Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Wie schützt Ihr Eure Anlagen vor zerstörerischen Kindern

+A -A
Autor
Beitrag
Vinyl_Tom
Inventar
#1 erstellt: 29. Sep 2007, 09:49
Hallo,
Gestern war so ein Tag, wo ich den Zwerg am liebsten im Wald ausgesetzt hätte!

Mein Lütten hat alle Regler so weit aufgerissen, dass sich der Mitteltieftöner einer Dynaudio 1 spontan verabschiedet hat.

Was habt Ihr für Erfahrungen, Lösungsmöglichkeiten? (Nein, nicht den Wald )
Memph1s
Stammgast
#2 erstellt: 04. Okt 2007, 08:25
hi
vielleicht solltest du die Verstärker einfach in einem abschliessbaren glasschrank unterbringen
oder stell etwas mit noch mehr hebeln und schaltern neben dran rein logisch wird er sich dann an diesem gerät vergreifen
mogo
Inventar
#3 erstellt: 04. Okt 2007, 11:36
Vorm Anschalten alle Regler kontrollieren?! Geräte höher stellen oder halt wie Partypilot empfiehlt wegschließen.

Wenn du ein Rack hast, kannst du ja evtl. auch einfach eine Platte (Holz, Glas etc.) davor hängen.


[Beitrag von mogo am 04. Okt 2007, 11:37 bearbeitet]
bluesbandit
Stammgast
#4 erstellt: 07. Okt 2007, 21:57
Abschließbare Steckdose und Ruhe ist!

Gruß & Blues

Frank
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2007, 22:14
Ich würde eine Funksteckkdose davor machen,und die Fernbedienung oben auf den Schrank legen,damit er nicht daran kommt,da kann dein Zwerg dir nichts mehr killen.

Und dann kannst du mit den restlichen Funksteckdosen ,kannst du ja dann an andere Lampen ,oder was weiss ich anschliessen ,was spass macht.

Einen schönen Gruss noch.
Vinyl_Tom
Inventar
#6 erstellt: 15. Okt 2007, 15:28
Danke für die Tipps!

Aber min Jung´ fängt erst mit dem Knöpfespielen an, wenn die Anlage schon läuft und Vatern ausser Haus ist.

Könnte natürlich Muttern den Betrieb verbieten, das ist aber wieder ein anderes Thema!
Tom_73
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Okt 2007, 17:49
<esoterikmode>

vielleicht war das ja "ein zeichen"? sich mal mit anderen lautsprechern zu beschäftigen? wer weiß?

</esoterikmode>

nichts gegen dynaudio! (ausser die sicken...)

gruß,
tom
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2007, 19:28
Einfach die Versorgung der Kleinverbraucher eingeschaltet lassen ... irgendwann werden die Netzteile unter der Anlage schon intressant wo die 230V berührt werden können.

Wenn ich ein Kind hätte müsste ich es eher vor der Anlage schützen als umgekehrt.

Nachkontrollieren ist bei meiner anlage zumindest keine Option. Es sidn über 150 Schalter und Drehknöpfe die untersucht werden müssten. Ohne Checkliste hab selbst ich da meine Probleme.

Wenn besuch kommt durfen die Kinder bei mir einfach nicht in den Raum mit der Anlage. Da kann zu viel passieren durch meine Dauerprovisorien.

@Tom

Im Lagerhaus hams angeblich soviel Stacheldraht dass die ihn sogar verkaufen. Nix für ungut.

Beim Thomann gibts Zumindest Plexglasabdeckungen für 19" Racks -> Fernbedienungen in ein kastl einsperren -> Problem gelöst. Tonabnehmer sind angeblich besonders gefährdet....

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 15. Okt 2007, 19:29 bearbeitet]
Vinyl_Tom
Inventar
#9 erstellt: 16. Okt 2007, 10:12

HiFi_Addicted schrieb:
.

Beim Thomann gibts Zumindest Plexglasabdeckungen für 19" Racks
MfG Christoph


Die gehen schon in die richtige Richtung, suche etwas, wo ich den Lautstärkeregler bei Betrieb fixieren/schützen kann.
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#10 erstellt: 16. Okt 2007, 15:36
Wieso machst du den nicht die gesamte Musik kette nicht an einer Funksteckdose ran,dann hast du alles mit einer Fernbiedung in der Hand und alles ist aus ,und keiner kann dann mehr was anmachen, ausser der jetztige besitzer der fernbedienung.

