Pioneer XC-HM86D oder Alternative fürs Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
peterchen123
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Nov 2016, 22:58
Hallo zusammen,

ich suche eine zukunftssichere Möglichkeit, Musik im Wohnzimmer zu hören. Folgende Dinge sind mir wichtig:

USB-Eingang für MP3 oder FLAC Wiedergabe
Vernünftige Steuerung über Smartphone APP möglich
WLAN fähig, um Musik über die Fritzbox zu streamen
Möglichkeit, einen Subwoofer anzuschließen
"qualitativ vernünftige Musikwiedergabe"
(habe im Arbeitszimmer am PC einen M1DAC von Musical Fidelity, an einem Yamaha R-S700 mit 2xZensor 3 von Dali.
Damit bin ich klanglich sehr zufrieden, ist mir aber fürs Wohnzimmer zu umständlich)

CD-Laufwerk sollte auch vorhanden sein, man weiss ja nie...

Die Denon N9 habe ich schon entdeckt,
heute fiel mir beim stöbern noch der XC-HM86D von Pioneer auf, der allerdings teurer ist.
Hier kämen Lautsprecher noch hinzu.

Kann jemand zu den Produkten Einschätzungen geben? Kann man die beiden vergleichen, oder ist das Pioneer Gerät (DAB+ etc) doch deutlich "besser"?
Und: Gibt es evtl noch bessere Alternativen (auch bzgl Preis-/Leistung)

Vielen Dank!!
CarstenO
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Dez 2016, 07:45

peterchen123 (Beitrag #1) schrieb:
Kann jemand zu den Produkten Einschätzungen geben? Kann man die beiden vergleichen, oder ist das Pioneer Gerät (DAB+ etc) doch deutlich "besser"?


Hallo Peterchen,

herzlich willkommen im HiFi-Forum!

Ich war selbst auf der Suche nach einem CD-Receiver mit der von Dir gewünschten Ausstattung und bin beim Pioneer XC-HM 82, also dem Vorgänger des XC-HM 86 D ohne DAB+ gelandet.

Der RCD-N 9 und der M-CR 611 von Marantz standen auch (kurzzeitig) zur Wahl, schieden dann aber aus:

1. Die App zur Steuerung des Gerätes ist bei Pioneer besser.
2. Der Pioneer ist schneller (Einschalten bis zum ersten Ton von der Netzwerkplatte, bzw. aus dem Internetradio)
3. Die Class-D-Endstufen des Pioneer sind mit mehr Lautsprechern kompatibel.
4. Das Display des Pioneer ist informativer.

Bei mir läuft der Pioneer XC-HM 82 überwiegend mit

Highland Audio Aingel 3201: http://www.son-video.com/Rayons/Hifi/Enceintes/HighLD_3201.html
Pioneer SP-BS22-LR: https://www.amazon.c...eakers/dp/B008NCD2LG oder
Tannoy Revolution 4 DC: https://www.stereo.d...noy-revolution-dc-4/

Neuerdings läuft auch eine Linn Index (frühe 90er) daran, was sehr gut klappt.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 01. Dez 2016, 07:46 bearbeitet]
peterchen123
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Dez 2016, 12:30
Wäre der Pioneer XC-HM 82 von der Ausgangsleistung geeignet, um meine Dali Zensor 3 zu betreiben?
Unser Wohnzimmer hat ca 50m² Fläche.

Würde ein Subwoofer noch eine sinnvolle Ergänzung sein und wenn ja, welches Modell ist da empfehlenswert?
Bin bei Subwoofern relativ unwissend.

(Der XC-HM 86 D hat jeweils 15Watt mehr Leistung und DAB+)


[Beitrag von peterchen123 am 02. Dez 2016, 12:43 bearbeitet]
CarstenO
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Dez 2016, 13:00

peterchen123 (Beitrag #3) schrieb:
Wäre der Pioneer XC-HM 82 von der Ausgangsleistung geeignet, um meine Dali Zensor 3 zu betreiben?
Unser Wohnzimmer hat ca 50m² Fläche.


Bei allem gebotenen Respekt: Ich finde die Frage schon verkehrt, weil der Lautsprecher für 50 qm zu klein ist.

