Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauf eines Yamaha System welcher Verstärker/Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Berlinerclassic
Neuling
#1 erstellt: 03. Okt 2016, 12:32
Hallo liebe Gemeinde, ich bin 35 Jahre alt und wir bauen gerade unser Haus. Aus diesem Grund habe ich gerade meine Harman Kardon Surroundanlage verkauft und möchte fürs Haus gerne eine "richtige" Hifi Anlage haben. Mit der Harman war ich leider nie richtig zufrieden vom Hifi Sound und natürlich auch von der vielen technischen und softwareseitigen Mängel, aber das wäre ein anderes Thema

Ich hatte früher schon einmal einen Yamaha R-N500 mit Canton Gle 490 Standboxen, mit denen ich auch schon sehr zufrieden war, aber leider aus Platzmangel in der neuen Wohnung verkaufen musste. Da ich von Yamaha nur positives in Erinnerung habe, werde ich wahrscheinlich auch wieder bei Yamaha zuschlagen, nur gibts momentan so viele Möglichkeiten da... Da ich technisch nicht so die Ahnung habe, fällt es mir schwer die ganzen Modelle da zu vergleichen.

Vorab kurz zu meinen Erwartungen: Wir sind jetzt nicht so die Heimkinohörer, soll heißen wir benötigen kein 5.1 System oder so.... Ich dachte mir, das ich für den TV später noch eine Soundbar hole, viell. auch von Yamaha und darüber dann virtuell Surround habe, was uns auch völlig ausreicht. Wenn wir Musik hören möchten wir eher besseren Stereo Sound haben und ein paar ordentliche Lautsprecher, so wie früher mit den Canton und Yamaha Verstärker. Wir hören aber meist Musik über Deezer und streamen über Apple Airplay, oder von unserem NAS Laufwerk, welches im Haus auch als zentraler Speicherort installiert wird. Das heißt, wir benötigen auf jedenfall einen Verstärker mit diesen Eigenschaften oder von Yamaha den CD/Netzwerkplayer CD-N301 + Verstärker. Der Verstärker sollte viell. auch noch mind. einen optical in haben für eventl. später einen zusätzlichen Zuspieler und einen Sub out, wenn wir noch einen extra Subwoofer anschließen möchten. Das Wohnzimmer (35qm) mit Essbereich und im Anschluss mit offener Kücher wird in L Form sein...

Bei MM habe ich mir die Yamaha MCR-N670 mal angeschaut, weil die doch recht klein ist und auch sehr stylisch aussieht. Natürlich kann man da zum Klang nicht viel sagen in der großen Halle Des Weiteren weiß ich auch nicht, ob die kleinen Lautsprecher reichen würden.

Frage: Könnte man bei der Anlage auch größere Standboxen anschließen wie z.B. Yamaha NS-555 oder Canton Gle 490.2 ?

Weiter war meine Überlegung den Yamaha MusicCast RX-S601 zu nehmen und mir dann auch die Soundbar zu sparen. Der hätte ja eigentlich alle Anschlüsse die wir benötigen..

Frage: Wäre der auch von der Leistung her gut geeignet für z.B. die Yamaha NS-555 oder Canton Gle 490.2?
Frage: Merkt man eigentlich den Unterschied beim Stereo Musikhören zwischen einem z.B. Yamaha MusicCast RX-S601 und Yamaha A-S301 Stereoverstärker oder sogar wieder dem Yamaha R-N500 ?

Ich hoffen man so einigermaßen meine Überlegungen verstehen und mir ein paar Tipps geben
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2016, 10:32
Hallo,

wieviel darf es denn kosten und wie können die Lautsprecher aufgestellt werden (Freiraum) ?

LG
dawn
Inventar
#3 erstellt: 04. Okt 2016, 12:25

Wäre der auch von der Leistung her gut geeignet für z.B. die Yamaha NS-555 oder Canton Gle 490.2?


Natürlich.



Merkt man eigentlich den Unterschied beim Stereo Musikhören zwischen einem z.B. Yamaha MusicCast RX-S601 und Yamaha A-S301 Stereoverstärker oder sogar wieder dem Yamaha R-N500 ?


Im Pure Direct - Modus nicht. Der wesentliche Unterschied/Vorteil des RX-S601 ist die automatische Raum-Einmessung (YPAO). Zudem bringt er auch noch einige DSPs mit, die man gut finden kann oder auch nicht, jedenfalls sind sie klangverändernd (besser oder schlechter ist ja auch oft Geschmackssache).

