Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Upgrade von Heco Victa 501 - Denon DP300F - Yamaha RX V463

+A -A
Autor
Beitrag
joruusC
Neuling
#1 erstellt: 25. Nov 2015, 17:02
Hallo liebe HiFi Gemeinde,

wie die hoffentlich aussagekräftige Überschrift schon sagt, möchte ich gerne meine bestehende Anlage ein wenig aufrüsten bzw. langfristig komplett tauschen.
Nochmal wegen der Übersicht der aktuelle Stand:
Boxen: 2* Heco Victa 501
Verstärker: Yamaha RX-V463
Plattenspieler: Denon DP-300F
Phonovorverstärker: Cambridge Audio Azur 551 P

Die Anlage (exklusive Plattenspieler und Vorverstärker) hatte ich mir vor ein paar Jahren zusammen mit ein paar billo Surroundspeakern und Centerbox eigentlich hauptsächlich als Heimkinoset geholt, Qualität spielte da nicht so die Rolle, Verstärker und Hecos gab's beides zu Restpostenpreis
Seid einem Jahr habe ich angefangen, wieder selten aber intensiv Vinyl abzuspielen und das Essemble mit dem Denon und (eine Woche später) mit dem Cambridge zu erweitern... Qualitativ vor allem seid dem Cambridge ein "riesen" Sprung nach oben im Vergleich zum Spotifysoundbrei, der vorher aus der gleichen Anlage kam.
Aber ich glaube, da geht noch mehr...
die Frage ist natürlich, geht da auch noch mehr in einem für mich wirtschaftlichen Rahmen

Deswegen bin ich hier. Kann ich das Set (wahrscheinlich ja am ehesten die Boxen) auch schon mit Komponenten verbessern, die sich im Rahmen um je 600€ bewegen (bei den Boxen der Setpreis)? Ich scheue nicht unbedingt den Griff zu Gebrauchtware, allerdings wird es da mit Probehören so schwer... und zumindest die Boxen ja auch ein Möbelstück sind, habe ich (und meine Frau *g*) da auch ein bischen Ansprüche an die Optik (kein Hochglanz, am liebsten dunklere Holzoptik)
Sind es überhaupt die Boxen, oder macht ein reiner Stereoverträker oder ein besserer Plattenspieler doch mehr Sinn?
Ich muss dazu noch sagen, dass mir die Lautstärke die ich beim Vinylhören erreichen kann, auf Dauer nicht reichen wird. Ich kann den Verstärker dabei locker auf max stellen, ohne dass die Scheiben klirren. Klar, ist schon laut, aber für Maximallautstärke nen bischen schwach. Liegt evtl daran, dass ich für die Platten das Signal an jedlicher Verarbeitung vorbeuschleuse ("Direct" am Yamaha)... subjektiv würde ich sagen, geht da bei andern Zuspielern (Bluray, Rechner) mehr.

Vielen Dank schonmal für eure Mühe!
Ich füll mal den LS-Fragebogen aus, der deckt ja eigentlich auch fast alle anderen Details ab, aber ich will ja auch erstmal nur die Richtung wissen.

-Wie groß ist der Raum?
20m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
So wie sie aktuell stehen (~2m auseinader, ~2m Hörabstand). Das Zimmer hat einen Durchgang ins nächste Zimmer, der sich nicht verschließen lässt. Parketboden. Der Erkerfenster haben normale Höhe, fangen also nicht am Boden an. Dafür ist darunter eine Heizung. Die Box stell ich nur zum Musikhören in den Durchgang, damit der Abstnad zwischen dein beiden größer wird, ansonsten steht die rechte Box auch direkt neben der TV-Bank
Skizze Wohnzimmer
Die linke Box steht beim Hören etwa 70cm von der Rückwand, 50 cm von der Fenster/Vorhang Wand und 30cm von der TV-Bank entfernt, die rechte Box hat zur TV Bank ca. 50cm, nach links 2m und nach hinten ~2m.
Wobei die linke Box nicht direkt neben der TV Bank steht, sondern leicht davor, so dass das Möbelstück schräg hinter der Box steht. Bei der rechten ist ebenfalls nach ~80cm schräg dahinter die Wand vom Durchbruch. Kann man sich evtl. auf der Skizze gut vorstellen.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Stand- oder Kompakt mit Standfuß, da wäre ich flexibel.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
So 160cm wär schon noch ok.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein, will ich auch nicht.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Platten und Filme (aber 2. rangig)... hauptsächlich gitarrenlastiges Zeug (Metal, Rock, Jazz, Blues... Singer-Songwriter Pop)

