Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


onkyo a-9050 vs yamaha a-s501 !

+A -A
Autor
Beitrag
koenigmichi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Jan 2015, 11:13
Hallo!
Brauch mal wieder eure Hilfe!
Nach tagelangen suchen im Netz für einen Verstärker/reciever mit digitalen Eingängen für max 500€ bin ich bei 2 Modellen
Hängen geblieben, die für mich und meinem budget in frage kommen!
1. Yamaha a-s501 für 375€
2. Onkyo a9050 für 299€

Evtl noch der onkyo 8050 der hat aber Netzwerk und son schnickschnack den ich nicht brauche!
Bin auf der suche nach einem Verstärker mit digitalen Eingängen für Bluetooth/audio Adapter und Fernseher/blue-ray player!
Kann mir jemand was zu den oben genannten Modellen sagen!
Vor und Nachteile usw.

Gruß u. Danke im vor raus
Koenigmichi
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2015, 16:20
Hol dir einen AVR, da hast du dank lipsync keine Probleme mit synchronität. um mal nur einen Vorteil zu nennen.
tha_surge
Neuling
#3 erstellt: 04. Mrz 2015, 20:09
Moin koenigmichi!

Ich stehe vor exakt der gleichen Entscheidung.
Hast du schon eine Wahl getroffen und kannst berichten?

Der Yamaha hat mehr Leistung (2 x 85 Watt; Onkyo 2 x 75 Watt) und angeblich einen Kopfhörerverstärker mit an Bord (Quelle: http://www.sempre-au...n_Yamaha.id.4067.htm )?!? Was bei dem vielen Durchgeschleife heute ja alles andere als selbstverständlich ist.
Beworben werden auch die verwendeten hochwertigen Bauteile. Ob das so stimmt, sei mal dahin gestellt. Der DAC-Chip ist bei Yamaha laut Kundenservice ein Texas Instruments PCM 5101, während Onkyo (Herstellerangabe) den Wolfson WM8718 verbaut. Kann jemand etwas zu den beiden Chips sagen?
Vom Onkyo habe ich gelesen, dass er wohl analytisch bis schrill klingt (aus einer amazon-Bewertung.. ) und das wäre absolut nichts für mich persönlich. Naja lesen kann man viel.
Leider existiert bis heute kein Test der Geräte von Yamaha im Netz (Falls jemand einen kennt bitte her damit, gerne auch Zeitschriftentests). Was mir bei dem Yamaha-Gerät ein wenig übel aufstösst, sind die vier Regler aus Kunststoff Für den Preis hätten sie die auch aus Alu basteln können.
Trotzdem ist mein aktueller Favorit der Yamaha, die Optik gefällt mir persönlich besser, plus mehr Leistung und besonders der KH-Verstärker, sollte das stimmen, hat es mir angetan.


[Beitrag von tha_surge am 04. Mrz 2015, 20:22 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2015, 20:29

tha_surge (Beitrag #3) schrieb:
@basti_1990:
AVR "ich kann vieles, aber nichts richtig" zumindest bei dem angegebenen Budget - war hier (Kaufberatung Stereo) glaube ich nicht gefragt.. :.

Herzlich Glückwunsch zu diesem "gelungenen" ersten Beitrag

Gerade wenn es um Nutzung von TV/BD-Player geht, ist ein AVR sehr praktisch bezüglich der Anschlüsse und eben so Features wie LipSync. Aber das kann der AVR ja bestimmt auch nicht richtig

Scheinbar hast du viel Marketing-Kram und Hochglanz-HiFi-Magazine gelesen, aber kein technisches Hintergrundwissen:
1. Ist es völlig wurscht ob ein Verstärker 75W oder 85W liefert. Für Zimmerlautstärke reichen 10W dicke aus, des weiteren benötigt man für die doppelte Lautstärke, das 3 bis 4 fache an Leistung. Wenn dir also ein 75W zu schwachbrüstig ist, dann bringt dich ein 85W Verstärker auch nicht weiter. Viel entscheidender als die Watt-Angaben des Verstärkers ist der Wirkungsgrad deiner Boxen.

2. Welcher DAC verbaut ist, ist absolut unrelavant für das klangliche Endergebnis. Die größten Einflüsse auf den Klang haben: Lautsprecher, Raum, Aufstellung der LS sowie Abhörposition. Nahezu unwichtig sind: Kabel, DAC und Verstärker.

