Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

"Bester" Verstärker für Focal Aria 936 gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2016, 05:25
Ich möchte mir ein Paar Focal Aria 936 kaufen.
Dazu suche ich einen passenden Stereo Vollverstärker mit guter Optik, ähnlich den Denon Aluminiumfronten.

Folgende weitere Ausstattung sollte er haben:

- Loudness-Taste
- wenn möglich digitaler Toslink Eingang wegen Fernsehsignal
- wenn möglich Internetradio sowie Spotify integriert, jedoch kein muss kommt sonst als Einzelgerät oder Chromecast dazu
- Farbe silber

Wichtig ist mir ein perfekt ausgewogener Klang.

Ich freue mich auf Eure Tipps!


[Beitrag von ue46d7000-f am 24. Mai 2016, 09:36 bearbeitet]
nadeto
Stammgast
#2 erstellt: 24. Mai 2016, 08:40
Yamaha R-N602 Stereo Netzwerk-Receiver erfüllt deine wünche.

http://www.hifi-regl...602-100006949-si.php
JULOR
Inventar
#3 erstellt: 24. Mai 2016, 08:47

Ich möchte mir ein Paar Local Aria 936 kaufen.

Warum diese? Hast du sie dir angehört, auch im Vergleich mit anderen LS? Kannst du mal berichten?

Den Verstärker kannst du nach gewünschter Ausstattung aussuchen. Jeder gängige Verstärker treibt jeden gängigen LS an. Besondere passende Kombinationen gibt es da nicht, von einigen wenigen Zicken abgesehen, zu denen die Focal (mit "F") aber nicht gehören.


[Beitrag von JULOR am 24. Mai 2016, 08:47 bearbeitet]
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Mai 2016, 09:37
@nadeto: Nutzt Du den Receiver selbst auch und sprichst aus Erfahrung?[/b]

@JULOR: Ich nutze derzeit Elac FS208. Diese lösen und das ist bekannt durch den Jet III Hochtöner relativ gut im Hochbereich auf und der Bassbereich ist eher zurückhaltend.
Ich suche jedoch einen Lautsprecher mit mehr Dampf im Bassbereich bringt. Dafür wurden mir hier im FOrum die Focal Aria 936 empfohlen. Diese habe ich mir heute beim Händler angehört und bin schwer begeistert.
Falls Du jedoch noch einen Tipp für einen weiteren Kandidaten hast, freue ich mich!

[quote="JULOR (Beitrag #3)"][quote]
Den Verstärker kannst du nach gewünschter Ausstattung aussuchen. Jeder gängige Verstärker treibt jeden gängigen LS an. Besondere passende Kombinationen gibt es da nicht, von einigen wenigen Zicken abgesehen, zu denen die Focal (mit "F") aber nicht gehören.
:prost[/quote]

Ist das denn wirklich so? Denn die Preise gehe auch sehr weit auseinander zwischen den einzelnen Anbietern sowie auch Modellreihen.


[Beitrag von ue46d7000-f am 24. Mai 2016, 09:56 bearbeitet]
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mai 2016, 13:51
Was haltet ihr von den beiden Verstärkern?
Primare I22
Musical Fidelity M 3 Si
sealpin
Inventar
#6 erstellt: 24. Mai 2016, 14:02
JULOR
Inventar
#7 erstellt: 24. Mai 2016, 15:22
Ich stimme dir mit den Beschreibungen der LS völlig zu. Die Elac sind mir persönlich sogar zu hart im Hochton, die Auflösung ist aber sehr gut. Die Focal Aria sind auch eher mein Fall. Evtl. in die Richtung gehen noch die Dynaudio Excite- oder Focus-Serie, letztere ist derzeit im Abverkauf vergleichsweise günstig zu bekommen. Ist aber, wie so oft, Geschmackssache.

Zum Verstärkerklang möchte ich mich nicht weiter äußern. Meine persönliche (auch schmerzliche und teure) Erfahrung ist, dass es da abgesehen von Haptik und Optik kaum Unterschiede gibt. Für mich hörbar war jedenfalls nichts. Einmesssysteme wie bei AV-Receivern, oder optional beim Hifi-Akademie Amp können dagegen positives bewirken.

Interessant dazu vielleicht:
http://av-wiki.de/verstaerker#was_ist_dran_am_verstaerkerklang
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=81
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66


[Beitrag von JULOR am 24. Mai 2016, 15:23 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 24. Mai 2016, 15:59

ue46d7000-f (Beitrag #5) schrieb:
Was haltet ihr von den beiden Verstärkern?
Primare I22
Musical Fidelity M 3 Si

Wo haben die denn eine Loudness-Taste ?

Mein Tipp: Yamaha A-S701.

LG
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 24. Mai 2016, 16:00
Hallo,


Was haltet ihr von den beiden Verstärkern?


Primare I22

http://www.av-online..._I22_inside_turn.jpg

Musical Fidelity M 3 Si

http://www.a1-sound.co.uk/data/extras/3239lg.jpg

Wenn man solche Geräte für den halben Preis eines

YAMAHA A-S501

http://rsc2.saatscommerce.com/img54e1e26ec6847_l.jpg

bekommen könnte, dann würde ich darüber mal nachdenken. Man kann sein Geld aber auch für irgend ein Schwurbellabel aus dem Fenster werfen und hoffen, dass der Aufdruck das Verstärken übernimmt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Mai 2016, 16:03 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#10 erstellt: 24. Mai 2016, 16:17

ue46d7000-f (Beitrag #5) schrieb:
Was haltet ihr von den beiden Verstärkern?
Primare I22
Musical Fidelity M 3 Si


Ich bin der Meinung, Netzteilqualität und eine intelligente Schaltung sind Garant für Kontrolle und eine entspannte Wiedergabe auch bei höheren Lautstärken, vorausgesetzt Raum und Lautsprecher geben es her. Der M3 wäre hier für mich hier ein No-Go, der Primare sieht mit seinem Schaltnetzteil und der vorhandenen Siebkapazität da deutlich besser aus. Beim Amp 44 erkennt man zudem, dass separate Netzteile für Bedienungselemente sowie Vor- und Endstufe eingesetzt werden. Das wird im hochpreisigen Sektor so übrigens auch oft gemacht. Deshalb würde ich mir von den genannten den Primare und den HifiAkademie mal anhören.


