Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Bezeichnung:Der Echte Hi-End`er!

+A -A
Autor
Beitrag
FreddieMercury
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Feb 2008, 13:25
Ich möchte Euch fragen,was Euer Meinung nach ein "Echter HiEnder" ist.
Es geht immer nur um Musik und den Genuss Musik geniessen zu können.Ich denke so:
Ein HiEnd`er ist auch jemand,der eine 600€ Anlage hat,stets aber immer versucht das Beste aus seinen finnziellen Möglichkeiten auszuschöpfen!Jemand mit einer 10.000€ Anlage ist lange noch kein HiEnder,wenn er 1x im Monat vor der Anlage sitzt und NIE den Wunsch hat zu optimieren,zu vergleichen und zu verändern.
Wichtig ist auch irgendwan mal zu sagen:JA,jetzt habe ich es erreicht,jetzt höre ich Musik undnicht nurlebenslang nur zu kaufen,zu verglichen und zu testen:Eines Tages sollte man sagen : SCHLUSS!Ich habe es erreicht!Jetzt höre ich nur noch Musik!
Es hängt immer davon ab, was einer im Kopf hat,seine Ideen,Wünsche und Spaß am HiFi/HiEnd.
HiEND ist nur ein WORT/eine Bezeichnung.
Ich bezeichne es mit DER GENIESSER.Jemand,der Musik bewußt erleben kann,sich emotinal vertiefen kann.
Jemand,der seine Anage liebt,jemand bei dem Musik der Enspannung dient.
NF-Kabel für 600€!?!?Nei,ein HiEnder kann ein 70€ Kabel haben,seine Anlage immer optimieren durch Aufstellung,LS Verschiebung,Tuningmassnahmen ohne abei Musik zu vergessen,der SIE IST DAS WICHTIGSTE bei der ganze HIEND-SACHE!
Die Musik und der GENUSS sie zu erleben,sie zu spüren!
RoA
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2008, 13:32
D.h. ein High-Ender hat sein Ziel schon erreicht, während ein Open-Ender noch auf der Suche ist. Dem Low-Ender ist das dagegen alles egal.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Feb 2008, 13:37
Richtig.

Mir geht es um Musik. die Anlage ist für mich nur ein Werkzeug, Mittel zum Zweck.
Ich habe weder Lust noch Zeit, ständig an ihr herumzuexperimentieren.

Meine Anlagen arbeiten und spielen so, wie es mir gefällt und ich es will. Und solange sie das machen, lasse ich sie in Ruhe.

Meiner Meinung nach bleibt beim ständigen herumprobieren, experimentieren, ver(schlimm)bessern eins auf der Strecke:

Der Musikgenuss. Denn eigentlich will ich doch nur eins: Musik hören.

Wenn ich Elektronikspielereien machen will, kaufe ich mir einen Experimentierbaukasten.


[Beitrag von piccohunter am 18. Feb 2008, 13:38 bearbeitet]
ft/o8
Inventar
#4 erstellt: 18. Feb 2008, 14:48
Nun.
Schon im Nachbarthread wird der Frage nachgegangen was für jeden Einzelnen High End bedeutet.
Und auch dort fand sich nach zig Seiten des Zusammentragens vieler Aspekte kein schlüssiges zufriedenstellendes Fazit.
Wenn schon der Begriff High End so unterschiedlich interpretiert wird, wie mag man dann erst den sog. High Endler in eine Schublade stecken wollen.

Es mag sein, dass es Menschen gibt die in erster Linie an den Geräten als solchen interessiert sind und die das Hören, deren Zweck, die Sache eigentlich dienen soll,darüber vergessen.

Mag sein.

Dafür werde ich sie aber nicht als High Endler difamieren wollen.
Denn, wie sagt man so schön: Jedem Tierchen sein Plesierchen.

Der Eine verpulvert sein Geld in Tonträger der Andere in Kabel.
Und jeder hat für sich seinen eigenen persönlichen Spass dabei.

Die frage als solche ist ja folgende:

Kann und darf man überhaupt pauschaliesieren?
Vieleicht ist die Welt nicht nur ein Entweder oder sondern ein sowohl als auch.


[Beitrag von ft/o8 am 18. Feb 2008, 14:49 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#5 erstellt: 18. Feb 2008, 14:50
Der echte "HiEnder" "schießt sich" sein "HiEnd" für einen zweistelligen Eurobetrag "in der Bucht".

