Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufempfehlung für Regallautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
henkerr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jul 2016, 07:49
Hallo Leute,

ich suche Regallautsprecher, als Ersatz für meine Standlautsprecher (MiDu ADW). Zur Wandmontage wäre das Optimum, auf dem Boden ist kein Platz zwecks Nachwuchs.
Mein Wohnzimmer ist mit knapp 35qm einfach zu klein für diese Geräte

-bis ca. 1000€ je Lautsprecher
-35-40qm
-asymetrische Aufstellung
-kein Sub vorhanden
-Breitbandiger Musikgeschmack, von Rock, über Classic Rock, Elektro, nichts spezielles und es soll nichts geschönt werden
-Lautstärke soll Spaß machen, aber es bleibt ein Wohnzimmer, kein Partyraum..
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? ja
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört-> MiDu, zu groß für den Raum

- Standort + Radius: Braunschweig

Betrieben wird es zur Zeit mit TA-FA 50 ES von Sony, ca. 130W.
Ich such was neutrales mit trockenem Bass.
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, was könnt ihr empfehlen?


Gruß der Henker


[Beitrag von henkerr am 21. Jul 2016, 09:14 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2016, 10:59
Wandlautsprecher (meist geschlossen) die ohne Subwoofer Tiefgang wie ein Stand LS oder eine ausgewachsene Regalbox
bieten sind mir nicht bekannt, letztere gehören mMn auch nicht an die Wand sondern auf Stands, möglichst frei aufgestellt.

Anhören könntest Du dir:

Swans RM 600 Monitor

Dali Opticon LCR
Canton Atelier 700

Die LS bieten ein brauchbares Bass Fundament und eine ausreichende Pegelfestigkeit, das gilt vor allem für die Swans.

Swans hat noch seit kurzem einen neuen 3-Wege Wand LS im Programm, der LS hört auf den Namen C1 und gehört
wohl zur M-Serie, allerdings gibt es darüber noch keine detaillierten Infos, ich habe ihn bisher nur in der neuen Preisliste
gesehen, die Zutaten sehen aber recht vielversprechend aus, zu mal ich die LS der M Serie insgesamt für sehr gut halte.
henkerr
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jul 2016, 11:25
Oh da hast du mir jetzt was gezeigt.....
Die Swans hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm

nur wo kann ich die so schnell wie möglich probehören?
tinnitusede
Inventar
#4 erstellt: 21. Jul 2016, 11:34
denke aber daran, dass die Swans Stückpreis sind
lxr
Inventar
#5 erstellt: 21. Jul 2016, 12:56
vielleicht auch mal Adam Compact Classic MK3 hören. Finde ich optisch und technisch ganz interessant.
Habe die leider selbst noch nicht gehört, aber gesehen

Deine midu ADW sind aber auch was feines! 35m² zu klein kann ich mir gar nicht vorstellen.
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 21. Jul 2016, 13:18
Die Swans RM 600 Monitor habe ich selbst im Einsatz, daher weis ich, das der LS auch an der Wand funktioniert,
entsprechende Vorrichtungen gibt es und mit einer Tiefe von 23,5 cm ist das zwar noch akzeptabel, aber optisch
nicht so wirklich mein Ding, der Paarpreis von ca. 1200€ geht absolut in Ordnung, die C1 kostet lt. Liste knapp 2000€.

Wo bzw. wie Du den LS Probe hören kannst, solltest du hier erfragen.


@lxr

....und die Adam willst Du dann an die Wand hängen?

Ob der LS direkt an der Wand funktioniert, kann ich nicht sagen, aber mit 29 cm Tiefe sieht das optisch wie ein Klotz aus.
detlev24
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jul 2016, 15:05
http://aps-company.com/en/products/klasik
Werden auf Wunsch auch in nahezu allen Edelholzoptiken gefertigt.

http://mackie.com/products/hrmk2-series (die HR824mk2)
Eigene Wandhalterung verfügbar, siehe Handbuch. [Höheres max. SPL/Paar.]


Die Messungen aus dem 'schalltoten Raum' beider Lautsprecher sind einwandfrei; zumindest bei APS kann man diese problemlos zur Einsicht anfordern. Beide schaffen im hörbaren Bereich eine Wiedergabe von ca. 35 Hz - ein Muss besonders bei klassischer und elektronischer Musik, sollte kein Subwoofer vorhanden sein.

