Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

EU-Alarm in der Stereo: bald nur noch 20 Watt?

+A -A
Autor
Beitrag
DJ_Bummbumm
Inventar
#1 erstellt: 10. Sep 2011, 16:33
Liebe Hifi-Freunde,

heute ist mir in der Volksbücherei ein Exemplar der Hifi-Fachzeitschrift "Stereo" in die Hand gefallen.
Dort war Alarmierendes zu lesen:
Wie wir spätestens seit Abschaffung der Glühlampen wissen, befasst man sich in Europäischen Ausschüssen mit der Energieeffizienz diverser Produktgruppen.
Nun sollen allmählich auch Stereo-Anlagen ins Fadenkreuz gerückt werden.
Nach Angaben der "Stereo" empfiehlt der Umwelt-Engel (der in diesem Umfeld offenbar eine Ratgeberfunktion innehält): 20 Watt Leistungsaufnahme sind genug.
Das wäre sogar noch großzügig, weil sich die Hifi-Norm mit ganzen 6 Watt zufrieden gibt.

Noch ist nichts Konkretes beschlossen, aber das Beispiel der Glühlampen lehrt uns, wie schnell so etwas gehen kann.

Die "Stereo" sorgt sich, weil das das Ende für High-End-Anlagen bedeuten würde.
Besorgniserregender scheint mir jedoch, dass bereits ganz normale Stereo-Anlagen der Konsumentenklasse betroffen wären (z.B. mein NAD-Verstärker)

Was tun?

BB
flo42
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2011, 16:37
Rennt alle in die Läden und kauft solange ihr noch dürft

Sinvoll wäre es einen extra Beitrag zahlen zu müssen. Sprich wer sich was großes gönnt sollte mehr zahlen.
Man wäre schon extremst dämlich einen sehr großen Arbeitsmarkt zu zerstören.
Iron-Man
Inventar
#3 erstellt: 10. Sep 2011, 16:45
Ich hab zum Glück meine Anlage fürs Leben schon zusammen. Die spinnen, die "EUler"
turnerx2
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Sep 2011, 16:54
War das jetzt die Ausgabe vom letzten ersten April?
Jeck-G
Inventar
#5 erstellt: 10. Sep 2011, 17:50
Dann kauft man sich halt "Geräte für Sondereinsatzzwecke", die davon nicht betroffen wären, also z.B. Verstärker für Beschallungsanlagen (gibt es auch mit Passivkühlung).
Zwar die berühmte 19"-Rackoptik, aber man kann die Handgriffe immerhin vergolden lassen und Rackschrauben mit Rhodiumbeschichtung nehmen (wenn man den Verstärker in ein dazu passendes HiEnd-Flightcase aus edelstem Birkenmultiplex-Holz schraubt).


[Beitrag von Jeck-G am 10. Sep 2011, 18:02 bearbeitet]
Mario_BS
Stammgast
#6 erstellt: 10. Sep 2011, 18:26
Was soll man von Kommisionen und Regierungen halten, die den Schadstoffausstoß eines VW Golf mit dem eines Panzers gleichsetzen und einen Porsche Cayenne wesentlich besser stellen, als die zuvor genannten?

Hilfe! Wir haben ein Energieproblem und basteln uns Argumente zurecht, wollen aber der Lobby keinen Angriffpunkt bieten. Könnte ja sein, dass wir dann keinen vorzeigbaren Dienstwagen mehr fahren dürfen.

Gruß,
Mario
cr
Moderator
#7 erstellt: 10. Sep 2011, 19:07
Die EU wird sich über kurz oder lang sowieso mit einem Knall auflösen, dann erübrigt sich wieder mancher Unfug, der so getrieben wird.
FisherSam
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Sep 2011, 19:15
oh man... das wär ja nochmal toller...dann kauf ich mir nen 20wat subwoofer fürs auto...der geht sicher ab mal im ernst...so weit wirds hoffentlich nie kommen....
Warf384#
Inventar
#9 erstellt: 10. Sep 2011, 19:18

Sinvoll wäre es einen extra Beitrag zahlen zu müssen.

Was wäre daran bitte sinnvoll? Wer mehr Strom benötigt zahlt eben mehr Strom, da muss man nicht auchnoch extra Steuern für einen leistungsFÄHIGEN Verstärker bezahlen, der meist sowieso weniger als 20 Watt aufnimmt, wenn man nicht andauernd Vollautstärke hört.