In Räumen bis 25 qm käme dieser Lautsprecher für mich in Betracht. Elektrisch passen XC-HM 82 und Dali Zensor 3 zusammen.
peterchen123
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Dez 2016, 21:31
Wird der Pegel am sub-pre-out eigentlich vom Receiver synchron zum Lautsprecher-Pegel mitgeregelt oder bleibt der wie ein Line Signal immer konstant?
CarstenO
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Dez 2016, 23:06
Der Subwooferausgang wird mit geregelt.
peterchen123
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 10. Dez 2016, 22:33
Habe eine Frage zum Verkabeln meines SVS Sub SB12. Meine Pioneer Anlage hat einen Sub Pre Out. Schließe ich diesen per y-Kabel an den roten und weissen Eingang am Sub an oder nur mit einem Chinch Kabel vom Sub Pre Out zum LFE Eingang am Sub?
Also müssen beim Sub zwei Stecker rein (rot und weiss) oder nur der "untere" (LFE)?
CarstenO
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Dez 2016, 09:20

peterchen123 (Beitrag #7) schrieb:
Schließe ich diesen per y-Kabel an den roten und weissen Eingang am Sub an ...?


Ja.
ancientLEGEND
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jul 2017, 10:42
Hallo.

Ich habe dieses System gerade eben auch entdeckt, samt Lautsprecher, also das X-HM86D.
Mich würde dieses System reizen, da klein, viel Ausstattung und da ich mit Pioneer eigentlich gute Erfahrungen gemacht habe.
Spielen soll es in einem Raum mit weniger als 20m2.
Kann man das System empfehlen, oder gibt's im Preisbereich von 550 Euro alternativen?

Danke.
Tigerfox
Stammgast
#10 erstellt: 09. Jul 2017, 21:38
Nein, wenn du wirklich ein leistungsstarkes Minisystem mit modernem Netzwerk haben möchtest, gibt es keine ernsthafte Konkurrenz. Es gibt wenig, was besser, aber dann auch teurer ist und ebenso wenig, was soviel günstiger ist, das man dafür leichte Abstriche in Kauf nimmt.

Eine Überlegung wert ist auf jeden Fall, ob du wirklich soviel ausgeben willst (ca. 600€ für den X-HM86D). Allein bei Pionner kriegst du fast das Gleiche für deutlich weniger.

- Wenn du die LS schon hast bzw. bessere kaufen willst, nimm die Variante ohne: XC-HM86D für 400€.
- Wenn du die LS haben willst, kannst du überlegen, ob du auf vergoldete Anschlüße und ein bischen Leistung verzichten kannst: X-HM76D für 440€, bei Verzicht auf DAB+ nochmal 40€ weniger.
- Wenn du einen Phonoeingang willst, nimm den NC-50DAB. Dieser hat normales, aber flaches HiFi-Format, ist aber genauso ein All-in-one wie der XC-HM86D, mit den gleichen Features. Er bietet zwar nur soviel Leistung wie der X-HM76D, hat eber eben auch noch einen koaxialen Digital- und einen Phonoeingang.

Ein ähnliches Konzept mit gleicher Leistung bietet die Denon Ceol N9, allerdings ohne DAB+, DSD-Unterstützung und mit wesentlich weniger modernen Streamingdiensten (aktuell nur Spotify) für 380€.

Der Bruder von Marantz Melody M-CR611 für 460€ kann DSD und DAB+, aber auch nur Spotify.
Beide bieten einen Digitaleingang mehr, den Marantz kann man sogar an einen externen Verstärker anschließen.

Yamaha bietet nicht mehr wirklich was mit entsprechender Leistung. Den MCR-N670 für 700€ und die DAB+-Version für 750€ gibt es nurnoch in Schwarz, Der CD-Netzwerkreceiver kann auch kein DSD. Nur den 1000€ teuren MCR-N870D mit USB-B-Eingang für DSD gibt es noch in Silber. Da alle nurnoch bei je einem Händler verfügbar sind (tlw. nicht mehr lagernd) vermute ich, dass sie eingestellt werden.