BB
Greenslow
Stammgast
#6 erstellt: 18. Feb 2008, 14:57
Ein Hi-End`er strebt meiner Meinung nach Perfektion. Perfektion bedeutet das Streben nach Besserem.
Also ist es eine reine Ansichtssache ob man weiter nach Perfektion strebt oder es irgendwann genug ist.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Feb 2008, 15:02

Greenslow schrieb:
Ein Hi-End`er strebt meiner Meinung nach Perfektion. Perfektion bedeutet das Streben nach Besserem.
Also ist es eine reine Ansichtssache ob man weiter nach Perfektion strebt oder es irgendwann genug ist.


Da Perfektion nunmal aufgrund der blöden Naturgestze nicht zu erreichen ist...
Wolfgang_K.
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2008, 17:04
Ich bin mit meiner "High-End-Anlage" jetzt an einem Punkt angelangt, wo ich mir denke - das ist das Ende aller meiner Hifi-Ambitionen. Ich bin damit mehr als zufrieden, daß ich mal solche Komponenten besitzen werde, hätte mir nie träumen lassen. Ich wüßte auch nicht was ich an meiner Anlage noch verbessern könnte - ohne zum Voodoo abzudriften.

Ich habe meine "High-End-Anlage" auch gebraucht bekommen, das war nicht wirklich billig (im Sinne von Geiz ist geil) aber angesicht der erstandenen Qualität doch noch günstig...
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Feb 2008, 23:24
Ich will einfach nur Musik hören... mit Geräten, die mir Spass machen und mir auch optisch gut gefallen.

Also bin ich jetzt auch schon High Ender oder "nur" HiFiist...
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Feb 2008, 23:35
Ohhhhh,noch ein Thread. Ich traue meinen Augen nicht, alles dreht sich um Highend, dass ist ja ein richtiger Trend geworden

Highend ist Genuss pur, der eine hört seine Musik und der andere bastelt und optimiert.

Man wir Highend wohl nie richtig definieren können.

Greetz Willy
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Feb 2008, 23:36

Willy_Brandt schrieb:
Ohhhhh,noch ein Thread. Ich traue meinen Augen nicht, alles dreht sich um Highend, dass ist ja ein richtiger Trend geworden

Highend ist Genuss pur, der eine hört seine Musik und der andere bastelt und optimiert.

Man wir Highend wohl nie richtig definieren können.

Greetz Willy


Stimmt.
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Feb 2008, 23:41
Ich kann so langsam kein Highend mehr lesen, das wird zuviel
Wir haben doch schon einen sehr schönen Thread, dieser läuft genau auf das gleiche raus


Greetz Willy
hal-9.000
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2008, 23:45
Fragt mal Fidi
piccohunter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Feb 2008, 08:42

NewNaimy schrieb:
Ich will einfach nur Musik hören... mit Geräten, die mir Spass machen und mir auch optisch gut gefallen.

Also bin ich jetzt auch schon High Ender oder "nur" HiFiist... :?


Ist doch sch....egal, was Du bist oder wie andere Dich nennen, solange DU Spaß an der Musik hast.
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Feb 2008, 08:48

NewNaimy schrieb:
Ich will einfach nur Musik hören... mit Geräten, die mir Spass machen und mir auch optisch gut gefallen.

Also bin ich jetzt auch schon High Ender oder "nur" HiFiist... :?


Lieber NewNaimy, warum solltest Du kein Highender sein?

Du hast spass an der Musik und das ist das wichtige, das darf man nicht von seiner Anlage abhängig machen

Sind wir nicht alle ein bischen bluna
storchi07
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Feb 2008, 09:18
high end viel zu inflationär genutzt

premium quality in anlage, aufnahme und raum. that rules !
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Feb 2008, 10:03

storchi07 schrieb:
high end viel zu inflationär genutzt

premium quality in anlage, aufnahme und raum. that

rules ! :D


Dito
Magnuson
Stammgast
#18 erstellt: 19. Feb 2008, 12:42
Ein HighEnder ist für mich eine Person, die eine Anlage möchte, die jeder Hörsituation gewachsen ist. Das bedeutet eine Anlage mit entsprechend Tiefgang, bei der hohe Pegel verzerrungsarm möglich sind, die Stereoabbildung akkurat ist und auch das Ambiente stimmig ist. Im Prinzip eine Anlage verwirklicht, die in gewisser Objektivität keine Wünsche mehr offen läßt.


Ein HiEnd`er ist auch jemand,der eine 600€ Anlage hat,stets aber immer versucht das Beste aus seinen finnziellen Möglichkeiten auszuschöpfen!


