Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ein Paar Aktive oder Verstärker+Passiv-LS?

+A -A
Autor
Beitrag
Bizzquaid
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Nov 2015, 18:46
Hallo!

Ich möchte meine alten Stand-Lautsprecher ausmustern (unterdurchschnittliche Jamos aus den 90ern mit Umzugsschaden usw.) und auch die Geräte etwas umstellen und da kommen ein paar Fragen auf.

Da ich die Geräte, mit Ausnahme des Plattenspielers in einem Schrank unterbringen will, wäre hierzu ein Verstärker schön, der kaum heizt und über einen externen IR-Empfänger verfügt.(gibt es sowas im Hifi-Bereich? Ich hatte früher einen Sat-Receiver mit externem IR-Empfänger)
Ich habe vor gut 2 Jahren einen NAD-Verstärker gekauft, weil der alte Sony-Receiver hops ging. Leider ist dessen Fernbedienbarkeit katastrophal und steht im Betrieb einem Nachtspeicherofen in nichts nach, also unbrauchbar für mein Vorhaben. Der Schrank ist vorn geschlossen, jedoch ohne Rückwand und einige cm vor der Wand

Welchen Verstärker wäre da empfehlenswert? Ich brauche idealerweise drei analoge Eingänge.

Ich möchte gerne Regal-/Kompaktlautsprecher auf Ständern.
Optisch gefallen die aktuell neuen Retrospektive 1978, ob die was taugen ist halt schwer abzuschätzen.

Andererseits gibt es ja ja genug Aktivmonitore. Leider haben die wenigsten mehr als einen Eingang. Einzig die Nupro(hier die 200er von der Größe her) finde ich eingangseitig gut passend. Auch sind sie optisch noch erträglich und hier würde der Verstärker dann entfallen.

Welchen Weg sollte ich einschlagen? Geldmäßig hab ich mal 600-700€ vorgesehen.

Danke schonmal für Eure Antworten!
Grüße!
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2015, 19:13
Hallo,


Optisch gefallen die aktuell neuen Retrospektive 1978, ob die was taugen ist halt schwer abzuschätzen.


derzeit sind das hinsichtlich des Verhältnisses von Preis und Klang mit Abstand meine Favoriten. Du solltest sie allerdings mit genügend freiem Platz zu allen Seiten aufstellen können und keinen sonderlichen Wert auf eine sonderlich kräftige und tiefe Tieftonwiedergabe legen.

Lautsprecher sind aber Geschmackssache und somit kannst Du das ganz anders empfinden.

Als passende Ständer finde ich die Hama Next nicht verkehrt.


hierzu ein Verstärker schön, der kaum heizt


Kräftige Verstärker produzieren Abwärme, was auch für moderne Stromspar-Class-D-Amps mit Schaltnetzteilen im verringerten Umfang gilt.

Keinesfalls empfehle ich den Betrieb der Numan mit einem astmathischen Verstärker wenn man auch mal die Möglichkeiten der Boxen nutzen will. Mein Luxman A-373 musste sich schon ein wenig strecken wenn es in den Spitzen um etwa 100dB in 2,5 Metern ging.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Nov 2015, 19:19 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2015, 20:46
Moin,

ich würde in deinem Fall und bei deinem Budget bei den Nupro bleiben wenn dir die Anschlüsse genügen.

Einen Vollverstärker würde ich kaum in einem Schrank unterbringen wollen,

dann viel eher einen Vorverstärker welcher nicht ganz so viel Abwärme produziert und dann mit diversen Aktiven ergänzen, dann befinden sich die Endstufen ja wieder im Freien.

Das Problem mit dem externen IR Empfänger könntest du bei NAD lösen,
als Vorverstärker den NAD C 165BEE plus NadLink 4 ....
aber du hast ja auch ein Budget vorgegeben, deshalb die Nupro....
Bizzquaid
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Nov 2015, 09:16
Danke für Eure Antworten!

Nun, umso länger ich es hinaus zögere, umso größer kann das Budget werden. Da komme ich halt nicht so schnell ans Ziel.

Sichtbar aufgestellt könnte ich mir nur z.B. einen Yamaha A-S vorstellen, da wäre dann auch ein Phonoentzerrer eingebaut, was den separaten Kasten dann einsparen könnte.
Welcher der Yamaha A-S wäre denn empfehlenswert in Sachen Haptik & Preis-Leistung? Der A-S201 soll ja eher ein Plastikbomber sein? (wie mein Nad)
Ein älteres Gerät mit Holzgehäuse wäre natürlich auch was, aber ein zu großes technisches Risiko für mich als Nichtelektriker.

Angeschlossen sollen neben dem Plattenspieler auchein Sony CD-Player aus den 90ern und ein Nad-Streaming-Tuner. Der Sony+Nad sollen aber aufjedenfall in den Schrank.

Die Nupros würden mir mit Holz(imitat)-Funier eher zusagen. Dunkelgrau oder weiss ist nicht so mein Fall.
Sollte halt optisch auch ansprechen, was mich etwas zögern lässt. Technisch sind die die A200 schon passend.


@Twyin, wie hören sich die Retrospektive für deinen Geschmack an?
Vorab anhören kann man sie leider nicht, so ist ein Probekauf unausweichlich.
Hohe Lautstärken gibt es bei uns eigentlich nicht und der vorübergehende Betrieb mit dem Nad dürfte ja kein Problem darstellen.

