Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Emi-Filter und Digitale Kammfilter

+A -A
Autor
Beitrag
McMika
Neuling
#1 erstellt: 21. Apr 2004, 11:36
Hallo, bin auf suche nach den erklärungen für einen EMI-Filter und Digitale Kammfilter! wer immer das liest, bitte um baldige antwort.
danke
madtrix
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 21. Apr 2004, 16:17
Hi
Kammfilter sind Filter mit periodischem Durchlass und Sperrbereich. Das kann zum Beispiel heißen, dass von -200 bis 200Hz durchgelassen wird, dann wieder von 800 bis 1200, von 1800 bis 2200, usw.
Digitale Filter sind eigentlich immer Kammfilter, da es durch die Abstastung im Zeitbereich zu einer Periodifzierung im Frequenzbereich kommt. Im oberen Beispiel ist die Periodifizierungsfrequenz fp = 1kHz. Dies würde aus einer Abstastung im Abstand t0 = 1/fp = 1ms resultieren.

Zu EMI Filtern weiß ich auch nichts
Schnullimaus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Apr 2004, 08:53
Moin,

Kammfilter werden in z.B. Fernsehern eingesetzt,
da die Spektren für die Farbinformation und für
die Bildinformation ineinander verschachtelt sind
beim PAL-System.
Die Verschachtelung basiert auf Vielfachen der Zeilenfrequenz 15,625 Khz.

Nicht perfekte Kammfilter machen sich hier als
wechselseitige Beeinflussung von Farb- und
Bildinformation bemerkbar (Cross-Color und
Perlen-Schnur-Effekte).
Jedem bekannt sind wohl die bunten Moirees
auf kleinkarierten Anzügen der Nachrichtensprecher.

Hier kann man mit digitalen Kammfiltern bessere
Ergebnisse erzielen.

EMI steht ja für Elektro-Magnetische Interferenz,

also
1. was strahlt ein Gerät nach aussen für Störungen ab,
z.B. über schlecht geschirmte Gehäuse, oder z.B.
welche Störungen werden ins 220V-Netz übertragen.
Dies ist eine interessante Frage besonders wenn
Schaltnetzteile zum Einsatz kommen

2. wie tolerant ist ein Gerät gegenüber Störungen
aller Art von aussen ? Gibt es z.B. in der 220-Zuleitung
intern einen Filter ?
Bei Phone-Eingängen werden hier z.B. oft Filter
mit Spulen eingesetzt, denen klangverschlechternde
Eigenschaften nachgesagt werden. Gute Phono-Pres
kommen ohne solche Filter aus.

hth,
Stephan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Filter?
andre' am 19.02.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2003  –  12 Beiträge
Empfehlenswerte Digitale-Sat-Radiosender
themrock am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  4 Beiträge
Digitale Tonaufzeichnungen im Sitzungssaal
F5pro am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  11 Beiträge
FIR Filter in MATLAB
Abhicara am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  2 Beiträge
Filter für Hochtonfrequenz
brauche_Mithilfe am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  3 Beiträge
Digitale Radiosender für Jazz/Blues
sigma6 am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  7 Beiträge
"Analoge Medien" vs. "Digitale Medien"
Misterz am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  110 Beiträge
Hifi Baustein für digitale Musik
Amaru am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  6 Beiträge
High End und digitale Raumentzerrung - ein Widerspruch ?
stereoplay am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  150 Beiträge
analog endstufe auf digitale funtionen "aufrüsten"
Stun92 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.305