Dumme Frage .High End

+A -A
Autor
Beitrag
igh5555
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2011, 10:51
wo fängt High End an und hört Hifi auf
und
wer kann mir den Begriff "Analoger 7.1 Eingang" so erklären dass ich ihn auch verstehe

(bin zwar nicht blond aber schon in Pension)

ggg
georg
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2011, 10:55
Hallo Georg,

Deine erste Frage ist wohl nur einer höchst subjektiven Antwort zugänglich, wobei man schon eine seitenlange Diskussion darüber führen könnte, was "High-End" überhaupt ist. Ich spare mir daher eine Antwort.

Ein analoger 7.1-Eingang eines AV-Receivers ist dazu da, um einen digitalen Zuspieler (DVDP oder Blue-Ray-P.) mit eingebautem Decoder und entsprechenden Ausgängen anzuschließen. Die Decoder-Technik wird somit in das Quellgerät verlagert.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 26. Jan 2011, 10:56 bearbeitet]
MacPhantom
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2011, 10:57
"High End" wird von jedem wieder unterschiedlich definiert.

Für mich persönlich bedeutet das primär:

  • Ausgefallenes Design (und auch Designkatastrophen)
  • Masslos überhöhter Preis
  • Herausheben von Eigenschaften, die anscheinend den Klang verbessern, in Wirklichkeit aber reines Voodoo sind
  • Gewaltige Materialverschwendung (und dies in einer Zeit, in der Rohstoffe immer knapper werden)
  • Durchschnittliche Leistung (man beachte zum Beispiel die Gleichlaufschwankungen eines High-End-Plattenspielers)
  • Elitäres sich-Abgrenzen von der breiten Masse und über deren Geräte herziehen (ok, bezieht sich auf manche High-End-Besitzer)

Ist jetzt absichtlich überspitzt formuliert. Und wie es der Moderator schon gesagt hat - man kann sich die Diskussion eigentlich schenken. Die taucht immer wieder auf (so wie die Frage, ob Bose nun gut ist oder nicht).



Der wahrscheinlich für dich neue Teil von "Analoger 7.1-Eingang" ist wahrscheinlich das "7.1". Das bezieht sich auf die Surroundtechnik: man platziert 7 Lautsprecher um den Hörort herum (z.B. um ein Sofa), und einen Subwoofer irgendwo (".1"). Der Trick ist, dass das menschl. Gehör ganz tiefe Frequenzen nicht mehr orten kann, und deshalb braucht man i.d.R. nur einen einzigen Tiefbasslautsprecher.


[Beitrag von MacPhantom am 26. Jan 2011, 10:59 bearbeitet]
heip
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2011, 16:51
Moin Georg,

"High End" ist der Ausdruck für die unstedte Suche nach dem Perfekten, ohne es je zu finden, dabei ist die Ignoranz von
Fakten ein wichtiger Bestandteil und auch der Grund für die
Abwesenheit von Realitätsempfinden für diesen Bereich.

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 26. Jan 2011, 16:57 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#5 erstellt: 26. Jan 2011, 21:13
"High End" und nur drei Antworten?

Früher hat der Begriff die Leute mehr elektrisiert.
Sind wohl alle abgestumpft durch Ebay.


Zur Frage des TE:
High End ist das technisch Machbare und nichts weniger.
High End duldet keinen Kompromiss.
Solange das Preisschild nicht mindestens im oberen fünfstelligen Bereich befindet, kann man davon ausgehen, dass es sich nicht um "High End" handelt.

Allenfalls um das "persönliche High End" von irgendwem, "Einsteiger-High End", "kleines High End" oder was man sich sonst noch so an Begriffsaufweichungen einfallen lässt, um sich selbst in die Tasche zu lügen.

BB
Wu
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2011, 21:16
Das technisch Machbare ist "State of the Art". "High-End" ist hingegen ein unspezifizierter Begriff, der quasi beliebig und meist Marketing-getrieben und zudem inflationär benutzt wird.
_ES_
Administrator
#7 erstellt: 26. Jan 2011, 21:23
Hi,


High End ist das technisch Machbare und nichts weniger.