Im übrigen hatte ich das schon weiter oben schonmal gepostet.

Einen schönen gruss noch.


[Beitrag von CHILLOUT_Hünxe am 16. Okt 2007, 15:37 bearbeitet]
Vinyl_Tom
Inventar
#11 erstellt: 17. Okt 2007, 06:35
@ Chillout

Im Prinzip eine gute Idee, aber der Kleine mag gerne (sehr) laute Musik hören, deshalb suche ich etwas, was während des Betriebes ihn darin hindert, die Lautstärke zu erhöhen.
mogo
Inventar
#12 erstellt: 17. Okt 2007, 06:38

Vinyl_Tom schrieb:
deshalb suche ich etwas, was während des Betriebes ihn darin hindert, die Lautstärke zu erhöhen.
Limiter
Vinyl_Tom
Inventar
#13 erstellt: 17. Okt 2007, 07:25
@Mogo

Wie, Was?
Gib mal bitte ein praktisches Beispiel!
nervenknopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Okt 2007, 08:31
moin,moin
wir hatten ähnliche probleme. aber ständiges ermahnen, etwas vors rack stellen hat schon viel geholfen. dann haben wir den kids einfach nen alten ghettoblaster und nen haufen gebrannter kinder- oder klassik-cd geschenkt. einziges problem ist, das die cd nie lange halten. die originalen stehen im regal - die kopien gibts bei bedarf. die kids sind so stolz, ihre eigene musik zu haben, dass sie nur noch selten papas anlage belagern. die wissen auch, dass da nur unter aufsicht dran gegangen wird. natürlich sieht es scheiße aus, die anlage zu zu stellen oder das rack zu zu binden, das ist aber zeitlich begrenzt und besser als als kaputt. so lange sie sich noch nichts verbieten lassen muss man halt dafür sorgen, dass sie an die teile nicht rankommen, später funzt es am besten, wenn sie unter aufsicht nen vorsichtigen umgang lernen. dann ist die neugier befriedigt und sie merken, wie wichtig es dir ist. nur verbieten macht die sache noch spannender. außerdem hat unsere kleinen beim probieren aus versehen erfahren, was es heißt zwischen zwei boxen zu stehen, die 3 meter auseinander stehen und jeweils mit knapp 200watt brüllen. danach war die experimentierfreude auf null. gott sei dank ist bei mir nix kaputt gegangen. nur die kids waren so fertig, die konnten nicht mal wieder leise drehen. beide haben das ein mal probiert und waren danach sehr vorsichtig. ich hoffe für dich, dass das dir genauso geht.
HiFi_Addicted
Inventar
#15 erstellt: 17. Okt 2007, 10:34

Vinyl_Tom schrieb:
@Mogo

Wie, Was?
Gib mal bitte ein praktisches Beispiel!



In meiner Anlage gibts einen dbx 166XL Limiter für die Basschassis. Seit ich den habe hab ich kein Tiefton Chassis mehr geschossen.

MfG Christoph
mogo
Inventar
#16 erstellt: 17. Okt 2007, 16:13

Vinyl_Tom schrieb:
@Mogo

Wie, Was?
Gib mal bitte ein praktisches Beispiel!
Ich kenne Limiter nur aus dem PA-Bereich. Werden normalerweise vor die Endstufen geschaltet, um den erlaubten Pegel nicht überschreiten zu können und/oder um Beschädigungen zu vermeiden.

Sowas könnte man natürlich auch zu Hause an der HiFi-Anlage betreiben, aber eigtl. war der Vorschlag nicht so wirklich ernst gemeint

Funktionieren würde es, aber ein Gerät mehr wirkt sich ja (wie du sicherlich weißt) negativ auf das Grundrauschen, den Stromverbrauch und den Platzbedarf aus. Zudem müsste man dann auch zumindest den Limiter komplett vor Kinderhänden schützten
HiFi_Addicted
Inventar
#17 erstellt: 17. Okt 2007, 17:29
Gibts ja auch welche die verblombt werden können

