Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher für kritische Aufstellung (wandnah)

+A -A
Autor
Beitrag
sikev
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jul 2010, 12:28
Hallo,
ich möchte mir von meinen gesparten Geld demnächst neue Lausprecher anschaffen. Es sollten Regallautsprecher für einen Raum mit ca. 12qm sein. Das Problem ist, dass ich die Lautsprecher sehr wandnah bzw. je nach Größe direkt an die Wand stellen muss. Der Abstand von den einen zum anderen Lautsprecher wäre ca. 1,50m und nach vorne genau so viel (Stereodreieck wäre also gegeben).
Anwendungsgebiet: 50% Filme, 50% Musik (hauptsächlich Rock, Metal)
Budget: 300€/Paar (würde auch was gebrauchtes nehmen)
Einen Verstärker werde ich mir gebraucht kaufen. Habe an so etwas gedacht: Ebay Link
Ein Subwoofer kommt vielleicht in Zukunft noch dazu.

Wenn ich richtig informiert bin, sollte ich auf jeden Fall Lautsprecher nehmen, die die Bassreflexöffnung vorne haben (Die nuBox 381, welche ich gerne gehört hätte, fällt also leider schonmal weg)?
Ich habe bereits ein bischen gesucht und die KEF iQ1 gefunden: http://www.die-4-helden.de/kef_iq1_detailinfo.html
Die werde ich auf jeden Fall mal Probehören.
Habt ihr sonst noch Empfehlungen?
Ich bedanke mich im Voraus.


[Beitrag von sikev am 17. Jul 2010, 12:30 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2010, 13:58
Schau dir mal die Kompakten von Elac an, sowas wie die BS 63, die für die Aufstellung auch geeignet sind.

Die kleine iQ1 ist prima, aber da könnte etwas Bassfundament fehlen.
agnes27
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jul 2010, 14:05
Canton GLE 410
Nubert nuBox WS-201
sollte man auch in die Auswahl nehmen.
laut-macht-spass
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2010, 14:19
Hi und hallo,

LS für die wandnahe Aufstellung oder Wandmontage gib es einige, Nubert und Canton bieten einige Modelle dafür an, die auch preislich im Rahmen liegen...

Wandmontage:

Bei Nubert evtl. mal nach ner NuBox WS-201, haben die gelegentlich in ihrer Schnäppchenecke...

Bei Canton wär sicherlich die GLE 401 bzw. 410 geeignet...

Aufstellung direkt vor/an der Wand:

Nubert - NuBox 311
Canton GLE 430
Elac BS 63
B+W 686
PSB Image B5
Magnat Quantun 553
Mordaunt Short 902i

das wären mal einige die in etwa in der Preisklasse liegen

Wobei man schauen muß was man damit machen will, die Canton ist einige der wenigen in diesem Bereich die auch mal ne Party durch halten, sprich gern auch mal richtig Pegel machen, als nächstes kommt dann wohl die Elac ...

Musik machen die alles schon sehr ordentlich fürs Geld...

Bei den Verwanten dieser LS sollte man vorsichtig sein, den ne NuBox 381 zum Beispiel ist für ne wandnahe Aufstellung zu basslastig...


Jetzt aber viel Spass beim Probehören!

Gruß Marc
laut-macht-spass
Inventar
#5 erstellt: 17. Jul 2010, 14:20
Na da hab ich wohl zu lange getippt...
agnes27
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jul 2010, 14:21
Aber mehr Information geliefert ...
laut-macht-spass
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2010, 14:34
hab dies hier beim Stöbern gefunden...

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=9277434335&


[Beitrag von laut-macht-spass am 17. Jul 2010, 14:35 bearbeitet]
sikev
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jul 2010, 15:55
Vielen Dank schonmal für die vielen Tipps!
Die flachen Lautsprecher (Canton GLE 410, NuBox WS-201) wären für meine Platzverhältnisse ideal, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass sie genau so gut klingen, wie andere Lautsprecher mit mehr Volumen. Werd das aber auf jeden Fall mal ausprobieren.

laut-macht-spass schrieb:

Wobei man schauen muß was man damit machen will, die Canton ist einige der wenigen in diesem Bereich die auch mal ne Party durch halten, sprich gern auch mal richtig Pegel machen, als nächstes kommt dann wohl die Elac ...


