Achenbach SON B MK2 vs. Harbeth vs. ?

+A -A
Autor
Beitrag
reto_meier
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2021, 11:37
Hallo Liebe Hifi Gemeinde!

kurz: mich hat das "Nachrüstfieber" gepackt...

Ich war am Freitag bei einem Kollege zuhause um mir einen neuen (Occasion) Plattenspieler zu kaufen. es wurde der Technics SL1210 MK2 inkl. Goldring 1042 TA. Der Plattenspieler macht richtig Laune! Ein gutes Upgrade zu meinem alte Pro-Ject T1 SB mit Ortofon om5e TA.

"Leider" hatte der Kollege eine sehr schöne Anlage.. 2x Mcintosh Endstufe und eine Vorverstärker, Linn Plattenspieler mit Ortofon A95 TA und Sopra 3 Lautsprecher...

Dass war schon ein richtiger Genuss. Die Musik hat sich im ganzen Raum verteilt und man konnte wirklich die ganze Dynamik und alle Geräusche hören. Wünderschön!

Dann haben wir meinen Technics SL1210 an seine Anlage angeschlossen und auch hier war de Klang unglaublich gut! Die Lautsprecher spielen ganz anders als meine kleinen zu Hause.

Durch diesen Besuch bin ich aktuell mit den Gedanken am spielen, auch gleich meine Lautsprecher (Wharfedale Denton 85th) upzugraden. (habe bereits für die alten LS einen potentiellen Abnehmer).

Mir ist bewusst, dass ich kein Budget und auch keinen Platz für so eine Anlage wie oben beschrieben habe.

Um mit dem "wenigen" ( ) Geld möglichst viel Musikqualität zu gewinnen, spiele ich mit dem Gedanken die LS selbst zu bauen. Mein Vater ist Schreiner und ich bin handwerklich auch keine Null.

Nach langer Recherche bin ich auf die Achenbach SON B MK2 gestossen. Habe durchwegs positives gelesen!

Ein Freund hat mit noch die Marke Harbeth empfohlen. (Ist natürlich kein Selbstbau und hier muss ich mich aber noch schlau machen).

Ausgangslage
Aktuell besitze ich folgendes:
- LS Wharfedale Denton 85th
- SVS SB1000 Pro (Subwoofer.. ich weiss nicht jeder ist Fan, aber es hat die Dentons untenrum super unterstütz)
- Vincent SV500 (Vollverstärker)
- Vincent PHO 200 (Phono)
- Technics SL1210 MK2 mit Goldring 1042 TA.
Anlage steht im Wohnzimmer ungefähr 20-25m2.


Mein Budget geht so bis max. 3500 Euro


Habt ihr weitere Lautsprecher die Ihr empfehlen würdet?
Muss nicht neu sein! Kann gerne Occasion sein.
Habt ihr Erfahrungen mit den oben genannten Boxen gemacht?


Ich bin sehr interessiert an den SON-B MKII und nicht den XL, weil ich meinen Subwoofer weiterverwenden möchte. Und ich wohne in einer Mietwohnung
Grösser als ca. 75cmx40cm (hxb) möchte ich nicht gehen.

Vielen Dank an euch Alle für die allzeit gute Unterstützung

Liebe Grüsse
Reto


[Beitrag von reto_meier am 25. Okt 2021, 11:39 bearbeitet]
buggydevil_No5
Stammgast
#2 erstellt: 25. Okt 2021, 12:34
holger63
Inventar
#3 erstellt: 25. Okt 2021, 13:02
Erfahrungen von anderen bleiben immer Erfahrungen von anderen. Dein Raum zusammen mit den Lautsprechern macht den Klang, den Rest der Anlage mal ausgespart, da der erstens gesetzt und zweitens gut ist.

Vielleicht könntest du Fotos machen, wie deine Lautsprecher derzeit aufgestellt sind, wie der Raum aussieht..

