Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker mit Mittenreglung

+A -A
Autor
Beitrag
burnbaby
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2016, 22:48
Hallo,
gibt es eigentlich einen Verstärker mit Mittenreglung welchen Ihr mir empfehlen könnt?
Hatte mit dem Yamaha A-S501 geliebäugelt um meine KEF R300 zu füttern aber eine Mittenreglung wäre evtl. ganz nett.
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 29. Feb 2016, 00:44
Das ist extrem selten. Letztlich ist eine Absenkung von Bass und Höhen ja auch nichts anderes als eine Anhebung der Mitten.

Möglicherweise ist ein Verstärker mit Equalizer das richtige für dich? Als Neuware kommen da aber praktisch nur noch AVR in Frage.
Puuhbaer68
Stammgast
#3 erstellt: 29. Feb 2016, 10:40
Möchtest du die Mitten anheben oder absenken?

Zum Absenken könnte man ja die Loudnessfunktion des Yamaha missbrauchen.
ATC
Inventar
#4 erstellt: 29. Feb 2016, 12:53
Autsch, hört sich bescheiden an....

Ein Neugerät mit Mittenregler kostet ein vielfaches mehr als der 501,
wie sieht es mit Gebrauchtware aus, wäre das eine Option?

Ansonsten einen guten EQ einschleifen, ist besser als ein Mittenregler.
burnbaby
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Feb 2016, 13:15

Puuhbaer68 (Beitrag #3) schrieb:
Möchtest du die Mitten anheben oder absenken?

Zum Absenken könnte man ja die Loudnessfunktion des Yamaha missbrauchen.


Absenken.
D.h. die Loudnessfunktion senkt Mitten ab? So das ich bei gebraucht ggf. wieder Tiefen über den Bassregler zurücknehme aber dadurch auch weniger Mitten habe.

@ATC
Was gibt es denn für Neugeräte mit Mittenregler, hab bis dato noch keinen Verstärker gefunden.
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 29. Feb 2016, 13:16
Moin,

ich habe u.a. noch so etwas (8099):
www.wegavision.pytalhost.com/Technics/1979-1/technics38.jpg

Wenn du nicht zu weit weg wohnst, kannst Du das Teil gerne mal ausleihen

Gruß Yahoohu
stoffgiraffe
Stammgast
#7 erstellt: 29. Feb 2016, 13:39

Der Loudness-Drehregler auf der Fronseite beeinflusst nicht, wie man denken könnte, unmittelbar den Hoch- beziehungsweise Tieftonpegel, sondern senkt die Mitten ab. Die Intensität der Mittenabsenkung ist dabei direkt mit der Stellung des Lautstärkereglers verknüpft. Zur Handhabung – ich persönlich dreh‘ an sowas eigentlich nie rum, wenn ich ehrlich bin - empfahl Herr Volker Düsing, der zuständige Produktmanager bei Yamaha, mir Folgendes: „Herunter bis etwa Zimmerlautstärke den Loudness-Regler in Position FLAT belassen. Lautstärken unterhalb von Zimmerlautstärke nicht mehr mit dem normalen Lautstärkesteller, sondern durch Eindrehen des Loudness-Reglers einstellen.


Quelle: http://www.fairaudio...layer-cd-s700-2.html

Wenn man die Funktion der Loudness bei Yamaha richtig verstanden hat uns Einsetzt bekommt man (bei mir ist es zumindest so) tolle Ergebnisse hin ...

Gruß Sebastian
essjott2708
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Feb 2016, 15:25
Der Marantz PM 8005 hat einen Mittenregler! Dafür keine Loudness-Funktion.

Gruss
JULOR
Inventar
#9 erstellt: 29. Feb 2016, 15:34
Ist mit 900€ aber auch kein Schnapper. Für richtiges EQing sind drei Regler ohnehin zu knapp. Ein externer EQ oder gleich ein AVR haben genug Möglichkeiten, den Klang zu beeinflussen. "Mitten" ist ja ein dehnbarer Begriff.
Für den Badewannensound durch "Mitten absenken" kannst du auch Bass und Höhen reindrehen, wie schon angemerkt wurde. Das hat den gleichen Effekt.

Was gefällt dir denn an den KEF nicht? Vielleicht liegt das Problem an den LS oder am Raum/Aufstellung.
Puuhbaer68
Stammgast
#10 erstellt: 29. Feb 2016, 17:27
@TE:

Absenken.
D.h. die Loudnessfunktion senkt Mitten ab? So das ich bei gebraucht ggf. wieder Tiefen über den Bassregler zurücknehme aber dadurch auch weniger Mitten habe.

Ähm, (ein vorsichtiges) Ja.

