Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker mit UKW

+A -A
Autor
Beitrag
-stainless-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2016, 19:56
Hallo zusammen im neuen Jahr!

Wir suchen verzweifelt einen Verstärker mit UKW-Radio in der Preisklasse bis € 450,-.
Natürlich kann Internetradio und Bluetooth dabei sein aber primär suchen wir etwas mit UKW-Anschluss. Wir sind dem Internetradio etwas abgeneigt, weil wir gelegentlich Ausfälle haben (was die Internetverbindung betrifft).

Viel in dieser Art scheint es da nimmer zu geben, da angeblich das terrestrische Signal am Aussterben ist. Vor allem suchen wir etwas Kleines, Stylisches, wie Melody von Marantz, oder PMA-50 von Denon.

Melody Stream: hat kein UKW
Melody Media: zu teuer und CD brauchen wir nicht.
PMA-50: Sehr schön, aber aben auch kein UKW.

Boxen für die gesuchte Anlage sind die Wharfedale Diamond 10.1 die einstweilen mit einem alten NAD-Verstärker betrieben werden. Klang natürlich ein Traum.

Ach ja; Optimal wäre natürlich ein Receiver mit Anschluss für 2 Boxenpaare fein, aber wenn nicht, dann bleibt es eben parallel.

Liebe Grüsse aus Wien,
Roman & Andrea
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2016, 20:30
Hallo,


Verstärker mit UKW-Radio


das was Ihr sucht, nennt sich Stereoreceiver:

http://www.idealo.de...ice&q=stereoreceiver

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Jan 2016, 20:31 bearbeitet]
-stainless-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Jan 2016, 20:45
Ja, eh schon gesucht, aber nicht wirklich was kompaktes in der preisklasse gefunden...
Vor allem... NAD-Sound (oder annähernd...)
-stainless-
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Jan 2016, 13:28
Sind mal auf den Marantz NR1506 gestossen. Ist zwar ein A/V Receiver, der "alles" kann, aber kann man damit auch in 2 Zonen Stereo hören? Meine damit, ob man die Surround-Ausgänge für die Lautsprecher auch Stereo belegen kann?
Kennt jemand den Klang des Marantz NR1506?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jan 2016, 13:34
verstärker haben keinen klang auch dein nad nicht, dafür sind die boxen, deren aufstellung und die raumakustik verantwortlich.

auf der marantz website gibt es die BA zum download.


[Beitrag von Soulbasta am 03. Jan 2016, 13:35 bearbeitet]
-stainless-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jan 2016, 13:38
Aber wir sind uns doch einig, dass Boxen mit unterschiedlichen Verstärkern anders klingen. Deswegen auch die Frage nach dem "Klang" des Verstärkers.
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2016, 13:46

-stainless- (Beitrag #6) schrieb:
Aber wir sind uns doch einig, dass Boxen mit unterschiedlichen Verstärkern anders klingen

Wenn Klangregler, DSP, Einmesssysteme, oder ähnliches aktiv sind schon

LG
-stainless-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jan 2016, 13:50
Da kann ich Eure Meinnung leider nicht teilen.
Wenn ich abwechselnd 2 Stereo Verstärker ans gleiche Boxenpaar anschliesse, hört man doch eindeutig Unterschiede!
Das kann ich sagen, weil ich meinen NAD mit meinem Pro-Ject verglichen habe und dafür auch extra einen Umschalter gebaut habe, damit ich ja keine Zeit dazwischen habe, um den Vergleich nichtmehr zu haben.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jan 2016, 13:53
hast du auch alles exakt ausgepegelt? wie alt waren die geräte?
wer hat umgeschaltet? hast du gewusst welcher gerade spielt?


http://matrixhifi.com/ENG_ppec.htm


[Beitrag von Soulbasta am 03. Jan 2016, 13:54 bearbeitet]
-stainless-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jan 2016, 13:59
Nein. Ich habe sie in den Räumen aufgestellt, wo ich sie verwende und somit einen für mich entscheidenden Eindruck erhalten. Auch mit unterschiedlichen Boxenpaaren ausprobiert und so traue ich mich zB behaupten, dass der NAD besser klingt. Kann mir jetzt keine Umgebung vorstellen, wo das Ergebnis anders ausfallen würde.
Aber ist alles subjektiv und mir wird langsam klar, dass ich hier keine Antwort auf diese Frage erhalten kann.