Wer macht alles bei der Demonstration mit wenn es dazu kommen sollte?
cr
Moderator
#10 erstellt: 10. Sep 2011, 19:20
Nachdem man dort, wo es von Belang gewesen wäre, völlig zu versagen pflegt (zB sich von Griechenland keine gefälschten Statistiken unterjubeln zu lassen), hat man sich anscheinend auf die kleinen Probleme geworfen, um einen unnützen Beamtenapparat zu beschäftigen und bis ins Detail Stromverbräuche von E-Geräten und Wasserdurchflussmengen von Duschen und Klos zu reglementieren.
liesbeth
Inventar
#11 erstellt: 10. Sep 2011, 19:31
Bei den Tests glaubt keiner mehr hier im Forum der Stereo, aber diesen Unsinn (der auch schon in der Audio thematisiert wurde) glaubt ihr jetzt alle???

20 watt ist ein Horror gespinnst des Schwurbelblattes, aus welcher Quelle haben die das bitte???

Es sollen lediglich bei allen Eletronikprodukten Geräte mit hoher Verlustleistung auf den Prüfstand...

Im hifi bereich könnte es demnach ein Verbot für Class A Verstärker geben... aber selbst dass glaub ich nicht, da der Markt hierfür viel zu klein ist und wenn doch gibt es halt alternativen.

und nebenbei Stromfresser auszusortieren halte ich jetzt nicht wirklich für die schlechteste Eigenschaft der EU...
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 10. Sep 2011, 19:34
Diese Eurokraten sind mit ihrer Unfähigkeit und ihrem Bevormundungswahn noch gefühlte zwei Finger breit davon entfernt die europäischen Bürger für die nächsten Generationen vom europäischen Gedanken zu kurieren .

Komisch fällt mir dabei der Beginn des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges ein , da war es halt was banales wie Tee der das Faß zum überlaufen brachte .

Wäre schon eine echte Ironie der Geschichte wenn die europäische Gemeinschaft letztendlich an Dingen wie Glühbirnen , Stereo Anlagen und ähnlichen Sachen scheitert , vom Euro mal ganz abgesehen .

Gruß Haiopai
musicreo
Stammgast
#13 erstellt: 10. Sep 2011, 19:35

cr schrieb:
Die EU wird sich über kurz oder lang sowieso mit einem Knall auflösen, dann erübrigt sich wieder mancher Unfug, der so getrieben wird.


Das lang wird es nicht mehr geben. Erst noch kurz das restliche deutsche Geld verschenken damit sich die Griechen noch schnell alle mit Hifi- Anlagen eindecken können und dann wird die Eu aufgelöst. Die AKWs werden abgestellt und Strom für HIFI wird es in Deutschland nicht mehr geben.
gammelohr
Inventar
#14 erstellt: 10. Sep 2011, 20:59
Mir fällt zu der Politik der EU langsam echt nix mehr ein.

Was mache ich nun? Einfach mal die Klappe halten.

Was nicht bedeutet das ich das gut finde was die tun, aber bei der ganzen angesammelten Unfähigkeit die dort zu Tage gelegt wird muss ich mich zurück halten sonst rege ich mich nur unnötig auf und das bin ich Leid.

Irgendwann, wenn der Sauerstoff knapp wird, werden die noch gesetzlich regeln wollen wie viel Kubikmeter Luft ein Mensch maximal am Tag einatmen darf
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Sep 2011, 07:36

cr schrieb:
Nachdem man dort, wo es von Belang gewesen wäre, völlig zu versagen pflegt (zB sich von Griechenland keine gefälschten Statistiken unterjubeln zu lassen), .


Das Beste daran ist aber das es intern bekannt war das die Statistiken von den Griechen gefälscht waren,
man nur mit dem Zugehörigkeitsstaat nicht anecken wollte,

wer sagt schon zu seinem Partner "du lügst wie ne Sau"....

da zahlen wir doch lieber die Zeche,
haben doch genug von dem Papierzeugs...



Ihr müsst euch auch mal vorstellen wieviele unnötige Leute von der EU beschäftigt werden,
die sitzen den ganzen Tag rum und überlegen sich wie sie uns pisacken können,
das die nicht schon früher auf uns Deppen gekommen sind....

Schönen Sonntag noch...
Stereo33
Inventar
#16 erstellt: 11. Sep 2011, 07:49
Mein Verstärker leistet an 4 Ohm 2x 100W rms.

Also steht da eine Leistungsaufnahme von 210W oder so was drauf.
Bei Zimmerlautstärke (wie ich ihn zu 100% nutze) konsumiert
das gute Stück 17 W.

Vielleicht kann man die Sache umgehen indem die Hersteller den durchschnittlichen Verbrauch bei 15% Last angeben....


Es sollte lieber mal ein Gewichtslimit sowie PS pro Hubraum-Limit (wenig Hubraum+viel Leistung = viel Verbauch) für Autos eingeführt werden.
Das.Froeschle
Inventar
#17 erstellt: 11. Sep 2011, 08:41
man sollte der EU einfach sehr feste auf die Finger kloppen und zeigen, wo die wirklichen Problem der Menschheit liegen.
Bei Stromverbrauch von Hifi und dem Wasserverbrauch von Duschköpfen garantiert nicht.

