Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht: 2.1/2.0 für meinen Raum (mit Skizze für Fachleute)

+A -A
Autor
Beitrag
MaaIs
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Okt 2015, 23:40
Hallo zusammen ,

ich brauche die Beratung von euch, da ich mich in diesem Thema leider nicht auskenne. Meine Logitech-Schrott-Brüllwürfel haben sich verabschiedet.

Zu diesem Anlass möchte ich mir jetzt mal etwas bisschen besseres holen in Form von
Verstärker + Lautsprecher.

Für euch was ganz gewöhnliches, für mich ein großes Fragezeichen...

Es soll auf jeden Fall was gebrauchtes werden, da mein Buget nicht so hoch ist (um die 200€)

Dachte an ein 2.1 System für mein Zimmer, macht wahrscheinlich am meisten Sinn?!

Nun stellt sich die Frage: Welcher Verstärker? Welche "Boxen"? Aktiv oder passiv? etc.
Viele Fragen, keine wirklichen Antworten, da mir jegliche Kenntnis fehlt, wann man am besten welche Boxen nutzt, worauf zu achten ist usw.

Da es bei sowas auch auf den entsprechenden Raum ankommt, habe ich eine Skizze angefertigt. Bei der Positionsfindung bräuchte ich auch Hilfe...

Raumaufteilung


Zu meinem Anforderungsprofil: für mein Buget erwarte ich keine Weltwunder, aber ich möchte natürlich das bestmögliche herausholen
Musikrichtigung bevorzuge ich eigentlich keine, Heavy Metal eher weniger, sonst Querbeet von Pop, House bis Hip Hop, welche dann überwiegend über den Laptop gespielt wird.
Filme gucke ich ab und zu über meine Playstation oder den Fernseher.
Also denke ich an klare Höhen und schöne, volle Tiefen.

Diese 3 Geräte sollten auch wenn möglich angeschlossen werden und stehen beim Schreibtisch.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ihr seit jetzt meine Hoffnung, dass ich ein gutes - für mich passenden- Soundsystem bekommen

Lg Mais


[Beitrag von MaaIs am 02. Okt 2015, 23:43 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2015, 06:17
Hallo,

wenn Du den Schreibtisch über Eck stellst, hast Du links und rechts vom Schreibtische ein wenig Spielraum um nicht zu fett klingende Boxen mit etwas Freiraum auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe aufzustellen.

Ich würde es zuerst mit einem Paar Denon SC-M39/40 bzw. SC-F109 probieren, wobei diese Boxen mit mehr Freiraum aufleben. Dazu irgendeinen nicht zu schwachen Verstärker für den Rest des Budgets.

Einen neuen Pioneer A10 gibt es zwar neu fast im Budget, für meinen Geschmack ist das Gerät aber für die genannten Boxen zu schwach um sie wirklich gut antreiben zu können. Also mal nach gebrauchten kräftigeren Verstärkern/Receivern in den örtlichen Kleinanzeigen suchen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Okt 2015, 06:17 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2015, 10:04
Der Schreibtisch im Eck wird wohl nicht gehen, da das zuviel Platz wegkommt. Aber egal wo er sitzt, ist das nie ideal mit einem Stereodreieck. Von wo hörst Du hauptächlich? Wo sind Fenster?
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2015, 10:35
I'm übrigen solltest Du dann eher einen AVR nehmen, wenn Du die 3 Geräte anschließen möchtest.
MaaIs
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Okt 2015, 10:37
Hallo Tywin, hallo Ingo!

Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Zu Tywin: Vom Buget gut getroffen, aber es darf natürlich auch gebrauchtes werden! Deine Lösung ist jetzt ohne Subwoofer richtig? Kannst du vlt dazu eine kurze Erklärung geben? Warum, weshalb, wieso? Danke
Und an welchen Verstärker denkst du so? Und ginge es vielleicht diese Boxen an die Wand zu montieren, an deinen vorgeschlagen stellen?

