Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Könnt Ihr Eure Anlagen Zuhause voll "ausfahren" ?
1. Ja, kann meine Musik richtig aufdrehen (59.3 %, 105 Stimmen)
2. Nein, bekomme Ärger mit den Nachbarn (28.8 %, 51 Stimmen)
3. Ich höre nur dezent Musik (11.9 %, 21 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Könnt Ihr Eure Anlagen Zuhause voll "ausfahren" ?

+A -A
Autor
Beitrag
mathi
Stammgast
#1 erstellt: 16. Okt 2006, 04:26
Hallo zusammen,

auch ein Grund warum ich mir eine kleine Pianocraft für den "Alltag" gekauft habe, da ich zur Miete in einem Mehrfamilienhaus wohne

Weshalb ich meine "große" DENON abgeschoben habe, da es kaum möglich war, den Volumen-Regler über die 9Uhr Stellung zu drehen.


Wie ist dass bei Euch? Manche betreiben ja große Endstufen und co. , fahrt Ihr die auch mal voll aus, oder nur zur Zierde?


mathi
ginawild
Stammgast
#2 erstellt: 16. Okt 2006, 06:26
Jeder defeniert laut anders,und es ist ja auch bissl empfinden.

OK 120 dB sind laut.


Also ich höre meist dezent(aber so um 80dB ist das sicher immer,habe das mal gemessen rein interessehalber),aber dann kann ich mich auch nicht Unterhalten bei.Bei Kinosound ist das anders und keiner meiner Nachbarn hat sich bisher beschwerrt auch wenn ich mal Nachts um 1-3Uhr geguckt habe.
KaratM90
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2006, 07:29
Hallo zusammen,

die Anlage voll "ausfahren" ist zwar etwas übertrieben, aber mancher Besuch hat mich schon öfters gefragt ob sich da kein Nachbar beschwert, und ich habe gas große Glück Nachbarn zu haben die sich noch nie beschwert haben.

lumi1
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Okt 2006, 07:49
Tach´auch!

Das müßte mir passieren.....

auch ein Grund warum ich mir eine kleine Pianocraft für den "Alltag" gekauft habe, da ich zur Miete in einem Mehrfamilienhaus wohne

Weshalb ich meine "große" DENON abgeschoben habe, da es kaum möglich war, den Volumen-Regler über die 9Uhr Stellung zu drehen.


Selbst als ich in jüngeren Jahren auch fünf Jahre Mieter war,
ließ´ich mir den Spaß an authentischer Musikreproduktion mit angemessenen Pegeln nicht nehmen.

Was viele nicht wissen;
Im gewissen Rahmen hat dazu jeder Mieter ein Recht.
Genau wie Hobby- oder Berufsmusiker, denen einige Zeit für Ausübung
ihres Spieltriebes gewährt werden muß.

Ich habe seit zehn Jahren das Glück, im eigenen Haus zu wohnen.
Aber "nur" ein Reihenhaus.
Auch da habe ich schon Debatten geführt, welche aber immer positiv für mich ausgingen.
Erstens hat mein früher im Haus lebender Greoßvater weitaus mehr Marschmusik u. Orgelwerke realitätslaut zelebriert, u. zweitens ist es mir auch egal, wenn meine Nachbarn den Drang verspüren, ihre Rasenmäher, Heckenscheren, Laubsauger und Dampfstrahler in Aktion zu setzen.

Sollen Sie´s doch selbst in den täglichen Ruhezeiten tu´n.
Man muß immer was gegen die anderen in der Hand haben,
dann klappt´s.
Und noch gegenseitiges Verständnis für die Hobby´s oder Notwendigkeiten, u. alles läuft super.

Nur mit´m Kino bin ich seit Jahren im "schalldichten" Keller.
Der wichtigste Grund war zwar meine Frau u. meine Vorliebe für einen extra Raum dafür;
aber die Nachbarn sind seitdem tatsächlich auch erleichtert.

