Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung für ein Stereosystem gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mrz 2005, 20:13
Schönen Gruss an dieses Forum und seine Mitglieder!

Nachdem ich nun mehrere Jahre mit einem mittelmäßigen Camebridge-soundystem (Subwoofer und Satellitenboxen) verbracht habe, strebe ich angesichts eines anstehenden Umzugs nach höheren Klangsphären.

Mein musikalischer Hintergrund ist relativ vielseitig, meine Interessen reichen von Psychedelia bis Metal, von Jazz bis Trip Hop, von Progressive Rock bis Ambient. Gemeinsam haben sie eines, sie benötigen eine vernünftige Anlage um ihre oftmals komplexe Struktur angemessen verehren zu können

Ich denke an ein Stereosystem, da ich angesichts eines begrenzten Wohnraumes keinen Platz für eine Surroundanlage habe. Da ich leider ein technischer Banause bin, habe ich einige Fragen:

- Was benötige ich neben einem CD-Spieler und 2 Boxen? Einen Verstärker oder Umwandler?
- Lohnt sich die Anschaffung eines SACD-Players für ein Stereo-System? Inwiefern sind DVD-Player zum Abspielen geeignet?
- Kann ich auf einen Subwoofer verzichten und trotzdem einen schönen Bass genießen, wenn ich mich für 2 vernünftige Standboxen entscheide?
- Was werden meine Mitbewohner nur von mir denken?

Mein Budget liegt bei 500 - 600 Euro für diese Anschaffung. Dankbar wäre ich für Kauftipps in Bezug auf Boxen, CD-Spieler und alle Gerätschaften, die ich zwischen diese beiden Komponenten schalten muss, damit aus der CD Musik wird...

Schönen Gruss,
Belegurth
TSstereo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Mrz 2005, 20:26

Was benötige ich neben einem CD-Spieler und 2 Boxen?
Einen anständigen Vollverstärker oder eine Vor/End Kombi.


- Lohnt sich die Anschaffung eines SACD-Players für ein Stereo-System?

Nach meiner pers. Meinung nicht. (Systemstreit, wenig Software etc.)

Inwiefern sind DVD-Player zum Abspielen geeignet?
Kommt darauf an was? CDs oder DVDs? Für CDs muss es schon ein Top DVD Player sein um mit einem guten CDP mitzuhalten.

Kann ich auf einen Subwoofer verzichten und trotzdem einen schönen Bass genießen, wenn ich mich für 2 vernünftige Standboxen entscheide?-

Au jeden Fall und vor allem auch einen präziseren Bass.

Was werden meine Mitbewohner nur von mir denken?
Keine Ahnung, die kennen wir ja nicht.

Mein Budget liegt bei 500 - 600 Euro für diese Anschaffung.
Für einen CDP, Verstärker und Boxen?

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 14. Mrz 2005, 20:27 bearbeitet]
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Mrz 2005, 20:49

Kommt darauf an was? CDs oder DVDs? Für CDs muss es schon ein Top DVD Player sein um mit einem guten CDP mitzuhalten.


In Ordnung, dann wird es wohl ein normaler CD-Player sein. Ich nehme an, dass sich die Technik in diesem Segment nicht so dramatisch entwickelt hat, dass ich nicht auch auf ein 3-4 Jahre altes Modell zurückgreifen könnte.


Einen anständigen Vollverstärker oder eine Vor/End Kombi.


Vielen Dank für die Information.




"Mein Budget liegt bei 500 - 600 Euro für diese Anschaffung."
Für einen CDP, Verstärker und Boxen?


Ich suche nicht nach einem High-End System, aber gut - wenn ich den Rest der Semesterferien z.T. noch zum Arbeiten drauflege, kommen vielleicht auch insgesamt 700-800 Euro dabei raus.

Gibt es Hersteller, die man tendenziell empfehlen könnte? Mir liegt nicht viel an Design, denn das höre ich ja nicht...



"Was werden meine Mitbewohner nur von mir denken?"
Keine Ahnung, die kennen wir ja nicht.


Naja, war auch nur als optionale Frage gemeint

Vielen Dank aber schonmal!


