Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz-Verstärker für Focal(JMLab) Aria LS

+A -A
Autor
Beitrag
fex98778
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Sep 2014, 18:21
Hallo zusammen,

mich würde interessieren, ob hier jemand Erfahrungen zu
der Kombination Marantz-Verstärker und Focal-LS besitzt?
Passt das gut zusammen?

Hintergrund: habe seit kurzem die Aria 936 mit einem Marantz SR7008,
bin aber vom Stereo-Klang (Pure-Direct-Mode) enttäuscht: zu flach, leblos, berieselnd.

Ich will nun eine Stereokette daneben aufbauen, und liebäugele mit gebrauchten
PM17mk2, PM8003 oder einem PM15S2LE.
Würde gerne bei Marantz bleiben, lasse mich aber auch bekehren (Denon, Naim, MF,Creek,CA....).

Erwarte eine gewisse Dynamik und Punch, das einen die Musik "mitreisst", und auch bei leisen Lautstärken
Musikhören Spass macht. Wären die o.g. Kandiaten dafür geeignet?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Dr._Quincy
Stammgast
#2 erstellt: 14. Sep 2014, 18:29
Alle die von Dir genannten Verstärker sind dafür sehr gut geeignet.

Ein Wechsel des Verstärkers wird allerdings nicht den Erfolg bringen den Du Dir hier scheinbar erhoffst.

Probiere mal ein wenig an der Lautsprecheraufstellung zu basteln oder tausche die Lautsprecher aus wenn Dir deren Klang nicht gefällt.
Alexandre_de_la_Fayette
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Sep 2014, 18:35
Ich würde den PM15 nehmen, kenne diesen Verstärker seit ein Paar Jahren und verarbeitungstechnisch toppt er in dem Preissegment fast alle Konkurenten. Könnte dir auch den 2245 empfehlen, aber dort ist die Suche einer Lotterie gleich, wer ein Spitzengerät hat trennt sich in der Regel nicht davon.

PS: Betreibe den 2245 und den PM15S2 momentan selber an 2 verschiedenen Ketten. Beides sind grundsolide, top verarbeitete, fast 20 Kilo schweren Boliden.


[Beitrag von Alexandre_de_la_Fayette am 14. Sep 2014, 18:37 bearbeitet]
fex98778
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Sep 2014, 18:53
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

@Dr. Quincy: Na ja, ich erwarte mir schon einen Erfolg, CD/Vinyl/(SACD)
über einen klassischen Vollverstärker zu hören im Vgl. zu einem AV-Receiver
(obwohl der SR7008 wohl eine vergleichsweise sehr gute Stereo-Wiedergabe besitzen soll).
Habe eben nur die LS in einem Studio an einem Naim Uniti2 gegen meinen
SR7008 gehört, war ein Unterschied wie Tag und Nacht! Daher möchte ich nicht (nur)
die Raumakustik verbessern....

@AlexandredelaFayette: Ja, der PM15S2 ist hier sicher ein Gewinn, wobei ich in einigen
Threads auch schon über ihn gelesen habe, dass er Marantz-untypisch härter, analytischer
und wenig "unmittelbare Dynamik" besitzt. Er wurde gut zum Hören von Klassik-Musik eingeschätzt.
Ich höre aber auch gerne einmal Rock (Billy Talent, Beatsteaks), Soul/Funk usw.
Wie sind Deine Erfahrungen mit dem PM15S2?
Dr._Quincy
Stammgast
#5 erstellt: 14. Sep 2014, 19:10

fex98778 (Beitrag #4) schrieb:

Habe eben nur die LS in einem Studio an einem Naim Uniti2 gegen meinen
SR7008 gehört, war ein Unterschied wie Tag und Nacht!


