Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


.Einbildung? (U.a. Yamaha)

+A -A
Autor
Beitrag
Lukcy
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jul 2012, 10:23
Hallo liebe Leute!
Ich hoffe, das Thema korrekt platziert zu haben!
Also, ich habe keine große Erfahrung mit HiFi, ich höre nur gerne Musik ;-)
Entsprechend habe ich auch nur günstige Geräte und LS und da sind wir schon beim Punkt.
Bis vor fünf Tagen hörte ich mit meinen Linn Nexus an meinem Yamaha 496 Set ( AMP und CD ) Musik. Die LS und die Geräte sollen wohl nicht so zusammenpassen und im Hinterkopf such(t)e ich nach passendem Ersatz.
So, nun war ich am WE beim Wertstoffhof und bekam dort eine Anlage geschenkt.
Diesen Verstärker Yamaha a 520 und diesen CD Spieler Yamaha CDX 630 (dazu gabs noch den Tuner und Kassettenspieler- Mann, hab ich gegrinst, als ich die "Goofy Sport"-Kassette gehört habe- herrlich ))
Naja, ich habe somit die Linns vom 496er getrennt, an die "neue" angeschlossen und siehe da, was ist los? Ist alles irgendwie "besser". Das, was mich sonst gestört hat (der Gesang, also die Stimmen, kamen vorher nicht so rüber- z.B. bei Sade und Pink Floyd) ist (nicht perfekt wie an Dyaudio C 1.8- hatte die mal bei mir stehen) nun nicht mehr so stark vorhanden.
Die Frage, die mich quält ist, ob es nur Einbildung ist oder es eine technische/physikalische Begründung für diese "besseren" Klang gibt? Beide Sets sind doch ungefähr in der gleichen Preisklasse, vom gleichen Hersteller usw.. Was mir noch selbst aufgefallen ist, dass der 520er eine Leistungsaufnahme von 390 Watt hat, der 496er nur 210 Watt. Die Dauerleistung ist jedoch wohl niedriger, Vergleich:
ax 496:
Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
8 Ohm: 2x 85 Watt bei 0,019%
4 Ohm: 2x 120 Watt (DIN)
a 520:
Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
8 Ohm: 2x 75 Watt (0,01 %)
4 Ohm: 2x 112 Watt (1 %)
Weiterhin hat der CDX 630 diesen Wandler: 16 Bit 4-fach Oversampling (TDA 1541) Liegts daran??

Danke und viele Grüße

P.S.: Der Cd Spieler springt bei geringen Erschütterungen (sogar bei viel Bass- oder auch nur Einbildung?? ). Kann man da etwas machen? Früher habe ich so eine Reinigungs CD gehabt. Bring die etwas? Müsste dann eine neue kaufen.
Stereo33
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2012, 10:29
Bei CD-Playern gibt es am Analogausgang (Cinch) wohl kleine Unterschiede.
Und auch bei Verstärkern gibt es kleine Unterschiede (mit manchen Boxen mehr mit manchen weniger).

Allerdings kann ich das eigentlich nicht so sagen, denn es gibt genug Leute die sagen alle Verstärker
klingen gleich.

Vielleicht waren auch bei deiner alten Anlage einfach Kontakte, Elkos oder Potis schlecht/überaltert.
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 17. Jul 2012, 10:44
Normalerweise sollten sich keine nennenswerten Unterschiede ergeben.


So, nun war ich am WE beim Wertstoffhof und bekam dort eine Anlage geschenkt.

Bei Geräten aus dieser "Quelle" kann natürlich niemand sagen, ob sie einen Defekt haben, ob noch alle Klangregler wie im Neuzustand funktionieren, etc.
Es könnte durchaus einen Grund gehabt haben, warum das Gerät in den Müll wandern sollte.

Ich würde mich in diesem Fall also hüten, eine pauschale Aussage zu treffen. Eine messtechnische Überprüfung wäre die einzig sinnvolle Maßnahme, wenn du den Grund erfahren willst.


[Beitrag von Amperlite am 17. Jul 2012, 10:45 bearbeitet]
Lukcy
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jul 2012, 10:51
Danke euch beiden!
ich muss vielleicht nochmal klarstellen: Das 496er Set hatte ich selbst gekauft, den A-520er und CDX 630 als Geschenk bekommen. Letzteres Set (also das Geschenk) "bringt" mehr, zumindest glaube ich so zu glauben Defekt ist dbei beiden nichts, zumindest noch nicht.