Gute Alternative: Marantz NR1506.
Berlinerclassic
Neuling
#4 erstellt: 05. Okt 2016, 06:21
Gestern war ich mir nochmal die Yamaha MCR-N670 oder N870 anschauen und anhören. Hatte da auch ne sehr gute Beratung von einem Fachmann und der hat mir davon abgeraten und mir paar andere Kombinationen vorgeschlagen... So richtig weiß ich jetzt gar nicht mehr was ich machen soll ;o) es klang alles super was er gezeigt und vorgeschlagen hatte....

Den Marantz NR1506 oder 1606 hatte ich auch schon angeschaut und fand den auch vom Design her super (spielt auf jedenfall auch eine Rolle beim Kauf), da meinte der Verkäufer aber, bei Marantz muss man immer mehr Geld ausgeben um auf der selben Leistung anderer Hersteller zu kommen ?! Bedenken hätte ich beim NR1506 weil es ein All in One ist, der Verkäufer meinte man hört immer ein Unterschied zwischen All in One oder Einzelkomponenten also wenn ich mir einen Vollverstärker und extra z.B. Netzwerkplayer hole, da gibts z.b. von Onkyo den A-9050 + NS-6130 ? Die Kombination wurde mir empfohlen.... oder den neuen Onkyo R-N855, welcher als All in One Gerät eine sehr gute Leistung abliefern soll ? Kennst den schon jemand, da der sehr neu sein soll?

Lautsprecher konnte ich nicht mehr so viele hören, aber ein anderer Kunde hat gerade die B+W 685 S2 probe gehört und die klangen dort echt geil.... weiß leider nicht mehr welcher Verstärker dazu an war....
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 05. Okt 2016, 08:04
sehr schön...

LG
dawn
Inventar
#6 erstellt: 05. Okt 2016, 08:16
Was soll daran schön sein?


Hatte da auch ne sehr gute Beratung von einem Fachmann


Oh Oh, ab hier wußte ich schon, es wird schlimm.


bei Marantz muss man immer mehr Geld ausgeben um auf der selben Leistung anderer Hersteller zu kommen


So ein Schwachsinn. Wenn man mal den Marantz NR 1506/1606 und den Yamaha RX-S601 vergleicht, sieht man, dass die quasi identisch sind, der Yamaha aber teurer ist. Der NR 1606 ist auch kein wirkliches All in One Gerät, der hat im wesentlichen hat zwei Endstufen mehr (für 7.1) als der NR 1506 und kann auch Zone 2. Der Yamaha kann, obwohl "nur" 5.1 auch alternativ eine ZONE 2 (dann aber kein Surround mehr), ist also so ein Zwischending aus dem 1506 und 1606 von Marantz.


der Verkäufer meinte man hört immer ein Unterschied zwischen All in One oder Einzelkomponenten


Wie Du dann doch schon richtig erkannt hast, es handelt sich doch nur um einen VERKÄUFER (Fachmann ist was anderes), und der hat Dich hier ordentlich schwindlig geredet.


Onkyo den A-9050 + NS-6130 ? Die Kombination wurde mir empfohlen....


Ist ja auch ne teure Kombi mit sehr hoher Marge für den VERKÄUFER.

Tatsächlich ist es so, dass Du für so ein Stereo-Gerät, das nicht mal über ein Einmess-System verfügt, deutlich weniger Leistung für deutlich mehr Geld bekommst.

Lass Dich nicht verarschen. Ich würde Dir nach wie vor den Yamaha RX-S601 oder einen von den Marantz (wenn Du keine Zone 2 benötigst, reicht der 1506, sonst der 1606) empfehlen, da bekommst Du klanglich sehr gute Geräte mit vielen Features zu einem annehmbaren Preis.


[Beitrag von dawn am 05. Okt 2016, 08:17 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 05. Okt 2016, 08:40

dawn (Beitrag #6) schrieb:
Was soll daran schön sein?

Schon mal was von Ironie gehört ?

Aber gib du nur weiter Empfehlungen ab ohne zu wissen was es kosten darf, oder wie die Lautsprecher aufgestellt werden können, die machen übrigens die Musik, zusammen mit dem Raum und der Aufstellung, ob dann ein Marantz, Yamaha, oder was auch immer dranhängt ist weitgehend egal.

Ich finde es sehr unhöflich wenn man ganz konkrete Fragen die ja nicht zum Spaß gestellt werden einfach nicht beantwortet.

LG
dawn
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2016, 09:42

Schon mal was von Ironie gehört ?


Dann sollte man das aber auch deutlich machen. "Sehr schön" kann in diesem Fall auch einfach Zustimmung bedeuten.