Und das kann ich wirklich verstehen......


MfG.
Wolfgang_K.
Inventar
#5 erstellt: 16. Okt 2006, 08:41
Ich persönlich mag auch keine laute Musik, Musik klingt auch leise sehr gut, das ist das Geheimnis einer guten Stereoanlage. Und zum ungestörten Lauthören zu mitternächtlicher Stunde geht nichts über Kopfhörer.

Außerdem hätte ich die nicht unbegründete Angst, daß bei dauernden Lautstärken die Lautsprecher und die Verstärkerelektronik in Mitleidenschaft gezogen werden....

Fazit: Hohe Dauerlautstärken tun weder der Anlage noch den Ohren gut. Mit einem Hörgerät ist der Musikgenuß doch erheblich eingetrübt....
hal-9.000
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2006, 08:55
Kommt drauf an, mal kann ich das auch machen. Wohne in einem Mehrfamilienhaus in dem nur meine Eltern, Großeltern und ich (wir) in jeweils einer Etage wohnen. Mal kurz vorher informiert und nicht in der Nacht, dann geht das schon mal.
Leider haben wir allerdings Nachbarn, die dies desöfteren "durchziehen" und dabei die ganze Straße unterhalten (z.B. mit offenem Fenster ...). Da werde ich denen kein "Alibi" verschaffen.

Habe daher nein angekreuzt - eine Auswahlmöglichkeit wie "teilweise/temporär/manchmal/unter Einschränkungen" fehlt ...

Andererseits höre ich schon gern mal in gehobener Zimmerlautstärke, das ist aber kein Problem, die Wände sind recht dick - bis zum Anschlag hab ich jedoch noch nie aufgedreht.
Mein Yamaha 2400 stand mal bei "0dB" (hat nichts mit dem Pegel im Hörraum zu tun, normal höre ich bei -40dB) - mehr hab ich mich nicht "getraut" - und das war schon recht heftig!
(War allerdings 'ne DVD "HDR" und nicht bei Musik)


[Beitrag von hal-9.000 am 16. Okt 2006, 09:02 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#7 erstellt: 16. Okt 2006, 09:00
Hallo
ja ich kann schon ganz gut aufdrehen und befinde mich beim normal hören um die 85-90db wenn ich es dann mal lauter haben will ist es in der Woche okay, so meine Nachbarn.
Ein Nachbar hat sich mal beschwert das das in der Woche voll okay ist allerdings möchte er einen Tag in der Woche ruhe haben und das ist Sonntags. Okay viele sagen jetzt gerade Sonntags möchte man doch viel und viell. lauter Musik hören, allerdings wenn man einen gemeinsamen Nenner findet tue ich mich auch daran halten und drehe nur in der Woche bis 22 Uhr auch mal bis 105db auf. Es bleiben ja noch 6 Tage die voll genießen kann.
Ich finds okay!
TrottWar
Gesperrt
#8 erstellt: 16. Okt 2006, 09:02
Meine Nachbarn (6-Familien-Mietshaus) sind glücklicherweise so tolerant, dass da noch nie ein "das ist aber laut" kam.

Wir haben uns einfach arrangiert, bis zu einer gewissen Uhrzeit kann ich pegeln, wie ich will, danach bitte piano. Und da halte ich mich auch gerne dran, zumal ich meist garnicht soooo laut höre. Kommt immer auf die CD, die Stimmung und auch die Tageszeit an.

Aber meine Nachbarn grüßen noch zurück, also ist doch alles in Butter
hal-9.000
Inventar
#9 erstellt: 16. Okt 2006, 09:10
Man muss ja auch mal dazusagen, dass man - wenn man in einer dichter besiedelten Umgebung wohnt, in der andere noch was vom eigenen Schallpegel abbekommen - grundsätzlich von selbst schon "weiß was sich gehört" (zumindest wissen sollte).