Harbeth und Achenbach haben jedenfalls beide einen guten Ruf, zu diy könntest du vielleicht auch im diy Lautsprecherbereich nochmal anfragen.
reto_meier
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Okt 2021, 13:42
Danke euch für die Inputs!
Was mir optisch sehr gut gefällt sind die JBL L100 speakers. Gerne würde ich etwas in diesem Look mit den Ständern Bauen. Natürlich gehts um s hören, aber die Augen müssen auch glücklich werden.


Natürlich habe ich noch zwei Bilder vom Wohnzimmer.
B920F2E1-FE03-45E2-B041-1B202445951D
699A0238-D93B-4E64-ABEE-E1BA93943831

Ps: die Pflanzen auf den Speakers sind in Wasserdichten Töpfen und werden fürs Giessen selbstverständlich von den Lautsprechern entfernt.


[Beitrag von reto_meier am 25. Okt 2021, 13:47 bearbeitet]
vanye
Inventar
#5 erstellt: 25. Okt 2021, 14:39
Deine Begeisterung für die Lautsprecher von Herrn Achenbach kann ich gut verstehen - ich höre selbst begeistert seit 5 Jahren mit seinen Trinity 15-8B (in meinem Profil findest Du einen Link zum Baubericht)

In Deinem Fall würde ich aber raten, zunächst testweise ein paar Maßnahmen zur Optimierung der Raumakustik zu probieren. Auf den Fotos sieht es nämlich etwas „hallig“ aus. Vielleicht mal den einen oder anderen Teppich oder ein Regal mit Schallplatten oder Büchern an der Wand. Das MUSS nicht dazu führen, dass es Dir besser gefällt, kann aber. Und es kostet nix außer Zeit und Arbeit.
Kunibert63
Inventar
#6 erstellt: 25. Okt 2021, 15:21
Erste Reflextionen von unten eindämmen, fällt mir direkt ein. Teppich für die Füße ist verständlich. Nur der Schall trifft vor dem Teppich auf. Was fehlt denn im Klang? Etwas zurück/vor/seite/enger/weiter herum schieben und jeweils einen Tag hören, fällt mir spontan als zweites ein. Aber egal die gehen ja sowieso weg.

Bei Wharfedale willst du nicht bleiben? Der Dreiwegerich ELYSIAN 2 sieht ja schnieke aus. Kostet halt was.
holger63
Inventar
#7 erstellt: 25. Okt 2021, 16:04
Teppich, genau. Und der Hörplatz direkt vor der Wand ist nicht optimal. Insgesamt ein paar Absorber.
Das ist halt nicht immer alles umsetzbar, wenn es optisch nicht gefällt. 😉
Da liegt doch ein Zollstock auf dem Tisch? Miss doch mal die Basisbreite der Lautsprecher und setz dich mal ganz genau in das gleichseitige Dreieck, nur mal als Anreiz..
reto_meier
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Okt 2021, 19:54
Hallo Zusammen!
Ihr habt natürlich recht. Mein Wohnzimmer ist leider akustisch ganz schlecht.. leider kann ich die Wände nicht mit Akustikpanels und Basstraps verkleiden. Da hat die „Regierung“ keine Freude Vielleicht finde ich ja einen Wandteppich oder Ähnliches..

Bin heute durch meien Wohnung spaziert und habe in jedem Raum ein „Hall“Test gemacht. Das Wohnzimmer hallt mit Abstand am meisten……
Ich muss echt schauen, dass ich akustisch etwas verbessern kann…

Am meisten kann ich bestimmt mit dem Raum beeinflussen, aber denkt ihr, dass andere LS auch eine Verbesserung bringen könnten?
Liebe Grüsse und allen einen schönen Abend!