Schei* Luxusproblem.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2015, 09:22

Bizzquaid (Beitrag #4) schrieb:

Welcher der Yamaha A-S wäre denn empfehlenswert in Sachen Haptik & Preis-Leistung?

Für mich ganz klar der A-S501.

LG
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 09. Nov 2015, 09:58
Hallo Bizzquaid,


@Twyin, wie hören sich die Retrospektive für deinen Geschmack an?


da wir keine gemeinsamen Hörerfahrungen haben an denen Du dich hinsichtlich meiner Höreindrücke orientieren könntest, hilft Dir das nicht viel. Ich beschreibe meine Eindrücke trotzdem, da hier sicherlich auch Leute mitlesen, die meine Einschätzung für sich besser bewerten können, da sie vielleicht andere Boxen kennen die ich schon mal beschrieben oder empfohlen habe.

Vorab, für die Beurteilung von Boxen spielt für mich der Tieftonbereich nahezu keine Rolle. Diese Numan Boxen haben in meinen Ohren eine überraschend klare, detaillierte und angenehme Wiedergabe der höheren Tonlagen und eine eher schlanke Wiedergabe der unteren Tonlagen. Insgesamt ist das für meinen Geschmack eine sehr gefällige - nicht warme - gut gelungene Abstimmung.

Besonders gut hat mir bei diesen Boxen die Wiedergabe von Stimmen und natürlichen Instrumenten gefallen. Es gibt offensichtlich keine Musik/Aufnahmen die mit diesen Boxen unangenehm klingt/klingen, was für mich ein Hauptkriterium für gute Boxen ist die dem Genuss von Musik dienen sollen.

Auch meine Musik aus den 70er und 80er Jahren (BJH, Genesis usw.) klang mit diesen Boxen sehr schön, wobei bei solcher Musik ein kräftigerer tieferer Tiefton nicht unangenehm wäre.

Den kann man aber mit den meisten Verstärker auch hinzu regeln, wenn man das haben möchte. Die Tieftonchassis sollten das problemlos hergeben wenn ich Bilder von den Chassis richtig interpretiere ... womöglich wird es dann aber Probleme mit dem Resonanzverhalten der Gehäuse geben, die auf mich nicht sehr resonanzarm wirken. Womöglich ist das auch der Grund für die nach unten schlank ausgeführte Abstimmung?


Vorab anhören kann man sie leider nicht, so ist ein Probekauf unausweichlich.


Das Rücktrittsrecht bei Fernabsatz macht es möglich, ich schicke sie auch wieder zurück, da sie mir für den einzigen möglichen Einsatzort zu groß sind.

Ich finde diese Boxen dermaßen gut, sodass ich meine bisherigen Tips in dieser Preislage nicht mehr mit gutem Gewissen geben kann. Das mag aber jeder anders empfinden und für sich halten wie ein Dachdecker.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Nov 2015, 12:16 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2015, 10:33

Tywin (Beitrag #6) schrieb:
Vorab, Für die Beurteilung von Boxen spielt für mich der Tieftonbereich nahezu keine Rolle. Diese Numan Boxen haben in meinen Ohren eine überraschend klare, detaillierte und angenehme Wiedergabe der höheren Tonlagen und eine eher schlanke Wiedergabe der unteren Tonlagen. Insgesamt ist das für meinen Geschmack eine sehr gefällige - nicht warme - gut gelungene Abstimmung

Exquisite Formulierung

LG
ATC
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2015, 17:50
Und jedes halbe Jahr wird ne neue Sau durchs Dorf getrieben ....
Bizzquaid
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Nov 2015, 19:16
Hallo!

Wollte mal kurz rückmelden, ich habe von einem Arbeitskollegen ein Paar gebrauchte Kef Standlautsprecher gekauft. Leider ähnlich groß wie die alten LS, aber das ist das Plus an Klang wert. Ein riesiger Fortschritt zu den Jamos.

Bzgl. Verstärker hab ich mir die Yamaha-Geräte angeschaut. Aber genau betrachtet nicht so ganz das, was ich mir erhofft habe. (haptisch)
Vielleicht sollte ich mir da doch nach einem älteren Gerät umsehen.

Grüße


[Beitrag von Bizzquaid am 18. Nov 2015, 19:16 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2015, 19:28
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchte Passiv LS oder lieber neue Aktive?
derschröder am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  19 Beiträge
Vorverstärker für aktive LS ?
insector am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  4 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
Squizzel am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  8 Beiträge
aktive Frequenzweiche + Verstärker für Subwoofer
irgendwerausnrw am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  4 Beiträge
Aktive Regal-LS gesucht
dan11 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  4 Beiträge
Für Schrebitsch: Aktive Kompakte LS oder Verstärker + passive Kompakte LS?
solea am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  7 Beiträge
LS + Verstärker
nick-ed am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  16 Beiträge
Aktive oder Passive LS von Behringer für Home-HiFi
majorocks am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  6 Beiträge
T+A Talis aktive oder passiv mit K 6
Frankster am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  7 Beiträge
Aktiv statt passiv-LS. Welche?
Magnetinski am 24.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Luxman
  • NAD
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.975