Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Objektive Klasseneinteilung

+A -A
Autor
Beitrag
DJ_Bummbumm
Inventar
#1 erstellt: 17. Mrz 2008, 00:11
1) Die objektive Klasseneinteilung erfolgt gesondert für jeden Gerätetyp.

2) Preise sind objektiv ermittelbar.
Ausgangspunkt ist daher eine Statistik über die Verteilung der neu gekauften Geräte nach UVP. Erfassungszeitraum: drei Jahre.

3) Daten liefern der Fachhandel und die Hersteller.

4) Selbstverständlich werden nur seriöse Hifi-Geräte erfasst, also nix aus Super- oder Mediamärkten, Kaffeehäusern und Drogerieketten.

5) Klasseneinteilung erfolgt:
- Top-5%: Spitzenklasse
- Top-20% ohne Top-5%: Oberklasse
- Top-50% ohne Top-20%: Mittelklasse
- Bottom-50%: Unterklasse*)

*)kann man vielleicht mit einem netteren Begriff umschreiben.

6) Daran ist dan nicht mehr zu rütteln.
Herumjammern unter Verwendung von "eigentlich" wird öffentlichem Hohn preisgegeben.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Mrz 2008, 00:25

objektive Klasseneinteilung

Gibt es nicht. Alles subjektiv.
Franz_Stecher
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Mrz 2008, 03:41

Musikfloh schrieb:

objektive Klasseneinteilung

Gibt es nicht. Alles subjektiv.



Aber gibt es sowas nicht auch bei Autos? Nur dass hier die Ausstattung den indirekt proportionalen Weg geht.
sagenwirmalso
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Mrz 2008, 03:44
Ganz ehrlich? Ich check das nicht.
Wenn das ganze objektiv laufen soll, haben wir hier doch nichts anderes als das "best of Testberichte". Und selbst die Testberichte diverser Zeitschriften können ja unterschiedlich ausfallen. Es sei denn jemand erklärt sich bereit, einen HIFI-Forum Testraum einzurichten. Dann müsste aber auch immer ein repräsentativer Teil der Community im Testlabor testen um eine möglichst ausgewogenene Einschätzung abzugeben.

Herumjammern unter Verwendung von "eigentlich" wird öffentlichem Hohn preisgegeben.

...und er wird geteert und gefedert

Nee, wie gesagt, so ganz check ich das nicht
ft/o8
Inventar
#5 erstellt: 17. Mrz 2008, 06:16
Und was soll das Ganze bringen ?

Wenn ich mal doof fragen darf


[Beitrag von ft/o8 am 17. Mrz 2008, 06:17 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Mrz 2008, 08:23
Einteilungen sind immer subjektiv. Ob Autos, Waschmaschinen, Staubsaugerbeutel, Schnürsenkel, Klobrillen, Fusionsreaktoren usw.
DJ_Bummbumm
Inventar
#7 erstellt: 17. Mrz 2008, 09:33

Musikfloh schrieb:
Einteilungen sind immer subjektiv.

Falsch.

Bitte Eingangsbeitrag genauer lesen.

Als Selektionskriterium wurde der Preis (genauer die UVP) genannt.
Damit ist zwischen zwei Geräten immer ein objektiver Vergleich und somit eine objektive Klasseneinteilung möglich.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Mrz 2008, 09:37

2) Preise sind objektiv ermittelbar.
Ausgangspunkt ist daher eine Statistik über die Verteilung der neu gekauften Geräte nach UVP. Erfassungszeitraum: drei Jahre.

Warum drei Jahre und nicht zwei oder vier? Ganz schön subjektiv, meiner Meinung (die natürlich subjektiv ist) nach.

DJ_Bummbumm
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2008, 09:50

Musikfloh schrieb:

Warum drei Jahre und nicht zwei oder vier? Ganz schön subjektiv, meiner Meinung (die natürlich subjektiv ist) nach.

Der Erfassungszeitraum hätte in der Tat anders festgelegt werden können.

Wichtiger jedoch als die Zahl der Jahre ist hier, dass eine eindeutige Vorgabe gemacht worden ist.

