Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Denon PMA-50

+A -A
Autor
Beitrag
Kalle_E.
Neuling
#1 erstellt: 07. Mai 2016, 18:13
Hallo,

das ist mein erster Post, ich klappere aber schon seit ungefähr drei Monaten die deutschen HIFI-Foren ab, hier hab ich mich aber bisher am wohlsten gefühlt.
Also ich bin 20 Jahre alt, Student und habe mir in den letzten Monaten immer wieder Geld zurück gelegt um mir eine neue Stereoanlage zu leisten, hatte zuvor eine Denon Kompaktanlage (RCD-M33). Habe mir vor vier Monaten den Denon PMA-50 gekauft und bin auch ziemlich zufrieden damit. Als CD-Player dient im Moment die alte Kompaktanlage, über optisches Kabel und ich verwende auch noch die dazugehörigen Lautsprecher. Das klingt alles ein bisschen wüst und hört sich auch nicht wirklich dolle an, aber das Geld ist halt nur häppchenweise verfügbar.
Ich habe in meiner Bude ein ziemliches Platzproblem, habe nur 15qm (Quader), deswegen finde ich den PMA-50 auch so super, weil man ihn hochkant zwischen die Bücher stecken kann.
Ich suche jetzt ein Paar Lautsprecher, das nicht nur eine Zwischenlösung sein soll, sondern mich auch noch 5-10 Jahre begleiten soll, also in einem größeren Raum oder mit einem Verstärker der nicht ganz so schwach auf der Brust ist. Habe für das Paar so um die 1000€ (weniger wäre besser) zur Verfügung und die Lautsprecher sollten wirklich kompakte Regellautsprecher sein, habe ein Regal mit 30cm tiefe, was ich noch gut 5-10cm abrücken könnte, aber dann ist wirklich Schluss, sie würden in knapp 1,50m höhe stehen und hätten rechts und links einen guten halben Meter Platz, auseinander stehen würden sie knapp zwei Meter. Habe mir schon einige angehört und rausgeschrieben und wollte jetzt mal nach Expertenmeinung fragen. Habe einen sehr netten HIFI-Verkäufer kennengelernt, der mir auch angeboten hat, dass ich den Verstärker mal mitnehmen kann, um ihn an ein Paar ranzuhängen, der aber nur sehr ausgewählt Lautsprecher hat, weswegen ich hier nochmal nach Alternativen und Möglichkeiten fragen möchte.
Musik wird hauptsächlich Rock/Hard Rock gehört, Lieblingsband sind die Foo Fighters und Volbeat.

Die folgenden Lautsprecher stehen auf meiner Liste:
KEF Q100/300
Dali Menuett
Dali Zensor 3*
Elac BS 244,3
Elac BS 192*
Dynaudio Emit M10/20*
Dynaudio Excite X14
B&W 685 S2*
*angehört (Im Laden war ein Rotel Verstärker)
Der Denon hat 50W an 4 Ohm und 30W an 8 Ohm.

Die ersten Lautsprecher, die ich mir angehört habe (leider in einer anderen Stadt) waren die Elac BS 192, die haben mir sehr gut gefallen, besonders gut war der Downfiring Bass, weil man sie dadurch wohl sehr Wandnahe platzieren kann. Die sind ja leicht abgespeckt haben den alten Jet III und auch noch keine Kristallmembran.
Im örtliche Elektronikmarkt wollte ich sie mir nochmal anhören musste aber feststellen, dass sie Elac aus dem Sortiment nehmen, weil der oben genannte Mitarbeiter den JET Hochtöner nicht leiden konnte, da er wohl ziemlich nervig und dominant wirken kann. Bin stutzig geworden und habe mir dann die anderen markierten Lautsprecher vorführen lassen.
Am besten gefallen hat mir der Dynaudio Emit M20, ich wurde aber darauf hingewiesen, dass der eigentlich ordentlich Leistung braucht und man mit 100W pro Kanal nichts falsch machen würde, was der Denon ja nicht mal ansatzweise hinbekommt. Aus dem Datenblatt erschließt sich mir das nicht, da er eigentlich einen "normalen" Wirkungsgrad hat und ich will ja eigentlich auch keine Turnhalle beschallen sondern nur ein kleines Zimmer, vielleicht wäre deswegen auch der kleiner M10 angemessener, mit welchen Abstrichen muss man da rechnen?
Außerdem wäre dann nur noch 15cm Platz zur Wand, Dynaudio liefert zwar Bassreflexstopfen mit, weiß aber nicht in wie weit die das ausgleichen können.
B&W hat mir nicht gut gefallen, mich spricht das Design auch gar nicht an, Dali klang im Vergleich zu den Dynaudios ziemlich flach, kenne die anderen Dali Modelle aber nicht, die ja sehr gelobt werden.

