Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Suche nach der passenden Anlage!

+A -A
Autor
Beitrag
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Sep 2016, 13:13
Hey Leute,

ich hab mir schon seit einiger Zeit überlegt mir eine Hifi-Anlage für 600-700 Euro anzuschaffen.
Das Problem ist jedoch, dass ich mich in diesem Bereich zu schlecht auskenne um eine gute Anlage in diesem Pressegment zu finden -.-
Wichtig ist mir vor allem dass die Lautsprecher eine gute Klangqualität haben.

Wir haben zwar noch ein paar alte Boxen zu Hause rumstehen ich weiß jedoch nicht ob diese überhaupt noch etwas taugen..
Es handelt sich dabei um 2 "Pioneer CS-979" Boxen.
Vielleicht kann mir der eine oder andere erfahrene Hifi-Experte ein paar gute Lautsprecher etc. empfehlen oder mir sogar sagen ob die oben genannten Lautsprecher etwas taugen!

Vielen Dank schon mal im voraus
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 08. Sep 2016, 13:45
Die Pioneer Lautsprecher würde ich nur weiterbetreiben wenn sie 1. noch voll funktionstüchtig sind und 2. du eine besondere Beziehung dazu hast.

Für die weitere Beratung bedarf es mehr Angaben zu

1. Raum (Bilder)
2. Nutzung (Musik, TV etc)
3. Aufstellungsmöglichkeiten
4. Hörplatz
5. zu kaufende Geräte (Verstärker, CD Player, Plattenspieler, etc)
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Sep 2016, 19:47
Haha also werde ich die Lautsprecher wohl eher nicht benutzen
Danke schon mal hierfür

Bilder habe ich leider nicht zu Verfügung und möchte auch keine hochladen.
Nutzen möchte ich die Anlage nur zum Musik hören.
Aufstellen kann ich sie überall im Zimmer da jede Menge Platz vorhanden ist.
Wichtig ist mir dass ich meinen laptop und auch einen Plattenspieler an die Anlage anschließen kann.
Da ich momentan weder einen Verstärker, CD Player oder Plattenspieler besitze müsste ich alles neu kaufen.
Wobei der Pakttenspieler erstmal zweitrangig sein kann

Zur Verfügung habe ich die oben genannten 600 bis 700 Euro.
Vielleicht kann mir jemand etwas gutes vorschlagen.

Greetz
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 09. Sep 2016, 05:17
Wie groß ist das Zimmer?

Welche Musik hörst du?

Wie laut?

Brauchst du einen CD Player?



Bei 6-700€ bietet sich Gebrauchtkauf an.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 09. Sep 2016, 06:35
Hallo,

Als Ergänzung:

Kannst Du Lautsprecher und Hörplatz mit genügend Freiraum zu allen Seiten im Stereodreieck aufstellen? 1m Freiraum zu allen Seiten wäre als Möglichkeit sehr gut.

Ist Dein Raum akustisch zum Musikhören gut geeignet oder wirst Du jede Menge kräftige Schallreflexionen auf die Ohren bekommen, die den Klang aus den Boxen vermiesen.

Raumakustik und Positionierungen von Boxen und Hörplatz müssen genügend geeignet sein, sonst kann es keinen guten Klang geben.

Nenne wenn möglich eine Postleitzahl in Deiner Nähe, dann könnten wir für Dich nach womöglich brauchbaren gebrauchten Geräten schauen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Sep 2016, 06:40 bearbeitet]
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Sep 2016, 23:35
Das Zimmer hat so um die 25 Quadratmeter aber eine nicht allzu hohe Deckenhöhe.
Sind so an die 2 Meter.

Ich höre eigentlich recht breit gestreut.
Was ich ganz gern mag ist Bob Dylan, Andy Burrows, Milky Chance oder The Lumineers.
Kommt aber auch immer auf die Laune an.
Also kann ich das leider nicht so genau sagen ^^

Wirklich laut höre ich selten Musik.
Jedoch ist auch das schwer zu sagen.

Ja einen CD Player bräuchte ich auch.