Damit kann unsere Klasseneinteilung auf Grundlage beschriebener Statistiken prinzipiell interpersonell nachvollzogen werden, mit anderen Worten: sie ist objektiv.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 17. Mrz 2008, 09:50 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Mrz 2008, 10:23

Wichtiger jedoch als die Zahl der Jahre ist hier, dass eine eindeutige Vorgabe gemacht worden ist.

Das ist Deine Meinung. Und die ist subjektiv.
DJ_Bummbumm
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2008, 10:29

Musikfloh schrieb:

Das ist Deine Meinung. Und die ist subjektiv.

Ich habe keine Meinung geäußert, sondern mich auf die Notwendigkeit einer eindeutigen Vorschrift zur Festlegung der objektiven Klasseneinteilung bezogen.

Warum sträuben Sie sich so?

Wer eine halbwegs gute Musikanlage sein eigen nennt, hat doch nichts zu befürchten.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Mrz 2008, 10:47
Man kann es drehen und wenden wie man will. Es ist und bleibt subjektiv. Schon allein die Auswahl der Testgeräte ist subjektiv. Und der Rest genauso.
Da hilft auch kein Siezen
DJ_Bummbumm
Inventar
#13 erstellt: 17. Mrz 2008, 11:02

Musikfloh schrieb:
Schon allein die Auswahl der Testgeräte ist subjektiv.

Bei der beschriebenen Klassifizierungsmethode werden keine Geräte getestet, sondern nur Verkaufszahlen ermittelt.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Mrz 2008, 11:11

4) Selbstverständlich werden nur seriöse Hifi-Geräte erfasst, also nix aus Super- oder Mediamärkten, Kaffeehäusern und Drogerieketten.

Und wer bestimmt, was ein seriöses Hifi-Gerät ist? Das kommt mir ein klitzekleines bisschen subjektiv vor
DJ_Bummbumm
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2008, 11:22

Musikfloh schrieb:

Und wer bestimmt, was ein seriöses Hifi-Gerät ist? Das kommt mir ein klitzekleines bisschen subjektiv vor :)

Glauben Sie ernsthaft, dass eine Supermarktkette seriöse Hifi-Geräte verkauft?

Aber es ist richtig: hier bieten wir böswilligen Kritikern eine offene Flanke.
Deshalb ersetzen wir 4) durch

4a) Leider können nur Geräte mit einer UVP von mindestens 300€ berücksichtigt werden.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 17. Mrz 2008, 11:28 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Mrz 2008, 12:08

4a) Leider können nur Geräte mit einer UVP von mindestens 300€ berücksichtigt werden.

Und warum nicht 250 oder 350€? Ziemlich subjektiv, wie ich finde
HinzKunz
Inventar
#17 erstellt: 17. Mrz 2008, 12:25

DJ_Bummbumm schrieb:
Als Selektionskriterium wurde der Preis (genauer die UVP) genannt.
Damit ist zwischen zwei Geräten immer ein objektiver Vergleich und somit eine objektive Klasseneinteilung möglich.

Was ist denn bitte an vollkommen willkürlich gesetzten Preis-Grenzen objektiv und was hat der Preis mit der Qualität zu tun?
DJ_Bummbumm
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2008, 12:44

HinzKunz schrieb:
was hat der Preis mit der Qualität zu tun?

Den Begriff "Qualität" haben Sie selbst in die Diskussion geworfen.

Wir haben keinerlei Aussagen über Qualitäten getroffen.

BB
HinzKunz
Inventar
#19 erstellt: 17. Mrz 2008, 12:48
Hallo,


Den Begriff "Qualität" haben Sie selbst in die Diskussion geworfen.

Ja, es ist ja der Zweck einer Klasseneinteilung die Qualität ein zu stufen.

Aber wenn dies hier nicht der fall ist, welcher Daseinszweck bleibt dann der Skalierung?

"Mein Verstärker hat XY€ gekostet und ist daher Oberklasse auf der Bummbumm-Skala"?
Was gewinne ich dadurch an Objektiven Kritereien, die mir zu einem Vergleich behelfen?

DJ_Bummbumm
Inventar
#20 erstellt: 17. Mrz 2008, 12:48

Musikfloh schrieb:

4a) Leider können nur Geräte mit einer UVP von mindestens 300€ berücksichtigt werden.