Mein Musikgeschmack ist zudem nicht unbedingt mit dem "Mainstream" kompatibel ... mich würds ja auch nerven, wenn sich mein Nachbar volle Pulle Volksmusik/Musikantenstadl reinzieht.

Für die Ohren ists obendrein schlecht, bei regelmäßig voller Dröhnung lässt das Gehör auch nach - dann hat man bald nicht mehr viel davon (taub) ... ist ja auch nicht der Sinn der Übung.
KaratM90
Inventar
#10 erstellt: 16. Okt 2006, 09:18

hal-9.000 schrieb:
...Für die Ohren ists obendrein schlecht, bei regelmäßig voller Dröhnung lässt das Gehör auch nach - dann hat man bald nicht mehr viel davon (taub) ... ist ja auch nicht der Sinn der Übung.


Man soll das Leben genießen so lang man kann...

Du hast schon recht, aber ab und an muß man die Musik auch "spüren".

hal-9.000
Inventar
#11 erstellt: 16. Okt 2006, 09:23

KaratM90 schrieb:
Du hast schon recht, aber ab und an muß man die Musik auch "spüren".

Deswegen schrieb ich auch "regelmäßig volle Dröhnung" - geht mir ja genauso
Anbeck
Inventar
#12 erstellt: 16. Okt 2006, 09:49
Ja stimmt spüren ist auch ein ganz wichtiger Punkt für mich!
appice
Stammgast
#13 erstellt: 16. Okt 2006, 09:49
Kann im eigenen Haus mit Musikzimmer auch machen was ich will.
Ach ja...
Mr.DB
Inventar
#14 erstellt: 16. Okt 2006, 10:31
Moin,
gehobene Pegel sind kein Problem.
Mein rechter Nachbar ist Heimkinofan,das Grollen
seines Subs stört mich nicht weiter.
Der andere Nachbar ist Heimwerker und arbeitet
zu den heftigsten Zeiten.
Ab und zu lass ich es mal krachen,alle Nachbarn
grüssen noch freundlich.............

Gruss,
Thomas
Phoenix.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Okt 2006, 11:58
Hi,
richtig laut hören könnte ich schon, aber im allgemeinen höre ich mit mittlerer Lautstärke.
Wie mathi schon schrieb, beim Denon etwa 9Uhr

Gruß
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Okt 2006, 15:49
Guten Abend

Also ich kann wenn ich will, alles aus meinem System herrausholen, aber es macht für mich keinen Sinn, da ich mein Gehör noch etwas benutzen möchte.
So lange ich die Ruhezeiten einhalte, passiert aber bei mir im Hause nichts.

Gruß TP
Docker
Stammgast
#17 erstellt: 16. Okt 2006, 17:40
hi

Geht es hier nun um VOLLE LOTTE oder um gehobene Lautstätke?

Bis vor Kurzem war voll ausfahren kein Problem.
Eine Dynaudio Contour 1.3mk2 geht halt nicht so wahnsinnig laut

Mit der neuen Dynaudio Contour S 3.4 lass ichs lieber, sonst springt Frau Nachbar vom Balkon.

Aber Regler auf 12 Uhr geht schon, wohn zum Glück im eigenen, ist aber auch ein Neubau und gut gedämmt.
nicknicknick
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Okt 2006, 17:50
Oh oh oh, ihr habt ja alle ein Glück mit euren Nachbarn.
Kleine Story zum Schmunzeln von mir ausm Berliner Hochhaus:

Ich komm gerad vom einkaufen heim(mitten am Tag), mach die Tür zu und pack die Einkäufe weg(Schuhe noch an).
2 Minuten später klingelt es an der Tür.
Wieder mal der Nachbar von unten, und was sagt der zu mir?
Er sacht:"Ziehen Sie sofort ihre Schuhe aus,sonst hol ich jemanden!"

Aber in nem dermaßen unverschämten Ton, einfach unglaublich.

Noch dazu kommt das der Nachbar der lauteste im ganzen Haus ist. Drum nehm ich auch keine Rücksicht mehr und hör nun Musik so laut wie ich will, so´n Horst.

