Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer A-339 kaputt?

+A -A
Autor
Beitrag
Lauge88
Neuling
#1 erstellt: 22. Jan 2012, 19:19
mein obengenannter Verstärker funktioniert nicht mehr.. habe ihn wohl zu lange laufen lassen.. er wurde ziemlich heiss und jetzt geht gar nix mehr.. es geht nicht mal das rote led an.. was ist da kaputt kann man vllcht was machen ?
danke für eure hilfe schon mal
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Jan 2012, 20:23
Hallo,

Netzstecker raus,
Deckel abnehmen,
nach defekter Sicherung Ausschau halten.

Wäre jetzt mal das erste Vorgehen.

Gruss
gammelohr
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2012, 20:29
Mich würde da noch Interessieren was du dort für Lautsprecher angeschlossen hast. (Marke, Modell)

Hast du ihn vor seinem Ableben richtig gefordert?
Lauge88
Neuling
#4 erstellt: 22. Jan 2012, 22:25
ich habe 2 Pioneer S-55 und 2 Magnat boxen angeschlossen..
bevor er aufgehört hat zu spiele lief er schon 2 stunden oder so relativ laut.. und danach war er sehr heiß und hat nach Plastik gerochen.
ich habe ihn mal aufgeschraubt aber denke die Sicherung ist noch in Ordnung habe aber auch nicht so viel Ahnung also wenn sie kaputt wäre, woran sieht man das denn ? Also die Der Draht scheint noch in Ordnung zu sein in ihr..
gammelohr
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2012, 22:37
Ohhh dann bist du durch das parallel Schalten der Boxen sicher unter 4 Ohm gekommen, dann noch laut, sieht fast so aus als ist er an überlast gestorben.

Es sei den ALLE Lautsprecher hatten 8 Ohm.

Aber es wird seinen Grund haben das er aufgegeben hat.
Lauge88
Neuling
#6 erstellt: 23. Jan 2012, 07:07
Was ist denn an 4 Lautsprechern zu viel ? :O
ich meine der hat doch aus vier klemmsteckerbuchsen?
kann man nix machen ?
mroemer1
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2012, 07:15
Die 4 Anschlüsse sind aber nicht für den Parallelbetrieb von 4 Lautsprechern gedacht, vor allem nicht wenn diese 4 Ohm haben.


[Beitrag von mroemer1 am 23. Jan 2012, 07:16 bearbeitet]
Schnuckiputz
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jan 2012, 07:28

Lauge88 schrieb:
Was ist denn an 4 Lautsprechern zu viel ? :O
ich meine der hat doch aus vier klemmsteckerbuchsen?


Ein Blick in die Bedienungsanleitung oder auch in die Suchfunktion dieses Forums könnte Abhilfe schaffen! Auch hätte es sich vielleicht gelohnt, mal an den Physikunterricht zurückzudenken. Denn dort lernt man gewöhnlich auch ein paar Grundsätze, z.B. zu den Auswirkungen einer Parallelschaltung und einer Reihenschaltung auf den elektr. Widerstand. Ich war zwar keine Koryphäe in Phsysik, aber das habe sogar ich behalten und kapiert.

Allgemein gilt: Ist der Verstärker prinzipiell für 4-Ohm LS ausgelegt, müßte man bei parallelem Betrieb von 4 LS bedenken, daß sich damit der Widerstand auf 2 Ohm reduziert. Also müßte man in diesem Fall 8-Ohm LS anschließen, um den Mindestwiderstand von 4 Ohm nicht zu unterschreiten. Ist der Verstärker für 8-Ohm LS ausgelegt, würde man bei Parallelbetrieb von 4 LS sogar 16-Ohm LS benötigen!

Beachtet man das nicht, kommt es mit einiger Sicherheit zumindest bei höheren Laustärken zu einer Überlastung des Verstärkers, die sich in Form einer Überhitzung bemerkbar macht. Das kann eine Weile klappen, doch man "röstet" damit die Bauteile, die dann über kurz oder lang ihren Geist aufgeben. Moderne Verstärker verfügen allerdings meist über eine Schutzschaltung, die auf eine Überhitzung mit einer Notabschaltung des Gerätes reagieren.

Es gehört also zum kleinen HiFi-Einmaleins, sich vor Anschluß der LS erst mal zu vergewissern, welche LS man braucht. Das gilt eben besonders bei einem beabsichtigten Parallelbetrieb von 4 oder mehr LS!
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2012, 11:19

Lauge88 schrieb:
... und danach war er sehr heiß und hat nach Plastik gerochen.
ich habe ihn mal aufgeschraubt aber denke die Sicherung ist noch in Ordnung habe aber auch nicht so viel Ahnung also wenn sie kaputt wäre, woran sieht man das denn ? Also die Der Draht scheint noch in Ordnung zu sein in ihr..

In seltenen Fällen sieht der Draht noch intakt aus, ist aber trotzdem durch. Mit einem Multimeter auf Durchgangsprüfung kann man das sicherheitshalber nochmal prüfen.
Da du aber schreibst "hat nach Plastik gerochen" denke ich eher, dass die Endstufentransistoren hinüber sind.


kann man nix machen ?

Wenn du einen Elektroniker im Bekanntenkreis hast, kannst du ihm das Gerät ja mal zur Durchsicht geben.


[Beitrag von Amperlite am 23. Jan 2012, 11:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
:X Verstärker kaputt hauen ?!
mrwashable am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.08.2005  –  4 Beiträge
Box kaputt
Teven am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  6 Beiträge
Pioneer A - 339 Amplifier
Deneys am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  5 Beiträge
Kassettendeck kaputt?
Manuty am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  2 Beiträge
HELP: Kanäle kaputt
boxen_basti am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  3 Beiträge
verstärker kaputt oder falsch eingestellt?
*Helena* am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  13 Beiträge
falsches leistungsverhältnis verstärker:lautsprecher -> wann geht etwas kaputt?
mnlgrf am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  14 Beiträge
Mikrofon kaputt? Hilfe!!
Kuffour am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  2 Beiträge
CD-Player - was kann man falsch machen?
MACxi am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  7 Beiträge
Luxman kaputt?
P.W.K._Fan am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.020