Und warum nicht 250 oder 350€? Ziemlich subjektiv, wie ich finde


Sie scheinen dem Irrglauben anzuhängen, "subjektiv" und "willkürlich" seien Synonyme.

Bitte mehr sprachliche Präzision.

Im übrigen entnehmen wir Ihrer Reaktion, dass die aus der Hüfte geschossenen 300€ gar nicht schlecht gezielt waren.

BB
DJ_Bummbumm
Inventar
#21 erstellt: 17. Mrz 2008, 13:10

HinzKunz schrieb:

Ja, es ist ja der Zweck einer Klasseneinteilung die Qualität ein zu stufen.

Nein.
Ein berühmtes Gegenbeispiel: Das Linnésche System.


HinzKunz schrieb:

"Mein Verstärker hat XY€ gekostet und ist daher Oberklasse auf der Bummbumm-Skala"?
Was gewinne ich dadurch an Objektiven Kritereien, die mir zu einem Vergleich behelfen?

Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

Die Vergleichsmethodik ist Grundlage und nicht Ergebnis der Klasseneinteilung.

Aus ihrer Aussage gewönnen Sie dank der Klasseneinteilung die Information, dass 5% aller im Erhebungszeitraum verkauften Verstärker einer höheren UVP unterliegen als ihr Verstärker, 80% aber einer niedrigeren. Über die verbleibenden 15% kann keine Aussage getroffen werden.

Der Begriff "Bummbumm-Skala" entlarvt sich schnell als ein wenig subtiler Versuch, den vorgestellten Ansatz ins Lächerliche zu ziehen.

BB
HinzKunz
Inventar
#22 erstellt: 17. Mrz 2008, 13:28
Hallo,


Aus ihrer Aussage gewönnen Sie dank der Klasseneinteilung die Information, dass 5% aller im Erhebungszeitraum verkauften Verstärker einer höheren UVP unterliegen als ihr Verstärker, 80% aber einer niedrigeren.

und das bringt mir? Wie und in welcher Form soll mich das in meinen Entscheidungen stützen?
Da fehlt immer noch der Bezug zur Praxis.


Der Begriff "Bummbumm-Skala" entlarvt sich schnell als ein wenig subtiler Versuch, den vorgestellten Ansatz ins Lächerliche zu ziehen.

Du hättest dir einen anderen Nickname aussuchen sollen, dann wäre es jetzt die Michael-Skala o.ä.

BTW: Wer ist "wir"?

Musikfloh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Mrz 2008, 13:29

Sie scheinen dem Irrglauben anzuhängen, "subjektiv" und "willkürlich" seien Synonyme.

Dann bitte ich um eine Erläuterung, warum die 300€ objektiv und nicht subjektiv sein sollen

Subjektive Grüsse
Flo
sagenwirmalso
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Mrz 2008, 13:38
DJ_BUMMBUMM schrieb
Bei der beschriebenen Klassifizierungsmethode werden keine Geräte getestet, sondern nur Verkaufszahlen ermittelt.

Und was bringt das? Wenn in Deutschland ein mieser CDP, aufgrund guter Marketingstrategie, 3500x (oder mehr) verkauft wird, kommt er ob seiner Werte in die "Charts"? Wem hilft soetwas?
DJ_BUMMBUMM schrieb
Wir haben keinerlei Aussagen über Qualitäten getroffen.

Wer ist wir?


HinzKunz schrieb:

Ja, es ist ja der Zweck einer Klasseneinteilung die Qualität ein zu stufen.
DJ_BUMMBUMM schrieb:

Nein.
Ein berühmtes Gegenbeispiel: Das Linnésche System.


Ja, aber wir beschäftigen uns ja mit Technik und nicht mit Pflanzen.. Dazu sei angemerkt: http://www.biotech-europe.de/rubric/archiv/stichwort/w_05_09.html


[Beitrag von sagenwirmalso am 17. Mrz 2008, 13:41 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#25 erstellt: 17. Mrz 2008, 14:50

HinzKunz schrieb:
Wie und in welcher Form soll mich das in meinen Entscheidungen stützen?
Da fehlt immer noch der Bezug zur Praxis.