Von Onkyo gibt es noch ein brandneues, sehr luxuriöses, aber mit 1.200€ auch sehr teures Zweierset CS-N1075 (als Einzelkomponenten ohne LS R-N855 und C-755 zusammen 850€), es lässt dafür aber auch keine Wünsche offen, der Receiver hat sogar einen Phono-Eingang und einen Ausgang für einen externen Verstärker.

Von Pioneer gibt es auch ein Dreikomponentensystem, was aber erstens viel teurer und nicht in einem Satz zu kaufen ist und zweitens nichts wirklich besser kann. Der N-P01 für 300€ entspricht netzwerktechnisch den Vorgängern des XC-HM86D (heisst v.a. weniger Streamingdienste und Multiroom-Features), die Receiver-CD-Player-Kombi P1 kostet 580€ mit und 600€ ohne DAB+ (bei ordentlichen Händlern 735€!), also für alles mindestens 900€. Der Receiver des P1 bietet aber auch nicht mehr Leistung als der XC-HM86D, nur je einen digitalen und einen analogen Eingang mehr, von denen du aber auch zwei brauchst..

Auch Denon wird bald so etwas bieten, der Netzwerkreceiver DRA-100 für 800€ ist schon seit fast zwei Jahren auf dem Markt, der passende CD-Player DCD-100 wurde aber erst kürzlich vorgestellt und ist noch nicht erhältlich. Der Netzwerkreceiver kann zwar alle Formate streamen, an Streamingdiensten aber auch nur Spotify. Er hat außerdem kein Radio oder DAB+ und keinen Phonoeingang.

Also, wenn du nicht irgendwelche ganz speziellen Wünsche an die Anschlüsse hast und z.B. mehr Digitaleingänge für TV, SAT- bzw. Kabelreceiver, BD-Player o.ä. oder einen Phonoeingang brauchst, ist der XC-HM86D gleichzeitig das leistungs- und featuretechnisch wie auch P/L-mäßig beste Angebot.

Wenn du aber im Wohnzimmer Platz für eine ausgewachsene Anlage hast, würde ich dir dazu raten. Ein AVR +CD- oder BD-Player kann oft das Gleiche wie diese Geräte, nur besser, die ganzen anderen Mutimediageräte sind viel besser über HDMI anzubinden, es muss aber nciht wesentlich teurer sein.
Bei separaten HiFi-Bausteinen kommt es sehr auf den Hersteller an, ob du wirklich die Features der Mini-Komponenten zu einem ähnlichen Preis hinkriegst. Bei Denon und Marantz kriegt man z.B. überhaupt keinen Tuner oder Receiver mehr, bei Pioneer nurnoch (Netzwerk-)Receiver, die aber netzwerktechnisch nicht so aktuell sind wie der XC-HM86D oder die separaten Nertzwerkplayer. Letzteres trifft zwar auch auf Onkyo zu, hier hat der beste Netzwerkplayer aber UKW und DAB+, einen separaten UKW- und DAB+-Tuner gibt es aber auch, dafür sind die CD-Player recht betagt. Ebenso bei Yamaha, hier sind die Netzwerkreceiver topaktuell, einen UKW- und DAB+-Tuner gibt es auch noch, aber ein aktueller separater Netzerkplayer wurde eben erst vorgestellt.

Aus einem Guss bei einem Hersteller absolut alles zu kriegen, was die HiFi-Welt momentan an Abspielmöglichkeiten kennt, ist unmöglich.


[Beitrag von Tigerfox am 09. Jul 2017, 21:54 bearbeitet]
ancientLEGEND
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jul 2017, 04:59
Danke Dir für deine ausführliche Antwort.
Wichtig ist uns halt DAB+, Streaming und der optische Eingang um den TV anzuschliessen wenn wir mal über YouTube bzw. Musik Sender, Video`s anschauen wollen. Deswegen bin ich auch auf den Pioneer gekommen, hat das was wir brauchen und ist in Silber relativ "günstig" zu bekommen.
Die Konkurenten die Du aufgezählt hast hab ich teilweise auch gesehen, aber wie Du schon geschrieben hast sind diese teilweise teurer.

