Aktive LS - 2000€ - Metal

+A -A
Autor
Beitrag
Denisek22
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Dez 2016, 11:25
Guten Tag,

Weihnachten steht vor der Tür und ich werde wohl nicht wie geplant umziehen. Daher finde ich mich mit meinem Platzmangel ab und würde mir gerne neue Aktive LS zulegen.

Besitze momentan ein Paar Yamaha HS5 und bin ganz zufrieden. Aber natürlich haben sie keine Chance gegen die AKG K701. Sie sind an eine Asus Xonar Essence STX angeschlossen.

Budget ist 2000€. Würde auch gerne gebraucht kaufen, wenn es möglich ist. Werde mich hierfür später umsehen.

Musikschwerpunkt sollte Metal sein. Höre aber auch viel Rock und ab und zu Klassik und andere Sachen.
Höre gerne analytisch, aber es muss nicht so trocken wie ein K701 sein. Des Weiteren sollten sich die Hörer in der Größe eines HS5 bewegen. Kann auch etwas größer sein, aber nicht extrem riesige Teile.

Hättet ihr da ein paar Vorschläge? Ich hoffe ich habe nichts vergessen.
Vielen Dank.
Mantra
Stammgast
#2 erstellt: 14. Dez 2016, 12:00
Neumann KH 120 sind spitze!
WiC
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2016, 12:19
Man müsste erst mal genaues über die Aufstellmöglichkeiten wissen, wenn die eher bescheiden sind kann man ruck zuck Geld verbrennen und an den Klang eines Kopfhörers wird man dann ohnehin nicht rankommen.

Ein Foto vom angedachten Aufstellort wäre hier sehr hilfreich.

LG
ATC
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Dez 2016, 14:33
Hallo,

Metal...da würde ich mich mal bei JBL umhören:
http://www.gear4musi...zK89ACFZIaGwod7aUJnQ
Mantra
Stammgast
#5 erstellt: 14. Dez 2016, 21:20
Diese JBL sind ziemlich groß und


Des Weiteren sollten sich die Hörer in der Größe eines HS5 bewegen. Kann auch etwas größer sein, aber nicht extrem riesige Teile.
ATC
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Dez 2016, 21:40
Gibt es auch ne Nummer kleiner (zum fast doppelten Preis)

http://digitalaudioservice.de/jbl-lsr-4326-pak.html
Denisek22
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 15. Dez 2016, 00:46
Guten Abend,

Danke für die Antworten. Anbei ein Bild meines Hörortes.
Der linke Lautsprecher ist aus Bequemlichkeit und Platzgründen auf dem Schrank hinter dem Monitor aufgestellt. Normalerweise steht er auf dem Tisch, wie es auf dem anderem Bild dargestellt ist.

Im Grunde genommen können die LS doch ein bisschen größer sein. Aber ich denke es ist schlichtweg auch nicht sinnvoll, oder? Ich meine, ich sitze ja schon recht nah an ihnen dran.

Foto 14.12.16, 21 56 57

Foto 14.12.16, 21 57 43
Mantra
Stammgast
#8 erstellt: 15. Dez 2016, 02:17
Ich denke, dass mehr als 5" nicht nötig sind. Ich sehe, dass die LS weder auf Isopads stehen noch vertikal angewinkelt sind.

https://www.thomann....mann+kh+120_255902_0
+
https://www.thomann.de/de/neumann_lh_65.htm?ref=search_prv_5

Mit diesem Stativ lassen die sich viel besser in Richtung Ohren anwinkeln als mit Isopads.
Denisek22
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Dez 2016, 11:24
Okay, verstehe. Danke.

Ich wollte noch nachfragen, wie groß ist denn der Nutzen von solchen Ständern?
Die sind ja immer sehr teuer, aber anscheinend bringen sie auch viel?
Bontaku
Stammgast
#10 erstellt: 15. Dez 2016, 12:14
Ja lohnt auf jeden Fall, durch die Pads bzw. Ständer werden die Lautsprecher zum einen vom Tisch entkoppelt und zum anderen (wichtiger) auf den Hörer angewinkelt.
WiC
Inventar
#11 erstellt: 15. Dez 2016, 12:46
Vielen Dank für die Fotos.

Mein Tipp für deine Gegebenheiten:

XTZ TUNE 4

Gerne auch mal direkt mit den Neumann vergleichen.

LG
nzumii
Neuling
#12 erstellt: 15. Dez 2016, 21:39
Hi

Ist zwar meine erste Teilnahme hier im Forum, aber ich sag mal meine Meinung dazu.
Deine Vorlieben gehen in die Richtung wie ich selber auch gerne höre.

Die HS5 sind gerade vom Volume her etwas zu knapp leider.
Ich hatte mir die KEF LS50 damals recht günstig gekauft und mit einem Rotel-RA12 aufgestellt.

Gerade rockiges und Metal höre ich seitdem an wieder viel mehr.
Ich höre schon seit ca 2 Jahren mit LS50 und einem Sunfire SD-12.

Selbst ohne Subwoofer ist oft genug Frequenzbereich abgedeckt.

Meine Studio Monitor Erfahrung beschränkt sich leider auf Yamaha Produkte und Genelec.
Aber ich finde KEF LS50 > Yamaha NS5

Versuch mal die KEF anzuhören wenn das möglich ist. Ich liebe die Dinger
Denisek22
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Dez 2016, 13:36
Danke für die Antworten...

Ich hab mir vorhin nochmal die Neumann angesehen und würde gerne wissen: was für ein Kabel würde ich benötigten, um sie an meine Essence STX anzuschließen?

