Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Audience 62 - welche Elektronik paßt dazu?

+A -A
Autor
Beitrag
Ameise71
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jan 2005, 23:03
Hallo,

betreibe derzeit die Dynaudio 62 an Sony TA-FB920 sowie dazugehörigem CD-Player ...920.
Welche Elektronik (Verstärker, CD-Player) passen am Besten zu den Dynaudio 62?
NAD soll sich wohl eignen, scheidet aber wegen dem Design fast aus.
Könnt Ihr mir evtl. ein paar Empfehlungen geben?

Danke schonmal,

Andreas
Ameise71
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Feb 2005, 11:05
Hallo nochmal,

ich krame das jetzt nochmal vor...
Bisherige Recherchen haben ergeben, daß neben NAD auch Arcam geeignet wäre. Könnt Ihr mir evtl. einen Tip dazu geben?

Danke,
Ameise
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 26. Feb 2005, 11:48
Hallo Ameise,
Dynaudio kann grundsätzlich etwas mehr Leistung gebrauchen, da sie keinen so guten Wirkungsgrad haben.
Auch Schnelligkeit und Detailreichtum kann verstärkerseitig nicht schaden.
Arcam wäre auf jeden Fall mal hörenswert, ist aber wie Atoll, Creek, (die ich auch nennen will) etwas teurer.
NAD, Rotel, Cambridge und die OSE-Modelle von Marantz sind in der unteren Preisklasse (ca 300-400 Euro) zu empfehlen.
Schade, dass Du mit dem Design von NAD nichts anfangen kannst, denn auch deren CD-Player bieten ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
natrilix
Inventar
#4 erstellt: 26. Feb 2005, 18:18
ein Marantz Verstärker würde sicher auch gut passen. Jedenfalls ein PM 7200 hatte zu den A72 die ich damals hatte sehr gut gepasst - aus Klangtechnischen Gründen ist es dann aber ein NAD geworden
Wilder_Wein
Inventar
#5 erstellt: 26. Feb 2005, 21:25
Hallo,

in meinen Augen gibt es im niedrigen Preissegment für die Dynaudio nichts besseres als einen NAD Amp. Du solltest dem NAD vielleicht doch ein Chance geben, in Titan sieht er in der eigenen Wohnung gar nicht mal so übel aus.

Die günstigen alternativen der Konkurrenz sind meist ein bisschen schwach auf der Brust. Der Marantz wäre eventuell eine Alternative, ob der aber an einer Dynaudio klingt kann ich nicht sagen.

An welchen Preisrahmen hast Du eigentlich gedacht?

Gruß
Didi
Mr.Stereo
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2005, 21:29
Mensch, bei Euren Avataren kriegt man ja Fernweh!
Tulpe278
Stammgast
#7 erstellt: 26. Feb 2005, 21:35
Habe die ähnliche Audience 60 an mehreren Verstärkern getestet. Meine Rangfolge:

1.Yamaha AX-900 (am meisten räumliche Tiefe, Bass und Luftigkeit)
2. NAD C-352 auch tolle Räumlichkeit nur fehlte der letzte Kick und die Höhen drifteten leicht ins nervige (bin aber auch sehr empfindlich was das angeht)
3. Onkyo Vor-Endstufenkombination (jetzt bei Ebay drin :-))
klingt räumlich absolut nicht nervig, aber es kommen auch
keine wirklichen Emotionen rüber.
4. Denon PMA-1055R (für mich eine Überraschung-viel zu unspektakulär, bei Klassik ein mischmasch, keine Instrumente richtig ortbar, und das als kleiner Denon Fan


Also manchmal ist das günstigste (weil gebraucht) auch das Beste...!
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 26. Feb 2005, 21:43

Mr.Stereo schrieb:
Mensch, bei Euren Avataren kriegt man ja Fernweh! :(


Bei diesen Temperaturen muss man ja irgendwie entgegen steuern....
Ameise71
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Feb 2005, 22:03
Hallöle,
den NAD 352 habe ich damals beim Kauf der Audience 62 im Studio gehört - wirklich ein guter Amp, aber das Design gefällt uns nicht wirklich. Wäre das Design für mich ein wenig ansprechender, dann würde ich mir vermutlich das aktuelle NAD-Vorverstärker/Endverstärker-Pärchen holen.
Aus diesem Blickwinkel betrachtet gefallen uns unsere silbernen Sony QS-Teile eindeutig besser...

Da ich bei der Gelegenheit am allerliebsten einen Amp sowie einen CD-Player kaufen wollte (SACD optional, CD-Text sowie HDCD wären toll) und diese zusammenpassen sollten, bin ich jetzt bei Cambridge oder Arcam am Schauen.

Arcam baut vom Design her echt schnuckelige Geräte...
Die Rotel's sind sicher auch nicht verkehrt, allerdings scheint der passende CD-Player (RCD 1072) nicht so supi zu sein (Klanglich?, Lesbarkeit von Rohlingen?, Kein CD-Text?). Aus Verstärkersicht wäre eine Kombi aus Rotel RC1070/RB1080 bzw. der RA1070 denkbar. Die Komponenten sollten zusammenpassen (klanglich und auch vom Design her eher etwas "schlichter/sachlicher" sein.).

Wichtig ist mir, daß der Klang schön luftig ist, aber nicht ins Nervige abgleiten soll.
Derzeit favorisiere ich Arcam ein wenig, werde schauen ob ich da irgendwo mal was hören kann.
Habt Ihr evtl. einen Tip, welche der Geräte ich mir anhören sollte? Evtl. kommen ja auch andere Hersteller in Betracht?