MfG Christoph
mogo
Inventar
#18 erstellt: 17. Okt 2007, 17:32

HiFi_Addicted schrieb:
Gibts ja auch welche die verblombt werden können
Am Besten in einen 19" Rittal Schrank schrauben. Die sind abschließbar, robust und haben eine schöne Plexiglasscheibe, da müsst Kind schon mit der Flex kommen
DirtyDuck
Stammgast
#19 erstellt: 17. Okt 2007, 17:34
anketten würde auch helfen

nein. im ernst. mein kleiner hat mal versucht meine anlage anzufassen. das gab einmal ein paar auf die finger und ein paar strenge worte und seither hat ers nicht mehr versucht.

normal, wenn der papi was sagt, dann gilt das auch
Andimb
Inventar
#20 erstellt: 29. Nov 2007, 16:47
bei meinem Receiver gibts einen Volume Begrenzer, aber wenn ich einen kleinen hätte wüsste ich auch nicht wie ich verhindern sollte, dass er die schönen weißen Tieftöner bemalt
Vinyl_Tom
Inventar
#21 erstellt: 30. Nov 2007, 20:37
Problem nur, wenn die Mami meint:" Reg dich nicht so auf, der will ja nur spielen!"

Ergo,
bin mit dem besseren Teil meiner Anlage in den Keller gezogen!
Böötman
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2007, 20:45
Ein PTC oder ne Sofitte oder ne 3 A Autoflachsicherung vorm LS wirken Wunder, dumm nur das das alles wieder abschaltbar sein muss wenn der Mann wieder im Haus ist.
Skulle92
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Dez 2007, 23:48
Verhüten
Vinyl_Tom
Inventar
#24 erstellt: 18. Dez 2007, 08:54
Zu spät !
djpartyteam
Inventar
#25 erstellt: 18. Dez 2007, 20:50
Limiter

Case

Schalter

etc
w-hg
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jan 2008, 21:08
Meine Anlage steht in 1,8m Höhe da passiert absolut gar nichts mehr
Was gefährlich werden könnte, der Red Emotion leider nur in 1,10m Höhe... aber ne Selbstschussanlage regelt das
Vinyl_Tom
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2008, 21:09
Poste mal ein Bild!
w-hg
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2008, 21:38
Ist ne Wohnwand von Nolte, mit Regalen und der AMP und CD stehen halt auf dem obersten Regal welches in ca. 1,8m Höhe liegt.
Rechts angeschlossen ein Schrank und links eine Vitrine und daran angeschlossen eine Ablage für meine Platten sowie Mini-Bar^^ darauf steht der Red Emotion und nanoPhono auf Granitbase.
Vinyl_Tom
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2008, 22:07
Ging mir mehr um die "Selbstschussanlage"!
w-hg
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jan 2008, 22:21
;-)

Und nun im Keller? Na wenigstens kannst Du da den Hörraum in Richtung Klang optimieren und musst nicht ganz auf "Design" (Frauen ) achten... hat auch Vorteile
NickSteel
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Jan 2008, 14:15
vor 10 Jahren hat mir ein Kind den Bildschirm vom TV (die quasie Kunststoffleinwand des Rückpros) gecrasht, Schaden 2000,- Mark
NickSteel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 13. Jan 2008, 14:16
Oh, es gab Probleme beim Versicherer, die wollten nicht so recht zahlen, das alte Spiel...
chris_123
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 13. Jan 2008, 14:25
genau dass poblem hatte ich auch
habe mir dann zwischen mischpult und verstärker ein stereo
poti geschalten bei den ich die maximale lautstärke einstellen konnte dass habe ich dann geschickt versteckt
jetzt können die die regle ruhig voll aufdrehen es kommt nich mehr raus als ich maximal eingestellt habe
ashtar_sheran
Neuling
#34 erstellt: 29. Jan 2008, 23:42
Habe meine Hifisachen in einem gut verschließbaren Schrank. Die Tür hat eine so gute Verriegelung, dass sogar ich ordentlich Kraft brauche um sie aufzubekommen. Die Lautsprecher musste ich leider mit einem Metallgitter verschandeln....aber immer noch besser, als wenn sich meine Kleine am Hochtöner hochzieht,oder? Wenn man Kinder hat, muss man halt Kompromisse schließen....seufz
B**eHasser
Inventar
#35 erstellt: 09. Jun 2009, 04:23
Hallo, das ist doch ganz klar