Zu Ingo: Du hast es schon gut erkannt, Platz ist Mangelware und das habe ich mir schon fast gedacht, dass es keine optimale lösung gibt... Hauptsächlich würde ich wohl vom Sofa hören.
Die Fenster sind gegen über vom Schreibtisch, also hinter dem Sofa (Dreiecksfenster) und gegenüber von der Schornsteinausbuchtung, also überm Bettende ( Dachfenster)

Vorgeschlagen wurden ja jetzt 2-Wege-Lautsprecher ohne Subwoofer (also 2.0!?)... Könnte mir noch jemand was zu 3-Wege, aktiven/passiven Nahfeldlautsprecher(z.b. M-Audio BX5 D2), Hifi-Lautsprecher fürs Nahfeld (z.b Magnat Vector 201) und was es nicht noch alles gibt sagen? würde mich freuen wenn mir das jemand erklärt, warum diese nicht und wann solche eingesetzt werden.

Vielen Dank!
Lg Mais
MaaIs
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Okt 2015, 10:40
Was ist denn ein AVR? Tut mir Leid, kenne mich nicht aus, deswegen muss ich euch ja mit meinen Fragen quälen, aber lasse mich immer gerne belehren

Also wo liegt der Unterschied darin zum vorgeschlagenen Verstärker von Tywin?
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 03. Okt 2015, 11:17
Hallo,


Zu Tywin: Vom Buget gut getroffen, aber es darf natürlich auch gebrauchtes werden! Deine Lösung ist jetzt ohne Subwoofer richtig? Kannst du vlt dazu eine kurze Erklärung geben? Warum, weshalb, wieso? Danke


ein Subwoofer ist aus meiner Sicht zusammen mit Satellitenlautsprechern ohne Tiefton unumgänglich. Ich kann mit mehr oder weniger vollwertig klingenden Kompaktlautsprechern wie z.B. auch den genannten Denon prima ohne Subwoofer Musik hören.

Ob ein Subwoofer für erforderlich gehalten wird, ist von diversen individuellen Faktoren abhängig und Du wirst schon merken, ob Du einen SW haben möchtest.


Und an welchen Verstärker denkst du so?


Was ich mir denke und was im Rahmen Deines Budgets für Deine Ansprüche verfügbar ist, sind sehr wahrscheinlich ganz unterschiedliche Geräte. Neu wären aus meiner Sicht im unteren Preissegment der Sherwood RX-772 oder der Denon AVR X1000/1100 gute Möglichkeiten, die aber im Budget nicht zu haben sind.

Du wirst bei Deinem Budget nehmen müssen was im Rahmen der Möglichkeiten verfügbar ist. Schau nach genügend Anschlüssen, gutem Zustand, akzeptabler Ausstattung, akzeptablen Verkaufsbedingungen, geringem Alter, möglichst hohem Gewicht und hoher RMS- oder Dauerleistung an 8Ohm bei Verzerrungen/Klirr unter 0,1%. Auch eine hohe Leistungsfähigkeit an 2 Ohm ist ein sicheres Qualitätsmerkmal.


Und ginge es vielleicht diese Boxen an die Wand zu montieren, an deinen vorgeschlagen stellen?


Aus meiner Sicht auf gar keinen Fall. Da mag aber gerne jeder anderen Rat geben. Relativ wandnah lassen sich z.B. die kleinen tieftonschwachen Magnat Vector 201oder Yamaha NS-BP200 einsetzen.


Könnte mir noch jemand was zu 3-Wege, aktiven/passiven Nahfeldlautsprecher(z.b. M-Audio BX5 D2),


Das sind 2-Wege Boxen.


Hifi-Lautsprecher fürs Nahfeld (z.b Magnat Vector 201) und was es nicht noch alles gibt sagen? würde mich freuen wenn mir das jemand erklärt, warum diese nicht und wann solche eingesetzt werden.