-Wie laut soll es werden?
80dB mit ein wenig Spielraum nach oben für Parties.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
ja, ich glaube schon, hab da aber zu wenig Hörerfahrung. Loudness bei neuen CDs nervt mich jedenfalls und übertriebens Bassstampfen auch.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Heco Victa 501... kommen mir im mittleren Bereich etwas "blass" vor (siehe oben -> wenig Hörerfahrung) aber mir macht es trotzdem Spaß, sie zu nutzen.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Köln + 50km


[Beitrag von joruusC am 26. Nov 2015, 13:30 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 25. Nov 2015, 17:38
Hallo,


Sind es überhaupt die Boxen, oder macht ein reiner Stereoverträker oder ein besserer Plattenspieler doch mehr Sinn?


wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist und wissen willst was dafür wie wichtig ist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Wenn ein Dreher+Tonarm seinen überschaubaren Job richtig macht, der Dreher richtig auf- und eingestellt ist, dann entscheidet sich der Klang eines Drehers mit dem zum Tonarm passenden Tonabnehmersystem, insbesondere mit der Nadel, dem Nadelträger, dem Abtaster und dem ggf. sehr teuren Schliff. Zum Tonabnehmer/Plattenspieler muss dann der Phonovorverstärker hinsichtlich seiner elektrischen Parameter passen.


Ich muss dazu noch sagen, dass mir die Lautstärke die ich beim Vinylhören erreichen kann, auf Dauer nicht reichen wird.


Ein Phonovorverstärker mit einer stärkeren Vorverstärkung wäre dann hilfreich. Der vergleichsweise günstige und sehr viel besser ausgestattete ART DJPRE II verstärkt z.B. stufenlos regelbar um maximal 6dB mehr als Dein Cambridge. 10dB entspricht einer Verdoppelung der gehörten Lautstärke.


Liegt evtl daran, dass ich für die Platten das Signal an jedlicher Verarbeitung vorbeuschleuse ("Direct" am Yamaha)... subjektiv würde ich sagen, geht da bei andern Zuspielern (Bluray, Rechner) mehr.


Nein, das hat mit der Stärke des Eingangssignals und der Verstärkung ja nichts zu tun.


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
So wie sie aktuell stehen (~2m auseinader, ~2m Hörabstand).


Wie viel Freiraum ist rund um Deine bisherigen Boxen maximal möglich? Siehe deshalb auch obige Infos.


-Wie laut soll es werden?
Keine Partylautstärke, aber so dass ich nach 1-2 Stunden aus schlechtem Gewissen meinen Nachbarn gegenüber die Lautstärke reduziere... beschwert hat sich aber noch keiner. Wenn's hilf: Verstärker ist da meist bei -10dB eingstellt, wenn Musik zum nebenher dudeln läuft, steht er auf -35dB


Nutze bitte eine Smartphone App w/Lärmmessung um am Hörplatz ungefähr eine maximale Lautstärke in dB zu messen.


Ich dachte, es wäre evtl. wegen der Aufstellmöglichkeiten sinnig, was mit nach vorne gerichteter Bassöffnung zu suchen?