Tut mir leid, dass das jetzt so viel Text ist, wollte nur so genau wie möglich sein, damit man sich eine gute Meinung über das Problem bilden kann. Suche also nach kompakten Lautsprechern, die wandnahe platziert werden können. Werden mir natürlich so viele wie möglich anhören und jetzt nicht blind kaufen. Würde mich über weitere Idee und Meinungen zu den genannte Lautsprecher freuen.

Kalle
Dirk_He
Stammgast
#2 erstellt: 08. Mai 2016, 07:53
Ich glaub du bist schon (zu) gut informiert und auf bestem Wege.
Leider ist natürlich die Aufstellung im Regal potentiell schwierig. Sind die dann auch zwischen Büchern eingeklemmt wie der Amp?
Hast du schonmal einen deiner Kandidaten da drin stehen gehabt?
Halte ich nicht für ganz unwahrscheinlich, dass das ganz anders klingen wird als beim Händler. Ich nehme an, dass die LS dort recht frei standen?
Ich glaube in der Situation würde ich nicht auf 10 Jahre planen sondern eher das Budget jetzt nicht voll ausreizen, etwas für die aktuelle Situation kaufen, und bei Änderung der Räumlichkeit nochmal schauen.
Mit Grüßen von meinem Schreibtisch würde ich Dali Lektor 2 (auch wenn dir die Zensor 3 nicht zugesagt haben) oder Monitor Audio BX1 empfehlen. Beide sind für Wandmontage vorgesehen, also vermutlich danach ausgelegt/abgestimmt. Beides aber unter der Betrachtung des Platzmangels und nicht als 10-Jahres-Lösung mit dem Anspruch der anderen, deutlich teureren Kandidaten, die du schon in Betracht gezogen hast.

Bassreflexrohr Richtung ist egal. Dachte auch lange es spielt eine Rolle, wurde zu Recht belehrt, und solange du die Lautsprecher nicht so nah an die Wand stellst, dass du mit der Wand eine Verlängerung des Bassreflexrohrs (enger Spalt) erreichst ist es für den Bass egal bzw. Optik.


[Beitrag von Dirk_He am 08. Mai 2016, 08:50 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 08. Mai 2016, 08:31
Hallo Kalle,

ich würde mir mal ein Paar ASW Opus M14 anhören.

Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen.

LG
Kalle_E.
Neuling
#4 erstellt: 08. Mai 2016, 09:46
Danke erstmal für die Antworten!

Sind die dann auch zwischen Büchern eingeklemmt wie der Amp?

Nein, die Lautsprecher würden frei stehen, Platzprobleme gäbe es nur nach hinten. Zu Hause hatte ich leider noch keinen, ist auch ein bisschen schwierig, weil ich sie vor Ort nur gegen einen Gutschein umtauschen könnte oder ich eine bestimmte Summe für das Probehören zahlen müsste. Das würde ich nur machen wenn ich mich zwischen Favoriten entscheiden müsste. Gibt es denn online alternativen, wo man sie mal bestellen könnte zum Probehören?

Halte ich nicht für ganz unwahrscheinlich, dass das ganz anders klingen wird als beim Händler. Ich nehme an, dass die LS dort recht frei standen?

Im Laden war es genau andersherum die Lautsprecher standen alle dicht neben einander, standen aber auf einem recht tiefen Regal, hatten also mindestens 20-30cm Platz.

Mit Grüßen von meinem Schreibtisch würde ich Dali Lektor 2 (auch wenn dir die Zensor 3 nicht zugesagt haben) oder Monitor Audio BX1 empfehlen.

Was ist denn der Nachfolger der Lektor? Die scheinen aus dem Sortiment genommen worden sein, konnte sie jedenfalls auf der Website von Dali nicht mehr finden. Oder ist das die Zensor Reihe? Die Zensor fand ich jetzt auch nicht direkt schlecht, ich fand nur, dass der Emit mehr Volumen hatte. Wäre der Verstärker denn definitiv zu schwach für eine M10/20?

ich würde mir mal ein Paar ASW Opus M14 anhören.

Danke, habe ich mir mal notiert, die klingt auch sehr interessant!
ATC
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2016, 09:48
Hallo,

das Dynaudio gerne Amps mit stabiler Leistungsversorgung bevorzugen kann ich bestätigen.
Die meisten Regallautsprecher lassen sich problemlos wandnah aufstellen, wenn du , wie du beschreibst, links und rechts nen halben Meter Platz hast.

Kannst du die Dynaudio zu dir nach Hause ausleihen? Dann wüsstest du genau ob alles harmoniert.
Da dir Elac schon gefallen haben, warum nicht die BS 243 oder gebraucht noch die hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-elac-bs-403/k0

Eine ATC scm 7 gäbe es auch gebraucht,
sowie eine Swans M1,
Phonar Veritas m4 Next neu,
uvvm..

