Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS-Kabelverbindung an NAD C352

+A -A
Autor
Beitrag
Ruddl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jan 2005, 10:36
Hallo!

Ich möchte ein 'Monitor Black&White LS 1000 Edition' LS-Kabel mit dem NAD C352 verbinden. Jetzt fehlt mir noch die passende Steckverbindung (Kabelschuhe?) dazu.
Die gesuchte Verbindung muss 2 Einzelkabel mit einem Querschnitt von je 2,5 mm² aufnehmen können und entweder verschraubbar oder quetschbar (crimpen) sein (kein Löten).
Welche Produkte sind für diesen Zweck empfehlenswert (Produktbezeichnung, Größe Gabelöffnung usw.)? Sind die sog. 'Flexible Pins' wie die von Monitor eine sinnvolle Lösung?

Vielen Dank!
Ruddl
Towny
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2005, 11:14
Hallo Ruddl,

habe zwar nicht die Monitorkabel, habe jedoch mein 4PR verstärkerseitig mit Bananen von QED (Airlock) und LS-seitig mit 6mm/8mm Kabelschuhen konfektionieren lassen...
wollte erst WBT nehmen aber das wäre dann teurer als das Kabel geworden

Ich glaube ich habe damals bei meinem Händlder pro Kabelschuh/Bananenstecker 6Euro bezahlt...

Die Gabelöffnung seitens der LS mußtle selber wissen - hängt ja von den LS ab.

mfg Towny


[Beitrag von Towny am 22. Jan 2005, 11:15 bearbeitet]
Ruddl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jan 2005, 11:27
Erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort!

Mein LS-Kabel ist LS-seitig schon konfektioniert (Oehlbach Bananas 4 Stck./Biwiring).
Mir fehlt allerdings die Gabelöffnungsgröße am Verstärker. Die Oehlbach Bananas passen da beispielsweise nicht, daher suche ich nach Alternativen (Kabelschuhe, flexible-pins usw.).

Gruß, Ruddl


[Beitrag von Ruddl am 22. Jan 2005, 13:10 bearbeitet]
Towny
Inventar
#4 erstellt: 22. Jan 2005, 11:45
hmm,

als ich mein Kabel konfektionieren lassen wollte dachte ich auch erst, dass an meinem NAD (270) nur Gabeln passen... mein Händler meinte dann, dass Bananas für die NAD besser wären (ob's stimmt weiß ich nicht) ... auf jeden Fall passen da welche ran ... allerdings geht das bei den ersten paar malen relativ schwer und ich dachte schon ich ruinier mir die Anschlüsse

sind Bananas nicht genormt? Evtl. kannst du Dir ja beim Händler welche ausleihen, eine reicht ja schon, und ausprobieren ob's passt oder nicht...

Kabelschuhe hab ich meinem NAD ncoh nie gehabt, daher weiß ich auch nicht was passt.

mfg towny


[Beitrag von Towny am 22. Jan 2005, 11:47 bearbeitet]
Ruddl
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jan 2005, 13:13
Also ich wollte nicht fester drücken, hatte auch Angst um die Anschlüsse.
Vielleicht versuche ich einfach die Kabel mit Aderendhülsen zu vercrimpen.

Gruß, Ruddl
Towny
Inventar
#6 erstellt: 22. Jan 2005, 13:48
noch ein kleiner Gedanke...weil ich es vorher auch nicht wußte

hast du versucht die Bananen von oben oder von hinter reinzustecken? Ich habe nämlich erst bei meinem Händler gesehen, dass da noch kleine Plastikpins von hinten drinstecken, die man rausnehmen (mit ner pinzette o.ä) muss um dann in diese Öffnungen die Bananen reinzustecken...

towny
HinzKunz
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2005, 14:22
hallo,

ich hab mein ls-kabel für meinen c352 mit monitor bananen ausgestattet. die wollten da aber nicht reinpassen. erst nach einigem gutem zureden (mittels zange) konnte ich sie überzeugen doch zu passen.

mfg
martin
Reinhard
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2005, 15:49
Also natürlich habe auch ich bei dem Versuch, den 352 mal probezuhören, die kleinen Plastik-Stopfen hinten an den LS-Ports entfernt, aber auch ich konnte nicht mit handelsüblichen Bananas andocken. Da ich mein Kabel nicht zerschneiden wollte, habe ich auf Anraten meines Händlers abenteuerlich gebrückt mit Büroklammern, nur zum Test-Hören! So ein Schrott.