Lg Reto
holger63
Inventar
#9 erstellt: 26. Okt 2021, 20:43
Hörner strahlen relativ gerichtet/gebündelt ab und es gibt entsprechend weniger Reflexionen. Hochtonhörner sind ja noch relativ oft anzutreffen, im Mittelton werden die schon größer und damit teurer und damit seltener.. Größere Mitteltöner bündeln auch mehr als kleine. Das könnte man schon mal im Hinterkopf behalten.
Kunibert63
Inventar
#10 erstellt: 26. Okt 2021, 22:06

reto_meier (Beitrag #8) schrieb:
Hallo Zusammen!
Das Wohnzimmer hallt mit Abstand am meisten……

Ich muss echt schauen, dass ich akustisch etwas verbessern kann…

.....andere LS auch eine Verbesserung bringen könnten?

Lg Reto


Ich lese hier heraus, dass Du unbedingt neue Lautsprecher willst. Die Reflektionen bleiben die selben. Musst ja nicht alles dämpfen. Die Erstreflektionen zu mildern wär ein Anfang. Der Raum ist halt zu leer.
Lautsprecher nach D'Appolito-Anordnung bündeln in der Vertikalen und strahlen Horizontal breit ab. Boden- und Deckenreflektionen mildern solche Boxen schon mal ab. Trotzdem, die Chouch braucht den Teppich nicht, vor mit dem.


[Beitrag von Kunibert63 am 26. Okt 2021, 23:50 bearbeitet]
13mart
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2021, 10:06

reto_meier (Beitrag #1) schrieb:

Durch diesen Besuch bin ich aktuell mit den Gedanken am spielen, auch gleich meine Lautsprecher (Wharfedale Denton 85th) upzugraden. (habe bereits f
Nach langer Recherche bin ich auf die Achenbach SON B MK2 gestossen. Habe durchwegs positives gelesen!
Ein Freund hat mit noch die Marke Harbeth empfohlen. (Ist natürlich kein Selbstbau und hier muss ich mich aber noch schlau machen).
Mein Budget geht so bis max. 3500 Euro


Zwischen Achenbach und Harbeth kann man sich kaum einen größeren Unterschied vorstellen:
Die eine dynamisch, fetzig, die andere ausgeglichen, zurückhaltend, klasse für Klassik. Es sollte
zunächst geklärt werden, in welche Richtung es gehen soll. Das kannst nur du selbst erhören.

Gruß Mart

P.S: Bei Zugriff auf eine Schreinerei ist Selbstbau naheliegend. Durchentwickelte Konzepte
gibt es viele.
vanye
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2021, 13:57
Vielleicht mag die Dame des Hauses ja Bücherregale?
reto_meier
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Okt 2021, 21:14

holger63 (Beitrag #9) schrieb:
Hörner strahlen relativ gerichtet/gebündelt ab und es gibt entsprechend weniger Reflexionen..


Habe ich dich richtig verstanden, dass mit Hörner ich den Raum "konzentrierter" Dämmen kann? Sprich z.B. an einem Ort ein grosse Bücherregal anstelle vom ganzen Raum?
reto_meier
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Okt 2021, 21:16


. Die Erstreflektionen zu mildern wär ein Anfang. Der Raum ist halt zu leer.
Lautsprecher nach D'Appolito-Anordnung bündeln in der Vertikalen und strahlen Horizontal breit ab. .


Dumme Frage, aber die Achenbach Son sind nicht nach D'Appolito-Anordnung oder? (in der Mitte ist ein Horn oder? ich schau das der Teppich nach vorne kommt

LG Reto
reto_meier
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Okt 2021, 21:21



Zwischen Achenbach und Harbeth kann man sich kaum einen größeren Unterschied vorstellen:
Die eine dynamisch, fetzig, die andere ausgeglichen, zurückhaltend, klasse für Klassik. Es sollte
zunächst geklärt werden, in welche Richtung es gehen soll. Das kannst nur du selbst erhören.

Gruß Mart

P.S: Bei Zugriff auf eine Schreinerei ist Selbstbau naheliegend. Durchentwickelte Konzepte
gibt es viele.



