Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

HOWTO: Wie verpackt man elektronische Geräte richtig? Mustertext zum Versand an Verkäufer

+A -A
Autor
Beitrag
mwst
Neuling
#61 erstellt: 01. Jan 2013, 07:36
cool. danke für die erklärung
Passwort_ändern
Ist häufiger hier
#62 erstellt: 24. Jan 2013, 14:44

boep (Beitrag #1) schrieb:

4. Aufkleber wie "VORSICHT GLAS! EXTREM ZERBRECHLICH" und ähnliche sind sinnvoll! Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Diese lassen sich zudem sehr leicht herstellen. Einfach im eigenen Texteditor möglichst in der Farbe Rot und großer Schriftgröße erstellen, auf DIN-A4 ausdrucken und möglichst je einen auf jeder Seite runrum anbringen. Bei einigen Geräten ist zudem ein Hinweis wie "HIER: OBEN, BITTE NICHT STÜRZEN, WERFEN ODER KIPPEN" auf dem Deckel des Pakets sinnvoll.


Daran ist aber kein Postboite rechtlich gebunden. Er kann es beachten - oder auch ignorieren.

Ausserdem gibt es nicht nur bei ebay diese Probleme. Auch manche Online-Shops haben anscheinend keine Ahnung vom richtigen Verpacken von Neuware. Die tun dann das Ding in ein viel zu grosses Paket (vielleicht 300-400%) und keinerlei(!) Dämmungsmaterial. Ergo baumelt der Inhalt hin und her, das Paket ist demnach äusserlich auch stark beschädigt bei der Anlieferung und man kann nur hoffen, dass die OVP selbst gut gepolstert ist....


[Beitrag von Passwort_ändern am 24. Jan 2013, 14:45 bearbeitet]
bubiboy43
Stammgast
#63 erstellt: 05. Feb 2013, 14:34
[quote="Chrissi1 (Beitrag #46)"]Ich habe eine Frage in die Runde:

Ein Gerät (Wert 1500,00) steht in Spanien und ich will es trotzdem haben und kaufen.

moin moin,

auf Gesuche im Audio-Markt, melden sich bei mir grundsätzlich Anbieter aus Spanien und verlangen Vorkasse. Auf mein Vorschlag hin, das Gerät abholen zu wollen, brach die Kommunikation ab.

LG
Frank
Stereo33
Hat sich gelöscht
#64 erstellt: 05. Feb 2013, 14:47
Das Paket mit "Oben" markieren bringt recht wenig, da es über Bänder läuft
und die Maschinen die richtige Lage des Paketes nicht interessiert.

Bei schweren Sachen wie Verstärker sollte der äussere Karton besser min. 150%
oder mehr Größe des Gerätes haben.


Um etwas musterkültig zu verpacken, würde ich sogar 2 Kartons machen,
etwas Dämmung und das Gerät in den ersten.
Den dann in einen großen Karton mit Dämmung.

Wenn sich der innere Karton durch Belastung etwas bewegen kann ist dies gut.
Das wirkt dann wie die Knautschzone eines Autos.
tommy269
Ist häufiger hier
#65 erstellt: 01. Mrz 2013, 15:08
DSCN0866ein Teilschritt

Hallo ,

ja das Problem mit dem verpacken kenn ich auch , hab mal ein paar Lautsprecher gekauft , die dann nur im Karton kamen - ohne irgendein anderes Verpackungsmaterial - SCHROTT

ich selber verkaufe hier und da mal wieder etwas meines Equipments und verpacke dann immer so :
Karton , Styropor , Steinwolle ( zum Dämmen ) wieder Styropor und in die Lücken wieder Steinwolle oder geknüddeltes Zeitungspapier

gruß Tommy
ringbell
Neuling
#66 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:50
Es hat mich 2 Stunden zu packen die Marantz CD-Player vor Schiff es mein Freund. Verpackung ist eine zeitaufwendige Arbeit.
DOPIERDALACZ
Stammgast
#67 erstellt: 09. Apr 2013, 11:34

UriahHeep (Beitrag #16) schrieb:
Hier gibt es ein Video zum Thema verpacken: http://www.geraetema...587274067&active=no2

Ich habe nichts mit der Firma und/oder den Betreibern zu tun.



danke so etwas habe schon gesucht
ev13wt
Stammgast
#68 erstellt: 30. Apr 2013, 22:36

Stereo33 (Beitrag #64) schrieb:

Wenn sich der innere Karton durch Belastung etwas bewegen kann ist dies gut.
Das wirkt dann wie die Knautschzone eines Autos.


