Nahfeldmonitore für problematische Aufstellung

+A -A
Autor
Beitrag
derpeter210
Stammgast
#1 erstellt: 31. Dez 2016, 22:16
Hallo,

ich habe mich damit anfreunden müssen, dass man vernünftige Nahfeldmonitore wohl erst ab einem 5" Tieftöner bekommt (gut es gibt auch ein paar vereinzelte 4"er, aber die meiste Auswahl hat man bei 5").
Da ich die Monitore an meinem Schreibtisch aufstellen will und bei der Größe eine vernünftige Platzierung schwierig ist, wollte ich sie an die Wand hängen, zumal sie dann auf jeden Fall auch auf Ohrhöhe spielen. Das Problem dabei ist, dass ich mir jetzt nicht sicher bin, inwiefern es Probleme bereitet, wenn die Monitore an der Wand hängen.

Ich bin der Überzeugung, dass das unproblematisch ist, wenn sich die Bassreflexrohre vorne befinden wie bspw. hier:
https://www.thomann.de/de/swissonic_asm7.htm
Anders sieht es aus, wenn sich die Bassreflexrohre hinten befinden, wie es bei den meisten Monitoren der Fall ist; da gehe ich von einem unschönen Ergebnis aus.

Die Frage ist jetzt, inweiweit meine Vermutung zutreffend ist und ob sich überhaupt solche Monitore "für die Wand" lohnen. Ich bin natürlich nicht bereit, Geld in die Hand zu nehmen, wenn das Ergebnis ohnehin nicht zufriedenstellend ist. Dann tut es auch eine günstige Lösung.

Falls man trotzdem gute Ergebnisse mit solch einer Platzierung erreichen kann, wäre ich über eine Bestätigung meiner Hypothese bzw. passende Vorschläge sehr dankbar. Apropos (hoffentliche) Vorschläge:
- Ich bin kein Basshead
- ich suche einen dynamischen Klang, der Aufnahmen seziert und einzelne Instrumente deutlich voneinander separiert
- das Ganze bei einer möglichst großen Bühne
- preislich sollte die 400€ Grenze nicht deutlich überschritten werden

Ich hoffe ihr könnte damit was anfangen. Vielen Dank für eure Hilfe


[Beitrag von derpeter210 am 31. Dez 2016, 22:19 bearbeitet]
avh0
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2017, 03:25
Leider etwas über Deiner Preisgrenze, für mich für Deinen Einsatzzweck aber absolut super geeignet:
Abacus C3
Schöne kleine Monitore mit super Klang, selbst der Bass ist erstaunlich tief und trocken,
klingt nach viel mehr.
Jedoch nicht spektakulär oder nervig, sonder super sauber.
CbJack68
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jan 2017, 12:42
Thomann
Schau doch einfach mal bei Thomann. Dort hast Du 30 Tage Rückgaberecht.
Gibt viele dort mit Bassreflexrohr nach vorne. Ich hab als 3. Abhöre die KrK Rootkit.
Sind ok, aber für 400 Budget solltest Du keine Wunder erwarten.
CbJack68
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Jan 2017, 12:44
Thomann kennst Du ja schon :-)
Dort gibt es aber einige die ins Budget passen mit Öffnung vorne.
derpeter210
Stammgast
#5 erstellt: 01. Jan 2017, 13:00
Also sollte sich das Bassreflexrohr tatsächlich vorn befinden? Ich habe das halt einfach mal gemutmaßt...
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2017, 13:37
Also, wenn Du den LS an die Wand hängen willst, dann verschließt Du das BR-Rohr
und damit kommt nicht jeder LS zurecht, im Prinzip sind LS mit dem BR vorne oder
geschlossene Modelle ein wenig im Vorteil, wichtig ist, das der Monitor umfangreiche
Möglichkeiten zur Anpassung mitbringt oder du setzt zusätzlich noch einen DSP ein.

Letztendlich musst du den gewünschten Monitor bei dir hören, alles andere ist reine Spekulation.
Mantra
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jan 2017, 17:45
Ich denke, du könntest zumindest ein Paar Swissonic mit Adam F5 vergleichen. Beide haben vorne einen BR-Schlitz.