Also wollen wir jetzt eigentlich nur wissen, ob jemand aus Erfahrung, Nachteile des Marantz NR1506 kennt (in dieser Preissklasse natürlich).

Nachtrag:
Was das Umschalten betrifft, habe ich mich selbst nicht beschissen und die Unterschiede waren eindeutig.
NAD ist älter, ProJect war damals neu und ich habe auf ein gleiches Ergebnis gehofft.


[Beitrag von -stainless- am 03. Jan 2016, 14:01 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2016, 14:06

-stainless- (Beitrag #10) schrieb:
Auch mit unterschiedlichen Boxenpaaren ausprobiert und so traue ich mich zB behaupten, dass der NAD besser klingt.

Ist doch kein Problem, hier kann jeder behaupten was er möchte.

LG
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2016, 15:12
Hallo,

in meinen Ohren gab es in über 35 HiFi Jahren mit weit über 100 beim Hören eingesetzten Amps so gut wie nie einen nennenswerten Klangunterschied bei funktionierenden genügend kräftigen Verstärkern mit ausgeschalteter Klangregelung.

Auch wenn es gesoundete Verstärker geben sollte bzw. gegeben hat, ist es nicht Aufgabe eines Verstärkers den Klang von Musik zu verändern und ich würde Verstärker die das tun reklamieren.

Dass aber ein vergleichsweise schwächlicher Amp von ProJect je nach Boxen, Lautstärke und Musik "abkackt" und dass ein womöglich viel stärkerer Verstärker von NAD das besser macht ... kann ich mir gut vorstellen. Und das hört man mit etwas Hörerfahrung.

VG Tywin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jan 2016, 15:14
wir wissen es nicht welcher nad und welcher project verglichen worden sind.
RocknRollCowboy
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2016, 15:17
Warum nicht einfach einen UKW-Tuner zum wunderbar klingenden NAD dazustellen.

Gruß
Georg
-stainless-
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Jan 2016, 15:34

Tywin (Beitrag #12) schrieb:

Dass aber ein vergleichsweise schwächlicher Amp von ProJect je nach Boxen, Lautstärke und Musik "abkackt" und dass ein womöglich viel stärkerer Verstärker von NAD das besser macht ... kann ich mir gut vorstellen. Und das hört man mit etwas Hörerfahrung.


Daran kann es natürlich liegen, das leuchtet mir ein.
Gerade bei meinem kleinen, alten NAD310 und der ProJect Stereo Box S nachgesehen:
zB. bei 8Ohm:
NAD 40W / ProJect 25W

Also lag es wohl tatsächlich daran und ich weiss nun, dass die Leistung entscheidend ist.
Danke, für die hilfreiche Erklärung!

Wenn ich jetzt also etwas suche, dass meinem Hauptgebrauch-NAD C320 nahe kommt (90W bei 8Ohm), werde ich etwas zwischen 40W und 90W finden müssen.

ZB. der Marantz NR1506 hat 50W bei 8Ohm (2 Kanäle) und könnte somit in die nähere Auswahl kommen.
-stainless-
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jan 2016, 15:35

RocknRollCowboy (Beitrag #14) schrieb:
Warum nicht einfach einen UKW-Tuner zum wunderbar klingenden NAD dazustellen.

Gruß
Georg


Sind verschiedene Wohnungen und es wird eben etwas Einteiliges, Kleines gesucht.
-stainless-
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Jan 2016, 15:56
Zur Info, von welchen Systemen ich bei mir Zuhause ausgehe:

Wohnzimmer:
NAD C320
Magnat All-Ribbon 5M/MK IV
ProJect Speaker Box 5 (parallel)
Raumgrösse 30m2
Zufriedenheit: SEHR!!!

Schlafzimmer:
NAD 310
Wharfedale Diamond 10.1
Raumgrösse 20m2
Zufriedenheit: gut

Küche:
Project Stereo Box S
Wharfedale Diamond 10.0
Raumgrösse 12m2
Zufriedenheit: ganz ok für die Küche.

Zum Testen habe ich so ziemlich alle Varianten mal getestet und ungefähr zu hören, was passt.