[Beitrag von Moonlightshadow am 24. Mai 2016, 16:19 bearbeitet]
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Mai 2016, 17:11

Fanta4ever (Beitrag #8) schrieb:

ue46d7000-f (Beitrag #5) schrieb:
Was haltet ihr von den beiden Verstärkern?
Primare I22
Musical Fidelity M 3 Si

Wo haben die denn eine Loudness-Taste ?

Mein Tipp: Yamaha A-S701.

LG



Ja, stimmt habe ich ganz übersehen das keine Loudness Taste vorhanden ist, damit fallen sie beiden raus.

Bezüglich des Yamaha´s wäre dann ja zu überlegen, ob der Stereo Receiver R-N602 nicht doch wieder ins Spiel kommt. Obwohl ich denke das lieber zu treffen und einen reinen Vollverstärker und Netzwerkplayer anzuschaffen.
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Mai 2016, 17:12

Tywin (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,


Was haltet ihr von den beiden Verstärkern?


Primare I22

http://www.av-online..._I22_inside_turn.jpg

Musical Fidelity M 3 Si

http://www.a1-sound.co.uk/data/extras/3239lg.jpg

Wenn man solche Geräte für den halben Preis eines

YAMAHA A-S501

http://rsc2.saatscommerce.com/img54e1e26ec6847_l.jpg

bekommen könnte, dann würde ich darüber mal nachdenken. Man kann sein Geld aber auch für irgend ein Schwurbellabel aus dem Fenster werfen und hoffen, dass der Aufdruck das Verstärken übernimmt.

VG Tywin


Die beiden fliegen sowieso raus, da keine Loudness Funktion vorhanden ist. Trotzdem danke für dein Hinweis bezüglich des Innenlebens der Geräte.
Moonlightshadow
Inventar
#13 erstellt: 24. Mai 2016, 17:23

ue46d7000-f (Beitrag #12) schrieb:


Die beiden fliegen sowieso raus, da keine Loudness Funktion vorhanden ist.


Ob die bei diesem Lautsprecher wirklich noch notwendig ist.

http://www.stereophi...#CcszZY2E7bVmmooz.97
Starspot3000
Inventar
#14 erstellt: 24. Mai 2016, 17:54
Ich denke, die gestellte Frage wirst du dir nur am besten beantworten können.
Mein Tip: überleg dir dein Budget und leih dir ein entsprechendes Gerät bei dem Händler deines Vertrauens aus und teste vor Ort in deinen Räumlichkeiten.
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Mai 2016, 18:26

Starspot3000 (Beitrag #14) schrieb:
Ich denke, die gestellte Frage wirst du dir nur am besten beantworten können.
Mein Tip: überleg dir dein Budget und leih dir ein entsprechendes Gerät bei dem Händler deines Vertrauens aus und teste vor Ort in deinen Räumlichkeiten.


Da gebe ich Dir schon Recht. Im Schluß kann ich mir die Frage nur selbst beantworten.

Jedoch versuche ich hier im ersten Schritt eine Vorsortierung der Angebote des Marktes zu sondieren.
Vor allem macht hier ein Forum auch die Erfahrung der anderen User aus, um den einen oder anderen Tipp zu erhalten.

Zum Beispiel wäre ich nie auf den Lautsprecher Focal Aria 936 gekommen, dies war ein Tipp von einem netten User hier aus dem Forum, wo ich nun sehr dankbar bin. Denn genau so etwas habe ich gesucht.

Das gleiche versuche ich nun eben auch mit einem Verstärker. Ich gehe davon aus, dass mit großer Sicherheit ein anderer User hier bezüglich der Kombo aus Focal Aria 936 und einen Verstärker mir empfehlen kann.
Pauliernie
Stammgast
#16 erstellt: 24. Mai 2016, 19:20
das Angebot an vernünftigen Verstärkern mit Loudness-Funktion, ist wie Du siehst begrenzt. Ich würde mich darauf nicht versteifen und wenn doch, bleibt dir im Prinzip nur einen der üblichen, aber guten Yamaha-Verstärker zu nehmen oder denkst neu in eine andere Richtung.

Vielleicht wären die Pioneer was für dich ?

http://www.elektrowe...er-.html&refID=42345

http://www.elektrowe...chwarz--USB-DAC.html


[Beitrag von Pauliernie am 24. Mai 2016, 19:23 bearbeitet]
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Mai 2016, 19:44
Pioneer habe ich mir auch schon angeschaut. Vor allem der der Netzwerkplayer mit dem schönen Display ist sehr schick!
Pauliernie
Stammgast
#18 erstellt: 24. Mai 2016, 20:00

ue46d7000-f (Beitrag #17) schrieb:
Pioneer habe ich mir auch schon angeschaut. Vor allem der der Netzwerkplayer mit dem schönen Display ist sehr schick!


die Teile erfüllen doch alles was Du suchst (außer Loudness). Und ein Schaltverstärker wäre doch mal was anderes. Die Leistung reicht locker für die Focal und die Digitalanschlüße eröffnen weitere schöne Möglichkeiten.

Edith: habe gerade gelesen das doch eine Loudness-Funktion vorhanden sein soll.