Von dem her kann ich dem Satz nicht zustimmen. Eine Person die sich Gedanken macht um das "wie?" beim Musikhören ist für mich ein Hifi-Fan, zum Highend gehört aber die finanzielle Ausstattung, neben Wissen, auch dazu.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Feb 2008, 12:52

Magnuson schrieb:



Ein HiEnd`er ist auch jemand,der eine 600€ Anlage hat,stets aber immer versucht das Beste aus seinen finnziellen Möglichkeiten auszuschöpfen!


Von dem her kann ich dem Satz nicht zustimmen. Eine Person die sich Gedanken macht um das "wie?" beim Musikhören ist für mich ein Hifi-Fan, zum Highend gehört aber die finanzielle Ausstattung, neben Wissen, auch dazu.


Gerade wenn eine Person wirklich über WISSEN verfügt, wird sie erkennen, das aus klanglichen Aspekten in den meisten Fällen eine besonders hohe finanzielle Ausstattung nicht notwendig ist.
DJ_Bummbumm
Inventar
#20 erstellt: 19. Feb 2008, 12:52

Magnuson schrieb:
Das bedeutet eine Anlage mit entsprechend Tiefgang, bei der hohe Pegel verzerrungsarm möglich sind,

Wenn ich ein Highender sein möchte, MUSS ich demnach hohe Pegel hören - ob es mir gefällt oder nicht?

In deinem Definitionsversuch gehst du gar nicht auf die Punkte "Optik" und "Haptik" ein, die u.U. eine größere Rolle spielen als die Qualität der Musikwiedergabe bzw. "Klang". Ein Gerät mag endgültig defekt sein und dennoch immer noch ein optischer und haptischer Leckerbissen.

BB
Audire500
Stammgast
#21 erstellt: 19. Feb 2008, 13:27
"HIGH-END" ist ein Begriff der sich in der heutigen Zeit nicht mehr eindeutig definieren läßt.
Der Begriff hatte Ende der 70er noch eine eindeutige Bedeutung als z.B. die Amis (z.B. Threshold, Mark Levinson u.s.w.) mit ihren Verstärkern über den großen Teich kamen, es wurden superteure Laufwerke (Oracle, Goldmund usw)entwickelt, es gab riesige Lautsprecher (z.B. Infinity Reference Standard, Beverigde - Elektrostaten, Magnepan - Tympany u.s.w.)und selbst ein Nakamichi Dragon war High-End. Die Bedeutung lag also in der Entwicklungsstufe: High End = Höchste Stufe!
Nelson Pass, Arnie Nudell z.B. auch ein Dieter Burmester sind für mich High-Ender, also die Leute die die Geräte entwickeln, und nicht der Besitzer solcher Geräte!
In der heutigen Zeit wird der Begriff geradezu inflationär, meist aus Unwissenheit, teils als Überschätzung angebracht.
Jeder kann und darf diesen Begriff für sich selbst interpretieren z.B. einen Thorens 320 als High-End zu bezeichnen oder stinknormale Massenvollverstärker die auch bei Ebay als High-End bezeichnet werden.
Für mich persönlich ist der Begriff wertlos geworden, wenn ich High-End sehen will schmöckere ich in meinen alten HiFi-Exclusiv Zeitschriften.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Feb 2008, 13:57
Ich halte von dem Begriff "High End" auch nichts. Es gibt nur Geräte, die die ihnen gestellte Aufgabe zufriedenstellend bewerkstelligen, und Geräte, die das nicht können.

Für viele ist doch schon jedes Gerät "High End", das älter als 10 Jahre ist, einen Metalldrehknopf und -front hat und auch noch funktioniert


[Beitrag von piccohunter am 19. Feb 2008, 17:20 bearbeitet]
RoA
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2008, 14:42

Audire500 schrieb:
"HIGH-END" ist ein Begriff der sich in der heutigen Zeit nicht mehr eindeutig definieren läßt.
Der Begriff hatte Ende der 70er


Wann wurde der Begriff eigentlich erfunden bzw. seit wann ist er in aller Munde? Doch sicher nicht seit Ende der 70er, eher 10 Jahre später. Da vergab die Stereo nur 3 Sterne, die aber auch gesondert für High-End. Ich kann mich noch an einen Testbericht erinnern, in dem der Celestion 3 drei High-End-Sterne verliehen wurden, obwohl die Box gerade mal 200 Euro kostete. Das waren noch Zeiten.
Amin65
Inventar
#24 erstellt: 19. Feb 2008, 16:28

RoA schrieb:

Wann wurde der Begriff eigentlich erfunden bzw. seit wann ist er in aller Munde? Doch sicher nicht seit Ende der 70er, eher 10 Jahre später.