Für die andere Wohnung suchen wir (für ebenfalls Diamond 10.1) eben einen kompakten Stereoreceiver. Dazu sind noch parallel 1 paar kleine, alte Lenco-Boxen in der Küche. Einstweilen betrieben mit einem alten Akai Verstärker mit Tuner.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Jan 2016, 16:04

-stainless- (Beitrag #15) schrieb:


Daran kann es natürlich liegen, das leuchtet mir ein.
Gerade bei meinem kleinen, alten NAD310 und der ProJect Stereo Box S nachgesehen:
zB. bei 8Ohm:
NAD 40W / ProJect 25W

Also lag es wohl tatsächlich daran und ich weiss nun, dass die Leistung entscheidend ist.
Danke, für die hilfreiche Erklärung!



die leistung hat im normalfall nichts mit dem klang zu tun, schon gar nicht 40 W gegen 25 W (die noch unterschiedlich gemessen worden sind)
leistung ist erst wichtig wenn man lauter hört als üblich.
für zimmerlautstärke werden je nach boxen, 1-3 W benötigt.

du hörst mit zwei paar boxen in einem raum?
dann brauchen wir über klang nicht reden.


[Beitrag von Soulbasta am 03. Jan 2016, 16:06 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2016, 16:28
Habe hier noch einen neuen TEAC A-H380 + T-H380 in schwarz. Sind neu und unbenutzt und nur vor Ablauf der Garantie einmal ausgepackt und angeschlossen worden. Hab immer noch gehofft irgendwo den passenden CD-Player günstig zu bekommen, was mir aber leider nicht gelungen ist. Inzwischen wird die Anlage aber nicht mehr benötigt. Vielleicht wäre das ja was für Dich.
keepcoding
Stammgast
#20 erstellt: 03. Jan 2016, 17:00
Sehe gerade, dass der Denon DRA-F109 noch nicht genannt wurde. Hat UKW und wahlweise sogar DAB. Gibts für weniger als 200€ und sieht auch schick aus.


[Beitrag von keepcoding am 03. Jan 2016, 17:01 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 03. Jan 2016, 17:03
Hallo,


die leistung hat im normalfall nichts mit dem klang zu tun, schon gar nicht 40 W gegen 25 W (die noch unterschiedlich gemessen worden sind)
leistung ist erst wichtig wenn man lauter hört als üblich.
für zimmerlautstärke werden je nach boxen, 1-3 W benötigt.


was ist Zimmerlautstärke, was ist lauter als üblich, unter welchen Bedingungen sind die 25/40 Watt gemessen worden, wie nichtssagend sind irgendwie ermittelte Angaben zum Wirkungsgrad hinsichtlich des Musikhörens? Wurde da irgendwelches Rauschen gemessen oder ein 2kHz Ton?

Beides hat beim Nachdenken über den unterschiedlichen Energiegehalt von Schall/Musik gar nichts mit dem Leistungsbedarf beim Musikhören mit einem mehr oder weniger großen und dynamischen Anteil von Tönen zu tun die mehr oder weniger Energie bei der Erzeugung verbrauchen.

Ich habe gestern einem Kumpel in gemäßigter Lautstärke etwas vorgesungen und ihm gezeigt wie laut das in etwa einem Meter Entfernung ist, weil er mit Zimmerlautstärke und HiFi-gerechter Lautstärke nichts anfangen konnte ... es waren in der Spitze 85dB.

Wenn ich Musik annähernd wie bei einem unplugged Livegesang + z.B. Gitarre - wie z.B. in einem Pub oder einen Chor in einer Kirche hören will, sind das ganz schnell und ganz locker 100dB in der Spitze. Und wenn es dann um tieffrequente Musik mit z.B. Cello, Kontrabass und Perkussion bei halbwegs dynamischer Konserve geht, dann schwenkt z.B. ein schwachmatischer D-Amp mit einer Nennleistung von 2x50W schneller die weiße Fahne als man zuhören kann. Und das kann man ggf. sehr gut hören.

Wer leise Musik (ich nenne es schon mal Gedudel) - welche mit einer Musikreproduktion wenig zu tun hat - hören will, braucht sich aber über Verstärkerleistung keine/wenig Gedanken machen.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Jan 2016, 22:20 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Jan 2016, 17:10
100 dB in einem wohnzimmer wird ganz selten gehört. das ist sehr laut.
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 03. Jan 2016, 17:35
Du meine Güte.....

LG
-stainless-
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Jan 2016, 17:35

Soulbasta (Beitrag #18) schrieb:

du hörst mit zwei paar boxen in einem raum?
dann brauchen wir über klang nicht reden.


