Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Anlage für Kellerbar mit 6 Boxen!

+A -A
Autor
Beitrag
Basti1597
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2016, 10:07
Hey Leute,

ich würde mir gerne in meiner Kellerbar 6 Boxen an die Wand/Decke hängen (im Raum verteilt). Die Boxen sollen komplett "Identisch" sein von der Soundausgabe also kein Surround oder so. Subwoofer evtl. auch noch einen dazu. Meine Frage nun ist das überhaupt möglich, wenn ja womit und was würdet ihr empfehlen?
Sollte Preislich so unter 1000€ liegen (falls es da schon was gutes gibt).

Gruß Basti
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2016, 10:17
Wie groß ist denn der Keller?
Was genau hast du vor?
Basti1597
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Apr 2016, 10:22
Soll halt sone Art Partykeller werden. Ingesamt ist der Partyraum ca. 50qm die sind so mit 70cm Wänden minimal abgetrennt (die gesamte Breite sind ca. 5 Meter sprich es ist eigentlich ein größer Raum). Wollte in den "vorderen Raum" in jeder Ecke eine Box installieren und im "hinteren Raum" und in zwei Ecken deshalb 6 Boxen.
haumti
Stammgast
#4 erstellt: 15. Apr 2016, 15:32
Da käme ein AVR mit 7.1 in betracht, da kein hdmi nötig ist gehen ältere Modelle.
Z.B:https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/av-receiver-7-1von-yamaha/452889748-172-1575
Ich weiß aber nicht wo du wohnst.
6 x Denon SC m40 plus einen Sub wäre ein günstiger Vorschlag.

Gruß
Alex
andre11
Inventar
#5 erstellt: 15. Apr 2016, 16:28

Basti1597 (Beitrag #1) schrieb:
...Kellerbar 6 Boxen...

Bei der Raumgröße brauchst Du keine 6 Lautsprecher.
Das birgt immer die Gefahr, dass es zu Auslöschungen kommt.
Der Subwoofer Einsatz ist ebenso kritisch zu sehen.
Solange Du die Lautsprecher in Deckenhöhe platzierst, bekommen auch alle Gäste was mit und den Bass regelst Du ggf. nach.

Das ganze Projekt kannst Du mit jedem beliebigen Stereoverstärker realisieren, der zwei Paar Lautsprecher betreiben kann.
Es soll sicherlich gut klingen, aber ist weit entfernt von Hifi-Grundsätzen, sodass man das auch deutlich günstiger angehen kann.
Der Gebrauchtmarkt gibt reichlich ältere "Regal"-Ls her, die auch entsprechend Volumen haben.
Z.B. sowas Klick....
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2016, 17:10
Feiert ihr alle 70+ Partys in eurem Party Keller?

Also 50 qm und 20-30 Leute beschallt man normalerweise nicht mit einem AVR oder Hifi Boxen a la Denon SC m40,
oder sind etwa Kaffeekränzchen mit Diskussionsrunden angesagt, aber das kann (will) ich mir jetzt nicht vorstellen.

Allerdings halte ich 6 Boxen auch für übertrieben, 4 Stück jeweils in den Ecken reichen aus, alleine schon wegen der
gleichmäßigeren Beschallung und Raum Anregung, mit den richtigen LS kann man dann auch so richtig Gas geben.

Mein Tipp vier Stück Wharfdale PA LS und du hast genügend Reserven, dazu einen kräftigen 2-Kanal Amp

Die Wharfedale Pro LS klingen richtig gut, da muss selbst so manche Hifi Box passen, das PLV ist ebenfalls klasse.

Da die LS 8 Ohm haben, kannst du bequem 4 Stück mit der oben genannten 2-Kanal Endstufe betreiben, die hat
jedenfalls genügend Power und sogar einen DSP, damit kannst Du die LS im Bass noch puschen, so brauchst Du
vielleicht gar keinen Subwoofer, wenn doch, dann sollte eigentlich noch etwas finanzieller Spielraum vorhanden sein.
Basti1597
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Apr 2016, 10:55
Hi,
vielen Dank erstmal für eure Antworten. Was wäre denn dann der Unterschied zwischen den Denons und den Wharfedales? Ich meine die Wharfedales kosten das Doppelte. Es sollte halt insgesamt schon mit nem guten Bass und "Druck" sein wenn man das so sagt ich habe halt wenig bis keine Ahnung davon. Die Musik kommt übrigends von einem Laptop und auf dem ersten Blick erkenne ich bei dem Samson SXD3000 keine Anschlussmöglichkeiten für ein Laptop und 4 LS
andre11
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2016, 11:30
Die Wharfdales sind für den professionellen Beschallungsbetrieb gemacht - können in erster Linie lauter.
Ob man das aber für 50m² braucht?
Meiner Meinung nach nicht!

