Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker kaputt? Gleichstom?

+A -A
Autor
Beitrag
Lukas757
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jul 2006, 07:38
Hallo
Ich hab seit gestern wieder meinen Harman/Kardon A300 AMP am laufen, nun fällt mir auf (da ich zufällig die LS-Abdeckung abgenommen habe) dass der Linke Mitteltöner nach dem einschalten konstant leicht nach aussen gedrückt wird (maximal einen Millimeter). Die abdeckung hab ich abgenommen weil ich bein einschalten immer ein leises "knacksen" gehört habe, komischerweise nur aus dem Linken, deshalb die Skepsis.
Weiss jemand was zu machen ist?
Danke....
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 06. Jul 2006, 09:33
Hallo!
Eigentlich werden Mitteltöner über einen Bandpasss angekoppelt. Es sei denn es handelt sich um einen Zweiweglautsprecher da gibt es bloß Hochtöner und Tief-Mitteltöner. Ansonsten verhindert der im Signalweg des Mitteltöners liegende Kondensator Gleichspanung am Mitteltöner.

MFG Günther
das_n
Inventar
#3 erstellt: 06. Jul 2006, 09:36
wenn er 1mm nach vorne gedrückt wird, ist das wahrscheinlich ein töner, der bassfähig ist, daher ein tiefmitteltöner.

bei der alten anlage eines freundes kommt der tieftöner beim einschalten auch leicht vor, geht danach jedoch innerhalb von ein paar sekunden wieder in seine ausgangsposition zurück. sollte deiner das nicht tun, so droht - sollte es schlimmer werden- ein durchgebrannter tieftöner, den gleichstrom heizt die spule auf.
Lukas757
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jul 2006, 12:31
Danke für die Antworten!
Ich besitze Infinity Reference 11i LS, also Hoch und Mitteltöner (glaub zumindest dass das untere Mitteltöner ist). Was mich wundert: das ganze passiert nur am Linken AMP-ausgang, wenn ich die LS umstecke (also den vormals linken an den rechten) so passiert das ganze immer nur mit dem LS der am linken ausgang hängt.
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 07. Jul 2006, 00:10
Ich würde mir zur Sicherheit mal ein Multimeter schnappen und mit gewähltem Gleichspannungsmessbereich der Sache auf den Grund gehen. Ein paar wenige Millivolt sind in Ordnung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker - Verzögerung nach dem Einschalten
walter-01 am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  6 Beiträge
Verstärker rauscht beim Einschalten
LX-44 am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  2 Beiträge
Verstärker und/oder LS kaputt?
jaar am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  8 Beiträge
Hab da was gehört
Allgäuer am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  19 Beiträge
NAD3020ï Rauschen nach Einschalten
jharp am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  2 Beiträge
Knacksen mit Massetrennfilter
frido_ am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  21 Beiträge
Harman Kardon TU970
Gitarrenpancho am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  6 Beiträge
Harman/Kardon Tuner gesucht
tomcruz am 15.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  5 Beiträge
Verstärker nach 2 tagen in Gartenhütte kaputt?
Gorden_2 am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  12 Beiträge
harman/kardon HK680 Verstärker
javeabiene am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 102 )
  • Neuestes Mitgliedktizl
  • Gesamtzahl an Themen1.344.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.594