[Beitrag von Mantra am 01. Jan 2017, 17:46 bearbeitet]
derpeter210
Stammgast
#8 erstellt: 01. Jan 2017, 23:54
Okay, werden ich mal probieren. Noch eine Frage bezüglich des Anschlusses. Ich will die Boxen am PC bzw. an meinem Fiio e10k betreiben. Jetzt finden sich da allerdings nur balanced und unbalanced Anschlüsse und wie ich das sehe nur Chinch (unbalanced) und große Klinke (balanced). Was bedeutet das eigentlich und wie stelle ich das nun am besten an? Ich frage mich auch wie das gehen soll, weil beide Boxen scheinbar einen Verstärker eingebaut haben. Dachte eigentlich, ich könnte die eine Box an die andere hängen...
Mantra
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jan 2017, 00:39
https://www.musicsto...r/art-ACC0003437-000

an den Lineout des Fiio und freuen
höanix
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2017, 01:19
Moin

Da alle Monitore die ich kenne die Anschlüsse an der Rückseite haben stelle ich es mir schwierig vor sie an die Wand zu hängen.
Eine Aufstellung auf einer Wandkonsole ja, und dann verschließt man auch keine Bassreflexöffnung.

LG


[Beitrag von höanix am 02. Jan 2017, 01:20 bearbeitet]
DaleWintry
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jan 2017, 09:52
Da hast du recht. Die Genelec M030/M040 wären eine Ausnahme.


Mantra (Beitrag #9) schrieb:
an den Lineout des Fiio und freuen

Aber vorher unbedingt einen Ohrenschutz aufsetzen, sonst wird es unangenehm.

Wenn man den Line Out benutzt, muss unbedingt eine Lautstärkeregelung dazwischen.


derpeter210 (Beitrag #8) schrieb:
Ich will die Boxen am PC bzw. an meinem Fiio e10k betreiben.

Du stöpselst ein Kabel in den Kopfhörerausgang des Fiio und stöpselst das andere Ende jeweils in einen Eingang der Lautsprecher, entweder asymmetrisch oder symmetrisch.

Treten Störgeräusche auf, was gar nicht so selten ist wenn ein PC als Quelle dient, kann man sich um eine symmetrische Verbindung Gedanken machen.

Servus
iKorbinian
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Jan 2017, 09:55
Auch wenn sie dein Preislimit leicht überschreitet, würde ich mir diese anhören:

https://www.abacus-e...er/c-box/c-box3.html

Man kann sie per Internet zur Probe bestellen. Eigentlich erfüllt sie alle deine Wünsche und eigentlich noch mehr.
derpeter210
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jan 2017, 10:51
Ist das Trollface bei dir Programm oder was? Das Paar würde ich mir nichtmal zu dem veranschlagten Einzelpreis kaufen
Mantra
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jan 2017, 11:01

DaleWintry (Beitrag #11) schrieb:


Mantra (Beitrag #9) schrieb:
an den Lineout des Fiio und freuen

Aber vorher unbedingt einen Ohrenschutz aufsetzen, sonst wird es unangenehm.

Wenn man den Line Out benutzt, muss unbedingt eine Lautstärkeregelung dazwischen.

So ein Blödsinn, Lineout und gut ist, da braucht es keine Lautstärkeregelung dazwischen. Natürlich sollte man den Volumeregler an den LS nicht bis zum Anschlag drehen, dann kann man die Lautstärke einfach unter Windows regeln.

Den Regler am LS so einstellen, dass man bei 100% Windowslautstärke seine gewünschte Maximallautstärke erhält.

Der Kopfhörerausgang am Fiio wird von vielen Leuten bemängelt. Den dann noch für LS nutzen?




derpeter210 (Beitrag #13) schrieb:
Ist das Trollface bei dir Programm oder was? Das Paar würde ich mir nichtmal zu dem veranschlagten Einzelpreis kaufen :D

Da hast du wohl recht.
Übrigens sollten die LS natürlich nicht die Wand küssen. Einfach ca. 10cm Abstand, dann haben alle Anschlüsse Platz.


[Beitrag von Mantra am 02. Jan 2017, 11:06 bearbeitet]
avh0
Inventar
#15 erstellt: 02. Jan 2017, 11:53

derpeter210 (Beitrag #13) schrieb:
Ist das Trollface bei dir Programm oder was? Das Paar würde ich mir nichtmal zu dem veranschlagten Einzelpreis kaufen :D


Und warum nicht?
Zwar etwas teurer, aber keine Reflexöffnung, Schraubverbindung für Wandhalterung, Drehregler für beide Wege und nicht zuletzt einen sehr erwachsenen und guten Klang.
DaleWintry
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jan 2017, 11:58

Mantra (Beitrag #14) schrieb:
So ein Blödsinn, Lineout und gut ist, da braucht es keine Lautstärkeregelung dazwischen. Natürlich sollte man den Volumeregler an den LS nicht bis zum Anschlag drehen, dann kann man die Lautstärke einfach unter Windows regeln.