Die Denons sind aber in der Tat arg klein für das Vorhaben.
Ich habe SC-39 im Arbeitszimmer.
Da sind die gut aufgehoben, klingen toll und können auch mal das gesamte Obergeschoss beschallen.
Aber Partyeinsatz? Nein!

Ein Lautsprecher, in der Art wie mein verlinkter Vorschlag, wird bestens funktionieren - eine gebräuchliche, vertretbare Lösung für Parties, selbst für Leute unter 70! (man, man... )

An diesen PA-Sachen sehen die Anschlüsse nur anders aus, weil sie für den robusten Einsatz ausgelegt sind (Aufbau, Abbau, ständiges hin- und hergestöpsel, usw.).
Basti1597
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Apr 2016, 11:49
Ahh okay danke! Gibts denn was vergleichbares auch noch neu? Ich hab halt echt kaum Ahnung davon, wüsste auch nicht was für einen Verstärker ich da nehmen sollte.

Gruß
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2016, 11:52
Ich habe die Wharfedale gerade zum testen bei mir im Heimkino und sie schlagen sich auch
klanglich ganz hervorragend im Vergleich zu meinen anderen (Hifi) LS, sie können definitiv
nicht nur lauter, aber was der TE letztendlich braucht bzw. haben will, kann nur er sagen.

Die Technics kenne ich nicht, aber warum soll er einen alten LS gebraucht kaufen der mehr
kostet als ein neues Modell wo er Garantie und Rückgaberecht hat, falls es nicht passt, zu
dem würde ich einen LS dieser Größe nicht in eine Raumecke hängen wollen, aber wie auch
immer, jedem steht frei das zu tun was er für richtig hält bzw. was gefällt.


Hör dir die Denon und Wharfedale einfach mal im direkten Vergleich an, dann wirst du den
Unterschied schon merken, vor allem wenn es um Bass und Druck geht, so kannst Du dann
entscheiden ob es dir den Aufpreis wert ist, der Verlierer geht Dank Fernabsatzgesetzt zurück.

Das Laptop kannst du mit einem Adapterkabel direkt am Samson SXD 3000 anschließen.

Schade das es die Stecker und die Preise aus dem Profi Bereich nicht auch bei Hifi Equipment
gibt, die sind nämlich Verpolungssicher, haben eine hohe Kontaktsicherheit und sind extrem stabil.
Basti1597
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Apr 2016, 12:02
Wharfedale Das sind die Gleichen nur in schwarz, richtig?
Ich brauche dann ja auch sicherlich noch Kabel um die LS am Samson anzuschließen? Von der Größe her fande ich die Wharfedale auch schon am besten, weil so riesen RegalLS wollte ich mir auch nicht unbedingt an die Wand/Decke hängen zumal die Deckenhöhe sowieso nicht so berauschend ist.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2016, 12:11
Yep, die Wharfedale gibt es in drei Farben (schwarz, grau und weiß), die Boxen sind trotz 8" Chassis erstaunlich kompakt und
durch das PVC Gehäuse recht robust und schön leicht, außerdem gibt es 8 Stk. M6 Gewinde zur flexiblen Wand Befestigung.

Das geht z.B. mit einfachen Metall Winkel (lackiert) vom Baumarkt, die meist schon die entsprechenden Bohrungen haben.

Wenn Du die LS testen willst, bestell erst einmal nur zwei Stück, falls sie nicht gefallen sollten hast du 14 Tage Rückgaberecht,
wenn sie gefallen reichen vielleicht zwei Stück aus, ansonsten kannst Du zwei weitere nachbestellen, passende Kabel habe
ich dir verlinkt, die gibt es in vielen unterschiedlichen Längen und jeder Shop (LTT oder Thomann) berät dich dies bzgl. gerne.
haumti
Stammgast
#13 erstellt: 16. Apr 2016, 12:12
Ja, die Denon sind nicht grade üppig in der Lautstärke und im Bass.
Ich hatte sie auch nur im Zusammenhang mit einem Subwoofer gedacht.
Mit einem AVR kann man die Denon's ab 80Hz vom Tiefton trennen was ihnen sehr zu gute kommt.

