Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zu Dali Zensor 5 / mehr mitten, weniger höhen

+A -A
Autor
Beitrag
eggbird
Stammgast
#1 erstellt: 14. Feb 2016, 22:31
Hallo Zusammen

Ich konnte sehr günstig ein Paar neue Dali Zensor 5 kaufen. Da ich bis jetzt viel gutes über Sie gelesen habe, habe ich blind zugeschlagen.

Im Vergleich zu meinen alten Boxen (irgendwelche Sony Standlautsprecher aus den 90ern) klingen Sie grundsätzlich viel besser. Klarer, detaillierter, mehr Bass und was mich extrem überrascht hat ist die Stereobreite, die Bühne wurde plötzlich viiiiel breiter. Ich habe aber das Gefühl dass irgendwo im Mittenbereich nicht soviel kommt wie bei meinen alten LS. Dies fällt vorallem bei Hip Hop auf da die Stimmen auf den neuen LS weniger präsent sind wie auf den alten und dies gefällt mir nicht so gut. Andere Musikrichtungen wie z.B. akustische Sachen oder Metal klingen auf den Dali viel besser. Obwohl es etwas "dreckiger" sein dürfte.

Nun ist mir auch aufgefallen dass die Dalis sehr penetrant in den Höhen sind. was ich als nicht so angenehm empfinde.

Könnt Ihr mir andere LS empfehlen welche von der Soundqualität mindestens so gut klingen wie die Dali Zensor 5 aber nicht so viele höhen haben und allgemein etwas mittigeren Sound bieten. Ich hoffe ich konnte einigermaßen verständlich schildern was ich suche

Danke für ein paar Inputs


[Beitrag von eggbird am 14. Feb 2016, 22:32 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2016, 07:07
Hallo,

ich kann nicht nachvollziehen warum sich Menschen die Zensor 5/7 kaufen, wenn sie mit anderen Boxen in dieser Preislage verglichen haben. Du hast es ja gar nicht erst gemacht, daher ist dieser Gedankengang in Deinem Fall aber überflüssig.

Nur weil Boxen viel beworben werden und Menschen ohne Erfahrung oft Boxen ohne sinnvollen Vergleichsmaßstab kaufen, sollte man insbesondere - relativ teure - Boxen nicht kaufen! Das gilt aber auch für alle anderen Boxen.

Hinsichtlich der in meinen Ohren fehlenden Rundheit der Abstimmung der Zensor Standlautsprecher und der Schwächen in der Wiedergabe höherer Frequenzen rate ich zum Probieren von Boxen der folgenden Baureihen: JBL Studio 2X0, Dynavoice Definition (Einstellbar in den höheren Tonlagen), Saxx coolSound oder der etwas zurückhaltenderen/noch angenehmeren Saxx clearSound.

VG Tywin
JULOR
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2016, 09:20
Allgemein findet man Lautsprecher nicht durch Rezensionen oder Tests, sondern nur durch eigenes Probehören. Dazu geht man in ein Hifi-Fachgeschäft - oder in mehrere - und lässt sich mehrere LS der gewünschten Preisklasse vorführen. Klang ist einfach subjektiv und jeder mag etwas anderes, ohne dass die LS besser oder schlechter sein müssen. Ist wie Bolognese oder Carbonara. Dann findest du die für dich richtigen LS und hast lange Freude daran.

Wie wähle ich LS aus: http://www.av-wiki.de/ls-auswahl
Wo kann ich LS hören: http://www.av-wiki.de/probehoeren

Für guten Klang ist daneben auch die richtige Aufstellung der LS enorm wichtig.
http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2016, 09:32

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
ich kann nicht nachvollziehen warum sich Menschen die Zensor 5/7 kaufen, wenn sie mit anderen Boxen in dieser Preislage verglichen haben

Naja, die werden einen anderen Geschmack haben als du

@TE, wie hoch ist dein Budget ?

LG
black_lancelot
Stammgast
#5 erstellt: 16. Feb 2016, 02:26

Tywin (Beitrag #2) schrieb:

ich kann nicht nachvollziehen warum sich Menschen die Zensor 5/7 kaufen, wenn sie mit anderen Boxen in dieser Preislage verglichen haben.