Tjaja, wenn man vom Dorf aus nem eigenen Haus kommt, und zum studieren nach Berlin in ein Hochhaus zieht dann ist das schon n Erlebnis...

mfg
Brandon23
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Okt 2006, 18:19
Hallo Jungs

ich wohne in einem Vierfamilienhaus und höre fast immer nur gehobene Zimmerlautstärke also ca. 10Uhr Stellung.Ganz selten etwas lauter.Habe meinen Nachbarn gleich beim Einzug gesagt wenn meine Musik zu laut ist einfach klingeln.

Bis jetzt hat sich noch niemand beschwert oder ich habe es wegen der Musik nicht gehört.

Habe auch das Glück das mein Nachbar links von mir etwas schwer hört und der auf dem rechten Flügel sein Flur dazwischen hat also sein Wohnzimmer ganz hinten wie praktisch

Über mir wohne im Erdgeschoss ist eine massive Decke drin also null Problemo

@nicknicknick
laß dir den Spaß an der Musik nicht verderben laß es so richtig krachen


Gruß Michel
FeG*|_N@irolF
Stammgast
#20 erstellt: 16. Okt 2006, 18:23
hi
ich höre auch immer nur gehobene Zimmerlautstärke (so max. 10Uhr), obwohl dass bei mir auch schon sehr laut ist...

mfg
A.D.
Stammgast
#21 erstellt: 16. Okt 2006, 18:38

Brandon23 schrieb:
Hallo Jungs

ich wohne in einem Vierfamilienhaus und höre fast immer nur gehobene Zimmerlautstärke also ca. 10Uhr Stellung.Ganz selten etwas lauter.Habe meinen Nachbarn gleich beim Einzug gesagt wenn meine Musik zu laut ist einfach klingeln.


also wenn ich das hier mit meiner Marantz 4400/ Celestion 662 Kombi machen würde wäre ich warscheinlich lange taub...bei den meisten Platten ist die 9 Uhr Stellung das absolute Maximum..danach wirds im Raum schon leicht unangenehm

Die neunen Heimkino SubWoofer sind eigentlich auch eher eine Nummer zu gross geraten (Je Sub mit 2xRadiotehnika 75GDN und sharp 8800 H Endstufe)...bisher ist nur einer angeschlossen, der läuft am AV-Reciecver mit - 12DB...bei 0 DB wirds schon bei Zimmerlautstärke aus den Hauptlautsprehern äusserst unangenehm.
Von Nachteil ist die grosse Leistung und rel. üppige Membranfläche jedoch trotzdem nicht.
auch bei gehobener Lautstärke sind so eingestellt die Bässe sehr sauber, absolut nicht angestrengt und locker sehr tiefgehend, es klingt bei gleicher LS deutlich besser als ein schwer arbeitender Kleinsubwoofer
Cassie
Inventar
#22 erstellt: 16. Okt 2006, 18:53
Moin
100% Jap
Dank Einfamilienhaus, Schwerhörigen Nachbarn und einer Mutter die Öfters weg ist kann ich schon des öfteren alles Rauslassen. Gestern erst geschehen .
Ok, mit meinen Kleinen Duetta-Tops sind das nurmehr 85-95db (A, gemessen), je nach Musik, aber mit anderen LS hatte ich auch kein problem nachts um 2 Uhr voll aufzudrehen was dann 100db entsprach, die Nachbarn haben bisher immer alles Ohne Murren mitgemacht.
Passiert trotzdem nur alle 2-3 Monate das ich mal die Sau raus lasse, sonst hör ich mit dezenten Pegeln, also auch gehobener Zimmerlautstärke.

Mfg
Cassie
Megatrons
Stammgast
#23 erstellt: 16. Okt 2006, 18:55
und wie Subwoofer Test no Prob
A.D.
Stammgast
#24 erstellt: 16. Okt 2006, 19:10
früher habe ich es auch öfters mal etwas übertrieben (wenn sonst keiner im Haus war).
war eine äusserst billige Kombination aus Equar-Stand-LS (2x25cm Bässe) und Plastik-Soudwave-Endstufe.