Ihre Ansprüche an eine Klasseneinteilung sind unrealistisch hoch.
Wie sollte eine Klasseneinteilung Sie in Ihren Entscheidungen stützen können?
Gründliche Fachkenntnisse sind nur durch gründliche Fachkenntnisse zu ersetzen.

Formulieren wir daher ein bescheideneres Ziel (das bislang nicht erreicht worden ist):

Wenn jemand derzeit seinen CD-Plattenspieler in die "Spitzenklasse" einstuft, ist unklar, was er damit wirklich meint. Das Topmodell von MBL? Einen mittleren Accuphase? In extremen, aber gar nicht so seltenen Fällen könnte es sich gar um das kleinste Einsteigermodell von NAD oder Cambridge Audio handeln.

Um derartige Missverständnisse in Zukunft ausschließen zu können, benötigen wir eine auf Fakten beruhende Klasseneinteilung, die von jedermann - unabhängig von persönlichen Anschauungen - in Euro und Cent nachvollzogen werden kann.

Das eingangs vorgestellte System leistet dies.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 17. Mrz 2008, 15:02 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#26 erstellt: 17. Mrz 2008, 17:28
Hallo,


Wenn jemand derzeit seinen CD-Plattenspieler in die "Spitzenklasse" einstuft, ist unklar, was er damit wirklich meint. Das Topmodell von MBL? Einen mittleren Accuphase? In extremen, aber gar nicht so seltenen Fällen könnte es sich gar um das kleinste Einsteigermodell von NAD oder Cambridge Audio handeln.


da gibts nur ein Problem:
Der, der schreibt, er habe sich einen Spitzenklasse-CDSpieler gekauft, wird damit sicherlich nicht meinen, er habe 3000€ dafür gelöhnt, sondern ein qualitativ gutes Gerät.

Ein Konsens oder ein einheitlicher Bewertungsmaßstab hat nur dann einen Sinn, wenn durch diesen auch ein Praxisbezug gegeben ist.
Dieser ist bei "eurem" Modell nun mal nicht vorhanden.

Argon50
Inventar
#27 erstellt: 17. Mrz 2008, 17:32
Hallo!

Kurz und knapp: Worum geht es hier?


Grüße,
Argon

DJ_Bummbumm
Inventar
#28 erstellt: 17. Mrz 2008, 17:47

HinzKunz schrieb:
da gibts nur ein Problem:
Der, der schreibt, er habe sich einen Spitzenklasse-CDSpieler gekauft, wird damit sicherlich nicht meinen, er habe 3000€ dafür gelöhnt, sondern ein qualitativ gutes Gerät.

Hand aufs Herz: JEDER Hifi-Interessierte wird meinen, er habe - egal wie teuer oder billig - ein qualitativ gutes Gerät gekauft - es sei denn, es handele sich um ein Montagsgerät, aber auch das kommt in verschiedenen Preisklassen vor (außer vielleicht bei Burmester und MBL).

BB
DJ_Bummbumm
Inventar
#29 erstellt: 17. Mrz 2008, 17:52

Argon50 schrieb:
Kurz und knapp: Worum geht es hier?

Um des Kaisers Bart.
Aber nur aufgrund der Halsstarrigkeit mancher Diskutanten, die immer alles in Zweifel ziehen wollen und nichts Positives gelten lassen.

Wer sich dagegen konstruktiv in die Diskussion einbringen möchte, mag vielleicht eine besser klingende Bezeichnung für "Unterklasse" vorschlagen.

Die gängigen Alternativen "Einsteiger-Klasse" und "Konsumenten-Klasse" sind schlicht sachlich falsch, da
1) nicht nur Einsteiger preiswerte Geräte kaufen, und
2) Geräte sämtlicher Klassen von Konsumenten gekauft werden.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 17. Mrz 2008, 17:53 bearbeitet]
sagenwirmalso
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Mrz 2008, 17:56




Wenn jemand derzeit seinen CD-Plattenspieler in die "Spitzenklasse" einstuft, ist unklar, was er damit wirklich meint. Das Topmodell von MBL? Einen mittleren Accuphase? In extremen, aber gar nicht so seltenen Fällen könnte es sich gar um das kleinste Einsteigermodell von NAD oder Cambridge Audio handeln.

da gibts nur ein Problem:
Der, der schreibt, er habe sich einen Spitzenklasse-CDSpieler gekauft, wird damit sicherlich nicht meinen, er habe 3000€ dafür gelöhnt, sondern ein qualitativ gutes Gerät.

