Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Anlage für leisen Betrieb?

+A -A
Autor
Beitrag
mburikatavy
Inventar
#1 erstellt: 17. Sep 2015, 14:21
Hi,

ich hab mal einen Denon 520 Reciver + CD-Player gekauft, bin dann noch in ein Fachgeschäft und habe Boxen probegehört (B&W CM5 gekauft, es haben nur Regalboxen platz).

Ich höre viel Klassik und bin nicht mehr zufrieden. Neue Boxen will ich in nächster Zeit erstmal nicht kaufen (vielleicht kommt in 1-2 Jahren ein Umzug, dann könnte man größere Boxen kaufen, falls es daran liegt).

Jetzt kann man in der Mietwohnung die Anlage nicht soooo laut aufdrehen, wenn man nicht will, das die Nachbarn mit Bruckner und Co. durchdrehen...

Problem ist, je leiser die Musik, deso schlechter klingt die Anlage. Kommt auch sehr darauf an, ob man jetzt ne kleine Besetzung (Quartette etc.) oder ne große Besetzung (Mahler-Symphonien etc.) hat, und auch, um was für Instrumente es sich handelt (Klarinetten hörn sich nicht schlecht an, Geigen sind wirklich übel...)

Jetzt las ich, dass für den leisen Betrieb eigentlich die Loudness-Funktion erfunden wurde, stimmt das?

Ich hätte gerne einen schönen, warmen, runden Klang, nicht blechern, nicht zu hart, also dass man auch längere Zeit unangestrengt zuhören kann.

Einzelne Instrumente sollten gut getrennt hörbar sein (dass es bei größeren Orchestern nicht verwäscht, keine Ahnung, ob ein Verstärke darauf einfluss hat...)

Und vor allem, sollte es sich auch noch bei geringer Lautstärke gut anhören!!!

Sehr wichtig wäre auch, dass er möglichst wenig wärme entwickelt!

Welche Hersteller sollte ich mir genauer anschaun - und in welcher Preisklasse?

Viele Grüße und Danke,

mburikatavy


[Beitrag von mburikatavy am 17. Sep 2015, 14:30 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2015, 14:39
gerade bei dem was du beschreibst, ist imo ein eq pflicht.
also füttern der anlage über den rechner!
und auch extrem wichtig für ein luftiges und ehrliches klangbild, ist eine gute aufstellung der lautsprecher:
hochtöner auf ohrenhöhe und wandabstand!
mindestens ein halber meter nach hinten und zu den seiten!
besser mehr!
auch regallautsprecher gehören nicht ins regal.
so komisch das auch klingt.... (denn sonst klingts komisch ).
Nockel91
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Sep 2015, 14:43
Servus,
Castle ist bekannt dafür Lautsprecher zu bauen, welche ihre Stärke bei geringer Lautstärke haben.
Monitor Audio empfehle ich immer wieder gerne. Klasse Hochtöner.
Der Verstärker trägt weniger zum Klangbild bei, da schon mehr der Cd-Player.

Guck mal bei Kleinanzeigen ob du vllt. gebrauchte Lautsprecher Probehören kannst.

Wie schaut es aus mit der Raumakustik ?

Beste Grüße,
Benno
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 17. Sep 2015, 14:47

Nockel91 (Beitrag #3) schrieb:

Der Verstärker trägt weniger zum Klangbild bei, da schon mehr der Cd-Player

Was trägt denn ein CD Player zum Klangbild bei ?

LG
peacounter
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2015, 15:00
wenn es kein völliges fehlkonstrukt ist: nix!
Nockel91
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Sep 2015, 15:23
Ich habe einen Msucial Fidelity Cd 1
Philips CDR770
Hk HD 775
Pioneer Pd 107
und alle klingen unterschiedlich.


[Beitrag von Nockel91 am 17. Sep 2015, 15:24 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2015, 15:41
Alles klar

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Sep 2015, 16:57

Nockel91 (Beitrag #6) schrieb:
Ich habe einen Msucial Fidelity Cd 1
Philips CDR770
Hk HD 775
Pioneer Pd 107
und alle klingen unterschiedlich.


unterschiedlich laut meinst do, oder? sonst würde ich sie wegschmeißen.
Nockel91
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Sep 2015, 17:14

Soulbasta (Beitrag #8) schrieb:

Nockel91 (Beitrag #6) schrieb:
Ich habe einen Msucial Fidelity Cd 1
Philips CDR770
Hk HD 775
Pioneer Pd 107
und alle klingen unterschiedlich.


unterschiedlich laut meinst do, oder? sonst würde ich sie wegschmeißen.