Du wirst Dich verhört haben bzw. hat Dir da eher Dein Gehirn einen Streich gespielt.
five-years
Inventar
#6 erstellt: 14. Sep 2014, 19:26
Von den oben genannten ganz klar den PM-15LE.Hat die modernere Abstimmung. Spielt schneller und präziser als der 17er.
Alexandre_de_la_Fayette
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Sep 2014, 21:29
@TS

Es kommt sehr stark auf den Hörraum/Lautsprecher an, der Verstärker bringt halt nur Nuancen rein.
Marantz macht kein Geheimnis daraus dass deren Verstärker leicht gesoundet sind, der Mitteltonfrequenzbereich ist halt marginal angehoben, wodurch der eben viel geprießener "Röhrensound" erreicht werden soll, bei den alten Marantzen ( 2245/2270 ) IMHO wesentlich stärker als bei den neuren Modellen.

Das Problem ist das wir gänzlich verschiedene Musikrichtungen hören, von daher kann ich keine direkte Empfehlung geben ( Ich höre hauptsächlich acoustische Aufnahmen, Alan Taylor, Pierre Bensusan, Brendan Perry etc, bei Rock liebe ich Led Zeppelin, Pink Floyd, Roger Waters etc ), bei meiner (!) Musikrichtung sind beide Marantze ein Traum, wobei der 2245 marginal besser ist, die Musikalität ist genial,Beide sind äußerst präzise und hören sich satt an.

Das Gute beim PM15 ist das es momentan viele junge Geräte incl Garantie für wenig Geld gibt.

Der 2245/2270 sind momentan absolute Glücksgriffe, da sie rund 40 Jahre alt sind und wirklich GENERALÜBERHOLT werden müssen, nicht einfach mal entstaubt und mit Kontaktspray behandelt wie es in 99% aller momentan angebotener Geräte der Fall ist. Leider ist die Nachfrage nach diesen Geräten so groß dass jeder Schrott bei Ebay angeboten wird und gute Preise erzielt.
blackjack2002
Stammgast
#8 erstellt: 15. Sep 2014, 10:02
Hallo,
hast du die Aria 936 einspielen lassen ? Die LS brauchen doch eine längere (sehr lange !) Zeit, bis diese ihr Potential entfalten. Ich betreibe meine 936 mit einem MF M3i und am Anfang habe ich mir gedacht, dass ich mir meine Kompaktlautsprecher auch behalten hätte können. Aber mit fortlaufender Dauer und vieler Hörsession sind die 936 mittlerweile genial (imho). Bass / Mitten / Höhen.. mehr brauche ich nicht. Mein persönlicher Preis/Leistungshit. Sicherlich gibt es bessere LS, aber auch für mehr Geld , aber irgendwo war mein persönliches Limit erreicht.

Also, wenn die 936 neu sind, gib denen noch etwas Zeit und viel Musik. Einspielzeit ist da das Zauberwort. Vielleicht brauchst du deinen Amp dann doch nicht tauschen . Der SR7008 ist doch ein super Bolide !

LG, Werner

http://www.hifi-foru...2338&back=&sort=&z=6 ab #148
fex98778
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Sep 2014, 19:17
@blackjack2002: Ja, Du hast Recht, vielleicht muss ich den LS noch mehr Zeit geben.
Insgesamt bin jedoch von LS so begeistert, dass ich mir auch einen Aria-Center
noch gegönnt habe. Der luftige und losgelöste Klang faszinieren mich immer wieder
auf Neue!
Eventl. muss ich auch noch mehr mit dem SR7008 experimentieren, obwohl
ich immer ein Freund des "source direct" bzw "pure direct modus" war...

Danke für die Ratschläge!!
gantenbein67
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Sep 2014, 19:23
Ich besitze ältere Focal-Lautsprecher, die Elektra 905, und mein erster Verstärker war ein Marantz 17 MKII.
Der Klang war ok, angenehm, wohlklingend, aber mir auf Dauer zu langweilig, auch etwas zu dumpf.

Später wechselte ich auf den Yamaha AX 1070-Verstärker, und ich war erstaunt, wie viel Potential, wie viel Punch, Energie, Präsenz in den Focal-Boxen schlummerte, die Höhen waren plötzlich präsent, und die Bässe kräftig und schnell.

Leider ist der Yamaha dann gestorben, und für klassische Musik war er auch nicht ideal.