1. Ich hab immer die Blenden drauf
2. Die Blende wird nur runtergenommen wenn keine KInder anwesend sind
3. wenn ein kind sie abnimmt, dann dreh ich erstmal lauter
4. wenn sie trotzdem angefasst werden.....
5. Punkt 5 kann ich nich erklären, da es so weit noch nie gekommen ist

MfG
Frank
BlackWidowmaker
Stammgast
#36 erstellt: 12. Jun 2009, 16:10

Wie schützt Ihr Eure Anlagen vor zerstörerischen Kindern ?


Wäre froh wenn es "nur" ein Kind wäre, die werden größer. Wie schützt man Klavierlack-LS davor von einem unkastrierten wirklich gemeingefährlichen Kampftiger (Kater) als Kratzbaum mißhandelt zu werden? Wäre es ein Hund, hätte er schon längst eingeschläfert werden müssen. Die (optisch) "ideale Anlage" ist schlichtweg vor Kindern und Haustieren nicht zu schützen, wenn der Zutritt zu dem Raum nicht geregelt werden kann.

Ich habe mir schon über Sicherheit sehr viel Gedanken gemacht (IT-Bereich). Mein persöhnlicher Schluß: Wer in den Kampf zieht, riskiert verletzt oder getötet zu werden, denn es gibt immer einen "Besseren".

Die logische Konsequenz ist daher entweder nicht zu kämpfen, nur dann kann man Sicherheit garantieren. Im IT-Bereich heißt dies keine Vernetzung, in deinem Fall hieße es den Raum wenn Du nicht da bist abzusperren.

Oder man muß lernen die Konsequenzen zu akzeptieren (Verletzung oder Tot) wenn man in den Krieg zieht. Im IT-Bereich heißen die Lösungen dann "RAID", gespiegelte Primär-Partionen usw. Versucht man die Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen (z.B. diverse Antivirus u.ä. Maßnahmen) verliert man zu letzt immer! Entweder Geld, Zeit oder Rechenleistung. Analog hieße dies in deinem Fall: Entweder muß Du mit faulen Kompromissen (z.B. Metall-Gitter vor schönen LS, die eventuell sogar dem Klang schaden) leben oder aber den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Und dies hat scheinbar noch keiner hier in Erwägung gezogen:

Teuere Anlage einmotten, ALDI Kompaktanlage kaufen, --> mehr Zeit für die Familie / Sohn übrig haben.


Mit audiophilen Grüssen

Black Widowmaker
Hifimann994646
Gesperrt
#37 erstellt: 12. Jun 2009, 19:14
na mnache kinder spielen und verstellen an der anlage das ist manchmal ganz schön nerfig oder einfach das zimmer wo die anlage steht abschliesen oder beim verstärker den direktschalter einschalten und ein zettel hinkleben nicht schalten sonst gints einen schlag
ich habe keine probleme meine bixen haben alle Metallgitter kan ja mal ein bild posten von meiner komponenten


[Beitrag von Hifimann994646 am 12. Jun 2009, 19:22 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 14. Okt 2009, 10:34
Ich schütze meine Anlage indem ich ganz einfach die Blenden auf die ls drauf mache, und ich keine Kinder alleine im Zimmer lasse.
Selbst meine Verwandten haben stricktes Anlagenverbot.
An meiner Anlage hat niemand, aber wirklich NIEMAND etwas verloren!

Ausßer einem Kumpel, darf keiner meine Anlage anfassen, und wenn es jemand doch tut, gibt es mächtig Krawalle

Gruß
Robert
jerrrry
Stammgast
#39 erstellt: 14. Okt 2009, 12:11
Wie wäre es die Kinder einfach von Anfang an miteinzubeziehen?
So habe ich es von geburt an gehandhabt. Die Kinder durften CDs einlegen lauter ,leiser machen, umschalten... Eben alles was so ansteht. Und bis heute noch nie Probleme gehabt! Die Kleine hat mal aus Versehen (ich habs beobachtet) so laut gemacht dass sie sich total erschrocken hat. Seitdem weiss sie das der Lautstärkeregler behutsam bewegt werden will.
Mittlerweile haben sie ihr eigenes CD Radio und die Anlagen werden noch uninterressanter.