Leider nein- das technisch machbare bewegt sich z.B. bei einem Amp in Richtung vollektronische Lautstärkenregelung und Eingangswahl, sowie div. parametrische Klangregelungen- das ist bei den allermeisten High-End Erzeugnissen schlicht verpönt, dort darf man noch auf ein Poti nebst Drehschalter hoffen.(Halten Teile von dem obenen beschriebenen manchmal doch Einzug (weil billiger), wird das stets vom jeweiligen Hersteller als Novum verkauft)


High End duldet keinen Kompromiss.


Naja, windige Schaltungen teilweise ohne Gegenkopplungen, Störanfälligkeit weil entsprechde Massnahmen zugunsten "des guten Klangs" wegfielen- ausser was die Haptik betrifft, sehe ich da eher mehr Kompromisse als anderswo.
MacPhantom
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2011, 21:50

R-Type schrieb:
Leider nein- das technisch machbare bewegt sich z.B. bei einem Amp in Richtung vollektronische Lautstärkenregelung und Eingangswahl, sowie div. parametrische Klangregelungen

Grünschnabelfrage: werden da die Audiosignale aufgrund eines Controllers je nach Belegung (Eingangswahl) durch versch. Transistoren (oder gar Microchips) gejagt oder steuert eine Einheit eine Handvoll Relais?
_ES_
Administrator
#9 erstellt: 26. Jan 2011, 22:02
Kommt drauf an:

In der Eingangswahl werden Relais zum schalten genutzt, die kann ein Mikrocontroller mit Darlingtonstufe locker treiben.
Bei billigeren Lösungen übernimmt das ein Chip mit nachgebildeten Schaltern intern.
Was die Laustärkeregelung angeht, so ist es meist so, das interne (Halbleiter-) Schalter entsprechende Widerstandsnetzwerke schalten- heutzutage klanglich kein Problem als zu Anfang mit Lösungen auf CMOS Basis.
Kompromisslos (Achtung, High-End ) war es eine zeitlang so, das vom Controller gesteuerte Relais Widerstandsnetzwerke schalteten, zwecks Lautstärkeregelung(z.B. Mark Levinson, ASR Emitter ab 1 plus mit FB).


[Beitrag von _ES_ am 26. Jan 2011, 22:40 bearbeitet]
MacPhantom
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2011, 22:20
Danke für die Ausführungen!
igh5555
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Jan 2011, 10:03
na jetzt bin ich sprachlos - was ich da angezttelt hab....

ich glaub ich bleib bei hifi..... mit meinem yamaha uralt teil
rx-v2090 und den 6 lautsprecherboxen(onkyo sc60, pioneer cs656, pilot st1000)

zum thema hifi kann ich dabei nur sagen :
6 boxen klingen besser als 2 - auch wenns alles billiger ebay einkauf war

hab mir bei conrad und mediamarkt alles "neue" anghört....da kommt nix annähernd mit - mit meinem uralt krempel

ganz liebe grüsse
georg
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 27. Jan 2011, 10:06

zum thema hifi kann ich dabei nur sagen :
6 boxen klingen besser als 2

Nur dass das denn nix mehr mit "Hifi" - der Bedeutung nach - zu tun hat...
heip
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2011, 10:49
Ja,
aber wenn's doch für ihn "klingt", is' doch
alles in Ordnung.

Gruß
Heino
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 27. Jan 2011, 10:58

Hüb' schrieb:

zum thema hifi kann ich dabei nur sagen :
6 boxen klingen besser als 2

Nur dass das denn nix mehr mit "Hifi" - der Bedeutung nach - zu tun hat...
:prost


Moin , der RX-V 2090 ist ein Mehrkanal Receiver , da können 6 Lautsprecher schon was mit Hifi zu tun haben
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2011, 10:59
Ah, ok. Da er aber im Stereo-Bereich des Forums schreibt...man weiß es einfach nicht...