Wobei wir wieder beim Thema Subjektivität wären.
Wenn jemand mit ´nem 50€ CDP zufrieden ist, ist doch alles prima und nicht "unklar". Falls nicht würde man den Hörer diffamieren. Kann ja sein, jemand hat nicht das Geld für Edel-High-End oder kann die, teilweise marginalen Unterschiede, einfach nicht wahrnehmen.
Ich check´s irgendwie immer noch nicht
Argon50
Inventar
#31 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:02

DJ_Bummbumm schrieb:

Argon50 schrieb:
Kurz und knapp: Worum geht es hier?

Um des Kaisers Bart.
Aber nur aufgrund der Halsstarrigkeit mancher Diskutanten, die immer alles in Zweifel ziehen wollen und nichts Positives gelten lassen.

Wer sich dagegen konstruktiv in die Diskussion einbringen möchte, mag vielleicht eine besser klingende Bezeichnung für "Unterklasse" vorschlagen.

Die gängigen Alternativen "Einsteiger-Klasse" und "Konsumenten-Klasse" sind schlicht sachlich falsch, da
1) nicht nur Einsteiger preiswerte Geräte kaufen, und
2) Geräte sämtlicher Klassen von Konsumenten gekauft werden.

BB

Hier liegt ein Missverständnis vor.

Meine Frage setzt früher an.

Also:
Klasseneinteilung, OK.

Wie soll klassifiziert werden? OK, wurde beschrieben.

Jetzt kommt's aber:

1. Auf welcher Grundlage, also WARUM soll klassifiziert werden?

2. Mit welchem Ziel, also WAS soll die Klassifizierung letztendlich bringen?


Grüße,
Argon

DJ_Bummbumm
Inventar
#32 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:03

sagenwirmalso schrieb:
Wobei wir wieder beim Thema Subjektivität wären.
Wenn jemand mit ´nem 50€ CDP zufrieden ist, ist doch alles prima und nicht "unklar". Falls nicht würde man den Hörer diffamieren. Kann ja sein, jemand hat nicht das Geld für Edel-High-End oder kann die, teilweise marginalen Unterschiede, einfach nicht wahrnehmen.
Ich check´s irgendwie immer noch nicht

Logische Konsequenz: Die einzige real existierende Klasse wäre die "Spitzenklasse".

BB
P.Krips
Inventar
#33 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:04
Hallo,

ich fände es mal angebracht, daß der Threaderöffner mal etwas konkreter wird und vor allen Dingen die Frage nach dem "wir" mal beantwortet.

Bis jetzt kann ich dem Ansatz nur entnehmen, daß nach UVP und Verkaufszahlen eine Klassifizierung vorgenommen werden soll.

Wozu soll das dienen ???

Eine Auflistung nach "je teuer desto spitziger" geht doch arg an den Realitäten vorbei und ist daher überflüssig wie ein Kropf....

Gruß
Peter Krips
DJ_Bummbumm
Inventar
#34 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:09

Argon50 schrieb:
1. Auf welcher Grundlage, also WARUM soll klassifiziert werden?

Die Grundlage gibt das WIE und nicht das WARUM vor.
Das WIE haben wir vollständig beschrieben.


Argon50 schrieb:
2. Mit welchem Ziel, also WAS soll die Klassifizierung letztendlich bringen?

Die bislang nur als bedeutungslose Worthülsen eingesetzen Begriffen "Spitzenklasse", "Oberklasse" usw. werden durch die objektive Klasseneinteilung mit einer Bedeutung versehen.

BB
Argon50
Inventar
#35 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:13
Sehr geehrte DJ Bummbumms,

bitte benutzen sie dieses Forum nicht für solche Albernheiten.


@Moderation

Vorschlag: Entweder der TE gibt hier mal vernünftige Antworten oder ihr löscht den Thread.

OK?

EDIT: Ab ins OT, da völlig sinnfrei, wäre auch eine Möglichkeit.

EDIT 2: Das ständige "wir" legt den Verdacht auf gewerbliche Teilnehmer nahe.



