Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endlich LP mit digital vergleichen.

+A -A
Autor
Beitrag
Christian_Mueller
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2013, 13:35
Hallo!

Ich bin gerade auf eine interessante Möglichkeit gestoßen endlich den Plattenspieler mit dem CD Player vergleichen zu können:

http://www.youtube.com/watch?v=U9YaYZ9q7qE

Für Besitzer von DVD Geräten ist das Album dieses offenbar sehr kompetenten Fachmannes wahrscheindlich noch interessanter. Hier wurde die Musik sogar in unterschiedlichen Formaten abgelegt.

Ich überlege gerade, ob ich mir das Abo dieses Fachmagazines mal eben noch bis Ende des Jahres holen soll, oder ob hier der Musikalienhandel die bessere Variante ist. Bei Aboabschluß wäre das Set, wie der Herr betont, ja sogar als Sonderprämie erhältlich...

Was meint ihr?

Viele Grüße
Chris
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2013, 13:55
Hallo,

wenn das Deine Meinung ist - bittesehr.

Es darf selbstverständlich jeder selber entscheiden was er mit seiner sauer verdienten Kohle macht.

Peter
Dirk_M
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Dez 2013, 18:14
Der "offenbar sehr kompetente Fachmann" verkauft in seinem Laden auch "Perfect CD Soundspray" und "Black Forest Zeroplug M" zur Vermeidung von offenen Steckdosen, den Kram würde ich dann vorsichtshalber gleich mitbestellen ;-)

Falls einem dann vor lauter Begeisterung der Schweiss ausbricht gibt es zum Glück auch noch das "Stereo-Badetuch"

Wenn man dann anschließend von der Gattin wegen sonderbarem Verhaltens an der nächsten Raststätte ausgesetzt wird hilft die "Stereo-Softshell Jacke" sicher gegen das Erfrieren ;-)

Gruß
Dirk
cr
Moderator
#4 erstellt: 10. Dez 2013, 18:18
Was soll das bringen? Von der Stereoplay oder Audio gabs vor Jahren eine CD, wo dasselbe Stück mit verschiedenne Tonabnehmern gespielt wurde. Klangen auch alle leicht unterschiedlich. Nur, was bringts, außer dass man sich sagen kann, wenn man diese Unterschiede auf der CD darstellen kann, ist die CD das bessere Medium. Umgekehrt wärs nämlich nicht möglich (die Klangunterschiede verschiedener CDPs auf einer LP darzustellen)
Janine01_
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2013, 20:27

Dirk_M (Beitrag #3) schrieb:
Der "offenbar sehr kompetente Fachmann" verkauft in seinem Laden auch "Perfect CD Soundspray" und "Black Forest Zeroplug M" zur Vermeidung von offenen Steckdosen, den Kram würde ich dann vorsichtshalber gleich mitbestellen ;-)

Falls einem dann vor lauter Begeisterung der Schweiss ausbricht gibt es zum Glück auch noch das "Stereo-Badetuch"

Wenn man dann anschließend von der Gattin wegen sonderbarem Verhaltens an der nächsten Raststätte ausgesetzt wird hilft die "Stereo-Softshell Jacke" sicher gegen das Erfrieren ;-)

Gruß
Dirk

Der ist gut.
Aber die Industrie lebt von solchen Leuten die jeden Sche.. glauben und nicht nur im Hifibereich.
Mir wollte jemand auf dem Supermarkt Parkplatz vor ein paar Tagen eine Flasche Autowachs für 99€ verkaufen er sagte dann ihr Auto sieht nach der Behandlung wie neu aus mein Auto ist 1 Jahr alt.
Christian_Mueller
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Dez 2013, 13:57
Hallo!


Dirk_M (Beitrag #3) schrieb:
Der "offenbar sehr kompetente Fachmann" verkauft in seinem Laden auch "Perfect CD Soundspray" und "Black Forest Zeroplug M" zur Vermeidung von offenen Steckdosen, den Kram würde ich dann vorsichtshalber gleich mitbestellen ;-)


Ich habe mich jetzt ein wenig informiert und kann mich deiner Argumentation daher nicht ganz anschließen.

Herr Böde ist immerhin Redakteur für Sonderaufgaben des Fachmagazins Stereo und macht auf mich alles andere als einen unseriösen Eindruck.

Mir kommt Herr Böde eher so vor wie ein englischer Gentleman oder britischer Lord. Mit anderen Worten also wie ein Herr der feinen Lebensart, welcher durchaus weiß worauf es im Leben ankommt. Daher solltest Du das Wort "Kram" in seinem Zusammenhang vielleicht nocheinmal überdenken...

