C326BEE + D/A-Wandler oder A-S501?

+A -A
Autor
Beitrag
eamroh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2016, 18:30
Moin!

Ich suche nach einem neuen Verstärker, der zwei Magnat Vector 207 antreiben und an folgende Quellen angeschlossen werden soll:

- Panasonic Plasma (VT50, leider nur mit Kopfhörerausgang)
- PC + HiFimeDIY Sabre DAC

Der A-S501 wirkt dafür wie geschaffen, ist mir allerdings von der Optik her (wenn auch sehr edel!) ein wenig zu dominant. Den C326BEE wollte ich schon immer mal testen, allerdings bräuchte ich dafür einen D/A-Wandler für den (gescheiten) Anschluss an meinen Plasma.

Und da wären wir auch schon beim Problem: Ich habe bisher noch keinen D/A-Wandler unter 100€ entdeckt, bei dem sich nicht so mancher Kunde über a) eine spürbare Verzögerung des Audiosignals, und/oder b) zu leisen Sound, und/oder c) ein hörbares Brummen beschwert hat. Da ich auf all dies sehr empfindlich reagiere, wollte ich mal fragen, was eure Erfahrung sagt, und zu welcher Variante ihr tendieren würdet.

Besten Dank schonmal!
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2016, 21:45
Bei diesen Quellen würde ich mich doch nach einem Verstärker mit Digitaleingängen umsehen.
Hat der Verstärker Fernseher keinen digitalen Stereo-Ausgangs (also nur HDMI), dann u.U. gleich einen halbwegs anständigen AV-Receiver.


[Beitrag von Amperlite am 07. Jan 2016, 01:39 bearbeitet]
eamroh
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jan 2016, 23:33

Amperlite (Beitrag #2) schrieb:
Bei diesen Quellen würde ich mich doch nach einem Verstärker mit Digitaleingängen umsehen.


Deswegen hab ich ja auch den A-S501 ins Auge gefasst.


Amperlite (Beitrag #2) schrieb:
Hat der Verstärker keinen digitalen Stereo-Ausgangs...


Wozu brauche ich denn in meinem Fall bitte einen digitalen Stereoausgang?


Amperlite (Beitrag #2) schrieb:
... dann u.U. gleich einen halbwegs anständigen AV-Receiver.


Ich dachte eigentlich, dass aus meiner Beschreibung klar hervorgeht, dass ich ein reines Stereo-Setup aufbauen will. (Sonst hätte ich mir schon längst einen AV-Receiver zugelegt.)
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2016, 23:37
Hallo,

der A-S501 ist mMn ein sehr solides Gerät mit dem du nichts falsch machst. Bei NAD liest man immer wieder von einer ungenauen Lautstärkeregulierung die nerven kann.

LG
ATC
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2016, 23:54
Moin,

da würde ich doch glatt auf den Marantz pm 6005 verweisen....

http://www.h-e-w.de/...yIlsoCFdgaGwodXBEP6A
eamroh
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jan 2016, 00:12
Danke euch für die Hinweise. Den Marantz hatte ich bisher tatsächlich nicht auf dem Schirm... Puh, das macht die Wahl gleich etwas schwerer - allerdings auch interessanter!

Edit: Gibt's Meinungen zum Onkyo A-9050?


[Beitrag von eamroh am 07. Jan 2016, 00:33 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2016, 01:45

eamroh (Beitrag #3) schrieb:
Wozu brauche ich denn in meinem Fall bitte einen digitalen Stereoausgang?

Entschuldigung. Ich wollte darauf hinweisen, dass der Fernseher (nicht Verstärker) einen optischen oder koaxialen Digitalausgang haben sollte. Manche aktuelle haben nur noch HDMI, was einen vor Probleme stellt. Daher der Hinweis auf AVR.