Unsäglich, sowas
Stereo33
Inventar
#18 erstellt: 11. Sep 2011, 09:15
Das Glühbirnenverbot begrüße ich aber.
Eine Glühbirne hat einen Wirkungsgrad von 3-5%.
Die können aber weiterhin als Deckenheitzstrahler
verkauft werden.

OK, Lautsprecher (nicht Verstärker) sind da noch schlechter aber anders geht nicht.

Den meisten CO2-Austoß wird durch heitzen im Winter hier zu lande verursacht. Danach kommen glaube Fabriken und Kraftwerke.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Sep 2011, 09:19
Moin

Wenn ich Euch jetzt noch sage was eine Sekretärin bzw. Sachbearbeiterin verdient, dann bekommt ihr die Krise.
Zu dem Salär kommen aber noch jede Menge Vergünstigungen wie z.B. die ersten zwei Jahre keine MwSt. zahlen usw.

Zu den vielen Verfehlungen der EU möchte ich mich lieber nicht äußern, da rege ich mich nur wieder unnütz auf.
Angeblich profitieren wir ja enorm von der Gemeinschaft, ich glaube aber inzwischen das die Nachteile überwiegen.
Aber was soll ein Politiker schon sagen, das alles ein großer Fehler war, das erwartet ihr doch nicht wirklich, oder?

Da hilft dann wohl nur Auswandern, es sei denn die EU erledigt sich bald von selbst, ob das aber in diesem Punkt weiter hilft?
Die deutschen Politiker, aber nicht nur die, kommen auch alleine schon auf genug dumme Ideen, das reicht zum Haare raufen.

Saludos
Glenn
Warf384#
Inventar
#20 erstellt: 11. Sep 2011, 09:21

Das Glühbirnenverbot begrüße ich aber.

Ich nicht. Solange es keine vernünftige Alternative gibt (die lichtschwachen Quecksilberleuchten zählen bei mir NICHT dazu), kommen bei mir normale Glühbirnen zum Einsatz.
Stereo33
Inventar
#21 erstellt: 11. Sep 2011, 09:26

Warf384# schrieb:

Das Glühbirnenverbot begrüße ich aber.

Ich nicht. Solange es keine vernünftige Alternative gibt (die lichtschwachen Quecksilberleuchten zählen bei mir NICHT dazu), kommen bei mir normale Glühbirnen zum Einsatz.


Hast du schon mal eine gute Energiesparlampe von Osram oder Philips mit 15-20W probiert?
Protongammaray
Neuling
#22 erstellt: 11. Sep 2011, 09:31

Das Glühbirnenverbot begrüße ich aber.

Dem kann ich nur absolut widersprechen, dafür haben Energiesparlampen einfach zu viele Nachteile (erreichen Leuchtkraft erst nach einer gewissen Zeit, lohnen sich erst ab 20 Minuten Brenndauer usw.) Am schlimmsten Empfinde ich aber wiedergegebene Licchtspektrum. Ich persönlich fühle mich regelrecht unwohl und werde nervös im Energiesparlicht.
Hendrik_B.
Inventar
#23 erstellt: 11. Sep 2011, 09:36
Das sehe ich genauso wie das Warf.

Erstmal hier:


Wer macht alles bei der Demonstration mit wenn es dazu kommen sollte?


ICH ICH ICH! (sind wir schon 2, immerhin!)

Und:


Solange es keine vernünftige Alternative gibt (die lichtschwachen Quecksilberleuchten zählen bei mir NICHT dazu), kommen bei mir normale Glühbirnen zum Einsatz.


Wenn son Teil kaputt geht muss man erst mal die Bude lüften, sich korrekte Handschuhe holen um die Scheisse zu beseitigen - total daneben, wenn man betrachtet dass eine Energiesparlampe ne lange Zeit leuchten muss damit sie sich rentiert....


Zum Thema:

Ich liebe fette Endstufen mit Tavos die auch Problemlos n Durchlauferhitzer oder ne Waschmaschine betreiben können, wenn mir jetzt auch noch dieser Spaß zu Nichte gemacht wird, wander ich aus.


[Beitrag von Hendrik_B. am 11. Sep 2011, 09:42 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Sep 2011, 09:42

Hendrik_B. schrieb:

....wenn mir jetzt auch noch dieser Spaß zu Nichte gemacht wird, wander ich aus.