Viele Grüße
Chris
cr
Moderator
#7 erstellt: 11. Dez 2013, 15:09
Andere Leute haben sich auch informiert, und kommen nicht zu diesem positiven Schluss, und auch ich habe dieses Magazin längst abgehakt, nachdem es immer blöder geworden ist. Aber jeder wie er meint.
Wenn Voodoo-Geschwurbel seriös ist, solls halt von mir aus sein.
Und die Stereo ist auch kein Fachmagazin, sondern ein Unterhaltungsblatt für Musikwiedergabe.


[Beitrag von cr am 11. Dez 2013, 15:10 bearbeitet]
Schaufelrad
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Dez 2013, 15:26

Mir kommt Herr Böde eher so vor wie ein englischer Gentleman oder britischer Lord. Mit anderen Worten also wie ein Herr der feinen Lebensart, welcher durchaus weiß worauf es im Leben ankommt.

Slatibartfass
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2013, 15:36

Christian_Mueller (Beitrag #6) schrieb:

Mir kommt Herr Böde eher so vor wie ein englischer Gentleman oder britischer Lord. Mit anderen Worten also wie ein Herr der feinen Lebensart, welcher durchaus weiß worauf es im Leben ankommt.

Er weiß sicher worauf es ankommt wenn es darum geht auch nutzlose Produkte an den Kunden zu bringen.
Sowas sind Marketing-Grundlagen 1. Semester BWL.
Und offenbar geht die Nummer mit dem Auftreten als seriöser Gentleman immer noch auf wenn das Produkt nicht überzeugen kann, wie man sieht.

Slati
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 11. Dez 2013, 15:37

Christian_Mueller (Beitrag #6) schrieb:
Herr Böde ist immerhin Redakteur für Sonderaufgaben des Fachmagazins Stereo und macht auf mich alles andere als einen unseriösen Eindruck.

Mir kommt Herr Böde eher so vor wie ein englischer Gentleman oder britischer Lord. Mit anderen Worten also wie ein Herr der feinen Lebensart, welcher durchaus weiß worauf es im Leben ankommt. Daher solltest Du das Wort "Kram" in seinem Zusammenhang vielleicht nocheinmal überdenken...

Werbung - wie Manipulation funktioniert.
http://www.youtube.com/watch?v=5UHzAYOHiHk
Gruenwdt
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2013, 15:48
Also ich werde keine 40euro, glaube so teuer war es, in soetwas investieren. Weil ich festgestellt habe das Pressungen die identisches Material welches auch auf cd erhältlich ist auf einer guten Anlage fast identisch klingen kann. In den limits der LP halt. Das Problem ist nur um das zu erreichen muss ich Plattenspielermäßig einen Megaaufwand treiben. Ich habe es erst mit einer Shibata Nadel, penibelsten einstellen, Winkel etc. etc. und nachträglichen Equalizer geschafft es identisch (fast gleich gut) wie die cd klingen zu lassen. Die CD war direkt immer der Sieger (gerade auf den Innertracks), die LP ist aber der Modding, Bastel und Spaßkönig und Herzensliebling mit den tollen Look. Perfekt ist sie nicht. Aber man muss sie liebhaben!
Dirk_M
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Dez 2013, 18:58

Christian_Mueller (Beitrag #6) schrieb:

Mir kommt Herr Böde eher so vor wie ein englischer Gentleman oder britischer Lord. Mit anderen Worten also wie ein Herr der feinen Lebensart, welcher durchaus weiß worauf es im Leben ankommt. Daher solltest Du das Wort "Kram" in seinem Zusammenhang vielleicht nocheinmal überdenken...




Vielen Dank für diesen Beitrag, ich hatte heute einen ziemlich anstrengenden Tag, nun nimmt er anscheinend doch noch eine positive Wende

Nach gründlichem Überdenken würde ich wirklich "Kram" durch "unnützen Kram" ersetzen wollen, wobei ich die genannten Textilien ausdrücklich davon ausnehmen möchte
kinodehemm
Inventar
#13 erstellt: 11. Dez 2013, 19:31
Moin

das Problem mit dem steten Wunsch nach der Objektivierung des Subjektiven..
Das kann auch der Herr Böde nicht lösen..

@christian mueller

der Herr Böde hat hier in diesem Forum ungefähr den gleichen Beliebtheitsgrad wie Uli Hoeness in BvB-Stadion..

