Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Subwoofer um 500€/ SVS PB-1000 VS. SVS SB-12 NSD VS: Klipsch SW-115

+A -A
Autor
Beitrag
Peter.1997
Stammgast
#1 erstellt: 16. Feb 2016, 23:27
HI Leute,

ich bin am schauen, welchen Sub ich mir zulege. Habe momentan einen Canton AS 85.2 SC, mit dem ich auch zufrieden war. Suche aber nun was größeres, da ich bald auch umziehen werde, und dem "Kleinen" da schon teils die Puste ausgeht (bin Bassfan).
Habe mir einige Rezensionen durchgelesen und bin so auf den Canton Sub 12.2 gestoßen, der mir furch seine Membranfläche und die Passivmembran gefällt (beim aktuellen Sub hört man viel Luft, wenn es lauter wird).

Damit wird dann hauptsächlich über eine Creative Omni Surround Soundkarte Musik gehört und gezockt, ab und zu auch Filme geschaut.
An einem Kenwood 60-Watt-Verstärker werden dazu Dali Zensor 3 betrieben (Verstärker wird auch bald aufgerüstet, aber das ist eine andere Geschichte :P).

GIbt es beim Sub Alternativen, oder ist der in der Preisklasse um 500€ zu empfehlen?

Grüße
Early_Chris
Stammgast
#2 erstellt: 17. Feb 2016, 08:55
Es gibt immer Alternativen, gerade in der Preisklasse.
Benutze doch einfach mal die Suchfunktion hier!

Dann suchst du dir welche raus, bestellst dieses zum Probe hören
Und entscheidest welchen du behältst.

Alles andere sind nur Tips u Höreindrucke von Usern,
Keiner kennt deinen Raum und die Aufstellungen der LS/Sub.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2016, 10:33
Hallo,

SVS SB12-NSD

LG
S.Klette
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Feb 2016, 22:51
Wenn du 500 Euro für einen Sub ausgeben möchtest solltest du dich im Forum vlt. erst einmal richtig einlesen.
Subs anderer Marken kannst du wohl immer nehmen aber die Frage ist eigentlich offen oder geschlossen, bis zu welchem Frequenzgang er runtergehen soll, wo du ihn hinstellen willst und wie groß deine Räumlichkeiten sind. Ein großer oder doch 2 kleine Subwoofer. Bzw. wieviel machen deine Nachbarn mit? Ich habe den Canton Karat AS 750. In etwa vergleichbar mit dem 12.2. Ich bin auch Bassfan aber sollte ich den auch nur irgendwann einmal zur hälfte aufdrehen wird die Oma eine Etage unter mir denken, dass wir jetzt auch in Deutschland Erdbeben haben.

Für Musik kannst auch den Jamo Sub 660 in betracht ziehen.
Für Filme vlt. lieber den SVS PB 1000 (Da soll das Erdbebengefühl so langsam anfangen)

Viel Spass beim recherchieren!!!
Peter.1997
Stammgast
#5 erstellt: 18. Feb 2016, 23:06
Ok ich habe auch nochmal recherchiert, und bin bei SVS eigentlich begeistert. Nur frage ich mich, was prinzipiell besser ist: Eine große Membran im kleinen geschlossenen Gehäuse (wie der SVS SB-12), oder eine kleinere Membran mit Bassreflexrohr (wie im SVS PB-1000). Beim PB-1000 soll ja das Erdbebengefühl langsam anfangen. Das kann ich mir physikalishc irgendwie nicht vorstellen. Die Membran ist nur 3cm Größer als die vom Canton AS 85.2 SC. GUt, das Gehäuse ist größer, aber macht das wirklich so einen ENORMEN Unterschied? Weil bei meinem kleinen Canton ist nix mit Erdbebeben *lach*.

Habe auch noch den Klipsch SW-115 gefunden, der ja ein großes Gehäuse mit großer Membran kombiniert, dabei aber trotzdem ca. im Budget bleibt. Oder ist er eben wegen diesem eierlegenden-Wollmilchsau-Prinzip bei kleinem Geld eben nicht zu empfehlen?

Glaube vom Canton Sub 12.2 gehe ich mal weg. Habe jetzt oft gelesen dass SVS und andere eben doch besser sind.