Soulbasta, ich kann mit deinen Meldungen leider echt nichts anfangen.
Wenn Du das über Ferndiagnose so genau beurteilen kannst, müsstest Du eigentlich der Richtige sein, der mir einen vernünftigen Tipp, bezüglich meiner Frage, geben kann. Aber scheinbar ist für dich eh alles ein S**eissdreck und mir kommen deine Antworten aggressiv vor. So viel zu meiner Ferndiagnose.
-stainless-
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jan 2016, 17:38

Ingo_H. (Beitrag #19) schrieb:
Habe hier noch einen neuen TEAC A-H380 + T-H380 in schwarz. Sind neu und unbenutzt und nur vor Ablauf der Garantie einmal ausgepackt und angeschlossen worden. Hab immer noch gehofft irgendwo den passenden CD-Player günstig zu bekommen, was mir aber leider nicht gelungen ist. Inzwischen wird die Anlage aber nicht mehr benötigt. Vielleicht wäre das ja was für Dich. ;)


Danke Ingo! Sehen wirklich gut aus, aber eben 2 Teile.

Denke wir haben uns mittlerweile auch schon entschieden und ich danke, für die hilfreichen Tipps!

Grüsse aus Wien!
Stainless
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 03. Jan 2016, 17:41

-stainless- (Beitrag #25) schrieb:
Denke wir haben uns mittlerweile auch schon entschieden

Was wird es denn werden ?

LG
peacounter
Inventar
#27 erstellt: 03. Jan 2016, 17:45
2 paar boxen in einem raum sind schwachsinn.
versauen die räumlichkeit und bringen lautstärkemäßig null!

die teacs sind super!
ob ein oder zwei geräte ist doch wurst!
nebeneinander sind die auch nicht breiter als ein normaler hifi-baustein.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Jan 2016, 17:47

-stainless- (Beitrag #24) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #18) schrieb:

du hörst mit zwei paar boxen in einem raum?
dann brauchen wir über klang nicht reden.


Soulbasta, ich kann mit deinen Meldungen leider echt nichts anfangen.
Wenn Du das über Ferndiagnose so genau beurteilen kannst, müsstest Du eigentlich der Richtige sein, der mir einen vernünftigen Tipp, bezüglich meiner Frage, geben kann. Aber scheinbar ist für dich eh alles ein S**eissdreck und mir kommen deine Antworten aggressiv vor. So viel zu meiner Ferndiagnose.


aggressiv? schön ruhig bleiben.
in einem forum kann jeder seine meinung teilen, wenn du damit nicht klar kommst, dann tut es mir leid, ich binj bestimmt nicht aggressiv nur weil ich meine erfahrungen teile die nicht in deine sicht passen.

die meisten hier werden niemals mit zwei paar lautsprechern hören, es ist logisch, dass es käse ist, dir darf es natürlich gefallen, viel spaß damit.
-stainless-
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 03. Jan 2016, 22:10

keepcoding (Beitrag #20) schrieb:
Sehe gerade, dass der Denon DRA-F109 noch nicht genannt wurde. Hat UKW und wahlweise sogar DAB. Gibts für weniger als 200€ und sieht auch schick aus.


Leider erst jetzt gesehen und scheint genau das zu sein, was wir suchen. Danke Keepcoding!
Werden uns jetzt nochmal durch den Kopf gehen lassen, ob DRA-F109DAP, oder Marantz NR1506.
-stainless-
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jan 2016, 22:41
Ok, sind uns nun doch nichtmehr so sicher, da die Leistung wohl doch eine Rolle spielt.

Der Marantz NR1506 ist ausgeschieden, weil 5 (oder 7) Endstufen für 400,- sicher nicht an 2 Endstufen (Stereo) um den Preis rankommen.
Somit tendiere ich (nicht wir) jetzt zu einem Stereoteil.
Im Moment ganz aktuell (wieder) Marantz Melody Media. Der Preis ist nur zu hoch. In UK viel günstiger zu haben, aber die shippen alle nicht "übersee".
Zumindest hat das Ding 60W und das müsste für unseren Gebrauch reichen. Mehr wäre sicher nicht schlecht und getrennte Zonen auch nicht, aber... man muss ja Kompromisse eingehen.

Nun habe ich mich aber gefragt (weil Stereo eben wieder aktuell), ob ich nicht meine ProJect-Anlage pimpen kann. Aber ich bezweifle, dass man die Stereo Box S über die Lautsprecheranschlüsse verstärken kann. Nehme mal an, dass man dann Vorverstärker und Endstufe braucht und sonst nicht über die 25W kommt.
RocknRollCowboy
Inventar
#31 erstellt: 04. Jan 2016, 22:49

Der Marantz NR1506 ist ausgeschieden, weil 5 (oder 7) Endstufen für 400,- sicher nicht an 2 Endstufen (Stereo) um den Preis rankommen.