Zum einen, weil er in seiner Zeitschrift gerne auch mal stark voodoo-verdächtige Dinge präsentiert und preist, zum anderen aber auch, weil einige hier im Forum prinzipiell an nichts und niemanden ein gutes Haar lassen- vermutlich Kompensation.

Als 'Fachmagazin' würde ich STEREO,AUDIO etc aber sicher nicht bezeichnen- man lebt von Anzeigenkunden und ist gezwungen, immer eine möglichst spektakuläre Sau durchs Dorf zu treiben, um das Heft zu verkaufen.


Ich für meinen Teil brauche diese Platte nicht, meine Meinung dazu steht..
(und entspricht nicht der hier 'allgemein gültigen Wahrheit' )

Bisher musste ich allerdings auch allen, die die Überlegenheit des CD-Klangs vs LP hochhielten, beistimmen - zumindest wenn ich mir den Vergleich auf deren 'Anlage' anhörte..
sm.ts
Inventar
#14 erstellt: 12. Dez 2013, 11:59

kinodehemm (Beitrag #13) schrieb:


Zum einen, weil er in seiner Zeitschrift gerne auch mal stark voodoo-verdächtige Dinge präsentiert und preist, zum anderen aber auch, weil einige hier im Forum prinzipiell an nichts und niemanden ein gutes Haar lassen- vermutlich Kompensation.


Ja so in der Art sehe ich das auch.
Christian_Mueller
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Dez 2013, 20:57
Hallo!

Also ich bin ja jetzt nicht der große HiFi Experte, denke aber doch, daß Herr Böde ein Fachmann und Gentleman ist. Er erklärt beim Testset bzw. während der Präsentation des kompletten Testalbums doch eigentlich schon ganz genau worum es hier geht.

Alleine schon der Aufwand beim speziellen Abmischen der Testschallplatte muß doch enorm gewesen sein, sonst hätte man eine solch einmalige analog-digital Vergleichsmöglichkeit nämlich garnicht anbieten können. Hier wurde der Hochton von Herrn Böde leicht abgedimmt um dem analogen Klangcharakter des Mediums gerecht zu werden. Was daran verwerflich oder Voodoo (?) sein soll erschließt sich mir nicht so ganz.

Auch kam es mir bei der Sichtung der anderen Stereo Magazin Videos überhauptnicht so vor als ob man da irgendeinen Kram (?) an die Leute bringen will. Im Gegenteil.

Es entspricht heutzutage wohl leider dem Zeitgeist über viele Dinge und Menschen einfach mal abzulästern, auch wenn das eigentlich garnicht angebracht ist.

Nachdenkliche Grüße
Chris


[Beitrag von Christian_Mueller am 12. Dez 2013, 20:59 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#16 erstellt: 12. Dez 2013, 20:59
Ich dachte, es entspricht dem Zeitgeist, sich alles mögliche, von den Medien aufschwatzen zu lassen
cr
Moderator
#17 erstellt: 12. Dez 2013, 21:08
Das dachte ich auch. Zeitgeist ist, dass nichts so blöd sein kann, dass es nicht wem zu blöd ist, es den Leuten aufzuschwatzen, um damit Geld zu machen.

Darüber mal nachdenken.
Jens1066
Inventar
#18 erstellt: 12. Dez 2013, 21:15
Die Beschreibung unter dem Videofenster ist auch recht lustig.......
Ist vielleicht ein wenig spitzfindig, paßt aber zum restlichen Geschwurbel.


Bei der zweiten Ausgabe der einmaligen Editionsreihe.......
Gruenwdt
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2013, 21:20

Christian_Mueller (Beitrag #15) schrieb:


Alleine schon der Aufwand beim speziellen Abmischen der Testschallplatte muß doch enorm gewesen sein, sonst hätte man eine solch einmalige analog-digital Vergleichsmöglichkeit nämlich garnicht anbieten können. Hier wurde der Hochton von Herrn Böde leicht abgedimmt um dem analogen Klangcharakter des Mediums gerecht zu werden. Was daran verwerflich oder Voodoo (?) sein soll erschließt sich mir nicht so ganz.