Da müsste jetzt aber jeder der eine Dali Zensor 5/7 hat, an seinem guten Geschmack zweifeln müssen ... Huch ich habe ja auch diese Boxen
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 16. Feb 2016, 08:36
Wenn man mehr Mitten und dezente Höhen bevorzugt, dann sind die Dali in der Tat nicht der richtige LS, aber
da Geschmäcker verschiedenen sind, hat die Zensor Serie ihre Daseinsberechtigung auch wenn manch einer
vielleicht die Hände überm Kopf zusammenschlagen sollte, aber die Verkaufszahlen geben Dali durchaus recht.

Die wichtigen Faktoren für den ordentlichen Betrieb zweier LS wurde hier ja schon genannt, daher kann man dir
zwar Modelle empfehlen, die prägnantere Mitten und einen etwas zurück genommenen Hochton Bereich haben,
was aber ohne exakte Budget Angabe und detaillierte Infos zum Raum, der Aufstellung usw. ein Ratespiel werden
dürfte und ob die genannten LS auch für deine Ohren so klingen bzw. die klangliche Abstimmung in deinem Raum
funktioniert, kann nur ein Hörtest in den eigenen 4 Wänden zeigen, aber das solltest Du ja verstanden haben, oder?
eggbird
Stammgast
#7 erstellt: 16. Feb 2016, 16:34
Vielen Dank für all eure Antworten.

Ja mir ist eigentlich bewusst dass ich den LS schlussendlich nur durch probehören kaufen soll. Das habe ich nun beim Risikokauf Dali Zensor 5 nochmals deutlich gespürt. Da ich das Paar aber NEU für 300CHF kaufen konnte war es mir das Risiko wert. Die bringe ich schon wieder weg ohne Verlust.

Das Thema Lautsprecherkauf kam bei mir ursprünglich auf, da ich eigentlich zuerst einen neuen Center sowie neue Rears für mein Homecinema wollte... Hatte auch vor verschiedene Stand LS anzuhören, mich danach für eine Serie entscheide und später dann die Front noch nachkaufe. Durch das günstige Dali Angebot hat sich das ganze dann geändert.

Ich habe mal ein paar Dynavoice Definition Erfahrungen gelesen Die LS klingen sehr interessant und wären auch absolut im Preisrahmen. Die Front LS dürfen gerne bis 1000 Euro kosten, wenns nur 600 oder 800 sind ist mir das auch recht. Anbei habe ich noch meine Wohnzimmersituation grob gezeichnet,

Wegen dem probehören müsst ihr mich nicht mehr ermutigen, ich mache das. Wenn Ihr mir aber LS empfehlen würdet, welche am ehesten meinen Wünschen entsprechen könnten wäre das sehr hilfreich. Leider werde ich nicht alle Marken probehören können. Z.B. für Saxx oder auch Dynavoice gibt es leider keine Händler in der Schweiz. Die bereits genannten JBL Studio könnte ich aber direkt um die Ecke anhören.

danke für weitere Inputs

Wohnzimmersituation


[Beitrag von eggbird am 16. Feb 2016, 16:39 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2016, 19:34
Hallo,

mein Tipp wäre die Klipsch RP-280F, nicht erschrecken, die RP Serie geht im Hochton viel sanfter zu Werke als ihre Vorgänger.

Ansonsten haben die mir sehr gut gefallen, haben einen satten Grundton, allerdings sollten sie nicht zu nah an die Wand, mMn sind mindestens 50cm Pflicht, besser mehr

LG
black_lancelot
Stammgast
#9 erstellt: 16. Feb 2016, 21:06
Oder Quadral Argentum 450/470/490 bzw. die neueren (und teuereren) Argentum 550/570/590.
Weniger aufdringlich in den Höhen und prägnantere Mitten als die Dali Zensor 5/7 haben die .
ATC
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2016, 22:31
Moin,

für die mehr Mitten sowie die weniger Höhen und auch der angedeutete Musikgeschmack,
da könnte man ne gebrauchte Epos Elan 30 in Betracht ziehen.

Neu würde ich mir mal die B&W 684 S2 anhören
/0NAS
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Feb 2016, 22:33

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Saxx coolSound oder der etwas zurückhaltenderen/noch angenehmeren Saxx clearSound.

Hast du schon Erfahrungen mit Saxx-Lautsprechern? Verstehe ich das richtig, die günstigere Serie sagt dir mehr zu?
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 16. Feb 2016, 22:41
Hallo,


Hast du schon Erfahrungen mit Saxx-Lautsprechern?


Ja. Ich habe derzeit Boxen von Saxx zu Hause.


