Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Audience 62/72 vs. Nubert nuBox681

+A -A
Autor
Beitrag
Fert
Neuling
#1 erstellt: 11. Dez 2008, 22:43
Guten Abend -


kann mir einer der anwesenden zufällig weiterhelfen? Ich habe kaum die Möglichkeit, die Audience 62 direkt gegen die nuBox 681 antreten zu lassen.

Mir scheint das in etwa die gleiche Preisklasse zu sein. Wobei die Audience 62 (bis vor kurzem jedenfalls) noch bei ~600€ lagen, also etwas höher als Nuberts 681.

Mir fällt die in der Summe massiv größere Membranoberfläche der 681 auf, auf der anderen Seite, so sagt mein wirtschaftlich denkender Kopf, wird das Konzept der Dynaudio "Klasse statt Masse" sein.

Ich suche: Präzision, Auflösung, Transparenz in den Höhen, aber auch kräftigen, klar definierten Bass. Anwendung: Vornehmlich Rockmusik.

Und wie sieht die Situation, wenn man die Audience 72 in's Spiel bringt?

Wäre für Hinweise sehr dankbar, durchsuche jetzt seit ~2 Stunden das Netz und bekomme einfach keine klare Tendenz herausgelesen. Was natürlich bedeuten kann, daß die Teile sich kaum was nehmen, was mir aber angesichts des grundverschiedenen Aufbaus nicht ganz einleuchten möge.

Schönen Abend,
Fert
ralli66
Neuling
#2 erstellt: 13. Dez 2008, 21:38
ich stehe vor eine ähnlichen entscheidung bzw habe mich heute entschieden!

für meinen test hatte ich drei ls
1.nubert nu box 511
2.kef iq9
3.b&w 683
also ran ans tel.nubi angerufen und ein paar 511 er geordert! schon nach zwei tagen waren sie bei mir!
voller erwartung ausgepackt an den nad angeklemmt.

cd auswahl: zappa/depeche mode /metallica/soundgarden
bei zappa und depeche mode war der sound noch ok!
aber was die metallica soundgarden und co machen würde
ich als soundmatsch beschreiben! die bässe dröhnen und der
hochtöner tut weh!

also sofort wieder zurückgeschickt!

auf zu hifi lidmann die kef iq 9 nach hause geholt!
gleiche cd auswahl.
ich kann nur sagen eine geile box!
super bässe,klare mitten saubere höhen!
ich dachte das ist meine box!

aber ich wollte doch noch mal die 683 höhren!
wieder zu lidmann die B&W geholt!
angeschlossen cd rein und wow
ich kann nur sagen der hammer!!!!
bei dieser box stimmt einfach alles!
ein echter alrounder!ich kann dir nur raten höhr sie dir an!
Leisehöhrer
Inventar
#3 erstellt: 13. Dez 2008, 23:32
Wenn ich so ein Quatsch lese wird mir übel. Wenn man schon meint Lautsprecher beurteilen zu wollen dann geht das sicher auch ohne dieses superdupper oder alles ist Scheisse herausgeprolle.

Gruss
Nick
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Dez 2008, 23:44
die audience 72 ist klanglich vergleichbar mit der teureren focus 220. somit recht hochwertig.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Dez 2008, 23:46

ralli66 schrieb:
ich stehe vor eine ähnlichen entscheidung bzw habe mich heute entschieden!

für meinen test hatte ich drei ls
1.nubert nu box 511
2.kef iq9
3.b&w 683
also ran ans tel.nubi angerufen und ein paar 511 er geordert! schon nach zwei tagen waren sie bei mir!
voller erwartung ausgepackt an den nad angeklemmt.

cd auswahl: zappa/depeche mode /metallica/soundgarden
bei zappa und depeche mode war der sound noch ok!
aber was die metallica soundgarden und co machen würde
ich als soundmatsch beschreiben! die bässe dröhnen und der
hochtöner tut weh!

also sofort wieder zurückgeschickt!

auf zu hifi lidmann die kef iq 9 nach hause geholt!
gleiche cd auswahl.
ich kann nur sagen eine geile box!
super bässe,klare mitten saubere höhen!
ich dachte das ist meine box!

aber ich wollte doch noch mal die 683 höhren!
wieder zu lidmann die B&W geholt!
angeschlossen cd rein und wow
ich kann nur sagen der hammer!!!!
bei dieser box stimmt einfach alles!
ein echter alrounder!ich kann dir nur raten höhr sie dir an!


hier wurde wohl der ls an die miese aufnahme angepasst.
Fert
Neuling
#6 erstellt: 14. Dez 2008, 10:07
Moin -


nach langem hin- und her und noch einigem mailkontakt mit meinem langjährigen, aber jetzt leider gerade ausser reichweite lebenden Berater, habe ich mir gestern die x16 von Dynaudio angehört.

Genau das wollte ich haben. Perfekt, Furztrocken, Transparent, Präzise. Super. Nur untenrum fehlt natürlich ein Bisschen was, dazu besorge ich mir dann noch einen Subwoofer.

Eine wirklich tolle Box.