Wie bitte soll ich allen ernstes einen ernsthaften Vergleich ziehen wenn auf der LP ein anderes Master mit gedimmten Höhen vorliegt? Ehrlich, vereimern kann ich mich selbst! Dann habe ich einen Vorschlag an alle, dimmt doch mal die Höhen bei CD! Was für ein Blödsinn!
Ich weiß eventuell auch warum er gedimmt wurde, wenn ich nämlich mittels EQ die Höhen bei LP ebenso hoch ausfahre wie bei CD merke ich jede kleinste Verzerrung in den inneren Tracks! Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Ich bin ja auch nur ein Doofer Hörer.
cr
Moderator
#20 erstellt: 12. Dez 2013, 21:28
Nur zur Anmerkung: In den Jahren 1980ff, vor der Einführung der CD, als es aber PCM auf Band bereits gab, und nach Einführung der CD und nochmals nach Einführung des DATs wurden Vergleiche zwischen CD und LP zum Abwinken gemacht. Auch von den Testzeitschriften. Das Ergebnis war damals, in der Vorschwurbel-Ära, noch eindeutig.
Vergleiche zwischen 16/44 (CD) und höher auflösend (SACD/DVDA) wurden ebenfalls zur Genüge gemacht, etwa von der AudioEngin.Society. Auch hier gabs dann seriöse Statements.

Somit brauche ich also sicher nicht irgendeine Daten-DVDs mit irgendwelchen Files, wo behauptet wird, dass man damit die verschiedenen Geräte vergleichen könne, wo nicht mal gewährleistet ist, dass nicht jeder Track irgendwie anders abgemischt wurde.
Rillenrodeo
Stammgast
#21 erstellt: 12. Dez 2013, 21:28
Eine identische Aufnahme auf verschiedenen Medien in verschiedenen Formaten vergleichen
zu können ist schon eine coole Idee, aber statt audiophilem Geklimper könntest Du Dir doch
lieber eine Auswahl Deiner Lieblingsmusik als LP + CD zulegen, da macht das Vergleichen
viel mehr Spaß
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 12. Dez 2013, 21:41
Hallo,

meine Güte, ich kenn auch Leute die einen ganz "gepflegt" auf Gentleman machen und mit ihrem Unternehmen jeden besch***en der nicht bei 3 auf den Bäumen ist.

Zu Zeiten wo es statt auf Qualität auf Optik und statt auf Fakten auf Geschwurbel ankommt macht das Ganze eh keinen Spaß mehr. Ein dröger Techniker ist ja eh doof und der Zeitgeist-Firlefanz-Himbeertony kann/weiß/tut es ja eh besser....

Peter
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 13. Dez 2013, 09:16

Rillenrodeo (Beitrag #21) schrieb:
... aber statt audiophilem Geklimper könntest Du Dir doch
lieber eine Auswahl Deiner Lieblingsmusik als LP + CD zulegen, da macht das Vergleichen
viel mehr Spaß :)

Hier steckt wiederum die Annahme drin, dass auf beide Medien das identische Signal aufgebracht wurde.
Dem ist aber nicht so. Für die LP muss vorher am Signal noch viel manipuliert werden, damit man es überhaupt auf Vinyl pressen bzw. mit einer Nadel abspielen kann.
Jens1066
Inventar
#24 erstellt: 13. Dez 2013, 09:59

Dem ist aber nicht so. Für die LP muss vorher am Signal noch viel manipuliert werden, damit man es überhaupt auf Vinyl pressen bzw. mit einer Nadel abspielen kann.

Und danach muss es wieder entzerrt werden. Der verwendete Tohnabnehmer nebst Nadel verändert das Ergebnis dann auch noch mal kräftig.

Warum muss man denn immer Vergleichen? Warum kann man nicht einfach Musik genießen, wie sie vom Medium kommt? Das Ergebnis ist doch schon allgemein bekannt und wurde/wird hier aktuell diskutiert.
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 13. Dez 2013, 10:10
Hallo,

dieses Getue und Gemache der "High-End Goldohren" ist eh eine Sache wo ich mich an den Kopp packe.

Fragt mal Alan Parsons wie sich die Herren von Pink Floyd bei der Abmischung schon von "Dark Side" angeschnautzt haben....

Was "wir" auf dem Tonträger zu hören bekommen hat mit Realität soviel zu tun wie Fisch mit Fahrrad. Punkt.

Wer eben feuerwehrschlauchdicke Kabel gerne auf Klötzchen stellt soll es doch tun und in seiner Scheinwelt leben... andere machen Rollenspiele und rennen in schlafanzugähnlichen Klamotten auf "Star Treck"-Treffen rum...

