Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher (Stereo) für 19m² bis ca. 300€

+A -A
Autor
Beitrag
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Apr 2016, 17:01
Hallo liebe Community,

ich bin letzte Woche umgezogen und mein Studium neigt sich dem Ende zu, weshalb ich mir schon seit längerem vorgenommen habe, Geld in eine gute "Einsteiger"-Musikanlage zu investieren, die aber auch mit dem Fernseher verbunden werden soll, dafür ist der Sound aber nicht entscheidend. Primär höre ich eigentlich immer Musik, wenn ich zu hause bin (meist über Spotify). Gedacht habe ich in erster Linie an Regallautsprecher zum Hinstellen, nachdem ich schnell beim Einrichten gemerkt habe, dass mir der Platz für Standlautsprecher fehlt.

Folgend erstmal die Voraussetzungen bzw. die Gegebenheiten:
- Bild: Zimmer-Umriss
- 19m² Zimmer, hohe Decke & Altbau (ca. 3,2m) in Chemnitz ^^
- Haupt-Sitzposition zu den Boxen ist 3m entfernt auf dem Bett, manchmal auch Schreibtisch
- Die Platzierung wäre auf meiner TV-Bank, wobei die Boxen einen Abstand von ca. 1,20m zueinander haben und auf einer Höhe von 60cm stehen
- Abstand zur Rückwand ca. 30cm, seitlich mind. 40cm zur Wand bzw dem Kleiderschrank
- Ich habe 2 Mitbewohner, aber auch Studenten
- Subwoofer möchte ich zunächst einmal nicht
- AV-Receiver Denon-X1000 ist bereits vorhanden (mit Spotify-Funktion, habe ich allerdings noch nicht ausprobieren können)

Budget & Ansprüche:
- Preisrahmen ca. 300€ für ein Paar LS (gerne auch gebrauchte ältere, da neu ja nicht gleich besser ist)
- Holzoptik bzw. Echtholz in Richtung schwarz oder heller Eiche
- meist normale Lautstärke, dass ich die Türklingel noch höre und der Zimmernachbar das Lied nicht Wort für Wort mitsingen kann, drehe aber bei freier Bude auch mal etwas lauter

Musikgeschmack:
- zu 90%: Rock, HardRock, (Symphonic) Metal, manchmal PunkRock (bunte Mischung: Rise Against, Soilwork, Rammstein, Equilibrium, Ghost Brigade, SOAD, Donots, Biffy Clyro..)
- zu 10%: Sonstiges (Pendulum und andere Bands der Richtung Drum'n'Bass; guten HopHop ;-) )
- Ich bin nicht höchst anspruchsvoll, aber ich achte meist sehr auf die Gitarren und den Double Bass, zudem ist mir die Klarheit des Gesangs (sofern es das Lied hergibt) wichtig, dabei denke ich vor allem an Beispiele wie Serj Tankian, Miles Kennedy, Devin Townsend, Knorkator und andere Genies

Habe schon viel nachgelesen und gesucht und bin bei Klipsch, Dali, Nubert oder auch Magnat Quantum hängen geblieben. Gerne aber auch was ganz anderes, wenn es für mich taugt...

Das sollte reichen. Bin auf Anregungen gespannt und falls ich was vergessen habe: Einfach fragen!

Beste Grüße und vielen Dank!


[Beitrag von Athi am 01. Apr 2016, 19:49 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#2 erstellt: 02. Apr 2016, 09:34
Moin,

also die gesamte Linksammlung zum Thema Aufstellung, die hier 1000fach gepostet ist, hast du dir sicher mal angeschaut. Mit dem TV-Board bist du doch in einem recht "spitzen" Stereo-Dreieck. Höhe könnte ja passen, wenn du auf dem Bett sitzt.
Was hast du momentan an dem AVR für Lautsprecher?