Also sooo krass genau muss es auch nicht sein ich wollte einfach eine recht gute Anlage im Bereich um die 700 Euro kaufen um auf guter Qualität etwas Musik zu genießen.
Ich habe in dem Zimmer recht viel Platz aber kann nicht sagen wie genau ich die Boxen ausrichten könnte.
Mir ist aber die wirklich beste Ausrichtung für das letzte bisschen bester Klangqualität auch nicht so wichtig

Ich hatte auch gehofft dass ich eine neue Anlage in dieser Preispanne kaufen könnte die mir eine gute Qualität liefert.
Hättet ihr da nicht ein paar Empfehlungen?
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 10. Sep 2016, 06:36
Moin,
bei deinem Budget wären gebrauchte Komponenten meine Empfehlung.
Wenn Du deine PLZ plus den Radius den Du bereit bist zu fahren angibst, dürften von hier
einige gute Tipps kommen.
Wish
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Sep 2016, 07:14
Hallo,

meine "Kaufberatung" im Bereich 600-700 Euro wäre: beim größten OnlineVersand nach einer "Kompaktanlage" schauen, nach Preis absteigend sortieren und mir dann die Ergebnisse/Kritiken dazu dann mal anschauen, ob da möglicherweise etwas bei rauskommt, das den eigenen Vorstellungen vielleicht entspricht. Zu beachten wäre allenfalls ob die gewünschte Phono-Anschluss-Option vorhanden ist, da die meines Wissens heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Sollte man fündig werden, kann man das ausgewählte Objekt dann immer noch weiter im Netz nach anderen Kritiken/Meinungen sondieren so mache ich das zumindest. Bleibt dann immer noch ein positives Ergebnis über, bleibt nur: bestellen & ausprobieren. Entweder sagt es einem dann zu oder eben nicht, dann schickt man es zurück mit der Feststellung: "ganz so einfach ist es doch nicht". Dann muss man im nächsten Schritt verifizieren, ob man in der Preisklasse überhaupt das finden kann, was man sucht, oder ob man doch über Einzelkomponenten oder gebrauchte Komponenten gehen muss, um zum "Ziel" zu kommen. Aber wie gesagt, das ist dann erst der nächste Schritt. Ich würde zunächst den einfachen Weg aufgrund des verfügbaren Budgets probieren.

Gruß Wish
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 10. Sep 2016, 07:44
Das ist natürlich eine Möglichkeit, so ist es ja vom Prinzip her bei Teufel und Nubert. Wenn das Zeug dann schon mal da ist und sooooo schlecht klingt es ja gar nicht (natürlich ohne Vergleich), das zurück senden macht auch noch Mühe, neeee dann habe ich schon gefunden was ich suchte.

Ob man so den bestenmöglichen Klang für sein Geld bekommt (falls das überhaupt gefragt ist) wage ich zu bezweifeln.

Ich schließe mich yahoohu an, mit gebrauchter Ware kann man schon ordentlichen Klang bekommen bei dem Budget.

LG
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Sep 2016, 12:02
Okay dann muss ich das wohl mal abwägen
Aufjedenfall vielen Dank dass hier eine richtige Diskussion enstanden ist
Finde ich klasse!

Ich wohne in Stuttgart genauer gesagt in Birkach.
Vll findet sich ja wirklich eine gebraucht Anlage.
Wobei ich es dort immer recht schwierig finde wie der Zustand der Anlage ist.
Wenn ich um die 700 Euro ausgebe und die Anlage nach 1 Jahr dann aus irgendwelchen Gründen kaputt geht und keienrlei Garantie vorhanden ist würde ich mich in Grund und Boden ärgern ^^
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 10. Sep 2016, 15:55
Moin,
der Raum Stuttgart ist ja richtig ergiebig für nette gebrauchte Sachen
Ich habe nach kurzem suchen einige Sachen gefunden.
- U.a. einen NAD Verstärker und sehr brauchbar aussehende Rogers Lautsprecher..
- eine Kompaktanlage:
www.ebay-kleinanzeig...r/517180119-172-9351

Grundsätzlich würde ich sagen: Verstärker/Receiver um die 150 Euro, CD-Player deutlich unter 100 Euro,
der Rest des Budgets für Lautsprecher z.B. so was
www.ebay-kleinanzeig...r/514879408-172-9300

ist natürlich etwas aufwendiger als sich mal eben von Herrn Bezos irgend ein Zeug schicken zu lassen


[Beitrag von yahoohu am 10. Sep 2016, 15:56 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 10. Sep 2016, 16:19
Hallo,

den Klang machen die Lautsprecher und deren Aufstellung in Zusammenspiel mit dem Raum. Deshalb sollte mMn der Löwenanteil dort investiert werden.