3. Die Technik zur qualitativ hochwertigen Verstärkung von Audio-Signalen ist seit den 80er Jahren perfektioniert und ausgelutscht. Diese Technik wird nur noch effizienter, nicht qualitativ höherwertig. Wenn du denkst das 30 Jahre danach ein Unterschied zwischen der Verstärkung durch einen Stereo-Amp oder einen AVR vorhanden ist, dann entbehrt das jeder technischen Grundlage. Gegenbeweise durch Blindtests darfst du gerne vorlegen


[Beitrag von basti__1990 am 04. Mrz 2015, 20:31 bearbeitet]
tha_surge
Neuling
#5 erstellt: 04. Mrz 2015, 23:30
hahah ja das mag sein. ^^
Bin natürlich kein Experte auf diesem Gebiet, sonst würde ich wohl auch nicht im 400€ Preissegment schauen
Hab den Post schon korrigiert, nachdem ich gesehen hab, dass er auch einen AVR angegeben hatte.

Wegen dem verbauten DAC bin ich mir nicht sicher, schließlich gibt es DAC als einzelne Geräte zu horrenden Preisen. Das verwirrt mich sehr.. will, wie wohl jeder der eine Neuanschaffung anstrebt, nicht das vermeintlich schlechtere Produkt kaufen und glaube, dass ein reiner Stereo-Vollverstärker, in diesem Preissegment, mit besseren Bauteilen ausgerüstet ist als ein AVR. Wenn ich mich irre und du einen gleich- oder höherwertigen AVR empfehlen kannst, nehme ich diesen Tipp gerne an, aber ich denke ein anderes Nutzungsverhalten zu haben als du. Ich höre Musik und brauche kein LipSync und sonstwat für Spielzeug in meinem Gerät und bin auf nicht bereit dafür zu bezahlen, um dann am anderen Ende abstriche im Stereoklang machen zu müssen. Mein TV hängt zwar auch am Verstärker, aber für die paar Stunden die Woche, die normales TV-Programm oder Filme laufen, würden wohl 10W und Zimmerlautstärke tatsächlich reichen. Den TV nutze ich wenn hauptsächlich fürs Gaming und da habe ich anständige offene Stereokopfhörer mit ModMic, um meine Nachbarn nicht glauben zu lassen bei mir wäre ständig Krieg bis spät in die Nacht.

Du sagst klanglich unterscheiden sich Verstärker nicht, bei meiner Recherche habe ich dazu aber ganz andere Meinungen lesen können, gerade was AVR und Stereoklang angeht. Ist für mich auch nachvollziehbar, weil das Signal durch x-mal mehr Bauteile geleitet wird und somit verfälscht wird oder werden kann.
Dass es für guten Klang primär auf Raumaufstellung und Wirkungsgrad der Lautsprecher ankommt ist mir klar, davon ist hier aber auch nicht die Rede, sondern einzig welcher Verstärker für den Preis die erste Wahl ist, bzw. sein sollte.
Gelesen habe ich übrigens eigentlich nur Inhalte dieser Homepage. Hochglanzmagazine sind nicht mein Ding, einzig ein Test des Yamaha Verstärkers würde mich anregen eines aufzuschlagen.


[Beitrag von tha_surge am 04. Mrz 2015, 23:34 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Mrz 2015, 23:36
du musst noch viel lernen, besser erfahrungen sammeln, als lesen.
was für bessere bauteile sollen es den sein?
dein raum ist der größte klangverbiger, ein typischer stereoverstärker kann da nichts machen, ein AVR dagegen schon.

wenn du aber gerne lesen möchtest, dann empfehle ich dir desen bericht.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1983.html


[Beitrag von Soulbasta am 04. Mrz 2015, 23:58 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 05. Mrz 2015, 07:55

basti__1990 (Beitrag #4) schrieb:

.....des weiteren benötigt man für die doppelte Lautstärke, das 3 bis 4 fache an Leistung.


Wenn Du schon mit dem erhobenen Zeigefinger wedelst, dann sollte man das auch richtig machen!