Was gebraucht angeht bin ich nun leider kein sonderlich guter gebraucht-Schnäppchenjäger aber hier kommt sicher noch einer vorbei. Vielleicht teilst du aber nochmal zur Sicherheit eine Postleitzahl und deinen Radius in dem du dir Lautsprecher anschauen könntest mit. Der Nachteil von Gebrauchtkauf ist, dass du kein Rückgaberecht hast, also wenn du nicht blind kaufen willst, dann musst du zum Probehören zum Verkäufer.
Dagegen der Vorteil von online-gekaufter Neuware, dass du sie einfach zurückschicken kannst und sie damit in deinen 4-Wänden und deiner Aufstellung testen kannst.
Wenn du dir allerdings nicht mehrere Lautsprecher anhören wirst, dann dürfte es schwierig werden, es sei denn du hast Vorerfahrung.

Bei deiner Musik ist Klipsch gern empfohlen. Kenne ich nicht. Etwas auffällig ist für mich, dass sich die Empfehlungen (gefühlt) ausschliesslich auf die aktuelle Serie (RP) beziehen, also in deinem Fall vielleicht RP-150/160.
Nicht perfekt in der letzten Klarheit aber bei Ihrem Preis ein klarer Tip sind für mich die Magnat Vector 203 :Vector 203 (habe ich)
Verlockend sieht das auch aus: ELAC BS53.2
Für meinen Geschmack sehr klar und ein Schnäppchen: Dali Lektor 2 ...könnten aber nicht 100% zu deinem Musikgeschmack passen. Ich find sie super und sie sind recht unkritisch von der Aufstellung. Rücksenden wird -da aus Polen- nur etwas umständlicher bei nicht-gefallen.
Wäre auch einen Versuch wert: Monitor Audio BX2

Tja, wie du siehst, es gibt einiges an Angeboten. Was zu dir und deinem Raum passt wirst aber leider du herausfinden müssen und da wird nur Testen helfen.

Gruss,
Dirk

Edit: nicht von Wattangaben und auch nicht von angeblichen UVPs täuschen lassen.


[Beitrag von Dirk_He am 02. Apr 2016, 09:37 bearbeitet]
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Apr 2016, 19:48
Danke für deine ausführliche Antwort Dirk!

Ja, mit der Aufstellung habe ich mich ein wenig auseinander gesetzt, auch wenn ich das ganze ohne Suchfunktion machen musste, weil sie irgendwie bei mir nicht funktioniert hat. Das die Boxen auf dem Board dicht beieinander stehen ist richtig, daher ist mir ein Rat umso wichtiger, da ich selbst bisher kaum eine Ahnung im HiFi-Bereich habe. Die Höhe der Boxen selbst passt nahezu perfekt, da ich im Bett sitze bzw. das Lattenrost hoch klappen kann

Du hast mit dem Probehören natürlich recht, wenn es Gebrauchtware ist. Meine PLZ ist die 09126 (Chemnitz). Da ich selbst kein Auto besitze, wäre ein Radius von 20km ca. denkbar (gute Busanbindung). Wenn es Neuware ist, könnte ich auch jeden fall auf gut Glück bestellen und notfalls zurücksenden, damit hätte ich auch kein Problem.
Das die Klipsch gut für meinen Musikgeschmack geeignet sind, habe ich vorher schonmal in Amazon-Bewertungen gelesen, was zugegeben nicht immer verlässlich ist, daher freut es mich, wenn auch Menschen mit Ahnung ähnliches behaupten.

Bisher habe ich noch gar nichts an dem AVR, da ich ihn erst vor 3 Wochen gebraucht in der Nähe gekauft habe (für einen mMn sehr guten Preis von 160€). Konnte mich aber natprlich von seiner Funktionstüchtigkeit überzeugen.

Schönen Abend!
Nico


[Beitrag von Athi am 02. Apr 2016, 19:53 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#4 erstellt: 02. Apr 2016, 20:26
Also wie gesagt, ich bin leider kein Schnäppchenjäger und mir spucken die eBay-Kleinanzeigen bei dir auch nichts besonderes aus.
Vielleicht findet hier ja sonst noch jemand was.
Klipsch kenne ich nicht, daher ist meine Aussage dazu genauso fachkundig wie deine. Wird halt nur sehr schnell in den Raum geworfen wenn das Wort "Rock" kommt.
Knapp drüber aber ein top Angebot: Klipsch RP-150M
Ansonsten die oben verlinkten Magnat Vector 203 (hab ich) oder Monitor Audio BX2 (da ich die BX1 habe, wäre das mein Tip!).
Wäre auch einen Versuch wert: Wharfedale Diamond 220
Viel Erfolg beim Testen...