[Beitrag von Hüb' am 27. Jan 2011, 11:04 bearbeitet]
heip
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2011, 11:03
Hast recht ... da wird auch viel geredet ..... .

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 27. Jan 2011, 12:02 bearbeitet]
schlagerbummel
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jan 2011, 11:29
hallo

High End ist Musik hören auf einem preislichen Niveau, dass die wenigsten von uns bezahlen können.

Zu Surround hab ich kein Verhältnis. Hifi und oder Highend sind für mich Stereo oder Mono (Schellack), auf jeden Fall ausschließlich 2 Lautsprecher.

LG, Armin
Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2011, 11:53

schlagerbummel schrieb:
hallo

High End ist Musik hören auf einem preislichen Niveau, dass die wenigsten von uns bezahlen können.

Zu Surround hab ich kein Verhältnis. Hifi und oder Highend sind für mich Stereo oder Mono (Schellack), auf jeden Fall ausschließlich 2 Lautsprecher.

LG, Armin


Moin Armin , das kommt doch drauf an wie du den Begriff High End interpretierst .

In deinem ersten Satz beziehst du dich auf das Musik hören , sprich also das Ergebnis , welches am Ende bei dir ankommt .

Wenn du das so siehst und High End dann als eine Wiedergabe am oberen Ende des Machbaren ansiedelst , können Geräte alleine den Anspruch High End gar nicht erfüllen .

Dem stehen nämlich zwei Dinge im Weg , als erstes die Aufnahmequalität des Mediums ganz am Anfang und zweitens ganz am Ende die akustischen Bedingungen des Raumes unter denen die Kette arbeiten muss .

Stimmt einer dieser beiden Punkte nicht mit dem Anspruch High End überein , braucht man den Begriff gar nicht zu benutzen und zwar völlig egal , wie teuer die Kette ist.

Wenn du nun meinst , das wäre bei solchen Gerätschaften ja selbstverständlich , das dies beachtet wird kann ich dazu nur sagen , böse Falle , selbst Vorführer von teuerster Hardware scheren sich gerade um den zweiten Punkt teilweise einen Sch... .

Ich durfte selbst schon das zweifelhafte Vergnügen erleben , das eine Krell Reference Standard Kette in Mehrkanal Ausführung (5.1) mit den hauseigenen Mono Blöcken und allem was dieser Hersteller zu bieten hat in einem knapp 100 qm großem Raum mit blankem Linoleumboden , freistehenden Betonpfeilern und eingehängter Gipsplatten Decke vorgeführt wurde .
Hardware im Wert von mehreren hundertausend Euro auf dem klanglichen Niveau eines Schneider Turms , nur lauter .

Ist interessant so etwas mal mitzuerleben und dabei den Vorführer von High End fabulieren zu hören , man schwankt da permanent zwischen lachen und weinen .

Gruß Haiopai
stefansb
Inventar
#19 erstellt: 27. Jan 2011, 12:02
Hi,

provokativ geantwortet:

highend ist es dann, wenn der etat der marketing-abteilung größer ist als der etat der entwicklungsabteilung, (fall es so etwas überhaupt noch gibt).

gruss stefan
schlagerbummel
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jan 2011, 12:09
hallo Haiopai

So genau wollte und konnte (mangels techn. Wissen) ich den Begriff Highend gar nicht interpretieren.

Hintergrund meiner Aussage sollte lediglich sein, dass angeprießenes Highend immer erst mal teuer ist.

Auch diesen Satz könnte man jetzt wieder analysieren, aber ich denke, jeder weiß, worauf ich hinaus wollte.