Einen Verstärker mit Phono aus "der guuten alten Zeit" kostet nich die Welt.

Hier gibt es ein ganze Pioneer Anlage https://www.ebay-kle...9/512457488-172-8898

Damit kannst du noch Jahre Spaß haben, aber natürlich kann auch etwas in 3 Monaten den Geist aufgeben, bei dem Preis (da kann man auch noch handeln) würde ich das Risiko eingehen.

Der A-449 ist ein kräftiges Kerlchen und hat ein gutes Phonoboard.

Hörtipps:

Canton Ergo 91 DC

2 von denen Canton Ergo RC-L

Oder mal paar km fahren und günstig gute Lautsprecher abgreifen wenn der Klang gefällt Dali Blue 6006

Nicht so alt und sicher ein Ohr wert KEF Q500, der Preis ist VB!

Fehlt dir noch ein Plattenspieler, davon habe ich aber keine Ahnung.

LG
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 10. Sep 2016, 16:27
Moin,
die Canton waren auch auf meinem Schirm, die Dali wären ein echter Schnapp.

Plattenspieler würde ich erst mal zurückstellen, das ist schon eine Sache für sich.
Da gibt es hier im Forum wirklich tolle Beratungsthreads für Einsteiger.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 10. Sep 2016, 16:30

yahoohu (Beitrag #13) schrieb:
die Canton waren auch auf meinem Schirm

Habe es gesehen, du hast geantwortet währen ich noch herumgesucht habe

So ein älterer Herr braucht eben etwas länger

LG
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 10. Sep 2016, 17:33
Hallo,
mit den Lautsprechern von Dali und der Anlage von Pioneer wärst Du aus meiner Sicht für einen sehr guten Einstieg ins Thema HiFi gut versorgt

Neu müsstest Du für solches Equipment mit über 1000 Euro rechnen.

Mit einem Chromecast Audio für wenig Geld könntest Du diese Anlage in die Neuzeit katapultieren und hättest gängige Netzwerkfunktionalitäten.

Als Plattenspieler dazu z.B. :

Technics SL-Q2

https://www.ebay-kle...r/514480110-172-8415

Mit einer neuen Ortofon Nadel 40 für das verbaute Ortofon OM-System für etwa 300€ spielt der Dreher - wenn das Gerät i.O. ist, richtig aufgestellt ist und das Tonabnehmersystem und der Tonarm richtig eingestellt ist - top.

Zum Transport müssen Matte, Teller, Puck, Tonarmgegengewicht und Headshell mit Tonabnehmer abgenommen und separat angemessen verpackt werden. Der Tonarm muss arretiert werden. Sonst entsteht womöglich irreparabler Schaden an den Lagern, an der Haube und dem Tonabnehmersystem/der Nadel.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Sep 2016, 19:13 bearbeitet]
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Sep 2016, 04:36
Wow die Dali Lautsprecher und die Pioneer Anlage ist ja echt ziemlich günstig
Das witzige ist dass ich in Stuttgart studiere und ca 60 km von dem Anbieter der Dali Anlage weg wohne
Ihr meint ich sollte mir die Lautsprecher sofort holen oder?
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 11. Sep 2016, 06:08

ThePuzzler (Beitrag #1) schrieb:
Hifi-Anlage für 600-700 Euro ... Pioneer CS-979 ... Da ich momentan weder einen Verstärker, CD Player oder Plattenspieler besitze müsste ich alles neu kaufen. Wobei der Pakttenspieler erstmal zweitrangig sein kann ... Wenn ich um die 700 Euro ausgebe und die Anlage nach 1 Jahr dann aus irgendwelchen Gründen kaputt geht und keienrlei Garantie vorhanden ist würde ich mich in Grund und Boden ärgern