[Beitrag von Dirk_He am 02. Apr 2016, 20:33 bearbeitet]
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Apr 2016, 21:31
Lustig, die Wharfedale habe ich gestern auch zufällig entdeckt und haben beim Belesen keinen schlechten Eindruck hinterlassen. Was das Problem nicht geringer werden lässt. Diese Auswahl an Herstellern und LS ist einfach erdrückend...

Ich danke dir schonmal sehr und warte noch etwas ab, ob noch jemand anderes etwas zu geeigneten Boxen sagen kann.
Dirk_He
Stammgast
#6 erstellt: 02. Apr 2016, 22:11
Das Lesen wird dir nicht weiterhelfen. Hast du in der "Fachpresse" schonmal über einen schlechten Lautsprecher gelesen? Wohl eher nicht. Deren job ist den Verkauf anzukurbeln, denn die leben von den Herstellern. Ebenso sind viele Bewertungen zu sehen da of genau 1 Lautsprecher gekauft und sofort für gut befunden wurde.
Daher wird dir nur testen helfen. Wenn du vorher keine ordentlichen Lautsprecher hattest oder gehört hast, werden dir vermutlich alle genannten Kandidaten nicht schlecht gefallen und du kannst ihn dann ebenfalls gut bewerten.
In der Preisklasse gibt es natürlich noch ca. 100 weitere Kandidaten. Alle gehört hat keiner und sowohl Musik als auch Lautsprecher sind nunmal Geschmacksache. Deinen Kandidaten zu finden wird leider dein Ding. Hier können dir nur Anhaltspunkte genannt werden.
Übrigens: Lieber nicht von Optik leiten lassen! Optik ist leichter (und vermutlich günstiger) machbar als Klang.
Dann viel Erfolg und lass uns (mich) wissen was es geworden ist.
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Apr 2016, 23:14
Natürlich, das ist wie die Beschriftung mancher Nahrungsmittel als "Superfood". Stinknormale Inhaltsstoffe, wird aber als Allheilmittel verkauft. Mit "Belesen" meinte ich ich in diesem Fall, dass ich mir Meinungen und Tests durchgelesen habe, in denen entweder von Rock/ Metal geschrieben wurde oder aber Songtitel zur Hörprobe gewählt wurden, die aus dem Bereich stammen. Logisch, wenn es die ersten guten LS sind, klingt es immer fein, aber es ist eine nette Info, wenn jemand schreibt, dass sich diese Musikrichtung damit gut hören lässt oder Details herauszuhören sind, die man zuvor noch nie wahrgenommen hat.
Über deine Anhaltspunkte bin ich jedenfalls schon etwas weiter gekommen, warte aber noch geduldig ab, was sonst so kommt, evtl. liest dies jemand mit Erfahrungen in der Musikrichtung.

Übrigens, meine bisherigen LS sind NOCH diese 6 Jahre alte Samsung Kompaktanlage MM-C330: http://www.amazon.de...chwarz/dp/B003AXMY7G
Vermutlich sollte ich sowas hier gar nicht erst erwähnen, weil es alles, nur kein HiFi ist, aber als Anhaltspunkt für mein bisheriges Musikniveau sollte es reichen

Meine Favoriten bisher sind jedenfalls die Klipsch RP-150, Dali Lektor 2 oder Zensor 3 und die Wharfedale Diamond 220 bzw. deren Vorgänger 10.2 ... die Optik ist zweitrangig wie du schon sagst, nur die Farbe sollte einigermaßen zu den restlichen Möbeln passen, daher dunkles oder eichenhelles Holz, was kein großes Problem darstellt, etwas dahingegend zu finden.
Werde vor irgend einem Kauf aber definitiv mal in 1-2 Läden in der gegend gehen und mal ein wenig Probehören, um überhaupt eine Vorstellung vom Können guter Stereo-LS zu bekommen, damit ich die eigenen dann besser beurteilen kann.