Das ist, meiner Meinung nach, ein Gerücht, das sich immer noch hält.

Gruß
Georg
-stainless-
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Jan 2016, 14:04

RocknRollCowboy (Beitrag #31) schrieb:

Der Marantz NR1506 ist ausgeschieden, weil 5 (oder 7) Endstufen für 400,- sicher nicht an 2 Endstufen (Stereo) um den Preis rankommen.

Das ist, meiner Meinung nach, ein Gerücht, das sich immer noch hält.

Gruß
Georg


Wieso denn das?
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 05. Jan 2016, 14:41
Hallo,

weil der Materialwert an einer Preisbildung nur einen sehr geringen Anteil hat/haben muss.

Wenn man sich hochpreisige HiFi-Geräte kritisch/genau anschaut dann wird man oft nicht den geringsten Zusammenhang zwischen Preis und Materialwert finden.

Wichtige Faktoren sind z.B. Werbung, Marketing, Vertriebskosten, "gefertigte/verkaufte Stückzahl", Gehälter, Unternehmergewinn und oft ist ein hoher Preis ja selbst ein Marketingfaktor, da nur was teuer ist auch gut sein kann ...

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2016, 14:55 bearbeitet]
-stainless-
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 05. Jan 2016, 14:52
Ah, verstehe.

Also werde ich zB. mit dem Marantz NR1506 genauso zufrieden sein, wie mit der Melody Media?

Melody ist halt von der Optik super, nur brauchen wir eigentlich keinen CD-Player.
Beim NR1506 wurde mir halt noch gesagt, dass 5 Endstufen eigentlich mehr Raum benötigen. Kann also die flache Bauform ein Problem sein? Denke mal nicht, sonst würden sie es ja nicht verkaufen...

Also, vom Preis ist halt der NR1506 interessanter und man könnte (wenn man ihn einstweil nicht für Surround benützt) ihn auch gut für die Küchenlautsprecher verwenden, indem man eben andere Ausgänge benützt.
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 05. Jan 2016, 14:59

Also werde ich zB. mit dem Marantz NR1506 genauso zufrieden sein, wie mit der Melody Media?


Du hast für Deine Kaufentscheidung und Zufriedenheit ganz eigene Kriterien, daher wirst Du selbst heraus finden müssen was Dich mehr oder weniger zufrieden macht.


[Beitrag von Tywin am 05. Jan 2016, 15:00 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 05. Jan 2016, 15:00
der 1506 hat keine zweite zone um es für andere räume zu nutzen.

wenn du kein cd-player brauchst dann kauf dir den
http://www.md-sound....er--------11008.html
-stainless-
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Jan 2016, 15:05

Soulbasta (Beitrag #36) schrieb:
der 1506 hat keine zweite zone um es für andere räume zu nutzen.

wenn du kein cd-player brauchst dann kauf dir den
http://www.md-sound....er--------11008.html


Nicht 2 Zonen im Sinne von getrennt regelbar. Aber ich muss dann nichts parallel hängen. Nehme mal an, dass man beim NR1506 die Ausgänge auf Stereo schalten kann.

Melody Stream hat kein Radio, sonst wäre es eh einfach gelösst :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
UKW-Antenne
THEREALLEIMI am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  13 Beiträge
Normales Radio mit starkem UKW-Sendeempfangsteil
go4java am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 28.09.2008  –  3 Beiträge
Internetradio mit CD gesucht
Spike_und_Maya am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  7 Beiträge
Tuner mit UKW und Internetradio in Hifi-Breite von 43cm gesucht
colo800ma am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage mit CD / UKW- und Internet-Radio
moeping am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2014  –  24 Beiträge
Radiowecker mit top UKW-Empfang
go4java am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  6 Beiträge
UKW Tuner mit Internetradio (3 zur Auswahl)
MZeeTex am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  6 Beiträge
Suche Vertikalanlage mit CD, UKW, Internetradio
windschief am 30.07.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  13 Beiträge
Stereoanlage mit kleinen Lautsprechern + Bluetooth und mind. 2 Aux-In oder alternativ Internetradio
forf79 am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  16 Beiträge
UKW Radio
verbatim am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Pro-Ject
  • Marantz
  • NAD
  • Wharfedale
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedcoldanddistant
  • Gesamtzahl an Themen1.344.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.352