Ne, ganz im Gegenteil. Jede Bewegung im inneren bedeutet ungebremste Beschleunigung. Der Innenkarton darf sich nur weniger als 1 CM bewegen, Luftpolsterkissen vorausgesetzt.
boep
Inventar
#69 erstellt: 29. Mai 2013, 18:03
Habe heute Mono Endstufen verschickt und mal fotografisch dokumentiert wie sicher man verpacken kann - wenn man denn will.

So verpacke ich meine Geräte:

Der "Ausgangszustand"


Mit Seidenpapier eingeschlagen


Straff mit reichlich Luftpolsterfolie umwickelt


Der Karton ist vollständig mit passgenauem Styropor ausgekleidet. LuPo Folie nicht vergessen.


Rein mit dem guten Stück und Deckel drauf!


Da es 2 Geräte waren wurden diese natürlich einzeln verpackt und jeweils separat verschickt um Schäden durch aneinander stoßen zu vermeiden.


Sowas ist zwar im ersten Moment viel Arbeit, erspart aber viel Stress im Nachhinein für alle beteiligten. Zudem sind es unsere schönen Hifi Geräte doch wert standesgemäß behandelt zu werden?!

LG und einen schönen Feiertag wünsche ich!


[Beitrag von boep am 29. Mai 2013, 18:08 bearbeitet]
sensor1
Inventar
#70 erstellt: 29. Mai 2013, 18:20
Hi
wenn die Teile so schön in Folie verpackt sind könnte man sie doch mit Bauschaum an den Ecken verschäumen einschäumen. So das die Hauptkräfte an den stabilen Geräteecken aufgenommen werden. So wie es bei Original Verpackungen auch praktiziert wird. Nur so eine Idee

Ansonsten gute Verpackung!!

MfG sensor
.
boep
Inventar
#71 erstellt: 29. Mai 2013, 18:26
Kenne ich die Verpackungen!

Jedoch wär es mir zu heiß und ich hätte Sorge, dass sich ein Quäntchen des nassen Schaums bis zum Gerät verirrt.

Ich habe jedoch bei der obigen Verpackung stramm, rumrum Luftpolsterfolie in jeden kleinsten Hohlraum gestopft. Hatte ich vergessen zu erwähnen.

LG


[Beitrag von boep am 29. Mai 2013, 18:26 bearbeitet]
sensor1
Inventar
#72 erstellt: 29. Mai 2013, 18:43
ich meine das so in der Art so das das Gerät in der Verpackung hängt.

wollte das Verlinken funktionierte aber nicht habe das Bild wieder entfernt da ich keine Rechte daran besitze


[Beitrag von sensor1 am 29. Mai 2013, 18:52 bearbeitet]
boep
Inventar
#73 erstellt: 29. Mai 2013, 18:44
Verstehe! Auf die Weise, dann noch mit LuPo ausgestopft und ab in die Styroporkapsel wär wohl das Optimum.

Leider ist so ein "Rahmen" für den normalen Haushalt schwer herzustellen.


[Beitrag von boep am 29. Mai 2013, 18:45 bearbeitet]
fjordbutt
Stammgast
#74 erstellt: 11. Jun 2013, 12:44
hi leute,

ich habe mal eine frage an euch, wie ihr euch in dem fall verhalten würdet...

ich habe hier übers forum lautsprecher gekauft ...

"Sie sind absolut neuwertig" "4 Monate alt."

so hiess es... nun sind sie heute angekommen, was soll ich sagen. ich dachte ich traue meinen augen nicht, die lautsprecher (klavierlack) waren ohne baumwolltuch einfach in diesen schaumstoffschutz vom hersteller (teufel) gesteckt, das schutztuch ansich, wurde freundlicher weise einfach oben drauf gelegt und das paket zugemacht.

sicher könnt ihr euch jetzt vorstellen was passiert ist, natürlich ist der klavierlack dadurch total zerkratz an den ecken, wo die verpackung beim transport gescheuert hat.

ich bin grade sowas von satt.... habe die pakete vor 30 minuten geöffnet... ich muss mich erstmal abreagieren...

was soll ich jetzt tun?

gruß torsten
danneman
Ist häufiger hier
#75 erstellt: 29. Jan 2014, 00:32
Ich wollte mal fragen, ist es sinnvoll, die original Verpackungen aufzuheben oder ist das Quatsch?

Speziell geht es mir um Quadral Lautsprecher (1m hoch, 22kg schwer).

Oder sollte man im Falle eines Defekts mit dem Hersteller reden, ob man vielleicht nur das defekte Chassis ausbaut und hinschickt.
boep
Inventar
#76 erstellt: 30. Jan 2014, 21:49
Die solltest du IMMER aufheben! Die original Verpackungen sind grade bei schweren Gegenständen schon eine super gute Verpackung. Es ist schwer da etwas besseres mit haushaltsüblichen Mitteln herzustellen.

