Kaufberatung: Receiver für Klipsch RP-8000F

+A -A
Autor
Beitrag
iDarkXY
Neuling
#1 erstellt: 10. Dez 2019, 12:30
Hallo allerseits,

Ich plane zurzeit eine Anschaffung neuer Standlautsprecher und habe hierbei bereits die Klipsch RP-8000F (evtl. tun es auch die RP-6000F) ins Auge gefasst. Nun brauche ich dringend Rat für einen passenden Receiver. Da kenn ich mich 0 aus und die Meinungen scheinen gespalten zu sein, wenn ich gewisse Threads durchgehe.

Anwendungsbereich:
80% Musik / 20% Film
Betrieb in "normaler" Lautstärke.
Wohnzimmer: 35m2

Funktionen:
Vorerst Betrieb als 2.0 System.
Netzwerkfähig / Airplay-fähig. Lege ansonsten keinen Wert auf Schnickschnack (brauche kein Radio etc.)

Ziel:
Ich möchte den bestmöglichen Sound aus den Standlautsprechern herauskitzeln. Vorteile ggü. anderen Receiver müssen hörbar sein und nicht nur auf dem Factsheet bestehen.


Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. Danke!
lg Steve


[Beitrag von iDarkXY am 10. Dez 2019, 21:23 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2019, 22:18

iDarkXY (Beitrag #1) schrieb:

Ziel:
Ich möchte den bestmöglichen Sound aus den Standlautsprechern herauskitzeln. Vorteile ggü. anderen Receiver müssen hörbar sein und nicht nur auf dem Factsheet bestehen.


https://www.hifi-regler.de/shop/nad/100009202-set.php
iDarkXY
Neuling
#3 erstellt: 10. Dez 2019, 23:22
Vielen Dank Prim.

Ich hätte wohl noch mein Budget offenlegen sollen. Für den Receiver hätte ich 800€ (max. €1000) übrig. Falls der Receiver in dieser Preisklasse deutlich unterdimensioniert ist, dann würde ich auch bei den Standboxen "eine Nummer kleiner wählen" und somit die 6000F wählen (nur um das Budget einzuhalten)

Wie sähe dann eine Kaufempfehlung aus?
Prim2357
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2019, 23:47
Ist Airplay zwingend?
Wenn nicht NAD C 368 für 788€?
WiC
Inventar
#5 erstellt: 11. Dez 2019, 11:34
Moin,

den NAD Kram halte ich für das was er kann für völlig überteuert.


Funktionen:
Vorerst Betrieb als 2.0 System.


Was bedeutet das vorerst ? Soll da mal mehr draus werden ?

Wie auch immer, Denon AVR-X 3500H, der kann eine Menge und ist P/L mäßig nicht zu toppen !

LG
_Sinuswelle_
Stammgast
#6 erstellt: 11. Dez 2019, 11:49
Wobei je nach Raum das Dirac im NAD nicht zu verachten ist.
iDarkXY
Neuling
#7 erstellt: 11. Dez 2019, 14:20
Vielen Dank soweit für die Tipps.


Prim2357 (Beitrag #4) schrieb:
Ist Airplay zwingend?
Wenn nicht NAD C 368 für 788€?


Ja, mir ist auch die Spontanwiedergabe via iPhone wichtig.
Du empfiehlst generell NAD und weniger die "Mainstream-Marken"?


WiC (Beitrag #5) schrieb:
Moin,

den NAD Kram halte ich für das was er kann für völlig überteuert.


Funktionen:
Vorerst Betrieb als 2.0 System.


Was bedeutet das vorerst ? Soll da mal mehr draus werden ?

Wie auch immer, Denon AVR-X 3500H, der kann eine Menge und ist P/L mäßig nicht zu toppen !

LG


Ich möchte mir die Option auf eine Erweiterung um Surround-Lautsprecher noch offen halten. Wenn allerdings ein P/L-technisch ein guter Stereoreceiver verfügbar wäre, dann werde ich damit auch glücklich sein.

Ist der Sprung von Denon AVR-X 3500H zum NAD akustisch wahrnehmbar?
Prim2357
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2019, 14:35

iDarkXY (Beitrag #7) schrieb:
Ist der Sprung von Denon AVR-X 3500H zum NAD akustisch wahrnehmbar?


Je nachdem welcher NAD,
und ob für dich besser oder schlechter, steht dann nochmal auf einem anderen Blatt.


iDarkXY (Beitrag #7) schrieb:



Prim2357 (Beitrag #4) schrieb:
Ist Airplay zwingend?
Wenn nicht NAD C 368 für 788€?


Ja, mir ist auch die Spontanwiedergabe via iPhone wichtig.
Du empfiehlst generell NAD und weniger die "Mainstream-Marken"?


Dann kommt der C 368 ja nicht in Frage, und auch der C 658 kann glaube ich momentan noch kein Airplay2, welches aber per Update angeblich noch kommen soll.

Generell empfehle ich keinen NAD, wer mich kennt weiß das ich recht individuell beraten möchte,
und der NAD C 658 ist halt momentan noch ziemlich konkurrenzlos in Sachen Stereo und Dirac.

Andere empfehlen im Stereobereich den Bug behafteten Yamaha AS 501/701, (und machen im Gegenzug auch noch Sachen mies welche sie nur vom Papier her kennen),
und in Sachen AVR den Denon X 3500h, fertig. Egal welche Randbedingungen, Lautsprecher, Gegebenheiten, sonstiges Equipment.
Die Klipsch RP 280F, den Vorgänger der 8000er, hatte ich auch mal an einem Denon X 4200 , das passte aus meiner Sicht nicht wirklich gut zusammen.

