Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Verstärker + LS um ca. 600€

+A -A
Autor
Beitrag
Strasse
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Feb 2005, 16:42
Hi
Ich würde mir gerne neue Komponenten kaufen.
Dachte an einen Yamaha AX-596 Verstärker und
Magnat Soundforce 1200 /oder 1300 Lautsprecher.
Hat irgendjemand erfahrung damit?? Oder gibt es
andere Optionen in dieser Preisklasse??
Bräuchte dringend Hilfe...

mfg


[Beitrag von Strasse am 11. Feb 2005, 18:43 bearbeitet]
Strasse
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Feb 2005, 21:11
Kann mir keiner helfen??
schade....
Vandelay-music´s
Neuling
#3 erstellt: 10. Apr 2005, 17:38

Strasse schrieb:
Kann mir keiner helfen??
schade....


Hi ich besitze zur Zeit die gesammte Soundforce serie und mus sagen dass ich sehr zufrieden bin (trotz hoher Ansprüche). zu den 1200 und den 1300...
Na ja kommt immer auf den Anwendungsbereich an.
Bei den 1200 kommen die Höhen eher zur geltig als bei den 1300. Diese (1300) haben aber wiederum stärkere Bässe.
Der Sound ist aber nicht nur von den Boxen selber abhängig, wenn der Verstärker gewissen Frequenzen nicht ansteuert nützen die Großen Boxen auch nicht mehr soviel. Am besten ist dann immer Probehören !
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Apr 2005, 18:24
Hallo...es gibt hier im Forum derzeit eine ähnlichen Thread... http://www.hifi-foru...480&postID=last#last ...ansonsten würde ich auch mal die SUCHE einsetzen und einfach mal "Verstärker 600EUR" oder "Lautsprecher 600EUR" eingeben, Threads mit Fragen wie Deine gab es hier schon massenweise!

Wenn es nur um Verstärker und LS geht würde ich auch mal an folgende Alterantiven denken:

Cambridge 340A/540A, Marantz PM4400/7200, NAD C320BEE...nur soviel: Einen Verstärker, der "gewisse Frequenzen" nicht ansteuert wirst Du heute nicht mehr kaufen können...außer er ist defekt

Der menschliche Hörbereich kann im Idealfall und recht allgemeingültig mit 20Hz - 20.000Hz angenommen werden...nur sehr wenige Menschen hören unter oder über diesen Grenzen, die meisten hören etwas weniger gespreizt, im Alter wird die Hörfähigkeit insbesondere in den Höhen schlechter!

Dieses Frequenzspektrum deckt heute jeder Einsteiger-Vollverstärker ab, somit werden mit Sicherheit alle Frequenzen die zum kompletten Hören erfoderlich sind vom Verstärker an die Boxen weitergeleitet! Der Yamaha AX596 wird z.B. mit 20-100.000 Hz +0,5/-3 dB gemessen...das ist Standard!

Die Magnat Soundforce möchte ich nicht weiter kommentieren, hier wird mit großen Gehäusen und vielen großen Chassis mächtig Eindruck gemacht...mit einer qualitativ hochwertigen Klangreproduktion hat das aber überhaupt nichts zu tun! Ich würde mal sagen, wenn Du mit diesen Brüllkisten einen Raum beschallen willst, um es bei eienr Party mal richtig krachen zu lassen...dann hast Du die richtigen Lautsprecher gewählt! Um den Klang kümmert sich nach dem 4. Bier ja eh keiner mehr

Aber wenn Du etwas suchst, um zu Hause richtig guten Klang zu erleben, was nicht heisst, daß es dort dann magere Bässe, schlappe Sänger oder dumpfe Höhen gibt...ganz im Gegenteil...dann solltest Du mal in eine andere Richtung schauen:

http://cgi.ebay.de/w...1&ssPageName=WDVW... tauchen immer wieder auf und gehen für runde 200EUR weg! Mehr kannst Du für dieses Geld kaum kaufen!

Oder auch hier: http://cgi.ebay.de/w...item=7506491874&rd=1

Grüsse vom Bottroper
Vandelay-music´s
Neuling
#5 erstellt: 10. Apr 2005, 19:05
Der Yamaha AX596 wird z.B. mit 20-100.000 Hz +0,5/-3 dB gemessen...das ist Standard!

