Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mehr Klang, bitte!

+A -A
Autor
Beitrag
Mancunian
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2013, 09:39
Hallo zusammen,

ich bin mit meiner Anlage und ihrem Klang sehr zufrieden und weiß das auch zu schätzen. Jedoch ist es ja nicht verboten, stetig nach Verbesserungen zu streben, solange diese wirklich ergiebig sind, keine zu starken Kompromisse oder riesige monetäre Verschiebungen erfordern.

Ich bin der Überzeugung, dass der Klang zum überwiegenden Teil aus den drei Komponenten Aufnahmequalität, Raumakustik und Lautsprecher zustande kommt, soweit in den übrigen Bereichen keine gravierenden Fehler gemacht werden (Ausnahme: Plattenspieler, doch meine Plattensammlung ist noch recht klein, so dass dort zunächst keine Veränderungen vorgenommen werden sollen, es sei denn, sie sind sehr einfach zu erzielen).

Somit kann ich mir den wertvollsten Tip sicher selbst geben: kauf dir mehr audiophile Tonträger!

Weiterhin möchte ich meine Lautsprecher behalten. Trotzdem könnt ihr es mir sagen, wenn sie in euren Augen ein Fehlkauf waren.

Verbleibt die Raumakustik. Ist es richtig, dass man hier nur mit großem Aufwand und starken Kompromissen (ich möchte ja auch noch wohnen und Gäste empfangen) Verbesserungen erzielen kann? Oder habt ihr noch Tips? Ich habe in meiner Hörraumskizze nur das Wichtigste eingezeichnet, falls ich noch mehr Infos benötigt, bitte fragen!

Verschiedene Händler erzählen mir immer wieder, dass ich mit meinem Verstärker das Potential der Lautsprecher bei weitem nicht ausschöpfe.
Jedoch lese ich an verschiedenen Stellen, dass durch teure Verstärker (ausgehend von einer soliden Basis, die ich zu haben denke) keine klanglichen Verbesserungen zu erzielen seien.

Ich bin gespannt auf eure Kommentare!Hörraum
Ralf_Hoffmann
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2013, 15:29
Ahoi,

Deinen Ansatz mit den drei Komponenten Aufnahme, Raum, LS kann man unterschreiben.

Wobei: Aufnahmequalität kann man nicht ändern. Es sei denn man will zu den High-End Audiophilen gehören, die nur ne Handvoll SACDs im Regal haben. Mir wäre das nicht genug, auch wenn die Quali meiner Tonträger oftmals eher mäßig ist.

Raumakustik ist natürlich wichtig, aber für die Meisten bleibt es wohl leider beim theoretischen Wissen. Da spielen Faktoren wie Geld, Partner etc. mit...........................leider

Ob deine LS ein Fehlkauf waren, musst du selber wissen. Niemand sonst hört mit deinen Ohren, in deinem Raum, deine Musik mit deiner Kette
Mir fällt an deiner Skizze auf, dass die LS stark eingewinkelt sind. Da solltest du (mit Hilfe einer zweiten Person) noch etwas experimentieren. Boxen näher zusammen Ja/Nein - Näher an die Wand Ja/Nein - Winkel größer oder kleiner usw.
Da sollte sich bei Standänderungen oftmals eine Klangveränderung ergeben. Ausprobieren

Natürlich ist ein "stärkerer" Verstärker grundsätzlich nicht schlechtes. Bei deiner Kette sehe ich aber kein Problem. Es sei denn, du haust den ganzen Tag Disco-Pegel durch die Immobilie
Das der Händler das anders sieht..........................surprise, surprise

Gruß
Ralf
Buschel
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2013, 16:42
Mit einer Veränderung der Aufstellung deiner Lautsprecher und einigen kleineren Maßnahme solltest du einiges zum Positiven verändern können.