Gruß
Plankton
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2019, 16:41

Prim2357 (Beitrag #8) schrieb:
in Sachen AVR den Denon X 3500h, fertig. Egal welche Randbedingungen, Lautsprecher, Gegebenheiten, sonstiges Equipment.


Dem schliesse ich mich gerne an. Der kann zwar aus Kinderzimmertröten keine Wunderstrahler machen, ist aber dank Audyssey XT32 in
Verbindung mit der Audyssey MultEQ Editor-App voll anpassungsfähig. Dem Gerät fehlt jedoch der Exotenfaktor.
iDarkXY
Neuling
#10 erstellt: 11. Dez 2019, 22:31
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten.

Wenn ich mich nun für die Klipsch 6000F (anstelle der 8000F) entscheiden würde, sähen da die Receiver gleich aus (alle anderen Gegebenheiten bleiben gleich)?
Prim2357
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2019, 22:38
Ja
net-explorer
Inventar
#12 erstellt: 11. Dez 2019, 22:49
Passgenauigkeit zw. Verstärker und Lautsprecher ist in den meisten Fällen kein Thema, außer bei dementsprechend außergewöhnlichen Lautsprechern, oder deutlich unterdimensionierten Verstärkern.

In deinem Fall kannst Du auch gerne die "kleineren" Lautsprecher anschließen.
iDarkXY
Neuling
#13 erstellt: 12. Dez 2019, 01:21
Bei den "kleineren Lautsprechern" hätte ich spontan gedacht, dass ich gleichzeitig auch beim Receiver etwas sparen könnte, um dennoch die Klipsch auszureizen.

Ist wohl nicht der Fall?

Das wär dann alles meinerseits. Danke euch.
net-explorer
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2019, 00:29
Für mich gibt es kein "ausreizen", die Stereoanlage bewegt sich nicht auf einer Rennstrecke...

So lange sich Verstärker und Lautsprecher in gewissen physikalischen Grenzen bewegen, was sie unter normalen Umständen weitgehend auch tun, dann "passt" das auch.

Viel schlimmer sieht das mit den Aufstellsituationen der Lautsprecher in Bezug auf den Abhörplatz und die Räumlichkeiten akustisch betrachtet aus!
Wenn dann noch "schlimme" Tonkonserven dazu kommen wird "immer" über Lautsprecher und Verstärker geschimpft, aber die eigentlichen Übeltäter regelmäßig übersehen.
Und das ist das eigentliche "ewige" Hifi-Thema, dass sich via Diskussion üblicherweise nicht erschlagen lässt.
haumti
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2019, 03:05
Da du noch zwischen zwei Lautsprechermodellen schwankst, hast du denn die Klipsch schon mal gehöhrt ?
Wichtiger wäre auch mal die Rahmenbedingungen für die Klipsch Stand-LS auszuloten.
Wenn der Raum 12 qm wären die 8000er fehl am Platz.

Man sucht die LS nach den Räumlichen Gegebenheiten aus und nach Hörgeschmack.
Verstärker kommt an zweiter Stelle dort ist die Ausstattung wichtig.

Mach doch mal ein Foto vom Raum.

Gruß
Alex
iDarkXY
Neuling
#16 erstellt: 15. Dez 2019, 15:10
In der Tat ist mein Wohnzimmer nur etwa 28m2 gross. Einen Grundriss habe ich mal hier angefügt.

Leider habe ich in der Nähe kein Geschäft, welches beide Modelle gleichzeitig ausstellt. Somit ist ein direkter Vergleich nicht möglich. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich isoliert betrachtet mit beiden LS glücklich wäre, ohne das jeweils andere Modell im direkten Vergleich gehört zu haben.

Ich hatte die grösseren 8000-F im Visier, da ich keinen zusätzlichen Subwoofer möchte, aber dennoch nicht auf ordentlichen Bass verzichten zu müssen. Vielen Dank für eine weitere Einschätzung betreffend LS.

Grundriss


[Beitrag von iDarkXY am 15. Dez 2019, 15:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche passenden Verstärker für Klipsch rp 8000f
Hifi_Rob am 26.09.2019  –  Letzte Antwort am 02.11.2019  –  85 Beiträge
Klipsch rp 280f Piano oder klipsch rp 8000f
7benson7 am 30.12.2019  –  Letzte Antwort am 31.12.2019  –  6 Beiträge
Teufel Definion 3, Klipsch Rp-8000F oder Canton Ergo 690DC?
Stephan1983 am 02.10.2019  –  Letzte Antwort am 05.10.2019  –  7 Beiträge
Kabel für Klipsch RP-260F
fabisound am 13.07.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  18 Beiträge
[Kaufberatung] Klipsch RP-160M und AVR?
hobbymieter am 23.08.2018  –  Letzte Antwort am 23.08.2018  –  5 Beiträge
[Kaufberatung] Passender Verstärker zu Klipsch RP 600M
bc-slayer am 04.08.2019  –  Letzte Antwort am 05.08.2019  –  9 Beiträge
Welchen Yamaha Receiver für Klipsch RP 160m?
Patrick_Bateman am 05.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  22 Beiträge
Stereo-Receiver für Klipsch RP-280F
Zeigefinger am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2018  –  36 Beiträge
Kaufberatung analoger Verstärker für RP-160m
paulehero am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  7 Beiträge
Klipsch RP 280 oder RP 8000
scotty90 am 18.11.2018  –  Letzte Antwort am 06.05.2019  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.491

Hersteller in diesem Thread Widget schließen