Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Verstärker / Reciever mit 3 optischen Eingängen gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
cferrari
Neuling
#1 erstellt: 18. Mrz 2016, 19:47
.. es gibt diverse Tips zu dem Thema aber leider komme ich damit nicht weiter. Nun versuche ich es mal so:
Gesucht ist ein, gerne auch in die Jahre gekommener, Versärker. Klassisch Stereo wäre mir am liebsten. Zur Not müssen wir eben ein 5.1 oder 7.1 nehmen. Nun soll das Gerät eher einfach zu bedienen sein eine Fernbedienung, 3 optische Eingänge, Phono und min. 60 Watt sin./ Kanal mitbringen. Ein ext. DAC kommt nicht in Frage.
Onkyo TX 8050 Onkyo A 9050 Yamaha A S301 ist aber eirgendwie alles nicht das richtige. Gibt es solche Maschinen überhaupt?
Hat jemand eine Idee?
Herzlichen Dank.
Chris
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 18. Mrz 2016, 20:57
Hallo Chris,

ich habe gelesen, dass Du keinen externen DAC möchtest. Warum eigentlich nicht? Du verengst damit unnötig die Auswahl auf ganz wenige Geräte, wenn es sowas überhaupt gibt. Aber auch externe DACs haben zumeist keine 3x optisch Eingänge. Vermutlich gibt es vor allem ältere 5.1. oder mehr Receiver, die so viele optische Eingänge bieten. Ich würde ehrlich gesagt eher abraten und nach einer Lösung mit einem Stereo-Gerät suchen, zur Not eben auch über einen externen DAC. Welche Quellen hast Du überhaupt, gibt es da keine Alternativen bei den Ausgängen?

BG Konrad
cferrari
Neuling
#3 erstellt: 18. Mrz 2016, 21:59
Hallo Konrad,

es ist einfach in der Konfiguration das beste. Es geht auch nicht wirklich um mich persönlich. Problem ist bei den Heimkinogeräten das die relativ umständlich zu bedienen sind (ältere Herrschaften).
U.U. gibt es tatsächlich eine alternative Möglichkeit. Angeschlossen wird eben folgendes:
TV - hat leider keinen vernünftigen Audio-out (Kopfhörer eher nicht) - HDMI?
Apple TV v3 - geht nur digital.
DVD/BlueRay (Billiggerät daher gerne anderen DA-Wandler).
Plattenspieler und Tape (Analog).
Es steht aber noch ein halbwegs vernünftiger CD-Player herum.
Also mit dem TX 8050 würde ich dann zurecht kommen.
Ich verstehe nur nicht warum solche Geräte so speziell sind.
Der Trend geht doch wieder richtung "gutes" Stereo ;-)

Herzlichen Dank!
Chris
Tux999999
Stammgast
#4 erstellt: 19. Mrz 2016, 23:19
Nabend,

was mir persönlich eingefallen ist, wäre einer der dicken Akais aus den 90ern. Hat leider nur zwei Digitale Eingänge. Da muss man sich dann irgendwie anders behelfen (zur Not muss dann halt der DVD-Player analog angeschlossen werden). Dafür hat er aber generell sehr viele Eingänge und eine Phonostufe (was ja heute eben auch nicht mehr immer gegeben ist)
Vielleicht ist das ja was, was dir weiter helfen kann
http://www.fein-hifi...D-A-Wandler::60.html
cferrari
Neuling
#5 erstellt: 20. Mrz 2016, 09:21
Der AKAI hat nur einen digitalen (optisch) Eingang. Offensichtlich gibt es keine Alternative zu dem Onkyo TX 8050. DVD/BR-Player audio geht eben dann nur via TV. Der CD-Player hat noch nicht ausgedient und wird weiterhin analog betrieben.
Herzlichen Dank!
JULOR
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2016, 12:27
Was spricht gegen einen AVR?
DVD/Bluray über HDMI,
Apple TV über HDMI
TV über HDMI oder optisch.
CD analog oder optisch ...
cferrari
Neuling
#7 erstellt: 20. Mrz 2016, 17:46
Ansich spricht nur die komplexe Bedineung dagegen. Aus der vielzahl von angebotenen Geräten fällt es sehr schwer einen "keep it simple" Verstärker zu bekommen. Oder gibt es hier einen feinen Tip?
Herzlichen Dank!
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2016, 18:21
JULOR
Inventar
#9 erstellt: 21. Mrz 2016, 09:34

cferrari (Beitrag #7) schrieb:
Oder gibt es hier einen feinen Tip?