Jetzt höre ich die Focal mit einem Röhrenverstärker, einem Audio Opera Cyber 100, und ich finde, es ist ein guter Kompromiss. Die Bässe sind leider wieder schwächer, ungenauer, aber alles andere passt prima, der Klang ist präsent, direkt, weniger dumpf als beim Marantz, losgelöster von den Boxen, luftiger. Lebendiger.

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deiner Entscheidung.

gantenbein
blackjack2002
Stammgast
#11 erstellt: 15. Sep 2014, 19:32
Servus,
ich würde auch mal so vorgehen. Kann vielleicht eine Menge Geld sparen . Und wenn sich nichts ändert, kann man mal Raumakustikänderungen andenken bzw. den Standplatz der LS optimieren, was aber nicht überall möglich ist. Da spreche ich aus Erfahrung.. Und zu allerletzt dann wirklich mal einen anderen Amp ausborgen und damit probehören.

Das aber der SR7008 schwächen im "pur Modus" hätte, kann ich mir nicht unbedingt vorstellen. Aber ich habe auch noch keinen gehört .

LG, Werner
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 15. Sep 2014, 23:12
Ich bin selbst Besitzer zweier Focal Aria 926, angeschlossen an einen Denon X4000, der ja nahezu identisch zum Marantz SR 7008 ist, und es fällt mir irgendwie schwer vorzustellen, dass jemand das Ergebnis mit einer Aria 936 als "zu flach, leblos, berieselnd" empfindet und sich mehr "Dynamik und Punch" wünscht. Eher schon kann ich verstehen, dass es Leute gibt, denen diese zu viel davon bieten.


Habe eben nur die LS in einem Studio an einem Naim Uniti2 gegen meinen SR7008 gehört, war ein Unterschied wie Tag und Nacht!

Und du glaubst ernsthaft, das liegt am Verstärker? Es mag am Raum liegen, an der Aufstellung, am Musikmaterial, an deiner Tagesform und Stimmung, ... aber der Verstärker im Direktmodus, der kommt so ziemlich als letztes als Verursacher in Frage. Zumindest solange der Händler nicht am Naim rumgedreht und ihn irgendwie gesoundet hat.

Hast du nicht mal eine Einmessung mit Audyssey vorgenommen? Damit würde ich mich erst einmal beschäftigen. Es hat mich am Anfang einiges an Gewöhnung gekostet, und auch einige Versuche beim Einmessen, aber inzwischen bin ich vom Ergebnis äußerst angetan.


Alexandre_de_la_Fayette (Beitrag #7) schrieb:
Marantz macht kein Geheimnis daraus dass deren Verstärker leicht gesoundet sind

Quelle? Fällt mir nämlich schwer zu glauben ...


der Mitteltonfrequenzbereich ist halt marginal angehoben,

Das wäre das Gegenteil dessen, wie üblicherweise "gesoundet" wird. Wohl gemerkt aber bei Lautsprechern, nicht bei Verstärkern.
züri
Stammgast
#13 erstellt: 16. Sep 2014, 07:05
Guten Tag

Ich betreibe ein Paar Focal Aria 906 an einem Denon AVR-3312.

Ich würde dem TE auch raten, sich mit dem Einmesssystem zu beschäftigen. Je nach Raum und Aufstellung kann das sehr viel bringen.

...und sich nicht von fantasievollen Verstärker Klang Beschreibungen beeinflussen zu lassen.

Gruss

züri
fex98778
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Sep 2014, 09:55
@Dadof3: damals wurde nur in dem Studio nur der Verstärker(Naim)/Receiver(SR7008) umgestöpselt.
Daher diesselbe Aufstellung, Quelle, Musik, Kabel. Und innerhalb weniger Minuten mehrmals getauscht.

Wie auch immer, natürlich habe ich den SR7008 auch eingemessen. Lt. Aussage von Marantz wird
im "Pure Direct Modus" das nicht berücksichtigt, im "Direct Modus" schon eher.