Es liegt in deinem Interesse! Im Falle eines Garantiefalls gehst du sicher, dass deine geliebten Lautsprecher gut ankommen und im Falle eines Verkaufs erzielst du einen wesentlich höheren Verkaufspreis, da der Käufer sicher sein kann die gekaufte Ware kommt gut bei ihm an.

Hansoman
Stammgast
#77 erstellt: 30. Jan 2014, 23:37
Ich finde keinen brauchbaren Karton in der gegend um meine zwei CT266 verpacken zu können ... der OBI hat nur unpassende Formate und der MaxBahr durch die Pleite gar keine Kartons mehr.

Im Internet kostet so ein Halbmeterkarton um die 15 Euro, das Styropor im Baumarkt ist auch recht teuer.


Wie es scheint muss ich die Lautsprecher hier vergammeln lassen ... oder ich verschenke sie im Bekanntenkreis
danneman
Ist häufiger hier
#78 erstellt: 31. Jan 2014, 00:53
Danke für die Info.
Dann werd ich sie mal aufheben.
Star_Soldier
Inventar
#79 erstellt: 19. Feb 2014, 21:34
Hat einer von euch mal einen AVR verpackt ? Ich will meinen Alten auf die Reise schicken und er soll ja am Stück beim Käufer ankommen.
Blueberlin
Ist häufiger hier
#80 erstellt: 25. Jun 2015, 21:24
Als kleinen Zusatz kann ich euch folgenden Tip geben: ( Ich Arbeite bei ein Packetdienst )

Idealerweise Verpackt alles so, das es einen Sturz aus 1,5 Meter unbeschadet überlebt.
Es ist ganz normal das man die Packete nicht auf den Boden stellt, sondern einfach fallen lässt oder sie mit den Füßen tritt. Auch wenn man das als Kunde nicht glauben kann, aber es ist so, glaubt mir
8erberg
Inventar
#81 erstellt: 21. Jul 2015, 15:14
Hallo,

große geeignete Kartons für U-Elektronikgeräte gibt es beim KFZ-/Reifenhändler: die Kartons für Alu-Felgen sind schön stabil, haben eine passende Größe und die meisten Reifenhändler oder Werkstätten sind froh, wenn sie weg sind.

Ein Taler für die Kaffekasse und man darf auch mal wiederkommen!

Wer keine Verpackungschips hat nimmt Zeitungspapier und macht daraus viele Knäuel. Zum Abstandhalten des Gerätes von der Kartonaußenwand kann man Pappstreifen nehmen oder Schaumstoff, den haben auch KFZ-Händler,in denen sind die Scheiben verpackt.

Peter
SiggiN
Ist häufiger hier
#82 erstellt: 02. Okt 2015, 19:52
Ich schreibe beim Gebrauchtkauf auch den Verkäufer immer an um abzuklären, dass es auch ordentlich verpackt wird. Viele Tipps hier aus dem Thread sind daher sehr wertvoll.

Habe schon mehrmals schlechte Erfahrungen gemacht. Am schlimmsten war ein alter Stereo Amp, der einfach mit Verpackungschips in einen viel zu dünnen Karton geworfen war. Der Karton war beschädigt, die Welle vom Lautstärkeregler hatte einen Schlag. Und die Verpackungschips lagen zerbröselt im Gerät. Der Schaden wurden am Schluss glücklicherweise von Ebay ersetzt weil der Verkäufer uneinsichtig war.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#83 erstellt: 02. Okt 2015, 20:24
Wenn ich mal was verkaufe, lasse ich mir vom Käufer die Verpackung incl. Material zuschicken. Den Rückversand bezahle ich. Damit kriegt der Käufer genau den Versand, den er sich wünscht. Mitunter muss man mal etwas nachbessern, aber im Grundsatz funktioniert das ganz gut.
SiggiN
Ist häufiger hier
#84 erstellt: 03. Okt 2015, 19:51
Machst du das grundsätzlich so? Btw. was machst du wenn der Käufer keine Verpackung hat?
8erberg
Inventar
#85 erstellt: 03. Okt 2015, 21:07
Hallo,

wenn der Verkäufer keine Verpackung hat kann man ihm ein paar Tips geben:

Statt Verpackungschips kann man Zeitungspapier zu Knäuel machen und Kartons in stabil hat jeder KFZ-Händler (oder Reifenhändler), in solchen Kartons kriegen die Alufelgen.

Wer mit der dämlichen Ausrede kommt kann den Krempel behalten! Genauso wie die doofen Sprüche "nach bestem Wissen und Gewissen" und so.