[Beitrag von Athi am 02. Apr 2016, 23:15 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2016, 08:03
Kleiner Nachtrag:
1. Ich hab durchaus "Erfahrung" mit der Musik. Z.B. Die "Elect the Dead" von "Serj Tankian" hab ich mir gekauft direkt als sie rauskam oder die "eMOTIVe" von "A Perfect Circle" höre ich immer noch mal ganz gern. Aber insgesamt höre ich diese Musik mittlerweile eher weniger, so ändert sich das halt.
2. Für mich braucht diese Musik ein Bassfundament. Wenn ich mir das jetzt so anhöre können das für mich entweder Standlautsprecher oder kompakte mit Subwoofer. Die meist empfohlenen Klipsch sind ja auch eher RP-260&280 und nicht 150.

Daher: Etwas Volumen und Membranfläche der Lautsprecher schadet echt nicht. Besser aber: Budget leicht aufstocken, nicht die teuerste Variante kompakte in deinem Budget und einen Subwoofer dazu. Wenn du es nicht ausprobierst dann wirst du aber vielleicht auch so glücklich. Deine Auswahl sieht mir übrigens doch eher nach "Optik&Testberichte" aus.

Der hier empfohlene Subwoofer-Klassiker für kleines Geld: Mivoc Hype
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Apr 2016, 17:09
Gute Musikwahl, insbesondere "Elect the Dead" in beiden Varianten (normal und mit Symphonieorchester)!

Die von Klipsch sind dann aber wieder Standlautsprecher, für die ich leider Gottes keinen ausreichenden Platz bieten kann, sonst würde ich mir sofort welche zum Probehören bestellen.
Ich denke, ich werde mir erstmal gute LS gönnen und wenn mir der Bass dann nicht ausreicht, in ein paar Monaten einen Subwoofer dazu kaufen.

Noch kurz zur Optik: Direkt habe ich wirklich nicht darauf geschaut, aber das spielt wohl im Hinterkopf immer mit. Die Wahl ist natürlich nur durch Meinungen und Testberichte entstanden, aber vielleicht kann ich ja ein wenig davon probehören.

Wenn ich mich ein wenig durchgehört und eine Entscheidung getroffen habe, werde ich berichten!
Curd_Von_Stauffen
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Apr 2016, 17:52
Hallo zusammen,

ich habe hier mitgelesen, da ich ebenfalls Regallautsprecher zwischen 200€ bis MAX. 300€ Paarpreis suche. (gerne auch gebraucht)
Eigentlich wollte ich schon lange mal die Needle realisieren aber momentan geht das aufstellungstechnisch nicht bzw. macht absolut keinen Sinn.
Zum Filme schauen habe ich ein Teufel CEM 5.1 Set im Gebrauch. Dieses ist für den Raum/die Wohnung auch mehr als ausreichend. Allerdings hätte ich gerne „bessere“ Lautsprecher um (in Stereo oder ggf. mit Sub Unterstützung) Musik zu hören.
Mein Budget ist EXTREM begrenzt und ich habe nur sehr wenig Platz, was die ganze Sache schon mal eingrenzt.
In meiner engeren Auswahl lagen bisher ebenfalls die „Wharfedale Diamond 220“, die „Monitor Audio MR 2“ und die „Q Acoustics 3010“. Vor allem letztere hat es mir irgendwie angetan. Hat jemand Erfahrung mit der 3010? Probehören kann ich leider nicht, da es keinen Hifi Laden in meiner Nähe gibt der Q Acoustics anbietet.

Beste Grüße
Curd
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 23. Apr 2016, 23:17
Nun kann ich mich auch wieder melden und berichten:

Ich habe im lokalen Musikgeschäft zumindest verschiedene LS von Magnat und Canton anhören können und schnell gemerkt, dass ich bei einem reinen 2.0-System doch nicht zu viel erwarten darf, was einen guten Bass betrifft. Da habe ich etwas mehr erwartet, als es real wohl möglich ist (zu meinen Preisen).