Gruß


[Beitrag von detlev24 am 21. Jul 2016, 15:10 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2016, 18:02
Aktive "Nahfeld Monitore" haben einen recht schmalen Arbeitsbereich (Sweetspot) und benötigen daher eine
optimale Aufstellung in Verbindung mit dem Hörplatz, daher halte ich solche LS in dem Fall für weniger geeignet.


henkerr (Beitrag #1) schrieb:

-Zur Wandmontage wäre das Optimum, auf dem Boden ist kein Platz zwecks Nachwuchs.
-asymetrische Aufstellung


Was den optischen Aspekt betrifft, wenn man die Mackie an die Wand hängt, überlasse ich das Urteil dem TE.
henkerr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jul 2016, 19:53

lxr (Beitrag #5) schrieb:
vielleicht auch mal Adam Compact Classic MK3 hören. Finde ich optisch und technisch ganz interessant.
Habe die leider selbst noch nicht gehört, aber gesehen

Deine midu ADW sind aber auch was feines! 35m² zu klein kann ich mir gar nicht vorstellen.


Gute Idee, 2 Bändchen sagen mir das der Mittel-/Hochton klar und sauber kommen sollte, nur passts mit dem Kick noch? auch hier ist Probehören angesagt..

MiDu sind geil, kein Thema.. Klar nach oben, sehr sauber (man hört Details die sonst nicht auffallen), der Kick geht schön bei Electro, nach unten brummt es (gestaffelte Bässe schieben schön an).....
Der Platz ist mit Kind einfach nicht vorhanden.... Die Hifi-Ecke ist mit dem Laufgitterzaun abgetrennt, um das Equipment zu schützen
Auch die Maximallautstärke kann ich nie fahren, da fragten neulich die Nachbarn ob ich nicht leiser machen könnte.. --> zur Erklärung: ich war draussen beim freistehenden Einfamilienhaus uns hatte im Wohnzimmer Musik angemacht das ich draussen etwas Musik hatte..) ich hab das ganze Wohngebiet beschallt
deswegen die Suche nach etwas dezenteren Ersatz..
detlev24
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jul 2016, 20:49

dejavu1712 (Beitrag #8) schrieb:
Aktive "Nahfeld Monitore" haben einen recht schmalen Arbeitsbereich (Sweetspot) und benötigen daher eine
optimale Aufstellung in Verbindung mit dem Hörplatz, daher halte ich solche LS in dem Fall für weniger geeignet.


Zumindest bei den Mackie HR824mk2 kann ich dies nicht unterstreichen. Die sind für Hörentfernungen von 2m - 4m optimiert und bieten durch den 'waveguide' im Mittel-/Hochtonbereich eine recht breite homogene horizontale Ebene, siehe z. B. Messungen aus https://www.thomann.de/de/prod_review_11348_AR_138446.html [Aber selbst die APS Klasik schneiden da besser ab als man erwarten würde.]

Die Größe des Sweetspots hängt allerdings auch maßgeblich von den im Bassbereich entstehenden Raummoden ab und diese lassen sich am besten durch Positionsänderungen (von Lautsprechern und Hörplatz) beeinflussen.

Des Weiteren werden fast ausschließlich Lautsprecher für den Studiobereich dem Punkt "Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? ja" gerecht. Ich würde zumindest mal das Probehören in Erwägung ziehen.

Gruß


[Beitrag von detlev24 am 21. Jul 2016, 22:19 bearbeitet]
henkerr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jul 2016, 20:52

dejavu1712 (Beitrag #8) schrieb:


Was den optischen Aspekt betrifft, wenn man die Mackie an die Wand hängt, überlasse ich das Urteil dem TE.

Guter Einwand, die Swans und die Dali sind optisch dezent(wegen der Größe) aber fallen wegen der Erscheinung aber auf..
Wenn vorher Lautsprecher mit ca. 120cm anwesend waren sind optische Ausreisser sehr willkommen..
IMG_2528IMG_2531
Daneben stehen die AX 8HR, toller Bass(!), im Direktvergleich zur MiDu jedoch ein Unterschied. Die AX 8Hr spielt entspannter, weil weniger Details..
henkerr
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jul 2016, 20:56

detlev24 (Beitrag #10) schrieb:

Des Weiteren werden fast ausschließlich Lautsprecher für den Studiobereich dem Punkt "Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? ja" gerecht. Ich würde zumindest mal das Probehören in Erwägung ziehen.

Gruß


Swans, Dali und Mackie werden Probegehört, Ergebnis kommt hier rein!


