Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha A-S501 oder Onkyo A-9050

+A -A
Autor
Beitrag
MortalSin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Apr 2015, 04:17
Hallo,

momentan sieht es so aus :

Habe zwei Hörplätze in meinem Raum. Auf dem Schreibtisch direkt stehen zwei Magnat Monitor Supreme 200 und an der langen Wand zwei Klipsch R-28F. Das ganze wird befeuert mit einem Pioneer A-10k.

Da der A10k nur 30Watt bei 8ohm bringt und meines Empfinden nach die Bässe etwas verwaschen sind, bei gehobener Lautstärke, suche ich einen Verstärker mit mehr Leistung.

Die Ls kann ich am Pioneer umschalten je nach dem wo ich mich befinde. Jetzt lese ich die ganze zeit das man die Ls kaputt machen kann mit einem zu kleinen Verstärker und mache mir auch deshalb Gedanken.

Jetzt würde ich gerne wissen, Yamaha A-S501 oder den Onkyo A-9050, welcher ist besser? Der Yamaha bringt 85Watt der Onkyo 75Watt. Beide haben einen Optischen Eingang, da könnte ich die Ps4 auch mal dranhängen.

AV-Receiver möchte ich keinen.
Zaianagl
Inventar
#2 erstellt: 20. Apr 2015, 04:37
Bei den zwei Geräten besteht der Hauptunterschied wohl in dem der "Klanganpassung".
Yamaha punktet seit Jahrzehnten mit der gehörrichtigen Lautstärkeregelung (regelbare Loudness), Denon kontert mit "PMBass" (irgendwelche Bassanhebung ohne Phasenverschiebung).
Wenn man sich hier eintscheidet welcher Philosophie man folgen will, so hat man schnell seinen Favoriten.
Weitere Beurteilungen wären Optik, Haptik, Ausstattung und Nutzungsprofil. "Klang" ist keine...

Wenn du gerne beide Hörplätze parallel laufen läßt, so wäre die Stabilität an niedrigen Impedanzen evtl noch ein Thema.
Hab mir die Werte der LS und Amps jetz allerdings nich angeschaut.
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 20. Apr 2015, 04:57
Die Wattzahlen kann man nicht wirklich miteinander vergleichen, da jeder Hersteller sie anders ermittelt.

Ich würde dir von Onkyo eher den TX-8050 empfehlen, der kostet kaum mehr, hat aber eine deutlich leistungsfähigere Stromaufnahme und Netzwerkfunktionen.
MortalSin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Apr 2015, 05:10
Den TX-8050 hat man mir auch schon angeboten, als alternative zum Pioneer A70. Obwohl der Verkäufer erst sagte das ein Stereo Receiver nicht so gut klingen würde wie ein Vollverstärker. Weiß auch nicht was ich davon halten soll.

Aber grundsätzlich denke ich halt das der Pioneer A-10k etwas zu klein ist.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 20. Apr 2015, 05:31
Hallo,

das ist imho etwas verwunderlich. Sicher, der kleine Pio ist nicht gerade eine Leistungsbolide, den hat die Klipsch eigentlich auch nicht nötig. Bei 98 dB Wirkungsgrad reichen 10 Watt für deutlich über 100 dB auch sonst stellen die Klipsch für einen Amp keine Herausforderung dar. Ich denke nicht, das mit einem anderen Amp ein besserer Klang zu erreichen ist. Bevor Du dich in Unkosten stürzt solltest du mal gucken, ob du dir irgendwo mal einen anderen Amp zum Testen leihen kannst.

LG

Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Apr 2015, 05:32 bearbeitet]
MortalSin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Apr 2015, 07:36
Ja das mit dem Wirkungsgrad ist auch so eine Sache wo ich mir nicht sicher bin, gerade im Bass bereich.
Der Bass zieht einfach viele Watt weg.

Ich kenn das von Gitarrenverstärkern, habe selber schon etliche in der Mangel gehabt. Das sind ja Röhrenverstärker die es von 1 Watt bis 180 Watt gibt. Aus so einem 1 Watt Gerät kommt zwar richtig gut Krach raus aber mit schöner straffer Musik hat das eben nichts mehr zu tun. Und Druck bauen die kleinen nur bedingt auf. Unter 40-50Watt würde ich keinen Röhrenverstärker für die Gitarre kaufen.

Vielleicht ist es ja das selbe im Hifi-Bereich. Ich hab in diesem leider keine große Erfahrung und die Geräte sind eben auch noch schweine teuer.......