[Beitrag von Belegurth am 14. Mrz 2005, 20:50 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:17

In Ordnung, dann wird es wohl ein normaler CD-Player sein. Ich nehme an, dass sich die Technik in diesem Segment nicht so dramatisch entwickelt hat, dass ich nicht auch auf ein 3-4 Jahre altes Modell zurückgreifen könnte.

Richtig, das hätte ich auch vorgeschlagen. Aber wenn es geht bei einem Händler, wegen der Garantie. Bei einem CDP ist der Gebrauchkauf immer Risiko.


Ich suche nicht nach einem High-End System, aber gut - wenn ich den Rest der Semesterferien z.T. noch zum Arbeiten drauflege, kommen vielleicht auch insgesamt 700-800 Euro dabei raus.


Gibt es Hersteller, die man tendenziell empfehlen könnte? Mir liegt nicht viel an Design, denn das höre ich ja nicht...


Ist schon klar. Deshalb würde ich vorschlagen, dass Du Dich auf die Suche nach einer guten gebrauchten Anlage machst. Bei vielen Händlern gibt es top Geräte aus Inzahlungnahmen und dazu auch noch Garantie.

Einen Hersteller zu empfehlen ist schwer. Hersteller mit guten Preis/Leistungsverhältnis sind z.B.

bei Verstärkern und CDP: Rotel, NAD.
Bei LS: Wharfedale, Heco (spez. die älteren Serien Argon etc.)

Wie gesagt, es gibt ein riesiges Angebot.

Hier mal ein Beispiel für eine günstige Anlage aus Komponenten die es häufig gebraucht und teilweise noch neu zu günstigen Preisen gibt:

CDP: Rotel RCD 930 oder 940
Verstärker: Rotel RA930 oder 931
LS: Heco Argon 50

Info:
http://www.rotel.com/support/owners-manuals-archived.htm

Gruss
Thomas
Dualese
Inventar
#5 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:51
Hallo Belegurth,

im Moment wohl das absolut "heißeste" Angebot aus dem Bereich Neu-Geräte / Neu-Anlage :
http://cgi.ebay.de/w...C_Pr4_PcNein__Stores
geht hier schon seit Tagen durch alle Gazetten !

Zwar ein Ausverkaufsangebot, aber zumindestens preislich kann ich mich an was ähnliches nicht erinnern.
Diese "Distinction-Line" Anlage hatte bis vor kurzem noch ´nen Listenpreis von rd. 1200,- EUR und wurde in der Presse durchgängig gut bewertetet. Nach Aussage eines mir bekannten Händlers wird sie von TEAC wegen "...zu kleiner Spanne bei zu guter Qualität..." vom Markt genommen, wurde wohl kein besonderer Verkaufserfolg damit produziert.

Ein Risiko ???
Halt problematisch wenn man streng nach Preis kaufen muß... da wirst Du für neue Geräte immer um irgendein Risiko wie Ausverkauf, Billig-Versandhandel, Postenverwertung aus Pleite oder oder oder... wohl nicht herumkommen !

ODER... Du kaufst halt doch preiswert & gebraucht !?
Vielleicht fällt mir dazu ja noch was ein

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
TSstereo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:59

Dualese schrieb:
Hallo Belegurth,

im Moment wohl das absolut "heißeste" Angebot aus dem Bereich Neu-Geräte / Neu-Anlage :
http://cgi.ebay.de/w...C_Pr4_PcNein__Stores
geht hier schon seit Tagen durch alle Gazetten !

Zwar ein Ausverkaufsangebot, aber zumindestens preislich kann ich mich an was ähnliches nicht erinnern.
Diese "Distinction-Line" Anlage hatte bis vor kurzem noch ´nen Listenpreis von rd. 1200,- EUR und wurde in der Presse durchgängig gut bewertetet. Nach Aussage eines mir bekannten Händlers wird sie von TEAC wegen "...zu kleiner Spanne bei zu guter Qualität..." vom Markt genommen, wurde wohl kein besonderer Verkaufserfolg damit produziert.

Ein Risiko ???
Halt problematisch wenn man streng nach Preis kaufen muß... da wirst Du für neue Geräte immer um irgendein Risiko wie Ausverkauf, Billig-Versandhandel, Postenverwertung aus Pleite oder oder oder... wohl nicht herumkommen !