Bin ich ja schon, leider habe ich es nur bis in den südlichen Zipfel der EU geschafft, war wohl nicht weit genug!
Das war anfänglich auch eine wohltuende Veränderung, leider hat sich aber auch hier vieles nachteilig verändert.
Wenn das bei der EU und den landeseigenen Regierungen so kaotisch weitergeht, brauch ich wohl ne eigene Insel!

Saludos
Glenn
*H2O*
Stammgast
#25 erstellt: 11. Sep 2011, 10:02
Also ich finde die 20 Watt Obergrenze für Stereo-Anlagen super! Ich kauf mir dann den ersten Sony Walkman mit 20 Watt am In-Ear Kopfhörer.

Man sollte dann auch gleich mal vorschlagen, dass

- Zigaretten aus Emissionsgründen nur eine Länge von maximal 3 cm zzgl. Filter haben dürfen,
- Spirituosen einen maximalen Alkoholgehalt von 20% haben dürfen... für den Kick kann ja auch Pfefferminz oder Meerettich dienen,
- Fernseher und DVD-Player nur noch 3 Stunden pro Tag laufen dürfen, um die Kommunikation der Menschen wieder zu fördern,
- Holz (Spanholz und MDF, etc.) als Baumaterial grundsätzlich nicht mehr verwendet werden darf, da hier wichtige Roh- und Klebstoffe verplempert werden.



Der Punkt mit der Effizienz von Glühbirnen war nun wirklich schon - seit Edison die Dinger erfunden hat - bekannt. In sofern okay. Aber sobald es um Industrien geht, die wirklich die Massen bedienen - wie Kfz, Unterhaltungselektronik, Genussmittel - ist es m.E unsinnig hier Veränderungen zu erwarten:

Asien wird so lange Hifi-Anlagen mit 11x 200 Watt bauen, wie es dafür Käufer gibt... und seien es nur die 500 in Moskau-Zentrum. Hennesey wird so lange Congnac herstellen, wie sein größter Privatkunde in Nordkorea an der Macht ist und wenn die EU auf die Idee kommt, eine Watt-Obergrenze einzuführen, wird Schottland austreten und bei LINN eine neue Produktserie auflegen.

Grüße,
*H2O*


[Beitrag von *H2O* am 11. Sep 2011, 10:04 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#26 erstellt: 11. Sep 2011, 10:07
Es gibt schon längst Emergiesparlampen die ein Lichtspektrum wie Glühbirnen wiedergeben. Die sind natürlich teurer.

Dort wo ich nur kurz Licht an habe (Bad/Flur) nutze ich Glühbirnen.

Ich habe schon mal versehentlich eine Energiesparlampe zertreten und lebe auch noch.

Bei PCs gibts in Büros noch Einsparpotenzial.
Während der Pause soll die Kiste nicht sinnlos laufen sondern
den Energiesparmodus nutzen.

Zurück zum Thema:
Je besser ein Verstärker klingt desto mehr Leistung hat er meißt. Das kann man gut bei Denon sehen.

Die Highendmodelle haben alle über 2x100W. Mehr Leistung bedeutet halt auch mehr Kontrolle usw. auch wenn du die Leistung nicht nutzt. Es ist gut wenn der Amp seine Aufgabe im Schlaf erledigen kann und konsumiert dabei auch nicht viel.
Und sowas wissen Menschen mit der Macht Gesetzte zu machen wahrscheinlich nicht.

Es hat ja schon ewig gedauert bis sich der Nutzen des Internets bei denen rumgesprochen hat.
B**eHasser
Inventar
#27 erstellt: 11. Sep 2011, 11:32
Die Glühbirnen feiern sicherlich irgendwann ihr Comeback.
Energiesparlampen sind nämlich viel zu umweltUNfreundlich.Die beschichtung in den Glasröhren ist nämlich Quecksilberhaltig und wird wie Atommüll zwischengelagert.

Welcher Idiot in der EU auch immer ein Glühlampenverbot durchgesetzt hat, hat meiner Meinung nach gar nicht über die Folgen richtig nachgedacht.

Und wenn jetzt auch noch amps nur 20W haben dürfen, werde ich entweder PA-amps einkaufen, Bausätze(bzw. alles für den Selbstbau) bestellen oder im EU-Ausland (ggf. Schwarzmarkt) shoppen.

Was "einigermaßen" sinnvoll wäre, wäre eine Luxussteuer oder Benzinverbrauchsobergrenzen für Autos, gemessen im Straßenverkehr und nicht im Testlabor.

H2O schrieb:

- Spirituosen einen maximalen Alkoholgehalt von 20% haben dürfen... für den Kick kann ja auch Pfefferminz oder Meerettich dienen,


Wenn DIESER Fall eintritt, kram ich die Schnapsbrennutensilien meines Opas wieder aus dem Keller!
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Sep 2011, 11:41
wenn man das hier so liest, bekomme ich sofort den üblichen Hals auf die Politik und Ihr Denken!
Es ist einfach zum ...