[Beitrag von henkerr am 21. Jul 2016, 20:58 bearbeitet]
lxr
Inventar
#13 erstellt: 21. Jul 2016, 21:39
Die XTZ 99.25 könnte man ggf. auch mal anhören
henkerr
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jul 2016, 06:30

lxr (Beitrag #13) schrieb:
Die XTZ 99.25 könnte man ggf. auch mal anhören

da wird es mit Probehören aber schon schwerer, oder?
JULOR
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2016, 06:35
XTZ ist halt Direktversand. Also liefern lassen, 4 Wochen Probezeit.
Ein Hörstudio gibt es nur in Malsch bei Karlsruhe oder vielleicht bei Leuten hier im Forum.

Die 99.25 klingen sehr neutral und dynamisch, lösen gut auf. Pegelfest sind sie auch.


[Beitrag von JULOR am 22. Jul 2016, 06:37 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 22. Jul 2016, 07:15
Das sind ohne Zweifel alles hervorragende LS, aber an die Wand, nicht nur aus optischen Gründen, würde ich
ausgewachsene Kompakt Boxen nicht hängen wollen, falls Du immer noch mit dem Gedanken spielen solltest.

Die Mackie sind Aktiv LS, da benötigst Du also nicht nur ein Signal Kabel sondern auch einen Stromanschluss
pro LS, das nur noch als Hinweis, falls Du das übersehen haben solltest, rein technisch ist das aber kein Ding,
dein Sony Verstärker hat einen Pre-Out, aber der Aufwand für die Verkabelung ist in dem Fall etwas größer.

XTZ hat auch noch die 95.22 im Programm, der LS ist speziell für Montage an der Wand ausgelegt, allerdings
dürfte die ohne Subwoofer nicht genügend Tiefgang haben, aber was spricht eigentlich gegen einen Subwoofer?
henkerr
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Jul 2016, 07:43

dejavu1712 (Beitrag #16) schrieb:


Die Mackie sind Aktiv LS, da benötigst Du also nicht nur ein Signal Kabel sondern auch einen Stromanschluss
pro LS, das nur noch als Hinweis, falls Du das übersehen haben solltest, rein technisch ist das aber kein Ding,
dein Sony Verstärker hat einen Pre-Out, aber der Aufwand für die Verkabelung ist in dem Fall etwas größer.

XTZ hat auch noch die 95.22 im Programm, der LS ist speziell für Montage an der Wand ausgelegt, allerdings
dürfte die ohne Subwoofer nicht genügend Tiefgang haben, aber was spricht eigentlich gegen einen Subwoofer?

ja das mit dem Pre-out stimmt, und ja ich hatte es falsch interpretiert(bei der website ist die Passivmembran beschrieben, und da hab ich nur passiv gelesen..) damit ists raus. ich suche ja ebenfalls einen AV als Ersatz für den jetzigen AMP.
Kein Sub wegen reinem Stereo.
JULOR
Inventar
#18 erstellt: 22. Jul 2016, 07:55
Ein Sub kann auch bei Stereo gut sein, wenn man mit Kompakt-LS hören will. Gerade bei 40qm kommen die schnell im Bass an ihre Grenzen, wenn man mal gehobene Zimmerlautstärke will.
Z.B. auch von XTZ, den 10.17
Oder wenn man wegen der Kinder Angst hat, lieber ein Downfiresub.

Hier geht's zum Verstärker: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=67841


[Beitrag von JULOR am 22. Jul 2016, 07:55 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#19 erstellt: 22. Jul 2016, 08:23
Stereo und Subwoofer schließen sich ja nicht aus, vor allem wenn man wie Du (kompakte) Wand LS ins Auge gefasst hast.
Bei deinem Budget und da jetzt auch noch ein AVR angedacht ist, der bietet alle Voraussetzungen um einen hochwertigen
Subwoofer ordentlich zu integrieren, macht es mMn umso mehr Sinn mal darüber nachzudenken oder es auszuprobieren.

Als AVR kann ich den Marantz SR 6010 oder Denon X4200 empfehlen, für die angedachten LS sind beide absolut ausreichend und
eine höhere Investition macht für den angedachten Anwendungszweck mMn keinen Sinn, das Geld ist woanders besser aufgehoben.

Je nach LS höre ich Musik (Stereo) immer mit (zwei) Aktiv Subwoofern, nur bei meinen Aktiv LS (Event Opal) verzichte ich darauf.
henkerr
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Jul 2016, 11:38
Der Marantz sieht gut aus! halt ich soweit fest
Ich muss sehen wie ich ohne viel doppelt und dreifach Material klarkomm..
Will heißen das ich mit 2.0 weitermache, in kleineren Abmessungen, der Sub kann dann später gern kommen. Die Möglichkeit bleibt ja offen..