Ich habe in einem Review gelesen, dass der Line Out des E10k nicht regelbar ist, nicht am Gerät selbst und auch nicht über den Master Regler des Betriebssystems. Wenn man doch über den Master Regler die Lautstärke regeln kann, prima.


Mantra (Beitrag #14) schrieb:
Den Regler am LS so einstellen, dass man bei 100% Windowslautstärke seine gewünschte Maximallautstärke erhält.

Das funktioniert aber nur, wenn man das Eingangssignal entsprechend stark runterregeln kann. Bei den B2031A welche ich eine Zeit hier hatte, ging das nicht. Da kann man maximal 6dB runter regeln und 100% Systemlautstärke sind an meinen Geräten deutlich zu laut gewesen.


Der Kopfhörerausgang am Fiio wird von vielen Leuten bemängelt. Den dann noch für LS nutzen? :.

Das kann ich nicht beurteilen, dazu bräuchte man umfangreiche Messungen. Die Firma Fiio hat in der Vergangenheit gezeigt, dass gute Geräte nicht teuer sein müssen. Die guten Messwerte, die unter anderem nwavguy auf seinem Blog veröffentlicht hat, sprechen für das gute technische Knowhow.

Servus
Mantra
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jan 2017, 12:21
[quote="DaleWintry (Beitrag #16)"]
Das funktioniert aber nur, wenn man das Eingangssignal entsprechend stark runterregeln kann. Bei den B2031A welche ich eine Zeit hier hatte, ging das nicht. Da kann man maximal 6dB runter regeln und 100% Systemlautstärke sind an meinen Geräten deutlich zu laut gewesen.
[/quote]

Ich hatte mal Adam F5 an den Lineout meines Fiio E10K und die Lautstärke ging runter bis man nichts mehr hört. Swissonic und JBL gehen auch weit genug runter.
Wahrscheinlich braucht dein Behringer einen Zwischenschalter. Den hatte ich nicht getestetet und werde auch nicht.


[Beitrag von Mantra am 02. Jan 2017, 12:21 bearbeitet]
WiC
Inventar
#18 erstellt: 02. Jan 2017, 12:37

derpeter210 (Beitrag #13) schrieb:
Ist das Trollface bei dir Programm oder was? Das Paar würde ich mir nichtmal zu dem veranschlagten Einzelpreis kaufen

Kennst du die Abacus C-Box 3 überhaupt ? Schon mal gehört ?

LG
Bontaku
Stammgast
#19 erstellt: 02. Jan 2017, 12:54

derpeter210 (Beitrag #13) schrieb:
Das Paar würde ich mir nichtmal zu dem veranschlagten Einzelpreis kaufen :D

Begründung? Ich kenne zwar lediglich den Vorgänger, die C2 Box, war aber damals sehr überrascht über den erwachsenen Klang der aus der kleinen Box kommt. Wenn man was schlankes auf dem Schreibtisch stehen haben will, dürfte es nicht so viel andere Auswahl geben.
derpeter210
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jan 2017, 14:20
Der Grund besteht darin, dass ich - wie Eingangs erwähnt - bei ca. 400€ ankommen will. 1180€ sind das dreifache!
A_K_F
Stammgast
#21 erstellt: 02. Jan 2017, 14:30
Die 590 € sind der Paarpreis! Ist auf der Homepage missverständlich ausgewiesen. Und die Boxen könnten den Preis durchaus wert sein.
WiC
Inventar
#22 erstellt: 02. Jan 2017, 14:51

derpeter210 (Beitrag #20) schrieb:
Der Grund besteht darin, dass ich - wie Eingangs erwähnt - bei ca. 400€ ankommen will. 1180€ sind das dreifache!

Also einfach nur Bullshit ohne die Boxen zu kennen

€ 590.- ist der Paarpreis und so schwer ist das nicht zu ermitteln.



LG
avh0
Inventar
#23 erstellt: 02. Jan 2017, 15:46
Nachdem das mit dem Preis klar sein sollte, ist die C3 evtl. doch noch etwas für Dich!
Mantra
Stammgast
#24 erstellt: 02. Jan 2017, 17:17
Wieso muss der TE um's Verrecken die Abacus kaufen? Adam F5 sind gute LS und haben auch Bohrungen für eine Wandhalterung.