Billig, aber bei Bedarf Höllenlaut und trotz geschlossener Fenster noch eine Straße weiter hörbar
rudirednose
Stammgast
#25 erstellt: 16. Okt 2006, 19:48
Hi,

kommt aus die Muse an

Hab zum Glück ein relativ alleinstehendes Haus und recht kollegiale Nachbarn sodaß ohne großes Polizeiaufgebot mal die Wände wackeln können.
Anbeck
Inventar
#26 erstellt: 16. Okt 2006, 20:01
Hallo
bin doch sehr überrascht das die meisten Leute doch ganz schön aufdrehen können. Abgesehen von den die ein Haus haben schon recht bemerkenswert!
mathi
Stammgast
#27 erstellt: 16. Okt 2006, 20:04

lumi1 schrieb:
Tach´auch!

Das müßte mir passieren.....

auch ein Grund warum ich mir eine kleine Pianocraft für den "Alltag" gekauft habe, da ich zur Miete in einem Mehrfamilienhaus wohne

Weshalb ich meine "große" DENON abgeschoben habe, da es kaum möglich war, den Volumen-Regler über die 9Uhr Stellung zu drehen.


Selbst als ich in jüngeren Jahren auch fünf Jahre Mieter war,
ließ´ich mir den Spaß an authentischer Musikreproduktion mit angemessenen Pegeln nicht nehmen.

Was viele nicht wissen;
Im gewissen Rahmen hat dazu jeder Mieter ein Recht.
Genau wie Hobby- oder Berufsmusiker, denen einige Zeit für Ausübung
ihres Spieltriebes gewährt werden muß.

Ich habe seit zehn Jahren das Glück, im eigenen Haus zu wohnen.
Aber "nur" ein Reihenhaus.
Auch da habe ich schon Debatten geführt, welche aber immer positiv für mich ausgingen.
Erstens hat mein früher im Haus lebender Greoßvater weitaus mehr Marschmusik u. Orgelwerke realitätslaut zelebriert, u. zweitens ist es mir auch egal, wenn meine Nachbarn den Drang verspüren, ihre Rasenmäher, Heckenscheren, Laubsauger und Dampfstrahler in Aktion zu setzen.

Sollen Sie´s doch selbst in den täglichen Ruhezeiten tu´n.
Man muß immer was gegen die anderen in der Hand haben,
dann klappt´s.
Und noch gegenseitiges Verständnis für die Hobby´s oder Notwendigkeiten, u. alles läuft super.

Nur mit´m Kino bin ich seit Jahren im "schalldichten" Keller.
Der wichtigste Grund war zwar meine Frau u. meine Vorliebe für einen extra Raum dafür;
aber die Nachbarn sind seitdem tatsächlich auch erleichtert.

Und das kann ich wirklich verstehen......


MfG.


Ich habe sie ja nicht wegen den Nachbarn verkauft, sondern weil ich sie nie "richtig" benutzt habe. Platzgründe spielten dabei auch noch eine Rolle.

Einmal hatte ich die Anlage auf 15Uhr für etwa 1-2Min. , die Infinity´s sind dabei auf dem glatten Boden bis in die Raummitte "gewandert" und die 30er Chassis sind dabei fast aus dem Gehäuse gefallen

Beschwert hat sich bei mir noch keiner persönlich, es klopft halt ab und an mal an die Wand
Anbeck
Inventar
#28 erstellt: 16. Okt 2006, 20:17
na ob das im Sinne des Erfinders liegt?
mathi
Stammgast
#29 erstellt: 16. Okt 2006, 20:24

Anbeck schrieb:
na ob das im Sinne des Erfinders liegt? :.