1. Symmetrie
Deine Lautsprecher stehen nicht symmetrisch im Raum. Ich würde den linken LS weiter in die Mitte bewegen. Idealerweise soweit, dass er zur linken Wand denselben Abstand hat wie der rechte LS zur rechten Wand. Damit muss dein TV auch nach rechts rücken, das Phonoregal ggf. weiter nach links. Deine Hörposition und das auf dem Sofa solltest du entsprechend nach rechts bringen.
2. Diffusion
Benutze dein Regal hinter dem Sofa also Diffusor, indem du dort z.B. unordentlich (!) Bücher aufstellst.
3. Absorption
Der Teppich liegt gut und reduziert so die Bodenreflektion zwischen LS und Hörer. Wenn vor den Fenstern keine Vorhänge angebracht sind, hole das nach. Falls möglich kannst du noch an der Rückwand und neben dem TV Absorber anbringen. DIe lassen sich durchaus nett mit Stoff bespannen und sehen dann wie moderne Kunst und nicht wie ein Kellerstudio aus.
4. Hörposition nach vorne
Sitze nicht direkt vor der Wand, sondern versuche 0,5-1 m Abstand von der Wand zu bekommen. Dadurch wird der Bass schlanker und die Ortung wird besser.
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 14. Apr 2013, 13:13
Hast du ein korrektes Stereodreieck? Also a=b=c?
Mancunian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Apr 2013, 08:45
Danke für eure Antworten.

@Buschel:

1. Das ist mit zu großem Aufwand verbunden, da ich auf meinen Schreibtisch nicht verzichten kann. Ich habe die LS probehalber mal so hingestellt, der Klang war anders, aber nicht unbedingt besser. Vielleicht haben sich durch die Anordnung andere Nachteile ergeben.

2. Ist bereits der Fall.

4. Wenn ich richtig Musik höre, dann mache ich das. Dann kann ich auch Fhtagn!s Frage mit ja beantworten.

@Fhtagn!: Ja.
Con-Hoolio
Inventar
#6 erstellt: 20. Apr 2013, 10:31
High-End kannst Du eigentlich getrost vergessen.. Es ergeben sich keine Vorteile durch ein High-End System. Wenn Du unendlich Geld hast, kannst Du dir natürlich z. B. eine koplette Burmester Anlage da hinstellen. Die sind schon sehr hochwertig. Auch Einstein Komponenten sind nicht von schlechten Eltern..

Aber ich denke das Preis-/Leistungsverhältnis spricht klar gegen High-End. Nüchtern betrachtet bist Du mit einer soliden Stereoanlage und guten Lautsprechern, welche auch gut in deinem Hörraum platziert sind, rundum gut versorgt. Die Lautsprecher müssen nur deinen Hörraum gut beschallen. Der Hörraum ist die Ecke wo Du sitzt oder liegst, wenn Du Musik hörst. Der Rest des Wohnraumes ist für die Aufstellung nicht relevant.
Mancunian
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Apr 2013, 14:12
Ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mit meiner Anlage hochzufrieden bin. Das Einzige, was ich evtl. ändere sind meine Hörposition und die der LS.
digrassi
Stammgast
#8 erstellt: 23. Apr 2013, 14:55

Mancunian (Beitrag #7) schrieb:
Ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mit meiner Anlage hochzufrieden bin. Das Einzige, was ich evtl. ändere sind meine Hörposition und die der LS.


wozu die Hörposition ändern?
stell ein paar Dekokissen auf die Rückenlehne,damit mindert man ganz beträchtlich Reflexionen der Rückwand -oberhalb des Grundtones bist du da auf der sicheren Seite.

lass die Speaker stehen,es sei du sitzt in einem Tief oder Hoch,ansonsten ist die unsymetrische Aufstellung vorteilhaft -etwaiige Überhöhungen und Auslöschungen mindern sich ,in der Regel gibts so nicht 2 mal die gleichen Fehler .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spulen verboten?
MartyR2 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  9 Beiträge
welche komponente begrenzt den klang meiner anlage?
MrSheep am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe bei den Einstellungen meiner 2.1 Anlage
Angler93 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  3 Beiträge
Raumakustik
hunsi am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  20 Beiträge
Was ist der "bessere" Klang
cubiskel am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  51 Beiträge
Der Unterschied zwischen gehörtem und erlebten Klang.
AndreasHelke am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  252 Beiträge
Klang Eigenbauröhrenverstärker
René2310 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  10 Beiträge
Frage zu meiner "Anlage"
_#Ace# am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  11 Beiträge
Stereo mit "dünnem Klang"
razer2k am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  4 Beiträge
Eure Meinung zu den CTs
Jan86 am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 16.09.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.384
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.435