Ein System aus AV Receiver kommt derzeit nicht in Frage, da zu groß. Hatte ja bis dato ein Sony AV und 2 Heco Standlautsprecher welcher mir aber zu groß sind und derzeit nicht ins Wohnzimmer passen.
Ich denke mal auch das die Pioneer Lautsprecher ihren Job nicht schlechter machen werden als die Heco`s (ausser vielleicht untenrum) und wenn wir mal eine größere Wohnung bekommen, kommt auch wieder eine AV Konzept und die Pioneer würde dann mein Sohn fürs Kinderzimmer/Jugendzimmer bekommen.
Wenn ich nur den XC-HM86D nehmen würde und mir dann noch Lautsprecher kaufe (schweben mir Nubert NuBox vor) komme ich auch wieder über 100€ teurer.


[Beitrag von ancientLEGEND am 10. Jul 2017, 05:00 bearbeitet]
Tigerfox
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jul 2017, 09:26
Wenn der TV dran soll, wie wärs denn mit Mini AVR wie den eineigen Zwillingen Pioneer SX-S30DAB und Onkyo TX-L20D, die brandneuenMarantz NR1506/1606 oder die nicht mehr ganz neuen Yamaha RX-S601(D) und RX-A710D? Die bieten dann genug HDMI für denganzen TV-Kram und Einmessung, was sie ggü. normalem HiFi-Kram auch bei Musik überlegen macht.
ancientLEGEND
Stammgast
#13 erstellt: 10. Jul 2017, 10:15
Ja in die Richtung hab ich auch schon gedacht, macht aber die ganze Geschichte nicht billiger, da ich dann wieder nen CD Player brauche und natürlich Lautsprecher. Bis dato hab ich meine CDs über einen BD Player abgespielt, aber der ist kaputt.
Und da dieses System nicht ewig bleiben soll will ich hier nicht unmassen an Geld versenken.

Rein zum abspielen vom Ton des TV's reicht ja eigentlich der Toslink, hab ich bis jetzt auch nur so gehabt.
Tigerfox
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jul 2017, 22:26
Ok, wenn du dir einigermaßen sicher bist, dass zumindest mittelfristig nicht mehr als der TV dran angeschlossen werden soll.
ancientLEGEND
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jul 2017, 08:40
Hab die kleine seit letzten Donnerstag zu Hause stehen. Einfach top, richtig schöner Klang mit ausreichend Tiefen.
So macht Musik hören Spass.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer XC-HM86D - Passende Standlautsprecher
Kempowski am 16.12.2018  –  Letzte Antwort am 17.12.2018  –  5 Beiträge
Pioneer XC-HM86D mit Dynaudio Emit M10
nicknackman007 am 04.08.2017  –  Letzte Antwort am 15.12.2017  –  5 Beiträge
Marantz M-CR611, Pioneer XC-HM86D oder Denon RCD-N9 CEOL und passende Boxen
*RunningFree* am 15.06.2017  –  Letzte Antwort am 13.07.2017  –  15 Beiträge
Pioneer Lineup: Klangunterschiede zwischen XC-HM86D, NC-50DAB, SX-S30DAB und VSX-S520D
Crashman am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2017  –  9 Beiträge
Pioneer XC-P01 und USB
Gugug am 04.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  2 Beiträge
Onkyo CS-N775D vs Pioneer X-HM86D
ddrafi am 24.02.2019  –  Letzte Antwort am 10.05.2019  –  2 Beiträge
Boston Lautsprecher mit Pioneer XC-HM81
TobiLB am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 29.09.2012  –  4 Beiträge
Denon RCD-N9 oder Pioneer xc-hm82
bennyben am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  3 Beiträge
Pioneer XC-HM82 -gibt es bessere "Nachfolger"?
peterchen123 am 30.11.2019  –  Letzte Antwort am 04.12.2019  –  9 Beiträge
Designeranlage fürs Wohnzimmer (150? ~)
Bennomat am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.857 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedStefan_Urmetzer
  • Gesamtzahl an Themen1.456.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.714.525

Hersteller in diesem Thread Widget schließen