Aber mal im Ernst was soll da schon kaputt gehen. Der Verstärker sollte doch sowieso so dimensioniert sein dass er nicht clippt. Und von kurzzeitigen Maximalpegeln geht auch die Box nicht kaputt - eher das Gehör des Kindes. Runterfallen ist auch nicht so einfach, die Kleinen ziehen nicht einfach so mal 20 - 30 kg plus Kabel aus dem Rack!
Also vllt. mal überdenken und ggf. ändern.
cr
Moderator
#40 erstellt: 14. Okt 2009, 12:14
Diese Probleme hatte ich auch, aber mit meinen jüngeren Geschwistern bzw. deren Freunden.
Das Sicherste ist, zumindest den Verstärker in einen Schrank mit Glastür. Dann kann man auch die Musik anlassen, wenn man den Schrank versperrt, weil nichts geändert werden kann.
Andere Methode sind Schlüsselsteckdosenleisten (Funkdosen gabs noch nicht), wo man aber die Kabel der wichtigen Geräte so sichern muß, daß nicht in eine andere Dose gesteckt werden kann. Oder die kritische Steckdosenleiste wird in einen abschließbaren Schrank/Fach gegeben.

Zum Schutz der Lautsprecher gabs früher von QED und Magnat Leistungsbegrenzer, welche die Verbindung zum LS einfach unterbrachen. Bei QED sogar in mehreren einstellbaren Leistungsstufen und frequenzabhängig (habe ich auch).
erwin17
Stammgast
#41 erstellt: 14. Okt 2009, 17:27
ja ein freund von mir schaltet auch immer an meiner anlage rum aber das darf er machen solage er nicht am volumregler aufreist
Haiopai
Inventar
#42 erstellt: 14. Okt 2009, 17:51
Moin zusammen , auf die Gefahr hin als Haustyrann , Kinderhasser und politisch unkorrekt bezeichnet zu werden ist das in meinen Augen eine reine Erziehungssache .

Trotz einer mittlerweile 15 Jährigen Tochter ,Partnerin ,Hund und 5 Katzen im Haus hab ich weder Kratzer an Lautsprechern noch durchgeschossene Töner zu verzeichnen gehabt durch Familienmitglieder , die nix an der Anlage zu suchen haben und nein Dauerprügel oder das an die Wand tackern von Haustieren war dafür auch nicht nötig .

Einzig zwei Maßnahmen hat es gebraucht .

1)Haustiere und Kinder haben zu keiner Zeit ohne Aufsicht von mir oder meiner Partnerin was im Wohnzimmer zu suchen geschweige denn an der Anlage rumzufingern .
Die bediene einzig und allein ich oder meine Partnerin , Punkt und aus .

2) Meine Partnerin hört glücklicher Weise genauso gerne gut Musik wie ich und steht ebenso zu dieser Regelung .

Würde sie mir mit einem Spruch wie "der will doch nur spielen " kommen , hinge ganz entschieden der Haussegen schief mit dem Hinweis , das es zukünftig ohne mich gar keine laufende Anlage mehr im Wohnzimmer gibt .
Mag sich hart anhören , aber das fehlte mir gerade , das ich meine Anlage wegschließen müsste ,damit der Nachwuchs sie nicht kaputt spielt und sich meine Partnerin pädagogisch wertvoll einen grient

Gruß Haiopai
erwin17
Stammgast
#43 erstellt: 14. Okt 2009, 17:56
wir haben keine haustiere die lautsprecher beschädigen könnten
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 14. Okt 2009, 18:05
Klar ist das eine Erziehungssache, aber es gibt auch Leute die keinen Anstand haben, und einfach an der Anlage rumfingern.
Bei mir ging es sogar schon so weit das ich schon die betroffenen Leute eiskalt rausgeschmissen habe

Und versucht mal Gleichaltrigen verwandten beizubringen, das deren Kinder an eurer Anlage nichts zu suchen haben.
Dann kommen meistens solche Sätze wie "er macht doch schon nichts kaputt", und man steht dumm da.

Desshalb darf nur ich und mein bester Freund meine Anlage bedienen, und sonst keiner!