Hallo,

ohne Vorkenntnisse und ohne Begleitung eines Fachkundigen halte ich Gebrauchtkauf von Privat nicht für die beste Lösung. Wenn Deine Boxen weiter verwendet werden können, ginge auch folgende Lösung aus Neuware:

Pioneer XC-HM 82 - All-in-one-Gerät mit CD-Player, UKW-Radio, Internetradio, Netzwerkplayer, USB-Player, Verstärker für 299,00 EUR:

https://www.neckerma...lfJqrUcaAgmP8P8HAQ#0

Denon DP-300 F - Plattenspieler mit eingebautem Vorverstärker für 249,00 EUR:

http://www.hificorne...GwHH05zckaAkoI8P8HAQ

Mit Unterstützung eines Forenmitgliedes kann das mitgelieferte Tonabnehmersystem justiert werden und am Ende kommt eine klanglich gute Anlage heraus, die ihre Limits durch die Boxen erfährt.

Viele Grüße,

Carsten
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 11. Sep 2016, 07:23

ThePuzzler (Beitrag #16) schrieb:
Ihr meint ich sollte mir die Lautsprecher sofort holen oder?

Du solltest dir die Lautsprecher anhören, wenn alles ok ist, das merkt auch ein Laie und dir der Klang gefällt, dann gerne.

Das ist aus der BDA der modernen Pioneer XC-HM 82

Verstärkerteil
RMS-Ausgangsleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 W + 50 W
(1 kHz, 10 % THD, 4 Ohm)

Für mich ist das Spielzeug, dürfte bei vernünftigen Angaben (20Hz-20kHz, 0,05%THD, 8Ohm) 2x10W übrig bleiben.

Der A-449 liefert bei 20Hz-20kHz, 0,009% THD, 8Ohm, 2x60W, nur mal zum Vergleich

Bei dem Spielzeug hast du aber Garantie und Musik wird auch heraus kommen, deine Entscheidung.

LG
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 11. Sep 2016, 09:17
Fanta, Deine Sorge kann ich Dir nehmen. Wie andernorts beschrieben besitze ich diese Anlage - wie im Übrigen auch einen Nachfolger des Pioneer A 449 -und spreche also aus eigener Erfahrung. Es ist zutreffend, dass die Anzahl der passenden Kombinationen mit einem Pioneer A 449 gegenüber der HM 82 größer sein kann. Das hängt aber wie schon so oft geschrieben nicht mit der Ausgangsleistung, sondern mit dem Impedanzverlauf des Lautsprechers zusammen. Die Pioneer CS 979 mit einem Pioneer 66B01A-Hochtöner und einem ELKO davor ist da im maßgeblichen Bereich unkritisch. Der Wirkungsgrad dieser Boxen ist da ohnehin kein Thema.

Bei Schaltverstärkern von 2 x 50 Watt auf 2 x 10 Watt zu schließen dürfte aber qualitativ noch unterhalb von Spekulation liegen...


[Beitrag von CarstenO am 11. Sep 2016, 09:18 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#20 erstellt: 11. Sep 2016, 09:23
Bei einem Vergleich der Pioneer CS 979 mit den Dali Blue weiß ich definitiv
wie das Ergebnis bei mir aussehen würde.
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 11. Sep 2016, 09:28
Ohne Frage, landete ich auch bei der Dali Blue, obwohl sie eine deutliche "Zisch- und Bumm"-Charakteristik hat.
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Sep 2016, 09:56
Mhm okay.
Könnte mir vll jemand die Qualität der nachfolgenden Laustprecher sagen?
Wurden ja oben empfohlen aber ich weiß nicht welcher der Beste oder Schlechteste ist.