Vielleicht bin ich altmodisch, aber ich will mir den Stereo-Klang nicht von Audyssey XT32 verbiegen lassen,
hat das noch etwas mit "unverfälschter Musik-Wiedergabe" zu tun??
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 16. Sep 2014, 10:11
Hallo,


hat das noch etwas mit "unverfälschter Musik-Wiedergabe" zu tun??


wie willst Du denn mit Lautsprechern in einem X-beliebigen Raum eine unverfälschte Wiedergabe hinbekommen?

Diese Einmessprogramme bemühen sich doch darum die "Verfälschungen durch den Raum, die Raumakustik, die Lautsprecher, die Lautsprecherpositionierung und durch die Hörplatzwahl" zu vermindern.


Audyssey XT32 verbiegen lassen


Diese Systeme verbiegen also nichts, sondern versuchen - ganz im Gegenteil - den verbogenen Klang wieder gerade zu richten.

Wenn Du aber den durch die o.g. Faktoren verbogenen Klang in deinem Raum magst, brauchst Du solche Systeme natürlich nicht. Vielleicht kennst und magst Du auch gar keinen unverbogenen Klang.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Sep 2014, 10:59 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2014, 10:56
Nach der Einmessung solltest du auch mal die Option "Audyssey Dynamic EQ" (nicht zu verwechseln mit Dynamic Volume) probieren. Dann sollte dir Musik auch bei leisem Hören wieder gefallen. Dynamic EQ geht übrigens nur wenn die Einmessung aktiv ist.
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 16. Sep 2014, 11:06
Züri, wurde auch ein Pegelabgleich gemacht? Beliebter Verkäufertrick, den teureren Verstärker immer ein kleines bisschen (kaum merklich) lauter zu stellen als den anderen, und schon klingt er kräftiger, dynamischer usw.

Ob unverfälschte Klangwiedergabe überhaupt ein erstrebenswertes Ziel ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich will Musik so hören, dass sie gut klingt und mir Spaß macht, wenn ich sie dazu verfälschen muss, was soll's. Ich würze ja auch mein Essen so, dass es mir schmeckt, und nicht so, wie es im Rezeptbuch steht.

Auch wenn man aber unverfälschten Klang will: Wie Tywin schon richtig angemerkt hat, kommt das, was einem Audyssey ins Wohnzimmer liefert, unverfälschtem Klang weitaus näher als Pure Direct.
blackjack2002
Stammgast
#18 erstellt: 16. Sep 2014, 11:09
Hallo an alle,

trotzdem glaube ich, dass der 7008 mit den 936 gut kann. Vielleicht ist noch irgendetwas anderes an den Wunderwuzzi Receiver aktiviert, dass nicht unbedingt zum Stereo Segment passt (Subwoofer / Die LS als "klein" eingestellt / irgendwelche Frequenzen beschnitten usw"). Mittlerweile sind die Receiver ja schon extrem leistungsfähig und anpassbar, womit man aber auch das Gegenteil erreichen kann (bescheidener Klang, usw..).

Vielleicht mal von ganz vorne anfangen. Den Receiver reseten (Werkseinstellungen) und dann schrittweise testen, bzw. später automatisch einmessen lassen. Der 7008 hat sicherlich auch so ein "überdrüber" Einmesssystem. Dann hat man den Vergleich zwischen den eigenen Gehört und der automatischen Einmessung. Eventuell noch etwas anpassen und alles müsste gut sein. Aber trotzdem: die 936 brauchen eine lange Einspielzeit !!

Off Topic;
Ich habe eine Yamaha YSP4000 Soundbar (Surround). Die automatische Einmessung hat zwar funktioniert, war aber mir persönlich nicht gut genug. Dann noch ein paar Stunden in den Einstellungen investiert und mittlerweile passt alles. Automatik ist nicht alles. Man muss leider teilweise viel Zeit noch für Anpassungsarbeiten investieren.

LG, Werner
züri
Stammgast
#19 erstellt: 16. Sep 2014, 11:52
Hallo Dadof3

Du meinst aber nicht mich?

Gruss

züri
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 16. Sep 2014, 11:59

blackjack2002 (Beitrag #18) schrieb:
Aber trotzdem: die 936 brauchen eine lange Einspielzeit !!