Danke für deinen Beitrag. Ich stehe mehr auf dynamisch, fetzig. Ich höre keine klassische Musik. Mehr Rock aus 70-80er. Bisschen Indie, Afro Funk, Reggae, Rap, usw. Sehr bunt gemischt. Von CCR über Pink Floyd zu James Brown zu Black Pumas, etc.
Ich kann mir auch nicht vorstellen in naher Zukunft klassische Musik zu hören. Bzw Platten zu kaufen (nichts gegen klassische Musik).

Darf ich dich fragen, ob jetzt die Harbeth oder die Achenbach die "dynamisch, fetzige ist?

LG Reto

PS: Ich möchte defintiv einen Selbstbau LS machen.
reto_meier
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Okt 2021, 21:22

vanye (Beitrag #12) schrieb:
Vielleicht mag die Dame des Hauses ja Bücherregale?


Sie sagt schonmal "besser als die Akustik Panels" ich schau mal nach einem Regal. Das muss ja nicht die ganze Wand bedecken oder? Können dass auch einzelne kleine Regale sein? Hauptsache keine "flache" Wand?
13mart
Inventar
#17 erstellt: 28. Okt 2021, 21:31

reto_meier (Beitrag #15) schrieb:
Darf ich dich fragen, ob jetzt die Harbeth oder die Achenbach die "dynamisch, fetzige ist?


Letztere 🙂

Gruß Mart
reto_meier
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Okt 2021, 21:34

13mart (Beitrag #17) schrieb:

reto_meier (Beitrag #15) schrieb:
Darf ich dich fragen, ob jetzt die Harbeth oder die Achenbach die "dynamisch, fetzige ist?


Letztere 🙂

Gruß Mart


Dann nimm ich die Harbeth jetzt mal aus dem Rennen nur noch die Achenbach!
Danke dir!
reto_meier
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Okt 2021, 21:42
Kann ich Euch noch etwas zu Bau von Lautsprecher fragen:

Mir gefällt das Design der JBL L100 extrem gut. Könnte man die Achenbach in einem änlichen Design (gemeint ist das Holz und die Form) bauen und auf z.B. die orginal JBL Ständer setzen? Die Lautsprecher werden durch die Ständer leicht nach oben geneigt, dass sie richtig „Hörplatz“ zielen. Oder muss das ein anderes Lautsprecher Konzept sein, dass es sich für diese Art von Ständer eignet?

Besten Dank!

Lg Reto
holger63
Inventar
#20 erstellt: 29. Okt 2021, 00:23
Die Schallwandform beeinflusst auch den Frequenzgang, gute Frequenzweichen sind entsprechend abgestimmt und müssten bei Änderung der Schallwand eben auch geändert werden. Im groben sollte man die Form behalten. Ich kann mir die Chassis der son auch nicht im jbl Gehäuse vorstellen..

Es ist übrigens trotz entsprechender Anordnung der Chassis kein d'appolito, sondern ein 2,5 Wege System. Afaik läuft ein Chassis nur bis 400 Hz mit.
buggydevil_No5
Stammgast
#21 erstellt: 29. Okt 2021, 05:02
[quote="reto_meier (Beitrag #15)"][quote]

Darf ich dich fragen, ob jetzt die Harbeth oder die Achenbach die "dynamisch, fetzige ist?

LG Reto

PS: Ich möchte defintiv einen Selbstbau LS machen.[/quote]

Die sind vom Konzept wie JBL. Die Optik kannst du ja gestalten nach JBL (Holz/Farbe).
Und die sind bestimmt fetzig!

http://www.troelsgravesen.dk/Discovery-3WC-mkII.htm


[Beitrag von buggydevil_No5 am 29. Okt 2021, 05:02 bearbeitet]
vanye
Inventar
#22 erstellt: 29. Okt 2021, 15:01

13mart (Beitrag #11) schrieb:
Zwischen Achenbach und Harbeth kann man sich kaum einen größeren Unterschied vorstellen:
Die eine dynamisch, fetzig, die andere ausgeglichen, zurückhaltend, klasse für Klassik.