Doch, ich denke, er stammt etwa aus der Zeit der End-70er und wurde dann sehr schnell zu einem Marketing-Begriff.
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 19. Feb 2008, 17:59

Amin65 schrieb:

RoA schrieb:

Wann wurde der Begriff eigentlich erfunden bzw. seit wann ist er in aller Munde? Doch sicher nicht seit Ende der 70er, eher 10 Jahre später.


Doch, ich denke, er stammt etwa aus der Zeit der End-70er und wurde dann sehr schnell zu einem Marketing-Begriff.


Ich glaube es war anfang der 80ger Jahre

Bin mir aber auch nicht sicher.
RoA
Inventar
#26 erstellt: 19. Feb 2008, 18:05
Der von mir zitierte Artikel war in der Ausgabe 10/88, also einigen wir uns auf Mitte der 80er.
Magnuson
Stammgast
#27 erstellt: 19. Feb 2008, 21:00

DJ_Bummbumm schrieb:

Magnuson schrieb:
Das bedeutet eine Anlage mit entsprechend Tiefgang, bei der hohe Pegel verzerrungsarm möglich sind,

Wenn ich ein Highender sein möchte, MUSS ich demnach hohe Pegel hören - ob es mir gefällt oder nicht?
BB


Niemand sagt etwas von muss, aber sofern ich eine Anlage möchte, die mit jeder Musik/Hörsituation zurecht kommen soll, dann sind hohe Pegel ein Aspekt der Wiedergabe


piccohunter schrieb:
Gerade wenn eine Person wirklich über WISSEN verfügt, wird sie erkennen, das aus klanglichen Aspekten in den meisten Fällen eine besonders hohe finanzielle Ausstattung nicht notwendig ist.


Wieviel schlussendlich nötig ist will ich nicht genau beziffern, aber mit 600 Euro (wie vorgeschlagen) sind weder 20 HZ noch Pegel jenseits von 100 DB verzerrungsfrei möglich.


DJ_Bummbumm schrieb:
n deinem Definitionsversuch gehst du gar nicht auf die Punkte "Optik" und "Haptik" ein, die u.U. eine größere Rolle spielen als die Qualität der Musikwiedergabe


Ich würde auch eine aktive Studiomonitor Anlage, bei der die Haptik nebensache ist, als HighEnd bezeichnen. Wenn man Haptik als Definitionspunkt nehmen würde, dann würde mir persönlich zuviel rausfallen. Ich denke wichtiger ist ein Raum der eine wohlfühl Atmossphäre erzeugen kann.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Feb 2008, 00:18

Magnuson schrieb:



piccohunter schrieb:
Gerade wenn eine Person wirklich über WISSEN verfügt, wird sie erkennen, das aus klanglichen Aspekten in den meisten Fällen eine besonders hohe finanzielle Ausstattung nicht notwendig ist.


Wieviel schlussendlich nötig ist will ich nicht genau beziffern, aber mit 600 Euro (wie vorgeschlagen) sind weder 20 HZ noch Pegel jenseits von 100 DB verzerrungsfrei möglich.



Das stimmt, aber dafür brauche ich auch kein High-End, sondern einfach eine gute, aber bezahlbare kleine PA.

Ausserdem definiert sich guter Klang nicht in verzerrungsfreien 20 Hz bei 100 dB
omulki
Stammgast
#29 erstellt: 20. Feb 2008, 02:52
Hi Magnuson,

Magnuson schrieb:

aber mit 600 Euro (wie vorgeschlagen) sind weder 20 HZ noch Pegel jenseits von 100 DB verzerrungsfrei möglich.

doch, ich denke schon.
Das müsste doch mit einem beliebig alten CD-Player (1€) und einem gebrauchten KH (599€) irgendwie machbar sein oder nicht?

Grüße,
Oliver.
HerEVoice
Stammgast
#30 erstellt: 20. Feb 2008, 06:07
Hi


Audire500 schrieb:

Für mich persönlich ist der Begriff wertlos geworden, wenn ich High-End sehen will schmöckere ich in meinen alten HiFi-Exclusiv Zeitschriften