Danke Euch,
Ameise
Mr.Stereo
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2005, 22:23
@Ameise
Vergiss den CD-Text und schau Dir mal näher die Arcam-Sachen an. Wenn Du alles aus einem Guss haben willst und trotzdem bestmöglichen Klang, dürftest Du da richtig aufgehoben sein.
@Wilder Wein,
So ein Avatar ist aber ein schwacher Trost
...muss ich mir das Wetter halt schönsaufen
Wilder_Wein
Inventar
#11 erstellt: 26. Feb 2005, 23:43
Hallo noch mal,

also mit Arcam liegst Du schon sehr gut. Ich betreibe selbst eine Arcam Kette an meiner Kef. Da ich auch die optik nicht vernachlässige, habe ich mich auch für eine Komplettanlage von Arcam entschieden und bin damit sehr glücklich. Die Optik ist natürlich eine ganz andere Hausnummer als bei NAD, ich hatte selbst den C352, also weiß ich wovon ich rede.

Was mir neben dem Klang an Arcam gefällt ist die sehr umfangreiche Ausstattung. Jeder Kanal ist einzeln regelbar, für mich sehr angenehm, da ich beim Tuner, TV und DVD Betrieb gerne mit den Klangreglern arbeite. Er bietet reichlich Anschlußmöglichkeiten und ist zudem via Modul auf 5.1 aufrüstbar.

Wenn Du die Vor- Endkombi von NAD genommen hättest, dann solltest Du Deinen Dynauios schon den A90 gönnen. Dieser ist Kraftvoll genug um die A62 anständig anzutreiben.

Die CD Spieler von Arcam verfügen im Übrigen alle über CD Text.

@Mr.Stereo

Dafür klingt bei diesem Wetter die softe Musik doch irgendiwe viel schöner, gerade wenn man sich dabei noch ein schönes Glas (oder am besten gleich ne Flasche) Wein gönnt.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 26. Feb 2005, 23:46 bearbeitet]
drtkerk
Stammgast
#12 erstellt: 28. Feb 2005, 20:02
Hallo Ameise,
vielleicht auch Musical Fidelity. Ich hatte früher mal einen Vollverstärker (Avalon) von denen an einer Dynaudio Facette. Inzwischen stehen beide im Keller und warten darauf, als Zweit-Anlage wieder aufgebaut zu werden. Bei den aktuellen Modellen kenne ich mich allerdings nicht aus.

Gruß
Thomas
Ameise71
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jun 2005, 09:06
Hallöle,

mal wieder vorkram tu...

Habe mal ein paar Hörversuche gestartet und mir diverse Hersteller bzgl. Verarbeitung, Gehäusestabilität etc. angeschaut.

Hatte die Gelegenheit, Exposure 3010 als CD + Amp zu hören, allerdings nicht an meinen Dynaudio's. Klingt schon mal nicht verkehrt, die Geräte sind auch gut verarbeitet.

Seit Kurzem gibt es ja nun auch die 15'er Kombi von Marantz - schauen schnuckelig aus die Teile und sind im Paarpreis um 3T€ durchaus in Reichweite...
Habe im Netz leider dazu noch nichts gefunden (Hörberichte etc.). Was haltet Ihr von diesen Gerätschaften in Verbindung mit den Audience 62 (und evtl. später einer 72 SE )?
Inwieweit grenzt sich die 15'er Kombi von der mehr als doppelt so teuren 11'er Kombi ab?
Vom Design sagt mir die 15'er mehr zu, da beide Geräte gleich groß sind...

Ameise
natrilix
Inventar
#14 erstellt: 05. Jun 2005, 10:39
3T Euro für die Elektronik und kanpp 1/3 für die LS (vorerst die 62) ist denke ich ein wenig Fehlinvestiert!

Denn Hauptklangerzeuger in der Kette sind nunmal zu über 90% die Lautsprecher, daher sollte auch mindestens die Hälfte oder 2/3 des Budgets in diese fließen!

Für die 62er würde ich max. 1000€ für die Elektronik ausgeben, für die 72SE könnten es schon 2000€ sein.

Lieber mehr Geld in die LS stecken, da ´hat ma auf Dauer die besseren Karten! Ein Amp oder Cd-Player ist schneller mal getauscht! Gute LS hat man lange.
Haichen
Inventar
#15 erstellt: 05. Jun 2005, 11:50
Hallo Ameise71

Wenn Dir die Optik bei NAD nicht gefällt und Du gute Elektronik für Dynaudio suchst, so schau/hör Dir mal die Audiokomponenten von Myryad an.

Feine Sache, das !

http://www.myryad.co.uk/products.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audience 62 + Marantz 15'er oder was Anderes?
Ameise71 am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  4 Beiträge
Welche Dynaudio????
JensR am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  6 Beiträge
Dynaudio Audience 62/72 vs. Nubert nuBox681
Fert am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  14 Beiträge
Dynaudio Audience 62.Kaufen? Oder nicht?
MichaelAlbert am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  26 Beiträge
Dynaudio Audience 72 + Verstärker ?
DieKlage am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  5 Beiträge
Dynaudio Audience 72 + Verstärker ?
DieKlage am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  35 Beiträge
Welche Endstufe für Dynaudio Audience 72?
saikoo am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  29 Beiträge
Dynaudio Audience 82, welcher Amp?
ppplayer am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  3 Beiträge
Welche Elektronik passt zur Dynaudio C 1 ?
pillhuhn96 am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 10.03.2007  –  13 Beiträge
Dynaudio Audience 60 : mit NAD oder Vincent ?
ethnicolor am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Marantz
  • NAD
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedPH2111
  • Gesamtzahl an Themen1.345.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.695