Gott ist diese Entscheidung schwer!
Habt Geduld mit mir.
Peter.1997
Stammgast
#6 erstellt: 18. Feb 2016, 23:09
Der Raum ist momentan ca 15-16 m² groß, nach dem Umzug ist der "Hörraum" knappe 25m² groß (habe es noch nicht genau abgemessen).
70:30 Musik:Filme/Zocken.

Sehr tolerante Nachbarn, die aber auch alle weit weg wohnen und ziemlich schalldicht abgeschirmt sind.
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 19. Feb 2016, 09:44
Ist eben die Frage was du möchtest, bei 70% Musik würde ich zu einem geschlossenen Sub greifen, hier geht es aber nicht um mich

Zwischen dem Canton AS 85.2 SC und dem SVS PB-1000 liegen Welten.

Der Klipsch SW-115 ist schon ein kleines Monster, wenn du sowas brauchst ist das kein schlechter Sub, ist aber fasr so groß wie eine Waschmaschine

LG
Early_Chris
Stammgast
#8 erstellt: 19. Feb 2016, 10:10
Warum wird eigentlich immer zu nem geschlossen Sub für Musik
Geraten? Ich denke das ist alles eine empfindungs- und Geschmacksache.

Naja ne Waschmaschine ist ja doch noch ein anderes Kaliber 😉

Aber Ballett macht der 115 ordentlich, in Film u Musik.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 19. Feb 2016, 10:19
Den Smiley hast du aber gesehen, oder ?

Ich habe geschrieben was ich machen würde, das ich sogar unterstrichen, damit auch der letzte merkt das dies meine Meinung ist

Für mich sind geschlossene Subwoofer präziser, natürlich kann es auch Ausnahmen geben, die bestätigen dann die Regel.

LG
Early_Chris
Stammgast
#10 erstellt: 19. Feb 2016, 10:25
Ja den habe ich

War ja auch nicht persönlich gemeint. Man liest es aber viel.
Ich bin irgendwie seit Jahren auf Bass Reflex hängen geblieben
Peter.1997
Stammgast
#11 erstellt: 19. Feb 2016, 13:08
Habe mal den Titel geändert, weil der jetzige mehr zutrifft.

Wird denk ich wirklich ein geschlossener Sub. Der SVS SB-12 NSD.
Werde ihn mir bald zukommen lassen/schaue wo ich ihn bekomme, und schreibe dann hier rein was ich denke. Wird aber wohl noch dauern, da ich mit meiner Arbeit momentan ein bisschen im Stress bin.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2016, 08:06
Beide Konzepte bieten Vor und Nachteile, das Ergebnis bzw. wie präzise ein
Subwoofer zu Werke geht, hängt nicht nur von der Gehäusekonstruktion ab.

Die wichtigsten Faktoren und Regeln sowie die einzelnen Zusammenhänge
dürften ja inzwischen bekannt sein, wenn nicht, sollte man sich entsprechend
belesen, ansonsten dürfte die Integration wohl zu einem Glücksspiel werden.

Die Wahrscheinlichkeit ein präzises Ergebnis zu erzielen ist bei einem ordentlich
konstruierten geschlossenen Fertig Subwoofer aber meist größer als bei einem BR.

Letztendlich bleibt aber nur der Test bzw. Vergleich in den eigenen 4 Wänden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SVS PB12-NSD oder Klipsch SW 115
Dazzler am 14.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  3 Beiträge
SVS SB12-NSD vs SB2000
GiZzi am 09.04.2016  –  Letzte Antwort am 09.04.2016  –  10 Beiträge
Subwoofer für Musik bis 800,00 (SVS SB-12 NSD?)
fs1997 am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  4 Beiträge
Sub SVS Kaufberatung
mbox am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  4 Beiträge
Subwoofer: SVS SB13-Ultra oder "kleiner"?
Mr.M. am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  24 Beiträge
Sub für PC Gaming: SVS SB12 oder Klipsch R-112 oder .
keepcoding am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  3 Beiträge
Adam sub8 oder SVS PB-1000
Cett am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  9 Beiträge
Subwoofer: SVS oder XTZ?
mao-am am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.05.2010  –  3 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung erster Stereoanlage! Heco Celan XT 301 + SVS SB-12 NSD an Onkyo TX-NR626?
Philywisw am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  19 Beiträge
Subwoofer bis 500? gesucht
TheBestPl4y3r am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • SVS
  • Ultimate
  • Jamo
  • Canton
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitglied*Simsalabim*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.036