XLR zu Cinch? Gibt's sowas überhaupt?
Mantra
Stammgast
#14 erstellt: 16. Dez 2016, 14:35
Ja gibt's, aber interne Soundkarte und Cinch(unbalanced) kann durchaus zu Masseschleifen führen. Einfach mal probieren: https://www.musicsto...r/art-ACC0004493-000

Ein Interface mit XLR-Ausgängen wäre sicher besser.


[Beitrag von Mantra am 16. Dez 2016, 14:37 bearbeitet]
Denisek22
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 23. Jan 2017, 20:33
Guten Tag,

Hier noch eine kleine Rückmeldung.

Habe nun seit Weihnachten die Neumänner und sie ausgiebig gehört.
Hier mein Fazit:

Beim ersten Hören war ich etwas enttäuscht, da die zusätzliche Auflösung nicht sehr hoch ausfällt im Vergleich zu den alten Monitoren. Der Aha-Effekt blieb aus.

Beim zweiten Anlauf hat es dann aber doch sehr gefallen. Es ist teilweise sehr Lied-abhängig. Meistens ist die Auflösung wie schon erwähnt sehr ähnlich, aber manchmal bei sehr komplexen Stellen "versagen" die HS5 nahezu, wo die Neumänner weiter auf detailliertem Niveau weiterspielen,
Was auch später aufgefallen ist ist, dass sie im Vergleich zu meinen alten HS5 ordentlich Bass haben, welcher extrem viel Spaß beim Metal macht. Natürlich ist das relativ gesehen, da aber die HS5 einfach fast gar keinen Bass haben, fällt das Ergebnis sehr kontrastreich aus. Die Neumänner sind gleichzeitig präzise und brillant ohne dabei in irgendeiner Weise mit dem Bass zu dick aufzutragen.

Angeschlossen habe ich die Neumänner zunächst über interne Soundkarte und Cinch und habe bisher keinerlei Probleme gehabt. Wollte da jetzt nicht noch mehr Geld ausgeben, wenn es nicht unbedingt erforderlich ist.

Ich bin wirklich sehr zufrieden.
Leider führen solche Lautspreche dazu, dass ich zunehmend genervt von Brüllanlagen meiner Freunde bin. Aber das nimmt man wohl gerne in Kauf.

Vielen Dank
Mantra
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jan 2017, 02:00
Danke für deine Rückmeldung. Kannst du noch bitte ein Bild deiner aktuellen Hörposition anfügen?

Das Schöne an den Neumännern ist übrigens, dass hinten viele Schalter für den Equalizer vorhanden sind und man so mehr Möglichkeiten hat, ohne Software den Klang anzupassen.
Denisek22
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 08. Feb 2017, 23:04
Hey Mantra, die Hörerposition ist gleichgeblieben und somit ist das alte Bild dafür immer noch representativ.
Ich habe die Ständer für die Neumänner nicht gekauft, da diese mir ein bisschen teuer erschienen und ich daher beschlossen habe, sie vielleicht später bei Bedarf nachzukaufen. Stattdessen stehen die LS nun auf Thomann Schaumstoffunterlagen.

Jedoch zu einem anderen Thema. Die größte Neuerung an meinen Neumännern im Vergleich zu den alten LS ist Fluch und Segen zugleich: Der Bass. Ich habe die letzten Tage festgestellt, dass es zu Dröhnen bei der 60Hz Frequenz in meinem Zimmer kommt. Ich habe eine kleine Raumansicht erstellt und hoffe, dass man da vielleicht etwas optimieren könnte, wobei ich das Gefühl habe, dass ich vermutlich einfach Pech haben werden, da meine Sitzposition fest ist. Vielleicht könnte man da die Wände irgendwie abdecken? Hier wird ja der ein oder andere von der Thematik Ahnung haben...

Die zwei Kreise sind die Lautsprecher und das Viereck bin ich.

Raumskizze


[Beitrag von Denisek22 am 08. Feb 2017, 23:05 bearbeitet]
Mantra
Stammgast
#18 erstellt: 12. Feb 2017, 19:29
Bei welchen Lautstärken ist das Dröhnen zu hören?

Der rechte Lautsprecher ist ziemlich nah an der Wand. Im Manual wird ein Abstand von mindestens 0.75m zur Wand empfohlen.
Hast du versucht, hinten bei den Eq-Schiebregler den Bass zu minimieren? In der KH120 Bedienungsanleitung steht z. B. auch grob, wie man den Eq an den Neumännern je nach Raumsituation einstellen kann.
ATC
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Feb 2017, 20:13
Was spricht dagegen per EQ den bestimmten Bereich abzusenken?
Softwares dazu gibt es ja unzählige,
eine sehr,sehr gute:
http://mathaudio.com/room-eq.htm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive LS für Metal+DAC+KHV 800?
embreak am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  15 Beiträge
Suche aktive Kompaktlautsprecher um 2000?
rib am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  10 Beiträge
Aktive Regal-LS gesucht
dan11 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  4 Beiträge
Vorverstärker für aktive LS ?
insector am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  4 Beiträge
Vorstufe für Aktive LS
Klas126 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  11 Beiträge
Desktoplösung gesucht (aktive LS?)
=Berty= am 05.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2016  –  7 Beiträge
Aktive LS & DSP
Mantra am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  16 Beiträge
Aktive oder passive LS, bitte um Berratung
andourden am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  5 Beiträge
LS, Budget ca. 2000
Dihydrogenmonoxid am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  4 Beiträge
LS bis 2000?
Pelefuxx am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.391 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedkuhnibert243
  • Gesamtzahl an Themen1.510.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.743.261

Hersteller in diesem Thread Widget schließen