Wie kauft ihr Verstärker wenn ihr die Ls schon daheim habt ?
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 20. Apr 2015, 07:38

MortalSin (Beitrag #4) schrieb:
Obwohl der Verkäufer erst sagte das ein Stereo Receiver nicht so gut klingen würde wie ein Vollverstärker. Weiß auch nicht was ich davon halten soll.

Gar nichts. Dieses Ammenmärchen halten Verkäufer und Audiozeitschriften seit Jahrzehnten aufrecht, es entbehrt aber jeder Grundlage.



Aber grundsätzlich denke ich halt das der Pioneer A-10k etwas zu klein ist.

Zumindest an den Klipsch halte ich das für unwahrscheinlich.
Bei den Vector kann das schon eher sein, aber auch hier solltest du - möglichst im Blindtest - intensiv zuhause vergleichen, bevor du dich final entscheidest.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 20. Apr 2015, 08:50

Dadof3 (Beitrag #3) schrieb:
Ich würde dir von Onkyo eher den TX-8050 empfehlen, der kostet kaum mehr, hat aber eine deutlich leistungsfähigere Stromaufnahme

Wie kommst du denn darauf ?

Im Datenblatt zu dem Onkyo steht: Leistungsaufnahme 295 W, hier kann man das nachlesen: http://www.de.onkyo....050_datasheet_DE.pdf, ob das die max. Leistungsaufnahme ist steht leider nicht dabei.

Beim Yamaha A-S501 steht in der Bedienungsanleitung: Stromverbrauch 240W, Maximale Leistungsaufnahme 510W, kann man hier nachlesen http://download.yama...a.com&asset_id=63077

Wattzahlen kann man nicht wirklich miteinander vergleichen, da jeder Hersteller sie anders ermittelt.

Völlig richtig und gilt mMn genau so für die Angaben zur Leistungsaufnahme, wir haben keine Ahnung wie die Hersteller das ermitteln was sie dann publizieren.

Beim Rotel RA-12 steht z.B. max. Leistungsaufnahme 300W, daran sieht man meiner Meinung nach was der Yamaha A-S501 für ein Kaliber ist...

Beim Onkyo TX-8050: zwei große Kondensatoren mit 8.200 μF

Beim Yamaha A-S501: 12,000 uF Blockkondensatoren / auch zwei

Ich möchte nur aufzeigen das es sehr unzuverlässig sein kann aus Herstellerangaben irgendetwas ableiten zu wollen.

LG
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 20. Apr 2015, 08:59

Fanta4ever (Beitrag #8) schrieb:
Wie kommst du denn darauf ?

Im Datenblatt zu dem Onkyo steht: Leistungsaufnahme 295 W (...)
Beim Yamaha A-S501 steht in der Bedienungsanleitung: Stromverbrauch 240W, Maximale Leistungsaufnahme 510W, (...)


Das war vielleicht missverständlich ausgedrückt. Gemeint war: Wenn Onkyo, dann eher den TX-8050. Der A-9050 hat nämlich nur 160 W Leistungsaufnahme. Zum Yamaha wollte ich keinen Vergleich ziehen.


[Beitrag von Dadof3 am 20. Apr 2015, 08:59 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 20. Apr 2015, 09:11
Wobei es gar nicht so sehr auf die Leistung ankommt.... ein Amp der an kritischen Lautsprechern untenrum nicht einbrechen soll, braucht Laststabilität und hohe Stromlieferfähigkeit (Ampere)..... dies muss nicht mit hoher Leistung einher gehen...... nur wie gesagt, die Klipsch braucht keine hohe Leistung etc. wenn der Bass unsauber klingt, kann das genauso am Lautsprecher oder Akustik liegen....
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2015, 09:17

Gemeint war: Wenn Onkyo, dann eher den TX-8050. Der A-9050 hat nämlich nur 160 W Leistungsaufnahme

Ich würde auf dies Angabe nichts geben, ganz ehrlich

Beim TX 8050:
Ausgangsleistung 130 W + 130 W (6 Ω, 1 kHz, 1%, 1 Kanal ausgesteuert, IEC)
Gesamtklirrfaktor0,08% (20 Hz–20 kHz, halbe Leistung, also 2x65W bei 6 Ohm
zwei große Kondensatoren mit 8.200 μF

Beim A9050:
Ausgangsleistung 75 W/Kanal (8 Ω, 1 kHz, 0.08% THD, 2 Kanäle ausgesteuert, IEC)
zwei Kondensatoren mit 10.000 μF

Also für mich ist der A-9050 eindeutig leistungsfähiger.

LG
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 20. Apr 2015, 09:32
Tja, es wäre schön, wenn wenigstens innerhalb desselben Herstellers einheitliche Angaben gemacht würden ...