Natürlich sind Bananas genormt, 4mm, das Loch hinten am NAD ist aber nur ca. 3mm. Ich frage mich, wer hierfür die Verantwortung trägt. Man kommt auch nicht irgendwie anders mit Bananas ran. Ziemlich schwach für einen Hersteller, der für sich in Anspruch nimmt, audiophile Teile zu bauen und jahrzehntelange Erfahrung zu haben.

Habe mal ne mail an NAD mit der Bitte um Stellungnahme geschickt vor einer Woche, natürlich noch keine Antwort.

Sicherheitsbestimmungen oder Kosten können kaum das Problem sein, da andere Hersteller vormachen, wie es geht. Es müssen ja nicht gleich WBT-Ports sein. Am Denon PMA 1500R II oder z. B. Harman Kardon 670 sind hinten diese auch anderweitig recht häufig anzutreffenden günstigen Metallschrauben, die jedes Kabel ranlassen. Geht doch.

Gruß Reinhard
Ruddl
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2005, 18:58
Es sieht ganz so aus, als hätte ich da einen wunden Punkt getroffen!
Bananas kann ich wohl abschreiben, für Kabelschuhe fehlt mir aber noch die Größe der Gabelöffnung....

Gruß, Ruddl
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Jan 2005, 19:18
@HinzKunz
habe die Kabel nicht "aua" geschriehen, weil sie arg verletzt wurden?
Gruß Janko
HinzKunz
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2005, 19:39
och eigentlich nicht (nur die stecker ham mich etwas böse angeguckt).
die monitor stecker sind quasi rundhülsen, die an einer stelle einen schlitz haben. wenn man sie vorsichtig etwas zusammendrückt (aufpassen, sonst sindse net mehr rund) kann man sie problemlos in die buchsen vom verstärker stecken.

edit: bei "meinem" händler sind die c352 zu vorführung mit bananensteckern angeschlossen. werd am montag einfach mal ganz dumm fragen welche das sind.

mfg
martin


[Beitrag von HinzKunz am 22. Jan 2005, 19:44 bearbeitet]
Ruddl
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Jan 2005, 22:05
Tolle Idee, Deinen Händler dumm zu fragen....

Gruß, Ruddl
HinzKunz
Inventar
#13 erstellt: 22. Jan 2005, 22:14
Ruddl
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jan 2005, 03:08
Vielleicht hat er ja diese Bananas: http://www.dienadel....ache=1106445641-6903
Reinhard
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2005, 16:42
Hab jetzt die Antwort von NAD.

Wegen des Urheberrechtes/ Rechtes am eigenen Wort darf ich diese möglicherweise jedoch nicht wörtlich bringen, aber man schrieb mir, dass die Buchsen eine Kostenfrage seien, man auch schon verschiedentlich gehört habe, dass es Probleme mit Bananas gäbe, man selbt aber in der Praxis dabei noch keine Probleme gehabt hätte.

Unglaublicher Unsinn. Wie wäre es mal mit Ausprobieren, um Kunden den Frust zu ersparen...

Gruß Reinhard
Ruddl
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Jan 2005, 16:57
Probleme mit den Bananas ist ja wirklich sehr harmlos ausgedrückt wenn man berücksichtigt, dass hier einige schon mit Gewalt gegen diese vorgegangen sind.
Haben andere Hersteller keinen Kostendruck?

Ich habe mir mal die vorher erwähnten Bananas (3 mm) bestellt...

Ruddl
Reinhard
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2005, 17:53
Hab nochmal Druck gemacht, offenbar kam die Antwort von einem Support-Mitarbeiter von Dynaudio, die haben wohl ne gemeinsame Support-mail-Adresse mit der Folge, dass keine Infos an NAD gehen. Schwach.

Gruß Reinhard
Ruddl
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Jan 2005, 12:32
Hallo!

Ich habe heute mein Kabel mit den "PHX BS-302 Bananenstecker 3mm" konfektioniert und kann sagen, dass diese Bananas bombenfest in der oberen Öffnung der Anschlüsse sitzen.

Gruß, Ruddl
HinzKunz
Inventar
#19 erstellt: 26. Jan 2005, 15:50

Ich habe heute mein Kabel mit den "PHX BS-302 Bananenstecker 3mm" konfektioniert und kann sagen, dass diese Bananas bombenfest in der oberen Öffnung der Anschlüsse sitzen.