ODER... Du kaufst halt doch preiswert & gebraucht !?
Vielleicht fällt mir dazu ja noch was ein

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


Stimmt, habe ich ganz vergessen. Vielleicht so:

http://www.hifi3000.de/assistant/hifi/user/index.php?page_id=404

http://www.hifi3000.de/assistant/hifi/user/index.php?page_id=498

Gruss
Thomas
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mrz 2005, 22:22
Erst einmal vielen Dank an euch, ihr seid eine große Hilfe!

Habe mir die Produkte im einzelnen angeschaut und werde dies morgen, mit einem ausgeruhten Geist (hoffentlich), noch einmal wiederholen. Interessanter eBay-shop, im überigen.

Neben den von euch genannten Produkten, was haltet ihr von

http://cgi.ebay.de/w...=7500107445&tc=photo

und

http://cgi.ebay.de/w...2005&item=7500103691

Sind das zwei empfehlenswerte Produkte?

Nochmals danke, und gute Nacht!
Dualese
Inventar
#8 erstellt: 14. Mrz 2005, 22:53
Hallo Belegurth...

Tja... das frage ich mich bei dem Preis des SONY auch schon die ganze Zeit, im Gegensatz zu der TEAC-Anlage habe ich dazu aber leider noch nie von ´nem Betroffenen was dazu gehört !?

Zu der MAGNAT.... lies mal hier in dem anderen Thread nach :
http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=171

P.S. Hoffe Post per PM ist angekommen !

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
TSstereo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Mrz 2005, 23:03

Belegurth schrieb:
Erst einmal vielen Dank an euch, ihr seid eine große Hilfe!

Habe mir die Produkte im einzelnen angeschaut und werde dies morgen, mit einem ausgeruhten Geist (hoffentlich), noch einmal wiederholen. Interessanter eBay-shop, im überigen.

Neben den von euch genannten Produkten, was haltet ihr von

http://cgi.ebay.de/w...=7500107445&tc=photo

und

http://cgi.ebay.de/w...2005&item=7500103691

Sind das zwei empfehlenswerte Produkte?

Nochmals danke, und gute Nacht!


Hi,
naja, beim Sony weis ich nicht so recht. Ich denke der kann vieles aber nichts so richtig gut.
Wäre nicht so mein Ding.
Nach meiner Meinung Sony "Massenware".

Gruss
Thomas
Ungaro
Inventar
#10 erstellt: 14. Mrz 2005, 23:10
Hallo TStereo!

War ziemlich schwer heute, aber letztendlich habe ich doch noch sinnvolle Beiträge von dir gefunden!


Nach meiner Meinung Sony "Massenware".


Volle Zustimmung!

MFG
Ungaro
TSstereo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 14. Mrz 2005, 23:15

Ungaro schrieb:
Hallo TStereo!

War ziemlich schwer heute, aber letztendlich habe ich doch noch sinnvolle Beiträge von dir gefunden! ....:prost
Ungaro


He,he Anton , von mir ist alles sinnvoll, kommt immer ganz darauf an von welchem Punkt man es betrachtet und was man mir für "Vorlagen" gibt.



[Beitrag von TSstereo am 14. Mrz 2005, 23:15 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2005, 23:25
Zu deinem Mordaunt Short LS Empfehlung würde ich sagen: SOFORT ZUSCHLAGEN!
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Mrz 2005, 10:13
Gut gut, vielen Dank

Eine vielleicht etwas nebensächliche Frage, aber dennoch: aufgrund meiner Wohnsituation (ja, ich habe Nachbarn ) werde ich wohl meine Anlage nicht laut aufdrehen können - es kommt also leises bis mittellautes Abspielen in Betracht. Sollte man das bei der Kaufentscheidung berücksichtigen? Ich nehme mal an, dass sich eine vernünftige Anlage auch bei geringeren Lautstärken auszahlt?

Dann wäre da noch die Frage, ob CDP-Verstärker-LS die typische Kette darstellen, d.h., ob das schwächste Glied hier die gesamte Leistung auf den Minimalwert herunterzieht, oder ob eine Komponente schon die wichtigste ist?

