Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Verkabelung. Kann ich das so machen?

+A -A
Autor
Beitrag
Tho76mas
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2016, 22:41
Hallo!

Eigentlich passt das nicht 100%ig in die Kaufberatung, aber letztendlich geht es ja auch darum, ob ich das so verkabeln kann oder was zusätzlich KAUFEN muss

Ich habe am Schreibtisch einen SMSL SA 50 und zwei kleine Lautsprecher.
Diese Kombi will ich mit einem Subwoofer erweitern.
Schreibtisch SetupSchreibtisch Setup


Schreibtisch Setup
Schreibtisch Setup


Das Problem ist, dass der Woofer keinen (Stereo)Ausgang zum Durchschleifen hat, bzw. der kleine Digitalverstärker keinen Sub-Out hat.
In der Kabelkiste habe ich aber noch zwei Y-Adapter liegen...

Schreibtisch Setup

Kann ich einfach die Y-Adapter an den SMSL stecken und "parallel" den Subwoofer anschließen ohne dass ich irgendwelche Widerstände/Ströme/Spannungen oder unter-/überschreite. Oder ganz einfach gefragt. Kann ich mit dem Y-Adapter irgendwas kaputt machen?


Die Quelle ist eine Xonar DS. Leider habe ich es nicht hinbekommen, diese so einzustellen, dass bei Musik ein Signal aus dem Fronts-Ausgang und dem Woofer-Ausgang kommt. Daher die "wilde" Verkabelung.

Schonmal Danke für eure Hilfe,
Thomas
sealpin
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2016, 22:49
Also wenn Du vom Y-Adapter das einzelne Ende an den Ausgang der Xonar steckst ind dann jeweils ein Ende das Kabels in den SMSL und den Sub, dann sollte das gehen...aber ein Nachteil sei nicht verschwiegen:
Die LS am SMSL bekommen den ges, Frequenzbereich ab, auch den Bass, den der Sub wiedergeben wird.
Ob das so toll ist musst Du entscheiden.

Besser wäre es, wenn Du "normal" aus der Xonar in eine Frequenzweiche (z.B miniDSP) gehst und die Lautsprecher vom Tiefton, den der Sub übermehmen wird, entlastest.

Ciao
sealpin
Tho76mas
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jan 2016, 23:08
Hallo sealpin,

vielen Dank für die schnelle Antwort!

Die Xonar hat leider nur Stereo-Klinken Ausgänge, sodass ich den Stecker des Adapters in den SMSL stecken wollte.
Dann das weiße Kabel, das jetzt von der Xonar kommt, statt direkt in den SMSL in die eine Buchse des Adapters.
Mit der anderen Buchse geht es dann weiter zum Sub. Das sollte ja genauso funktionieren...oder?

Eigentlich ist das eher eine Übergangslösung. Ich spekuliere darauf, dass mit Einführung der 2016er AVR Modelle, die 2015er im Preis fallen. Das Geld für ein DSP würde ich daher gerne sparen und lieber in einen AVR stecken.

Dass die kleinen PSBs den gesamten Frequenzbereich abbekommen ist auch nicht sooo wild. Ich höre nicht laut. Die werden kaum belastet. Es könnte höchstens ein Problem mit der Phase geben, dass sich Sub und die Kleinen gegenseitig "Auslöschen". Aber am wichtigsten ist mir erstmal, dass ich nichts beschädigen kann, wenn ich sie so verkable.

Thomas


[Beitrag von Tho76mas am 19. Jan 2016, 23:10 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Jan 2016, 10:00
dein sub hat doch high-level eingänge, da kannst du aus dem smsl parallel zu den lautsprechern rein.
testerer
Stammgast
#5 erstellt: 20. Jan 2016, 10:27
Eine saubere und preisgünstige Lösung wäre eine aktive Frequenzweiche wie diese:
https://www.musicsto...e/art-PAH0006861-000

Allerdings kannst du dir für das Geld auch einen gebrauchten älteren AVR schießen und den SMSL in Rente schicken...
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2016, 15:53

Soulbasta (Beitrag #4) schrieb:
dein sub hat doch high-level eingänge, da kannst du aus dem smsl parallel zu den lautsprechern rein.

so isses

LG
Tho76mas
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jan 2016, 21:13
Danke für die weiteren Antworten.

Ich habe Sub und SMSL gestern noch mit den Y-Adaptern und einem 5m Cinchkabel, das noch in der Kabelkiste lag, verkabelt.
Das hat soweit funktioniert. Keine Störgeräusche.... explodiert ist auch nichts

Klar eine saubere Trennung via Frequenzweiche wäre am besten.
Aber eine Weiche möchte ich jetzt nicht zusätzlich kaufen, da ich eh vor habe mir einen AVR zu kaufen.
Zudem müsste ich dann noch XLR Kabel Kaufen, die später wieder in der Kabelkiste landen (es ist eh schon deprimierend, wenn ich sehe was da an Geld in Form von Kabeln rumliegt).

Aber da es jetzt zwei mal vorgeschlagen wurde, den Sub mit LS-Kabeln anzuschließen. Was hätte das für Vorteile?

EDIT:
Typo


[Beitrag von Tho76mas am 20. Jan 2016, 21:14 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jan 2016, 23:09
keine vorteile in dem sinne, außer der einfachen kabeln, du hattest jedoch die adapter also ist es egal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung
allomo am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  8 Beiträge
Verkabelung
Throne am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  6 Beiträge
Hilfe, was kann ich machen?
Neuhifiist am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  6 Beiträge
Suche Hilfe bei einer Boxensuche !
Bonem am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  2 Beiträge
!Brauche Hilfe bei Kaufentscheidung!
Ecam am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  8 Beiträge
Brauche Hilfe bei Lautsprechern
Funky.Faby am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  5 Beiträge
Hilfe bei zusammenstellung
Rzyrek am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  4 Beiträge
hilfe bei anlagenkauf
R@zor am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  3 Beiträge
hilfe bei boxen?
Mabi35 am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  2 Beiträge
Schüler braucht hilfe bei Lautsprecherkauf.
bambolum am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.133
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.232