Grundsätzlich klingen Lautsprecher aus verschiedenen akustischen Gründen wandnah nicht optimal. Eine wandnahe Positionierung ist fast immer mit unschönen akustischen Kompromissen hinsichtlich der Räumlichkeit der Wiedergabe, frühen klangschädlichen Schallreflexionen und einer unschönen Aufdickung im Tiefton verbunden.

Hier Infos zur richtigen Positionierung von Lautsprechern:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Je schlechter die Positionierungsmöglichkeiten, desto weniger üppig darf der Tiefton sein den die Lautsprecher abgeben. - Bis hin zu den Brüllwürfelsystemen mit nahezu unsichtbaren Satelliten ohne jeden Anflug von Tiefton, die z.B. von Bose gerne in typische deutsche Wohnzimmer - mit für HiFi tödlichen - Schrankwänden/Platzverhältnissen verkauft werden.


Was ist denn ein AVR?


https://de.wikipedia.org/wiki/AV-Receiver

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Okt 2015, 12:25 bearbeitet]
MaaIs
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 03. Okt 2015, 12:19
Hallo Tywin,

vielen Dank für deine ausführliche Hilfe und Beratung! Das ist sehr nett von dir, dass du dir die Zeit genommen hast!

Ich fasse nochmal zusammen: Du empfiehlst mir 2-Wege-Lautsprecher (Denon SC-M39/40 bzw. SC-F109) und eine Verstärker (in Richtung Denon AVR X1000), wo ich nach Bedarf evtl noch einen Subwoofer hinzukaufen kann.

Von Nahfeldlautsprechern oder 3-Wege-Lautsprechern räts du mir in meinem Fall ab.

Alles klar

Hat jemand noch Einwände oder eine Zweitmeinung?
Ingo du wolltest ja auch noch was anmerken:
Ingo_H. (Beitrag #3) schrieb:
Der Schreibtisch im Eck wird wohl nicht gehen, da das zuviel Platz wegkommt. Aber egal wo er sitzt, ist das nie ideal mit einem Stereodreieck. Von wo hörst Du hauptächlich? Wo sind Fenster?

Ansonst würde ich dabei bleiben.

Lg Mais
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 03. Okt 2015, 12:45
Hallo,


Du empfiehlst mir 2-Wege-Lautsprecher (Denon SC-M39/40 bzw. SC-F109) und eine Verstärker (in Richtung Denon AVR X1000), wo ich nach Bedarf evtl noch einen Subwoofer hinzukaufen kann.


nein, ich habe mit den Denon Boxen einen Vorschlag für günstige - in meinen Ohren - gut klingende Lautsprecher gemacht.

Hinsichtlich Deiner Frage nach einem Verstärker den ich mir hinsichtlich solcher Boxen (und hinsichtlich eines sehr geringen Budgets) vorstelle, habe ich beispielsweise zwei "sehr unterschiedliche" und im Falle des Denon vergleichsweise kompliziert zu bedienende Geräte genannt.

Ich werde Dir das Entscheiden, Lesen, Verstehen, Vergleichen, Einstellen, Bedienen nicht abnehmen. Dazu musst Du schon ein wenig eigenen Gehirnschmalz und Zeit investieren.


Von Nahfeldlautsprechern oder 3-Wege-Lautsprechern räts du mir in meinem Fall ab.


Mit keinem Wort!

Z.B. die Tannoy Reveal 402 + z.B. Ständer Fame DB-029 würde ich hinsichtlich Budget und Platz mal ausprobieren. Du müsstest Dich aber mit der Technik dieser Boxen beschäftigen und dann überlegen wie Du verschiedene Quellgeräte mit diesen Boxen mit eingebauten Verstärkern verbinden willst.