Aber gib du nur weiter Empfehlungen ab ohne zu wissen was es kosten darf,


Der TE hat den Yamaha selbst vorgeschlagen, dann wird er ihm wohl nicht zu teuer sein.


oder wie die Lautsprecher aufgestellt werden können, die machen übrigens die Musik, zusammen mit dem Raum und der Aufstellung, ob dann ein Marantz, Yamaha, oder was auch immer dranhängt ist weitgehend egal.


Eben Ich hab ja auch nichts anderes behauptet. Dennoch gibt es auch Unterschiede zwischen AV-Receivern, und vor allem im Vergleich zu Stereo-Receivern, die man ihm hier andrehen wollte. Darauf bin ich konkret eingegangen.


Ich finde es sehr unhöflich wenn man ganz konkrete Fragen die ja nicht zum Spaß gestellt werden einfach nicht beantwortet.


Stimmt, so ausführliche Zwei Wörter - Statements wie " sehr schön" hab ich einfach nicht drauf.
Berlinerclassic
Neuling
#9 erstellt: 06. Okt 2016, 17:34
Also nach dem ganzen Wirrwar von dem "Verkäufer" habe ich heute erst einmal zugeschlagen und mir einen gebrauchten Yamaha R-N500 gekauft, den habe ich fast neu für 190 Euro bekommen, da konnt ich nicht nein sagen und von der Ausstattung reicht der eigentlich auch und hat alles was ich benötige vorerst werde lieber etwas besser Lautsprecher für mein kleines Budget holen, da nun auch der Zweit wagen für die Frau etwas teurer wird als gedacht, aber das ist ein anderes Thema

Der hat nun RMS 2x 80 Watt 8 Ohm.... was meint ihr kann man von der Leistung her maximal dran hängen? Ich habe mir heut mal die Canton Vento 820 Regallautsprecher angehört, die klangen sehr gut, auch die größeren Canton Chrono 519 haben mir sehr gut gefallen und hatten natürlich mehr Volumen aufgrund der Größe.... Die hatten da auch andere Marken wie Heco und Magnat, aber die Cantons haben mir gesamt am Besten gefallen und vom letzten Mal natürlich die B&W 686 S2, welche auch sehr schön klangen.... Viele sind ja von Dali so begeistert hier, aber die habe ich leider noch nicht gesehen im Laden, sehen aber optisch auch sehr schick aus....

Werde auch versuchen mir die Lautsprecher gebraucht zu holen um für mein Budget von knapp 500 euro mehr rauszuholen Hat einer da noch ein paar Ideen oder Vorschläge?
dawn
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2016, 17:59
Wozu soll man Dir denn hier was vorschlagen, wenn Du die Tipps, die Du hier bekommst, sowieso in den Wind schlägst?
Berlinerclassic
Neuling
#11 erstellt: 06. Okt 2016, 18:12
Welchen Tipp habe ich denn in den Wind geschlagen? Ich habe den Yamaha sehr günstig bekommen und der hat alles was ich benötige...? Klar könnte ein größerer Verstärker später von Vorteil sein aber ich denke der reicht erst einmal... Verstehe deswegen ehrlich deine Reaktion gerade nicht....
tinnitusede
Inventar
#12 erstellt: 06. Okt 2016, 18:33
jeder User sieht es natürlich gerne, wenn seine Empfehlung "gewinnt" und wenn nicht, wir auch mal ein wenig geschmollt,

das ist doch aber ganz normal, "So ist der Mensch", sagt das Sprichwort.

@berlinerclassic
80 Watt an 8 Ω ist schon mal ne Hausnummer und die Yamaha´s sind dafür bekannt, dass die Leistung auch stabil ist, das wird die Lautsprecherwahl kaum einschränken.

Hans
dawn
Inventar
#13 erstellt: 06. Okt 2016, 18:52
190,- Euro für einen gebrauchten, neuwertigen R-N500 ist prinzipiell in Ordnung, nicht mehr und nicht weniger, und das ist bzw. war ja auch kein schlechtes Gerät, es hat aber halt schon drei Jahre auf dem Buckel, was für einen Netzwerk-Receiver schon relativ viel ist. Aufgrund des fehlenden Einmess-System, welches klanglich eine Menge ausmacht, würde ich ihn heute niemals mehr empfehlen. Für 250,- Euro hättest Du einen AV-Receiver aus dem letzten Jahr bekommen mit allem Pipapo.


Welchen Tipp habe ich denn in den Wind geschlagen?