[Beitrag von Lukcy am 17. Jul 2012, 10:53 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 17. Jul 2012, 11:00

Lukcy schrieb:
Defekt ist bei beiden nichts, zumindest noch nicht.

Ich rede auch nicht von Schrammen am Gehäuse oder einem elektrischen Totalausfall. Es könnte z.B. ein Treble-Poti defekt oder verdreht sein, was dann auch eventuelle Klangunterschiede erklärt. Und daneben gibt es natürlich noch zahlreiche andere Möglichkeiten, die nicht sofort als "ist kaputt" auffallen.
Lukcy
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jul 2012, 11:10
Ahh, du meinst, dass an dem 496er Set etwas sein könnte? Naja, ich höre z.B. noch ganz leise die CD- sofern sie noch läuft-, wenn ich auf AUX schalte, um TV zu gucken/hören. Ist das vielleicht ein Defekt oder der "Günstigkeit" des Verstärkers zuzuschreiben?
Malcolm
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2012, 11:14
Immer wieder schön hier über Verstärkerklang zu lesen...

Hören ist die Einzige Möglichkeit für Dich herauszufinden was besser passt. Wenn der eine Verstärker fast die doppelte Stromaufnahme hat, aber angeblich weniger Ausgangsleistung hat, dürfte einer von beiden ein Papiertiger sein...

Wenn Dir der 520er besser gefällt hör doch mit Ihm und gut ist. Wenn Du magst kannst Du Dir ja auch mal bei einem Händler andere Verstärker ausleihen und hören, vermutlich kommst Du dann zu dem selben Eindruck wie ich:

Es GIBT Unterschiede! Und die sind nicht immer so klein / gering wie man es hier dauernd lesen kann...
Lukcy
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jul 2012, 11:25
Danke auch dir!
Zu Verstärkerklängen kann ich nichts sagen, deswegen habe ich wahrschinlich auch gefragt. Hätte ich nie etwas davon gehört, wärs wohl anders
In Physik war ich auch nie der Beste aber Watt ist bei mir Watt. Je mehr desto besser, bzw. je lauter desto mehr Watt braucht man. Aber wie viel Watt ich bei meiner Lautstärker tatsächlich verbrauche, weiß ich nicht. Der Lautstärkeregler geht bei beiden Verstärkern selten über die Hälfte, eher im ersten Drittel.
Kannste mir das nochmal erklären?

Malcolm schrieb:


Wenn der eine Verstärker fast die doppelte Stromaufnahme hat, aber angeblich weniger Ausgangsleistung hat, dürfte einer von beiden ein Papiertiger sein...


[Beitrag von Lukcy am 17. Jul 2012, 11:30 bearbeitet]
JLes
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jul 2012, 11:36

Lukcy schrieb:
Ahh, du meinst, dass an dem 496er Set etwas sein könnte? Naja, ich höre z.B. noch ganz leise die CD- sofern sie noch läuft-, wenn ich auf AUX schalte, um TV zu gucken/hören. Ist das vielleicht ein Defekt oder der "Günstigkeit" des Verstärkers zuzuschreiben?


Vom Alter aus, eher am A-520. Und deswegen klingt er "angenehm". Aber das alles ist nur hypothetisch.

Dass es kleine Unterschiede zwischen Verstärkern gibt, kann an verschiedenen Faktoren liegen; an der Leistungsaufnahme auch - hier aber eher bei großer Lautstärke. Schaltungstechnisch sind A-520 und AX-496 auch unterschiedlich. A-520 besitzt s.g. Zero-Distortion-Rule-Schaltung, die die Verzerrungen verringern soll. AX-496 nicht.

Ich selbst hatte schon mal einen A-520. Ein guter Verstärker der Mittelklasse, den ich wegen einiger Eigenschaften für Geheimtipp halte, insbesonders wenn es um die Vinylwiedergabe handelt. In diesem Bezug ist er um zwei Köpfe größer als 496er.
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 17. Jul 2012, 11:50
[quote="Lukcy"]Naja, ich höre z.B. noch ganz leise die CD- sofern sie noch läuft-, wenn ich auf AUX schalte, um TV zu gucken/hören. Ist das vielleicht ein Defekt oder der "Günstigkeit" des Verstärkers zuzuschreiben?[/quote]
Das ist das sogenannte "Übersprechen". Wie stark das auftritt, hängt von der Kunstfertigkeit des Schaltungsdesigners und auch von deiner Zusammenstellung ab. Der Preis ist oft genug kein Kriterium.