Und was sollte ich gegen 3-Wege Boxen haben? Es stellt sich aber die Frage, warum sollen es 3-Wege Boxen sein, welche brauchbaren 3-Wege Boxen sind bei Deinem Budget möglich und welche 3-Wege Boxen sind bei deinen Platzverhältnissen sinnvoll?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Okt 2015, 12:50 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2015, 13:36
Da Du hauptsächlich vom Sofa aus hörst, würde ich die Canton GLE 410.2 vorschlagen, welche Du direkt an die wand hängen kannst und dann zumindest vom Sofa aus ein brauchbares Stereodreieck hast. Als Verstärker wie gesagt einen AVR (evtl gebraucht, aber da kann ich dir nicht viel dazu sagen, da ich mich mit AVRs nicht auskenne). bei bedarf kannst Du später noch einen kleineren Sub dazukaufen (wenn Du es brauchst und Du was angespart hast). Was mir auch gerade noch in den Sinn kommt wäre dieser denon Stereo-Receiver wegen den Anschlüssen).

http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen

Die Canton GLE 410.2 sind übrigends grad wirklich in dieser Farbe zum Schnäppchenpreis zu haben als Auslaufmodell und klingen an der Wand wirklich nicht schlecht.

http://www.redcoon.d...F_Regal-Lautsprecher

Bist zwar dann bei 270€, aber hättest Neuware und kannst dir ja vielleicht von jemand was borgen.
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2015, 13:48
Den Subwoofer könntest Du übrigends dann bei Bedarf an die Wand zwischen Couch und Schreibtisch stellen (mit genügend Wandabstand). Ich habe meinen auch seitlich stehen, da es nicht anders geht und es klingt sehr harmonisch (habe die Phase auf 90° eingestellt).

20150604_174331 (1) 20150604_174303
ATC
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2015, 20:04
Moin,

wenn man die Lautsprecher am Schreibtisch stehend oder vor der Wand stehend auf das Sofa ausrichtet wird man allerdings am Bett ein deutlich anderes Klangbild erhalten,
das sollte dir im Vorfeld klar sein.

Es gibt natürlich auch Lösungen um im gesamten Raum ungefähr dieselbe "Klangfarben" zu erreichen,
das kostet allerdings deutlich mehr:
http://www.visaton.c...nella_sat/index.html
MaaIs
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Okt 2015, 20:03
Guten Abend zusammen,

Vielen Dank für eure Antworten, bin hier an die richtigen und hilfsbereiten Leute geraten! Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst wieder melde, hatte die letzten Tage viel zu tun...

Zurück zum Thema:

meridianfan01, super dass du mir auch bei meiner Suche helfen möchtest jedoch ist der Vorschlag dann doch zu viel Geld im Moment für mich :/


Tywin (Beitrag #9) schrieb:


nein, ich habe mit den Denon Boxen einen Vorschlag für günstige - in meinen Ohren - gut klingende Lautsprecher gemacht.

Z.B. die Tannoy Reveal 402 + z.B. Ständer Fame DB-029 würde ich hinsichtlich Budget und Platz mal ausprobieren. Du müsstest Dich aber mit der Technik dieser Boxen beschäftigen und dann überlegen wie Du verschiedene Quellgeräte mit diesen Boxen mit eingebauten Verstärkern verbinden willst.

Und was sollte ich gegen 3-Wege Boxen haben? Es stellt sich aber die Frage, warum sollen es 3-Wege Boxen sein, welche brauchbaren 3-Wege Boxen sind bei Deinem Budget möglich und welche 3-Wege Boxen sind bei deinen Platzverhältnissen sinnvoll?


Tywin , was meinst du zu Ingos Vorschlag?
Mit deinen Vorschlägen bin ich soweit guter Dinge, aber ich merke, dass ich mein Buget erhöhen muss, auch nachdem ich mich weiter durchs Forum gestöbert habe. Ich wollte jetzt so aufstocken auf um die 400€.

Habe mich auch nochmal auf deiner Empfehlung mit dem Thema aktiver Boxen beschäftigt und bin in einem Thread auf das aktive System Syrincs M3 220 gestoßen. Insgesamt gut bewertet, außer dass ein User gemeint hätte
Auch habe ich mir unter "pegelfest" etwas anderes vorgestellt. Lange bevor es hätte weh tun können fing sie an zu Krächtsen


Was meint ihr zu diesem System in meinem Fall?
Außerdem bin ich noch auf diese aktiven Boxen gestoßen:
Adam A3x
Welche kennt ihr noch und könnt ihr empfehlen?