https://www.ebay-kle...n/500423044-172-8422

https://www.ebay-kle...r/514879408-172-9300

https://www.ebay-kle...r/478177193-172-9241

https://www.ebay-kle...l/504620356-172-8268


[Beitrag von ThePuzzler am 11. Sep 2016, 10:31 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 11. Sep 2016, 10:00
Canton oder KEF. Das ist m.E. nur eine Geschmacksfrage. Aus dieser Auswahl halte ich die Dali Blue für die mit deutlichem Abstand schwächste Box.
yahoohu
Inventar
#24 erstellt: 11. Sep 2016, 10:35
Moin,
normal würde ich aus meiner Sicht sagen:
KEF, Canton, Dali
nimmt man das Preis/Leistungsverhältnis der Angebote als Grundlage:
Dali, Canton, KEF
aber ist halt meine Meinung
palefin
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Sep 2016, 10:56

Eminenz (Beitrag #2) schrieb:
Die Pioneer Lautsprecher würde ich nur weiterbetreiben wenn sie 1. noch voll funktionstüchtig sind und 2. du eine besondere Beziehung dazu hast.
)


Die 979 sind laut..
http://www.hifiengine.com/manual_library/pioneer/cs-979.shtml

ca. aus 1983...

Da könnte es sein, dass die nicht mehr ganz o.O. sind. ansonsten machen die von dn Werten keinen schlechten Eindruck.
Also erst mal hören.... Boxen kann man jederzeit gebraucht kaufen... Nur würde ich da auch einen "Schnitt" bei ca. 10 Jahren machen...

Wieso sind die eben vorgeschlagenen alles Standboxen? Hat der TE das geschrieben?

Ich meine, sein Budget wären alles zusammen ca. 700€ max. ?
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 11. Sep 2016, 10:59

CarstenO (Beitrag #19) schrieb:
Bei Schaltverstärkern von 2 x 50 Watt auf 2 x 10 Watt zu schließen dürfte aber qualitativ noch unterhalb von Spekulation liegen...

Das sehe ich nicht so, aus eigener Erfahrung

Mit meinem Teac A-H01, ebenfalls ein Schaltverstärker, nur macht Teac deutlich bessere Angaben:

Ausgangsleistung: 60W x 2 (4 Ohm, 1kHz, <1% THD), 30W x 2 (8 Ohm, 1kHz, <1% THD)

Bei den Werten die für den A-449 zu Grunde liegen schätze ich die Teac auf 2x20W und die da die Leistungsangabe für die Pioneer XC-HM 82 bei 10% !!! THD gemacht wurde halte ich 2x10W für realistisch.

Trotzdem ist es nur eine Schätzung und ich bin nicht unfehlbar, aber qualitativ noch unterhalb von Spekulation sehe ich hier nicht.

Das der TE erst mal weiter mit diesen Tröten (Pioneer CS 979) hören soll halte ich für den schlechtesten Rat bisher in diesem Thread, nur meine Meinung

LG
tinnitusede
Inventar
#27 erstellt: 11. Sep 2016, 11:06
Hi,

dafür würde ich auf jeden Fall bis Mannheim fahren, am besten, heute noch,

https://www.ebay-kle...r/444726487-172-7975

Hans
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 11. Sep 2016, 11:08
Bring mich nicht in Versuchung, ich habe 15 min. bis Mannheim

LG
tinnitusede
Inventar
#29 erstellt: 11. Sep 2016, 11:36
wenn der TE da nicht zuschlägt, dann nimm Du sie, dann bleibt sie wenigstens in den eigenen Reihen,
yahoohu
Inventar
#30 erstellt: 11. Sep 2016, 12:01
Mal nachhalten:
Die Denon-Anlage mit den Dali = 270 Euro
Der bestehende Verhandlungsspielraum bezahlt vielleicht noch die Fahrtkosten.

Besser für so wenig Geld geht doch fast nicht


[Beitrag von yahoohu am 11. Sep 2016, 12:03 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#31 erstellt: 11. Sep 2016, 13:25
Wer hilft denn jetzt dem TE den Zustand der Geräte vor Ort zu beurteilen, damit auch 100 EUR nicht zum Ärgernis werden?
yahoohu
Inventar
#32 erstellt: 11. Sep 2016, 14:17
Fanta
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Sep 2016, 14:29
Danke für die vielen hiflreichen Antworten!