LG, Armin
heip
Inventar
#21 erstellt: 27. Jan 2011, 12:21
Moin @haiopai,
wobei ich die Quali der Quelle ( ) mal außenvor
lassen würde, die unverfälschte Übertragung (Hifi)
sehe ich nur zwischen (Abspiel-) Medium u. Ohr, es gibt sicher
Hörer, die '30er Jahre Musike mögen .... .
Der Raum ist sicher ein Kriterium, und da beginnt es
sich zu teilen, ich wählte den Kompromiss (*), andere
haben einen separaten Raum der kompromisslos auf das
Hören optimiert wird.
Bei der Priorität werden auch ganz andere Summen in
das Hobby investiert, und schwupp, bist du, aufgrund
der Bereitschaft viel Geld auszugeben, in der Koalition
der Willigen ..... .
Das viel Geld viel Klang bietet, naja, ich denke viel
Geld gibt guten Klang sehr laut.
"High End" ist nur ein Preisfeld, genau wie "Mid End"
oder "Low End".

(*) : Für mich gutklingende Ls + Elektronik in einem nicht
extra dafür optimierten Raum.

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 27. Jan 2011, 12:22 bearbeitet]
heip
Inventar
#22 erstellt: 27. Jan 2011, 12:30

stefansb schrieb:
Hi, provokativ geantwortet: highend ist es dann, wenn der etat der marketing-abteilung größer ist als der etat der entwicklungsabteilung, (fall es so etwas überhaupt noch gibt). gruss stefan


Hä hä,
pssst, da sich die Bande untereinander seit Jahrzehnten
alles nachbaut, ist die Relevanz einer Entwicklungsabt.
stark gesunken, vielleicht noch um die Macken, die
beim heimlichen Kopieren entstanden sind, auszumerzen.

Mal davon ab : Wenn die Revolution kommt, sollten
Telefonverkäufer u. "Diseiner" die ersten sein, die
an die Wand gestellt werden .....
("Leicht" verändertes Zitat v. D.Adams)

Gruß
Heino
Haiopai
Inventar
#23 erstellt: 27. Jan 2011, 12:43
Hi Heino , mit Medium war die Qualität der Aufnahme ansich gemeint .
Eine totkomprimierte Aufnahme ohne jegliche Dynamik kriegst du eben mit noch so guten Ketten nicht wieder hin .

Ich höre viel Metal , da hat sich bei über 50 % der Aufnahmen , High End in jeglicher Form eh schon im Vorwege erledigt .
Ein Fakt mit dem wohl jeder , der nicht gerade ständig Hein Duckdichs esoterische Forellenpfürze in D-Moll von Stockfisch Records hört, leben muss .

Was die Akustik angeht ,da mache ich das genau wie du vom Kompromiss her , wobei ich einigen grundsätzlichen Dingen
wie meinem Dielen Fussboden schon Rechnung trage .

Deine Annahme , das Maßnahmen zur Raumakustik aber gleich die Bereitschaft zu Unsummen erzeugen halte ich für falsch .
Schau mal in den Thread hier :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-37-941.html

Da kannst du sehen , wie jemand da mit extrem viel Engagement aber im Vergleich sehr geringem finanziellem Aufwand der Problematik zu Leibe rückt .
Da würde ich glatt behaupten , das er dem Begriff High End , von der Wiedergabe her näher kommt , als so mancher der ein mehrfaches in die Hardware investiert hat .

Gruß Klaus
heip
Inventar
#24 erstellt: 27. Jan 2011, 12:56

Haiopai schrieb:
(...)Deine Annahme , das Maßnahmen zur Raumakustik aber gleich die Bereitschaft zu Unsummen erzeugen halte ich für falsch .Schau mal in den Thread hier :
http://www.hifi-forum.de/viewthread-37-941.html
Da kannst du sehen , wie jemand da mit extrem viel Engagement aber im Vergleich sehr geringem finanziellem Aufwand der Problematik zu Leibe rückt .Da würde ich glatt behaupten , das er dem Begriff High End , von der Wiedergabe her näher kommt , als so mancher der ein mehrfaches in die Hardware investiert hat . Gruß Klaus


Hallo Klaus,
Ja, akzeptiert, ich meinte das eher auf die Gesamtsumme
bezogen, ich bin der Meinung, auch mit "normalem Serienmat."
ist eine hochwertige Wiedergabe möglich, wenn der Raum
Hifitechnisch optimiert wird.
Würde ich solche Platten und Gestelle in dem Wohn-Lese-
Fernseh-Strick-Hör- u. Wohlfühlraum anbringen, auch noch
mit dem Argument des besseren Klanges, würde es
schätzungsweise mehrere Tage dauern, bis sämtliche Blutreste
entfernt wären, und Wochen, bis ich wieder aufrecht gehen
könnte .... .