Zum anderen Verkauf ich dann das bestehende System
ATC
Inventar
#21 erstellt: 24. Jul 2016, 07:49
Hallo,

wenn ich Lautsprecher an die Wand montieren würde dann wären das auch explizite Wandlautsprecher,
die normal tiefen Kompaktlautsprecher sehen dort meiner Meinung nach potthässlich aus.

Da ja anscheinend ein Subwoofer plus AVR eingesetzt wird reicht das Volumen eines flachen Wandlautsprechers auch absolut aus,
und auch die Chassis wändern näher an die Wand was von Vorteil ist.

Im genannten Budget liegen z.B. die Dali Rubicon LCR , zumal das ja auch nur die UVP ist und verhandelbar.
Den Lautsprecher könnte man übrigens auch "quer" montieren, falls man dadurch eine symmetrischere Anordnung erhalten würde oder es für dich einen anderen Vorteil beherbergt.

Wandlautsprecher gibt es natürlich auch von anderen Herstellern,
Elac WS 1665,
Canton Vento 816,
usw...

Zum Sub,
da gibt es für 100-150€ so gute Gebrauchte das ich da gleich was suchen würde, das lohnt sich.(Modelle kann ich gerne per PN nennen wenn gewünscht)

Zum AVR,
da man wegen der Wandnähe der Lautsprecher sowie der genannten Unsymmetrie um eine Einmessung des Systems auch bei Stereo um eine Einmessung nicht herumkommen wird rate ich nicht zu Denon oder Marantz,
klingt für mich ohne weitere (komplizierte?) Einstellungen eher dürftig,
da würd ich eher schauen einen Anthem MRX 310 zu bekommen,
im anderen Thread hast du was von 1500€ für nen AVR geschrieben, dafür gibt es sogar den neuen Anthem MRX 520.

Gruß
henkerr
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Jul 2016, 18:39
-Wandmontage ist eine Option, Ständer wäre eine 2. Möglichkeit. Ein reiner Wandlautsprecher soll es nicht sein.
-Sub ist ebenfalls eine Option, ich hätte einen zum testen, entscheidet sich später..

Sind die anderen genannten Lautsprecher eine ernsthafte Alternative zu den Swans? Ich würde schon ganz gern die Auflösung der MiDu nicht missen müssen..

Hat der Anthem so viele Vorteile? Deine Beschreibung klingt gut..
Wenn ich den Marantz für ca. 800 erwerben kann dann wäre das schon ein Vorteil, in wie weit sind die weiteren 600€ gerechtfertigt?
ATC
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2016, 18:58

henkerr (Beitrag #22) schrieb:
-Wandmontage ist eine Option, Ständer wäre eine 2. Möglichkeit. Ein reiner Wandlautsprecher soll es nicht sein.


Nun, das hatte sich für mich im Eingangspost anders angehört, dort war die Wandmontage noch das Optimum.
Inwieweit sich das jetzt geändert hat musst natürlich du wissen,
und Alternativen gibt es zuhauf, auch wenn die Swans nicht schlecht sind.

Der Anthem hat Vorteile und Nachteile,
die Konkurrenz ist manchmal mit noch mehr Features vollgepackt, welche man unter Umständen aber eventuell gar nicht benötigt.
Ich habe ihn genannt weil ich vom Einmesssystem mehr überzeugt bin, allerdings brauchst du beim Anthem nen Läppi oder PC zum Einmessen da hier die Rechenleistung eben ausgelagert wird.
Zum Hören braucht man dann natürlich keinen PC mehr.
Für mich liegt das Einmesssytem ARC des Anthem deutlich vor dem XT 32 des Marantz oder Denon.

Ob die 600€ für dich das Wert sind...kann man nicht beurteilen, leider, das kannst letzten Endes nur du.

Hör dir mal ein paar Lautsprecher mit deiner Musik an,
schreib dir am Besten Modelle auf und was dir daran gefallen hat oder auch nicht,
dann kann man danach noch weitere Modelle ins Spiel bringen aufgrund der Infos dann auch etwas zielgerichteter.
tinnitusede
Inventar
#24 erstellt: 24. Jul 2016, 20:55

henkerr (Beitrag #22) schrieb:
-Wandmontage ist eine Option, Ständer wäre eine 2. Möglichkeit. Ein reiner Wandlautsprecher soll es nicht sein.
-Sub ist ebenfalls eine Option, ich hätte einen zum testen, entscheidet sich später..