Na ja kann mir absolut nicht vorstellen das dieser Frequenzbereich, welcher angesteuert wird, als standart zu bezeichnen ist. Aber wenn du meinst...

Zum Thema Soundforce:
Habe wirklich viele Marken Probegehört sei es Boose anlagen für "nur" 2500 € oder ne richtig tolle Bang & Olufsen für "nur" 12500 €. Was ich damit sagen will ist dass ich schon hochwertige Hifi-anlagen gehört habe. Ich kann somit sehr gut einschätzen ob es sie um Klang oder um ruaschen handelt wenn es um die Hifi-din geht. Gute Boxen sind eine Sache aber ein guter Verstärker ist ebensfalls Pflicht.
(Neben der Ganzen Frequenz-kacke sollte man eventuell auf den Klirrfactor großen wert legen sonst brummen die Boxen selbst bei minimalen Lautstärken) Vielleicht kennst du ja auch da die "Standards"

Im übrigen habe ich meine Lautsprecher schon mal an einen Sony-verstärker vom Nachbarn angeschlossen und es hat sich wirklich mies angehört, was meine These in Bezug auf den Verstärker wieder bestätigt.
Ich denke für den Heimgebraucht reicht eventuell auch schon nen billiger Pioneer Verstärker und dazu veilleicht kleine Regal-lautsprecher...
TSstereo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Apr 2005, 19:08
Hi,
nicht schon wieder ne Analge für 600€.

Wie wärs mal mit dem Einsatz der SUCHFUNKTION im Forum????

Vandelay-music´s
Neuling
#7 erstellt: 10. Apr 2005, 19:24
Hi taketwo 22

Ich war auf deinem Link
http://cgi.ebay.de/w...1&ssPageName=WDVW

Ich weiß nicht wieso, aber ich habe mit solchen Standlautsprechern in dieser Preisklasse bisher nur schlechte Erfahrugen gemacht. Irgend sind sochle bei lauten Lautstärken nur am schreien...
Und die Bässe kommen auch nicht klar definiert durch !
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Apr 2005, 19:26
@TSstereo...

@DJ_BOASTI...ich kann Dich da voll und ganz beruhigen, die Standards sind, auch für Dich, leicht in den Datenblättern nachzulesen, die bei fast jedem Hersteller auf den Homepages zu finden sind! Andernfalls kann ich Dir hier im Forum den Bereich Hifi-Wissen empfehlen...womöglich findest Du da noch etwas für Deinen fraglos nahezu kompletten Wissensschatz...dort findest Du auch etwas über die längst überholte HiFi-Normen!

Wenn Du allerdings Bose und B&O, egal wie teuer, für sehr hochwertige und klanglich überragende Anlagen hälst, dann solltest Du da sicher noch etwas für die Erweiterung Deiner Urteilsfähigkeit sorgen und noch viel...sehr viel...probehören, und auch dazu hier im Forum lesen!

Desweiteren sei Dir gesagt, daß "Frequenz-Kacke" hier im Forum nicht zum Umgangston gehört und auch von den sicher gern gesehen Neu-Usern eine gewisse Umgangsform erwartet wird...anmelden und dann wild loshauen ist hier nicht gerne gesehen!

Daß Klirrfaktoren nicht für "brummende" Lautsprecher verantwortlich sind weisst Du sicher selbst, das war sicher ein Ausrutscher aus dem emotionalen Halbwissen heraus, aber das der Klang eines Lautsprechers nicht nur vom Verstärker abhängt, sondern von zahlreichen Faktoren (Raumakustik, Musikquelle etc.) ist ein nicht zu diskutierender Fakt und sollte Deine These zu den Verstärkern eventuell überdenkenswert machen!

Also: Bitte demnächst etwas mehr Wissen und Substanz im Posting und einen freundlicheren Ton...dann klappt es auch im Forum! Und was ich zu hochwertigen Anlagen meine, kannst Du in meinem Profil nachlesen!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 10. Apr 2005, 19:31 bearbeitet]
Vandelay-music´s
Neuling
#9 erstellt: 10. Apr 2005, 19:46
Die Geräte von Burmester sind wirklich genial, seies der Klang oder auch da Design.
Aber wir sollten beim Thema bleiben also die Lautsprecher von Link sind net so gut und du meinst die Magnat-lautsprecher sind nicht so gut. Was würdest du den Strasse denn sonst noch so für Lautsprecher empfehlen ? Schliesslich ist nicht viel Geld vorhanden...