Ne Party Beschallung brauch ich nicht wirklich. Den Nachbarn zuliebe läuft das alles auf Zimmerlautstärke.
laut-macht-spass
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2010, 16:00
Zimmerlautstärke können die alle, auch leicht darüber...

nur bei Film und Rock geht la auch mal die Post ab...
shoctopus
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jul 2010, 16:51
vlt auch mal nach gebrauchen klipsch ausschau halten. bei rock und metal ne überlegung wert!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jul 2010, 18:14
Hallo,
wenn du vorzugsweise leise hörst wären dynamische Klipsch RB 61 durchaus eine Hörprobe wert.

Dein zukünftiger Verstärker sollte eine Loudness Sch. besitzen,
das wirkt sich beim leisen hören meist positiv aus,
der Kenwood hat sowas ja auch.
Gruss
sikev
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Jul 2010, 22:22
Wenn die Klipsch an der Wand auch unproblematisch sind, werde ich diese auch mal in die engere Auswahl nehmen. Die RB 61 kämen allerdings nur gebraucht in Frage. Preislich wären die RB 51 besser, allerdings weiß ich nicht, ob diese auch zu meinen Anforderungen passen.
shoctopus
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jul 2010, 23:22
naja! hör dir einfach mal ein paar boxen an. wenn dich dann klipsch so überzeugen sollte kannst ja überlegen dein budget aufzustocken. aber hier kommt dann halt die frage auf, wieviel dir guter klang wert ist...
sikev
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Jul 2010, 10:07
Anhören werde ich sie mir auf jeden Fall und in der Zwischenzeit noch ein bisschen mehr sparen.
Eine Frage noch: Kämen die KEF Iq3 bzw. die neueren Iq30 (gebraucht) bei meinen Vorgaben auch in Frage oder sind diese zu groß für meinen Raum?
shoctopus
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jul 2010, 10:30
wenn sie vom sound gefallen, dann sind sie eine überlegung wert.eignen sich wohl auch besser für musik als die iq1
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Jul 2010, 10:35
hallo TE,

jetzt greift aber dein Einwand zur RB 61 in Bezug auf den Preis nicht mehr,
die gäbe es neu vermutlich unter dem Gebrauchtpreis einer IQ 3.

http://www.akustik-p...ducts_id=856&refID=1

Welche dir besser gefällt kann ich aber nicht sagen.


Gruss
sikev
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jul 2010, 16:32
Habe die Rb 61 bisher nur für um die 400€ gefunden, deshalb vielen Dank für den Link weimaraner! Für 299€ sind die zum Probehören schon so gut wie bestellt.
Die iQ3 bekommt man ja so für 340€/Paar (neu) das wäre preislich auch noch im Rahmen. Bin mittlerweile sowieso bereit etwas mehr auszugeben.
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 19. Jul 2010, 16:35

sikev schrieb:

Die iQ3 bekommt man ja so für 340€/Paar (neu) das wäre preislich auch noch im Rahmen. Bin mittlerweile sowieso bereit etwas mehr auszugeben.


Schicke mal eine Anfrage an Hifi-Schluderbacher.de, dort gibts die iQ30 (Nachfolgemodell) für 360.-/Paar
Moe78
Inventar
#19 erstellt: 19. Jul 2010, 16:55
Die Dali Lektor 1 oder 2 wären meine Empfehlung, schön klein, an die Wand angebracht auch guter Bass. Und da Du eh noch einen Sub aufm Schirm hast, könntest Du auch etwaige Bassarmut ausgleichen. Ich habe die Lektor 1, die klingen unglaublich für ihre Größe. Bassreflex geht nach Vorne...
sikev
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Jul 2010, 10:02
Ich habe den Raum jetzt nochmal vermessen. Ein bisschen größer ist er doch: Er hat ca. 15qm
Ich habe jetzt mal eine Skizze gemacht und wollte nachfragen, ob denn die Aufstellung so okay wäre:

http://img44.imageshack.us/img44/3347/raum.jpg
(die blauen Kästchen sollen die Lautsprecher sein)

Auf der Skizze sieht der Raum allerdings größer aus, als er ist. Die anderen Möbel habe ich auch nicht eingezeichnet.

