Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bitte um Raumbeurteilung zwecks Subkauf !

+A -A
Autor
Beitrag
tiquila012013
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2016, 10:39
20160124_100836 Guten Morgen Forum . Ich habe einige Zeit mich zum Thema Subkauf versucht einzulesen und am Ende bleiben leider trotzdem ein paar Fragen und ich bräuchte einmal eure Hilfe . Auf dem Foto leider nicht mehr zu sehen geht nach rechts noch ein L- Schenkel weg , mein Essbereich . Insgesamt sind es 35 qm Grundfläche und das Wohnzimmer alleine ca. 28 qm . Ich habe die Heco Superior 1040 an einem Yamaha ax 1070 . Es geht hier ausschließlich um Musik . Ich möchte meine "alten Damen " etwas untermalen im Bassbereich . Rock , Pop , aber auch Klassik .... Ich denke es sollte ein Frontfire im geschlossenen Gehäuse werden ? Gerne suche ich auch einen gebrauchten Subwoofer , gucke auch schon immer hier im Forum und ausgeben wollte ich 200 - 300 Euro . Kann mir jemand wirklich gute Erfahrungswerte oder Empfehlungen nennen ? Marken gibt es so viele und ich weiß nicht ob ich den Fachzeitschriften glauben darf . Lieber wäre mir eine Einschätzung von euch . Vielen Dank für eure Hilfe . Lg Roman
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2016, 11:13
Man kann an Hand eines Fotos den Raum nicht abschließend beurteilen, vor allem wenn es um einen Subwoofer geht.

Da vermutlich nur die Eck Aufstellung bleibt und der Vollverstärker keine Möglichkeiten der Anpassung bietet, sollte der
Subwoofer entweder einen DSP/PEQ integriert haben oder man erwirbt noch ein zusätzliches Gerät wie das Antimode.

Allerdings dürfte das bei deinem angepeilten Budget nicht wirklich machbar sein und selbst wenn du einen guten geschlossenen
Subwoofer gebraucht für 2-300€ findest, ist es fraglich ob Du diesen ohne Hilfsmittel homogen in deinem Raum integrieren kannst.

Neu fällt mir folgender Subwoofer ein: http://www.dynavoice.se/dynavoice-challenger-sub-10-ex/121/
tiquila012013
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jan 2016, 11:27
Also ich weiß daß ist nicht viel Geld , daher ja eher gebraucht und zur Aufstellung , ich wollte ihn eigentlich mittig stellen . Das heißt ich säge die linke Hälfte vom Lowboard auf , der Player raus und der Bass in die entstandende Nische unter dem Verstärker . Dachte dann ist es fast gleichmäßig Stereo ?
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2016, 11:48
Das ändert nichts daran, das man über das Ergebnis eines Subwoofers in deinem Raum nur spekulieren kann,
vor allem wenn es keine Möglichkeiten der Anpassung gibt, die meisten Subwoofer bieten da kaum Spielraum.

Das Du den Subwoofer im Lowboard integrieren willst, macht die Sache nicht einfacher.

Daher ist es zu empfehlen, den Subwoofer in den eigenen Wänden zu testen, was bei einem Gebrauchtkauf
selten möglich ist und daher muss man die Katze im Sack kaufen, wenn der finanzielle Spielraum gering ist,
kann der Schuss nach hinten los gehen, daher kann ich in deinem Fall empfehlen einen neuen Sub zu kaufen.

Ansonsten kannst Du natürlich bei den üblichen Verkauf Portalen nach gebrauchten Subwoofern Ausschau
halten und wenn du welche gefunden hast, der muss auch von den Maßen ins umgebaute Lowboard passen,
kannst Du die Angebote hier verlinken und wir können unseren Senf dazu geben, aber den ultimativen Tipp
Dir hier, aus den genannten Gründen, keiner geben, da musst du schon den Test bei dir zu Hause machen.

Ach ja, ich würde die Auswahl nicht nur auf geschlossene Subwoofer beschränken, ein Klipsch SW 112 zum
Beispiel kann ebenfalls ein präzises Ergebnis liefern, das ist nicht nur geschlossenen Modellen vorbehalten.
RheaM
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jan 2016, 11:53
ich rate dringend davon ab den Sub in ein Lowboard zu stellen, das Ergebnis wird dich enttäuschen. Wahrscheinlich ist dejavus Vorschlag der beste, Sub in die Ecke und Antimode dazu, so hab ichs auch gemacht.
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2016, 11:54
Wenn da das Budget nicht wäre.....