Macht sowas Sinn für mich in Betrachtung meines Buget?
Oder empfehlt ihr im Vergleich doch lieber passive Boxen mit Verstärker in meinem Fall? Kennt ihr was besseres? Möchte ja das beste aus meinem Buget herausholen



Vielen Dank
LG Mais
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 08. Okt 2015, 06:10
Hallo,

die von Ingo genannten Boxen kenne ich nicht. Da der Ingo aber hinsichtlich Klang etwa so tickt wie ich und viel mehr Erfahrung mit sehr beengten Positionierungen hat, zweifel ich nicht an seinen Ratschlägen.

Meine Erfahrungen mit aktiven Boxen sind/bleiben sehr bescheiden, insbesondere im Zusammenhang mit sehr beengten Positionierungen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2015, 07:21 bearbeitet]
MaaIs
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Okt 2015, 18:39

Tywin (Beitrag #14) schrieb:

Meine Erfahrungen mit aktiven Boxen sind/bleiben sehr bescheiden, insbesondere im Zusammenhang mit sehr beengten Positionierungen.



Hallo Tywin,

Danke für deine Antwort!
Okay also bleibe ich bei passiven mit Verstärker.

Also höre mir mal die von dir vorgeschlagenen Denon an und die von Ingo!

Würdest du mir denn empfehlen noch ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen, um noch bessere Boxen für meinen Fall zu bekommen oder bin ich mit den bislang genannten Boxen erstmal soweit gut bedient? Und wenn ja, an welche Boxen denkst du?
Buget so um 400€ (inklusive Verstärker)

Das wärs dann!

Nochmal vielen vielen Dank
LG Mais
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 08. Okt 2015, 20:17
Hallo,

ich kann Dir bezüglich Boxen die bei sehr beengten Bedingungen funktionieren nicht sonderlich hilfreich sein, da ich auf solche Boxen allenfalls zufällig stoße und nicht danach suche.

Die Boxen dieser Art im Budget die kenne und empfehlen kann sind nicht oder schwer zu bekommen. Selbst nutze ich unter solchen Bedingungen im Schlafzimmer die Cabasse IO + Subwoofer die aber weit außerhalb Deines Budgets kosten.

Von ASW gibt es vielleicht noch kleine Boxen im Budget im Ausverkauf bei MD Sound, die vergleichsweise sehr gut klingen sollen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2015, 20:18 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 11. Okt 2015, 18:58

Tywin (Beitrag #16) schrieb:
Von ASW gibt es vielleicht noch kleine Boxen im Budget im Ausverkauf bei MD Sound, die vergleichsweise sehr gut klingen sollen

So ist es

Ich bin von den ASW Opus M14 wirklich begeistert und empfehle ein Probehören. Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.0/2.1 System für 300-400? gesucht
-Magu- am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  16 Beiträge
LS für 2.0 gesucht
Siebbi am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 01.04.2014  –  14 Beiträge
2.0/2.1 für TV sinnvoll machbar?
spike90 am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  5 Beiträge
Suche 2.0 / 2.1 System für Computer
Makozer am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  8 Beiträge
Kaufberatung: 2.0/2.1 Kompaktlautsprecher für 600-1000?
KREATiiVe_ am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  49 Beiträge
2.0/2.1 System für Android-Tablet gesucht
Verana am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  2 Beiträge
2.0/2.1 + Receiver für ~1.400 ? gesucht
prx am 17.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  17 Beiträge
2.0 oder 2.1 für Musik/Filme max. 700?
Mo2307 am 13.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  11 Beiträge
Suche aktive Lautsprecher 2.0 oder 2.1
crusher808 am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  5 Beiträge
Beratung 2.0/2.1 PC Soundanlage
elborrat am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Sherwood
  • M-Audio
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038