Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Sub 600 oder Sub 6.2

+A -A
Autor
Beitrag
Mzzy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Okt 2015, 19:38
Hallo,
möchte mir den Canton Sub 600 oder Canton Sub 6.2 zulegen. Darf wegen den Maßen her nicht zu hoch sein bei sind deswegen Ideal... Leider kenne ich mich nicht so aus.
Der Sub 600 ist ein Downfire Subwoofer . Seltsamerweise hat auch der 6.2 nach unten hinten einen Lautsprecher? Ist das nun ein Frontfire oder nicht?
Meine 5.1 Yamaha Anlage hat nur einen Subwooferausgang (Chinc) lassen sich damit diese Subwoofer überhaupt betreiben.
Vielen vielen Dank
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2015, 07:30
Beleuchten wir das Ganze mal von der technischen Seite....

Dafür das in den Canton nur ein 22/20er Chassis verbaut ist, sind die 335 cm des Sub 600
respektive die 355 cm des Sub 6.2 nicht gerade als kompakt zu bezeichnen, ein Beispiel,
der SVS SB 1000 hat ein 30er Chassis, also mehr als die doppelte Membranfläche (!) und
ist trotzdem nur ein "Würfelchen" von 330 x 330 x 330 mm, das nenne ich mal kompakt.

Der Sub 600 ist geschlossen, der Sub 6.2 hat eine zusätzliche Passiv Membran am Boden,
bei entsprechender Abstimmung, müsste der Sub 6.2 also tiefer spielen als der Sub 600,
allerdings erscheint mir die Endstufen Leistung des 6.2 etwas knapp bemessen, ob und
welche Auswirkungen das hat, kann ich nicht sagen, da ich den Subwoofer nie gehört habe.

Der Sub 600 eignet sich mMn sehr gut für kleine Räume und zum unterstützen von Kompakt LS,
insbesondere für Musik, weil die Wiedergabe recht präzise ist, brachiale Pegel kann man damit
allerdings nicht erzielen und der Tiefgang ist auch begrenzt, vergiss die Angaben von Canton,
für das Heimkino ist er daher nur bedingt geeignet, ob der 6.2 das besser macht, weis ich nicht.

Beide Subwoofer (wie übrigens fast alle Modelle am Markt) haben einen Cinch Eingang, Du kannst
sie also ohne Probleme mit deiner Yamaha Anlage bzw. dem Verstärker verbinden und betreiben

Prinzipiell ist die korrekte Aufstellung in Verbindung mit dem Hörplatz enorm wichtig, dieser Punkt
und die Raumakustik, entscheiden in erheblichen Maße darüber, wie es am Ende klingen wird.

Ohne detaillierte Infos zum Raum, deiner Anlage, der möglichen Aufstellung, Budget usw., kann
man allerdings wenig sagen, daher habe ich erst einmal nur die technische Seite ein wenig erläutert.

Ich würde mich jedenfalls nicht nur auf eine Marke bzw. zwei Modelle davon konzentrieren, es gibt
auch noch andere Hersteller bzw. Modelle die in der glichen Preisklasse einiges zu bieten haben.
Mzzy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Okt 2015, 15:31
IMG_3957
Danke. Das heisst also der Sub 6.2 ist kein Downfire Subwoofer ist.
Hier ein Foto meines Systems. Ich weiss das ist alles nicht obtimal aufgestellt aber anders geht es nun mal nicht. Mit dem Sound bin ich trotzdem sehr zufrieden. Derzeit habe ich mir einen Klipsch Subwoofer ausgeliehen der aber zu groß ist. Der von dir angesprochene Subwoofer SVS SB 1000 wäre mir auch sehr gefallen ist mir aber zu teuer. Ich denke dann wird es der Sub 600 werden den kann ich schön unaufällig darunter stellen und er steht auch nicht über.
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2015, 15:49
Der Klipsch ist ein BR Subwoofer und das Reflex Rohr geht nach hinten (oder?) in
dem Fall sollte man den Subwoofer natürlich nicht direkt an die Rückwand stellen,
daher ist bei deinen sehr beengten Verhältnissen ein geschlossenes Modell oder ein
Subwoofer mit Passiv Membran mMn die bessere bzw. sinnvollere Lösung.

Nein, der Sub 6.2 ist ein Frontfire mit einen zum Boden gerichteten Passiv Membran,
rein von den Daten und dem Konzept, sollte der Sub 6.2 dem Sub 600 bzgl. Maximal
Pegel und Tiefgang überlegen sein, wenn Canton nicht geschludert hat, obwohl ich
den Sub 600 gut finde, kann keiner sagen, welcher der Beiden am besten zu deinen
beengten Verhältnissen bzw. Ohren passt, das kann nur ein direkter Vergleich zeigen.

nachfolgend noch zwei Alternativen bis 300€:

Jamo Sub 800 (Frontfire mit zwei seitlichen passiv Membranen, extrem Kompakt)
Dynavoice Challenger Sub 10 (geschlossen, 10" Chassis, gutes PLV)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Okt 2015, 16:29
ich würde in dem fall über einen wandsub nachdenken den man hinter dem fernseher aufhängen kann.
http://www.amazon.de...Stück/dp/B002P8EUCE/

der reicht für die boxen vollkommen und ich denke hohe pegel fährst du mit der anlage, sowie sie da steht eh nicht, oder?