Die Wharfedale sind mit Sicherheit besser aber auch mehr als doppelt so teuer.
Ob man dann auf einen Sub verzichten kann mußt du ausprobieren und ist auch dem Anspruch geschuldet den wir hier nicht kennen.

Gruß
Alex
Basti1597
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Apr 2016, 12:16
Den Samson müsste ich mir aber trotzdem schon mit bestellen, sonst könnte ich die ja garnicht testen genau wie Kabel etc. oder nicht?
Sorry nochmal für die Frage aber 119€ ist Stückpreis oder

Gruß
dejavu1712
Inventar
#15 erstellt: 16. Apr 2016, 12:22
Mit den Wharfedale kann man übrigens auch "leise" sehr gut hören, ich wundere mich immer wieder
wie groß doch die Berührungsängste sind wenn es um Profi Equipment geht, manch einer würde sich
mit Sicherheit wundern was dort für relativ wenig Geld technisch und klanglich möglich ist, das zeigt
mir für das Geld im Hifi Bereich investiert wird, als Vergleich diente unter anderem die Swans RM 600.

Einziger Wermutstropfen bei Profi LS ist halt die Optik, das sollte aber in einem Partyraum keine Rolle
spielen, selbst im HK hinter einer Schall transparenten Wand könnte ich mir solche Boxen gut vorstellen.
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 16. Apr 2016, 12:30
Die Samson ist bei Thomann im Moment nicht lieferbar, wollte sie auch schon für mich bestellen:

http://www.idealo.de...-sxd3000-samson.html

Es gibt natürlich (auch günstigere) Alternativen bei den Endstufen, aber mir hat das PLV der Samson mit
DSP/PEQ einfach zugesagt, außerdem hast Du auch hier, je nach Shop, 14 bis 30 Tage Rückgaberecht.

Die Wharfedale Titan 8 zum Stückpreis von rund 119€ gibt es hier:

http://www.idealo.de...-wharfedale-pro.html

Die passenden Kabel (siehe meine Links) hat jeder Shop im Programm, man braucht nur die benötigte Länge zu wissen.


[Beitrag von dejavu1712 am 16. Apr 2016, 12:31 bearbeitet]
Basti1597
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Apr 2016, 15:50
Da du das mit dem günstigere erwähnst. Ich habe ja eh keine Ahnung von den Funktionen die du da aufgezählt hast. Würde da nicht auch sowas reichen? Wie gesagt habe halt keine Ahnung
JULOR
Inventar
#18 erstellt: 16. Apr 2016, 16:27
Lautsprecher werfe ich diese mal wieder ein: 4x https://www.thomann.de/de/ld_systems_sat_82_g2.htm
Dirk_He
Stammgast
#19 erstellt: 16. Apr 2016, 16:37
Kenne mich zwar nicht damit aus, aber die vorgeschlagene Kombi mit dem Samson Teil sah sehr solide aus. Integriertes DSP/EQ wird sich wahrscheinlich auszahlen. Zu sehr sparen wird im Nachhinein oft ärgerlich.
Basti1597
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Apr 2016, 19:26
Verstehe das mit dem anschließen und Kabeln noch nicht so richtig :/ Muss ich dann von dem Samson in die erste Box von der in die Zweite.... und dann von der Letzten wieder in den Samson? Und Kabel ganz normale Speakon?
dejavu1712
Inventar
#21 erstellt: 17. Apr 2016, 07:04
Ähm, das was Du schreibst, meinst Du jetzt nicht ernst, Du weist schon was ein Kurzschluss ist?

Auch wenn ich das so lese, glaube ich nicht, das die Samson einen Mehrwert für dich hat, nimm
lieber irgendetwas einfaches wie z.B. den von Dir verlinkten T.Amp, ist zwar Schade um den DSP
und seine Einstellmöglichkeiten, aber was nutzt es, wenn dieser sowieso völlig ungenutzt bleibt.