[Beitrag von Vandelay-music´s am 10. Apr 2005, 19:55 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Apr 2005, 19:47

DJ_BOASTI schrieb:
Die Geräte von Burmester sind wirklich genial, seies der Klang oder auch da Design.
Aber wir sollten beim Thema bleiben also die Lautsprecher von Link sind net so gut und du meinst die Magnat-lautsprecher sind nicht so gut. Was würdest du den Stasse denn sonst noch so für Lautsprecher empfehlen ? Schliesslich ist nicht viel Geld vorhanden...


.....warten bis mehr Geld vorhanden ist Musste ich auch mal

P.S.: net = nicht


[Beitrag von TSstereo am 10. Apr 2005, 19:50 bearbeitet]
Vandelay-music´s
Neuling
#11 erstellt: 10. Apr 2005, 19:48
taketwo22, was hörst du denn eigenlich für Musik ?
Vandelay-music´s
Neuling
#12 erstellt: 10. Apr 2005, 19:52
Na da hast du recht,lieber ein wenig sparen als zig mal schlechte Qualität einzukaufen. Irgendwie bestimmt der Preis grade bei Hifi Produkten die Qualität. (bei DVD - playern siehts da schon weider anders aus !)
Moonlightshadow
Inventar
#13 erstellt: 10. Apr 2005, 20:17
@Tstereo


.....warten bis mehr Geld vorhanden ist Musste ich auch mal


Für 600€ geht gebraucht einiges. Wenn man sich auskennt sogar mit highendigem Klanggenuss.


[Beitrag von Moonlightshadow am 10. Apr 2005, 20:21 bearbeitet]
Murray
Inventar
#14 erstellt: 10. Apr 2005, 20:20

Moonlightshadow schrieb:
@Tstereo


.....warten bis mehr Geld vorhanden ist Musste ich auch mal


Für 600€ geht gebraucht einiges.


Schau mal in mein Profil, keine 500 Euro gesamt mit ein wenig Eigeninititive....

Murray
Moonlightshadow
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2005, 20:31
@Murray:

Das sieht richtig gut aus für den Preis. Deinen Amp könnte ich mir mit nem wikungsgradstarken LS als Spielpartner auch vorstellen. Mehr braucht man eigentlich nicht.


[Beitrag von Moonlightshadow am 10. Apr 2005, 20:37 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Apr 2005, 20:46

Murray schrieb:

Moonlightshadow schrieb:
@Tstereo


.....warten bis mehr Geld vorhanden ist Musste ich auch mal


Für 600€ geht gebraucht einiges.


Schau mal in mein Profil, keine 500 Euro gesamt mit ein wenig Eigeninititive....

Murray


Hi Murray,
richtig, aber halt nur mit Eigeninitiative, einem besonderem Geschmack, der Liebe zum Hobby und einer sorgfältigen Zusammenstellung aufbauend auf lange Erfahrung. Und dann kommt es natürlich immer darauf an, was man mit seiner Anlage machen möchte und welchen Anspruch man verfolgt. Deine Anlage ist sicher richtig gut. Aber glaubst Du, dass unser Fragesteller @Strasse sowas sucht? Und glaubst Du, das eine sorgfältig zusammengestellte Anlage aus klanglichen Präziosen @Strasse gefällt?

Er sucht eher was nach Art des Eingangspostings: Magnat Soundforce 1200 /oder 1300 Lautsprecher.

Und zum x-ten male über sowas und dazu noch einen Yamaha AX-596 zu diskutieren, macht keinen Sinn. Wie schon gesagt, fällt den Leuten nix neues ein? Hauptsache groß und laut. Und jetzt sollen wir ihn wieder davon überzeugen, dass es so nichts wird?
Hier gibt es auch eine Suchfunktion im Forum!!!!

Viel Spass noch.