Ob das Ergebnis enttäuscht wenn man den Subwoofer ins Lowboard stellt kann keiner vorhersehen,
aber ohne die Möglichkeit der individuellen Anpassung darf man natürlich keine Wunder erwarten.

Bevor man sich die Arbeit mit dem Lowboard macht, würde ich erst einmal verschiedene Positionen
probieren und den Subwoofer zuvor mal Probehalber vor das Lowboard stellen und hören was geht.


[Beitrag von dejavu1712 am 24. Jan 2016, 11:58 bearbeitet]
tiquila012013
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jan 2016, 11:56
Ok , dann gucke ich auch nach offenen . Deine Antwort verstehe ich und klingt logisch . Ich wie gesagt habe sehr wenig Ahnung und somit sprichst du Dinge an um die ich mit garkeine Gedanken gemacht habe . Vielleicht habe ich die Chance und kann den einen oder anderen probehören . Ich dachte Herzzahl und Volumen kann ich über die Weiche am Bass verstellen . Geht es nicht wenn er an einem Vollverstärker hängt ? Gruß
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2016, 12:03
Bei den meisten Subwoofern kannst du die Trennfrequenz nach oben begrenzen, die
Phase und den Pegel einstellen, mehr nicht, das reicht oft nicht um den Subwoofer in
einem unbehandelten Raum mit einer nicht optimalen Aufstellung perfekt anzupassen.

Ob das Ergebnis trotzdem deinen Ansprüchen genügt, kann hier keiner sagen außer Dir.
RheaM
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jan 2016, 12:04
Bei einem Sub im Lowboard ist man schon bei den Maßen sehr beschränkt. Bei mir hat diese Konfiguration überhaupt nicht gepaßt, deshalb rate ich davon ab.
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2016, 12:13
Bei mir hat die Integration in einem Lowboard oder als Wandeinbau schon sehr gut funktioniert, allerdings hatte ich da immer zwei Subwoofer im
Einsatz und ein PEQ zur Anpassung stand mir natürlich auch zur Verfügung, das sind sicherlich deutlich bessere Voraussetzung als beim TE.

Natürlich schränkt sowas die Auswahl ein, trotzdem will ich nicht ganz ausschließen, das der Subwoofer auch im Lowboard funktionieren kann,
allerdings sollte man erst mal verschiedene Positionen testen, auch direkt vorm Lowboard, bevor man sich die Arbeit macht und das Teil zerlegt.
laminin
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jan 2016, 14:37
Bei den riesigen Heco's (2 x 10" TT) sollte ein kleiner sub, insbesondere wenn es nur um Musik geht, wohl kaum etwas bringen. Hast du dir einmal die Sicken der 25 Jahre alten Hecos angeschaut/befuehlt? Bischen steif geworden?

Ansonsten sieht mir die Aufstellung der LS auch nicht besonders gut aus: EIn Teppich vor den Boxen und etwas Daempfung dahinter, nachdem sie einmal einen weiteren halben Meter vorgezogen sind, koennten das Klangerlebnis vielleicht mehr (zum besseren) veraendern als ein sub. Die LS Unterlage schaut mir auch verbesserungswuerdig aus.
tiquila012013
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jan 2016, 16:33
Die LS stehen ca. 45 cm von der Wand weg in den Raum rein . Stehen auf Spikes und die Platten darunter sind nochmal entkoppelt . Die Sicken ( Gummisicke ) sind weich und tadellos . So und jetzt zurück nochmal zum Sub , was für ein Ding sollte der Sub haben ? Womit kann ich abstimmen ? Was ist das PEQ und wie funktiniert es und gibt es subwoofer wo es verbaut ist ? Gruß
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2016, 17:14
Die wenigsten Stand LS können es mit einem ordentlichen Subwoofer aufnehmen, auch wenn sie
wie die Heco eine ordentliche Membran Fläche von 2x 10" mitbringen, es gibt auch noch andere
technische Gründe die für einen Subwoofer sprechen wenn man echten Tief Bass haben möchte.

Es gibt Subwoofer die einen PEQ/DSP verbaut haben, allerdings sind die weit entfernt von deinem Budget.