Der Tiefton breitet sich unter 200Hz kugelförmig um den Entstehungsort aus. Die Lage der BR-Öffnung hat keinen oder so gut wie keinen Einfluss auf die Positionierbarkeit von Lautsprechern.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Nov 2015, 12:32 bearbeitet]
joruusC
Neuling
#3 erstellt: 26. Nov 2015, 10:07
Hi Twyn,

danke für deine Antwort. Die Artikel über Raumakustik und Steroeset hatte ich mir alle schon zu Gemühte geführt. Leider habe ich in unserer Wohnung wenig Spielraum, was die Aufstellung der Boxen angeht.
Die linke Box steht beim Hören etwa 70cm von der Rückwand, 50 cm von der Fenster/Vorhang Wand und 30cm von der TV-Bank entfernt, die rechte Box hat zur TV Bank ca. 50cm, nach links 2m und nach hinten ~2m.
Wobei die linke Box nicht direkt neben der TV Bank steht, sondern leicht davor, so dass das Möbelstück schräg hinter der Box steht. Bei der rechten ist ebenfalls nach ~80cm schräg dahinter die Wand vom Durchbruch. Habe die Skizze mal entsprechend angepasst.

Die Maximallautstärke liegt bei ~80dB und das mit der Kugelföärmigen Ausbreitung ist ja mal interessant. Super, dann spar ich mir das suchen nach speziellen Bauarten.

Ich passe meine Post mal entsprechend deiner Nachfrage an.


[Beitrag von joruusC am 26. Nov 2015, 13:30 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2015, 12:45
Hallo,

in der angepeilten Preislage gefallen mir z.B. die folgenden Lautsprecher-Baureihen sehr viel besser als die Victa, die ich niemandem empfehlen würde der an HiFi interessiert ist:

Dynavoice Definition
Numan Retrospective
JBL Studio 2X0

Auch im Budget, aber für meinen Geschmack weniger gut klingend als die vorgenannten Baureihen:

Heco Music Style
Magnat Shadow
Heco Aleva
Magnat Vector
Teufel Ultima

Als Sonderangebote schon mal bzw. derzeit im Budget zu haben:

Boxen von ASW im Ausverkauf w/Geschäftsaufgabe
Magnat Quantum 70X oder 80X


Die Maximallautstärke leigt bei ~80dB


Dann solltest Du mit Deinen Positionierungsmöglichkeiten ganz prima hinkommen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Nov 2015, 12:55 bearbeitet]
Meinzmainmeinz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Nov 2015, 12:52
Ich bin vor einiger Zeit von der Heco auf die KEF Q300 gewechselt. Kosten 600€/Paar. Die können alles besser als die Victa... (ist aber auch nicht sonderlich schwer...)
Die würde ich auch mal probehören


[Beitrag von Meinzmainmeinz am 26. Nov 2015, 12:53 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2015, 13:07
Hier noch gebrauchte Boxen zu einem attraktiven Preis, wenn sie Dir klanglich gefallen:

Elac FS 207 A

http://www.ebay-klei...*/388370619-172-1546

Nimm zum Ausprobieren Musik mit die in den höheren Tonlagen einiges zu bieten hat um auszuschließen, dass die Boxen Dich in diesem Frequenzbereich nerven.

Vielleicht gefällt Dir auch so etwas:

Rogers LS6/3p

http://www.ebay-klei...!!/383525103-172-982


[Beitrag von Tywin am 26. Nov 2015, 13:16 bearbeitet]
joruusC
Neuling
#7 erstellt: 26. Nov 2015, 13:57
Hi Tywin, danke für die Vorschläge.
Die Dynavoice und Numan sind auf jeden Fall optisch schonmal 1A. Ich weiß, sollte ganz unten bei der Boxenauswahl stehen, sind aber bei uns halt auch Möbelstücke...
Wenn das nich wichtig wär, würde ich einen Bausatz kaufen

Die anderen Vorschläge fallen opitsch leider voll raus

Die Numan find ich opitsch echt sehr gut, aber ich finde leider relativ wenig Infos dazu im Netz?
Ich glaube die Dynavoice DF-6 sind nah an dem, was ich mir vorgestellt habe. Hätte alledings nicht gedacht, solche Boxen zu so einem Preis zu bekommen. Wo ist denn da der Haken? Hier im Forum hab ich zwar wenig, aber auch nur Gutes gelesen.