[Beitrag von TSstereo am 10. Apr 2005, 20:51 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Apr 2005, 09:06
@DJ_BOASTI...ich höre Klassik, Jazz, Blues, Soul, Gitarrenmusik, Pop, Rock, Hardrock...eigentlich alles, von ganz leise bis ganz laut, und da ich einen reinen Hörraum habe, kann ich auch ohne Rücksicht auf andere Ohren die Pegel hören, die mir gerade gefallen!

Ich kann Dir allerdings zwei Dinge sagen: Es ist ein offenes Geheimnis, das Lautsprecher nicht zwingend mit einem Verstärker harmonieren müssen, ich bin auch sicher kein Fan der meisten Sony-Geräte, aber es ist schlicht falsch zu menen, daß die technischen Wiedergabeleistungen eines Sony-Verstärkers für einen miesen Klang an Deinen LS verantwortlich sind...denn auch hier sind die reinen Standard-Werte weit unter allen erforderlichen Normen...da werden keine Frequenzen beschnitten, da wird nicht "geklirrt"!

Ich habe die AR Statur 40 seit 4 Jahren in meinem Besitz, dieser LS fiel mir eher zufällig in die Hände! Ich kann Dir aber versichern, daß diese LS an allen meinen Verstärkern bis hin zur Mark Levinson 436 sehr dynamisch und auch im Bass sehr druckvoll spielt! Auch die Impulsfestigkeit ist sehr gut...immerhin sprechen wir bei der ML 436 über 700-800 Watt RMS je Kanal...und die AR Status 40 reproduziert bis in sehr hohe Pegel verzerrungsfrei!

Gleiches kann ich über die Lynx A1 berichten, allerdings sind dies alles HiFi-Lautsprecher ohne Anspruch auf Discotauglichkeit, reine Maximalpegel (wobei auch hier 110-112dB ohne nennenswerte Verzerrungen realisierbar sind!) oder künstlich angehobene Bässe! Hier wird bei aller Dynamik der absolute Schwerpunkt auf die unverfälschte Wiedergabe gelegt! Die Magnat Soundforce-Serie ist eine eine PA-orientierte Konstruktion mit allen Vor- und Nachteilen dieser Gattung: Alleine die Hoch- und Mitteltonkonstruktion verbietet allerdings eine unverfälschte und klirrgradfreie Wiedergabe, denn dazu sind die verwendeten Hörner nicht entwickelt worden, hier geht es um reinen Schalldruckpegel! Auch die hart aufgehängte Basskonstruktion ist auf die Wiedergabe der klassischen Kickbassfrequenzen ausgelegt! Im Frequenzdiagramm (Frequenz-Kacke hin oder her ) fällt der Schalldruckpegel der 1300er von 60Hz - 30Hz um um satte 19dB ab, somit werden echte Tiefbässe nicht wiedergegeben, dafür werden PA-typisch die Frequenzen von 80Hz - 110Hz um kräftige 10dB angehoben, also um ein hohes Maß lauter reproduziert! Dadurch wird ein sehr hoher Schalldruck im "Mittelbass" erreicht! Ebenso weisen zwei weitere Anhebungen die Soundforce als waschechte PA-/Discobox aus: Bei 1.500Hz wird mit +5dB, bei 11.000Hz sogar mit +5dB gespielt...für den Zweck ist das sicher vertretbar! Aber...sorry...mit einer hochwertigen Wiedergabe und einem unverfälschten Musikgenuß hat das nichts zu tun, da sollte ein linearer Frequenzgang die Basis bilden...denn bei der 1300er wird die Aufnahme effektvoll verändert!

Somit solltest Du eines nicht vermischen, nämlich Pegel und PA mit einer klanglich hochwertigen Wiedergabe! Wenn Du mit den Soundforce glücklich bist, so sei es Dir gegönnt, aber da ich nicht glaube, daß Du die AR40 oder die Lynx A1 bis dato ausführlich selber hören konntest, solltest Du mit Urteilen oder Empfehlungen vorsichtiger sein...auch wenn diese sicher gut gemeint sind! Ich würde mir z.B. niemals anmaßen, einem PA-Fan oder Car-HiFi-Freak Ratschläge zu seinem Gebiet geben zu können!