Der Hörplatz wäre in diesem Fall fast mitten im Raum. Ich weiß nicht, ob dies irgendwelche Nachteile (oder vielleicht sogar Vorteile) hat (insbesondere weil später ja noch ein Subwoofer dazu kommt).
Wäre nett, wenn da noch jemand drüber gucken kann und vielleicht noch ein paar Tipps geben kann.
Moe78
Inventar
#21 erstellt: 20. Jul 2010, 10:18
Das sollte so passen, solange Du im sogenannten Stereodreieck bleibst. Ob es genau so passt, oder ob du noch ein paar cm hin oder her schieben musst, DAS musst du natürlich selbst im Raum testen, das weiß vorher keiner...
laut-macht-spass
Inventar
#22 erstellt: 20. Jul 2010, 11:34
Ja, sollte passen, kommt natürlich auch auf die weiter Einrichtung an, falls es durch Reflexionen der Fensterfläche und/oder der Wand, die das Fenster umgibt, Probleme auf treten, ruhig mal mit Eckregalen, Gardienen und Pflanzen experimentieren.
Alles was hinter deinem Rücken, beim Musikhören, den Schall bricht, kann eigentlich nur von Vorteil sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Jul 2010, 19:30
Hallo,

jaja,der Raum und die Aufstellung

Ich vermute leider an deinem Hörplatz eine Bassschwäche,
gib doch mal bei hunecke.de deine Raummaße ein und überprüfe die Raummoden.

Ausserdem ist der Hörabstand recht gering,
hier wären aktive Nahfeldmonitore eine echte Überlegung wert,
dazu bräuchtest du dann entweder einen Vollverstärker mit Pre Out,
oder der Einfachheit halber nur eine Vorstufe.

Gruss
sikev
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Jul 2010, 20:44
Die Skizze ist leider nicht so besonders gut. In Wirklichkeit stünde das Sofa nicht in der Raummitte, sondern viel weiter Richtung Fenster.
Den Hörabstand kann ich noch vergrößern. Wie viel sollten es denn am besten sein?
Auch gäbe es noch die Möglichkeit das ganze so zu stellen:

http://img153.imageshack.us/img153/3423/raum2.jpg

Da kann ich das Sofa dann auch ganz an die Wand stellen und hätte so noch mehr Abstand zu den Lautsprechern. Problem ist dann nur, dass der Abstand von den Lautsprechern zu den jeweiligen Seitenwänden unterschiedlich ist.
Moe78
Inventar
#25 erstellt: 20. Jul 2010, 21:01
Die zweite Version finde ich besser, aber kauf unbedingt (wenn noch nicht vorhanden) dickere Vorhänge, damit Du die Reflexionen in den Griff bekommst.
Die von weimaraner angesprochene Website wäre ein guter Tipp, da kannst Du genau berechnen lassen, wo der Schwachpunkt in Deinem Raum liegt, und ihn dann konsequent umgehen.
sikev
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Jul 2010, 11:34
Die zweite Variante wäre mir von der Raumaufteilung auch lieber, allerdings weiß ich nicht, ob es durch die verschiedenen Abstände zur Seitenwand Probleme gibt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Jul 2010, 16:44
Hallo,

da der rechte LS etwas näher an der Seitenwand steht wird dieser im Grundtonbereich etwas stärker spielen,
vermutlich wirst du es kaum bemerken,
wenn doch hilft vllt ein seeehr leichter Dreh am Balance Regler.

Bei dieser Aufstellung sollte tatsächlich was vor das Fenster,
dicke Gardine möglich??
Wenn nicht,
es gibt auch verschiebbare "Gardinen" http://www.interdeco...s-orlando-fb-30.html ,
wenn du so zwei oder drei Teile verwendest könntest du auf der nicht sichtbaren Seite noch Basotect befestigen,
dann macht das Ganze richtig Sinn.