[Beitrag von Pauliernie am 24. Mai 2016, 20:02 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#19 erstellt: 24. Mai 2016, 20:05
Aufgrund des leider recht "unausgewogenen" Frequenzgangs der Focal vor allem im Bass, der in schwierigeren Räumen und entsprechendem Hörabstand wohl auch durch eine Loudnessfunktion nicht wirklich in den Griff zu bekommen sein dürfte , wäre unter Umständen ein Verstärker mit Einmesssystem von Anfang an nicht schlecht.

Siehe hierzu auch: http://av-wiki.de/raumkorrektur


[Beitrag von Moonlightshadow am 24. Mai 2016, 20:43 bearbeitet]
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Mai 2016, 20:09

Pauliernie (Beitrag #18) schrieb:

ue46d7000-f (Beitrag #17) schrieb:
Pioneer habe ich mir auch schon angeschaut. Vor allem der der Netzwerkplayer mit dem schönen Display ist sehr schick!


die Teile erfüllen doch alles was Du suchst (außer Loudness). Und ein Schaltverstärker wäre doch mal was anderes. Die Leistung reicht locker für die Focal und die Digitalanschlüße eröffnen weitere schöne Möglichkeiten.

Edith: habe gerade gelesen das doch eine Loudness-Funktion vorhanden sein soll.


Ja das stimmt auf jeden Fall. Der Yamaha würde mir zwar wegen dem einstellbaren Loudness und der deutlich mehr Leistung besser gefallen, allerdings ist dort der Netzwerkplayer mit dem einfachen Display nicht mein Fall. Vielleicht mische ich es einfach und nehme den Yamaha A-S701 und den Pioneer N-50A-S Netzwerkplayer.


[Beitrag von ue46d7000-f am 24. Mai 2016, 20:17 bearbeitet]
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Mai 2016, 20:12

Moonlightshadow (Beitrag #19) schrieb:
Aufgrund des leider recht "unausgewogenen" Frequenzgangs der Focal vor allem im Bass, der in schwierigeren Räumen wohl auch durch eine Loudnessfunktion nicht wirklich in den Griff zu bekommen sein dürfte , wäre unter Umständen ein Verstärker mit Einmesssystem von Anfang an nicht schlecht.

Siehe hierzu auch: http://av-wiki.de/raumkorrektur ;)



Bis jetzt konnte ich nichts in der Richtung nachlesen, dass der Lautsprecher recht schwierig sein soll. Auch die Händler aussagen waren, eher in die Richtung das es ein Lautsprecher sei der recht unkompliziert ist was Raum und Verstärker angeht.
Moonlightshadow
Inventar
#22 erstellt: 24. Mai 2016, 20:39
Schau Dir die Messungen im Link in Beitrag 13 an (fig. 3 und 4). Du sitzt ja sicher nicht im Nahfeld vor solchen Lautsprechern. Daher IMO vielleicht besser was mit Einmessmöglichkeit hier.


[Beitrag von Moonlightshadow am 24. Mai 2016, 21:13 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2016, 06:41
Gut und günstig sind heutzutage AVRs. die haben ein Einmesssystem, ab der 1000€-Klasse auch ein sehr gutes. Z.B. Marantz SR6010 oder Denon X4200 mit Audyssey XT32. Netzwerkfähigkeit, Radio und z.T. Internetradio inklusive. Und eine erweiterte, modernisierte Loudness (DynamicEQ) haben sie auch noch integriert. Haben nur nicht den Glamourfaktor von diesen "High-End"-Amps. Klanglich sind sie denen ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen (durch die Raumkorrektur).
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 25. Mai 2016, 07:19
Eine auch im Bass wirksame Raumkorrektur kann schon sehr hilfreich sein, gerade bei den Aria.

Bei mir spielen bereits die 926 sehr tief herunter, der gemessene -3-dB-Punkt liegt bei unter 20 Hz (dank Roomgain wohl, der angegebene Freifeldwert ist ja irgendwo bei über 40 Hz). Da finden sich in praktisch jedem Wohnraum Raummoden.

Mit Audyssey XT32 wird das ganze deutlich ausgewogener, der Bass präziser. Ohne Raumkorrektur mag ich gar nicht mehr hören.

Meine Empfehlung wäre daher auch ein AVR mit XT32 oder ein auftrennbarer Stereo-Verstärker mit einem miniDSP 2x4 DL (der leider immer noch nicht erschienen ist)..
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Mai 2016, 14:07
Ich komme gerade noch einmal vom Hifi Händler meines Vertrauens.

Dort habe ich mir nochmals die Focal Aria 936 angehört.
Diesmal mit Naim Uniti 2, Naim UnitiLite und einem Rotel Verstärker, den Typ weiß ich jetzt nicht genau allerdings Preislage um die 1000 Euro.

Die Unterschiede zwischen dem Rotel und Naim Geräten war sehr deutlich. Naim spielt wesentlich klarer im Mittenbereich und die Höhen sind viel klarer. Im Bassbereich gab es keine großen hörbaren Unterschiede.

Jetzt komme ich dann schon ins grübeln, denn eigentlich dachte ich, dass man zwischen den Verstärkern keine großen Unterschiede hören kann. Alle Geräte waren im Pure Direct Modus. Die Meinung ist hier im Forum eigentlich auch eindeutig, Verstärker sind für den Klang nicht so entscheidend. Leider habe ich da wohl heute eine andere Erfahrung gemacht.
goldohr33
Stammgast
#26 erstellt: 25. Mai 2016, 15:34
Ich denke du kannst deinen Ohren vertrauen. Auch schmeckt nicht jedem das gleiche Essen, also nicht beirren lassen. Bezüglich Loudness, mir war der bessere Verstärker ohne Loudness immer lieber als der schlechtere mit. Beim hören vielleicht auch wichtig: es sollte sich nur ein Paar Lautsprecher im Hörraum befinden, und wenn man ganz genau sein möchte auch keine Telefone etc.