Grüsse vom Bottroper
noexen
Stammgast
#18 erstellt: 11. Apr 2005, 09:50
der yamaha ist ganz ordentlich. hab ich auch schon gehört.
in anderen threads wird auch der teac a1-d erwähnt, kostet "nur" 250euro.
der nad ist ein gutes gerät aber eben auch nicht ganz geschenkt.
annehmbare standlautsprecher die wenig kosten gibts zu hauf neu ( AR s40/s50, wharfedale, DALI und andere) gebraucht by ebay gibts noch mehr... musst halt suchen oder probehören.
og_one
Stammgast
#19 erstellt: 11. Apr 2005, 10:47
habe DEN teac zu hause - top gerät! spielt auf jeden fall mit dem nad in einer liga, kostet aber einiges weniger!

und dazu ein nettes päärchen kef q1 oder 601 s3 von b&w und du bist bei ca 600 euro (musst bei den boxen noch 50 euro runterhandeln;)) und hast ne top anlage!
Vandelay-music´s
Neuling
#20 erstellt: 15. Apr 2005, 13:13
(Taketwo22)
Deinem letzten Beitrag kann ich nur zustimmen wobei ich allerdingst noch mal betonen will dass meine Empfehlung ja jemanden aus der "Pa-szene" (Strasse) galt.
ca
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 15. Apr 2005, 13:31
@DJ_BOASTI...ich habe grundsätzlich auch keine Probleme damit, jedem seinen ganz eigenen Musik- und Klanggeschmack zu gönnen...ganz im Gegenteil: Wenn einer aus voller Überzeugung mit seiner Anlage zufrieden ist, dann hat das deutlich mehr Wert und Courage als wenn jemand nur nach Preis und Leistungsklassen oder Testergebnissen kauft um bei den "guten Anlagen" mitreden zu können! Selber hören und selber eine Meinung bilden ist sicher der richtige Weg!

Mich hat an Deinem Beitrag aber eben die anfänglich etwas pauschale Aussage zu einigen Punkten gestört, die viel diffiziler behandelt werden sollten...aber nichts für ungut, war nicht böse gemeint!

Ich konnte aber, im Gegensatz zu Dir, nicht am Posting oder der Frage von "Strasse" erkennen, daß er sich zur PA-Szene zählt...

Grüsse vom Bottroper
heninin120
Neuling
#22 erstellt: 26. Feb 2013, 19:21
Also ich habe die Magnat Soundforce 1200 3x und in Reihe geschaltet (Nur bei Boxen gleichen typs!) und habe sie als Turm gestapelt sieht schick aus und macht ordentlich bumms. habe daran nen ca 15 jahre alten Verstärker ^^ i-was von Toschiba mit 4 LS Ausgängen (Rear und Front) und kaufe mit bald nochma 3x die Magnat Habe noch nen Magnat Edition BS30 Auto Sub vom Cousin rumstehen schliess ich manchmal auch an aber die boxen alleine sind soo geil und verbrauchen in Reihe auch nur 1. Anschluss am Verstärker Also 6x Davon sollten für jeden Partykeller bis ca. 80cm² MIN Reichen.

Hier mal ein Bild mit Neoröhre dahinter.
Magnat Soundforce 1200
Tricoboleros
Inventar
#23 erstellt: 26. Feb 2013, 19:32
Na, Langeweile gehabt? Schau mal auf das Datum
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer verstärker
nonnenfeld am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.04.2013  –  9 Beiträge
neuer Verstärker - passende LS?
ohoh_kaputt am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  19 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht
White_noise am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker.
Sualk_2 am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  6 Beiträge
Neu LS oder neuer Verstärker?
oertzen88 am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  33 Beiträge
Verstärker (?) + LS für ca. 600 Euro
Petruski am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  5 Beiträge
Boxen, Verstärker, 600 Euro
sAnO-.- am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  5 Beiträge
LS + Verstärker für 500 - 600?
Rap00001 am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  9 Beiträge
Stereo Anlage um ca 600
einauge am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  8 Beiträge
Unterstützung Verstärker/ Reciever um 600?
here_Rigo am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  23 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedNotizente
  • Gesamtzahl an Themen1.345.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.222