Es sind nicht nur Unterschiede in der Lautstärke.

Mich würde Interessieren warum unterschiedliche Hersteller unterschiedliche Laufwerke, DA-Wandler usw. Verwenden.

Sonst würde ja billigste Technik in einem schönen Gehäuse reichen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2015, 17:16
Nockel91
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Sep 2015, 17:29

Soulbasta (Beitrag #10) schrieb:
vor allem die laufwerke

http://matrixhifi.com/ENG_contenedor_ppec.htm


Hier wurde gefragt ob ein System "besser" klingt, somit ist nicht gesagt, dass keine Unterschiede sind.
24 von 38 hörten einen Unterschied ( Ob dies nun eingebildet ist, weil sie wussten das 2 Systeme vorhanden sind ist eine andere Frage )
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2015, 17:39
Achso, hier geht es um Einbildung, na dann

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Sep 2015, 18:18

Nockel91 (Beitrag #11) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #10) schrieb:
vor allem die laufwerke

http://matrixhifi.com/ENG_contenedor_ppec.htm


Hier wurde gefragt ob ein System "besser" klingt, somit ist nicht gesagt, dass keine Unterschiede sind.
24 von 38 hörten einen Unterschied ( Ob dies nun eingebildet ist, weil sie wussten das 2 Systeme vorhanden sind ist eine andere Frage )


du bist lustig.

wie machst du den deine vergleiche?
Nockel91
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Sep 2015, 06:41
Spottet ruhig.
Dieser Test beweist, dass eine günstige Anlage (ausgenommen Lautsprecher ) genau so gut "klingt" wie eine Teure.
Er Beweist allerdings nicht, dass es keine minimalen Klangunterschiede gibt.

Man sollte schon in der Lage sein Grafiken richtig auszuwerten und alle Informationen aufnehmen, welche diese enthalten.



The results showed:

38 persons participated on this test
14 chose the "A" system as the best sounding one
10 chose the "B" system as the best sounding one
14 were not able to hear differences or didn't choose any as the best.
-> Auszug aus http://matrixhifi.com/ENG_contenedor_ppec.htm

24 von 38 hörten einen Unterschied und haben sich für ein System entschieden.
Die restlichen 14 hörten entweder keinen Unterschied, oder fanden keines der Systeme signifikant besser.
So ist es beschrieben.

Das mit der Einbildung habe ich geschrieben, da manche Leute diesen Faktor in der Auswertung vergessen zu berücksichtigen.

Desweiteren habe ich nie diesen Versuch angezweifelt, der Versuchsaufbau ist sehr gut.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Sep 2015, 07:33
du brauchst uns es nicht erklären, ich denke alle verstehen es.
der punkt ist, man kann nicht sagen was gerade spielt man glaubt nur einen unterschied zu hören mehr nicht, ich wette du könntest deine cd-player auch nicht unterscheiden können wenn sie ausgepegelt sind und du sie verblindet hören würdest, dann wären die unterschiede plötzlich kaum oder gar ganz weg.

von daher ist es nicht der rede wert, dass cd-player einfluß auf den klang haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
basslastige Stereo-Anlage für eher leisen Musikgenuss
meckie77 am 02.07.2013  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  14 Beiträge
Zweitanlage für Stereo-Betrieb
MofoDesign am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  9 Beiträge
Stereo Anlage für CD / DVD betrieb. budget 800-1000 Euro
mixi21 am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  11 Beiträge
neue stereo Anlage kaufempfehlungen
phnixiv am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  10 Beiträge
Verstärker gesucht, für Stereo-Betrieb
Basti8290 am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  4 Beiträge
Stereo am Media-PC für Hintergrundbeschallung/TV-Betrieb
Ischi am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  10 Beiträge
Stereo-Anlage für Betrieb am PC, ca. 500 € (Infos inside)
Sn0wman am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  10 Beiträge
Stereo anlage
partykingz am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  6 Beiträge
Stereo Anlage?
Gagggstatt am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  113 Beiträge
Stereo Anlage
Dr.Noise am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.702
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.293