[quote="Lukcy"]In Physik war ich auch nie der Beste aber Watt ist bei mir Watt. Je mehr desto besser, bzw. je lauter desto mehr Watt braucht man. Aber wie viel Watt ich bei meiner Lautstärker tatsächlich verbrauche, weiß ich nicht. Der Lautstärkeregler geht bei beiden Verstärkern selten über die Hälfte, eher im ersten Drittel.Kannste mir das nochmal erklären?
[quote="Malcolm"]
Wichtig: Die Stellung des Laustärkeregler sagt [u]nichts[/u] darüber aus, wie viel Leistung hinten rauskommt. Man hüte sich davor zu glauben, dass ein Verstärker mit 100 Watt auf 12-Uhr-Stellung 50 Watt abgibt!
Für normale Zimmerlautstärke brauchst du (je nach Lautsprecher) zwischen 1 und 5 Watt.
Passat
Moderator
#11 erstellt: 17. Jul 2012, 12:11

Amperlite schrieb:

Wichtig: Die Stellung des Laustärkeregler sagt nichts darüber aus, wie viel Leistung hinten rauskommt. Man hüte sich davor zu glauben, dass ein Verstärker mit 100 Watt auf 12-Uhr-Stellung 50 Watt abgibt!


Deshalb haben Lautstärkeregler ja auch üblicherweise eine dB-Skala.
3 dB Unterschied entspricht doppelter/halber Leistung.
10 dB Unterschied entspricht 10facher bzw. 1/10 Leistung.

Die Nennleistung wird i.d.R. bei 1-2 Uhr-Stellung erreicht, der Rest ist Reserve für leise Quellen.

Noch etwas zum CDX-630E: Das ist ein Sony CDP-710 im Yamaha-Kleid.
Einer der wenigen CD-Player, die Yamaha nicht selbst gebaut, sondern zugekauft hat.

Und was die Leistungsaufnahme auf dem Typenschild angeht:
Das ist die Leistungsaufnahme nach IEC und nicht die max. Leistungsaufnahme!

Grüße
Roman
JLes
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jul 2012, 12:11

Amperlite schrieb:
Das ist das sogenannte "Übersprechen". Wie stark das auftritt, hängt von der Kunstfertigkeit des Schaltungsdesigners und auch von deiner Zusammenstellung ab.


In 496er werden Halbleiterschalter verwendet. In A-520 - "normale" Kontaktschalter. Also wundere ich mich nicht :-)


Lukcy schrieb:
In Physik war ich auch nie der Beste aber Watt ist bei mir Watt. Je mehr desto besser, bzw. je lauter desto mehr Watt braucht man. Aber wie viel Watt ich bei meiner Lautstärker tatsächlich verbrauche, weiß ich nicht.


In der Regel nicht zu viel über der Ausgabeleistung, denn der Transformator nimmt vom Stromnetz fast exakt die Leistung, die er an die Verstärkerschaltung abgibt, und dort fliesst der Strom meistens über die Lautsprecher (abgesehen von kleinen Lautstärken).


Amperlite schrieb:
Für normale Zimmerlautstärke brauchst du (je nach Lautsprecher) zwischen 1 und 5 Watt.


Es kommt meistens an der Empfindlichkeit der Lautsprecher auf. Bei mir beginnt die Zimmerlautstärke bereits ab 0,1W.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi ist nur Einbildung!
18.07.2002  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  27 Beiträge
Yamaha und JBL Ti6K
mfeiler am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  7 Beiträge
Nachbar und laute Musik!
büsser am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  316 Beiträge
Lautstärkeempfinden beim Musik hören
P.W.K._Fan am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  157 Beiträge
Verstärker und/oder LS kaputt?
jaar am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  8 Beiträge
Musik hören mit Kopfhörern und Boxen gleichzeitig
MrTsugi am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  11 Beiträge
Miniatur-Geräte?
Basteltante am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  11 Beiträge
Surround und Stereo an einem Paar LS?
Pini am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  11 Beiträge
Anschluss von Sub und LS
hoevel am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  13 Beiträge
Einbildung oder Tatsache?
unruhe am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Okano

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.312