Über eine Quelle bin ich noch auf die Indiana Line Nota 550 gestoßen, gefallen auch gut. Da bin alledings zwecks Probehören was skeptisch, hab noch keinen deutschen Vertrieb gefunden.


[Beitrag von joruusC am 26. Nov 2015, 14:02 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2015, 14:15
Hallo,


Die Numan sind mir schon fast eine Nummer zu klein und ich finde auch relativ wenig Infos dazu im Netz?


sie sind recht neu auf dem Markt und werden nur direkt vertrieben. Dazu kommt, dass der Vertrieb nicht immer auf eine genügend gute Qualität seiner Produkte geachtet hat und die Werbung oft komisch anmutet wenn man sich mit Technik etwas auskennt.

Ein Preis hat aber nach meinen Erfahrungen gar nichts damit zu tun ob ein Lautsprecher einem Menschen zu Hause gefällt.


Ich glaube die Dynavoice DF-6 sind nah an dem, was ich mir vorgestellt habe. Hätte alledings nicht gedacht, solche Boxen zu so einem Preis zu bekommen. Wo ist denn da der Haken?


Der Dynavoice-Vertrieb in Deutschland erfolgt nur über den Importeur der nahe Hannover ansässig ist. Das ist mehr oder weniger eine One-Man-Show. Der gibt - soweit mir bekannt - kein Geld für Werbung und Marketing aus. Der Vorteil einer solchen Vertriebsstruktur sind die extrem geringen Kosten für solche ansonsten ganz erheblichen Kostenfaktoren.

Bei den Boxen wird auf jede Art BlingBling verzichtet ... es ist halt eine schwedische Firma - siehe Ikea.

Mir fällt tatsächlich kein wirklicher Haken ein, wenn einem der Klang der Boxen gefällt.

Ich nutze u.a. selbst die DF-8 - für mich/für meinen Geschmack wird es sehr sehr teuer, wenn ich mich verbessern will. Ggf. werden mittlere Stand-Boxen von Vroemen mittelfristig die DF-8 ersetzen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Nov 2015, 15:57 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2015, 14:38

Tywin (Beitrag #8) schrieb:
One-Men-Show

Ein-Männer-Show

Weißt du was ein "Dippelschisser" ist

LG
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2015, 15:59
Danke

Ich hab korrigiert.

Dippelschisser .... ich hab da ne Ahnung

Post ist übrigens hier. Am WE höre ich rein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-396RDS mit Heco Victa 200
leo_mj am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  6 Beiträge
Verstärker für Heco Victa 501 gesucht
-Dogge- am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Yamaha RX-497 an Heco Victa 300
Martin.Chauchet am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  12 Beiträge
Kaufberatung Heco Victa 501 oder Victa 700 Anniversary ?
Saturniceman am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  4 Beiträge
Heco Victa 700 an Yamaha RX 300
Der_Pirat am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  25 Beiträge
Yamaha RX 497 für Heco Victa 700?
Steve88AC am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  11 Beiträge
Yamaha RX-V371 mit Heco Victa 200
DukeReiter am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  16 Beiträge
Onkyo HT-R558 fuer HECO VICTA 501 -passt das?
h-boy132 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  2 Beiträge
Heco Victa 501, Heco Victa 700, Quadral Monitor Supreme 1000 oder 2000
N00body88 am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  7 Beiträge
Heco Victa 501 oder Heco Metas 500 ?
Topper93 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Elac
  • Cambridge Audio
  • KEF
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.011