Auch hinter deinem Sofa würde ich etwas Basotect walten lassen,
2 Teile a 100cm x 50cm x 10cm,
mit (Akustik)Stoff überziehen,
passend zur Einrichtung den Farbton wählen,
oder selbst bemalen /sprühen.

Dann wird das was

Gruss
sikev
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Jul 2010, 13:58
Eine dicke Gardine vor dem Fenster ist kein Problem.
Danke auch für den Tipp mit den Basotect. Wenn ich Glück habe, kann mir ein Bekannter etwas davon besorgen.

Eine grundsätzliche Frage hätte ich noch:
Ich habe mich vor einiger Zeit in einem Hifi Geschäft beraten lassen und da hat man mir empfohlen auf jeden Fall Standlautsprecher zu nehmen, auch wenn der Raum besonders klein ist (der Verkäufer hat mir die kleinen Wharfedale Diamond Standlautsprecher empfohlen). Wäre das tatsächlich auch bei meinen Platzverhältnissen sinnvoll?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Jul 2010, 16:01
Hallo,

der Händler ist mir sympathisch,

auch ich bin fast immer für Standlautsprecher zu mißbrauchen,
ausser für Kompakte stehen noch Subs zur Verfügung.

Dann solltest du dir aber Gedanken machen dein Budget zu erhöhen,
Standlautsprecher gleicher Güte kosten gleich mehr wie Kompakte,
dafür spart man aber Ständer.

Gruss
sikev
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Jul 2010, 16:37
Dann werd ich mir das nochmal überlegen.
Das Budget könnte ich mit ein bischen mehr sparen so auf 500€ für ein Paar Standlautsprecher aufstocken. Was wären denn so die Empfehlungen in der Preisklasse?
Interessant fände ich:
KEF iQ7SE
Wharfedale Diamond 10.4
Klipsch RF-52

Wichtig wäre aber auch hier, dass sie sich wandnah aufstellen lassen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Jul 2010, 16:48
Hallo,

es sind alle 3 Kandidaten durchaus brauchbare Lautsprecher,

die Klipsch für deinen Musikstil da sehr dynamisch gut geeignet,
ansonsten wäre hier mein Favo die KEF,

aber hör mit deiner Musik selbst,

vllt gefällt dir die Wharfedale am besten.

Gruss
<gabba_gandalf>
Stammgast
#32 erstellt: 22. Jul 2010, 19:03
ICh würde mir in diesem Preisbereich auch noch die Magnat Quantum 607 und evtl auch eine Canton GLE 470 anhören
Die Magnat ist für den Preis imho wirklich gut.
Gruß
laut-macht-spass
Inventar
#33 erstellt: 22. Jul 2010, 19:14
bei den Stand-LS kann es natürlich schneller Probleme mit der Wandnahen Aufstellung geben, 30cm sollten da mindestens rings um den LS zur Verfügung stehen und vorsicht, wenn die Bass-Reflexöffnung nach hinten zeigt...
sikev
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Jul 2010, 20:36
Mit ein bischen Umstellen krieg ich vielleicht noch hin, dass etwas mehr Freiraum für die Lautsprecher vorhanden ist. Mal sehen.
Die Klipsch RF-52 haben wohl mit wandnaher Aufstellung sowieso keine Probleme (sofern das stimmt, was in diesem Testbericht steht: http://www.audio.de/testbericht/klipsch-rf-52-329150.html)
Moe78
Inventar
#35 erstellt: 22. Jul 2010, 23:48
Dann wären die Heco Metas 500 oder 700 auch noch eine Möglichkeit...
Eminenz
Inventar
#36 erstellt: 23. Jul 2010, 05:21

Moe78 schrieb:
Dann wären die Heco Metas 500 oder 700 auch noch eine Möglichkeit... :prost


Wobei diese bei mir heftigst gedröhnt haben bei wandnaher Aufstellung.
mroemer1
Inventar
#37 erstellt: 23. Jul 2010, 05:30
Zum einen ist die Klipsch RF52 vielleicht nicht die ganz optimale Wahl.