Hi,

vielleicht wird es doch noch ein Standlautsprecher mit amtlicher Membranfläche für den Bass, dann ist die Option "Sub und AVR" nicht mehr so relevant.

http://www.ebay.de/i...rksid=p2047675.l2557

welche Summe steht denn eigentlich für LS im Raum, ich hab dass nicht mehr so in Erinnerung?

Hans
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 25. Jul 2016, 06:08
Nun, wenn Du dir selbst nicht im klaren bist welche LS Du brauchst/haben willst, ist Hilfe nur schwerlich möglich.

Regal LS auf Stands benötigen in etwa den gleichen Platz wie Stand LS, der benötigte Wandabstand ist
bei vielen Modellen ebenfalls ähnlich, bzgl. Standsicherheit sind die Stand LS auf jeden Fall im Vorteil,
Stichwort Kleinkinder, rein aus diesen Aspekten, solltest Du dir den Tausch noch einmal reiflich überlegen.
henkerr
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Jul 2016, 07:32

tinnitusede (Beitrag #24) schrieb:

henkerr (Beitrag #22) schrieb:
-Wandmontage ist eine Option, Ständer wäre eine 2. Möglichkeit. Ein reiner Wandlautsprecher soll es nicht sein.
-Sub ist ebenfalls eine Option, ich hätte einen zum testen, entscheidet sich später..

Hi,

vielleicht wird es doch noch ein Standlautsprecher mit amtlicher Membranfläche für den Bass, dann ist die Option "Sub und AVR" nicht mehr so relevant.
http://www.ebay.de/i...rksid=p2047675.l2557
welche Summe steht denn eigentlich für LS im Raum, ich hab dass nicht mehr so in Erinnerung?

Hans


Hallo,

Zwei paar Standlautsprecher mit reichlich Membranfläche sind vorhanden, und sollen aus Platzgründen und wegen Kind einer praxistauglicheren Lösung weichen. Da ist ein kompakterer Lautsprecher an der Wand von Vorteil.
Das Optimum heißt nicht Grundvorraussetzung.

Hier soll es kein reiner Wandlautsprecher zur Berieselung werden, denn so ordne ich die meisten Wandlautsprecher ein..
Die Summe soll bei ca. 1000€ / Stück liegen.
Diese Summe und ebenfalls der Punkt das ich bereits große Standlautsprecher betreibe steht im Eingangspost.

@ATC: der Anthem kann mit MacOs eingestellt werden?

@dejavu1712: ich bin mir soweit im klaren, wenn hier Aussagen kommen das ich einen Wandlautsprecher bzw. Standlautsprecher haben sollte dann kam dies nicht von mir...

Ich werde heute einen Swansshop aufsuchen, meld mich dann..
ATC
Inventar
#27 erstellt: 25. Jul 2016, 10:34
Wahrscheinlich bekommst du mit einem guten Wandlautsprecher + Sub ein deutlich besseres Ergebnis als mit einem mäßigen Kompaktlautsprecher.

So etwas kann man sich ja auch mal bei nem Händler anhören, dann kann man das besser einschätzen.

Mit Mac hab ich nix am Hut, Fanta4ever kennt sich da wohl besser aus, hat ja auch nen Anthem...
dejavu1712
Inventar
#28 erstellt: 25. Jul 2016, 16:52

henkerr (Beitrag #26) schrieb:

Hier soll es kein reiner Wandlautsprecher zur Berieselung werden, denn so ordne ich die meisten Wandlautsprecher ein..


Damit liegst du (mMn) falsch....

...und wenn ich ehrlich sein soll:

"asymetrische Aufstellung"

hört sich das auch nicht gerade nach den aller besten Voraussetzungen an!

Die Anthem AVR sind im Vergleich zu den Mainstream Geräten, was die allgemeinen
Features betrifft, nicht auf dem aller neusten Stand, falls das für dich wichtig sein sollte.
ATC
Inventar
#29 erstellt: 25. Jul 2016, 18:18
Nun, würd ich vom Anthem 720 aufwärts nicht mehr behaupten,
(und auch mit dem 520 können sicherlich viele auskommen, DAS kann ja jeder selbst herausfinden.)
dejavu1712
Inventar
#30 erstellt: 26. Jul 2016, 05:57
Ah, Anthem hat eine neue Produkt Range, das geht ja selbst bei Exoten inzwischen immer schneller...