Wenn Du nicht mal weist, wie man die LS (Kabel) an einen Verstärker anschließt, dürfte dich ein
DSP vor noch größere Rätzel stellen, ich befürchte auch so schon schlimmes wenn ich das lese.

Hast Du nicht jemand der dir dabei helfen kann und mehr Ahnung von der Materie hat als Du?

Ich versuche es trotzdem mal kurz dir zu erklären wie sowas geht, steht aber auch in der BDA.

Am Samson und am T.Amp (von Dir verlinkt) gibt es je zwei Speakon Buchsen (R+L) und direkt
daneben bzw. darunter je zwei Schraubklemmen für den rechten und linken LS, dabei ist die rote
Klemme + und die schwarze -, dort werden dann je ein LS angeschlossen, am einfachsten geht
es mit fertig konfiguriertem Speakon Kabel, eines für den linken und eines für den rechten LS.

So kannst Du nichts verpolen oder sonst was falsch machen, wenn Du zwei weitere LS haben
möchtest, werden diese jeweils an der zweiten Speakon Buche am LS angeschlossen, fertig.

Ich hoffe das war verständlich und hilft Dir ein wenig weiter....
Basti1597
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Apr 2016, 09:30
Naja ich weiß schon wie man einen LS an einen Verstärker anschließt, bloß ich habe noch nie so ein "Speakon Kabel" gesehen und wusste nicht was ich damit anfangen sollte. Kannste bisher nur die normalen LS Kabel mit Schraubklemmen... Mich da einzulesen wäre auch kein Problem dachte nur erstmal wenn ich hier eh schon einen Thread haben könnte ich ja auch hier nachfragen :/

So hätte ich das jetzt verstanden: Unbenannt


[Beitrag von Basti1597 am 17. Apr 2016, 10:15 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#23 erstellt: 17. Apr 2016, 10:22
Yep, so wäre das richtig wenn du die Speakon Kabel und 4 LS nimmst, geht doch.

Mit Speakon geht es sogar noch einfacher...

Du kannst auch die Schraubklemmen nehmen, das hat eventuell den Vorteil,
je nach dem wo Du die Boxen platzierst, das weniger LS Kabel benötigt wird,
dann werden die Kabel einfach parallel an den Klemmen angeschlossen, Du
musst halt nur + und - beachten, die Speakon Belegung steht aber in der BDA.

Wenn du bereit bist dich ein wenig einzulesen, kommst Du vielleicht auch mit
dem DSP der Samson klar, ist eigentlich kein Hexenwerk und die BDA ist auf
Deutsch, einen Support bekommt man sicherlich auch vom Händler und hier.


[Beitrag von dejavu1712 am 17. Apr 2016, 10:25 bearbeitet]
Basti1597
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Apr 2016, 10:29
Ok vielen Dank aufjedenfall. Werde jetzt erstmal bis zum 21.4 warten und gucken ob Thomann den Samson dann wieder da hat und dann vllt. erstmal den Samson mit 2 LS bestellen und mich vorher noch über die DSP Funktion informieren.
Basti1597
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Apr 2016, 10:10
Ach und sollte ich nicht gleich 4 pol Speakon Kabel nehmen?
JULOR
Inventar
#26 erstellt: 18. Apr 2016, 10:22
Nein. Wozu? Deine LS haben ja keine 4-pol-Speakon-Anschlüsse.
Basti1597
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Apr 2016, 10:35
Oh achso ich dachte "NL4 Speakon" würde für 4 pol stehen.
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 18. Apr 2016, 10:44
Tut es auch, im Gegensatz zu NL2. Ist hier aber irrelevant.
Basti1597
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Apr 2016, 06:31
Gibts eigentlich noch eine gleichwertige Alternative zum Samson? Sieht nämlich bei Thomann und auch generell auf Idealo nicht mehr so gut aus...
Samson
JULOR
Inventar
#30 erstellt: 20. Apr 2016, 06:38
Was meinst du mit "nicht so gut"?
http://www.amazon.de...er-mit/dp/B00OOQVUIW
Basti1597
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Apr 2016, 08:52
Wollte halt eigentlich bei Thomann bestellen wegen der Thomann Garantie...
JULOR
Inventar
#32 erstellt: 20. Apr 2016, 10:26
Dann ruf doch da mal an oder schreib eine Mail. Steht ja "auf Anfrage". Oder bestelle einfach und warte, was kommt.
Mit Amazon als Verkäufer hatte ich aber auch nie Schwierigkeiten, da hört man auch sonst überwiegend Gutes, was bei den Amazon-Shops nicht immer so ist - je nach Anbieter.