Wenn Du das "Wandern" meinst, glaube nicht. Stehen auf Spikes und darunter ne "Unterlagscheibe" mit Körnung, damit der Boden nicht zerkratzt.

Und Laminat ist halt sehr glatt, ich kann die Boxen praktisch leicht darauf schieben.
Fornax
Neuling
#30 erstellt: 16. Okt 2006, 20:33
Hi

Früher im alten Einfamilienhaus habe ich es auch oft krachen lassen, aber jetzt im Berliner Plattenbau höre ich doch etwas dezenter.
Bin im Frühjahr auf Heimkino umgestiegen und habe seit einigen Tagen einen Sub integriert aber ein Nachbar hat sich - bis jetzt - noch nicht beschwert. Wohnt auch nur einer unter mir, der die Drönung abbekommt.

gruß
incitatus
Inventar
#31 erstellt: 17. Okt 2006, 08:34

lumi1 schrieb:
Selbst als ich in jüngeren Jahren auch fünf Jahre Mieter war, ließ´ich mir den Spaß an authentischer Musikreproduktion mit angemessenen Pegeln nicht nehmen.
Was viele nicht wissen;
Im gewissen Rahmen hat dazu jeder Mieter ein Recht...


Würde mich mal interessieren, wo hast Du das gelesen hast.

Kannst Du die Quelle und die rechtliche Grundlage mal einstellen?
ND
Stammgast
#32 erstellt: 17. Okt 2006, 08:58
Hallo auch!

Nachdem mein System mit der Zeit wächst, habe ich immer früher im "voll aufdrehen" können, wenn meine Eltern und mein Bruder entweder nicht zu Hause waren, oder es sie nichts dagegen hatten.
Mittlerweile ist mein System größer geworden und wächst auch jetzt noch im Moment (an meine Canton Ergo 1200DC kommt in den nächsten Tagen ein Sony TA-FA777ES).
Aber nach den neuen Gegebenheiten seit nicht einmal Mitte des Jahres, teile ich mir mit meinem Bruder ein Haus. Und nachdem bei uns das nicht so ist, kann man gleich einmal recht laut Musik genießen bzw. hören (hängt davon ab, welche Anlage im Haus geht - haben ja mehrere durch fast alle Preisklassen).
Tja, so ein eigenes Haus ist schon recht praktisch!
Aber meine "große" Anlage bin ich eigentlich noch nie "ausgefahren", da mir persönlich es doch zu laut ist. Während dessen mein Bruder sein System (Magnat All Ribbon 12 an einem Pioneer A-607R mit einem Sony SA-WM40 als Bassunterstützung) schon ab und an mal voll aufdreht, so dass die Gläser in den anderen Räumen anfangen zu Klirren und die Inneneinrichtung vor Freude mitschwingt.
Man sieht sich!
ND
mnicolay
Inventar
#33 erstellt: 17. Okt 2006, 14:18
Hallo,
ja, ich "kann" (eigenes Haus, Musikzimmer) und ich "tue es auch".
Musik richtig gut laut hören zu können ist doch, je nach Stimmung, einfach nur geil
Gruß
Markus
tommyknocker
Inventar
#34 erstellt: 17. Okt 2006, 16:35
Hi,
im Moment hab ich noch den Luxus eines freien Hauses. Bald dürf ich mich wieder im Mietshaus vergnügen. Aber "voll ausfahren" geht nur bei den kleinen Anlagen. Sonst wird´s brutal. Richtig brutal.
Große Anlagen braucht man nicht für den Pegel, sondern für die Kontrolle.

Gruss
Amin65
Inventar
#35 erstellt: 17. Okt 2006, 16:36
Früher haben regelmäßig im Mietshaus die überempfindlichen Nachbarn bei mir geklingelt und sich beschwert. Da musste ich irgendwann einen Schnitt machen und wohne nur noch im freistehenden Einfamilienhaus. Da könnte ich auch um 3.00 Uhr nachts die Sau rauslassen, tue ich aber nicht. Denn eigentlich höre ich gar nicht wirklich laut. Wie Wolfgang K. schon schrieb, eine Anlage muss oder sollte besonders leise auch noch klingen.