[Beitrag von goldohr33 am 25. Mai 2016, 15:35 bearbeitet]
subby123
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mai 2016, 16:40

ue46d7000-f (Beitrag #25) schrieb:
Die Meinung ist hier im Forum eigentlich auch eindeutig, Verstärker sind für den Klang nicht so entscheidend. Leider habe ich da wohl heute eine andere Erfahrung gemacht.


welcome to the club...

und hier gibts so einiges, was "eindeutig" ist, wo aber uneindeutig viele andere eine abweichende eindeutigkeit haben, was die eindeutigen, die sehr oft eindeutig vor allen dingen nur lautsprecher sind dann gerne mit uneindeutigen eigenwahrheiten als unfug abtun. da wird dann eindeutig gesagt: "wie? du hörst klangunterschiede zwischen verstärkern? das ist eindeutig einbildung. mein eindeutiger blindtest (oft eher eindeutig ein taubtest) hat eindeutig das bestätigt, was eindeutig in unzähligen anderen blindtests bestätigt wurde." garniert wird das ganze mit eindeutig unnachvollziehbaren uneindeutigen links von kuriosen websiten. andere gern genommene variante: "dein raum ist dann eindeutig für die hörunterschiede verantwortlich. beim hörraum beim hifihöker muss sowieso eindeutig davon ausgegangen werden, dass der doof ist. eindeutig." und wenns der hörraum nicht ist, fehlt das eindeutig alles rettende dsp-system...dann spätestens wären mit hätten wenn und aber alle verstärker eindeutig gleich.

hab in kurzer zeit hier die erfahrung gemacht, dass es unter den sogenannten eindeutigen experten hier eindeutig viele schnacker gibt... daher sind für mich die, die glaubwürdigsten, die weniger eindeutig verabsolutieren, sondern den tipp geben, eigene erfahrungen zu machen. davon gibts hier aber erfreulicherweise auch eindeutig ne ganze menge leute!

ich habe noch keine 2 verstärker gehört, die gleich klingen. aber ich höre auch unterschiede bei kabeln zwischen 320er mp3s und flacs und habe ikea-bretter unter meinen verstärkern. da ist also eh alles zu spät aus der sicht der eindeutigen. ein hochschwacher charakter, der sich von der hifi-industrie gnadenlos manipulieren lässt. eine arme wurst. muss im grunde dringend in psychotherapeutische behandlung.

okay.

kann ich mit leben.

solltest du auch tun... wäre eindeutig meine empfehlung. und weiterhin deine eigenen erfahrungen machen.



lg
subby
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 25. Mai 2016, 16:59

ue46d7000-f (Beitrag #25) schrieb:
Jetzt komme ich dann schon ins grübeln, denn eigentlich dachte ich, dass man zwischen den Verstärkern keine großen Unterschiede hören kann. Alle Geräte waren im Pure Direct Modus. Die Meinung ist hier im Forum eigentlich auch eindeutig, Verstärker sind für den Klang nicht so entscheidend. Leider habe ich da wohl heute eine andere Erfahrung gemacht.

Das ist eine hier ewig geführte Diskussion ohne Ergebnis.
Kaum bestreitbar ist eigentlich nur:

  1. Es gibt viele Berichte von wahrgenommene Klangunterscheiden zwischen verschiedenen Verstärkern.
  2. Praktisch nie waren diese bei ordentlich durchgeführtem Blindtest nachvollziehbar. Auch nicht von den Leuten, die vorher Unterschiede gehört haben.


Woher kommt die Diskrepanz? Die Holzohren sagen "Nur im Blindtest (alle externen Einflüsse wie Erwartungshaltung, Aufstellung, Raum, Hörposition, Lautstärke (die muss genauestens mit Messgerät in der Lautstärke ausgepegelt sein!), Gefühlsschwankungen etc. ausgeschlossen) kann man objektiv vergleichen." Die Goldohren sagen: "Blindtests erzeugen eine künstliche Testsituation, in der die Emotionen sich nicht entfalten können."

Es ist dir überlassen, welcher These du Glauben schenken willst. Wenn du letztlich glaubst, dass es mit einem Naim besser klingt, dann kauf ihn dir, wichtig ist, dass du zufrieden bist, auch wenn die Zufriedenheit nur auf Einbildung basiert.

(Übrigens gab es auch diverse "falsche" Tests, in denen Leuten nur erzählt wurde, dass ein Verstärker/DAC/Kabel etc. ausgetauscht wurde, aber in Wirklichkeit wurde nichts verändert. In den allermeisten Fällen haben auch hier die Leute Unterschiede wahrgenommen.)

Ähnliche Tests gibt es ja auch beim Wein. Das Wissen um den Preis ist für die wahrgenommene Qualität im Geschmack oft wichtiger als der Wein selbst. Und wenn der gleiche Wein denselben Experten mehrmals zur Blindverkostung gegeben wird, kommen die jedes Mal zu einem ganz anderen Urteil: http://www.theguardi...unk-science-analysis


[Beitrag von Dadof3 am 25. Mai 2016, 17:06 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#29 erstellt: 25. Mai 2016, 17:11

ue46d7000-f (Beitrag #25) schrieb:
Diesmal mit Naim Uniti 2, Naim UnitiLite und einem Rotel Verstärker, den Typ weiß ich jetzt nicht genau allerdings Preislage um die 1000 Euro.