[Beitrag von JULOR am 20. Apr 2016, 10:28 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#33 erstellt: 20. Apr 2016, 19:51
Also ich habe ihn direkt am 18.04 bestellt als er wieder verfügbar war
und bisher habe ich keine Nachricht erhalten, das er nicht lieferbar ist.

Es kann natürlich sein das es so viele Vorbestellungen gab, das der
Verstärker gleich wieder ausverkauft war, aber ein Anruf bei Thomann
sorgt sicherlich für eine Aufklärung, ansonsten bleibt ja noch Amazon.
Basti1597
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Apr 2016, 11:22
Sollte ich noch einen bestimmten Kabelquerschnitt nehmen bei den Speakon Kabeln oder reichen da 1,5?
Anruf bei Thomann-> Ende Juni neue Samsons. Dann muss ich halt bei Amazon bestellen.


[Beitrag von Basti1597 am 21. Apr 2016, 11:27 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#35 erstellt: 21. Apr 2016, 11:46
Okay, na hoffentlich bekomme ich meine Samson Endstufe schon früher.
Meine Bestellung (offen) ist nämlich immer noch nicht verschickt worden!

Wenn du keine +50 mtr. brauchst, reichen 1,5 qmm völlig aus!
Basti1597
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Apr 2016, 12:24
Naja der Raum sieht ca. so aus (dachte erst der wäre 5m breit deswegen Anfangs 50m²) da werde ich keine 50m brauchen

Keller

Hab mir jetzt dem Samson bei Amazon bestellt. Dazu noch 2 Wharfedales und die Kabel mal gucken wie sie sind


[Beitrag von Basti1597 am 21. Apr 2016, 14:01 bearbeitet]
Basti1597
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Apr 2016, 14:20
Soo die Samson ist heute angekommen. Die Lautsprecher leider noch nicht.. Habe jetzt erstmal meine Aktuellen angeschlossen und muss sagen selbst die hören sich noch ein Tick besser an (Samson ist noch nicht wirklich eingestellt :D).

Allerdings gibt es auch die Möglichkeit 4 LS mit Lautsprecherkabel anzuschließen? Die LS haben hinten ja nur 1 roten und 1 schwarzen Anschluss? und wie das XLR Kabel anschließe ist auch egal? Die Stecker sind ja auch schwarz und rot.

IMG_7670 IMG_7671
dejavu1712
Inventar
#38 erstellt: 23. Apr 2016, 16:51
Steht doch alles ganz ausführlich in der BDA mit Bildern!

Beispiel:

LS A = Links
LS B = Rechts

Input XLR A = Links
Input XLR B = Rechts

Geht aber auch umgekehrt, XLR und LS müssen halt immer gleich sein.

Wie Du zwei Paar LS bleibt Dir überlassen, entweder LS Ausgänge Speakon zu LS Paar 1 und von LS Paar 1 zu Paar 2
oder Du klemmst LS Paar 1 an die Speakon Klemmen an und das Paar 2 an die Schraubklemmen, dann musst Du nur
die Speakon Stecker auf der Verstärker Seite abmachen und die losen Kabelenden verbinden wie beim Hifi Verstärker.
Basti1597
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 23. Apr 2016, 17:12
XLR Links und Rechts verstehe ich nicht? Ich meine es endet auf einer 3,5mm Klinke was ist da Links und was Rechts? Ich glaube irgendwie wie reden aneinander vorbei Es geht nicht um die neuen LS und auch nicht um Speakon Kabel sondern wie schaffe ich es die 2 weiteren LS (auf dem Bild) mit dran zu kriegen.