Eine interessante Entwicklung kann man aber bei vielen Hörern beobachten. Je älter sie werden, umso leiser hören sie Musik.


Grüße, Amin
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 17. Okt 2006, 16:40
Guten Abend Amin65

Bitte pauschalisiere das nicht, denn ich habe mit meinen 17 Jahren auf dem Buckel folgendes geschrieben:


Titan-Phonologue schrieb:
Guten Abend

Also ich kann wenn ich will, alles aus meinem System herrausholen, aber es macht für mich keinen Sinn, da ich mein Gehör noch etwas benutzen möchte.
So lange ich die Ruhezeiten einhalte, passiert aber bei mir im Hause nichts.

Gruß TP


Aber du hast schon recht.

Gruß TP
Amin65
Inventar
#37 erstellt: 17. Okt 2006, 16:45

Titan-Phonologue schrieb:
Bitte pauschalisiere das nicht, denn ich habe mit meinen 17 Jahren auf dem Buckel folgendes geschrieben:


Titan-Phonologue schrieb:
Guten Abend

Also ich kann wenn ich will, alles aus meinem System herrausholen, aber es macht für mich keinen Sinn, da ich mein Gehör noch etwas benutzen möchte.
So lange ich die Ruhezeiten einhalte, passiert aber bei mir im Hause nichts.

Gruß TP


Aber du hast schon recht.

Gruß TP


Vielleicht gehörst Du ja zu "Ausnahmen", aber tendenziell kann man beobachten, je jünger umso lauter, je älter umso leiser.


Grüße, Amin
Herbert
Inventar
#38 erstellt: 17. Okt 2006, 19:18
Voll ausfahren? Ich bin kein Masochist!

Dynamikreserven sind wichtig - daher machen leistungsfähige Lautsprecher mehr Spass.

Gruss
Herbert
mutzelputz
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 17. Okt 2006, 19:40
Hey,
war von anfang an so geplant, dass ich richtig gut aufdrehen kann.
Ob Musik oder Film - es macht einfach mehr Spass wenn#s etwas lauter sein kann - auch wenn man älter ist!!!
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 17. Okt 2006, 19:50
hallo ich fahre meine Anlage(n) eigendlich nie aus.
Also ich geh einfach mal von meiner derzeitigen Hauptanlage aus.Daran hängen zur zeit ein päärchen Klipsch rb25 mit einem Sub ebenfalls von Klipsch nämlich der rw12 und befeuert werden die LS von einem Luxman LV-102
Also bevohr die LS den Geist aufgeben geben meine Ohren den Geist auf
Also mal nach der Reihnfolge
1:Freundin Mault aber keine Nachbarn da die nächsten 200 Meter weg wohnen
2:geben meine Ohren den Geist auf da die Klipsch schon ziemlich laut spielen
3:Und erst dann rauchen meine Klipsch ab

aber wenn ich laut höre werden es schon mal gern 105 db-107db (mit nem einfachen Schallpegelmessgerät gemessen)

MFG:Robert
tommyknocker
Inventar
#41 erstellt: 17. Okt 2006, 22:41
Hmm, da werf ich nochmal was ein. War am Wochenende auf ner Veranstaltung, wo eine Hörsaal-Besatzung via Zustimmung abstimmen durfte. Der Gewinner hatte über 130 db auf dem Pegelmesser
Fast unschlagbar, was man sich da schon so im Alltag antut...
umher
Inventar
#42 erstellt: 17. Okt 2006, 22:53
Hi

genau so isses :
Aussteuerungsreserven sind das A und O. Und mit zunehmenden Alter weiss man das irgendwann mal.