Aber selbst ein MRX 520 kostet mehr als das doppelte des Marantz SR 6010, ob er das wert ist?

Nun, selbst die Auslaufmodelle werden nur mit relativ wenig Abschlag verkauft

Selbst wenn man beim Händler noch einen Rabatt raushandeln kann, was für neue Modelle nicht
ganz einfach ist, da selbst die Auslaufmodelle nur mit vergleichsweise wenig Abschlag verkauft
werden, dürfte der Preisunterschied immer noch erheblich ausfallen, wenn das alles keine Rolle
spielt, kann man noch die AVR von ARCAM mit Dirac in Betracht ziehen, mir persönlich wäre das
allerdings zu viel Geld für eine Gerätegattung die nur eine Halbwertzeit von rund einem Jahr hat.

Aber ich denke auch, das es erst einmal viel wichtiger ist, die passenden LS zu finden.....
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 26. Jul 2016, 06:37

ATC (Beitrag #27) schrieb:
Mit Mac hab ich nix am Hut, Fanta4ever kennt sich da wohl besser aus, hat ja auch nen Anthem...

Ich habe auche nichts mit Mac am Hut, aber die Anthem Homepage bringt Licht ins Dunkle

Frequently Asked Questions, gleich die erste Frage.

dejavu1712 (Beitrag #30) schrieb:
da selbst die Auslaufmodelle nur mit vergleichsweise wenig Abschlag verkauft
werden, dürfte der Preisunterschied immer noch erheblich ausfallen

Ich habe für den 310er, wohlgemerkt als die x20 Modelle noch nicht auf dem Markt waren € 1000.- bezahlt, neu mit 3 Jahren Garantie, das ist mMn ein erheblicher Abschlag.

allerdings zu viel Geld für eine Gerätegattung die nur eine Halbwertzeit von rund einem Jahr hat

Solche Aussagen habe ich noch nie verstanden, das hängt doch ganz vom Einsatz ab. Ich nutze den 310 in einem 2.0 Setup, das kann er heute prima und auch in 10 Jahren.

Wenn man allerdings immer die neuesten Features haben muss hast du recht. Ich wollte einen AVR der so wenig wie möglich "vollgestopft" ist, bei anderen Prioritäten kann das natürlich völlig anders aussehen.

Persönlich vermisse ich beim 310 nichts, was er nicht kann wird über den BDP der an ihm angeschlossen ist realisiert. Das Highlight ist mMn ARC 1M, macht einen super Job, leider habe ich keinen direkten Vergleich zu XT32 bei dem sich die Leute mit einer gewissen Unzufriedenheit häufen, zuletzt habe ich das auch bei XTZ in Malsch gehört.

Aber ich denke auch, das es erst einmal viel wichtiger ist, die passenden LS zu finden.....

dito

LG
Viper780
Inventar
#32 erstellt: 22. Aug 2016, 18:37
Darfs wieder Selbstbau werden?
Kannst du mal eine Skizze vom Raum einstellen?
henkerr
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Sep 2016, 19:03
Hi, den Selbstbau hatte ich fast ausgeschlossen, aber was ich bis jetzt hörte war nicht so nach meinen Vorstellungen.
Ohne Titel 3.001
ich hoffe es ist selbsterklärend.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Paar Regallautsprecher für ROCK bis 400?
janosch2705 am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  3 Beiträge
Regallautsprecher für Wohnzimmer
kasper14 am 29.10.2015  –  Letzte Antwort am 29.10.2015  –  2 Beiträge
Stereo Wandboxen für 40qm Wohnzimmer
daddy_pink am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  11 Beiträge
Regallautsprecher für 200 Euro
Micha08 am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  21 Beiträge
Regallautsprecher für wandnahe Aufstellung
da_lulu am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  18 Beiträge
Regallautsprecher für kritische Aufstellung (wandnah)
sikev am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  42 Beiträge
Regallautsprecher ~250?, 13qm, Sub vorhanden
dominikz am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  42 Beiträge
Standlautsprecher für Wohnzimmer gesucht (bis 1000?, Fokus Musik)
basti02 am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  34 Beiträge
Suche Regallautsprecher für mein Büro.
Denyo!dP! am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  5 Beiträge
regallautsprecher für 1000 euro
majordiesel am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  38 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • XTZ
  • Elac
  • Marantz
  • Event
  • Anthem

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.867