Für mich ebenso und eher negativ besetzt. Schmökere noch gerne in denen des Jahrganges ´94 von denen ich die für mich wichtigsten als einzige Publikation noch aufgehoben habe.
Allen voran die Ausgabe 10 und darin den "legendären"? Messebericht von JE, der auf die Messe ´94 und High Ender als solche eingegangen ist. Ist im übrigen auch eine brauchbare Definition des Begriffes High End enthalten. Hat mMn. an Aktualität nicht wesentlich verloren und spiegelt meine Sicht der Szene, die ich allerdings schon etliche Jahre vor ihm verinnerlichte, zum Großteil wieder. Wobei ich allerdings nicht weis wie lange schon diese Einstellung in ihm reifte/gährte. Wird ihm wohl auch schon längere Zeit sauer aufgestoßen sein. Für mich der beste Jahrgang, hat leider nur dieses Jahr überlebt. Hifi Exclusiv ging endgültig unter und wie schon mal gehabt in Stereo über, die dann schon in der ersten, folgenden Ausgabe, nichts besseres zu tun hatte als den Versuch zu unternehmen die "Wogen zu glätten" und einem kritisierten den Raum ließen von der "Ernsthaftigkeit" der Musik zu faseln. Merkwürdiges Musikverständnis.
Um zurück zu kommen: High End/er ist/sind für mich überwiegend negativ besetzt und obwohl meine Kette vielleicht ein Stück High End darstellt möchte ich mich diesen nicht zugehörig fühlen. Ein Stück weit "durchgeknallt" bin ich wohl auch, aber nicht vollends. Tschuldigung.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 20. Feb 2008, 06:27 bearbeitet]
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 20. Feb 2008, 07:56
Ich möchte mich auch von den durchgeknallten Highender distanzieren.

Für mich hatte der Begriff Highend von 88 bis ca 96 eine Bedeutung. In dieser Zeit kamen die schönsten Geräte auf dem Markt, wie zB meine Onkyo M-5590 oder meine Vulkan.

Das waren noch schöne Zeiten
Wenn ich noch an die schöne Yamaha M2 zurück denke, dass war noch Qualität Die kam aus der Zeit, da hat der Chinese noch eine Materialschlacht geführt und ordentliche Produkte gebaut, diese Endstufe kostete 1984 2700DM.

Heute müsste man für das gleiche Produkt mit der Überschrift "Der Bolide! Yamaha M2 Highend" UVP 4999€
bezahlen.

Das Thema Highend hat heute leider einen öden Beigeschmack

Greetz Willy
Magnuson
Stammgast
#32 erstellt: 20. Feb 2008, 09:18

piccohunter schrieb:

Magnuson schrieb:



piccohunter schrieb:
Gerade wenn eine Person wirklich über WISSEN verfügt, wird sie erkennen, das aus klanglichen Aspekten in den meisten Fällen eine besonders hohe finanzielle Ausstattung nicht notwendig ist.


Wieviel schlussendlich nötig ist will ich nicht genau beziffern, aber mit 600 Euro (wie vorgeschlagen) sind weder 20 HZ noch Pegel jenseits von 100 DB verzerrungsfrei möglich.



Das stimmt, aber dafür brauche ich auch kein High-End, sondern einfach eine gute, aber bezahlbare kleine PA.

Ausserdem definiert sich guter Klang nicht in verzerrungsfreien 20 Hz bei 100 dB ;)


Es ging ja darum, wie sich ein "Highender" sinnvoll definieren lässt, um diesen zum Beispiel vom normalen Hifi-Fan abzugrenzen. Ich würde sagen, "guter" Klang ist problemlos mit 1000 Euro realisierbar. Aber eine solche Anlage wird nunmal mehr oder weniger schnell ihre Grenzen stoßen. Ein "Highender", nach meiner Definition, möchte diese Grenzen möglichst weit nach hinten schieben. Das heißt für mich beim Tiefgang, das nicht bei 50 Herz die untere Grenzfrequenz anfängt, sondern eben erst bei 20 HZ (für die Orgelkonzerte ) und beim Pegel sollten mindestens 100 DB verzerrungsfrei (Klirr >1 %) über den ganzen Frequenzbereich möglich sein.

Wenn man einfach sagen würde, da wo es gut klingt ist HighEnd, dann braucht man diesen Begriff nicht, den gut Klingen tut vieles



omulki schrieb:
Hi Magnuson,


Magnuson schrieb:


aber mit 600 Euro (wie vorgeschlagen) sind weder 20 HZ noch Pegel jenseits von 100 DB verzerrungsfrei möglich.


doch, ich denke schon.
Das müsste doch mit einem beliebig alten CD-Player (1€) und einem gebrauchten KH (599€) irgendwie machbar sein oder nicht?

Grüße,
Oliver.


Bei dieser Anlage müßte man sich die Musik herbeiträumen


[Beitrag von Magnuson am 20. Feb 2008, 09:20 bearbeitet]
egtop
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Feb 2008, 09:45
Hallo miteinander,

HiEnd ist wohl die Reproduktion von Tönen in gleichem Frequenzgang und Klangbild so wie sie entstanden sind.

Wenn ich das gesprochene Wort oder den gespieletn Ton nicht mehr von dem der von der Anlage kommt unterscheiden kann habe ich das hohe Ende erreicht.