Die Unterschiede zwischen dem Rotel und Naim Geräten war sehr deutlich. Naim spielt wesentlich klarer im Mittenbereich und die Höhen sind viel klarer. Im Bassbereich gab es keine großen hörbaren Unterschiede.

du wusstest natürlich während des Hörens nicht, ob gerade der "billige" Rotel spielte oder eins der "guten" Naim Geräte, oder?

so etwas macht eigentlich nur Sinn wenn man anders daran geht!
Jemand anderes steckt um, man weiß selber (edit) nicht welches Gerät gerade spielt und am besten noch nichtmal welche Geräte überhaupt im Test sind und was sie kosten. Dann sehen die Ergebnisse auch meist ganz anders aus


[Beitrag von Mickey_Mouse am 25. Mai 2016, 17:25 bearbeitet]
ATC
Inventar
#30 erstellt: 25. Mai 2016, 17:21

ue46d7000-f (Beitrag #25) schrieb:
Leider habe ich da wohl heute eine andere Erfahrung gemacht.


Alles richtig gemacht bisher,
nur hättest du das hier nicht posten sollen

Mein Tip,
leih dir verschiedene Verstärker übers Wochenende von deinem Händler aus,
und erfahre was dich Zuhause zufrieden stellt.

Alles andere ist ...Gähn....uninteressant
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 25. Mai 2016, 17:25
Hallo,

billig gegen teuer unverblindet .... egal ob es um Verstärker, Fischstäbchen oder Geigen geht, im Blindtest unter gleichen Bedingungen sind alle Katzen grau und vermeintliche Unterschiede schrumpfen auf Null oder verwandeln sich gar ins Gegenteil.

http://www.mopo.de/r...taebchen-rein-180126

http://www.spiegel.d...divari-a-806748.html
http://www.welt.de/w...-Geige-bewertet.html

http://www.hififorum.at/showthread.php?t=4482

Menschen sind halt in der Regel leicht zu beeinflussen, insbesondere wenn Wissen fehlt. Sonst wäre z.B. die Kirche mit Ablassbriefen nicht Jahrhunderte so erfolgreich gewesen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2016, 17:37 bearbeitet]
nadeto
Stammgast
#32 erstellt: 25. Mai 2016, 17:29
Ich habe auch Focal Aria 936 Lautsprecher und damals habe ich wie du frage gestellt einzigste hat mir hier Forum Mitglied Carsten0 geholfen.
Am bestens selber in eigene wände hören und entscheiden. Hier wird dir niemand wirklich helfen oder Empfehlen. hier ist von Carsten0 Empfehlung vielleicht wird dir bisschen helfen


Hallo,

ich würde mir zur Focal Aria 936 folgende Verstärker anhören:

Arcam A 39
Atoll IN 200
Denon PMA-2020 AE
Electrocompaniet ECI-3
Krell S-300i
Marantz PM 11 S3
Musical Fidelity M 6i
Music Hal A 70.2
NAD C 356
Symphonic Line RG 14


Nach einem auffallend bassstarken Verstärker würde ich nicht suchen:
aria-936-f-gang_619082
Die Aria 936 macht hier eher zu viel und sollte im mittelmäßig bedämpften Raum (Polstergarnitur, Vorhänge, Gardinen, max. 1/3 Fensterfläche, glatte Böden zumindest zwischen Boxen und Hörplatz mit Teppich) mindestens einen Meter Wandabstand haben, im mindestens 30 qm großen Raum spielen und die Aufstellung sollte hinsichtlich Raummoden ("stehende Wellen") optimiert sein.

Class-D- und Röhrenverstärker scheiden aus, weil die Impedanz der Aria 936 zu stark (durchgezogene Linie) schwankt:
aria-936_619081
Gleichzeitig schwankt auch im Bassbereich die Phase ziemlich stark (gepunktete Linie) und die Impedanz geht auf unter drei Ohm bei etwa 100 Hz. Ein passender Verstärker braucht nicht zwingend Leistung (Wirkungsgrad mit ~ 89 dB gut), sollte aber stromfähig sein. Das alles leistet ein Pioneer VSX-920 nicht, weshalb das Klangbild selbst bei optimierter Lautsprecheraufstellung im "direct"-Betrieb stets zu dünn und rau sein wird. Auch der automatisierte Equalizer mit Messmikro kann dem nicht entgegen wirken.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von nadeto am 25. Mai 2016, 17:38 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#33 erstellt: 25. Mai 2016, 17:33

ATC (Beitrag #30) schrieb:
leih dir verschiedene Verstärker übers Wochenende von deinem Händler aus,
und erfahre was dich Zuhause zufrieden stellt.

also wenn es Unterschiede zwischen Verstärkern gibt (das will ich auch gar nicht abstreiten!), dann braucht man die nicht mit nach Hause nehmen, die hört man dann auch im Laden.

Und zuhause gilt dasselbe:
wenn man eine sehr begrenzte Auswahl an Verstärkern hat, die angefasst hat und die Preise kennt, dann bildet wohl jeder seine "Vorurteile", egal ob man das zugibt oder nicht!
Und dann ergeben sich auch die Vorteile beim Hören zugunsten dieses oder dieser Favoriten, das ist ganz normal.

Daher kann ich nur empfehlen: höre dir Geräte an ohne dass du weißt welche Geräte überhaupt zur Auswahl stehen und welches gerade spielt!
Erst dann weißt du einigermaßen sicher, ob du Unterschiede hörst oder sie dir nur einbildest, alles andere ist ... gähn...
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Mai 2016, 18:47
Oh da habe ich eine Runde losgetreten, das war jetzt nicht meine Absicht!!!

Na ich werde mal schauen.
Danke an "nadeto" für deine Ausführungen. Darf man fragen welcher Verstärker es jetzt geworden ist?


[Beitrag von ue46d7000-f am 25. Mai 2016, 18:59 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#35 erstellt: 25. Mai 2016, 19:10
Letztendlich solltest Du Dir den Verstärker kaufen, welcher Dir an diesen Lautsprechern am besten gefällt.
nadeto
Stammgast
#36 erstellt: 25. Mai 2016, 20:14

ue46d7000-f (Beitrag #34) schrieb:
Oh da habe ich eine Runde losgetreten, das war jetzt nicht meine Absicht!!!