Unbenannt
JULOR
Inventar
#40 erstellt: 24. Apr 2016, 09:31
Man sollte Anfänger keine Installation durchführen lassen. Lass dir mal vor Ort helfen, sonst geht noch was kaputt. Vielleicht ist ja jemand aus dem Forum in deiner Nähe. So schwer ist das nicht, aber da fehlt anscheinend grundlegendes Verständnis.
Welche Impedanz (Ohm-Zahl) haben deine alten LS? Vielleicht sollte man die nicht alle 4 anschließen. Bei 8-Ohm-LS geht das, wenn man weiß, wie.
blackjack2002
Stammgast
#41 erstellt: 24. Apr 2016, 14:12
Seid doch nicht so streng. OK, wenn er was falsch anschliesst, kann etwas flöten gehe oder abbrennen.

Aber wenn die LS gleich sind, kann er doch eine Reihenschaltung mal probieren . Tante Google mal danach fragen
Basti1597
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Apr 2016, 05:31
Werde heute Nachmittag mal nach der Impedanz schauen. Ich habe auch keine vier alten LS hatte halt nur überlegt meine 2 alten LS auf Ch A laufen zu lassen und die neuen 2 LS (hab mir ja erstmal nur 2 bestellt) auf Ch B laufen zu lassen. Spontan fällt mir jetzt niemand ein von dem ich wüsste, dass er davon Ahnung hat. Am besten wäre wohl einfach mal selbst Wissen aneignen


[Beitrag von Basti1597 am 25. Apr 2016, 05:31 bearbeitet]
Rahel
Inventar
#43 erstellt: 25. Apr 2016, 05:57
Habe jetzt erst den Fred gelesen.
Mal 'ne Frage: Warum keine 4-Kanal-Endstufe, z.B.:
http://www.thomann.d...ef=glp_alar_218915_1
Keine Anschlußprobleme mit Impedanz-Hickhack und die Lautsprecherpaare
einzeln regelbar.
dejavu1712
Inventar
#44 erstellt: 25. Apr 2016, 06:01
Zwei unterschiedliche LS an einem Verstärker ist aus verschiedenen Gründen nicht empfehlenswert,
da wären zwei Endstufen oder eine 4 Kanal Endstufe mit Mixer die die bessere Wahl gewesen, ich bin
immer von vier identischen LS ausgegangen, das wäre mit der einer Endstufe problemlos machbar.

Die Wharfedale haben 8 Ohm, wobei man bei Hersteller Angaben immer eine gewisse Vorsicht walten
lassen muss, bei deinen alten LS gehe ich mal eher von 4 Ohm aus, wie im Heim Bereich üblich, wenn
man auf Nummer sicher gehen will, muss man nachmessen, aber auch wenn die Endstufe das mitmacht,
die LS werden unterschiedliche Pegel haben und den kann man so halt nicht separat voneinander regeln.

Anschluss Probleme gibt es auch bei einem 2 Kanal Verstärker nicht, das liegt rein am fehlenden Wissen
bzw. Verständnis des TE, trotzdem sind ein 4 Kanal Amp oder zwei einzelne Endstufen bei 4 LS immer im
Vorteil, vor allem wenn der TE jetzt auf einmal unterschiedliche LS Paare am Verstärker anschließen will.


[Beitrag von dejavu1712 am 25. Apr 2016, 06:05 bearbeitet]
Basti1597
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 25. Apr 2016, 06:23
Also das habt ihr jetzt ein wenig falsch verstanden. Sobald die 2 anderen Wharfedales da sind(wenn ich die 2 bestellten getestet habe und sie mir gefallen) fliegen die alten LS raus! Das war eher so für den "Übergang" gedacht. Die Endkonfiguration wird Samson mit 4 Wharfedales sein! Aber ich schließe Sie dann sobald ich die 2 Wharfedales habe direkt ab und betreibe nur die 2 neuen LS.

Hab mich grad auch schon ein wenig eingelesen. Endstufen haben ja wohl eigentlich nur eine Ausgangsimpedanz von <0,5 Ohm und die Angabe beim Samson (4 Ohm) ist nur was der Hersteller sich an der Endstufe für Lautsprecher wünscht? Wie ich das verstanden habe wird es ja eine Reihenschaltung sprich 8+8 Ohm = 16 Ohm, da der Hersteller minimal 4 Ohm haben will sollte das ja locker funktionieren weil ansonsten zu kräftige Ströme fließen würden?
(Biite korregiert mich wenn ich das falsch verstanden habe!)