Den PC würde ich nach Möglichkeit optisch anschließen, denn hier sind die häufigsten Probleme mit Brummschleifen zu erwarten.
ATC
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2016, 21:43
Moin,

mit optischem Anschluß gibt es diesbezügliche KEINE Brummschleifen,

das hat Amperlite sicher anders gedacht wie du es verstanden hast (wie man es aber natürlich lesen und verstehen kann)

Also, optisch ist der bevorzugte Anschluss....

Edit:
Nanu, da war doch jetzt eben noch ein Beitrag vom TE...schon isser wieder weg


[Beitrag von ATC am 07. Jan 2016, 21:46 bearbeitet]
eamroh
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Jan 2016, 21:51
Kein Problem. Also der Plasma hat einen optischen Ausgang. Daher würde ich ihn auch gerne optisch an den Verstärker anschließen. Was uns zur nächsten Frage bringt:


Amperlite (Beitrag #7) schrieb:
Den PC würde ich nach Möglichkeit optisch anschließen, denn hier sind die häufigsten Probleme mit Brummschleifen zu erwarten.


Ist das wirklich so? Mein Mainboard bietet mir nämlich digitales Out per Koax an, was natürlich praktisch wäre. Ich würde dann den HiFimeDIY Sabre DAC weglassen und den PC per Koaxialkabel mit dem Stereoverstärker verbinden. Somit würden beide Quellen digital ankommen, den Rest erledigt der DAC im Verstärker.

Allerdings hängt der PC (raumbedingt) an einer anderen Steckdose als der Verstärke. Jetzt, wo er (bzw. der DAC) noch ein analoges Signal per Cinch an den Verstärker abgibt, beuge ich dem Brummen vor, indem ich einen USB-Isolator vor den DAC hänge. Aber wie ist das bei einem digitalen Audiosignal? Kann da wirklich ein Brummen entstehen?

Edit: Sorry meridianfan01, das mit dem gelöschten Beitrag war ein Fehler von mir! Und ich habe Amperlite schon richtig verstanden: Lichtleiter können kein Brummen erzeugen - daher meine Frage: Wie ist es bei Cinch in Verbindung mit einem digitalen Audiosignal?
ATC
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2016, 22:03
Koax kann...muss aber nicht.

Hast du am PC nicht auch ne optische Möglichkeit .... dann ein Amp mit 2 opt. Eingängen
eamroh
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Jan 2016, 22:07
Dabei hat mir der PM-6005 gerade so schöne Augen gemacht...

Vorschläge?
ATC
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2016, 22:15
Testen mit dem Koax, bei mir hat auch da noch nichts gebrummt .
Ansonsten kann man dann immer noch mit einem kleinen externen Wandler nachhelfen, ist ja heutzutage keine große oder teure Sache mehr.
eamroh
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jan 2016, 22:37
Ja, der Meinung bin ich auch.

So einen Wandler hab ich übrigens mal für einen Bekannten gekauft und angeschlossen (in etwa sowas). Allerdings hatte ich das gefühl, dass das teilweise zu Verzögerungen führte. Vielleicht war es aber auch der Receiver (ein altes Philips DVD/Surround-Kombigerät), und ich hab es davor einfach nicht bemerkt.


[Beitrag von eamroh am 08. Jan 2016, 20:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
D/A Wandler
Mine1003 am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  10 Beiträge
D/A Wandler empfehlung.
nadeto am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  86 Beiträge
A/D Wandler (Kaufberatung)
theheavy am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.06.2008  –  4 Beiträge
Seperaten D/A-Wandler ?
King_of_the_Road am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  85 Beiträge
Kaufberatung D/A Wandler
bonnybonnybonny am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
suche D/A-Wandler
B-Cool am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  51 Beiträge
Ergänzung D/A Wandler
Bronxmaster am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  2 Beiträge
Kabel + D/A Wandler
hdrom am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  17 Beiträge
D/A-Wandler
ChrisR am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  7 Beiträge
D/A-Wandler
VisatonConga am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedStephan66606
  • Gesamtzahl an Themen1.365.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.010.529