Überzeugt hatten mich die LS im Geschäft nicht so und ich hatte eigentlich auch nicht vor, eine der beiden Marken zu kaufen, irgendwie gefallen sie mir rein optisch gar nicht.

Kurzum: In den Folgetagen weiter im INternet gestöbert und letzten Sonntag zufällig auf ein spitzen Angebot gestoßen und zugeschlagen. Ich besitze jetzt die Dali Zensor 3 (für 270€!). Optisch äußerst schick in schwarz und der Ton gefällt mir äußerst gut, eben bis auf den Tiefgang, da fehlt der Druck, den ich mir wünsche beim Musik hören, das scheint aber mit Stereoboxen schwer möglich zu sein. Stimmen sind sehr verständlich und klar.

Ich möchte mich nun nach einem aktiven Subwoofer umschauen (max. 150€, gern weniger), vom Platz bin ich aber sehr limitert, sodass ich ihn unter meine Couch stellen möchte, weil das der einzige Platz im Zimmer ist, der noch nutzbar ist, abgesehen von dem Platz auf einem 1,2m hohen Schrank. Dort sollte aber vermutlich kein SW platziert werden.
Folgend das Bild meiner Wohnwand, links die Couch, besagter Schrank und unten das Bett:
Wohnwand

Kennt jemand diesen SW? Passen würde er wunderbar unter die Couch: Yamaha YST FSW050 YST II
bzw dessen " kleinen Bruder" YST?

Ich brauche keinen extremen Bass sondern nur mehr Tiefgang für die Musik und Filme, ohne dass alles erschüttert

Für andere Tipps, SW etc. bin ich offen! Danke!


[Beitrag von Athi am 24. Apr 2016, 09:27 bearbeitet]
Xanner
Neuling
#12 erstellt: 26. Apr 2016, 10:42
Hallo Curd!

Die Q Acoustics habe ich leider noch nie gehört, aber für rund 280€ kann ich dir die Boston Acoustics A26 empfehlen. Sie klingen angenehm warm und haben angenehme Höhen, so das man mit ihnen auch länger und ermüdungsfrei hören kann.

Gruß Xanner
Curd_Von_Stauffen
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 27. Apr 2016, 15:29
Hallo Xanner,

Danke für den Tip. Mittlerweile hab ich aber auch zugeschlagen und mir auf Verdacht die Pro-Ject Speaker Box 5 gekauft. (140€ eBay)
Ich bin wirklich sehr zufrieden. Ich will da jetzt nicht lang rumerklären, aber der Sound ist absolut edel.
Sehr unverfälscht, sehr gute Räumlichkeit und eine tolle Bühne.
Wie schon geschrieben habe ich bei meinem Amp die Möglichkeit den Sub des Teufel CEM mit der Box 5 zu kombinieren.
Aber ich konnte erstaunt feststellen es ist eigentlich nicht notwendig. In der richtigen Hörposition (ordnungsgemäße Aufstellung & Hörposition, Stereodreieck etc.) wirkt der Bass für meinen Geschmack einfach ehrlicher und unverfälschter als bei gleichzeitiger Verwendung des Subs.
(Selbst bei Electro, Trap usw.)
Natürlich ist das alles relativ zu betrachten. Ich spreche hier von Lautsprechern bzw einem Subwoofer der untersten Preisklasse...

Gruß &
Curd
Xanner
Neuling
#14 erstellt: 28. Apr 2016, 13:20
Hi Curd!

Da hast du ja richtig Schwein gehabt mit dem Preis. Die Speakerbox ist in der Preisklasse sicherlich auch ein guter Tipp, hätte ich mir vor ein paar Jahren auch fast gekauft, aber dann kamen mir die Boston für 194€ das Paar dazwischen und da konnte ich nicht widerstehen, zumal die Speakerbox damals 250€ kosten sollte.