Fakt ist nämlich, das es viele Leute gibt die ohne Sachverstand die Anlage bedienen, und dadurch auch einmal etwas kaputt geht.

Und ich rede hier nicht von Kindern, sondern von erwachsenen Personen.

Gruß
Robert
erwin17
Stammgast
#45 erstellt: 14. Okt 2009, 18:08
ja schnell ist mal irgend was kaputt aber bei mir ist noch alles heile
cr
Moderator
#46 erstellt: 14. Okt 2009, 19:28
Ist ähnlich wie mit dem CD/DVD Verleihen. Das kann man auch nur mit GANZ wenigen Leuten machen.
hal-9.000
Inventar
#47 erstellt: 14. Okt 2009, 19:55

jerrrry schrieb:
Wie wäre es die Kinder einfach von Anfang an miteinzubeziehen?
So habe ich es von geburt an gehandhabt. Die Kinder durften CDs einlegen lauter ,leiser machen, umschalten... Eben alles was so ansteht. Und bis heute noch nie Probleme gehabt! Die Kleine hat mal aus Versehen (ich habs beobachtet) so laut gemacht dass sie sich total erschrocken hat. Seitdem weiss sie das der Lautstärkeregler behutsam bewegt werden will.
Mittlerweile haben sie ihr eigenes CD Radio und die Anlagen werden noch uninterressanter.

Jepp - es ist erstaunlich (und für mich erschreckend/erschütternd) wie viele sich Gedanken ums Verbieten, Verstecken, Verschließen und ähnlichen Maßregelungen bis hin zu "paar auf die Finger" anstatt sich diesbezüglich Gedanken über Erziehung, Überzeugung zu machen und sich mit dem Stöpsel zu beschäftigen.

Was verboten ist, wird nun mal interessant. Probleme mit (vermeintlich unartigen) Kindern habe ich nie gehabt, die sind im Zweifel auch nicht schuld - es sind nun mal Kinder, die die Welt entdecken wollen (und sollen).

Bei mir steht alles offen und frei, vor den LS gibts keine Abdeckungen. Er darf im Prinzip alles außer den Tonarm vom Plattenspieler und Schallplatten auflegen, dafür ist er noch zu grobmotorisch und zu klein (5), aber das habe ich ihm erklärt und das ist auch kein Problem. Er weiß auch, dass er das nur im Beisein unsererseits machen darf.


Einzig einen LS hat er mal umgeschupst, da war er 2,5 und ist nach hinten gestolpert - Pech halt. Ich hatte dabei auch keinen Gedanken an den LS verschwendet - Hauptsache dem Knirps war nichts passiert.
Haiopai
Inventar
#48 erstellt: 14. Okt 2009, 20:18

hal-9.000 schrieb:

Jepp - es ist erstaunlich (und für mich erschreckend/erschütternd) wie viele sich Gedanken ums Verbieten, Verstecken, Verschließen und ähnlichen Maßregelungen bis hin zu "paar auf die Finger" anstatt sich diesbezüglich Gedanken über Erziehung, Überzeugung zu machen und sich mit dem Stöpsel zu beschäftigen.

Was verboten ist, wird nun mal interessant. Probleme mit (vermeintlich unartigen) Kindern habe ich nie gehabt, die sind im Zweifel auch nicht schuld - es sind nun mal Kinder, die die Welt entdecken wollen (und sollen).

Bei mir steht alles offen und frei, vor den LS gibts keine Abdeckungen. Er darf im Prinzip alles außer den Tonarm vom Plattenspieler und Schallplatten auflegen, dafür ist er noch zu grobmotorisch und zu klein (5), aber das habe ich ihm erklärt und das ist auch kein Problem. Er weiß auch, dass er das nur im Beisein unsererseits machen darf.




Sorry aber du widersprichst dir da total , im ersten Absatz bist du erschüttert über das "verbieten" und im letzten benennst du deine eigenen Verbote .

Eben genau das ist Erziehung und völlig richtig wie du es auch erwähnst , du verbietest ihm ohne euer Beisein an der Anlage zu hantieren und verbietest eben Dinge , die dein Kind aufgrund des Alters einfach noch nicht bewältigen kann .
Genau darum geht es , deswegen ist es auch gar nicht einzusehen irgendetwas zu versperren oder abzuschließen , sondern einfach einem Kind die Grenzen aufzuzeigen und das konsequent und so das es auch versteht .
Natürlich nicht als unerklärtes stupides Verbot , sondern mit einer für das Kind begreiflichen Erklärung ,warum es bestimmte Dinge eben nicht soll.