Ich werde die nächsten Tage nochmal überlegen und dann bei einem der oben genannten Lautsprecher zuschlagen
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 11. Sep 2016, 14:35
Mich würde auch noch interessieren ob sich die beiden Stereoanlagen von der Qualität viel nehmen.

https://www.ebay-kle...9/512457488-172-8898

https://www.ebay-kle...r/444726487-172-7975

Und ja es sollten aufjedenfall Standboxen sein um auf die Frage oben zu antworten.


[Beitrag von ThePuzzler am 11. Sep 2016, 14:41 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#35 erstellt: 11. Sep 2016, 15:23
Moin,
ich persönlich würde die Denon nehmen, weil mir der Verstärker besser gefällt.
Ich denke, die war damals auch ne Preisklasse höher angesiedelt (ohne Gewähr).

www.hifi-wiki.de/index.php/Denon_PMA-915_R
www.hifi-wiki.de/index.php/Pioneer_A-449

Bitte beachten, das die Teile bei Ebay-Kleinanzeigen auch schnell weg sein können.


[Beitrag von yahoohu am 11. Sep 2016, 15:28 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#36 erstellt: 11. Sep 2016, 15:50

yahoohu (Beitrag #35) schrieb:
Moin,
ich persönlich würde die Denon nehmen, weil mir der Verstärker besser gefällt.
Ich denke, die war damals auch ne Preisklasse höher angesiedelt (ohne Gewähr).

Bitte beachten, das die Teile bei Ebay-Kleinanzeigen auch schnell weg sein können.


gute zwei Klassen war der PMA-915 angesiedelt,

der TU-580 ist auch Spitzenklasse, gefällt mir im Vergleich zu einem T+A-Tuner besser,

das Tape hat sogar Hinterband,

und der Player ist nicht weit weg vom DCD-1460,


@CarstenO: sollten die 100 € VB, zum Ärgernis werden, müsst ja jedes Gerät Schrott sein, oder
yahoohu
Inventar
#37 erstellt: 11. Sep 2016, 16:03
Tapedecks sind bei mir nicht mehr auf dem Schirm seitdem ich mich Anfang der 90er von meinem
BX 300 e getrennt habe. Sorry
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Sep 2016, 16:07
Hab den Verkäufer schon kontaktiert
Hat sich allerdings noch nicht gemeldet.
Ich denke ich fahr die Tage mal vorbei wenn er schreibt
Fanta4ever
Inventar
#39 erstellt: 11. Sep 2016, 16:39

yahoohu (Beitrag #32) schrieb:
Fanta

Kein Problem, wenn es zeitlich passt fahre ich da gerne hin wenn gewünscht.

Für näheres bitte PM.

LG
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 11. Sep 2016, 16:42
Also ich muss echt sagen dass ich noch nie eine so zuvorkommende und nette community gesehen hab xD
tinnitusede
Inventar
#41 erstellt: 11. Sep 2016, 18:01
ja, wir sind süchtig auf Erfolgsmeldungen,

Hans
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Sep 2016, 18:17
haha das freut mich

Die Stereoanlage ist noch zu haben und ich fahr die Woche vorbei
https://www.ebay-kle...r/444726487-172-7975

Das Problem ist nur dass er die Boxen schon verkauft hat und ich nicht ausprobieren kann ob sie funktioniert ^^

Auch die beiden lautsprecher sind noch zu haben.

https://www.ebay-kle...l/504620356-172-8268

https://www.ebay-kle...r/514879408-172-9300

Was meint ihr..
Eher die günstigeren oder doch die canton?


[Beitrag von ThePuzzler am 11. Sep 2016, 18:19 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#43 erstellt: 11. Sep 2016, 18:44
so was muss unbedingt gehört werden, vielleicht kannst Du auch seine Räumlichkeit mit deiner vergleichen, besonders, was die Möblierung betrifft, wenn ein Raum vollgestellt ist, wird mehr geschluckt, als wie bei einem steril eingerichteten Raum, der allerdings Reflexionen produziert.