Wue siehts mit den buchsen für bananenstecker aus? sitzen die da auch gut?

mfg
martin
Ruddl
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Jan 2005, 17:46
Du meinst wohl die Dinger mit den Plastikknöpfchen? Die habe ich nicht rausgemacht.

Ruddl
NochnPils
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Jan 2005, 04:22
Ich würde blank klemmen. Wenn Du nicht ständig umstöpseln mußt, ergibt das eine gute und solide Verbindung. Bananas sind Käse! Klar Kabelschuh geht auch. Dann aber SAndwich-Spades. Siehe: http://www.hifiaktiv.at/startseite/startseite.htm
CASA
Stammgast
#22 erstellt: 31. Jan 2005, 16:49
Hallo.
Ich habe das selbe Problem mit meinem C 320 BEE.Bis jetzt habe ich einfach vergoldete Reduzierpins eingeklemmt.Nächste Woche werde ich aber zu meinem Händler gehen und mir ein Paar passende Kabelschuhe rauslassen!Die Stopfen hab ich schon draussen.Wenn es keine gescheiten Kabelschuhe gibt kommen WBT safety Klemmen ran!
Gruss CASA
CASA
Stammgast
#23 erstellt: 01. Feb 2005, 18:43
So ich war vorhin bei meinem Händler und habe um Rat gebeten.Es passen wohl 4 mm Bananen rein!Die Buchse muss nur ein wenig entgratet werden,Stopfen selbstverständlich raus(mit einer Münze die Klemmen rausdrehen).Habe mir dazu Bananen mit Lamellen geholt.
Passt wie angegossen!
Gruss CASA
Kj.Ig
Stammgast
#24 erstellt: 01. Feb 2005, 21:27
Hmmm. Komisch, ich habe meine Kimber 8PR mit Hohlbananas konfektioniert und die passen eins a in den NAD C-352, und diegleichen Bananas passen auch "wenn auch etwas schwerer als beim NAD" in meine Elac Boxen. Also wenn die NAD Buchsen kleiner sind, ist das nicht der einzige Hersteller...


Grüße Kj
HinzKunz
Inventar
#25 erstellt: 01. Feb 2005, 21:52
habs grad nochmal ausprobiert. mittlerweile gehen "normale" bananenstecker problemlos in den verstärker. nad scheint nicht sonderlich viel mühe in die nachbearbeitung der buchsen zu legen. Schade!
"CASA"`s tipp mit dem entgraden kann ich also bestätigen.

mfg
martin
Reinhard
Inventar
#26 erstellt: 02. Feb 2005, 18:25

Kj.Ig schrieb:
Hmmm. Komisch, ich habe meine Kimber 8PR mit Hohlbananas konfektioniert und die passen eins a in den NAD C-352...
Grüße Kj


Hi, Kj, kein Wunder, Hohlbananas sind auch nicht "normale" Bananas, d. h. Bananas mit unveränderlichem Querschnitt von 4mm, sondern, wie der Name "Hohl.." schon sagt, kann man die bis zu einem gewissen Grad "zusammenquetschen"...

Gruß Reinhard


[Beitrag von Reinhard am 02. Feb 2005, 18:26 bearbeitet]
Kj.Ig
Stammgast
#27 erstellt: 03. Feb 2005, 21:23
Stimmt schon, aber wie ich bereits sagte, gingen sie in die Elacs schwerer, als in den NAD...

Sollte nur heißen, entweder ihr habt nen komischen NAD bekommen, oder Elac baut auch ungenormte Buchsen an seine Lautsprecher (wobei man glaube ich nicht von ungenormt sprechen kann, bei Steckern, die nichteinmal ne CE Norm bekommen haben...)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C352 an Dynaudio Focus 110
bigahuna am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  21 Beiträge
NAD C352 oder C372 ?
RonaldRheinMain am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
nad c352 an kef q5!
georgrockt am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  5 Beiträge
Welche LS-Kabel passen zu NAD C352?
Billardfreund am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  5 Beiträge
Denon X4000 als NAD C352 Ersatz, befriedigend?
Domser am 01.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  40 Beiträge
NAD Verstärker C352
schrottek am 11.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  7 Beiträge
NAD C352 oder C372
kofp am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  10 Beiträge
Marantz 7200, NAD C352 oder Vincent 226? benötige Entscheidungshilfe
sirloco am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  13 Beiträge
Kaufberatung (Händlertipps zu NAD C352 + NAD-Player)
klaus_moers am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  4 Beiträge
Wechle Kef an NAD
Hifetty am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Eltax
  • Denon
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.373