Ok... ich glaube das würde meinen Wissensdurst für heute befriedigen
fuz386
Stammgast
#14 erstellt: 15. Mrz 2005, 18:13

Belegurth schrieb:
Gut gut, vielen Dank

Eine vielleicht etwas nebensächliche Frage, aber dennoch: aufgrund meiner Wohnsituation (ja, ich habe Nachbarn ) werde ich wohl meine Anlage nicht laut aufdrehen können - es kommt also leises bis mittellautes Abspielen in Betracht. Sollte man das bei der Kaufentscheidung berücksichtigen? Ich nehme mal an, dass sich eine vernünftige Anlage auch bei geringeren Lautstärken auszahlt?


Man kann Geld für Qualität und für Pegel ausgeben. Wenn man beides will wirds teuer
Es hat schon Sinn, wenn die Boxen besser auflösen usw., dafür aber nicht so laut sind.

Je nach Hörabstand hast du vielleicht auch mit Kompaktboxen und ohne Subwoofer genug Bass
Wenn ja, kannst du dich ja einmal bei Kompaktboxen umschauen. In dieser Preisklasse sind kleine Boxen oft besser als große Standboxen



Dann wäre da noch die Frage, ob CDP-Verstärker-LS die typische Kette darstellen, d.h., ob das schwächste Glied hier die gesamte Leistung auf den Minimalwert herunterzieht, oder ob eine Komponente schon die wichtigste ist?


Das wichtigste sind eigentlich die Lautsprecher.
Allerdings können die auch keine Wunder vollbringen wenn die Cd schlecht aufgenommen ist oder der Verstärker sie nicht richtig betreiben kann.
Es ist also jede Komponente im System wichtig.

Am meisten gibt man am besten für die Boxen aus
Dann kommt der Verstärker
Und zum Schluss der CDp

Wobei es auf die richtige Mischung ankommt.
Am besten währe es, vor dem Kauf selbst zu hören.
Wichtig ist nämlich dass dir die Anlage gefällt und sonst nichts.
Wir helfen dir dabei das Richtige zu finden


Da du ja umziehst, würde ich mir Gedanken über einen weiteren sehr wichtigen Punkt machen: der Raumakustik.
Wenn das neue Haus noch nicht eingeräumt hat, hat man mehr Spielraum bei der Raumauswahl und Aufstellung der Lautsprecher.

mfg Philip

@TSstereo: ätsch, war schneller


[Beitrag von fuz386 am 15. Mrz 2005, 19:10 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Mrz 2005, 18:13

Belegurth schrieb:
Gut gut, vielen Dank

Eine vielleicht etwas nebensächliche Frage, aber dennoch: aufgrund meiner Wohnsituation (ja, ich habe Nachbarn ) werde ich wohl meine Anlage nicht laut aufdrehen können - es kommt also leises bis mittellautes Abspielen in Betracht. Sollte man das bei der Kaufentscheidung berücksichtigen? Ich nehme mal an, dass sich eine vernünftige Anlage auch bei geringeren Lautstärken auszahlt?

Genau so ist es!!!!


Dann wäre da noch die Frage, ob CDP-Verstärker-LS die typische Kette darstellen, d.h., ob das schwächste Glied hier die gesamte Leistung auf den Minimalwert herunterzieht, .............

Auch das ist 100% richtig. Auf die optimale Zusammenstellung kommt es an. Dies sollte unter Beachtung der technischen Gegebenheiten, dem Geldbeutel und unter Einbeziehung des persönlichen Geschmacks geschehen. Und genau DAS ist die Kunst sowie das Thema im Forum und DAS wonach wir (fast) alle streben.

Also lass Dir Zeit, hole Dir weitere Anregungen und ganz wichtig gehe Probehören. Dabei müssen es nicht immer Anlagen sein die finanziell in Frage kommen. Höre soviel wie möglich Probe, in Hifi Studios, Märkten (wenn das dort vernünftig geht) bei Bekannten und Freunden. Und Du wirst sehen, dass Du schnell herausfindest was Du möchtest und was nicht..............

