Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo und die neue Welt verbinden?

+A -A
Autor
Beitrag
aphysic123
Stammgast
#1 erstellt: 26. Sep 2015, 11:58
Hallo zusammen,

Ich habe stand heute noch ein 5.1 System bestehend aus 5 XTZ Wandlautsprechern, einem SVS Subwoofer und einem Denon AVR-X4000.

Da ich leider so gut wie keine Filme mehr gucke und mich der Stereo-Klang begeistert werde ich mir nun die KEF Reference gebraucht kaufen. Diese habe ich damals gehört und ich war begeistert.

Nun aber eine Frage:
Macht es Sinn die KEF Reference 203 am Denon X4000 zu betreiben oder soll ich auf einen Stereo Vollverstärker umschwenken?

Warum ich frage ist, weil ich eine Geräte anzuschließen habe:

Plattenspieler
Amazon Fire TV/Apple TV
PS4
CD Player
Streaming Box
Fernseher

Durch HDMI usw ist der X4000 natürlich von den Anschlüssen her interessant aber ist dieser auch der adäquate Antreiber für die KEF Reference?

Vielen Dank für Eure Meinungen im Voraus!
Q500
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Sep 2015, 12:01
Versuch macht kluch...

...bevor ich neues Equipment anschaffe versuche ich es mit dem vorhandenen.
sealpin
Inventar
#3 erstellt: 26. Sep 2015, 12:06
Der Denon ist ein untadeliger Receiver, der aufgrund seiner Audyssey XT32 Einmessung auch (gerade) bei Stereo jedem Stereoverstärker ohne Einmessystem überlegen ist, wenn die verfügbare Leistung ausreicht.

Alternativ wäre auch der Um(Auf)stieg auf Aktivlautsprecher mit dem Denon als Vorverstärker denkbar. Der hat nämlich Vorverstärkerausgänge.
Und auch über die profitierst Du vom Audyssey Einmessystem.

In jedem Fall würde ich den Denon nicht ersetzen.

Ciao
sealpin
aphysic123
Stammgast
#4 erstellt: 26. Sep 2015, 12:20
Super - Danke euch! Das hilft mir schon sehr
Varadero17
Inventar
#5 erstellt: 26. Sep 2015, 14:53
Hallo!

aphysic123 (Beitrag #4) schrieb:
Das hilft mir schon sehr

Tja, dann wird Dir das Folgende wohl nicht so sehr gefallen:

Durch HDMI usw ist der X4000 natürlich von den Anschlüssen her interessant aber ist dieser auch der adäquate Antreiber für die KEF Reference?

Meiner Meinung nach ist er das definitiv nicht, es sei denn, Du willst Perlen vor die Säue werfen.
Wenn Du auf Stereo umschwenken willst und mit den KEF "ernsthaft" Musik hören willst, solltest Du Dir einen wirklich adäquaten Antreiber zumindest mal ausleihen und vergleichen.
Und was die Anschlüsse angeht; mach Dir kurz eine Liste der Anschlüsse, die Du jetzt nutzt und die Du nach dem Umstieg auf Stereo vermissen würdest. Ich wette, allzu viel bleibt nicht übrig,

Das war's von mir, mehr wirds nicht, denn auf das, was jetzt unweigerlich kommt, habe ich schon lange keinen Bock mehr!
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2015, 15:11
Hallo,

nur weil ein Verstärker zusätzliche Ausstattung an Bord hat und Geräte mit dieser Kombination von Funktionen als AVR bezeichnet werden, sind diese Geräte nicht pauschal ungeeignet um damit gut Stereo hören zu können. Eher könnte man auf Grundlage dieser Fähigkeiten pauschal das Gegenteil gut begründen.

In meiner Jugendzeit wurden auch Receiver - also Verstärker + eingebautes Radio - "für mich völlig unverständlich" pauschal als Nachteilig für gutes Musikhören angesehen ....

Wenn man also nicht zum Pauschalisieren neigt, muss man sich leider die Mühe machen und den Einzelfall genau anschauen.

Grundsätzlich könnte man probieren die KEF Reference 203 am Denon X4000 zu betreiben und damit Musik hören. Der Hersteller schreibt aber ein Impedanzminimum von 6 Ohm vor, was - auch gemäß Antworten des Denon Kundendienstes - mit 4 Ohm Boxen keine größeren Probleme aufwirft.

http://denon.custhel...eivers-or-power-amps

Wegen des Impedanzminimums der KEF 203/2 (?) von 3,3 Ohm, würde ich aber zur Sicherheit eine Endstufe wie z.B. die Yamaha P3500S-P7000S an den PreOuts des Denon anschließen und damit die KEF antreiben.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Sep 2015, 15:29 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 26. Sep 2015, 17:20

Q500 (Beitrag #2) schrieb:
Versuch macht kluch...

...bevor ich neues Equipment anschaffe versuche ich es mit dem vorhandenen.


Moin,

sehe ich ebenso.
probier es aus, wenn für dich dann alles in Ordnung ist besteht kein Handlungsbedarf.

Falls deine Ansprüche nicht befriedigt werden können wir ja nochmal über einen adäquaten Verstärker reden.

Die sehr guten Reference hätten zwar grundlegend was anderes verdient,
aber mit deinen gesammelten Anschlußwünschen bist du bei einem AVR besser bedient.