Äh, alle?
hs65
Stammgast
#14 erstellt: 06. Okt 2016, 19:23
Ich kenne den Markt nicht und verfolge auch nicht jeden Hype. Die hier erwähnten LS werden fast immer erwähnt. Daher ein paar Nennungen, die nicht so häufig auftauchen aber m.E. gehört werden sollten:

Anstatt der NS-555 die NS-F350, die haben den neuen HT. Aufpassen: Wirkt sehr schlank und ist hoch.

Whafedale Diamond, oder Whafedale Reva und Elac Debut könnten ebenfalls im interessanten Preisbereich liegen.

Kef's R300 kann ebenfalls die Anforderungen bestimmt gut erfüllen.

Es gibt bestimmt noch viel mehr, die nicht so häufig erwähnt werden und gesunde Konstruktionen im Preisbereich sind. Ob die passen, wird Dir hier keiner sagen können.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 06. Okt 2016, 19:27

dawn (Beitrag #13) schrieb:
Aufgrund des fehlenden Einmess-System, welches klanglich eine Menge ausmacht,


Besser oder schlechter wäre noch zu klären,
und ob es im Raum mit den zukünftigen LS überhaupt einen positiven Effekt bringen würde....

Man muss doch nicht jede kleine Kompaktbox welche kaum Probleme machen sollte im Bassbereich immer über ein DSP betreiben,
manchmal könnte man meinen ohne kommt nur Scheiße aus nem Lautsprecher.
hs65
Stammgast
#16 erstellt: 06. Okt 2016, 19:27

dawn (Beitrag #13) schrieb:
es hat aber halt schon drei Jahre auf dem Buckel


Oh schreck, oder sollte ich schreiben: So ein Blödsinn.

Das Gerät ist nach 3 Jahren so gut wie neu und ein neueres Gerät ist nicht automatisch besser weil es neuer ist. Die ersten Verluste durch die Kondensatoren sollten sich erst in, ich sage mal, 25 Jahren einschleichen. Da spielen die 3 Jahre wohl keine so große Rolle.
dawn
Inventar
#17 erstellt: 06. Okt 2016, 20:04
Um die Kondensatoren geht es doch gar nicht, sondern um die Netzwerkfeatures!
hs65
Stammgast
#18 erstellt: 07. Okt 2016, 07:26

dawn (Beitrag #17) schrieb:
Um die Kondensatoren geht es doch gar nicht, sondern um die Netzwerkfeatures!

Ah, ok! Aber eigentlich das gleiche Thema: Braucht man den letzten Schrei? Die Bandbreite ist auch bei 3 Jahre alten Geräten nutzbar. oder etwa nicht?
dawn
Inventar
#19 erstellt: 07. Okt 2016, 08:58
Ob man es braucht, mag individuell verschieden sein. Wenn dem TE dann in Kürze auffällt, dass der Receiver kein Gapless kann oder er doch Video mit einbinden möchte oder... oder... oder..., dann wird wieder was neues gekauft.
Berlinerclassic
Neuling
#20 erstellt: 07. Okt 2016, 18:29
ich denke ich werd mit den Yamaha ganz gut klar kommen klar geht es immer besser, höher, schneller.... aber ich finden den R-N500 von der Optik her sehr schick und die Ausstattung reicht mir im Moment auch und wenn ich später mal mehr benötigen sollte, dann kaufe ich mir einen Neuen
Im Moment sitzt wegen dem Hausbau das Geld woanders und ich möchte lieber mehr in die Lautsprecher investieren.... Da mir die Canton Chrono Serie recht gut gefallen hat und man die Modelle momentan preisreduziert bekommt, dachte ich an einen der 3 Modelle: Chrono SL 580 DC, Chrono 509 DC und Chrono 508.2 DC...

Gibt es da große Unterschiede? Die 580'er sind ja etwas größer wie ich schon gelesen habe, aber auch die älteste Baureihe... Preislich liegen die alle etwa gleich im Paar.... Die 2x 80Watt RMS 8 Ohm sollten doch da auch ausreichen ?


[Beitrag von Berlinerclassic am 07. Okt 2016, 18:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf eines Verstärkers
XATX am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 29.07.2003  –  9 Beiträge
Kauf eines Verstärker/Reciever
Basti28719 am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker?
Thoraxtrauma am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  9 Beiträge
Frage zum Kauf eines Verstärkers
Lord_of_the_Rings am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für System Audio Boxen?
mogoduc am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  19 Beiträge
Kauf eines Verstärkers
skythediver am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  44 Beiträge
welcher verstärker?
arab. am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  13 Beiträge
welcher verstärker für bose system?
nilsn88 am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker?
joju am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker
hamzo am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Marantz
  • Bowers&Wilkins
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.329