Verstehe ich das richtig, die günstigere Serie sagt dir mehr zu?


Nein, das habe ich ja auch nicht geschrieben. Die clearSound klingen aber für meinen Hörgeschmack etwas weicher, runder und zurückhaltender. Das ist Geschmackssache und ggf. auch eine Preisfrage. Ich halte die clearSound aber auch für empfehlenswerte und preiswerte Boxen.

Ich für meinen Teil mag den luftig/neutralen und gut auflösenden Klang der coolSound und würde meine Dynavoice Definition DF-8 jederzeit gegen ein Paar coolSound CX70 tauschen, da sie ein wenig besser zu meinem Hörgeschmack, meinem Bedarf hinsichtlich Tiefton und zu meinen akustischen Rahmenbedingungen passen würden.

Da ich die DF-8 aber mittelfristig durch Standboxen von Vroemen ersetzen will, sind die Saxx kein Thema für mich, da ich in der Zwischenzeit - keine diesbezüglichen - anderen Boxen anschaffen werde.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Feb 2016, 22:47 bearbeitet]
/0NAS
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Feb 2016, 08:37

Tywin (Beitrag #12) schrieb:
Ja. Ich habe derzeit Boxen von Saxx zu Hause.

Welche denn? Überlege gerade auch, ob ich mir mal ein Paar CX 20 kommen lasse, um die mit meinen Nubert nuJubilee 40 zu vergleichen.
spie-c0815
Stammgast
#14 erstellt: 17. Feb 2016, 10:13
@tywin

Hattest du bereits die Möglichkeit die saxx cx90 "gegen" eine Dali Rubicon 5 zu hören ?

Ist räumliche Abbildung / breites abstrahlverhalten und der voluminöse Klang ebenfalls so gegeben ?
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 17. Feb 2016, 19:28
Hallo,


Welche denn?


CX 30, CS 130 und AS 30. Mit den großen Kompaktboxen konnte ich einen guten Eindruck von der Abstimmung und der Auflösung der Boxen bekommen.

An den AS 30 hatte ich gar kein Interesse. Aber auch diese kleinen aktiven Boxen mit der FB und den vielen Verbindungsmöglichkeiten finde ich klanglich recht überzeugend. Wunder braucht man aber nicht zu erwarten. Sie gehen laut und bleiben dabei angenehm und stimmig.


Hattest du bereits die Möglichkeit die saxx cx90 "gegen" eine Dali Rubicon 5 zu hören ?


Nein. Ich kenne aber die Rubicon 6 und die war für mich w/der in meinen Ohren aufdringlichen Abstimmung - insbesondere in den höheren Tonlagen - ein NoGo. Was für eine Wohltat war die z.B. im Vergleich gehörte Phonar Veritas p6 Next. Aber auch die würde ich z.B. nicht gegen meine Definition tauschen, da fehlt es mir ein wenig an Brillanz. Auch die Einstellmöglichkeiten der Definition finde ich vergleichsweise eine feine Sache.


Ist räumliche Abbildung / breites abstrahlverhalten und der voluminöse Klang ebenfalls so gegeben ?


Räumliche Abbildung ergibt sich nach meinen Erfahrungen aus dem Stereodreieck inklusive Positionierungen von Boxen und Hörplatz. Abstrahlverhalten ist mir egal, da Boxen + Hörplatz bei Interesse an HiFi ehedem dementsprechend ausgerichtet werden müssen. Und wenn die Musik unter irgendwelchen probierten/genutzten Bedingungen nicht gut klingt ... es gibt so viele Boxen.

Voluminöser Klang ist relativ und hängt von vielen spezifischen und individuellen Faktoren ab. Wenn Du solchen Klang in - nach meiner Meinung - "schön" hören willst, solltest Du Dir z.B. die Wharfedale Jade anhören.

Ich mag sie nicht sonderlich da mir klanglich zu schwülstig, aber auch die Heco Celan klingen grundsätzlich voluminös.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Feb 2016, 19:49 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2016, 08:31

Tywin (Beitrag #15) schrieb:
Ich kenne aber die Rubicon 6 und die war für mich w/der in meinen Ohren aufdringlichen Abstimmung - insbesondere in den höheren Tonlagen - ein NoGo. Was für eine Wohltat war die z.B. im Vergleich gehörte Phonar Veritas p6 Next. Aber auch die würde ich z.B. nicht gegen meine Definition tauschen, da fehlt es mir ein wenig an Brillanz

Muss ja ein echt mieser Hörraum gewesen sein

LG
spie-c0815
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2016, 09:06
Danke für die umfangreiche Rückmeldung. Man hört ja "oft", dass sich Leute über den zu spitzen Hochton der Dali's beklagen.