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 15. Mrz 2005, 18:15 bearbeitet]
Quo
Inventar
#16 erstellt: 15. Mrz 2005, 20:57
Moin, nix für ungut Ungaro, aber mit den MS-LS wäre ich vorsichtig, wenn er sich für Magnat Vector 77 interessiert. Dann sollte er die MS vorher unbedingt hören ob`s gefällt.
TSstereo
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Mrz 2005, 21:00
@Philip, ok Du hast gewonnen, warst schneller

Aber das beweist auch, dass gute Beratung immer etwas mit Erfahrung zu tun hat, deswegen das fast identische Ergebnis

Gruss
Thomas
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 16. Mrz 2005, 10:47
Selten so ein gutes und nettes board erlebt (na gut, bin auch eher nicht so erfahren auf dem Gebiet ) - merci!

Neben privaten Angeboten, die mir bei gegebenen finanziellen Mitteln verlockend erscheinen, habe ich nächste Woche die Möglichkeit, bei einem Bekannten die Magnat Vector 77 mit einem Yamaha-Verstärker zu hören, CDp-Marke kenne ich jetzt nicht. Bin mal sehr gespannt was dabei rauskommt!
Dualese
Inventar
#19 erstellt: 16. Mrz 2005, 11:10
Hallo Belegurth,

durch von Thomas TSstereo vermeldeten Link bin ich auf die entsprechende Homepage von Hirsch + Ille gestoßen :
http://www.hifi3000.de/assistant/hifi/user/index.php?page_id=1

Da gibt´s unten links zum von Dir erwähnten Thema MAGNAT/YAMAHA ein ähnlich interessantes Angebot wie die TEAC-Anlage :
http://www.hifi3000.de/assistant/hifi/user/index.php?page_id=483
Summe der unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller 2219,- Euro...
Zum Set-Preis von 599.- Euro... ! ! !

Würde Dir gerne meine ONKYO-Kette verkaufen...
würde aber genauso gut verstehen, wenn Du bei "den" Angeboten ganz schnell zuschlägst !

Vielleicht fragst DU bei Hirsch + Ille mal nach wie lange die Angebote noch gelten !?
Sonst ist es auf einmal nach dem Probehör-Besuch bei Deinem Kumpel zu spät !?

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
TSstereo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Mrz 2005, 19:15

Belegurth schrieb:
Selten so ein gutes und nettes board erlebt (na gut, bin auch eher nicht so erfahren auf dem Gebiet ) - merci!

Neben privaten Angeboten, die mir bei gegebenen finanziellen Mitteln verlockend erscheinen, habe ich nächste Woche die Möglichkeit, bei einem Bekannten die Magnat Vector 77 mit einem Yamaha-Verstärker zu hören, CDp-Marke kenne ich jetzt nicht. Bin mal sehr gespannt was dabei rauskommt! :)


Mach das.Gehe Hören.

Ich denke auch, dass zuerst mal der Verstärker und die Boxen das Wichtigere sein sollten. Den Zuspieler kannst Du dann immer noch in aller Ruhe aussuchen. Villeicht investierst Du Dein Geld auch erst mal nur in Amp und LS. Dann bekommst Du mehr und bessere Qualität. Dazu erst mal einen "billigen" CDP aus ebay oder so. Gibts schon für 30-40 Euronen (Yamaha, JVC). Dann sparen und einen guten CDP kaufen. Und Du hast 2 Fliegen mit einer Klappe. Besseren Amp und LS und später Freude über eine neue "Anschaffung" und Verbesserung Deiner Anlage.
Im Ganzen dann eine hochwertigere Anlage.

Gruss
Thomas
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 17. Mrz 2005, 09:17
Ich werde mir die Geräte mal anhören - wenn es mir zusagt, ist das bei dem Angebot ja ne super Sache.

Noch eine Frage zur Raumakustik - das Zimmer ist natürlich nicht sooo gross (ist ja aber auch nicht für ewig, 2 Jahre vielleicht, daher will ich mir jetzt keine allzu kleinen Boxen kaufen nur um die in zwei Jahren wieder ersetzen zu müssen): Ich könnte die Vector 77 mit einem Abstand von etwas mehr als 30cm von der Wand aufstellen, eine davon fast in einer Ecke (die andere nahe der Zimmermitte) - Hörposition wäre im Normalfall wahrscheinlich so um 150cm von den Boxen entfernt, das Zimmer selbst hat 13,5qm.