Na ich werde mal schauen.
Danke an "nadeto" für deine Ausführungen. Darf man fragen welcher Verstärker es jetzt geworden ist?

Wegen finanziel gründen könnte ich leider kein Verstärker kaufen, aber paar schon gehört, wenn ich kaufe,meine oberste Liste ist Electrocompaniet 5mk2 dafür habe ich angefangen Geld zu sparen.
Aber es gibt viel gute und billige gebrauchte Verstärker muss nicht unbedingt teueres sein aber bevor du Verstärker kaufst, lieber Probe hören, weil jeder Verstärker passt nicht jeder Lautsprecher. wie heiraten.
Zarak
Inventar
#37 erstellt: 25. Mai 2016, 20:39
Kleiner Tip noch:

Dir scheint es ja primär um den Tiefton zu gehen...

dabei solltest du nicht vergessen, dir mind. doppelt so viele Gedanken über Raum(akustik) und Aufstellung zu machen, wie über einen passenden Verstärker.
Wenn das nicht paßt, wird das kein Amp der Welt richten.

Gruß

Zarak
Mickey_Mouse
Inventar
#38 erstellt: 25. Mai 2016, 20:52
ich würde da eh lieber über einen (oder zwei) guten Subwoofer nachdenken...

ich habe hier z.B. das Problem, dass ich die Stereo LS auf zwei verschiedene Positionen stellen kann:
a) die Bühnendarstellung ist perfekt, der Bass quasi nicht vorhanden
b) der Bass ist zwar nicht perfekt aber immerhin ordentlich, dafür passt das Stereo Dreieck nicht, die Bühnendarstellung ist miserabel weil die LS viel zu dicht an der Wand stehen, die räumliche Darstellung passt nicht. Wem etwas Bumm-Bumm für guten Klang reicht ist damit vielleicht zufrieden, ich nicht.

bei a) kann ich relativ einfach per Subwoofer (hier DBA mit Antimode) Abhilfe schaffen. b) bleibt immer Mist, egal was man tut.
dejavu1712
Inventar
#39 erstellt: 26. Mai 2016, 06:08

nadeto (Beitrag #32) schrieb:

Nach einem auffallend bassstarken Verstärker würde ich nicht suchen:




Ich will die Diskussion ja nicht weiter anheizen, aber eines würde mich echt mal interessieren:

Welcher Verstärker fällt deiner Meinung nach im Bass (Frequenzgang) ab, also hat weniger Bass und passt von der
Kurve exakt zu dem des LS (im Raum) bzw. was für ein Verstärker weist einen Bass Buckel auf, ähnlich der Focal,
natürlich ohne das der Bass Regler oder Loudness oder sonst was aktiviert worden ist, also quasi "pure direct"?

Die Frequenzgang Messung eines solchen Verstärkers, die deine Aussage belegt, würde ich wirklich gerne mal sehen......


nadeto (Beitrag #32) schrieb:

aria-936-f-gang_619082


Also wenn die Messung der Aria korrekt durchgeführt worden ist, ohne Einflussnahme des Raumes und der Aufstellung,
dann ist der Bass Buckel schon ordentlich und der Bass fällt schon zwischen 60 und 70 Hz steil ab, ausgewogen bzw.
neutral ist das jedenfalls nicht, mit dem üblichen Room Gain und wenn der LS noch Wand nah aufgestellt wird, stimme
ich Moonlightshadow zu, eine Loudness Funktion ist vermutlich unnötig, hingegen die Möglichkeit den Bass Anteil bei
Bedarf zu verringern, bzw. entsprechend den Gegebenheiten anzupassen ist mMn ein wirklich wichtiges Kaufkriterium.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, es kommt halt darauf an, ob man das Thema automatisch oder manuell
oder beides regeln möchte, mit einem Vollverstärker funktioniert das nur, wenn dieser eine Pre-Out/Main-In Schleife hat.

Die ganze Diskussion klingt, klingt nicht, hör einfach selbst, frag den User XY der weis es usw., bringt den TE nicht wirklich weiter.....
JULOR
Inventar
#40 erstellt: 26. Mai 2016, 06:44
Jetzt haben wir natürlich die Verstärkerklangdiskussion.

Leider sind Händler immer gut darin, jemandem einen teuren Amp zu verkaufen. Sie müssen hohen den Preis der Geräte ja irgendwie rechtfertigen und "stabiles Metallgehäuse" oder "wiegt 20kg" reicht da eben nicht. Klangunterschiede beruhen oft auf Psychoakustik, z.B. wechselnder Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Detail, Erwartungshaltung, geringe Lautstärkeunterschiede zwischen den Geräten, der Suggestion durch den Verkäufer usw.
Alle Verstärker, die ich kenne, klingen linear. sie betonen weder Bass noch Höhen, klingen nicht "technisch kühl, hart" oder "enstpannt warm". Abgesehen von Röhrenamps.

Da man aber diese Psychoakustik nicht einfach wegwischen kann, solltest du den Verstärker nehmen, mit dem du dich zuhause wohlfühlst. Bringt ja nichts, wenn du immer grübelst, ob nicht ein anderer Amp besser gewesen wäre. Ein schöner edel aussehender Amp hat ja im Wohnzimmer auch was, nur sollte man davon nicht zuviel erwarten. Schon gar nicht, dass er den Klang der Lautsprecher entscheidend verändert.

Meine Intention war und ist lediglich, dass du dir gut überlegen musst, wofür du dein Geld ausgibst und warum. Und nicht blind 1000€ und mehr für Verstärker hinlegst, nur Aufgrund eines Suggestionseffekts.