Für die doppelte Lautstärke (+10db) benötigt man exakt die 10 fache Leistung, bei der doppelten
Leistung reicht es gerade mal für 3db, wenn der Yamaha also 10 Watt mehr auf dem Papier stehen
hat, hört man das nicht mal, zu mal auch noch andere Faktoren des Verstärkers eine Rolle spielen.

Ansonsten sehe ich das allerdings ähnlich.


tha_sturge (Beitrag #5) schrieb:

Bin natürlich kein Experte auf diesem Gebiet, sonst würde ich wohl auch nicht im 400€ Preissegment schauen


Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Ansonsten empfehle ich Dir Berichte zu lesen die mehr Wissen und weniger Glauben respektive Emotionen vermitteln.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 05. Mrz 2015, 08:10
Hallo,


schließlich gibt es DAC als einzelne Geräte zu horrenden Preisen.


es wird immer betuchte Kundschaft geben, für die Kosten und tatsächlicher praktischer Nutzen nicht in irgend einer Relation stehen müssen. Eine Rolex mit ganz viel Edelmetall und schönen Steinen, zeigt auch nicht besser die Zeit an, als die Uhr in einem Handy. Vielleicht sogar schlechter. Ähnliches gilt z.B. für DAC.


Das verwirrt mich sehr.. will, wie wohl jeder der eine Neuanschaffung anstrebt, nicht das vermeintlich schlechtere Produkt kaufe


Dazu tragen Werbung und Marketing bei. Auch durch vermeintliche Tests der vertriebsorientierten Schwurbelpresse.


und glaube, dass ein reiner Stereo-Vollverstärker, in diesem Preissegment, mit besseren Bauteilen ausgerüstet ist als ein AVR.


Glaube versetzt Berge. Ein gleichermaßen leistungsfähiger AVR der in großen Stückzahlen gefertigt und von der Palette verkauft wird, wird einem vergleichbar leistungsfähigen - eher exotischen - Stereogerät w/seiner vielseitigen Ausstattung und insbesondere seinen oft viel besseren Möglichkeiten zur positiven Beeinflussung des Klangergebnisses immer über sein und nicht unbedingt mehr kosten. Nur in Sachen viel einfacherer Bedienbarkeit können Stereogeräte bei Technikdummis und Technikmuffeln punkten.


Ich höre Musik und brauche kein LipSync und sonstwat für Spielzeug


Beschäftige Dich doch mal mit der Ausstattungsliste eines modernen leistungsfähigen AVR. Lies die Bedienungsanleitung und versuche zu verstehen was dort steht. So kannst Du vielleicht deinen Horizont weiten oder auch feststellen, dass Du mit dieser Technik niemals warm werden wirst. Dann bleiben halt nur einfach gestrickte Stereogeräte.


in meinem Gerät und bin auf nicht bereit dafür zu bezahlen, um dann am anderen Ende abstriche im Stereoklang machen zu müssen.


Das ist bei vielen Stereogeräten der Fall, die ja in der Regel (nur bei sehr teuren Geräten) über keine Einrichtungen verfügen, negative Einflüsse durch relevante Faktoren wie Lautsprecherpositionierung, Hörplatzposition und Raumakustik vermindern können.


dazu aber ganz andere Meinungen lesen können, gerade was AVR und Stereoklang angeht. Ist für mich auch nachvollziehbar, weil das Signal durch x-mal mehr Bauteile geleitet wird und somit verfälscht wird oder werden kann.


Ja, von Ahnungslosen die keine brauchbaren Vergleiche angestellt haben und von denen, die alles Nachplappern, was Werbung und Marketing vorplappern.


davon ist hier aber auch nicht die Rede, sondern einzig welcher Verstärker für den Preis die erste Wahl ist,


Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


einzig ein Test des Yamaha Verstärkers würde mich anregen eines aufzuschlagen.


Und was für eine Erkenntnis soll das bringen? Wer bezahlt den Test? Was für eine Motivation hat der Tester? Gab es überhaupt einen Test und wen ja, wie aussagekräftig ist der? Wer profitiert von dem Test? Gibt es Quervergleiche mit Produkten anderer Preislagen und Produktarten? Gab es einen Blindtest mit Lautstärkeausgleich? Gibt es Tests mit schlechten Ergebnissen?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2015, 10:31 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2015, 08:34
Ja so ist das hier, wer in der Kaufberatung Stereo nach einem Stereo Gerät fragt, der kann sich auf was gefasst machen.....

