann sehr problematisch sein. Da gibt es aber schöne Lösungen. Die Absorber gibt es teilweise sogar mit Motiven eigener Wahl bedruckt.
frankbsb
Stammgast
#24 erstellt: 19. Okt 2012, 19:42
Eieiei ein alter 250er DENON??

Ja den würd ich aber AUF JEDEN FALL probieren!!!

Das ist noch einer der guten alten Amps, die unglaublich wunderbar musikalisch abgestimmt sind obwohl faktisch nicht wirklich viel darin verbaut wurde!

Aus der Zeit haben wir noch einen Luxman L-190, der ist da ähnlich gepolt und wenn diese wirklich puristischen Verstärker noch in Ordnung sind, dann klingen die EINFACH WUNDERSCHÖN!

Und je nachdem was mal dran ist, dann sind die auch relativ leicht zu reparieren.

Aber gehn wir mal davon aus, dass er in Ordnung ist und dann klingt der affengeil! (ups....tschuldigung)

frankbsb
Stammgast
#25 erstellt: 19. Okt 2012, 19:44
Ach pappelerpapp, natürlich ist Raumoptimierung immer gut, sinnvoll und wichtig, aber wenn der den
PMA 250 für Gratis bekommen kann und er ist in Ordnung, dann soll er den auch nehmen.

Falls er ihn nicht will, ICH nehm ihn gern!
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Okt 2012, 13:03
Na dann werd ihn mir mal holen und es einfach ausprobieren ich Berichte davon
frankbsb
Stammgast
#27 erstellt: 22. Okt 2012, 06:32
Ja berichte mal. ich bin gespannt.
Zu der Zeit haben die Japaner nämlich auch im unteren Segment noch absolut toll musizierende Elektronik gebaut. Faktisch total unaufwendig, warscheinlich machen die alten Teile gerade deshalb noch top Musik.

Als meine Frau als ich sie kennenlernte den Luxman L-190 mitbrachte, dachte ich auch zuerst "oh Gott, was für ne Rübe"!
Als wir ihn dann ausprobierten sind wir aus dem Schwärmen nicht mehr rausgekommen!

Von daher glaub ich dass der Denon Dir gefallen wird. Kann aber sein, dass er noch keine Fernbedienung hat. Damit müsstest Du dann halt leben. Aber der Preis ist relativ gering für tolle Musik :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg auf Stereoverstärker Sinnvoll?
duffy_ am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  4 Beiträge
Umstieg von AV Receiver auf Stereoverstärker sinnvoll?
Weisz am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  43 Beiträge
Umstieg Yamaha RX V 659 auf Stereoverstärker lohnenswert ?
t0rca am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  17 Beiträge
Umstieg auf 2.1
*Posi* am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.04.2014  –  12 Beiträge
Umstieg auf stereo
snigg am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  11 Beiträge
Umstieg auf "Aktive"
E-Lock am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  3 Beiträge
Umstieg auf Monitore sinnvoll?
IngFu am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  5 Beiträge
Umstieg von Mehrkanal auf Stereo...
Flesh777 am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  7 Beiträge
Umstieg auf Toslink / optische Übertragung
punica am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  6 Beiträge
Umstieg von Surround auf Stereo so gut wie sicher!
tony_rocky_horror am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  76 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Klipsch
  • Sony
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.834