Da machst du dir soviel Mühe, den richtigen Lautsprecher zu finden. Und sollst nun einen Verstärker kaufen, der den Klang wieder zurecht bügelt? Never!


[Beitrag von JULOR am 26. Mai 2016, 06:45 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#41 erstellt: 26. Mai 2016, 06:52

JULOR (Beitrag #40) schrieb:
Jetzt haben wir natürlich die Verstärkerklangdiskussion

Ich habe nichts anderes erwartet wenn der Threadtitel mit "Bester Verstärker" beginnt

LG
JULOR
Inventar
#42 erstellt: 26. Mai 2016, 06:53
Auch wieder wahr
ATC
Inventar
#43 erstellt: 26. Mai 2016, 08:38

Mickey_Mouse (Beitrag #33) schrieb:

ATC (Beitrag #30) schrieb:
leih dir verschiedene Verstärker übers Wochenende von deinem Händler aus,
und erfahre was dich Zuhause zufrieden stellt.

also wenn es Unterschiede zwischen Verstärkern gibt (das will ich auch gar nicht abstreiten!), dann braucht man die nicht mit nach Hause nehmen, die hört man dann auch im Laden.


Ich hab jetzt nochmal hervorgehoben um was es geht damit auch du es eventuell kapierst.

Alles andere ist ...gähn, und gänzlich uninteressant für den TE wie wir hier im Einzelnen das Thema betrachten.


Moonlightshadow (Beitrag #35) schrieb:
Letztendlich solltest Du Dir den Verstärker kaufen, welcher Dir an diesen Lautsprechern am besten gefällt.




kapiert MM?
blackjack2002
Stammgast
#44 erstellt: 26. Mai 2016, 10:55
Das war zu erwarten. Frage nie nach Verstärker und deren "Klang". . Auch mögen Messprotokolle "aussagekräftig" sein, aber der wichtigste Maßstab ist dein Gehör und dein Geschmack . Vielen Leuten gefällt auch "gesoundete" Musik und brauchen nicht unbedingt "pure" Hifi .

Es sollte eigentlich nur Spass machen, Musik zu hören, egal mit welcher Musik und welchen Komponenten. Darum, wie schon so oft geschrieben: in den eigenen 4 Wänden testen. Frage mal 4 Leute was du nehmen sollst, du bekommst sicherlich 4 verschieden Antworten *fg*. Dieses Thema ist eben extrem breit aufgestellt um für jeden etwas zu bieten.

Um auch da mitzuspielen: Vincent SV 237 oder den Magnat RV3. Die können auch sehr gut mit der 936.

VG
JULOR
Inventar
#45 erstellt: 26. Mai 2016, 11:21
Für Lautsprecher mit einem Paarpreis von 2500€ kann man sich gerne Verstärker für 2000€ und mehr kaufen, wenn man will. Oder 4000€ für die Naims inkl. Netzwerkplayer.

Ich halte das für ziemlich verquer, aber das muss jeder selber wissen. Das Geld ist in anderen Lautsprechern (wenn man will) oder anderen Möbeln zur Verbesserung der Raumakustik besser investiert. Oder einfach im nächsten Urlaub.

Die von nadeto gepostete Liste zeigt auch Amps von einigen hundert bis x-tausend Euro. Immerhin ein Hinweis, das teuer nicht gleich besser ist.
bugatti66
Stammgast
#46 erstellt: 26. Mai 2016, 11:34
Wenn man Unterschiede zwischen Verstärker hört, kann es auch leicht passieren, dass man nach wenigen Wochen nicht mehr zufrieden ist, und wieder einen noch besseren Verstärker braucht, oder anfängt Lautsprecherkabel zu tunen (weil diese Sugestion manchmal nicht lange anhält). Das freut jeden Händler.
buayadarat
Stammgast
#47 erstellt: 26. Mai 2016, 11:34

ue46d7000-f (Beitrag #20) schrieb:
Der Yamaha würde mir zwar wegen dem einstellbaren Loudness und der deutlich mehr Leistung besser gefallen, allerdings ist dort der Netzwerkplayer mit dem einfachen Display nicht mein Fall. Vielleicht mische ich es einfach und nehme den Yamaha A-S701 und den Pioneer N-50A-S Netzwerkplayer.


Ich würde mich erstmal auf den Verstärker konzentrieren. Netzwerkspieler ist wieder ein ganz anderes Thema mit ständig mehr Möglichkeiten.

Da ich oft sehr leise höre, vermisse ich bei meinem Verstärker eine gute Loudness-Einstellung. Falls du nur laut hörst, ist das eher unwichtig.

Einer der immer wieder betonte, dass eine Loudness sinnvoll ist, ist Günter Nubert. Darum hat er das bei seiner ersten Kombi auch integriert. Sind dann allerdings zwei Kisten, die zusammen nicht ganz billig sind.


[Beitrag von buayadarat am 26. Mai 2016, 11:36 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#48 erstellt: 26. Mai 2016, 12:19

ATC (Beitrag #43) schrieb:

Mickey_Mouse (Beitrag #33) schrieb:

ATC (Beitrag #30) schrieb:
leih dir verschiedene Verstärker übers Wochenende von deinem Händler aus,
und erfahre was dich Zuhause zufrieden stellt.

also wenn es Unterschiede zwischen Verstärkern gibt (das will ich auch gar nicht abstreiten!), dann braucht man die nicht mit nach Hause nehmen, die hört man dann auch im Laden.


Ich hab jetzt nochmal hervorgehoben um was es geht damit auch du es eventuell kapierst.

Alles andere ist ...gähn, und gänzlich uninteressant für den TE wie wir hier im Einzelnen das Thema betrachten.

DU hast DEINE Meinung und ICH habe MEINE dazu, ok? Wenn dir das nicht passt, dann ist mir das völlig egal!