LG
hifirocka
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Mrz 2015, 08:45

tha_surge (Beitrag #3) schrieb:
Leider existiert bis heute kein Test der Geräte von Yamaha im Netz (Falls jemand einen kennt bitte her damit, gerne auch Zeitschriftentests). Was mir bei dem Yamaha-Gerät ein wenig übel aufstösst, sind die vier Regler aus Kunststoff Für den Preis hätten sie die auch aus Alu basteln können.


Da es keinen Verstärkerklang gibt, ist auch ein Test überflüssig. Was die Qualität der Front angeht, gebe ich dir recht: ärgerlich, aber andere machen es nicht besser (---> Loblied auf 90er Jahre Verstärker, alles Alu!). Allerdings ist das Gerät auch ein Schnapper, bedenke, dass der Streamer mit eingebaut ist.
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 05. Mrz 2015, 08:47
Gegen den Kauf eines Stereo Gerätes ist ja prinzipiell gar nichts einzuwenden,
die Diskussion entsteht eigentlich nur durch die üblichen oft nach geplapperten
Floskeln die irgendwo an gelesen wurden aber meist jeglicher Grundlage entbehren.

Yamaha hat übrigens bei der neuen Geräte Generation nachgebessert und die
Qualität der Front und vor allem der Bedienungselemente deutlich verbessert.


[Beitrag von dejavu1712 am 05. Mrz 2015, 08:49 bearbeitet]
tha_surge
Neuling
#12 erstellt: 05. Mrz 2015, 18:28
Naja da scheint ja schon so einiges gegen zu sprechen, wenn die Leute um acht Uhr morgens schon schlecht gelaunt hier vom Stapel ziehen. Traurig, aber bevor das hier zu einem weiteren "die richtige Aufstellung ist alles"-Thread mutiert, würde ich aber gerne wieder in Richtung des eigentlichen Themas, nämlich der Kaufberatung Stereo, gehen.
Die beiden genannten Verstärker, um die es in diesem Thread ja eigentlich ging, scheinen euch, da ihr sie ja als absoluten Mist und reine PR abstempelt habt, bekannt. Daher: Könntet ihr einen dieser übermächtigen AVR, für den reinen Einsatzbereich Stereo gedacht, im Preisbereich von max. 390€ (und keinen Cent mehr) empfehlen?
Bitte nicht mit "ach da gibt es einige.. schau mal in diesem Thread" antworten, steigt von eurem Pferd, lehnt euch aus dem Fenster und empfehlt ein Produkt, gerne mit verbautem KH-Verstärker, wie der Yamaha A S501 ihn ja angeblich haben soll und was hier ja auch nicht verneint wurde. Butter bei die Fische. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.
Ich werde ihn dann mit dem Yamaha (immer noch mein Favorit) zusammen bestellen und die beiden Produkte intensiv miteinander vergleichen und das Produkt, welches mir besser gefällt, behalten und auch gerne über das Ergebnis berichten.

@ Fanta4ever: Ja, es ist großartig

@ dejavue1712: das hört man doch gerne, aber die Regler basteln sie immer noch aus Kunststoff, oder?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Mrz 2015, 18:39

tha_surge (Beitrag #12) schrieb:

Ich werde ihn dann mit dem Yamaha (immer noch mein Favorit) zusammen bestellen und die beiden Produkte intensiv miteinander vergleichen und das Produkt, welches mir besser gefällt, behalten und auch gerne über das Ergebnis berichten.


dann mache das, oder brauchst du dafür das segen aus dem forum?
wie wird dein intensiver test aussehen?
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:07
Laut Yamaha sind auch die Regler aus Alu, ich zitiere:

Schlichtes, elegantes Design (Gerätefront und Bedienelemente aus Aluminium)

Ich habe ehrlich gesagt gar nicht so genau darauf geachtet, weil ich gegen ein qualitativ
hochwertiges Plastik Outfit nichts habe, was mir aber sofort aufgefallen ist, das die Regler
nicht mehr so labil sind und rum eiern, ich hatte beim alten Modell echt immer Angst, das
sie nach mehrmaligem betätigen abbrechen.