Falls die Anlage es nicht bringt...
hilft Alkohol.
Je mehr man davon trinkt desto weniger kann man das Original von der Reproduktion unterscheiden.

Gruß Egtop
Wolfgang_K.
Inventar
#34 erstellt: 20. Feb 2008, 11:24
Ich würde sogar soweit gehen und behaupten dass die Bandmaschinen von ReVox auch kein High-End sind - die Dinger sind halt nur robust und klingen gut....

Genauso bei Thorens... Der TD 320 MKIII ist ein guter Plattenspieler aber High-End???

Die meisten verbinden doch mit High-End teures unbezahlbares Hifi-Ambiente. Und die Fachpresse ist doch auf diesen Zug auch aufgesprungen. Der Klang spielt doch eigentlich bei diesen Diskussionen eine untergeordnete Rolle - hauptsache die Kiste sieht gut und teuer aus...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Feb 2008, 11:35

Wolfgang_K. schrieb:
Der Klang spielt doch eigentlich bei diesen Diskussionen eine untergeordnete Rolle - hauptsache die Kiste sieht gut und teuer aus...


genau das bringt den Begriff High End für mich auf den Punkt
azurdebw
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 20. Feb 2008, 11:38
Moin.
1. Wenn es unbezahlbar wäre, würde kein Preis dranstehen. Oder?
2.Ein tonales, von Menschen erzeugtes Ereignis, gleich welcher Art, läßt sich mit technischen Mitteln NIE 100% repruduzieren. Oder?
Wir nähern uns dem zwar immer weiter an, werden es aber nicht hinkriegen. zu welchem Preis auch immer. Oder?
Und das ist gut so!
Wolfgang_K.
Inventar
#37 erstellt: 20. Feb 2008, 11:46
Beispiel an der Uhrenindustrie: da werden Marken wie Rolex, Glashütte, etc in den Luxusblättchen hochgejubelt, aber andere Firmen die wie Junghans gute Uhren zu bezahlbaren Preisen anbieten, laufen unter ferner liefen...

Dual, ReVox, Thorens, NAD, Cambridge etc. haben doch ungleichlich viel mehr Charme als die meisten völlig überteuerten Produkte auf dem High-End-Markt. Für mich bedeutet High-End gute Verarbeitung, ein für mich guter Klang und vor allem kein überflüssiger technischer Schnickschnack. Und diese Geräte sollten für den Musikliebhaber auch bezahlbar sein....

High-End ist aber auch eine Zeitlosigkeit der Gerätschaften - dass sich von modischen Strömungen freihält.
Magnuson
Stammgast
#38 erstellt: 20. Feb 2008, 12:06
Hallo Wolfgang,

finde deine Ansichten zutreffend.


Der TD 320 MKIII ist ein guter Plattenspieler aber High-End???


Ich denke für sich alleine kann noch nichts HighEnd sein, aber sofern dieser Plattenspieler in einer Kette seine Aufgabe dahingehend erfüllen kann, dass die Kette in keiner Hörsituation überfordert ist, dann ist sie sicher auch HighEnd.

Die größten Anforderungen stehen sicher Raum und Lautsprecher gegenüber, der Rest darf mehr oder weniger dem HighEnd nicht hinderlich sein.

Von dem her, nicht jede tolle Anlage, die gut klingt, muss man gleich als Highend brandmarken. Und HighEnd muss sicherlich auch nicht jedermanns Ziel sein. Ich persönlich möchte eine gut funktionierende (klingende) Hifi-Kette haben, zu HighEnd fehlt mir eindeutig die dafür nötige Ambition. Trotzdem begeistern mich HighEnd Anlagen. Am gelungensten sind für mich die Anlagen in der sich Funktionalität und Ästhetik die Hand reichen.
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 20. Feb 2008, 12:26
Das Wort/Begriff Highent steht eigentlich für gar nichts mehr da.

Wie wollen wir es nennen" Missbrauch der Industrie " um den Kunden an der Nase herumzuführen, damit er das Produkt teurer kauft?

Wollen wir es einen "Marketing Gag" nennen?

mir fallen sofort Hunderte von Sachen ein, das würde gar kein Ende mehr nehmen!

Wie oben mit dem Thorens-Plattenspieler schon erwähnt wurde kann man von Qualität sprechen, genauso wie bei der Revox Bandmaschiene

Wenn ich einen CD-Player mit einem Super Gehäuse und ansprechendem Design kaufe, dann ist es noch lange kein Highent, sondern ein für mich ansprechendes gerät was meinen Geschmack trifft.
Wenn der Player gute technische Werte hat, dann ist es auch kein Highent, sondern eine Weiterentwicklung mit guten Parametern. Ob man dieses tatsächlich alles raushört, das muss jeder selbst für sich entscheiden
Wenn die Mechanik sehr stabil aufgebaut ist und das Gerät eine lange Lebenserwartung aufweist, dann ist das auch kein Highend, sonder einfach nur solide Verarbeitung/Qualität.