Greetz Xanner
vripp
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 28. Apr 2016, 13:46
Hast du dir mal die XTZ 95.24 angeschaut (400€ Paarpreis) und die Saxx Clearsound 130 (Paarpreis 360€)? Eventuell noch nen aktiven Sub dazu. Das könnte auch was für dich sein.
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 28. Apr 2016, 14:34

Athi (Beitrag #11) schrieb:


Ich möchte mich nun nach einem aktiven Subwoofer umschauen (max. 150€, gern weniger), vom Platz bin ich aber sehr limitert, sodass ich ihn unter meine Couch stellen möchte, weil das der einzige Platz im Zimmer ist, der noch nutzbar ist, abgesehen von dem Platz auf einem 1,2m hohen Schrank. Dort sollte aber vermutlich kein SW platziert werden.
Folgend das Bild meiner Wohnwand, links die Couch, besagter Schrank und unten das Bett:
Wohnwand

Kennt jemand diesen SW? Passen würde er wunderbar unter die Couch: Yamaha YST FSW050 YST II
bzw dessen " kleinen Bruder" YST?

Ich brauche keinen extremen Bass sondern nur mehr Tiefgang für die Musik und Filme, ohne dass alles erschüttert

Für andere Tipps, SW etc. bin ich offen! Danke!


Ich würde dringend von so Billigsubs abraten. Damit versaust Du dir nur den guten Klang der Dali Lautsprecher, wobei ich nicht weiss ob die wirklich gut aufgestellt sind (besonders die linke). Könnte mir vorstellen die klingen so viel schlechter als bei brauchbarer Aufstellung. Würde mir zumindest noch Speakerpads drunter legen. Aber um nochmal zum Subwoofer zu kommen: Lieber keinen Sub als einen schlechten (besonders bei Musik).
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 28. Apr 2016, 16:16
Ich kann dich in soweit beruhigen, dass ich mich selbst auch gegen die Variante entschieden habe, allein schon, weiles ein Downfire-SW ist und ich in einem Altbau wohne. Durch die Position unterm Sofa im Erker wäre der Klang wahrscheinIich mehr schlecht als recht gewesen. Ich schaue mich jetzt nach einem aktiven Frontfire-SW um, maximal im Bereich 160-170€.
Beim Mivoc Hype G2 bin ich mir unsicher, ob er wirklich geeignet ist, da man unterschiedliche Meinungen liest. Mir ist Präzision bei Zimmerlautstärke sehr wichtig, da ich mittlerweile den Receiver gut eingestellt bekommen habe und die Dalis vor allem bei höherer Lautstärke keine Sub-Unterstützung brauchen. Da ich aber meist bei Zimmer-LS höre, fehlt mir dabei die Tiefe.

Ich bin zwar unerfahren, was "guten" Klang angeht, aber ich bin absolut zufrieden und habe in keinster Weise das Gefühl, dass der Klang durch die Position leidet. Bei Filmen mit Dolby-Sound machen sie ihre Arbeit auch wirklich überzeugend, da war ich am Sonntag bei Sherlock Holmes 2 selbst kurz überrascht, wie viel detaillierter der Soundtrack während des Films klingt (und das drumrum natürlich auch).

Gibt es gebrauchte Empfehlungen? Aufgrund der Form sagen mir aktuell die ältere Yamaha YST-SW90 (und aufwärts zu). Es ist leider nur wenig zu finden, wie sie bei Musik arbeiten.

Eigentlich geghört das ganze ja schon eher in das Subwoofer-Unterforum. Ich hoffe, das geht hier trotzdem in Ordnung


[Beitrag von Athi am 28. Apr 2016, 16:17 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#18 erstellt: 28. Apr 2016, 16:29
Moin,

der Mivoc ist eher nicht so präzise, ich habe bei ebay KA dieses Angebot gefunden, ich persönlich kenne den nicht aber er wird hier im Forum empfohlen:

https://www.ebay-kle...e/460279756-172-1022

VG
Lars
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 28. Apr 2016, 16:42
Danke dir

Ich hab ganz spontan die Möglichkeit, einen Klipsch r-10 für unter 170€ zu bekommen. Darüber habe ich gutes gelesen, zumal er ein geschlossenes System ist, die ja z.T. präziser spielen sollen.