Grüße,
Argon




P.S.
Don't feed the troll!


[Beitrag von Argon50 am 17. Mrz 2008, 18:16 bearbeitet]
sagenwirmalso
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:13
DJ_BUMMBUMM schrieb


Logische Konsequenz: Die einzige real existierende Klasse wäre die "Spitzenklasse".

Wenn es den Hörgewohnheiten des Benutzers gerecht wird, why not?
Wenn Herr Schmidt ´nen Käfer fährt und diesen für das wunderbarste Auto der Welt hält, bringt es doch nichts ihm zu suggerieren ´n Lamborghini Gallardo sei besser weil...(teurer, Prestigelastiger oder schneller).
Nee, so eine Art der Klassifizierung ist zu einseitig und nicht repräsentativ.
Ich habe nichts gegen ein "Best Of", jedoch sollten auch Aspekte wie Preis-Leistung, Bedienbarkeit, Klang etc. berücksichtigt werden. (ist aber halt alles subjektiv)
Bin mal gespannt wie das hier weiter geht...
DJ_Bummbumm
Inventar
#37 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:16

P.Krips schrieb:
ich fände es mal angebracht, daß der Threaderöffner mal etwas konkreter wird und vor allen Dingen die Frage nach dem "wir" mal beantwortet.

Ob eine Argumentation valide oder nicht valide ist, hängt nicht von der Anzahl der Personen ab, die sie vertritt.

Die Frage nach dem "wir" entspringt daher purer Neugier und wird zurückgewiesen.

BB
HinzKunz
Inventar
#38 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:17

Bin mal gespannt wie das hier weiter geht...

Garnicht vermutlich... wir sind ja alles ignorante Madigmacher

Was soll man da noch großartig Diskutieren.

Hüb'
Inventar
#39 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:34

DJ_Bummbumm schrieb:

Musikfloh schrieb:
Einteilungen sind immer subjektiv.

Falsch.

Bitte Eingangsbeitrag genauer lesen.

Als Selektionskriterium wurde der Preis (genauer die UVP) genannt.
Damit ist zwischen zwei Geräten immer ein objektiver Vergleich und somit eine objektive Klasseneinteilung möglich.

BB

Und dann?
Der Preis ist ein völlig banales Sortierkriterium.

Was bringt's / was soll es bezwecken?


[Beitrag von Hüb' am 17. Mrz 2008, 18:35 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#40 erstellt: 17. Mrz 2008, 18:49
Hallo DJ Bummbumm,

bei nun 40 Posts scheinst Du ja wirkliches Interesse an Deiner Fragestellung geweckt zu haben. Ich würde Dir ja gerne meine Meinung über den Einsteiger-CD-Spieler oder den Oberklasse-Verstärker oder die Mittelklasse-Box aufdrängen.

Leider lautete ein Teil Deiner Spielregeln, dass es objektiv zugehen soll. Da stimme ich Frank zu, dass der Preis kein Sortierkriterium sein kann.

Aber wenn jeder Einstiegs-, Mittel-, Ober- und Spitzenklasse selbst definieren dürfte ... tja

Carsten
freibürger
Inventar
#41 erstellt: 17. Mrz 2008, 19:25

Argon50 schrieb:


EDIT 2: Das ständige "wir" legt den Verdacht auf gewerbliche Teilnehmer nahe.



Ich vemute eher blaues Blut. Siehe:

DJ_Bummbumm schrieb:

Argon50 schrieb:
Kurz und knapp: Worum geht es hier?

Um des Kaisers Bart.



Kopfschüttelnd den Thread verlassend
Peter
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 17. Mrz 2008, 20:50
Ich glaube, DJ_Bummbumm will uns hier einfach nur zum Narren halten. Mission erfüllt
Master_J
Inventar
#43 erstellt: 17. Mrz 2008, 20:56
Ich blick's auch nicht.

Vielleicht hat es irgendwas mit diesem Thread zu tun:
http://www.hifi-foru...m_id=33&thread=10017

Gruss
Jochen
schlack
Stammgast
#44 erstellt: 17. Mrz 2008, 21:03
mit dem knaben werden "wir" noch viel spaß haben.
der läuft sich garantiert noch warm hier.
Mimi001
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 17. Mrz 2008, 21:24
Also ich habe bereits meinen Spass mit dem Plattenreiter Knallknall !!