Ist das erträglich, oder gehörts absolut verboten?
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 18. Mrz 2005, 10:18
Eine zur Raumakustik verwandte Frage vielleicht noch: bei der Zimmergrößte besteht bei Standlautsprechern ja sicherlich die Gefahr, dass es dröhnt - kann ich das mittels rumprobieren and Verstärker oder LS hinreichend regulieren, oder sind meine Möglichkeiten da eingeschränkt?
Dualese
Inventar
#23 erstellt: 18. Mrz 2005, 11:30
Hallo Belegurth...

Hatte gerade "Luft geholt..." um Dir zu antworten, da warst Du schon von selbst drauf gekommen

Nach allem was ich immer so höre & lese UND... leider auch nach meinen eigenen Erfahrungen, ist das bei Räumen deutlich unterhalb 20m² schon so´ne Sache mit Standboxen, zumal wenn der Raum dann noch quadratisch ist !

Mich hat eine 1½-jährige Odysse auf der Suche so im Endeffekt zu den KEF Q1 und jetzt zu den Nachfolgern QUADRAL Aurum 30 gebracht.

MIR... kommen jedenfalls in meinen 16 m² "Hör-Raum" keine Standboxen mehr rein, wenn ich auch zugeben muß daß ich bei der KEF XQ5 ganz kurz davor war sämtliche Prinzipien über Bord zu werfen... zumal ich sie als "Ausstellungs-Pärchen" für ´nen Preis jenseits von Gut & Böse hätte kriegen können !

Ich würde mir an Deiner Stelle lieber für 2 Jahre möglichst gut passende Boxen kaufen, anstatt daß Du Dich 2 jahre lang ärgerst und die Dinger dann kurz vor dem nächsten Umzug doch noch wegwirfst !?

Angebot Probe-Hörtermin steht immer noch...
Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 18. Mrz 2005, 11:37 bearbeitet]
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 18. Mrz 2005, 11:52
Na dann bin ich beruhigt dass ich noch gefragt habe! Stimmt schon, man sollte nicht immer versuchen dass zu hören was man hören möchte

In Frage kämen dann also Regallautsprecher, richtig? Mein Interesse liegt nach wie vor definitiv in einem Stereo-System, Surround-Sound kann ich nicht gebrauchen - ist dann zu den Lautsprechern ein Subwoofer zu empfehlen?

CDp und Verstärker muss ich doch nicht auf die Boxen abstimmen?

Und wie gesagt, wenn ich meine finanzielle Situation in einem besseren Überblick habe komme ich je nachdem auf dein Angebot zurück, wenn du dein System bis dahin noch nicht verkauft hast - danke!

P.S.: Wie sieht das hier mit Preisen aus? Ich habe ja das Gefühl, dass Regallautsprecher nicht unbedingt mit der Größe auch im Preis kleiner werden Gute Marken bis 300 Euro/ Paar?


[Beitrag von Belegurth am 18. Mrz 2005, 11:56 bearbeitet]
Quo
Inventar
#25 erstellt: 18. Mrz 2005, 20:33
Ganz Subjektiv; JM Lab 705/706 S , Wharfedale (wenn Du sie noch bekommst 70 Anniversary).
Dualese
Inventar
#26 erstellt: 18. Mrz 2005, 23:03
Hallo Belegurth,

will mir jetzt beileibe nicht selbst widersprechen ABER...

meine Kritik zum Thema "...Standboxen in kleinen Hörräumen..." richtete sich in Deinem Fall besonders gegen die anvisierte MAGNAT Vector 77 !

Ziemlich große "Donner-Bolzen" die als etwas schwer kontrollierbar gelten und alleine wegen ihrer 4 Ohm Nenn-Impedanz (wie sieht die ungünstigstenfalls aus ?) nach einem recht potenten AMP verlangen dürften

AUSSERDEM... fände ich es schade, wenn durch die gutgemeinte Beratung hier Deine Pläne auf den Kopf gestellt würden und Du von vorn anfangen müsstest !?