Die Dali werden dann wohl wegen der Entfernung eher nicht in Frage kommen.

Hans
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 11. Sep 2016, 19:09
Von meinem Heimatort aus (studiere lediglich in Stuttgart), ist die Entfernung in etwa gleich von dem her macht es keinen Unterschied.
Ich meine generell von der Qualität der Lautsprecher und dem Preis.
Würde gerne wissen wie ihr euch entscheiden würdet.

Und was soll ich wegen der Stereoanlage denn machen wenn ich sie nicht anhören kann?!
Habe ja keine Boxen zum mitnehmen
Fanta4ever
Inventar
#45 erstellt: 11. Sep 2016, 19:32
Du hast PM
tinnitusede
Inventar
#46 erstellt: 11. Sep 2016, 19:37
vielleicht hat der Verkäufer einen brauchbaren Kopfhörer, damit lässt sich sehr gut der Verstärker prüfen, wenn allerdings die LS- Relais Kontaktprobleme haben sollten, wird man es so nicht feststellen können.
Aber, warum sollten sie, er hat eigentlich noch nicht das Alter dazu, mein Denon ist ein paar Generationen älter und ist auch noch nicht am Knurren, dass aber nur am Rande

Hans
CarstenO
Inventar
#47 erstellt: 11. Sep 2016, 19:52
[quote="tinnitusede (Beitrag #36)"]@CarstenO: sollten die 100 € VB, zum Ärgernis werden, müsst ja jedes Gerät Schrott sein, oder :?[/quote]

Defekte an CD-Player (unbedingt selbstgebrannte CD testen) und Verstärker (LS-Relais, Directschalter, Quellenwahl) würden reichen, weil das die wertvollsten Komponenten im Paket sind.


[Beitrag von CarstenO am 11. Sep 2016, 19:53 bearbeitet]
ThePuzzler
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 11. Sep 2016, 20:02
Mhm wieso mit selbstgebrannten CD´s?
tinnitusede
Inventar
#49 erstellt: 11. Sep 2016, 20:30
es gibt noch Alternativen,

die Denon´s halte ich allerdings für die Bessere, dafür sind die Onkyo´s noch nicht so alt, es ist die letzte Integra- Serie. Die LS scheinen auch von Onkyo zu sein,

https://www.ebay-kle...r/514352864-172-7113

Hans
CarstenO
Inventar
#50 erstellt: 12. Sep 2016, 03:11
Mit selbstgebrannten CDs, weil ich einige Denon- und Yamaha-CDP als Flohmarktfunde aus dieser Zeit hatte, die solche nicht einwandfrei abspielten.

Kein prinzipielles, sondern ein Verschleißthema.


[Beitrag von CarstenO am 12. Sep 2016, 03:14 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#51 erstellt: 12. Sep 2016, 06:05
Er kann natürlich auch auf der Fahrt zu den Angeboten von der Polizei geblitzt werden.
Ein Gerät könnte runterfallen.
Oder sein Hamster verträgt keine gebrauchten Hifiteile.
Uiuiui, was da alles passieren kann.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche nach einem passenden Verstärker
Binyabik am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  5 Beiträge
Suche passenden subwoofer
parzy am 02.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  6 Beiträge
Auf der Suche nach der passenden Endstufe...
Metal_Man am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  3 Beiträge
Auf der Suche nach passenden Lautsprechern
ueberraschungsgast am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  2 Beiträge
Auf der Suche nach dem passenden DAC
SphalanX am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  6 Beiträge
Auf der Suche nach passenden Lautsprechern
surfer1181 am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  25 Beiträge
Suche passenden Verstärker
moaninmeadow am 29.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  11 Beiträge
Hilfe benötigt bei der Findung einer passenden Anlage
lumpenerna am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  14 Beiträge
suche passenden Verstärker (hilfe!)
Padang-Padang am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  2 Beiträge
Suche passenden Plattenspieler
Pascal1982 am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • KEF
  • Google
  • Advance Acoustic
  • Magnat
  • Focal
  • Pioneer
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitglied~Analogianer~
  • Gesamtzahl an Themen1.346.019
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.550