Mit Abacus verbinde ich


avh0
Inventar
#25 erstellt: 02. Jan 2017, 17:58
Von Müssen ist keine Rede, aber die Dinger sind wirklich richtig gut!
iKorbinian
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Jan 2017, 22:40

derpeter210 (Beitrag #13) schrieb:
Ist das Trollface bei dir Programm oder was? Das Paar würde ich mir nichtmal zu dem veranschlagten Einzelpreis kaufen :D


Das halte ich für ganz schön frech. Mein Rat war ernst gemeint. Vom Funktionsumfang und vom sehr guten Wiedergabeverhalten ist die Box wirklich spitzenmäßig. Ich würde an deiner Stelle nicht blind kaufen, sondern zuerst Messwerte und Funktionen ansehen, dann ausleihen und dann kaufen.


Mantra (Beitrag #24) schrieb:
Adam F5 sind gute LS und haben auch Bohrungen für eine Wandhalterung.


Keiner hat gesagt, dass die Adam F5 schlecht sind. Der Hochtöner ist aber gewöhnungsbedürftig und kann ziemlich schnell nerven. Das haben alle "Bändchenartigen" so an sich.


Bontaku (Beitrag #19) schrieb:

Begründung? Ich kenne zwar lediglich den Vorgänger, die C2 Box, war aber damals sehr überrascht über den erwachsenen Klang der aus der kleinen Box kommt. Wenn man was schlankes auf dem Schreibtisch stehen haben will, dürfte es nicht so viel andere Auswahl geben.


Genau so ging es mir auch mit dem Zeug von Abacus. Nur weil das Unternehmen keine Werbung macht, ist es nicht schlecht. Ich würde sogar das Gegenteil behaupten. Tolle Geräte, gut durchdacht, made in Germany und fairer Preis.

Ich würde sie erst mal anhören, bevor ich mir ein vorschnelles Urteil bilde
Mantra
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jan 2017, 23:29
Also mittel Equalizer am Gehäuse kann man den HT der Adams abschwächen.

http://www.xtz-deutschland.de/produkte/tune-4?technical kann man noch in den Raum werfen. Bohrungen sind hinten vorhanden. Zwar ist der BR-Schlitz hinten, aber dafür gibt's DSP-Profile(davon einer für Wandmontage) mitgeliefert. Ich habe die und für die kleine Größe sind sie ziemlich gut. In meinem Zimmer können die sehr laut aufgedreht werden ohne zu verzerren oder zu dröhnen.


[Beitrag von Mantra am 03. Jan 2017, 23:29 bearbeitet]
Coldheartt
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 04. Jan 2017, 00:51
Guten Abend,
Also ich hab die Adam F5 schon seit mehreren Jahren im Einsatz und auch Raum/ Tisch bedingt nahe der Wand , auf meinen PC Stuhl angewinkelt in Ohr Höhe.
Ich muss sagen, trotz den Bass Reflex nach vorne, kommt der Bass schon Recht dick rüber. Kommt auch auf die Musik an.
Ich würde trotzdem im Moment gegen nichts anderes in der Preisklasse tauschen wollen, weil ,wie ein Vorredner schon sagte , man ja einen EQ dazwischen hängen kann. Ich produziere in Ableton Live und das klingt Recht Flat. Der Bändchen Hochtöner nervt mich zum Beispiel nicht, und in iTunes kann man ja auch den EQ verwenden.
Ich hab das Setup am PC über eine eine Focusrite Saffire Pro 14 Soundkarte per Firewire verbunden. Ich hab die F5 auch immer nur in der Mittelstellung von der Leistung her, also auf 50% da rasten sie ein, und sie gehen für 5" wirklich laut.
LG Alex
Maxxenergy
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jan 2017, 08:46
damit es nicht langweilig wird werfe ich noch die Tannoy Reveal 502 in den Raum
derpeter210
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jan 2017, 16:51
So, nachdem sich das Missverständnis mit dem Preis aufgeklärt hat, bin ich über meinen Schatten gesprungen und probiere nun die C-Box zumindest mal aus (d.h. Testpaket für 30€ wurde geordert und kommt morgen an).
Ob ich dann bereit bin, 400 Euro mehr auszugeben, wird sich zeigen. Ich sage 400€ mehr, weil ich gerade diese Boxen https://www.amazon.d...keywords=edifier+e25 hier habe und bereits ziemlich zufrieden damit bin (haben die Saxx AS30 im direkten Vergleich klar ausgebotet).