Ein Test unter Wohnraum Bedingungen kannst Du Dir in der Tat sparen, bringt nichts, weil
es zu viele Faktoren gibt die einen objektiven Vergleich negativ beeinflussen würden.

Ach ja, es gibt übrigens einen AVR für unter 329€ den ich einem Stereo Verstärker auf jeden
Fall vorziehen würde, auch wenn dort die Front aus Plastik ist, aber wie gesagt, das stört
mich nicht, mir sind andere Eigenschaften viel wichtiger als schnödes Aluminium.

Ich nenne den AVR jetzt einfach mal, auch wenn es nicht in deinem Interesse liegt, aber da
Du den Thread sowieso geentert hast, ist das mMn auch egal Pioneer VSX 924!
Kalle_1980
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:12

Fanta4ever (Beitrag #9) schrieb:
Ja so ist das hier, wer in der Kaufberatung Stereo nach einem Stereo Gerät fragt, der kann sich auf was gefasst machen.....

LG


Jo, da will sich jemand einen Verstärker von zwei zur Wahl stehenden aussuchen, und wird dann mit AVR´s vollgequatscht.
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:25
Warum, ich dachte der TE wäre ein ganz anderer.....
tha_surge
Neuling
#17 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:26
Nein ich brauche nicht den Segen sondern den Rat, eine Kaufberatung für ein Produkt aus dem Segment Stereo, hier dann ein AVR mit der angeratenen Klangverbesserung, aus dem Forum.
Und testen würde ich mit dem gleichen Zuspieler, mit den gleichen Alben einmal über den Vollverstärker ohne Klangverbesserung und einmal über den empfohlenen AVR mit Klangverbesserung, um letzten Endes dann das Produkt zu behalten, welches in meinen Ohren besser klingt.
Warum die spitze Frage? Ihr sagt AVR sind besser, ich möchte das nun sehr gerne ausprobieren. Hast du eine Empfehlung für einen AVR in dieser Preisklasse?
tha_surge
Neuling
#18 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:28
@ dejavu1712: oh gar nicht gesehen beim Schreiben grad
Vielen Dank! Aber wieso kann ich mir den Test sparen?
Ja hab den Thread geentert hahaha aber ich hätte die gleiche Ausgangsfrage stellen wollen und warum dann noch einen aufmachen


[Beitrag von tha_surge am 05. Mrz 2015, 19:32 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:30
Hallo tha_surge,


Die beiden genannten Verstärker, um die es in diesem Thread ja eigentlich ging, scheinen euch, da ihr sie ja als absoluten Mist und reine PR abstempelt habt, bekannt.


zumindest ich habe nichts zu diesen Verstärkern geschrieben. Die Unterschiede zwischen solchen Geräten sind auch belanglos.

Beide Einsteiger-Stereo-Verstärker, verstärken nicht anders, als andere Verstärker mit einer vergleichbaren Leistungsfähigkeit. Dabei ist es für die Verstärkung vollkommen Wurst, welche zusätzliche Ausstattung der Verstärker an Bord hat oder ob man den Verstärker Stereoverstärker, Stereoreceiver, AVR oder Vorverstärker-Endverstärker-Kombination nennt.

In dieser Preislage würde ich - wenn es ein einfaches Stereogerät sein soll - den Sherwood RX-772 + ggf. externe billige DAC (20€) oder als AVR einen Denon AVR X-1000(1100) bevorzugen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2015, 19:31 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:30
Es ist ganz einfach, ein objektiver Vergleich ist mit normalen Mitteln im heimischen WZ nicht durchführbar, oder
hast Du zum Beispiel die Möglichkeit beide Geräte direkt umzuschalten und zwar mit dem exakt gleichen Pegel?

Die Einwände haben also nichts mit spitzer Formulierung zu tun!
tha_surge
Neuling
#21 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:40
Mit spitzer Formulierung war mehr: "Dann mach das oder brauchst du den Segen aus dem Forum" gemeint. Naja ich würde den "Test" ja nicht innerhalb von ein paar Stunden sondern wenn dann schon mit mehreren Alben und über mehrere Tage zu unterschiedlichen Zeitpunkten durchführen. Für einen Eindruck dürfte das doch reichen oder bin ich da komplett schief gewickelt?