Beste grüße,
Fert
aleister
Stammgast
#7 erstellt: 14. Dez 2008, 10:24

die audience 72 ist klanglich vergleichbar mit der teureren focus 220. somit recht hochwertig.
ja,aber nur die 72se!


Eine wirklich tolle Box
viel spass beim hören.
ralli66
Neuling
#8 erstellt: 14. Dez 2008, 10:53
ich bin hier im forum auf nubert gestoßen!
und ich finde einfach das die lautsprecher völlig überbewetet werden!zumindest die nu box serie!andere hab ich noch nicht gehört!

schlechte aufnahme hin oder her!
möchte halt nicht vor meinem cd regal stehen und nach aufnahmequalität suchen!
sonder worauf ich lust habe!
und das können kef und b&w einfach besser!
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2008, 11:29

Fert schrieb:
... habe ich mir gestern die x16 von Dynaudio angehört.

Genau das wollte ich haben. Perfekt, Furztrocken, Transparent, Präzise. Super. Nur untenrum fehlt natürlich ein Bisschen was, dazu besorge ich mir dann noch einen Subwoofer.

Eine wirklich tolle Box.
...

Glückwunsch zur Entscheidung
Ich habe noch keine Excite gehört, aber von Berichten weiß ich, daß sie ( wie auch sonst .. ) Dynaudio-typisch klingt.

Welchen Sub hast Du denn im Auge ?
( Die Dynaudios gelten ja als "überteuert" und daher wird alternativ oft zu Nubert gegriffen. )

Dank und Gruß
Fert
Neuling
#10 erstellt: 14. Dez 2008, 12:04
Moin -


armindercherusker schrieb:

Welchen Sub hast Du denn im Auge ?
( Die Dynaudios gelten ja als "überteuert" und daher wird alternativ oft zu Nubert gegriffen. )


als Sub hing jetzt ein Velodyne Microvee dran, aber das scheint mir noch nicht ganz der Weisheit letzter Schluss zu sein.

Die Dynaudios scheinen mir nicht überteuert, sondern sehr angemessen im Preis - und ich habe noch keinen Hersteller gefunden, bei dem man mehr für's Geld bekommt.

Bei Nubert, die ich hiermit nicht pauschal abwerten möchte, ist mir suspekt, daß sie so viel Zeug in ihre Boxen stopfen. Den höchsten Grad an Präzision erreicht man mit mögl. nur einem Lautsprecher, je mehr da reingestopft wird, desto größer ist das Risiko, daß es Störungen gibt. Bei Frequenzweichen recht ähnlich, wobei da für mich noch dazu kommt: Was nicht da ist, kann auch nicht kaputt gehen...

Aber das ist nur meine Meinung und meine Ansicht. Ich will da auch gar keine Diskussion anfangen, dieser Weg hat für mich bisher immer hervorragend funktioniert und bei dem gigantischen Marktangebot hat man kaum eine Chance, wirklich jede Box kennen zu können, da muss man, denke ich, auch einfach seine eigene Philosophie verfolgen um zu filtern. Heisst für mich auch: Kupfer ist Kupfer. Da können andere gerne Kabelklang hören. Das will ich ihnen nicht absprechen. Aber für mich existiert er nicht. Vielleicht sehe ich das in 10 Jahren anders. Oder nach einem Lottogewinn...

Ein kurzer Schwenk sei noch gestattet: Im direkten Vergleich kam ein Lautsprecher von KEF dazu. Eine Standbox. Gefiel mir klanglich nicht, hatte nicht so ausgeprägte Mitten, aber mein Punkt: Er hatte ein aufwändig gerundetes Gehäuse. Schweine-aufwändig in der Herstellung. Da ist mir z.B. lieber, die Kohle fliesst in die Chassis und ich bekomme eine "langweilige", kantige Box. Die KEF sah natürlich spektakulärer aus, keine Frage, und wem das wichtig ist, für den ist ja völlig legitim, daß er die Kohle ausgibt. Ich steck' sie aber lieber in Chassis.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich find die x16 geil und, viel wichtiger, sie erfüllen 100% exakt das, was ich wollte. Den Preis halte ich für angemessen und ich zahle ihn gerne. Denn es geht ja verdammt noch mal um Musik!

Beste Grüße,
Fert


[Beitrag von Fert am 14. Dez 2008, 12:04 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2008, 12:17
Kann ich im Großen und Ganzen nachvollziehen / bestätigen.

Da ich selbst noch keinen Sub hatte, kann ich nicht wirklich viel dazu beitragen - außer Angelesenem

Daher bin ich interessiert und gespannt, was bei Dir rauskommt.

Ach ja - was ich auch häufiger lese : es werden 2 Sub´s genommen, um den Raum "gut zu füllen".
Hast Du diesbezüglich auch schon Erfahrungen ?