Ich muss aufhören mich darüber aufzuregen!!!
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 11. Sep 2011, 11:47
ich wünschte mir einen Führungsstab von MITTELSTÄNDLER'N, die für Ihr Geld hart arbeiten müssen, als deutschen Oberhaupt um endlich mal aufzuräumen, aber leider wird es so eine Form wohl NIE geben
WeisserRabe
Inventar
#30 erstellt: 11. Sep 2011, 11:47
mit den richtigen LS ist 1 Watt schon irre laut
Schnuckiputz
Stammgast
#31 erstellt: 11. Sep 2011, 12:39

gammelohr schrieb:

Irgendwann, wenn der Sauerstoff knapp wird, werden die noch gesetzlich regeln wollen wie viel Kubikmeter Luft ein Mensch maximal am Tag einatmen darf :.


Viel sinnvoller wäre, das Furzen zu verbieten, da hierbei klimaschädliche Gase zu entstehen. Zumindest müßte man dann blähungsfördernde Nahrungsmittel auf den Index setzen, wie Zwiebeln, Hülsenfrüchte und manche Kohlgemüse.

Ansonsten wäre das Einzige, was hinnehmbar wäre (das heißt nicht, daß es sinnvoll wäre!), eine Kennzeichnungspflicht von neuen HiFi-Geräten zur Energie-Effizienz, ähnlich wie es das ja schon bei Waschmaschinen etc. gib, damit jeder sich beim Kauf überlegen kann, was er sich kauft. Das Gleiche müßte man aber auch bei TV-Geräten machen, da die oft mehr Stunden am Tag lafeb als HiFi-Anlagen.

Sinnvoll ist das alles nicht, da der private Anteil am Gesamtstromverbrauch eh relativ gering ist. Zudem entfällt davon das Meiste nicht auf Unterhaltungselektronik, sondern auf Starkstromverbraucher wie Durchlauferhitzer und Elektroherde, aber auch Waschmaschinen, Trockenmaschinen, Spülmaschinen usw. Sinn macht Energieeinsparung allenfalls in diesem Bereich, alles anders ist im Grunde Blödsinn, auch das Gedöns mit den Energiesparlampen.
Stereo33
Inventar
#32 erstellt: 11. Sep 2011, 12:47

WeisserRabe schrieb:
mit den richtigen LS ist 1 Watt schon irre laut :prost


Aber ein Verstärker mit 2x1 oder 2x5 W hätte kaum Klang und Mühe ordentliche Boxen unter Kotrolle zu halten.

Wenn Energiesparlampen vernünftig entsorgt werden, sind sie besser für die Umwelt.
Das Quecksilber kann wieder in neuen Produkten verwendet werden.

So ein Schwachsinn von wegen Zwischenlagern hab ich noch nie gehört.


Wenn ihr nochwas für Umwelt und Tiere machn wollt, ganz einfach; kein Tier essen bzw. auf ein gesundes Niveou einschränken.


[Beitrag von Stereo33 am 11. Sep 2011, 12:48 bearbeitet]
B**eHasser
Inventar
#33 erstellt: 11. Sep 2011, 12:59
Stereo33 schrieb:


Wenn Energiesparlampen vernünftig entsorgt werden, sind sie besser für die Umwelt.
Das Quecksilber kann wieder in neuen Produkten verwendet werden.


Eben das ist ja das Problem, es kann wiederverwendet werden. Aber das Recyclen ist teurer als "neues" zu verwenden. Deswegen wird es Zwischengelagert


So ein Schwachsinn von wegen Zwischenlagern hab ich noch nie gehört.


Sorry, aber Leider ist das kein Schwachsinn, es ist gängige Praxis
Hier ein bericht von Spiegel TV wenn du mir nicht glaubst.
Jeck-G
Inventar
#34 erstellt: 11. Sep 2011, 13:04
Wie will man denn an einem Durchlauferhitzer Energie sparen? Der hat ja nun schon, wie nahezu jedes elektrisches Heizgerät, knapp 100% Wirkungsgrad (ab Stromanschluss).
Da wäre eine Energieklasse, ähnlich Waschmaschinen, nur schwachsinnig.


Aber ein Verstärker mit 2x1 oder 2x5 W hätte kaum Klang und Mühe ordentliche Boxen unter Kotrolle zu halten.
Gerade bei ordentlichen Boxen (hoher Wirkungsgrad) wäre das möglich. Es gab Zeiten, da hatte man mit insgesamt 200W ganze Großraumkinosääle beschallt und das nicht leise...
Stereo33
Inventar
#35 erstellt: 11. Sep 2011, 13:27
OK sorry. Es wird wohl doch zwischengelagert bis man eine sinnvolle oder günstige Wiederverwendung findet.