Das kann ich für die Zensor bestätigen, aber auch NUR in extremen Lautstärken

Ich finde das Klangbild der Dali's absolut spitze, in allen Preislagen. Klar, aber nicht aufdringlich, räumlich wahnsinn bei guter Aufstellung und raumbedingungen.

Aber da sind sicherlich die Geschmäcker verschieden. Die Phonar konnte ich bislang noch nicht hören.

Konnte sie bislang gegen asw, quadral, wharfdale, Adam Audio (aktiv) und t+a hören, teils deutlich teurer - und muss sagen: für mich persönlich waren die Dali's am besten abgestimmt für meinen Geschmack.


dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2016, 09:27
Was bringt es jetzt noch über die Dali zu diskutieren, der TE ist damit nicht zufrieden und Punkt.

Da bringt es auch nichts, wenn andere User der Meinung sind, das es sich um einen guten LS
handelt, gute Alternativen in der Preisklasse gibt es wie Sand am Meer, das sollte einem klar sein.

Und wenn man sich mal den Frequenzgang der Z5 ansieht, dann kann man sehr gut erkennen wo
die "Problemchen" zu finden sind und wenn die Rahmenbedingungen dies noch unterstreichen,
dann kann das Ergebnis einfach nicht passen, daher muss sich der TE nach LS umsehen, die seinen
klanglichen Vorstellungen entsprechen, dazu sollte er die LS aber in den eigenen 4 Wänden hören.
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2016, 09:44

dejavu1712 (Beitrag #6) schrieb:
aber die Verkaufszahlen geben Dali durchaus recht.

So wie bei Bose ...
CosmicZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 18. Feb 2016, 10:40
Wenn dir die Dali zu viel bringt im Hochton wäre vielleicht die 95.44 von XTZ was für dich. Ein Bekannter hat die in seinem recht modernen Wohnzimmer stehen und da machen sie trotzdem eine gute Figur.

dazu sollte er die LS aber in den eigenen 4 Wänden hören.

Definitiv, alles andere macht wenig Sinn und gibt nur falsche Eindrücke.
ATC
Inventar
#21 erstellt: 18. Feb 2016, 12:23

Fanta4ever (Beitrag #16) schrieb:

Muss ja ein echt mieser Hörraum gewesen sein


Wenn es wenigstens der gleiche Hörraum gewesen wäre,
wo doch jeder weiß das Quervergleiche in verschiedenen Räumen da für die Katz sind.
Bei Verstärkervergleichen wird darauf immer penibelst hingewiesen, bei Lautsprechern geht man da flachsig drüber....


dejavu1712 (Beitrag #18) schrieb:
Was bringt es jetzt noch über die Dali zu diskutieren, der TE ist damit nicht zufrieden und Punkt.


Richtig, das bringt gar nichts. Bei Händlern in der Nähe vorbeischauen und was sanfteres suchen
Future30
Stammgast
#22 erstellt: 18. Feb 2016, 13:43
Hallo, also auch ich hatte mal DAli Zensor 7 und fadn die auch schrecklich im Hochton.

Habe auch diverses durch. B&W könnte Dir sicherlich gefallen, eher neutral in den Höhen und eher betont in den Mitten. Ich fands geil.

Die Heco Celan GT spielt aber noch ausgewogener. Die GT kann man übrigens nicht mehr mit der normalen Celan Serie vergleichen.

Die GT klingt um einiges luftiger. Ich würde an Deiner Stelle mal eine GT502 probieren.
HannoverMan31
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2016, 13:53
Für den TE könnten Lautsprecher aus der Heco Celan Serie wirklich etwas sein. Insbesondere bei Hip Hop, Metal und Akustik Sachen. Hier sei aber die neuere Celan GT Serie empfohlen. Die klingen herrlich ausgewogen und klar, längst nicht mehr so warm, dick und Mitten betont, wie die alten Celans. Die GTs haben dennoch genug Druck im Bass und Grundton und gute ausbalancierte Mitten, um bei deiner Musik richtig Freude zu bereiten.