Gruß
Fert
Neuling
#12 erstellt: 14. Dez 2008, 12:36
Moin -


armindercherusker schrieb:

Ach ja - was ich auch häufiger lese : es werden 2 Sub´s genommen, um den Raum "gut zu füllen".
Hast Du diesbezüglich auch schon Erfahrungen ?


also vorweg: Ich habe selbst einige Jahre als Tontechniker gearbeitet. Von da rührt mein Hintergrund und vor Allem meine Ansichten. Ich bin da immer eher minimalistisch unterwegs

Ich habe nun auch häufiger gelesen, daß man mittlerweile gerne 2 Subs nimmt. Mag sein. Ich weiß aber um die Schwierigkeiten mit tiefen Frequenzen. D.h. es wird nicht leicht sein, die zwei Subs im Raum so aufzustellen, daß das System wirklich funktioniert oder Vorteile bringt.

Dazu kommt: Damit es wirklich was bringt, muss es logischerweise doppelt so teuer sein. Da gebe ich mein Geld lieber für wenig Material aus, als das gleiche Geld in viel Material zu stecken. In allen Anwendungen, die ich bislang gehört habe, hat eine gereicht bzw seine Aufgabe voll erfüllt.

Auf den Terror bei der Aufstellung hätt' ich auch keinen Bock, zumal ich alle 1 - 2 Jahre umziehen muss. Ich hab' ja schon auf einen Subwoofer keinen Bock, aber das muss in diesem Fall wohl mal sein.

Und: 2.1 hat jetzt viele Jahre hervorragend funktioniert. Das wird es auch weiterhin. 2.2. wird seine Gründe haben, aber die liegen dann eher in Richtung der Extrembereiche in z.B. sehr großen Studios/Abhörräumen oder auch Präsentationen.

Beste Grüße,
Fert
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2008, 15:49

Fert schrieb:
es wird nicht leicht sein, die zwei Subs im Raum so aufzustellen, daß das System wirklich funktioniert oder Vorteile bringt.
Dazu kommt: Damit es wirklich was bringt, muss es logischerweise doppelt so teuer sein.

Die gängige Argumentation ist doch gerade umgekehrt: mit zwei (keineren) Subs ist die Aufstellung häufig einfacher. Jedenfalls aus klanglichen Gesichtspunkten (Raumakustik). Ob sich zwei kleinere Kisten oder eine größere leichter in den Wohnraum integrieren lassen (an den jeweils akustisch vorteilhaften Stellen), hängt sicher vom Einzelfall ab.
Und zwei kleinere Subs sind, obwohl in der Tendenz schon etwas teurer, selbstmurmelnd nicht "doppelt so teuer" wie ein größerer.

Gruß

P.S.: Runde LS-Gehäuse sind nicht nur ein optischer Aspekt. Die Form beeinflusst auch den Klang, das Abstrahlverhalten. Aber das ja sicher bekannt. Und teuer sind so handwerklich aufwendigen Gehäuse natürlich auf jeden Fall.


[Beitrag von _axel_ am 14. Dez 2008, 15:50 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Dez 2008, 16:01

armindercherusker schrieb:

Fert schrieb:
... habe ich mir gestern die x16 von Dynaudio angehört.

Genau das wollte ich haben. Perfekt, Furztrocken, Transparent, Präzise. Super. Nur untenrum fehlt natürlich ein Bisschen was, dazu besorge ich mir dann noch einen Subwoofer.

Eine wirklich tolle Box.
...

Glückwunsch zur Entscheidung
Ich habe noch keine Excite gehört, aber von Berichten weiß ich, daß sie ( wie auch sonst .. ) Dynaudio-typisch klingt.

Welchen Sub hast Du denn im Auge ?
( Die Dynaudios gelten ja als "überteuert" und daher wird alternativ oft zu Nubert gegriffen. )

Dank und Gruß


für mich war das verhältnis zwischen klang und preis, beim 500er dynaudio sub, ein sehr schlechtes. meine beiden nubert aw-560 klingen da deutlich besser. aufstellungsmässig fahre ich mit folgender anordnung sehr gut: jeweils ein sub direkt an die jeweilige stereo-box. auf die gleiche ebene relativ zum hörer. bei nur einem sub muss dieser dann in der mitte zwischen den stereo-boxen stehen.

p.s.: bei ausschliesslichem musik-betrieb.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Audience 72 + Verstärker ?
DieKlage am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  5 Beiträge
Dynaudio Audience 72 + Verstärker ?
DieKlage am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  35 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Audience 72
placebo am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  6 Beiträge
Dynaudio Audience 72 + welchen Verstärker?
mausi am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  250 Beiträge
Unterschied Dynaudio Audience 72 & Focus 220
gasr64 am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  5 Beiträge
Dynaudio Audience 72 / Denon 3806 / Denon 3930
Scarpia am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  5 Beiträge
Welche Endstufe für Dynaudio Audience 72?
saikoo am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  29 Beiträge
Dynaudio Audience 62 - welche Elektronik paßt dazu?
Ameise71 am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  15 Beiträge
Dynaudio Audience 62.Kaufen? Oder nicht?
MichaelAlbert am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  26 Beiträge
Dynaudio Audience 72 / ca. 6 Jahre alt / max. Preis ?
HeikoF1977 am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Dynaudio
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.166