Die von Thomas @TSstereo benannten Mordaunt Short MS 904 sind ja wohl ein bedeutend "schlankeres" Kaliber und auch recht klein... Mod. @Ungaro war ja von dem Tip auch ganz angetan... und @Quo kennt sie ja wohl auch, frage doch bei den Dreien nochmal genauer nach !?

Ansonsten ist der Tip von @Quo schon richtig, vielleicht ergänzbar um die DALI Concept 2... Wharfedale Diamond 9.1... alternativ zur MS 904 evtl. auch die MS 902 als Regalbox und natürlich der "immergrüne" Tip KEF Q1... alles Boxen deutlich unter 300,- EUR die als Preis-Leistungsoptimum gelten.

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Mrz 2005, 10:46
Tut mir leid, dass ich die Raumgröße nicht schon vorher erwähnt habe - aber ich bin eben leider kein großer Hifi-Kenner (was nicht ist, kann noch werden)

Neben den von dir angesprochenen Boxen, wie sieht das mit den Canton LE 110-130 aus? Die sind finanziell ja auch zu bewältigen und relativ klein...
Dualese
Inventar
#28 erstellt: 20. Mrz 2005, 15:08
Hallo BG...

Du bist nicht zu beneiden !

DENN... aus Deiner Frage nach einer passenden Anlage wird jetzt die Suche nach den zur Raumgröße passenden LS-Boxen !?

Vor ´nem ähnlichen Problem stand ich ja vor kurzem auch, nachdem ich mir endlich mal meine Wunschanlage aus "neuen" Komponenten leisten durfte.

Ich hatte es nur deutlich einfacher, weil ich nunmal die KEF Q1 als optimale Preis-Leistungslösung an meiner ONKYO-Kette kannte.

Ich weiß daß Du in einem festen Preisrahmen bleiben musst, auch wenn meine anvisierte Auswahl darüber lag, hilft es Dir vielleicht trotzdem wenn Du mal in dem Thread nachliest in dem ich darüber berichtet und mit einigen sehr netten FORUMS-Kollegen die ganze Sache spez. auch zum Produkt KEF diskutiert habe !

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=146

http://www.hifi-foru...ack=1&sort=lpost&z=3

Das eine oder andere was ich zum "Grund-Charakter" der Boxen rausgefunden habe, lässt sicherlich Rückschlüsse auf die Fabrikate ganz allgemein zu, nach meinem Eindruck "bauen" die LS-Hersteller in dieser Beziehung nämlich gerne einheitlich.

Ansonsten... Einladung zum "Probe-Hörtermin" steht immer noch...
sogar die KEF Q1 sind noch da...

Grüße vom flachen Niederrhein und Gute Entscheidung wünscht...
Dualese
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 28. Mrz 2005, 18:21
Oh weh, tut mir leid, dass ich mich so lange nicht melden konnte - ich hatte ein Problem an meinem Laptop und einige diesbezügliche Sorgen. Aber jetzt bin ich wieder voll da

Auf meiner Suche nach den perfekten Boxen bin ich auch über Nubert gestolpert und konnte diese sogar bei einem Bekannten probehören (die NuBox 400) - dieser hat allerdings, da 15 Jahre älter und einem mehr als geregelten Einkommen auch ein deutlich größeres Zimmer zur Verfügung. Ich frage mich also, ob für die ca. 13qm (Laminatboden) die NuBox 400, also die kleinen Standboxen, in Frage kommen, oder ob ich eine Schublade tiefer zu den 380 oder 360 greifen sollte?

Vorausgesetzt, der Bass wäre mir aufgrund außenpolitischer Nachbarsbeziehungen zu laut, kann ich diesen effektiv am Verstärker regulieren, ohne dass es sich komplett schlecht anhört?