So sehe ich das.

Greetz Willy


[Beitrag von Willy_Brandt am 20. Feb 2008, 13:01 bearbeitet]
egtop
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Feb 2008, 12:44
wenn ich so die Beiträge lese frage ich mich wirklich....

Ich will es mal so ausdrücken -
wenn hier jemand schreibt warum soll ich das Geld für einen z.b. Audi A6 ausgeben wenn doch der Ford K auch 4 Räder hat und mich genausoschnell in die Kneipe nebenan bringt....


hat der Schreiber schon irgendwie recht.
Aber nur irgendwie.

Gruß Egtop
piccohunter
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 20. Feb 2008, 12:53

egtop schrieb:
wenn ich so die Beiträge lese frage ich mich wirklich....

Ich will es mal so ausdrücken -
wenn hier jemand schreibt warum soll ich das Geld für einen z.b. Audi A6 ausgeben wenn doch der Ford K auch 4 Räder hat und mich genausoschnell in die Kneipe nebenan bringt....


hat der Schreiber schon irgendwie recht.
Aber nur irgendwie.

Gruß Egtop


Zwischen diesen beiden Wagen gibt es SPÜRBARE Qualitäts-Unterschiede, selbst als Fahrgast mit verbundenen Augen. Es gibt aber auch Fahrzeuge, die eklatante Preisunterschiede aufweisen, von der gebotenen objektiven Qualität aber keinen spürbaren Unterschied haben. So müsste der Vergleich aussehen.
egtop
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Feb 2008, 13:06
hallo piccohunter,

bei Autos versteht man keinen Spass
dan versuch ich es mal so.

Ein HiEnder ist wohl wie ein Sportler.
Nehmen wir einen Radfahrer.

Der feilt an sich selbst, an seiner Nahrung, an seinem Blut an seiner Ausstattung.

Wenn er die Möglichkeit hat ein Fahrad zu kaufen welches noch 5g leichter ist als sein altes und damit den Erfolg sieht, wird er es tun.
Ein Echter HiEnder halt.

Nur für den Fall das Fragen kommen - mein Fahrad wiegt mindestens 14Kg und ist wirklich toll

Gruß Egtop
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 20. Feb 2008, 13:10

egtop schrieb:
hallo piccohunter,

bei Autos versteht man keinen Spass
dan versuch ich es mal so.

Ein HiEnder ist wohl wie ein Sportler.
Nehmen wir einen Radfahrer.

Der feilt an sich selbst, an seiner Nahrung, an seinem Blut an seiner Ausstattung.

Wenn er die Möglichkeit hat ein Fahrad zu kaufen welches noch 5g leichter ist als sein altes und damit den Erfolg sieht, wird er es tun.
Ein Echter HiEnder halt.

Nur für den Fall das Fragen kommen - mein Fahrad wiegt mindestens 14Kg und ist wirklich toll

Gruß Egtop



OHNE WORTE
dobro
Inventar
#44 erstellt: 20. Feb 2008, 13:45
Hallo,

für mich ist High End gefühlte und gehörte Qualität.

Das hat leider auch etwas mit Geld zu tun, oft auch sehr viel Geld, denn Qualität ist für jeden etwas anderes - was dem einen sein Krell, ist dem anderen vielleicht ein großer Denon.

Die Liga ist für mich finanziell unattraktiv. Da ist mir das "gesunde" Preis-/Leistungsverhältnis der Mittelklasse lieber, denn mir ist die Investition in Medien und in meine Familie wichtiger.

Gruß
Peter
egtop
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 20. Feb 2008, 13:48
Hallo Willy_Brandt,


Wer einen Engel sucht und nur nach den Flügeln schaut, der braucht sich nicht zu wunder, wenn der eine dumme Gans mit nach Hause bringt!


Wir verstehen uns

Gruß Egtop
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 20. Feb 2008, 13:51

egtop schrieb:
Hallo Willy_Brandt,


Wer einen Engel sucht und nur nach den Flügeln schaut, der braucht sich nicht zu wunder, wenn der eine dumme Gans mit nach Hause bringt!