Das mit dem XLR Links und Rechts habe ich aber immernoch nicht verstanden. Genauso wenn am Samson Limit leuchtet sollte man dann leiser machen oder ist Limit noch "vertretbar"? Und auf dem Datenblatt der Wharfedales steht: Frequenzgang +/-3dB 70Hz-20kHz das sollte man dann auch am Samson so einstellen?

Sorry das ich das alles so schlecht verstehe, aber ich versuche zumindest es zu verstehen


[Beitrag von Basti1597 am 25. Apr 2016, 06:25 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#46 erstellt: 25. Apr 2016, 06:51
Vermutlich wird es mit den zwei Wharfedale und deinen alten LS funktionieren, ohne das der Verstärker Schaden
nimmt, sofern Du es nicht mit der Lautstärke übertreibst, die alten LS werden aber deutlich leiser sein als die PA.

Die vier Wharfedale würde ich auf Grund der Leistung parallel (2x 8 Ohm = 4 Ohm) nicht in Reihe an den Verstärker
anschließen, weil bei 16 Ohm dürften nur noch ca. 100 Watt pro Kanal zur Verfügung stehen, bei 4 Ohm sind es 450.

Wenn der Limiter aufleuchtet, sollte man den Pegel Regler leicht zurück nehmen, ist das bei den alten Boxen der Fall?

Wenn ja, dann dürften der Wirkungsgrad echt mies sein, das dürfte sich mit den Wharfedale ändern, die haben um
einiges mehr WG und spielen bei gleicher Pegeleinstellung am Verstärker mMn erheblich lauter, auch das ist einer
der Gründe, warum es nicht wirklich sinnvoll ist zwei unterschiedliche LS Paare an einem 2 Kanal Amp zu betreiben.

Wo ist den das Problem mit XLR, wenn du den/die rechten LS an Ausgang A anschließt, dann muss der rote XLR Stecker (R)
am XLR Eingang A angeschlossen werden, der schwarze XLR Stecker (L) muss dann an den anderen XLR Eingang B, bei der
Mini Klinke muss nichts weiter beachtet werden, außer vielleicht, das der Stecker bis zum Ende in die Buchse geschoben wird.
JULOR
Inventar
#47 erstellt: 25. Apr 2016, 07:18
Es macht doch von der Handhabung keinen Unterschied, ob du XLR, Klinke oder Cinch-Stecker hast. Du hast ein Kabel, dass von Stereo-Klinke auf 2 Mono-Klinken (oder XLR) geht. Davon geht dann einer links, einer rechts rein.

Lautsprecher schaltet man meist parallel, dabei halbiert sich die Impedanz, vereinfacht gesagt. Wenn der Amp das nicht verträgt, bekommst du einen Kurzschluss. Bei den Wharfedales steckst du einfach pro Kanal zwei hintereinander über die integrierten Terminals. Sieht zwar aus wie eine Reihenschaltung, ist technisch aber eine Parallelschaltung.


Endstufen haben ja wohl eigentlich nur eine Ausgangsimpedanz von <0,5 Ohm

Das hat aber nichts mit dem Widerstand (Impedanz) der Lautsprecher zu tun. Du musst wissen, wie laststabil die Endstufe ist. Die Samson verträgt anscheinend keine Lasten unter 4 Ohm. Daher kannst du zwei 8-Ohm-LS parallel schalten, aber keine zwei 4-Ohm-LS.

Und das Gebastel mit den alten LS würde ich lassen.


[Beitrag von JULOR am 25. Apr 2016, 07:20 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#48 erstellt: 25. Apr 2016, 07:32
Ach ja, was ich vergessen habe, bei den Wharfedale solltest du den HPF (Highpass) beim DSP der Samson nicht auf 70 Hz einstellen, das
macht mMn nur Sinn wenn ein Subwoofer dazukommen sollte oder wenn Du extreme Pegel fahren willst, um die LS im Bass zu entlasten.
Basti1597
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Apr 2016, 09:36
Ok das mit dem XLR hab ich jetzt verstanden, danke!

Also wenn ich die alten LS zwischen dem 8 und 9 Strich habe leuchtet der Limiter auf, ist dann aber auch schon gut laut solange -10 leuchtet ist aber noch für "Dauerbetrieb" inordnung ohne das die Endstufe zu stark beansprucht wird? Die Bastelei mit den alten LS werde ich dann auch aufjedenfall sein lassen.