Ich zahle jetzt einfach mal die 30€, weil ich mich gerne auf dieses Experiment einlassen möchte. Einen kurzen Vergleich werde ich dann an dieser Stelle kundtun.
Mantra
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jan 2017, 17:26
30€ Testkosten finde ich schon relativ hoch.

Solche Edifier Eierköpfe habe ich noch nie gesehen.


[Beitrag von Mantra am 04. Jan 2017, 17:27 bearbeitet]
avh0
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2017, 17:36
Warum sind 30 Eur viel?
Es ist doch nur eine Aufwandsentschädigung, die meines Wissens beim Kauf verrechnet wird.

Ich bin gespannt, wie die C3 gefallen, es würde mich nicht wundern, wenn Sie bleiben dürften.
derpeter210
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jan 2017, 17:39
Jo, es gibt noch andere Testpakete mit entsprechend größeren Boxen, die bei 300€ liegen. Versandkosten hin oder her: Ich halte das für absolut überteuert. Zwar kann man sich den Leihpreis beim Kauf gutschreiben lassen, aber dennoch ein ziemlich happiger Preis...
Mantra
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jan 2017, 17:41

avh0 (Beitrag #32) schrieb:
Warum sind 30 Eur viel?

...weil andere Händler so etwas nicht machen. Mit Rücksendekosten selbst tragen wäre ich noch einverstanden. Es ist ja beim Testen/Vergleichen nicht so, dass Abacus das Nonplusultra sind. Siehe http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-67999.html
pölsevogn
Stammgast
#35 erstellt: 04. Jan 2017, 17:47
Oder die hier:

http://www.xtz-deutschland.de/produkte/tune-4

http://www.fairaudio...sprecher-test-1.html

Eingebaute DSP-Filtereinstellungen, unter anderem für wandnahe Aufstellung.
derpeter210
Stammgast
#36 erstellt: 05. Jan 2017, 17:59
Hier ein kleiner Vergleich der Edifier Luna Eclipse und der Abacus C-Box 3. Beide wurden per Klinke bzw. Klinke/Chinch an meinem FiiO E10k betrieben. Alben: Opeth - Damnation; Steven Wilson - Hand Cannot Erase; Pearl Jam - Ten ; Radiohead - Kid A; Schubert - Winterreise.

Abacus C-Box 3:
- separiert Instrumente und Stimme sehr klar und spielt allles knackig auf den Punkt an. Bei "3Years older" von Steven Wilson singt Steven mich frontal an, während sich Gitarren weiter außen und die Becken schließlich ganz außen positionieren.
- Vom Bass, der ja so weit runter gehen soll, merkt man auch bei voll aufgedrehtem Regler leider zu wenig. Der Fiio hat einen "Bassboost", der hier ganz gut für Abhilfe sorgt. Man merkt tatsächlich, dass der Grundbass jenseits der 80Hz hier vorhanden ist. Allerdings sorgt dies selbst mit Bass-Boost des FiiO für keinen wirklichen Ah-Effekt.
- Spielen insgesamt relativ "treblig" und schon fast zu steril, wahrscheinlich aufgrund des fehlendes Basses. Wirkt für mich, als könnte es nach einer Zeit einen Tacken nerviger werden als bei den Edifier.

Edifier Luna Eclipse:
- spielt insgesamt wärmer/gefälliger (vom DT880 kommend bin ich eigentlich kein Basshead)
- Bass wesentlich ausgeprägter (führe ich auf die laut Edifier "2 passiven Bassmembranen für kraftvolle Basswiedergabe" zurück, die sich zusätzlich im hinteren Teil der Box befinden).
- Mitten und Höhen fallen nicht hinter den Bass zurück, Höhen klingen im Vergleich zu den Abacus mit einer sanften Brillianz, was mir zusammen mit er eigentlich warmen Grundabstimmung gefällt. Die Abacus sind da nur brilliant, aber nicht sanft (komisch, dass das überhaupt zusammenpasst :D)
- sehr dynamischer Sound.