Wir verstehen uns

Gruß Egtop


Sag ich doch
dobro
Inventar
#47 erstellt: 20. Feb 2008, 14:18
Hallo nochmal,

ich kann mich noch gut an eine Stereo-Ausgabe erinnern, in der seinerzeit der Grundig Fine Arts 905 und ein AR-07 (glaube ich) getestet wurden. Der Fine Arts unter den "Normalos" und der AR unter den "High Endigen" Geräten. Beide bekamen 3 Sterne und damit ein Excellent.

Ich habe seinerzeit die Zeitschrift Stereo angeschrieben, was dieser Unsinn nun solle und ob der AR nun deshalb besser sei als der Grundig, weil er im High-End-Teil seinen Platz gefunden hat. Ich bin froh, dass Stereo sich alsbald von dieser Trennung verabschiedet hat.

Der Begriff High End hat längst verloren, was in den 80ern darunter verstanden wurde. Ich verstehe darunter das von mir oben bereits beschriebene - die Medien und viele andere (vor allem ebay-Verkäufer) mögen inzwischen anders darüber denken.

Gruß
Peter
aloitoc
Inventar
#48 erstellt: 20. Feb 2008, 15:54
ich finde es immer lustig dass sich Leute um den Begriff HighEnd "streiten" die meilenweit davon entfernt sind jemals so viel Geld dafür ausgegeben zu haben oder ausgeben wollen dass sich dieser Begriff /durchaus von Marketing/Hersteller Seite) auf sie anwenden lässt

Ich bin keiner und will auch nicht so genannt werden und überhaupt habe ich keinen Bock dauernd in Kategorie geschoben zu werden oder eine für irgendwas zu finden.

Nur meine Meinung, ich hoffe ich bin niemanden zu Nahe getreten
Willy_Brandt
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 20. Feb 2008, 16:00

aloitoc schrieb:
ich finde es immer lustig dass sich Leute um den Begriff HighEnd "streiten" die meilenweit davon entfernt sind jemals so viel Geld dafür ausgegeben zu haben oder ausgeben wollen dass sich dieser Begriff /durchaus von Marketing/Hersteller Seite) auf sie anwenden lässt

Ich bin keiner und will auch nicht so genannt werden und überhaupt habe ich keinen Bock dauernd in Kategorie geschoben zu werden oder eine für irgendwas zu finden.

Nur meine Meinung, ich hoffe ich bin niemanden zu Nahe getreten :prost


Hey, wer tut Dir denn was? Es drückt Dich doch keiner in einer Kategorie wo Du freiwillig nie hin möchtest
aloitoc
Inventar
#50 erstellt: 20. Feb 2008, 16:48

Willy_Brandt schrieb:

aloitoc schrieb:
ich finde es immer lustig dass sich Leute um den Begriff HighEnd "streiten" die meilenweit davon entfernt sind jemals so viel Geld dafür ausgegeben zu haben oder ausgeben wollen dass sich dieser Begriff /durchaus von Marketing/Hersteller Seite) auf sie anwenden lässt

Ich bin keiner und will auch nicht so genannt werden und überhaupt habe ich keinen Bock dauernd in Kategorie geschoben zu werden oder eine für irgendwas zu finden.

Nur meine Meinung, ich hoffe ich bin niemanden zu Nahe getreten :prost


Hey, wer tut Dir denn was? Es drückt Dich doch keiner in einer Kategorie wo Du freiwillig nie hin möchtest ;)


Keiner!
Aber bei HighEnd.Themen melden sich auch immer welche die da garnicht hinwollen. Ich sag nur Kabelklang
Quicksilver2002
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 20. Feb 2008, 17:28
Mit High End (preislich) ist es doch wie mit Autos ;-)

Nen Porsche will man mit 20 oder so. Man kann ihn sich aber nicht leisten. Sobald man ihn sich hart erarbeitet hat, sind die körperlichen Gebrechen da und man kommt ohne Hilfe weder hinein noch heraus ;-)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu SONY Anlage - 6 Komponenten
kaspritzki am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  6 Beiträge
Kann jemand was zu dieser Anlage sagen?
Pixx3L am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  4 Beiträge
Anlage "zu gut"...
onload am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  43 Beiträge
Verhältnis der Stereoanlage zu den Tonträgern:
Franz_Stecher am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  14 Beiträge
Mobile Micro Hi End Anlage
hanskelsen am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  3 Beiträge
Was ist schlecht für die Anlage?
Toppers am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  11 Beiträge
Was ist DER Emitter?
zlois am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  271 Beiträge
Welche Anlage hat der Papst ?
snark am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  30 Beiträge
Ich möchte Kommentare und Anregungen zu meiner Anlage
HorstS am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  14 Beiträge
Vater hat Probleme, Stimmen im TV zu verstehen - was tun ?
L4M4 am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • X4-Tech
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.153