Aber sehts mal so, Strom ist teuer ;-

Ich habe 2 paar Heco Victa. Bei den kleinen 300 ist glaube
eine empfohlene Leistung von 2x40W angegeben, bei den 701 weis ich es nicht mehr aber müsste im Bereich 2x80W sein.

Ich würde auch einen Verstärker mit 2x30W nehmen, aber kennt jemand einen der so wenig Leistung hat und richtig gut klingt?


[Beitrag von Stereo33 am 11. Sep 2011, 15:16 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#36 erstellt: 11. Sep 2011, 15:10

Schnuckiputz schrieb:


Viel sinnvoller wäre, das Furzen zu verbieten, da hierbei klimaschädliche Gase zu entstehen. Zumindest müßte man dann blähungsfördernde Nahrungsmittel auf den Index setzen, wie Zwiebeln, Hülsenfrüchte und manche Kohlgemüse.


DAs wär mein sicherer Untergang

cr
Moderator
#37 erstellt: 11. Sep 2011, 16:40

- Spirituosen einen maximalen Alkoholgehalt von 20% haben dürfen... für den Kick kann ja auch Pfefferminz oder Meerettich dienen,


Verschreit es nicht, denn Wein über 12% ist bereits im Visier der EU, seit sie eine Studie ausgegraben haben, dass bei über 12% Alk. das Speiseröhrenkrebs-Risiko steigt. Quelle dazu sollte man finden können, das Thema kam vor einem Jahr auf.

Die Rotweine, die ich trinke, haben fast alle 13 bis 15%.
pragmatiker
Administrator
#38 erstellt: 11. Sep 2011, 17:20
Damit sich alle mal richtig aufregen können: Von den EU-Gremien wird derzeit (wegen seiner behaupteten Giftigkeit) von der Öffentlichkeit praktisch völlig unbemerkt das Verbot von Galliumarsenid im fortgeschrittenen Stadium diskutiert und vorbereitet:

http://www.produktio...-von-galliumarsenid/
http://www.vdi-nachr...-unter-Druck/49558/2

Gegen die 20-Watt Geschichte des Threaderstellers wären die Wirkungen (auch und gerade für den Endverbraucher) eines solchen Verbotes äußerst weitreichend - Beispiele:

  • Preiswerte Satellitenempfangsanlagen: Auf Wiedersehen - da in den LNBs rauscharme GaAs-FETs sitzen, die so einen privaten Satellitenempfang überhaupt erst ermöglichen. Mit anderen Techniken ist das - wenn überhaupt - nur mit ungleich höherem Aufwand stabil darzustellen.
  • Löwenanteil der LED-Technik: Goodbye - da GaAs DAS Basismaterial für LEDs ist.
  • Breitbandlichtleiterkommunikation (Internet und so): Und Tschüss - auch hier ist GaAs ein Schlüsselmaterial.
  • Handies - lange Batterielebensdauer und hohe Empfindlichkeit: Schnee von gestern, da die erforderliche Rauscharmut ohne GaAs Halbleiter halbwegs nur mit höheren Stromverbräuchen zu erreichen ist.

Und das ist nur das, was mir ad-hoc einfällt - das Material sitzt (derzeit nur schwer oder gar nicht ersetzbar) noch in -zig anderen Massenanwendungen drin. Noch Fragen?

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 11. Sep 2011, 17:25 bearbeitet]
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 11. Sep 2011, 17:30
einfach nur entsätzlich.
Warum müssen immer wir bzw. die EU das "gute Beispiel" sein.(Was ja immer mit einer minderung unseres Geldbeutel zu tun hat)
Können den nicht mal Asien, die Staaten, oder der Südosten VoRWEggehen
Fhtagn!
Inventar
#40 erstellt: 11. Sep 2011, 18:03
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.
Ohne den Euro bricht die deutsche Wirtschaft zusammen.
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.
Ohne den Euro bricht die deutsche Wirtschaft zusammen.
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.
Ohne den Euro bricht die deutsche Wirtschaft zusammen.
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.
Ohne den Euro bricht die deutsche Wirtschaft zusammen.
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.
Ohne den Euro bricht die deutsche Wirtschaft zusammen.
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.
Ohne den Euro bricht die deutsche Wirtschaft zusammen.
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.
Ohne den Euro bricht die deutsche Wirtschaft zusammen.

Wie sagte Joseph Goebbels so schön: Propaganda funktioniert nach dem Prinzip der Wiederholung.