Die SON-B hat doch auch den Beyma AMT im Hochton, oder? Der ist ein echtes Sahnestück und ich erinnere mich, dass er mich beim Probehören der Trinity wegen seiner natürlichen Wiedergabe sehr beeindruckt hat. Das kommt dann auch akustischen Instrumenten zugute.

Ich höre neben Rock und Blues auch viel Klassik - hauptsächlich barocke Konzerte und auch die eine oder andere Symphonie - und habe das noch nie besser als mit diesem Lautsprecher gehört. Und Dynamik kann bei der Wiedergabe eines Symphonieorchesters ganz bestimmt nicht schaden.
vanye
Inventar
#23 erstellt: 29. Okt 2021, 15:04

reto_meier (Beitrag #16) schrieb:

vanye (Beitrag #12) schrieb:
Vielleicht mag die Dame des Hauses ja Bücherregale?


Sie sagt schonmal "besser als die Akustik Panels" ich schau mal nach einem Regal. Das muss ja nicht die ganze Wand bedecken oder? Können dass auch einzelne kleine Regale sein? Hauptsache keine "flache" Wand?

Jedes bisschen hilft. Ihr werdet bestimmt einen Kompromiss finden, der Euch beiden gefällt.
vanye
Inventar
#24 erstellt: 29. Okt 2021, 15:16

reto_meier (Beitrag #19) schrieb:
Kann ich Euch noch etwas zu Bau von Lautsprecher fragen:

Mir gefällt das Design der JBL L100 extrem gut. Könnte man die Achenbach in einem änlichen Design (gemeint ist das Holz und die Form) bauen und auf z.B. die orginal JBL Ständer setzen? Die Lautsprecher werden durch die Ständer leicht nach oben geneigt, dass sie richtig „Hörplatz“ zielen. Oder muss das ein anderes Lautsprecher Konzept sein, dass es sich für diese Art von Ständer eignet?

Besten Dank!

Lg Reto

Am besten fragst Du Herrn Achenbach direkt. Er hat uns auch intensiv beim Bau unserer Lautsprecher beraten, denn auch wir wollten ein etwas ausgefallenes Design, das wir uns bei JBL abgeschaut hatten. Hier mal ein schnelles Foto mit dem Mobiltelefon:

337F9F20-9EE9-4523-8226-1DAB80E85D72


[Beitrag von vanye am 29. Okt 2021, 15:17 bearbeitet]
Denon_1957
Inventar
#25 erstellt: 29. Okt 2021, 18:45
@vanye
Sieht richtig gut aus.
Kannst du kurz etwas posten über LS Bestückung ??
Flumme
Stammgast
#26 erstellt: 29. Okt 2021, 19:15
Am besten zu Herrn Achenbach fahren und Probehören. Die Son's sind große Klasse.
vanye
Inventar
#27 erstellt: 29. Okt 2021, 22:47

Denon_1957 (Beitrag #25) schrieb:
@vanye
Sieht richtig gut aus.
Kannst du kurz etwas posten über LS Bestückung ??

http://lsv-achenbach.de/shop/product_info.php?cPath=701_265_636&products_id=5682&osCsid=2dd00745a34f4117ca89261810863bd1

Alternativ findest Du in meinem Profil auch einen Link zum Bauthread.
reto_meier
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Nov 2021, 17:14
Hallo Zusammen

Vielen Dank für all Eure Tipps und Anmerkungen!
Herr Achenbach habe ich bereits angeschrieben, was möglich ist mit den SON und was nicht.
Warte da noch auf eine Antwort.


Auch habe ich die letzten Tage auf der Troels Gravensen Website verbracht
Spannend was es da alles an Infos gibt!