Es kommt alles wieder...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 03. Okt 2015, 21:08 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#86 erstellt: 03. Okt 2015, 23:28

SiggiN (Beitrag #84) schrieb:
Machst du das grundsätzlich so? Btw. was machst du wenn der Käufer keine Verpackung hat?


Da ich das in meinen Anzeigen deutlich hervorhebe - Beispiel ( keine Werbung da verkauft): ,http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=264&thread=1550 melden sich (bis auf eine Ausnahme) auch nur Käufer, die meine Auffassung teilen. Das grenzt zwar die potentielle Käuferschicht ein, und wenn ich davon leben müsste, würde ich das auch nicht machen - aber nur so sind zumindest mMn beide Seiten zufrieden.
SiggiN
Ist häufiger hier
#87 erstellt: 05. Okt 2015, 21:19
Ok beim Verkauft hier im Forum funktioniert das so sicher gut. Hatte erst an einen Verkauf bei Ebay gedacht, da wäre so ein "Verpackungsdeal" sicher schwierig oder würde eher zu Ärger bei manchen Käufern führen.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#88 erstellt: 06. Okt 2015, 00:04
Ich hatte den Optonica auch bei Ebay. Da kamen Anfragen aus z.B. Italien und Russland, aber, da ich meine Bedingungen bestanden habe, sind die deals halt geplatzt.
Die Sache hat aber letztlich funktioniert, weil ich mir sicher war, dass der Optonica ohne Probleme einen Käufer findet. Dafür wird er einfach zu gesucht und nur selten (zumindest in dem Zustand) angeboten.

Wenn man etwas verkaufen möchte, was hundertfach angeboten wird, hast du natürlich recht. Da würden meine Versandbedingungen eventuell nur nervige Diskussionen mit Interessenten auslösen......................................obwohl es eigentlich zu ihrem Vorteil wäre, den Versand zu beeinflussen
Audiofriends
Ist häufiger hier
#89 erstellt: 17. Jan 2016, 07:21
01-total%20package
03-total package
04-package inside total package
05-package inside total package
06-speakers inside package
07-speakers inside package in bubbleplastic
08-speakers inside package in bubbleplastic
09-Goodmans-Maxim

Bought a pair of Goodmans Maxim in the UK. Asked the seller if he could double pack it, I would then give hem some money extra. This is the result, perfect packing!

Ich habe ain paar Goodmans Maxim gekauft im die UK. Ich habe die Verkaufer gefragt für etwas mehr Geld die Lautsprecher zwei mahl zu päcken. Geht's super!

Goodmans Maxim

Freundliche Grüssen, Fred B.
Heino64
Neuling
#90 erstellt: 01. Nov 2016, 22:36
Super Empfehlung hat mir auch geholfen ^^
Star_Soldier
Inventar
#91 erstellt: 10. Nov 2016, 22:40
Und direkt von der Klangkatze überprüft.
Markoos
Neuling
#92 erstellt: 24. Okt 2017, 09:20
Habe leider die Erfahrung gemacht, dass "zerbrechlich" aufkleber inzwischen für fast alles genutzt werden und daher auch von Paketdienstleistern gern unbeachtet bleiben.
.JC.
Inventar
#93 erstellt: 27. Dez 2017, 11:05
Hi,

wer wissen will, wie es wirklich gut ist: http://www.good-old-hifi.de/infos/
das Beste an Verpackung was ich bislang gesehen habe
WBC
Inventar
#94 erstellt: 13. Jan 2018, 15:24
60,- € hört sich erstmal nach sehr viel an - wenn man dann aber sieht, wofür, wird die Summe schnell zum Sonderangebot.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Versand/Spedition für 40kg Endstufe Route Frankfurt-München
Sound86 am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  10 Beiträge
Wie verpacke ich meine Anlage zum Versand?
Kings.Singer am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  26 Beiträge
Wer kennt diesen Verkäufer, ist er seriös?
malason am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  31 Beiträge
Elektronische Korrektur bei Aufstellungsproblemen
so_und am 22.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  7 Beiträge
Müssen sich Geräte "warmlaufen"?
EmTee am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  23 Beiträge
Versand von Lautsprechern
selespeed am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  21 Beiträge
ahnungslose Verkäufer ?
ncsonicx0 am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  5 Beiträge
Verkäufer mit merkwürdigen Aussagen (Verstärker, CD-Player)
MrBanana am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 26.09.2015  –  37 Beiträge
Geräte probehören?
22.07.2002  –  Letzte Antwort am 23.07.2002  –  6 Beiträge
Versand Tapedeck
Wurzelmanni am 04.08.2016  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.230 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedsimoncaspar
  • Gesamtzahl an Themen1.409.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.840.639