Zweck0r
Moderator
#41 erstellt: 11. Sep 2011, 18:26
Das GaAs-Problem wird sich spätestens nach ein paar großzügigen Bestechungszahlungen in Luft auflösen. LEDs, Handys und Satellitenkommunikation werden nicht verschwinden, da steckt zu viel Geld hinter. Und eine gar nicht funktionierende Sat-Receiver-Attrappe kann man im Gegensatz zu früher ausfallender Bleifrei-Elektronik auch keinem zahlenden Kunden mehr aufschwatzen

Um den Nischenmarkt Hifi muss man sich da eher Sorgen machen, wobei beide möglichen 20-Watt-Szenarien (Leerlauf/Zimmerlautstärke oder maximaler Verbrauch ?) IMHO keine Katastrophe darstellen würden.

20 Watt Leerlaufleistung würde definitiv nur das Aus für größere Röhrenverstärker bedeuten. Ein 5W-Monoblöckchen mit 2 x EL95 und Schaltnetzteil würde vielleicht noch klappen, der ganze Rest inklusive Class A ließe sich mit nachregelnden Betriebsspannungen, automatischen Ruhestromregelungen und dergleichen auf 20 W trimmen.

20 W Maximum wäre schon härter, aber eigentlich auch nur für Highender und Designfanatiker mit dem Ideal 'unsichtbare Anlage'.

Für den Rest gibt es statt einer Stereo-/Mehrkanalendstufe dann eben einen Stapel Monoblöckchen und alle Lautsprecher werden auf Vollaktiv mit separater Weiche umgestellt.

Bei den einzelnen Monoblöcken könnte man auch tricksen. Eine Version mit großzügiger Siebkapazität und 15 W Dauer/100 W Impulsleistung sollte für Hoch- und Mittelton ausreichen. Die Edelvariante schluckt während des Betriebs ständig 20 W und lässt die überschüssige Energie in einem Akku verschwinden, der dann auch etwas längere 'Impulse' überbrücken kann.

So ein Vollaktivsystem mit 1 HT, 2 MT (d'Appo), 4 TT (mit Doppelschwingspule) und damit 11 Monoblöcken pro Box sollte ordentlich Dampf machen

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 11. Sep 2011, 18:41 bearbeitet]
*H2O*
Stammgast
#43 erstellt: 12. Sep 2011, 06:32
DO 6 TIMES.

Fhtagn! schrieb:
Die EU ist ALTERNATIVLOS und für unseren WOHLSTAND EXISTENTIELL.
Die EU will nur unser bestes.

ENDDO.

Ich hoffe dass diesen Punkt alle verstanden haben. Wir sind als Exportland der größte Profiteur der EU, auch wenn wir momentan Milliarden inverstieren müssen. Als Importland sind wir vor allem für Unterhaltungselektronik interessant. Ich denke darauf - den damit zu erzielenden Umsatz - sind alle Länder scharf. Man beachte das Thema mit dem E10-Sprit... nicht alles was als gute Idee beginnt, kann durchgesetzt werden.

Ich schreibe diesen Beitrag übrigens gerade auf einem PC mit 1000W Netzteil... hmmm. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

Grüße,
*H2O*
Warf384#
Inventar
#44 erstellt: 12. Sep 2011, 12:45

Ich schreibe diesen Beitrag übrigens gerade auf einem PC mit 1000W Netzteil... hmmm. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

Und ich schreibe diesen hier auf einem Laptop mit 100W-Netzteil. Bringt mir das irgendetwas?
Nausea
Stammgast
#45 erstellt: 12. Sep 2011, 12:57
Ich fände es nicht so dramatisch, eher postitiv. Class D sei dank, ist da noch genug Reserve drin

Die Debatte um die Abschaltung von AKWs und KKW finde ich etwas amüsant, da der einfachste Weg ein sparsamer Umgang mit den Ressourcen wäre. Endlich nimmt auch die Politik diesen Gedanken wahr.
Anpera
Inventar
#46 erstellt: 12. Sep 2011, 13:06
Seht das mal nicht so eng, da hat die EU die Rechnung ohne die Hersteller gemacht. Die entwickeln dann einfach "neue Messverfahren" die genau so geschönt sind, wie die Watt-Zahlen der Leistungsabgabe...
Und schwupps, ein Onkyo TX NR5008 hat nur 20Watt max. Leistungsaufnahme... ;-)
Warf384#
Inventar
#47 erstellt: 12. Sep 2011, 13:07

Ich fände es nicht so dramatisch, eher postitiv. Class D sei dank, ist da noch genug Reserve drin

Nicht jeder hat Class-D. Viele Leute haben immer noch Class-AB Amps, die immerhin einen Wirkungsgrad von ca 70% haben (Netzteil nicht mitgerechnet).