Habe das Feld versucht einzudämmen, mit den DIY Kits, welche mir gefallen. Folgendes ist übrig geblieben:

- http://www.troelsgravesen.dk/Faital-3WC.htm (mein Favorite aktuell. Grösser DARF er nicht werden..!)
- http://www.troelsgravesen.dk/Discovery-3WC-mkII.htm
- http://www.troelsgravesen.dk/AT-3WC.htm (auch eine 3wc aber von anderen Treibern... kenne mich hier nicht aus..)
- http://www.troelsgravesen.dk/8008-CORNER.htm (kann gemäss Bildern Problemlos in den Ecken bzw an die Wand gestellt werden (?!).

Was denkt ihr zu den Lautsprechern die ich oben verlinkt habe?

Faital-3WC -12
Mir gefallen die Faital 3WC sehr vom Design. Auch die Grösse finde ich gut, aber Grösser sollten sie wirklich nicht sein. Muss ich beim Faital auf die Aufstellung achten? bzw kann der ca. 20cm an der Wand stehen?
Dieser Lautsprecher ist aktuell noch mein Favorit. Von den Reviews her soll er sehr gut sein (Klang ist geschmackssache dass ist mir bewusst ) In der Beschreibung wird auch erwähnt, dass man die LS auf "Füsse" stellen kann, dass die LS Leicht angewinkelt zum Höhrplatz strahlen (wie die JBL L100) Von diesem LS gibt es fast die meisten Reviews.


Discovery-3WC-MKII
Finde diesen auch sehr spannend und auch vom Preis her sehr ansprechend. (knapp über 1000Euro ohne MwSt.). Klanglich keine Ahnung (wie bei allen anderen auch.. leider)


AudioTechnology 3-Way Classic
Dann gibt es noch eine 3-Way Classic von Audio Technology (Treiber). Kostet aber insgesamt 3600Euros. Ich weiss nicht was hier der Mehrwert genau ist, aber muss wohl an den Lautsprechern und den Weichen liegen. Lohnt sich dieser Aufpreis wirklich im Vergleich zur Discovery-3WC-MKII?


8008 Corner
Als letztes habe ich noch die 8008 Corner entdeckt. Diese eignet sich besonders für Ecken und Wand Positionen (denke ich?). Irgendwie gefällt der LS aber nicht so gut wie die Anderen.


Denkt ihr einer dieser Lautsprecher ist auch der SON MK2 würdig, oder stellt die Achenbach alle obigen locker in den Schatten?

Sind nach Eurer Einschätzung alle Möglich bei mir im Wohnzimmer, oder gibt es welche, die wegen der Art des LS von der Platzierung her sehr schlecht geeignet sind?

Ich denke jede der oben genannten Boxe wäre ein Upgrade zu meinen aktuellen, aber welche würdet ihr wählen?

Ich danke euch 1000Mal
Und en schönen Abend!


[Beitrag von reto_meier am 02. Nov 2021, 17:18 bearbeitet]
buggydevil_No5
Stammgast
#29 erstellt: 02. Nov 2021, 18:06
Moin,

Ja der Troels ist schon fleißig.

Da hat er, wenn du etwas nach unten scrollst, auch was zum Raum und seinem Raum geschrieben
http://www.troelsgravesen.dk/tips.htm

Die AT Sets sind so teuer weil es entweder kleine Serien der Treiber sind oder sogar nur als einzelnes Exemplar gebaut wird. Das ist ein Baukasten System bei AT.
Unter anderem setzt dieser Münchner Hersteller diese Treiber ein genauso wie Treiber von Scanspeak
https://www.audio-ma...rr-walnut-7695864840

Aus meiner Erfahrung mit der TQWT kann ich sagen das man, egal mit welchem Set, nichts falsch machen kann.
Ausser das man wirklich realistisch seinen Raum einschätzen sollte wie groß man die LS wählt.
Ich selbst habe seine Site ein (1) Jahr lang studiert bevor ich mich entschied.