Mensch, ist diese Entscheidungsfindung schwer... Aber ich habe ja gute Beratung
Belegurth
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 29. Mrz 2005, 09:28
Zusätzliche Frage bzw. Unsicherheit: Ist die Basswiedergabe bei den 380ern auch ohne das doch recht kostspielige Bassmodul akzeptabel? Ich kann einen zu heftigen Bass sowieso nicht gebrauchen aufgrund meiner Wohnsituation, allerdings sollte er schon zu hören sein.
Dualese
Inventar
#31 erstellt: 29. Mrz 2005, 11:34
Hallo Belegurth,

Wird Dich wahrscheinlich kaum freuen, aber ich kritisiere Dich an dieser Stelle mal ganz kräftig

Das hat aus meiner Sicht nichts mehr mit "Wissensdurst" zu tun, sondern Du versuchst hier im FORUM die zu sammelnden Erfahrungen eines ganzen HiFi-Hobby-Lebens zu ersetzen.

Du hast Wünsche für ein 2000,- EUR Budget...
Du hast nur ein 500,- b. 600,- EUR Budget...
Du hast einen relativ kleinen Hörraum...
Du hast empfindliche Mitbewohner...

Dir dafür passende Lösungen aufzuzeigen...
haben schon alle hier angetretenen Berater ihr "Pulver verschossen"... aber Du fängst immer wieder mit irgendwas Neuem an, so wie jetzt mit den NUBERT Bass-Modulen

Anstatt mal irgendeinen Rat anzunehmen und von diesem Punkt aus konstruktiv weiterzumachen, drehst Du immer schneller "Pirouetten"... davon wird´s einem schwindelig und man verliert total die Übersicht !

Ich liefere Dir abschließend nochmal eine Empfehlungsliste, klinke mich damit aber aus der Sache aus und überlasse Dich Deinem schrecklichen Schicksal ... :

Mein persönlicher klanglicher "Dauerbrenner" - - - KEF Q1...
Qualitativ/klanglich irgendwie gleichzusetzen - - - DALI Concept 2...
Gleich danach in 3 Größen und preiswert - - - JMLab Corus 705 / 706 /707...
Gilt als Preis/Leistungs-Sieger "1a" - - - Wharfedale Diamond 9.1...
Nicht so bekannt, klanglich TOP, etwas teurer - - - Monitor Audio Bronze B1 / B2...

Von Canton gibt´s noch einige Modelle und die neuen MAGNAT Quantum Serien 5xx / 9xx sind auch nicht zu verachten !

ALLES LÖSUNGEN...
wo Du mit einem Paar ordentlicher stabiler Ständer dazu für zwischen 350,- und 400,- EUR eine sehr UNKRITISCHE Lösung gerade für kleinere Räume hinsichtlich Aufstellung und Raumakustik bekommst !

Und wenn es denn nun wirklich an BASS mangelt und die anderen Leute in Deiner WG alle "taubstumm" sind, kaufst Du Dir ´nen kleinen SUB dazu

Nach meinen Erfahrungen (nicht nur an meiner eigenen Anlage) gibt es keine qualitativ vergleichbare Lösung mit ordentlichen Standboxen, da musst Du dann schon den doppelten Preis anvisieren !

Google einfach mal, schau´ Dich bei bekannten Versendern (Regler, Hirsch+Ille, CS Musiksysteme usw.) und/oder in eBay um UND... letztendlich verkaufen auch die von mir immer wieder empfohlenen Händler wie Schluderbacher, BIG SCREEN oder Bendictus per Online-Shop mit Rückgaberecht !

Und wenn Du nunmal NUBERT möchtest... da ist das doch alles sowieso kein Risiko

Viel Glück beim weiteren Pirouetten drehen...
Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung für Stereosystem gesucht
blutrauschoffel am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  6 Beiträge
Stereosystem gesucht,350?,Beratung
Hypnoticworld am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
Beratung für ein Stereosystem
Jacob92 am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  46 Beiträge
Stereosystem gesucht
roitherkur am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  7 Beiträge
Beratung: Neues, erweiterungsfähiges, Stereosystem!
Sc|-|mid am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  28 Beiträge
Stereosystem für PC gesucht...
WhiteHawk am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  14 Beiträge
Stereosystem
CyberAce am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  32 Beiträge
Stereosystem
Kymcodriver am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  8 Beiträge
Stereosystem fürs Wohnzimmer gesucht
Awesome_Face am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  3 Beiträge
Stereosystem für 400-600? gesucht!
Maddin1988 am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Wharfedale
  • KEF
  • Mordaunt Short
  • Dali
  • JBL
  • Quadral
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442