War bei meiner Tochter nicht anders , wobei ich sie parallel dazu recht früh an eigene Technik ran geführt habe, nachdem mir in der Schule schon in der dritten Klasse eröffnet wurde , das man in der vierten mit Unterricht am PC beginnen würde und daher empfahl einen eigenen anzuschaffen , damit das Kind nicht gegenüber den Mitschülern ins Hintertreffen gerät .

Ergebnis , ich habe ihr aus gebraucht Teilen einen günstigen Multimedia PC zusammengestellt mit dem sie auch Filme sehen und Musik hören konnte, halt Fernsehen , Anlage und PC in einem .
Da war das Interesse an Papas Anlage dann ganz schnell erloschen , gleichzeitig wurde aber ein vernünftiger Umgang mit derlei Geräten erlernt .

Da hast du wieder vollkommen recht , Kinder wollen die Welt erkunden , ergo beschäftige dich mit ihnen und sorge für reichlich Input ,man glaubt gar nicht wie schnell Kinder da Wissen aufsaugen und dann wird auch nicht mehr grobmotorisch an irgendwelchen Reglern gespielt .

Gruß Haiopai
hal-9.000
Inventar
#49 erstellt: 14. Okt 2009, 20:42
Hm, dann ist da wohl was falsch rübergekommen, Grenzen setzen ist wichtig - kommt halt drauf an, wie man es anstellt.

Wie Du schon sagst - ich verbiete nicht stumpf, ich überzeuge ihn davon es von sich aus nicht nicht zu tun, erkläre und begründe dies. Ich versuche dabei, verständlich für ihn rüberzukommen. Man muss auch damit leben können, dass der Nachwuchs das beim ersten Male noch nicht versteht und das auch recht mühselig sein kann.
Nach dem fetten Komma ist anscheinend aber bei vielen Schluss.
Das ist es was ich dabei kritisiere (bis hin zu den köperlichen Verweisen), nicht das Grenzen setzen oder Spielregeln vorgeben an sich.



[Beitrag von hal-9.000 am 14. Okt 2009, 20:52 bearbeitet]
Akeco
Stammgast
#50 erstellt: 14. Okt 2009, 20:53
Bei mir ist eher mein Vater ein Problem.
Jedesmal wenn ich ein neues Gerät habe kommt er und dreht an den Reglern was das Zeug hält.
Höhen schön auf Anschlag, Loudness rein und aufdrehen.

Das er die Lautsprecher so kaputt machen kann, habe ich ihm schon tausendmal gesagt.

Wenn das erstmal etwas kaputt ist wird er sehen was er davon hat.
clebo
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 14. Okt 2009, 22:12
Das hab ich ja auch noch nie gehört

Mein Zwerg läßt sich glücklicherweise noch mit Ermahnungen abhalten und mit Essen und Spielzeugautos ablenken
Ansonsten steht die Anlage bei uns auch etwas höher. Bis er da ran kommt hoffe ich, dass ich es schaffe ihm das Ganze verständlich zu erklären.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie schützt Ihr Euer Equipment vor Kindern, ...?
Earl_Grey am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  78 Beiträge
wie ihr eure Anlagen sauber haltet.
DME am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.10.2005  –  17 Beiträge
Könnt Ihr Eure Anlagen Zuhause voll "ausfahren" ?
mathi am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  86 Beiträge
Wie viel Watt haben eure Anlagen
Audio-man am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  107 Beiträge
Was habe eure Anlagen gekostet
Bluesman2 am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  3 Beiträge
stereo anlagen im vergleich
audiokev am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  4 Beiträge
Würdet ihr eure Anlagen wieder so zusammenstellen?
philosophenfeind am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  43 Beiträge
Auf was stehen Eure Anlagen ?
RonaldRheinMain am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  102 Beiträge
Eure Anlagen
noZer am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  3 Beiträge
Wie schützt man LS-Kabel auf VAs
HSp-HN am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedmarmell
  • Gesamtzahl an Themen1.344.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.256