Die Position des BR Rohres ist nicht egal,
sofern der Lautsprecher auf einen bestimmten Abstand der Gegenplatte abgestimmt ist.
Dirk_He
Stammgast
#6 erstellt: 08. Mai 2016, 11:42
Irgendwie sind die Lektor wohl nicht für die Deutschen bestimmt.
Lektor @Dali-speakers.com
...aber wie gesagt, vermutlich können die nicht gegen die genannte Konkurrenz standhalten.


Die Position des BR Rohres ist nicht egal,
sofern der Lautsprecher auf einen bestimmten Abstand der Gegenplatte abgestimmt ist.

Eine Erläuterung wäre super. Ist mir gerade unklar was damit gemeint sein soll und hatte ich noch nicht gehört?
Wie ist es gemeint? Dass die Lautsprecher immer im gleichen Abstand zur Wand stehen müßen?


[Beitrag von Dirk_He am 08. Mai 2016, 11:48 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2016, 13:53
Dirk_He
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mai 2016, 17:22

und solange du die Lautsprecher nicht so nah an die Wand stellst, dass du mit der Wand eine Verlängerung des Bassreflexrohrs (enger Spalt) erreichst ist es für den Bass egal

war meine Aussage weiter oben und ist hier (ELAC) gezielt eingesetzt, soweit ich das sehe und verstehe, oder?
Nur macht sie das Prinzip selber aus meiner Sicht nicht besser für die wandnahe Aufstellung als die genannten Dynaudio mit rückwärtigem Port.
ABI
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mai 2016, 13:28
ASW Opus M14 mit ASW Cuby 150 Subwoofer sollte um etwas mehr als 600€ zu Realisieren Sein,
Steht bei mir im WZ mit 33m² und erfreut mich immer wieder mit tollem Klang, toller Optik und hervorragender Verarbeitung. Dazu Habe ich mir noch die Opus Stands beschafft.
Betreibe es an einem Marantz MCR 510 die Opus werden ab 100HZ mit 12dB pro Oktave vom Bass befreit (Einstellung im MCR510.)
Durch Wandnahe Aufstellung mit ganz leichter Anwicklung zum Hörplatz wird der Kickbass bereich noch Gefördert.
Da Marantz und Denon unter einem Dach Firmieren gehe ich davon aus das du ähnliche Einstellungen vornehmen Kannst, Knochen Trockener Bass ist zumindest bei mir im Raum am Hörplatz der Lohn

IMG_20160509_152339
Kalle_E.
Neuling
#10 erstellt: 09. Mai 2016, 20:44
Sieht sehr schick aus in deinem Wohnzimmer! Die ASW Opus M14, werde ich mir wohl bei Zeit dann mal nach Hause bestellen und probehören, scheinen ideal zu sein für meine Lage. Hast du sie eigentlich schon einmal im Regal betrieben oder nur auf den passenden Stands? Weil die würden bei mir nicht ins Zimmer passen... Liegt eigentlich auch ein Schutznetz bei? Habe sie immer nur "nackt" gesehen.
ABI
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mai 2016, 21:19
Hallo,

habe die LS eine Zeit lang auf dem Lowboard betrieben. Geht natürlich, ist aber nicht ideal.
Die LS haben eine Schwarze Abdeckung die Magnetisch gehalten wird dabei.
tinnitusede
Inventar
#12 erstellt: 09. Mai 2016, 22:59
Hi Kalle,

bedenke aber, dass die M 14 nur einen 10 cm Bass haben, ohne Subwoofer kommt nicht viel und ihn irgendwo in ein Eckchen stellen, wird nicht zufriedenstellend sein.
ASW hat weitere feine Kompakte, die einen deutlich größeren Tieftöner haben, sodass man in kleineren Räumen auf einen Sub verzichten kann, z. B. Genius 110, Cantius 212,

Hans
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon Pma 300v für 50? - Guter Deal?
Lekio23 am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  2 Beiträge
Lautsprecher für DENON PMA - 655R
brandmeister am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 20.10.2003  –  3 Beiträge
lautsprecher für DENON PMA 495
trillian78 am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  10 Beiträge
lautsprecher für denon pma 500
_kAiZa_ am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  8 Beiträge
Lautsprecher für DENON PMA-1060
Phonique am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA 1080R
66tom66 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA 920
UltimaThule77 am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  6 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA 700AE
saw5 am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  14 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA-520
crap_nek am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.12.2014  –  8 Beiträge
Lautsprecher zu Denon pma 1500
SamBoJo89 am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Dynaudio
  • Elac
  • KEF
  • ASW
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • ATC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedk3lly30
  • Gesamtzahl an Themen1.345.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.289