Beispiel

Die beste Möglichkeit, vor allem für Anfänger, so halbwegs in deinem Budget zu bleiben ist daher
ein relativ günstiger aber ordentlicher 12" Subwoofer in Verbindung mit dem kleinen Antimode

Noch etwas günstiger geht es mit dem MiniDSP, allerdings muss man sich mit der Materie schon ein wenig
auskennen und eine Mess Software ist auch erforderlich, daher meine Empfehlung für Anfänger, das Antimode.
tiquila012013
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jan 2016, 18:51
Ja , das war eigentlich mein Plan , einen ordentlichen 12" Bass , vielleicht von Nubert dachte ich , die sollen doch ganz gut sein . Habe mich gerade mal bisschen eingelesen Thema Antimode . Hatte ich vorher noch nie gehört . DSPeaker AM 8033 s-ll , das hatte ich jetzt gefunden . Ich denke ich probiere es so wie du gesagt hast . Den Bass mit dem Antimode und dann mal schauen was rumkommt als Ergebnis . Danke für deine Hilfe und die vielen Antworten . Hat bisschen Licht ins Dunkle gebracht . Gruß Roman
RheaM
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jan 2016, 19:02
so eilig brauchst du es nicht zu haben, probier erst mal den Sub aus und wenns gar nicht geht hast du das Antimode schnell nachbestellt, der Service von AK- Soundservice ist echt gut und schnell.
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 24. Jan 2016, 19:09
Warum warten, genau anders herum ergibt es mMn einen Sinn,

Mit dem Antimode hat der TE wenigstens direkt den Vergleich wie es mit und ohne klingt, falls der
Zugewinn nicht im Verhältnis zum Preis steht, kann er das Antimode ja genauso gut zurück geben.

Die alten Nubert Subwoofer sind mir persönlich zu unpräzise, die neueren machen das schon besser,
liegen aber deutlich außerhalb deines Budgets, außerdem sind die selbst gebraucht nicht gerade günstig.

Aber probieren geht über studieren, die Geschmäcker sind zu dem verschieden, in den Ebay Kleinanzeigen
wird gerade ein Nubert AW880 für VB 199€ angeboten, das ist ok, vielleicht ist das ja genau was du suchst.


[Beitrag von dejavu1712 am 24. Jan 2016, 19:10 bearbeitet]
tiquila012013
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Jan 2016, 19:48
Kennt jemand den Mivoc SW 1100 A ? Oder ist das wirklich nur billiger Schund ? Welchen Sub könntet ihr denn generell empfehlen ? Klipsch , yamaha , canton , nubert , .... da gibt es ja so viele . Ich würde mich gerne wenigstens schonmal bei der Marke festlegen können und dann dort suchen . Gruß
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 24. Jan 2016, 19:57
Hallo,

mein Tipp wäre SVS.

LG
dejavu1712
Inventar
#19 erstellt: 24. Jan 2016, 20:04
Nun, wenn du so fragst, den Mivoc lieber nicht....

Von Vorteil wäre natürlich ein neuer Subwoofer, den könntest Du notfalls zurück
geben wenn er nicht passen sollte, für mich sehr empfehlenswert bis 300€ wären
die beiden "Brüder" Klipsch R 12 SW und Jamo J 12 Sub oder den gebrauchten
Nubert AW880 in den Ebay Kleinanzeigen, die Auswahl ist bei dem Budget halt begrenzt.

Die SVS liegen halt deutlich überm Budget, wenn er das Antimode streicht, passt
es wieder, allerdings hat er dann keine Möglichkeiten den Subwoofer anzupassen,
bei dem Tiefgang und der angedachten Aufstellung ist das mMn recht gewagt.
ATC
Inventar
#20 erstellt: 24. Jan 2016, 20:10
Moin,

den hier könnte man auch ohne Antimode antesten da man mit diesem Sub per Notch Filter die schlimmste Raummode wegfiltern kann:
http://www.ebay-klei...r/415012415-172-1104
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um tips zwecks guter LS
defi am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  9 Beiträge
Bitte um Beratung zwecks Kauf von Boxen
bestwin am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  4 Beiträge
Bitte beratet mich zwecks HiFi-Amp 4x150 W RMS
jmalcolm am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  10 Beiträge
Bitte um Hilfe
Grundig am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  8 Beiträge
Bitte um Kaufberatung
mott am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  7 Beiträge
Kaufberatung, bitte um Hilfe !
Freddl am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  6 Beiträge
Bitte um Kauftipp
cerrone am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  8 Beiträge
Eine Bitte um Hilfe.
th3vIL am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  11 Beiträge
Bitte um Rat
Herbert-von-Karajan am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  9 Beiträge
Bitte um Kaufberatung
Master-of-Puppets am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedThomson83
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.832