Gruss umher
Poison_Nuke
Inventar
#43 erstellt: 19. Okt 2006, 11:16
voll aufdrehen tu ich lieber nicht. Meine Anlage macht mehr mit als meine Ohren. technisches Limit liegt bei 135dB (gemessen). Das ist mir aber ein "wenig" zu laut
Habe aber auch das ganze nur deshalb so ausgelegt, damit ich halt niemals ans Limit komme, auch wenn ich sehr laut hören will. Es sollte immernoch Headroom vorhanden sein.

Aber 100dB dürfen es schonmal sein. Da Einfamilienhaus, gibt es keine Probleme mit den Nachbarn, nur mit der eigenen Familie
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 19. Okt 2006, 11:20
135db!!!das ist heftig Wenn deine Anlage so gut klingt wie sie laut geht dann
TrottWar
Gesperrt
#45 erstellt: 19. Okt 2006, 11:22
*hüstel*
das wage ich bei den Maschnooood-Lautsprechern ernsthaft zu bezweifeln... Die klingen imho nichtmal leise "gut"...
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 19. Okt 2006, 11:25
naja so schlecht sind die Magnats garnet (kommt drauf an welche)
TrottWar
Gesperrt
#47 erstellt: 19. Okt 2006, 11:31
Zu den Vector 77 und dem ganzen Konzept sag ich nur "hauptsache laut" und "es gibt wohl kein Leben über 80Hz...". Oder sieht das wer anders? Für die Kohle hätt man audiophil richtig abgehen können, aber dann halt nicht bei 135dB, die ohnehin keine Sau braucht...
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 19. Okt 2006, 11:49
Ich habe ja nicht gesagt das Magnat eine Super Marke ist aber ich hatte halt schon gute Erfahrungen z.b.aus der alten all ribbon serie.

MFG:Robert
tommyknocker
Inventar
#49 erstellt: 19. Okt 2006, 12:55
Die sind aber auch ne ganz andere Preisliga. Gute Qualität kostet halt auch immer etwas.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 19. Okt 2006, 13:59
da hast du auch wieder recht
Daiyama
Inventar
#51 erstellt: 19. Okt 2006, 14:53
Tja, bei mir ist Schicht im Schacht.
Meine Home cinema Anlage steht bei mir im Schlafzimmer und damit auch über dem Schlafzimmer meines Nachbarn. Wahr wohl zu oft, zu spät bei Ihm der sub zu hören. Habe schriftliche Abmahung vom Vermieter bekommen. Wenn sich der Nachbar noch einmal beschwert, droht die fristsode Kündigung. Seit dem höre ich ausserhalb der Ruhezeiten max. 70-75 db und sonst nicht über 55 db, sprich home cinema + Konsole geht nur mit Kopfhörer.

Gruss

P.S. Ein Anrecht auf "Krach" hat niemand. Sobald sich jemand beschwert muss man die Grenzwerte einhalten und die sind verdammt niedrig. Man hat z.B. auch kein Recht auf ein laute Party.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
stereo anlagen im vergleich
audiokev am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  4 Beiträge
wie ihr eure Anlagen sauber haltet.
DME am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.10.2005  –  17 Beiträge
Würdet ihr eure Anlagen wieder so zusammenstellen?
philosophenfeind am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  43 Beiträge
Der "Eure Anlagen Geschichts" Thread
Dennis_der_Subwoofer_Bastler am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  10 Beiträge
Was habe eure Anlagen gekostet
Bluesman2 am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  3 Beiträge
Auf was stehen Eure Anlagen ?
RonaldRheinMain am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  102 Beiträge
Eure Anlagen
noZer am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  3 Beiträge
Wie viel Watt haben eure Anlagen
Audio-man am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  107 Beiträge
Wie schützt Ihr Eure Anlagen vor zerstörerischen Kindern
Vinyl_Tom am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  131 Beiträge
Videos eurer Hifi Anlagen
BBS13126 am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  35 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Pioneer
  • Klipsch
  • Dynaudio
  • Schneider/TCL
  • SEG
  • Hannspree

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedSirHiuc
  • Gesamtzahl an Themen1.345.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.850