DJ_Bummbumm schrieb:
Die Ladys stehen nicht auf Bausparer und Passatfahrer, da muss man schon etwas mehr vorweisen können.



DJ_Bummbumm schrieb:
Können die Infrarotstrahlen einer normalen Fernbedienung hochqualitative Frontplatten durchdringen, oder braucht man da schon eine Spezialfernbedienung mit Gammasstrahlen oder so?


Dies sind doch echte Leckerbissen !!!!
sagenwirmalso
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 17. Mrz 2008, 21:25
Hehe habe mir gerade den von Master J aufgeführten Thread durchgelesen. Ich schmeiss mich wech

mit dem knaben werden "wir" noch viel spaß haben.

Genau,
ich hole mir morgen ´ne Tüte Popcorn und ´n Prestigebier, ach was, gleich den Veuve Clicquot aus´m Keller, und werde den ganzen Tag vorm Rechner hocken. Grosses Kino.
P.S. Dieser Thread an sich ist doch schon ein Fall für´s BEST-OF...


[Beitrag von sagenwirmalso am 17. Mrz 2008, 21:29 bearbeitet]
Mimi001
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 17. Mrz 2008, 21:28

sagenwirmalso schrieb:
morgen ´ne Tüte Popcorn und ´n Prestigebier, ach was, gleich den Veuve Clicquot aus´m Keller,



Rotwein ausm Tetra-Pack wäre auch passend !!


Gruss Shuan
Z25
Inventar
#48 erstellt: 17. Mrz 2008, 21:36
Gratulation, Bummbumm!


Kurze Marktanalyse, wie man die Leute auf die Palme bringt und ...........zack! Hat prima hingehauen.

Ich will aber nicht off topic sein, deshalb hier das erste Teil:

Rotel RSP 1098, AV-Vorstufe, UVP 3498 Euronen, wollen ja nicht gleich mit Unterklasse anfangen!

Da kommt schon gleich die erste Kritik: Wieviele Geräte pro Klasse werden zwecks Repräsentativität benötigt?
_ES_
Administrator
#49 erstellt: 17. Mrz 2008, 21:44

Z25 schrieb:
Gratulation, Bummbumm!


Kurze Marktanalyse, wie man die Leute auf die Palme bringt und ...........zack! Hat prima hingehauen.

Ich will aber nicht off topic sein



Bist Du nicht..
ischl
Stammgast
#50 erstellt: 17. Mrz 2008, 22:52
Argon50 schrieb:

bitte benutzen sie dieses Forum nicht für solche Albernheiten.


In diesem Forum sind schon ganz andere Albernheiten/Threads zum Besten gegeben worden.
Und wenn ich Umfragen wie "Wo liegt ihr, wenn ihr Musik hört" (oder so ähnlich) nehme, ist DJ_Bummbumms Frage geradezu eine Offenbarung.
klaus_moers
Inventar
#51 erstellt: 17. Mrz 2008, 23:14
Es beschleicht mich das Gefühl, als wenn solche Threads speziell zur Unterhaltung von Moderatoren erstellt werden.

Wer von uns tut sich denn solche Threads an?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Objektive Bewertung von Hifi-Komponenten und -Anlagen
DJ_Bummbumm am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  44 Beiträge
HiFi-Preise im Fachhandel - Erfahrungen gesucht
MusikMusik am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  14 Beiträge
Objektive HiFi Testberichte irgendwo?
ukx am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  8 Beiträge
MP3 auf Top HiFi Anlage
chohmann am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  28 Beiträge
Preise für gebrauchte Geräte
DonStefano am 14.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  8 Beiträge
Welche Hifi Zeitungen sind Top?
HamburgBoy am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2005  –  9 Beiträge
HiFi Klassiker oder neue Geräte?
C50 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  18 Beiträge
Die längste Kette (Stereo und eine Quelle)
DJ_Bummbumm am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  26 Beiträge
Optik - Hifi-Geräte-Design
Ralph_P am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  11 Beiträge
Welcher Hersteller baut die schönsten Geräte!?
donperignon1993 am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  69 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedmaxal95
  • Gesamtzahl an Themen1.345.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.184