Mit der Einspielzeit ist das so eine Sache... Ich glaube, das ist mehr Gewöhnung als faktischer Unterschied. Ich hatte jedenfalls erst ein paar Tage lang die 926 aus der Ausstellung da, die laut Händler schon mindestens 100 Stunden bespielt war, bin dann zum Händler, habe sie zurückgebracht und die nagelneuen mit nach Hause genommen. Für mich gab es da keinen Unterschied.


Dann noch ein paar Stunden in den Einstellungen investiert und mittlerweile passt alles. Automatik ist nicht alles. Man muss leider teilweise viel Zeit noch für Anpassungsarbeiten investieren.

Dem kann ich nur zustimmen, das hat mich auch viele Stunden gekostet und einiges an Schweiß, Blut und Tränen, aber es hat sich gelohnt. Am Anfang fand ich das Audyssey-Erhebnis garstig und Pure Direct besser, wenn ich jetzt noch mal auf die Standardeinstellungen zurück stelle, kann ich das absolut nicht mehr nachvollziehen.
Dadof3
Inventar
#21 erstellt: 16. Sep 2014, 12:10

züri (Beitrag #19) schrieb:
Hallo Dadof3

Du meinst aber nicht mich?

Öh, nö, da habe ich mich verguckt, meinte natürlich den TE, sorry!
hifinow
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 17. Sep 2014, 08:35
Ich würde weg von marantz und hin zu naim supernait 2 besonders mit den focal und vergiss das av geraffel die haben keinen dunst
basti__1990
Inventar
#23 erstellt: 17. Sep 2014, 09:14
@hifinow
ich hab selten so einen schrott gelesen. Es gibt keinen technischen Grund warum der Stereo-Verstärker besser klingen sollte als der Oberklassen-AVR.
zudem ist es völliger Murks jemand für seine 2.400€ LS einen Verstärker für 3.800€ zu empfehlen. das ist völlig unverhältnismäßig.
züri
Stammgast
#24 erstellt: 17. Sep 2014, 09:23
Hallo hifinow

Das war jetzt kein besonders intelligentes Statement von Dir...

Vielleicht unterschätze ich Dich aber und es war ...ironisch gemeint?

Gruss

züri
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 17. Sep 2014, 09:42

züri (Beitrag #24) schrieb:
Vielleicht unterschätze ich Dich aber und es war ...ironisch gemeint?

Ich glaube ja auch gerne an "das Gute im Menschen", wenn ich mir aber diesen Thread anschaue.... http://www.hifi-foru...d=61175&postID=27#27

LG Beyla
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 17. Sep 2014, 09:47
Das schlimmste was man tun kann, ist Trolle mit Aufmerksamkeit zu füttern. Ggf. direkt den Moderationsbutton drücken, wenn gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen wird.
hifinow
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 17. Sep 2014, 13:05
Te lass dich nicht ins boxhorn jagen die sind nur neidisch und diskriminieren 50 jahre hifi erfahrung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Bester" Verstärker für Focal Aria 936 gesucht!
ue46d7000-f am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  67 Beiträge
Focal Aria 936, welcher Verstärker?
Schay am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  20 Beiträge
Verstärker für JMLab Chorus 715
tabak1984 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2015  –  19 Beiträge
Focal JmLab 816 Jubilée / Signature
clermont am 08.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2003  –  2 Beiträge
Welches LS-Kabel für MarantzPM14MK2KI/JmLab Electra 927BE
Awrack am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  4 Beiträge
LS Tipps für alte Marantz Verstärker
buebo am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  11 Beiträge
Passende LS für Marantz PM310
Andre_Dü am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  30 Beiträge
Suche Verstärker für Focal Temptation Lautsprecher !
Minefield am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  11 Beiträge
Verstärker (und CD Player) für Focal 816V?
Konzertassi am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  19 Beiträge
Verstärker für Focal Onyx, 600 Euro
Rbx374 am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Naim Audio
  • Musical-Fidelity
  • Marantz
  • Focal
  • Denon
  • Opera

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedRoger33
  • Gesamtzahl an Themen1.345.434
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.417