Ps.: Ich liebe sie trotzdem

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 27. Jan 2011, 13:43 bearbeitet]
RobN
Inventar
#25 erstellt: 27. Jan 2011, 13:34

Haiopai schrieb:
Hein Duckdichs esoterische Forellenpfürze in D-Moll von Stockfisch Records



Aber da sagst du was. Ich habe häufig genug den Eindruck, dass "High End" für viele auch umfasst, die Musikauswahl der Anlage - sorry, Kette anzupassen, anstatt umgekehrt.
heip
Inventar
#26 erstellt: 27. Jan 2011, 14:08
Allerdings,
manche Sachen von den Kaiserchiefs sind klanglich
auf 'ner "High End" Anlage (Kette, verdammmt, Kette) bei
gepegeltem Ausgang wohl nur schwer von meinem
Schaub-Lorenz Koffer auf'm Klo zu unterscheiden ..... .

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 27. Jan 2011, 14:09 bearbeitet]
Iron-Man
Inventar
#27 erstellt: 27. Jan 2011, 14:09
Eine Hifi-Anlage mit einen Hersteller-Emblem in Form eines angebissenen Apfels. Das wäre sicher heutzutage auch High-End !


[Beitrag von Iron-Man am 27. Jan 2011, 14:10 bearbeitet]
JochenKauz
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jan 2011, 14:16

Iron-Man schrieb:
Eine Hifi-Anlage mit einen Hersteller-Emblem in Form eines angebissenen Apfels. Das wäre sicher heutzutage auch High-End ! ;)

Aber sicher doch, die würde sich sicherlich verkaufen wie geschnitten Brot. Innovatives Aussehen gepaart mit Allerweltstechnik, jedoch mit einen sensationellem Bedienkonzept, zu einem 3fachen Preis.

Nur Mist das die sich den angebissenen Apfel haben schützen lassen, die Marktlücke!
heip
Inventar
#29 erstellt: 27. Jan 2011, 14:31

JochenKauz schrieb:
(...) Innovatives Aussehen gepaart mit Allerweltstechnik, jedoch mit einen sensationellem Bedienkonzept, zu einem 3fachen Preis. (...)


Huch, hab' ich jetzt 'n Deja vu, oder gibt's da
noch 'ne Firma die von Vielen so charakterisiert
wird .... .

Gruß
Heino
Iron-Man
Inventar
#30 erstellt: 27. Jan 2011, 19:43

JochenKauz schrieb:
Nur Mist das die sich den angebissenen Apfel haben schützen lassen, die Marktlücke!


Ich meinte schon das Original
JochenKauz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Jan 2011, 22:26

Iron-Man schrieb:
Ich meinte schon das Original ;)

Echt? Wär ich nie drauf gekommen.
Trotzdem, man hätte das Logo lizensieren müssen, man würde in Geld schwimmen, wenn die schon nicht wollen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
High End?
JanHH am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  39 Beiträge
Frage zu China High End
Buddy8610 am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  4 Beiträge
WARUM ist High End ?
Stefan am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  21 Beiträge
High-End(e)?
Wildy am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  16 Beiträge
High-End vs. Referenzklasse
DJ_Bummbumm am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  5 Beiträge
Wie klingt -High End- ?
exxtatic am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  110 Beiträge
unterwegs high-end hören?
Wilke am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  3 Beiträge
High-End 2013 Fachbesucherkarte
Marsellus_Wallace am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
high end und kein ende?
tobias1 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  59 Beiträge
high end heute vs. 1990
gapigen am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  86 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedActionJackson_
  • Gesamtzahl an Themen1.386.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.403.023

Hersteller in diesem Thread Widget schließen