@Tywin: vielen Dank für die Geräteempfehlungen
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:43
Tja, es kommt halt im wesentlichen darauf an wie Du den Vergleich durchführen
wirst, aber mach einfach mal, "dümmer" wirst Du davon mit Sicherheit nicht werden.
tha_surge
Neuling
#23 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:46
scheint schwer möglich zu sein
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:58
@tha_surge

der einzige der hier empfindlich ist bist du selbst. du möchtest tipps und ratschläge, dazu behauptest du sachen die nicht stimmen.
keiner zwingt dich zu einem AVR, die bahauptung, dass sie schlechter sein sollten kamen von dir und du versuchst es nicht mal zu begründen außer dem qautsch von »besseren« bauteilen was einfach lächerlich ist.
wenn mehrere erfahrene user dir was schreiben versuchst du es neagativ und als angrif zu sehen.
es ist deine sache was du machst. die frage nach dem wie du es testen möchtest war ernst gemeint aber so wie es aussieht hast du keine ahnung wie man zwei verstärker vergleichen könnte, mit einer woche lang hören ist es nicht getan, ein test kann man in eine stunden erledigen wenn man es gut macht und sich darauf vorbereitet, das ergebins würde dich zwar überraschen, spielt aber keine rolle.

ehrlich gesagt ist es völlig egal welchen du kaufst, so lange die anschlüße die benötigt werden vorhanden sind und es dir optisch und von der bedienung gefällt, kannst du nichts falsch machen. für den klang sind andere faktoren wichtiger als der verstärker.
Fabian-R
Stammgast
#25 erstellt: 05. Mrz 2015, 22:11
Also ich hatte den RN 500 von yamaha und habe ihn nach mehreren Tagen gegen einen RX-V 775 getauscht. Gleiche Ausstattung nebst Internetradio, aber deutlich mehr Klangqulität dank Einmesssystem.

Soviel dazu.
hifi_84
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 15. Jul 2016, 20:53

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Ist zwar schon was älter der Thread aber trotzdem Dankeschön für die Links!

Absolut aufschlussreich und nichts mehr hinzuzufügen.

Kannst du mir einen guten Verstärker mit harmonierenden LS empfehlen?


[Beitrag von hifi_84 am 15. Jul 2016, 20:56 bearbeitet]
Cage19081970
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 25. Jul 2016, 19:33
Also...Die Meinungen sind hier nicht sehr aufschlussreich..Zum Ursprung zur Entscheidung welchen Verstärker besser ist...liegt erster Stelle von deinem gehör ab.onkyo ist eher langweilig im klang.yamaha ist detailreich und etwas betont in den Höhen aber lebendiger als onkyo...receiver na da reden wir besser garniert von..Also um vergleichbar stereo damit zu hören wird doppelt so teuer sein um das gleiche zu erzielen klanglich wie der yamaha...Ein messen ist in der klasse kaum ausreichend oder richtig.wichig ist als Grundsatz im stereo...Raum...Lautsprecher und hörgewohnheit...Trotz allem ist der yamaha ein preisgibt und klingt an passenden boxen top..rf 28 von klipsch z.b.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-S501 oder Onkyo A-9050
MortalSin am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 22.04.2015  –  21 Beiträge
Yamaha A-S501 oder Onkyo A-9050
sonicdeathmonkey am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  9 Beiträge
RPI mit Hifiberry vs. Yamaha R-N500 vs. Onkyo A 9050
streifenleopard am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  11 Beiträge
pioneer A-30 oder Onkyo A-9050?
Mr.Banany am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.04.2015  –  5 Beiträge
Onkyo A-5VL vs Yamaha A-S700
s66 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  40 Beiträge
Onkyo A-5VL oder A-9050
fooness am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  13 Beiträge
Unterschied Yamaha A-S500 und A-S501?
vote4morten am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  3 Beiträge
Onkyo TX-8050 oder Onkyo A-9050
Orgblut am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  7 Beiträge
Passende LS (u. 500?) für Onkyo A-9050
thel30n am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  19 Beiträge
Onkyo A-9050 oder Denon Pma 710ae
KAMOV am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  38 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Denon
  • Pioneer
  • Sherwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 90 )
  • Neuestes MitgliedKarlvT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.771
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.711