Wenn du höher mit dem Budget kannst, unbedingt die Veritas von Phonar mit einbeziehen. Ich garantiere dir, dann hast du deine Traum Lautsprecher für Rock/Metal und Akustik Musik gefunden. Kosten gerad unwesentlich mehr als die ollen B.W. dafür erhälst du aber auch einen enormen Gegenwert.
bei diesem sonoren und trockenen, aber druckvollen Grundton, den super aufgelösten Mitten und dem sanften, aber extrem neutralen Hochton und der Monitorhaften Abbildung - wirst du bei Stimmen und Gitarren nieder knien vor Begeisterung.


[Beitrag von HannoverMan31 am 18. Feb 2016, 14:05 bearbeitet]
eggbird
Stammgast
#24 erstellt: 18. Feb 2016, 13:59
Danke euch für all eure Vorschläge!

Auf meiner Liste stehen momentan folgene LS (diese kann ich auch probehören)

- JBL Studio 2 280
- B&W 684 S2
- Heco Celan GT520 (vermutlich über dem Budget)
- Quadral Argentum 470

Klipsch kann ich leider nicht anhören.

Könnte die WHARFEDALE DIAMOND 10.6 auch ins Schema passen?


HannoverMan31 (Beitrag #23) schrieb:

Wenn du höher mit dem Budget kannst, unbedingt die Veritas von Phonar mit einbeziehen. Ich garantiere dir, dann hast du deine Traum Lautsprecher für Rock/Metal und Akustik Musik gefunden. Kosten gerad unwesentlich mehr als die ollen B.W. dafür erhälst du aber auch einen enormen Gegenwert.
bei diesem sonoren und trockenen, aber druckvollen Grundton, den super aufgelösten Mitten und dem sanften, aber extrem neutralen Hochton und der Monitorhaften Abbildung - wirst du bei Stimmen und Gitarren nieder knien vor Begeisterung.


das klingt mal gut :). Ich würde sagen ich höre sicher zu 60% Hip Hop, 30% Metal (auch Punk) 10% Rest. Aber am meisten wird die Anlage sowieso zum Filme schauen benutzt.


[Beitrag von eggbird am 18. Feb 2016, 14:09 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 18. Feb 2016, 14:03

eggbird (Beitrag #24) schrieb:
Könnte die WHARFEDALE DIAMOND 10.6 auch ins Schema passen?

Jo, könnte passen.

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 18. Feb 2016, 14:46
KEF Q500 oder 700 würde ich mir auch anhören, sehr schöne sanfte höhen.
eggbird
Stammgast
#27 erstellt: 18. Feb 2016, 18:38
Was dürften denn die Heco Celan GT520 ungefähr kosten damit ich nicht über den Tisch gezogen werde? Finde im Internet iwie keine Preise???
ATC
Inventar
#28 erstellt: 18. Feb 2016, 19:58
Die Heco Celan GT 502 haben zuletzt 700€ das Paar gekostet, vllt findest du noch irgendwo Aussteller...
Sind bei der wandnähe aber sowieso ein etwas dröhngefährdeter Kandidat...vermute ich mal.
Pauliernie
Stammgast
#29 erstellt: 18. Feb 2016, 20:56
Hallo,

bei Wharfedale würde ich mal nach der neueren Diamond 230 oder 240 schauen.

https://www.hificomp...le-diamond-230-weiss

https://www.hificomp...-diamond-240-schwarz


[Beitrag von Pauliernie am 18. Feb 2016, 20:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Receiver für Dali Zensor 5
Dengar am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  3 Beiträge
Kleinere Alternative zu Dali Zensor 1 als Rear
marcob am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  13 Beiträge
Passive Alternative zu Dali Zensor 1 für Nahfeld in 9m² Zimmer?
noisestadt am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  48 Beiträge
Stereo AVR für Dali Zensor 5
Adramir_Pemar am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  18 Beiträge
Dali Zensor 5 - Top Preis
embedded21 am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  6 Beiträge
Dali Zensor 3 oder 5?
Winter_Sorbeck am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  8 Beiträge
Gebrauchte Alternative zu Dali Zensor 1?
mauri` am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  23 Beiträge
Bassreichere Alternative zu Dali Zensor 1?
Rowman am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  11 Beiträge
B & W 685 oder Dali zensor 5
alterelektroniker am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  13 Beiträge
Dali Zensor 5 oder 7 -> 32m2
salvation am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Klipsch
  • Heco
  • Quadral
  • XTZ
  • KEF
  • Wharfedale
  • Bowers&Wilkins
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.640