Also nochmal: ich will (hier) gar nicht den Verstärkerklang anzweifeln, aber wir reden hier von "Differenzen"!!!
Wenn Verstärker A an den Focal beim Händler mehr Bass macht als Verstärker B, dann wird er das auch zuhause machen. Natürlich klingt es aus anderen Gründen zuhause ganz anders. Ein "Endtest" zuhause ist daher sicherlich nicht verkehrt, bei einem LS ein absolutes Muss, bei einem Verstärker aus meiner Sicht weniger wichtig.

Einige meiner Geräte stammen von Händlern die ihre Geräte wortwörtlich nur mit Samt-Handschuhen (Baumwolle oder was weiß ich) anfassen. Von solch einem Händler möchte ich gar kein Gerät über das Wochenende mit nehmen. Da weiß ich vorher, dass es Stress geben wird. Für mich sind das "Werkzeuge" und ich besitze solche Handschuhe auch gar nicht. Wenn ich diese Geräte dann gleich aus der Liste gestrichen hätte, nur weil ich sie nicht zuhause testen konnte, dann hätte ich meine besten Käufe verpasst.



Moonlightshadow (Beitrag #35) schrieb:
Letztendlich solltest Du Dir den Verstärker kaufen, welcher Dir an diesen Lautsprechern am besten gefällt.

kapiert MM?

lies dir nochmal durch was da steht!
steht dort, dass "diese LS" dafür unbedingt zuhause stehen müssen?
kapierst du den Unterschied? Vermutlich auch das nicht...
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 26. Mai 2016, 14:27
Oh wenn ich das so lese, gehe die Meinungen deutlich und sehr stark auseinander!

Das ist aber auch kein Problem.

Auf Loudness kann ich mit großer Wahrscheinlickeit verzichten, denn die Focal Aria 936 stehen knapp 8 - 10cm von der Wand entfernt.
Als ich gestern im Laden das ganze getestet habe und die beiden LS mal direkt an die Wand gestellt habe, war es ein enormer Bassunterschied, geschätzt locker 3-5db stärker (das ist aber nur eine Schätzung und dafür möchte ich von Euch nicht gesteinigt werden!!! ).
Für viele bestimmt viel zu viel und vielleicht bei höherer Lautstärke auch unkontrolliert, jedoch war ich vom Klangbild der Focal mehr als begeistert. Ich hatte den Eindruck irgendwo war noch ein Sub mit angeschalten, nur in dem Hörraum standen nur die beiden Focal Aria 936 LS.

Also ich finde den Lautsprecher einfach nur traumhaft. Die größeren 948 hatte der Händler nicht da, meinte aber das für meine Wandnahe Aufstellung und knapp 40m² Wohnzimmer die 936 völlig ausreicht. Dem muss ich wohl zustimmen, bevor mir der Bass einfach selbst auch zu viel wird.

Am Wochenende hole ich mir die beiden Stücke erst einmal zu mir nach Hause und dann höre ich mir die Mal an. Vorerst schließe ich die mal an mein Denon AVR2808 an und da bin ich jetzt mal gespannt, wie es sich anhört.


[Beitrag von ue46d7000-f am 26. Mai 2016, 14:31 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#50 erstellt: 26. Mai 2016, 14:31
Der 2808 ist schon ein ziemlicher Bolide von AVR. Warum hast du das nicht gleich gesagt, dass du den hast?
Ich würde den behalten, die LS einmessen und mal mit Einmessung und PureDirect spielen. Einen anderen Verstärker benötigst du aus meiner Sicht gar nicht. Aber das kannst du dann ja ohne Stress ausprobieren.
ue46d7000-f
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 26. Mai 2016, 14:35

JULOR (Beitrag #50) schrieb:
Der 2808 ist schon ein ziemlicher Bolide von AVR. Warum hast du das nicht gleich gesagt, dass du den hast?
Ich würde den behalten, die LS einmessen und mal mit Einmessung und PureDirect spielen. Einen anderen Verstärker benötigst du aus meiner Sicht gar nicht. Aber das kannst du dann ja ohne Stress ausprobieren.


Na ja bis jetzt versorgt der meine Elac FS208 und da bin ich jetzt nicht ganz so begeistert. Das wird aber sicher mit den Focal was anderes werden.
Ich werde mir jetzt Übergangsweise erstmal einen Denon DNP-730AE Netzwerkplayer organisieren und den mal an den AVR hängen. Da kann ich den AVR erstmal mit richtig guter Musik und vorallem guter Qualität der Musikstücke versorgen.


[Beitrag von ue46d7000-f am 26. Mai 2016, 14:43 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal Aria 936, welcher Verstärker?
Schay am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  20 Beiträge
Marantz-Verstärker für Focal(JMLab) Aria LS
fex98778 am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  27 Beiträge
Bester "Jazz-Verstärker" gesucht.
supertino am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  18 Beiträge
Bester Verstärker
*Sprinter* am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  4 Beiträge
Focal Aria 936 vs. ASW Genius 410 vs. Phonar Veritas next P8 vs. Canon Vento 890.2
Baschtl-Waschtl am 21.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.08.2016  –  123 Beiträge
Bester Verstärker für NuBox310
Dr_Seltsam am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  5 Beiträge
bester md-recorder gesucht
kaisermaedschen am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  4 Beiträge
Jmlab Electra 936
DanielH am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  9 Beiträge
Welche verstärker ist bester ?
Hi-Chicken-Fi am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  2 Beiträge
Bester Verstärker für Vulkan VII
Vulkanthommi am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Magnat
  • Vincent
  • Dali
  • Pioneer
  • Samsung
  • Primare
  • Unison Research
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedderunsterbliche
  • Gesamtzahl an Themen1.345.548
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.855