Insgesamt:
Ich würde behaupten, die Abacus besitzten eine leicht analytischere Abstimmung (wobei die Edifier aber vergleichweise auch keine Details verschlucken - ganz im Gegenteil). Die Box spielt insgesamt mit ein wenig mehr Treble (oder aber etwas zu wenig Bass). Zum Abmischen würde ich sie wahrscheinlich bevorzugen, weil sie Details einen Tacken besser seziert. Geht es allerdings einfach nur um den Musikgenuss, bietet die Edifier mir ein stimmigeres Grundkonzept. Hier gilt: einschalten und Spaß haben. Nichts wirkt anstregend (ich habe den Bass per Equalizer noch etwas abgesenkt), die Boxen zaubern eine tolle Bühne und überzeugen mit einer vergleichsweise größeren Dynamik als die Abacus.
Betrachtet man jetzt noch die Preisspanne von +400€ für den Kauf der C-Box, werde ich definitiv bei den Edifier bleiben und bin froh, mir nur ein Testpaket der geordert zu haben

P.S: Bei allem, was in Richtung Electro geht, überholen die Edifier nochmal klar, weil die bassigere Abstimmung hier einfach für ein Grinsen sorgt. So bspw. bei Radiohead - Everything In Its Right Place.
Bei Klassik würde ich allerdings die Abacus vorziehen, weil die hier leicht mehr Details rausholen. Insgesamt sind das für mich aber vernachlässigbar wenig Details.


[Beitrag von derpeter210 am 05. Jan 2017, 18:03 bearbeitet]
Bontaku
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jan 2017, 20:37

Mantra (Beitrag #34) schrieb:

avh0 (Beitrag #32) schrieb:
Warum sind 30 Eur viel?

...weil andere Händler so etwas nicht machen.

Ist kein echtes Argument, da kein Händler, sondern Hersteller. Und wenn Hersteller mit Direktvertrieb merken, daß ein Produkt erhöhte Rückläufer hat wird das früher oder später einfach eingepreist. Und Abacus wird in einigen Computerforen recht gerne empfohlen, da dürfts dann auch entsprechend viele Rückläufer geben, ergo viel B-Ware.
Mantra
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jan 2017, 20:56

Bontaku (Beitrag #37) schrieb:

Mantra (Beitrag #34) schrieb:

avh0 (Beitrag #32) schrieb:
Warum sind 30 Eur viel?

...weil andere Händler so etwas nicht machen.

Ist kein echtes Argument, da kein Händler, sondern Hersteller. Und wenn Hersteller mit Direktvertrieb merken, daß ein Produkt erhöhte Rückläufer hat wird das früher oder später einfach eingepreist. Und Abacus wird in einigen Computerforen recht gerne empfohlen, da dürfts dann auch entsprechend viele Rückläufer geben, ergo viel B-Ware.

XTZ vertreibt auch direkt und verlangt keine 30€ Testgebühr. Da muss wohl das Geschäftsmodell von XTZ funktionieren oder nicht? Zumindest sind deren Produkte auch preiswert imo.

@derpeter210 Schön, dass dir die Edifier zusagen. Ich finde jedoch, dass es sich noch lohnen würde, auch JBL LSR 305 und XTZ Tune 4 gegenzutesten.


[Beitrag von Mantra am 05. Jan 2017, 20:59 bearbeitet]
mcdoc
Neuling
#39 erstellt: 13. Jan 2017, 20:17
Habe die im Einsatz
https://www.thomann.de/at/tannoy_reveal_502.htm
...und bin sehr zufrieden. Stehen vor der Wand und kommen gut damit klar. Klarer Sound.

https://www.thomann.de/at/tannoy_reveal_802.htm

Allerdings muss ich dabei sagen, dass ich ein HiFi/Sound-N00B bin, allerdings angefixte von den Dingern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nahfeldmonitore
derschock am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  2 Beiträge
Aktiv Nahfeldmonitore ca. 1000 ?
-Sapphire- am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  8 Beiträge
Nahfeldmonitore gesucht
jazoo1981 am 25.02.2018  –  Letzte Antwort am 05.03.2018  –  14 Beiträge
Nahfeldmonitore gesucht
Keizo am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  9 Beiträge
Auswahl Nahfeldmonitore
longbow666 am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  5 Beiträge
[Kaufberatung] Nahfeldmonitore
jamod570 am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore
joshua1990 am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  20 Beiträge
Entscheidung für Nahfeldmonitore
Tebasile am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  15 Beiträge
Nahfeldmonitore für den Schreibtisch
8bitRisc am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2010  –  4 Beiträge
Nahfeldmonitore für 200-250?
BlackCry am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.920 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBrackelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.456.977
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.716.450

Hersteller in diesem Thread Widget schließen