Das mit dem Speakon und XLR habe ich irgendwie nicht gerafft, dass das quasi Cinch und Lautsprecherkabel für PA ist deswegen kam ich damit nicht klar. Bin schon sehr gespannt auf die Wharfedales
dejavu1712
Inventar
#50 erstellt: 25. Apr 2016, 10:31
Na endlich....

Nun, der Limiter ist dafür gedacht, das die Endstufe und das angeschlossene Equipment geschützt wird,
so lange nichts rot leuchtet oder abschaltet bzw. die LS noch sauber ohne große Verzerrungen spielen, sollte
mMn nichts passieren, vermutlich kann man den Limiter im Menü der Samson sogar einstellen, genaueres
kann ich allerdings erst sagen, wenn ich die Endstufe und BDA selbst genauer unter die Lupe genommen habe.

Fakt ist, wenn Du die Endstufe an den alten LS am Limit betreibst, dürfte der WG ziemlich bescheiden sein,
ansonsten müsste es die teile schon längst zerlegt haben, rund 2x 450 Watt an 4 Ohm ist schon eine Ansage.

Die Wharfedale spielen z.Z. an meiner LD System Endstufe, die 2x 200 Watt an 8 Ohm bereit stellt, lauter als
meine Ohren es vertragen und ist noch nicht am Limit, das ist natürlich immer auch vom Raum usw. abhängig.

Trotzdem darf man von den LS mit einem 8 Zöller keine Wunder beim Fullrange Betrieb erwarten, vor allem
der Bass ist zwar druckvoll und knackig, aber es fehlt an Tiefgang, wenn man also auf tiefe Bässe steht, ist
es aus meiner Sicht empfehlenswert einen Subwoofer nachzurüsten, aber lauter als die meisten Hifi LS ist sie.

Für mich hat die Wharfedale jedenfalls ein prima PLV und der Klang geht absolut gesehen mehr als in Ordnung,
außerdem hast Du mit dem DSP der Samson noch die Möglichkeit diesen an deinen Geschmack/Raum anzupassen.

Bei mir spielt der LS später mit einem 18 Zoll Subwoofer (ebenfalls von Wharfedale), den HPF stelle ich auf 80 Hz ein,
das sollte für jede (halbwegs normale) Party im 50 qm Raum locker ausreichen oder Du nimmst ein zweites LS Paar
dazu, was bei dem langen Raum vermutlich sinnvoll ist, ebenfalls denkbar wären die größeren Modelle Titan 12 oder 15.
Basti1597
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 25. Apr 2016, 10:55
Ja Limit kann man beim Samson auch einstellen. Hab da bis jetzt noch nicht viel eingestellt außer Eingang/Ausgang EQ usw.

Das ich 4 LS nehme ist sowieso klar in jede Ecke einen. Werde die 8 Zöller jetzt erstmal Probe hören und gucken ob 12 oder 15 überhaupt sinnvoll für mich sind. Wenn mir beim Bass noch was fehlt rüste ich dann auch einfach noch mit einem Sub auf, aber erstmal abwarten.

Meine alten LS habe ich damals bei meinem Nachbarn vorm Sperrmüll gerettet, kann gut sein das der WG ziemlich bescheiden ist, damals war es mir aber auch egal da der Raum kaum genutzt wurde.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für Kellerbar
BadTaste am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  3 Beiträge
Stereoanlage Kellerbar
Kosh667 am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  2 Beiträge
Kellerbar mit 2.0 (1) Setup
skorpion_78 am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  26 Beiträge
Neue lautsprecher für Kellerbar
#Toastbrot23 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 12.02.2015  –  6 Beiträge
Kellerbar 50qm Canton / Denon
Puhlbo am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  86 Beiträge
Anlage im Betrieb mit 6-8 Boxen Lanfähig?
Mogwart am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  4 Beiträge
2 große oder 6 kleine Boxen?
Gerrimon am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  11 Beiträge
Kaufberatung günstige Lautsprecher + Subwoofer Kellerbar (2.1)
nävedelepirts am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Kellerbar/Partybeschallung
nubasstard am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  18 Beiträge
LS für Kellerbar
matze6885 am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Klipsch
  • Mivoc
  • Wharfedale
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.780