Die Scanspeak Sets dürften das beste P/L Verhältnis haben.

Wie Troels schreibt ist der Faital 3WC 10 der beste 3WC ever.
Eben auch Wohnraum bezogen noch nicht zuuuuu groß. Beim 12er kann es schon kritischer werden.

Bau dir mal aus alten Kartons eine Box in den jeweiligen Dimensionen und stelle sie gemäß der Empfehlung in deinen Raum........
Mal sehen was du und die Mitbewohner sagen.

Bei den Faital (Fusion) Sets ist zu beachten das im Jantzen Preis die Faital Treiber nicht enthalten sind. Wo es die gibt ist ja verlinkt.

DIY macht jedenfalls sehr Spaß.
buggydevil_No5
Stammgast
#30 erstellt: 02. Nov 2021, 22:19
Und wenn du mal in HH bist besuche den mal.
http://www.openair-s...tze/ph%C3%A4nomen-1/

Ein DIY Set mit AT Bass.
reto_meier
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 02. Nov 2021, 22:54
Danke für deine Antwort Walter!

Ich habe mir mit einem kleineren Karton einen ersten Eindruck von der Grösse verschafft.. Auch der Faital 3 WC 12 ist sehr wahrscheinlich schon zu gross... wenn er dann auch noch weg von der Wand muss, dann steht er schon sehr "im Wohnzimmer". Den "kleinen" 10 er habe ich gar nicht richtig angeschaut.. hat mich aber nach kurzer Recherche schon sehr überzeugt.

Im Rennen sind nur noch der Discovery-3WC-mkII und der Faital 3WC-10.


von der Grösse her würden beide passen (dies ist auch abgesegnet von der Regierung )

Ich tendiere momentan stark zu Faital, weil mir dieser optisch noch besser gefällt.

Was würdet ihr nehmen?

Vermutlich muss ich einfach zuschlagen, den Lautsprecher bauen und einfach meine Musik geniessen und mir nicht so viele Gedanken machen

Wünsche euch einen schönen Abend!
Reto
reto_meier
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Nov 2021, 23:08
Die Driver 10RS350 und 6RS140 sind beide überall ausverkauft... kennt ihr einen Shop, wo man sowas noch bekommen könnte?

Danke !
buggydevil_No5
Stammgast
#33 erstellt: 02. Nov 2021, 23:16
reto_meier
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Nov 2021, 23:18

buggydevil_No5 (Beitrag #33) schrieb:
https://www.lautspre...sprecher-250-w-8-ohm

https://www.lean-bus...nuos4uklocfv06dosi12



danke Walter... ich hab das irgendwie übersehen... Danke viel Mals. Ich denke ich bestelle mir die Faital.

Ich schlaf nochmals ein Paar Nächte drüber und melde mich nochmals.
Vielen Dank für deine Unterstützung.

LG Reto
buggydevil_No5
Stammgast
#35 erstellt: 02. Nov 2021, 23:20
Gerne
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bose vs. elac vs. b&w
massaro am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  13 Beiträge
Rotel vs. NAD und B&W vs. Kef vs. ???
autumn am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  6 Beiträge
chario vs b&w
audio-gerbil am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  19 Beiträge
Nubert vs. B&W
Schok~Riegelchen am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  10 Beiträge
B&W vs. Nubert
Schok~Riegelchen am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
nuLine32 vs. B&W685
NicoNicoNico am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  13 Beiträge
803D vs. Rienzi vs. - . 802D ?
rudinho76 am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  7 Beiträge
Heco Metas 500/700 vs. B&W 602.5 vs. Teufel Ultima 40 Mk2
#josh# am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  19 Beiträge
P46S10E vs. 50PQ6000 vs. ?
RobCl am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  3 Beiträge
Magnat vs Technics vs ?
donnosch am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.706 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedgluchix
  • Gesamtzahl an Themen1.532.238
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.154.269

Hersteller in diesem Thread Widget schließen