[Beitrag von Soulbasta am 11. Okt 2015, 16:40 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2015, 16:34
Kennst Du den ASF75?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Okt 2015, 16:39
ja, den habe ich selbst da ich kein heimkino fan bin ist der für mich ausreichend, der kann auch laut wenn es sein muss und für kompakte lautsprecher ist der mehr als ausreichend, einen erdbeben kann er natürlich nicht aber das wird in der beengten aufstellung eh nicht gut gehen von daher lieber nicht übertreiben.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2015, 16:45
Ich fand die Leistung des ASF75 Preis bezogen schrecklich, egal ob Musik oder Film,
im Vergleich ist der Sub 600 mMn eine echte Granate, aber so unterschiedlich können
Geschmäcker sein, vielleicht hat auch der Hörraum nicht gepasst, wer weis das schon.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Okt 2015, 16:53
der sub 600 ist bestimmt besser aber was nützt das wenn der nicht vernünftig betrieben werden kann? den irgendwo hinquetschen, dazu die boxen im regal die zu tief hängen und an einer wand spielen, wäre der sub 600 meiner meinung nach mit kanonen auf spatzen schießen.

man sagt doch immer es sollte zum rest passen, ich denke in dem fall ist weniger mehr, plus der vorteil, dass man ihn geschickt verstecken kann.

das muss der TE entscheiden bzw, testen.
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2015, 17:02

Soulbasta (Beitrag #9) schrieb:

das muss der TE entscheiden bzw, testen.


Mzzy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Okt 2015, 17:32
Danke für die vielen Antworten
@ dejavu1712 der Jamo Sub ist ja ein passiver? Kann ich den überhaupt anschließen?

Also ich schaue Filme und auch Konzerte besonders bei letzterem drehe ich schon auf. Wenn ich liegend auf der Couch schaue sind L+R und Center eigentlich auch fast auf Ohrenhöhe.

Dann wird es wohl der Sub 600 werden.

Eine Frage noch was ist der Vorteil wenn ein Sub wie der Sub6.2 einen passiven und aktiven Lautsprecher hat?
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 11. Okt 2015, 17:59

Mzzy (Beitrag #11) schrieb:

@ dejavu1712 der Jamo Sub ist ja ein passiver? Kann ich den überhaupt anschließen?


Nein, ist ein Aktiver Subwoofer!


Mzzy (Beitrag #11) schrieb:

Eine Frage noch was ist der Vorteil wenn ein Sub wie der Sub6.2 einen passiven und aktiven Lautsprecher hat?


Die Passiv Membran ersetzt das Bass Reflex Rohr und produziert keine Strömungsgeräusche, außerdem
kann man den Sub sehr tief abstimmen bei relativ kleinen Gehäusen, allerdings ist der Pegel im Vergleich
zu einem Bass Reflex Subwoofer begrenzt und man benötigt normalerweise viel mehr Verstärker Leistung.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Okt 2015, 18:12

Mzzy (Beitrag #11) schrieb:

Also ich schaue Filme und auch Konzerte besonders bei letzterem drehe ich schon auf.


was ist für dich laut? hast du das mal gemessen?


Mzzy (Beitrag #11) schrieb:

Wenn ich liegend auf der Couch schaue sind L+R und Center eigentlich auch fast auf Ohrenhöhe.


das alleine ist noch nicht ausreichend. die refelxionen die durch die positioniereung im regal und durch die niedrige höhe auch vom boden und der rechten wand kommen die hörst du auch und die verfälschen einiges, da liget nicht mal ein teppich vor dem boxen.

stelle mal deine boxen zum testen nach diesen regeln auf, dann wirst du hören was die sonst könnten.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2015, 18:47
Hallo,

bei wenig Platz sicher eine Option ASW OPUS SW 200/06 Eiche Maron

Einfach direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen, dürfte so für um die € 300.- zu haben sein.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton SUB 600 vs Canton AS 225SC
Godxilla am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  9 Beiträge
Canton Sub 600 vs 8.2 nur für Musikwiedergabe?
BLND am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  5 Beiträge
Canton Sub 600 für 200? ein Schnäppchen?
M4N0_2904 am 21.10.2015  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  3 Beiträge
neuer Verstärker für Canton fonum 600 und Canton plus C sub.
jeremy1883 am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  7 Beiträge
Kaufentscheidung Canton Sub
elowe am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  10 Beiträge
AVR + Kompakte + Sub 600? ca.
TID89 am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  3 Beiträge
Jamo SUB 660 vs. Canton Sub 12.2
cheesmaster am 01.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  4 Beiträge
Kaufberatung SUB für Soundbar
SOS_Cien am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  6 Beiträge
neuer Verstärker oder Sub zu Canton RCL
R4IZ am 20.09.2013  –  Letzte Antwort am 24.09.2013  –  12 Beiträge
Canton Sub 8 defekt, neuer oder Alternative
Justus666 am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • SVS
  • Jamo
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.295