Würdet ihr sagen, das das ein guter Preis für meine Musik-Ansprüche und auch langfristig eine gute Investition für Zimmergrößen à 25-30m² ist?


[Beitrag von Athi am 28. Apr 2016, 17:05 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 29. Apr 2016, 12:35
Den Canton besitze ich und bin sehr zufrieden. Bei hohen Lautstärken sagen manche, soll er aber ab und zu Strömungsgeräusche von sich geben (kann ich aber nicht beurteilen, da wir mit eher geringeren Lautstärken hören). Frag aber ob der Room-Compensation und Phasenregler hat, da es dort kurzzeitig auch andere gab (zum Schluss der Produktion), falls dir das wichtig ist.
Dirk_He
Stammgast
#21 erstellt: 29. Apr 2016, 19:17
Wenn es der Klipsch R10SW ist, dann ist es ein BR und nicht geschlossen. Kenne ihn nicht, aber wenn es sich um die schönen Testartikel gehandelt hat...sich davon leiten lassen...hast du da schon was schlechtes gelesen? Ob er dir gefallen wird kann dir keine sagen. Die Empfehlung zu dem entsprechenden Canton habe ich hier da zumindest schon öfter gesehen, wobei das auch kein Garant ist für dich.
Athi
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 05. Mai 2016, 21:41
Ja, es ist der Klipsch R-10SW. Das habe ich dann auch festgestellt, dass es gar kein geschlossenes System ist. Da hatte ich wohl irgendwas verwechselt.
Spielt aber keine Rolle, weil der Subwoofer nun da ist und ich sehr zufrieden damit bin. Seine Postion auf dem Schrank mit 1,20m Höhe und 4cm Abstand nach hinten zur Wand ist glücklicherweise perfekt. Nichts klappert trotz Glastür, da ich ihn auf 4 Schockabsorber gestellt habe, wobei es vermutlich auch ohne gehen würde. Kein Dröhnen, sondern präziser Bass bzw. Tiefton, der wunderbar unterschwellig bleibt, wenn ich Musik höre, aber genau die Tieftöne ergänzt, die mir noch bisher gefehlt haben. Bei Filmen leistet er dann mehr, so wie es sich gehört, aber ohne den Bass "zu fühlen", was ich sehr angenehm finde.
Bei wem es gern richtig "rumsen" soll, ist er vielleicht nicht optimal, aber ich habe ihn auch nur auf ca. 1/4-1/3 der maximalen Lautstärke gedreht, was mir schon sowohl für Musik als auch Filme genügt. Er passt vom Eindruck bisher sehr gut zu den Zensor 3. Ich bin nun rundum zufrieden, auch wenn ich da wirklich nicht aufgepasst habe und von einem geschlossenen System ausging. Im Nachhinein aber gut so, sonst hätte ich ihn evtl. gar nicht gekauft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakt- Regallautsprecher bis 300? paar
Anon1337 am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  3 Beiträge
Regallautsprecher für ca. 300?
Benna am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  3 Beiträge
Suche Regallautsprecher bis ca. 600?
LoyK am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  51 Beiträge
Regallautsprecher rd. 300?/Paar
datoni am 04.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  7 Beiträge
Stereo Lautsprecher für ca 300? ?
-Sisco- am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  31 Beiträge
Regallautsprecher bis 300? (Paar)
Figo1978 am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  5 Beiträge
Regallautsprecher Paar bis 300?
indie_89 am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  7 Beiträge
Stereo Regallautsprecher
Wolf1991 am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  34 Beiträge
Stereo Regallautsprecher bis 200?
Nicozo am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  7 Beiträge
Stereo Anlage für die Eltern, bis 300 EUR
piotrkowa am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • Klipsch
  • XTZ
  • Wharfedale
  • Pro-Ject
  • Yamaha
  • Canton
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliederfordia90
  • Gesamtzahl an Themen1.345.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.685