Leider nein.
Ohne die Bedienungsanleitung kann man zwar trotzdem schnell loslegen. Du schließt deine Quellen per HDMI an den AVR. Den TV an den HDMI-Ausgang. Fertig.
Wenn man es richtig machen will, braucht man allerdings etwas Zeit. Die Einrichtung eines AVRs kann trotz der Assistenten schon etwas komplexer werden. Wenn man das aber geschafft hat, ist die Bedienung im Alltag genauso einfach, wie mit jedem anderen Verstärker. Quelle umschalten und genießen.
cferrari
Neuling
#10 erstellt: 24. Mrz 2016, 11:18
... nun haben wir einen Onkyo TX 8050 für einen guten Preis bekommen können.
Diese Maschine macht einen vernünftigen Eindruck.
Kommt in Kombination mit folgenden Lautsprechern Harmonie auf?
B&W CDM 7 SE oder B&W Prefernce 5.
Herzlichen Dank für eure Einschätzungen bzw. Empfehlungen.
LG
Chris
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 24. Mrz 2016, 11:25
Warum gerade diese LS? Hast du die?

Du kannst an den Onkyo jeden normalen Lautsprecher anschließen. Da gibt es keine bestimmten "Kombinationen".
cferrari
Neuling
#12 erstellt: 24. Mrz 2016, 14:13
die hätte ich im Zugriff - ja.
Das ich die an dem Verstärker anschlissen kann ist klar.
Ich Frage mich nur ob es im "Classic" Umfeld eine geeignete Kombination ist.
Oder ob es besser ist auf andere LS zu setzen.
Herzl. Dank!
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 24. Mrz 2016, 15:56
Lautsprecher findest du am besten durch probehören im Vergleich mit anderen LS. Dazu dann mit deiner Lieblingsmusik.
Wie geht das? http://av-wiki.de/ls-auswahl
Ralef
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Mrz 2016, 19:11
hey
was passt denn bei den Onkyos A-9050 oder TX-8050/8150 nicht?
Mehr Anschlussvielfallt für kleines Geld wir´ste nicht bekommen - in Stereo.
Wenn du auf Radio verzichten kannst, dann den Amp, sonst den Receiver.
Wobei beide nur 2 Optische und noch 2 Coax- Inputs haben.
CD ginge auch über Coax.
Ich kann das durchaus nachvollzieen, auf einen ext. DAC zu verzichten.
Für Normalhörer uU. nicht nötig.
Ich höre auch von MacMini auf uraltonkyo FR435 via opt. Toslink.
Reicht mir erstmal.
Gruss Ralf
cferrari
Neuling
#15 erstellt: 26. Mrz 2016, 11:46
Passt Danke!
Habe mir den TX-8050 geholt und bin am probehören. Für das Geld ein top Gerät wie ich finde.
Bei dem Lautsprecher bin ich mir nicht so sicher. Mit den NT9 von B&W im unteren Bereich etwas dünn. dafür gibt es ja einen Bass und Höhen Regler. Im Prinzip liegt es da ja auch mehr an dem vorliegenden Musikmaterial (LS bis 500,-€ gebraucht).
Nun bin ich noch am schauen nach einem geeigneten Lautsprecher sowie eine geeignete Entkopplung.
Gibt es da neue Erkenntnisse? Eher Gummi oder Nadeln? Mir sind die Vor- bzw. Nachteile noch nicht ganz klar.
Herzl. Dank!
JULOR
Inventar
#16 erstellt: 26. Mrz 2016, 13:18
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Verstärker mit optischen Eingängen
schwabaa am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  4 Beiträge
Stereo Receiver mit optischen Eingängen
rTvdU am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  4 Beiträge
Suche Stereo Verstärker mit optischen Eingängen für Ergo 900 DC
jens-chris am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  3 Beiträge
Stereo-Verstärker mit digitalen Eingängen gesucht
chril am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  37 Beiträge
Stereo-Verstärker mit digitalen Eingängen gesucht
Steinklopfer am 08.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  27 Beiträge
Stereo receiver mit optischen Eingängen
aiv am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  2 Beiträge
stereo-reciever der verstärker mit digitalen eingängen bis 500?!
koenigmichi am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  5 Beiträge
Stereo Standboxen mit Reciever gesucht!
qualityfreak12 am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  6 Beiträge
Stereo Verstärker mit 2 Optischen Eingänge
CapriSonne1 am 17.08.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  5 Beiträge
Gesucht: (gebrauchter) Stereo-Reciever oder doch Stereo-Verstärker?
Chaos_Engine am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.354
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.761