Verstehe ich jetzt aber nicht so wirklich, was du machen möchtest. Du senkst mit der Loudness die Mitten ab, mit Bassregler die Bässe. Wäre es da nicht einfacher, nur den Höhenregler einzudrehen?

Beschreibe doch bitte mal, was du da genau vor hast?
Wenn möglich, bitte auch mal das (einigermaßen) genaue Frequenzband, das du herunterregeln möchtest, benennen.
ATC
Inventar
#11 erstellt: 29. Feb 2016, 17:44

burnbaby (Beitrag #5) schrieb:

@ATC
Was gibt es denn für Neugeräte mit Mittenregler, hab bis dato noch keinen Verstärker gefunden.


Der schon genannte PM 8005 ist der günstigste mir bekannte Amp mit Mittenregler.
burnbaby
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Mrz 2016, 18:24
Hallo,
danke erstmal für die zahlreichen Antworten.
Ich denke ich werde mal versuchen mir irgendwo einen Equalizer zu leihen um zu sehen ob ich zum gewünschten Ziel komme.
Welches Frequenzband/Bänder ich im Mittenbereich absenken möchte weiss ich noch nicht genau das muss ich auch erst ausprobieren.

Die KEF R300 gefallen mir schon ziemlich gut, sonst hätte ich Sie mir auch nicht gekauft ;-)
Trotzdem lässt mich das Gefühl nicht los das bei Zimmerlautstärker die Mitte für meinen Geschmack etwas überbetont sind und ich höre eigentlich nur auf Zimmerlautstärke ;-)
Bass könnte auch etwas mehr da sein aber für einen Regallautsprecher macht der 300er das schon echt super.
Puuhbaer68
Stammgast
#13 erstellt: 01. Mrz 2016, 18:29
Was hast du denn zur Zeit für einen Verstärker? Wenn du einen EQ einschleifen möchtest, dann muss der Verstärker auftrennbar sein. Oder du machst ihn zwischen Quelle und Verstärkereingang, dann nützt dir das natürlich nur bei dieser einen Quelle.
JULOR
Inventar
#14 erstellt: 01. Mrz 2016, 19:08
Ein Verstärker mit Tape Monitor reicht aus. Also jeder Stereoamp mit Rec Out, Tape Return oder Tape in/out oder wie das gerade heißt.
Das ist das Gleiche wie ein Einschleifweg für DSP, EQ usw.


[Beitrag von JULOR am 01. Mrz 2016, 19:11 bearbeitet]
Puuhbaer68
Stammgast
#15 erstellt: 01. Mrz 2016, 19:11
Sorry, mein Fehler. Hast natürlich recht.
Zarak
Inventar
#16 erstellt: 01. Mrz 2016, 19:55

burnbaby (Beitrag #12) schrieb:
...
Trotzdem lässt mich das Gefühl nicht los das bei Zimmerlautstärker die Mitte für meinen Geschmack etwas überbetont sind und ich höre eigentlich nur auf Zimmerlautstärke ;-)
Bass könnte auch etwas mehr da sein aber für einen Regallautsprecher macht der 300er das schon echt super.


Ganz genau DAS ist aber der Einsatzbereich für eine "Loudness" Funktion - die soll genau dieses Manko beseitigen.

Gruß
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 03. Mrz 2016, 13:00

Hallo, gibt es eigentlich einen Verstärker mit Mittenreglung welchen Ihr mir empfehlen könnt?


Hallo,

ich habe gute Erfahrungen mit dem Marantz PM 7004 (rund 550 EUR) gemacht.

http://www.marantz.d...ier&productid=pm7004

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 03. Mrz 2016, 13:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied Yamaha A-S500 und A-S501?
vote4morten am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  3 Beiträge
Yamaha A-S501 oder Onkyo A-9050
sonicdeathmonkey am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  9 Beiträge
Welcher Vertärker für Kef R300 / Budget 1000?
ghost1407 am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  11 Beiträge
KEF Q900 & Yamaha A-S501 - Ein guter Match?
embedded_gap am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.03.2016  –  12 Beiträge
Welchen Verstärker würdet Ihr empfehlen?
EISENRABE am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  5 Beiträge
onkyo a-9050 vs yamaha a-s501 !
koenigmichi am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 25.07.2016  –  27 Beiträge
Stereo-Verstärker für KEF R300 gesucht
#hifi_fan am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  24 Beiträge
Yamaha A-S501 oder doch was besseres?
vote4morten am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  14 Beiträge
Yamaha A-S501 oder lieber AV-Receiver
MatMel am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  17 Beiträge
Welchen Verstärker zu KEF iQ5SE?
hifityp am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  31 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedefjot64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.379