Der bessere und ausgewogener spielende LS ist die Klipsch RF62, liegen aber bei etwa 600.-€/Paar.

Zum anderen kann mann zwar die Klipschs ziemlich nahe an die Rückwand stellen, direkt davor ist aber auch zu vermeiden.

Hier kann mann sich aber auch ein wenig behelfen indem mann die beiden rückseitigen Bassreflexrohre mit Akustikschaumstoff ganz oder teilweise verschließt, dies hat im Gegensatz zu manch anderem LS keine Auswirkungen auf die Stimmwiedergabe, kurz es fehlt nachher nix, der LS klingt nicht dünn und selbst der Bass bleibt kräftig.

Doch zumindest sollte mann den Klipschs seitlich etwas Platz gewähren, bitte nicht vergessen, die Gehäuse sind recht tief, mit deiner Raumgröße von 15 qm² sollte es aber keine Probleme geben.


[Beitrag von mroemer1 am 23. Jul 2010, 05:36 bearbeitet]
lorric
Inventar
#38 erstellt: 23. Jul 2010, 09:23
Moin,

versuch es doch mit rega r1 bzw rs 1.

Link

Gruß
lorric
mroemer1
Inventar
#39 erstellt: 23. Jul 2010, 11:10
@TE:

Hattest du das hier gesehen?

http://www.hifi-foru...read=5538&postID=1#1
weimaraner
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 23. Jul 2010, 21:08

mroemer1 schrieb:
@TE:

Hattest du das hier gesehen?

http://www.hifi-foru...read=5538&postID=1#1



Wobei ein neues Päärchen incl Versand 588€ kosten würde und Rückgaberecht und kein Risiko sowie volle Garantie inclusive.

Zu den 490€ gesellen sich nochmal Versandkosten, Risiko des Zusatandes,kein Rückgaberecht sowie reduzierte Garantie,

da fällt der Unterschied in meinen Augen zu gering aus.


Gruss
sikev
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Jul 2010, 21:50
Die Klipsch muss ich sowieso vorher mal probehören.
Das Problem ist nur, dass kein Händler in meiner Nähe welche hat. Kennt vielleicht jemand einen Internetshop, der die Klipsch RF-52 hat und bei denen es kein Problem wäre die Lautsprecher wieder zurückzusenden, wenn sie einem nicht gefallen?
Dass Internethändler die Sachen eigentlich zurücknehmen müssen, ist mir zwar klar, allerdings ist in den meisten AGB die Rede von "unbenutzter Ware". Wenn ich die Lautsprecher getestet habe, sind sie ja nicht mehr unbenutzt. Ich bräuchte also einen Händler, der da etwas kulanter ist


[Beitrag von sikev am 23. Jul 2010, 21:50 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#42 erstellt: 24. Jul 2010, 05:46
@ weimaraner

Stimmt schon, das gibt nur Sinn wenn mann aus der Nähe kommt und sich die LS abholen kann, dazu noch ein wenig am Preis handelt und abschließend sicher ist das mann sie auch behalten möchte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher für Wandnahe Aufstellung
albr am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  5 Beiträge
Regallautsprecher für wandnahe Aufstellung
da_lulu am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  18 Beiträge
Kaufberatung für Regallautsprecher (relativ wandnah) gesucht
ww-andreas am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  21 Beiträge
Ratschläge für Regallautsprecher, sehr wandnah bis 400??
tobi_whong am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  4 Beiträge
Suche günstige Regallautsprecher für wandnahe Aufstellung
da_lulu am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  14 Beiträge
Regallautsprecher (ca. 400?) bei suboptimaler Aufstellung
DefRay am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  4 Beiträge
Kompakt LS bis 2.000 Euro / kritische Aufstellung
edelbaum am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
mcsteve am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  18 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
Sunnybiker am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
Kompaktlautsprecher wandnah 500-1500 Euro
euphonic am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Nubert
  • Elac
  • Klipsch
  • Magnat
  • Heco
  • Bowers&Wilkins
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.600