Und Nicht jeder Lautsprecher kommt mit knapp 10 W aus. Meine kommen gerade mal auf 90 dB/w/m...

Soll ich jetzt wegen dieser Regelung nurnoch mit vielleicht 100 dB an Maximallautstärke hören dürfen??!?


Die Debatte um die Abschaltung von AKWs und KKW finde ich etwas amüsant, da der einfachste Weg ein sparsamer Umgang mit den Ressourcen wäre.


Dann sollte man nicht dazu gezwungen werden, am falschen Ende zu sparen.
B**eHasser
Inventar
#48 erstellt: 12. Sep 2011, 13:13

Endlich nimmt auch die Politik diesen Gedanken wahr.


Wenns um die Politiker geht, kann ich nur den Kopf schütteln. Erst sind die für Elektroautos und dann wollen die auch noch die AKWs abschalten
Das passt doch alles nicht zusammen.
Und selbst regenerative Energien sind nicht so sauber wie man denkt.
Solarzellen müssen erst einmal hergestellt werden. Wo kommt da die energie wohl her?
Wasserkraftwerke zerstören die Umwelt.

Gibts hier eigentlich noch andere Atomstrombefürworter? (Ja, ich oute mich da jetzt)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 12. Sep 2011, 13:15

B**eHasser schrieb:

Gibts hier eigentlich noch andere Atomstrombefürworter? (Ja, ich oute mich da jetzt)


Dann sieh Dir mal die aktuellen Nachrichten an, mal sehen wie lange die Ingnoranz der Atomkraftbefürworter noch besteht!

Saludos
Glenn
pragmatiker
Administrator
#50 erstellt: 12. Sep 2011, 13:17

B**eHasser schrieb:
Gibts hier eigentlich noch andere Atomstrombefürworter? (Ja, ich oute mich da jetzt)

Nur so zur Info - Die Explosion im Kernkraftwerk Marcoule ist gerade "brand"aktuell und im schlimmsten Fall bei Westwind für Deutschland sicher nicht ganz unbedeutend:

http://www.tagesschau.de/ausland/akwfrankreich100.html

Grüße

Herbert
Nausea
Stammgast
#51 erstellt: 12. Sep 2011, 13:32
Sicher ist Wasser-Wind und Solarenergie nicht sauber. Darum sehe ich sie auch nicht als perfekte Alternative. Ohne solch Sparmaßnahmen wird eine "Energiewende" schwierig. Ob man nun im Hifi Sektor anfängt oder beispielsweise im Gewerbe (Werbetafeln, Beleuchtung etc.) ist zu diskutieren. Sparsamkeit finde ich gut, gewisse Richtlinien für das Allgemeinwohl auch, aber Reaktionismus muss nicht sein. Im diesem Fall geht es in letztere Richtung.

Und nein, ich finde AKWs und KKWs Um auf sie verzichten zu können, sollte man nicht nur nach Alternativen gucken sondern den Bedarf senken.

Gruß Nausea, deren Anlage unter 20 Watt liegt und an einem Computer mit 6 Watt schreibt.

Leistung und Qualität unter 20 Watt
B**eHasser
Inventar
#52 erstellt: 12. Sep 2011, 13:49
pragmatiker schrieb:

Nur so zur Info - Die Explosion im Kernkraftwerk Marcoule ist gerade "brand"aktuell und im schlimmsten Fall bei Westwind für Deutschland sicher nicht ganz unbedeutend:


Laut Wiki wurde der letzte Reaktor 1984 stillgelegt.
So schlimm wie Fukushima wird es wahrscheinlich nicht.

Übrigens: Wir steigen aus der Kernenergie aus und um uns werden Atommeiler errichtet. D.h. es bringt nichts solange die ganze Welt nicht mitzieht! Und solange es keine Globalen richtlinien gibt lohnt es sich auch nicht, gegen Atomkraft zu sein.

UND einerseits soll die Energie billig bleiben, andererseits sollen Atomkraftwerke abgeschafft werden
Weil das auch sooo gut geht.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Watt ???
Geizeskrank am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  29 Beiträge
Verstärker über 20 Watt verboten
grendia am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  4 Beiträge
Hifi/High-End bald nur noch für eine Minderheit?
ischl am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  92 Beiträge
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Stereo Vollverstärker
büsser am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  57 Beiträge
Fehler in der Stereo Anlage
sellinghausen am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  3 Beiträge
wird es in zukunft noch stereo geben ?
-steve-94- am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  16 Beiträge
werden bald keine cd mehr hergestellt?
aurette am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  49 Beiträge
300 Watt, neee , oder?
highfreek am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  11 Beiträge
Dreidimensionales Klangbild in Stereo?
Ueli am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  164 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Onkyo
  • SEG
  • Lemon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.521