Das Impedanzminimum ist übrigens urtypisch für 4 Ohm Lautsprecher und nichts Besonderes.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2015, 17:27
Hallo,

ich sehe das so wie Tywin, mein Tipp wäre die Yamaha P5000S, damit hast du dann einen X4000 mit 2x500W an 8Ohm, nicht übel

LG
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 26. Sep 2015, 17:28
Selbst wenn der X4000 nicht die richtige Leistung bringt, was ich mir nicht vorstellen kann, würde ich ihn als Vorstufe weiterverwenden und nur eine Endstufe anschließen, die mit den 3,3 Ohm gut zurecht kommt.
zb http://www.box-desig...at=amplifier&lang=de (liefert mehr als genug Power, ist 2-Ohm stabil und kostet nicht die Welt)

Dann hast du den Vorteil der Anschlüsse und der Technik (Streaming, Einmesssystem, Steuerung) sowie die Leistung einer externen Endstufe.
Don_Tomaso
Inventar
#10 erstellt: 26. Sep 2015, 17:31

Varadero17 (Beitrag #5) schrieb:
Hallo!

aphysic123 (Beitrag #4) schrieb:
Das hilft mir schon sehr

Tja, dann wird Dir das Folgende wohl nicht so sehr gefallen:

Durch HDMI usw ist der X4000 natürlich von den Anschlüssen her interessant aber ist dieser auch der adäquate Antreiber für die KEF Reference?

Meiner Meinung nach ist er das definitiv nicht, es sei denn, Du willst Perlen vor die Säue werfen.
Wenn Du auf Stereo umschwenken willst und mit den KEF "ernsthaft" Musik hören willst, solltest Du Dir einen wirklich adäquaten Antreiber zumindest mal ausleihen und vergleichen...

Warum?
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 26. Sep 2015, 23:06

Varadero17 (Beitrag #5) schrieb:

Meiner Meinung nach ist er das definitiv nicht, es sei denn, Du willst Perlen vor die Säue werfen.

Na komm, so schlecht sind die KEF nicht.



Wenn Du auf Stereo umschwenken willst und mit den KEF "ernsthaft" Musik hören willst, solltest Du Dir einen wirklich adäquaten Antreiber zumindest mal ausleihen und vergleichen.

Ich habe meinen X4000 auch schon mal an diese hier angeschlossen: http://www.weidlich-audio.de/amur-d.html (etwas runterscrollen für Bilder und Preis) Und damit kann man wirklich verdammt ernsthaft Musik hören.

Die testweise im Wechsel angeschlossenen zwei Monoendstufen zum Preis eines Kompaktwagens haben ihren Job in meinen Ohren keinen Deut besser gemacht.

Die 3,3 Ohm Impedanzminimun halte ich nicht für ein Problem - das Gerät ist hier ja weit verbreitet und von Schwierigkeiten mit impedanzschwachen Lautsprechern habe ich hier noch nie gelesen. Wenn es doch zu Problemen kommt, kann man sich immer noch andere Endstufen kaufen.

Die oben genannten Amur D haben auch nur 3 Ohm Impedanz und konnten problemlos ca. 1 Stunde lang betrieben werden, bei ca 85 dB in 4 Meter Entfernung in einem nahezu reflektionsfreien Raum.


[Beitrag von Dadof3 am 26. Sep 2015, 23:14 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#12 erstellt: 26. Sep 2015, 23:13
Ja, dass ist das Gute an den Denon ab der Serie X4x00:
Ausreichend Anschlüsse, super Einmessystem und Vorverstärker Ausgänge, falls man mehr Leistung durch externe Endstufen benötigt.
Die genannten Yamaha Endstufen sind echt gute Tipps, obwohl ich bezweifle, dass die KEF diese tatsächlich brauchen.

Ciao
sealpin
BerndA
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Sep 2015, 00:27
Der AVR 3313 hat auch Pre-Outs für externe Endstufen!
basti__1990
Inventar
#14 erstellt: 27. Sep 2015, 05:08

BerndA (Beitrag #13) schrieb:
Der AVR 3313 hat auch Pre-Outs für externe Endstufen!

Ja und? PreOuts hat jeder Oberklassen-AVR und manche auch in der Mittelklasse. Was dem 3313 leider fehlt ist XT32.
std67
Inventar
#15 erstellt: 27. Sep 2015, 08:56
Hi

welche XTZ hast du denn da? Die 95.22?
Erstmal hast du wohl nicht ohne Grund Wandlautsprecher gewählt. Hast du überhaupt Platz für solch große Standlautsprecher?
Und wenn dir der Klang der XTZ generell zusagt....................................KEF sind ja klanglich mal gaaaanz anders. Ich würde da eher zu XTZ 99.36 oder MonitorAudio GX tendieren. Vieleicht auch PL100 mit Subwoofer

Bei den vielen digitalen Zuspielern wrde ich Stereoverstärker meiden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe beim Einstieg in die Stereo Welt
stealth2 am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  6 Beiträge
neue stereo boxen und plattenspieler
peppermint123 am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  20 Beiträge
Einstieg in die Stereo HIFI Welt
andyS83 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  73 Beiträge
Einstieg in Stereo Welt
beuler92 am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  29 Beiträge
Schöne neue Welt
RPicster am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  21 Beiträge
Einstieg in die Hifi Welt
Franzer28 am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.07.2016  –  45 Beiträge
Neue Standlautsprecher und Stereo-Vollverstärker
Tyrael99 am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  2 Beiträge
neue Wohnzimmer Stereo Anlage
hifirack am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  3 Beiträge
Suche: Neue Stereo-Anlage
xTs am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  28 Beiträge
Neue Stereo-Anlage gesucht
Musikfreund27.10 am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • XTZ
  • Denon
  • Monitor Audio
  • Amazon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026