Die Angabe des Klirrfaktors bezieht sich auf 20-20.000 Hz, beim A-9050 nur auf 1 kHz. Und es ist nicht gesagt, dass er bei mehr als der halben Leistung sofort ansteigt.
MortalSin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Apr 2015, 12:30
Das sieht für mich jetzt aber so aus das der Yamaha was Leistung angeht eher die Hosen an hat als die Onkyo Kollegen.

Wie kommt ihr eigentlich auf die Annahme das mit dem Stromverbrauch auf die Leistungsfähigkeit zu schliessen ist ?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Apr 2015, 13:20

MortalSin (Beitrag #13) schrieb:


Wie kommt ihr eigentlich auf die Annahme das mit dem Stromverbrauch auf die Leistungsfähigkeit zu schliessen ist ?


weil es logisch ist, das was wenig verbraucht kann nicht viel geben, auf jeden fall nicht mehr als es nimmt.
es gibt doch die billig anlagen wo 2000 W angegeben wird, stromverbrauch jedoch z. b. ca. 200 W, damit könnte man die energie probleme dieser welt lösen

bei alten boliden wei z. b. hier wurde es mit 690 W angegeben, dann kann er auch saubere 2 x 100 W bestimmt liefern.
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_SU-V670


[Beitrag von Soulbasta am 20. Apr 2015, 14:14 bearbeitet]
MortalSin
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Apr 2015, 13:59
Cool danke, so habe ich das noch gar nicht betrachtet.
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 20. Apr 2015, 14:07
Ich gebe dir in allen Punkten Recht, Soulbasta, nur verstehe ich den Zusammenhang zu dem Zitat nicht.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Apr 2015, 14:15
opps, habe mich verklickt, sorry und danke.
MortalSin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Apr 2015, 06:09
So habe mir gerade den Yamaha A-S 501 bestellt. Werde berichten ob es was gebracht hat.
MortalSin
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Apr 2015, 09:23
So Yamaha 501 ist da Was soll ich sagen ?

Jetzt wird endlich mal Luft bewegt. Jetzt bewegen sich die sicken mal ordentlich und das sogar bei niedriger Lautstärke !! Also bringens die Watt sehr wohl. Wenn man jetzt an die Bassreflex Öffnung fast meint man da ist ein Venti eingebaut. Echt Krass !!

Die Stufenlose Loudness Funktion ist auch sehr geil, greift weniger wie beim Pioneer ein, sorgt aber für ordentlich schub bei kleinen Lautstärken. Klingt aber dabei nicht so aufgebläht in den Höhen wie bei Pioneer.

Also echt toll das Gerät und dazu noch unter 300€ bezahlt.
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 22. Apr 2015, 09:30

MortalSin (Beitrag #19) schrieb:
Also bringens die Watt sehr wohl.

Das hat ja im Grundsatz auch niemand bezweifelt.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man mit dem Pio die Sicken nicht auch ordentlich hat bewegen können und da nichts aus dem BR-Rohr gepustet kam. Wenn doch, war da was kaputt!


[Beitrag von Dadof3 am 22. Apr 2015, 09:31 bearbeitet]
MortalSin
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Apr 2015, 11:20
Klar haben die Sicken sich bewegt aber eben nicht so entschlossen wie beim Yamaha.

Also man merkt die Watt schon sehr. Die Musik klingt auch fokussierter jetzt, die Bässe definierter. Der Yamaha hat die Klipsch einfach im Griff
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-S501 oder Onkyo A-9050
sonicdeathmonkey am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  9 Beiträge
onkyo a-9050 vs yamaha a-s501 !
koenigmichi am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 25.07.2016  –  27 Beiträge
pioneer A-30 oder Onkyo A-9050?
Mr.Banany am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.04.2015  –  5 Beiträge
Onkyo A-5VL oder A-9050
fooness am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  13 Beiträge
Onkyo TX-8050 oder Onkyo A-9050
Orgblut am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  7 Beiträge
Onkyo A-9050 oder Denon Pma 710ae
KAMOV am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  38 Beiträge
Yamaha A-S501 oder doch was besseres?
vote4morten am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  14 Beiträge
Yamaha A-S501 oder lieber AV-Receiver
MatMel am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  17 Beiträge
Yamaha A-S501 oder R-S700
Keax am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  3 Beiträge
Onkyo A-5VL oder A-9050 für Canton GLE 490
MacBookProUser am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 06.08.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Rotel
  • Klipsch
  • Pioneer
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedberndale
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.359