Peter
sm.ts
Inventar
#26 erstellt: 13. Dez 2013, 10:58
Man muss eben das Beste aus dem vorhandenen Material machen, das Beste aus seiner Anlage rausholen.
Sehr oft ist der Tonträger der limitierende Faktor, die Aufnahme sehr bescheiden.
Ob ich nun LP oder CD höre ist nicht so wichtig, (Vergleiche auch nicht) , Hauptsache es macht an und die Anlage möchte man gar nicht mehr ausschalten.
dionysos328
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Dez 2013, 11:17

Christian_Mueller (Beitrag #6) schrieb:
Mir kommt Herr Böde eher so vor wie ein englischer Gentleman oder britischer Lord. Mit anderen Worten also wie ein Herr der feinen Lebensart, welcher durchaus weiß worauf es im Leben ankommt.


Wow ich war selten von einem Forenbeitrag so begeistert, wirklich!

Allein schon die Tatsache, dass in diesem Shop auch die Sound-Spray-CD verkauft wird, die angeblich den Klang in irgendeiner Weise verändern kann zeigt, dass dieser Mann nur ein Scharlatan sein kann.
Jeder, der nur ein bisschen Ahnung hat weiß, wie wenig sich die digitalen Daten auf CD beeinflussen lassen.
Entweder sie können gelesen werden oder nicht.

Rauschen oder Beeinflussung gibt's da nicht.
elchupacabre
Inventar
#28 erstellt: 13. Dez 2013, 11:20
Die Beeinflussung findet ja auch nicht am Medium, sondern am Nutzer statt, somit ist das Produkt keineswegs Voodoo, oder Humbug, Personen, die an solche Dinge glauben, oder mit einer entsprechenden Erwartungshaltung heran gehen, oder sich leicht beeinflussen lassen, werden auch einen Unterschied merken.

Somit finde ich deine Worte etwas schlecht gewählt.

Jens1066
Inventar
#29 erstellt: 13. Dez 2013, 12:25
Das ist wie mit der Religion. Die einen glauben an dies, die anderen an jenes, der nächste an gar nichts.


Also ich bin ja jetzt nicht der große HiFi Experte

Wie kannst Du dann das behaupten?

Alleine schon der Aufwand beim speziellen Abmischen der Testschallplatte muß doch enorm gewesen sein, sonst hätte man eine solch einmalige analog-digital Vergleichsmöglichkeit nämlich garnicht anbieten können.

Bekommst Du Geld dafür oder bist Du gar Herr Böde?
Ich möchte jetzt einen VW Polo mit einem Ferrari vergleichen. Na dann werd ich wohl mal den Polo speziell abmischen (tunen) müssen, damit ich überhaupt diese einmalige Vergleichsmöglichkeit anbieten kann.
Merkst Du eigentlich was Du da schreibst


Es entspricht heutzutage wohl leider dem Zeitgeist über viele Dinge und Menschen einfach mal abzulästern, auch wenn das eigentlich garnicht angebracht ist.

Sorry, aber die Erde dreht sich nun mal um die Sonne und nicht umgekehrt. Es gibt eine Wissenschaft, die nennt sich Physik und die läßt sich nicht überlisten. Wenn man sich ironisch über jemanden äußert, der dies in Frage stellt, ist das angebracht und nicht ablästern.
Christian_Mueller
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Dez 2013, 14:45
Hallo!


dionysos328 (Beitrag #27) schrieb:

Allein schon die Tatsache, dass in diesem Shop auch die Sound-Spray-CD verkauft wird, die angeblich den Klang in irgendeiner Weise verändern kann zeigt, dass dieser Mann nur ein Scharlatan sein kann.
Jeder, der nur ein bisschen Ahnung hat weiß, wie wenig sich die digitalen Daten auf CD beeinflussen lassen.
Entweder sie können gelesen werden oder nicht.

Rauschen oder Beeinflussung gibt's da nicht.


Hat Boris Becker immer gewonnen? Machen sehr gute Torwarte keine Fehler? Oder war Zinedine Zidane in wirklich jedem Spiel der beste Mann am Platz?

Man sucht sich hier von Herrn Böde einfach Einzelaktionen heraus, welche vermutlich garnicht von ihm stammen und urteilt dann vorschnell über den gesamten Mann.

Er ist immerhin Chef für Sonderaufgaben bei STEREO und das kann man sicher nicht sein, wenn die von Dir hier oben genannten Tatsachen wahr wären! Überleg Dir das mal.


Jens1066 (Beitrag #29) schrieb:


Also ich bin ja jetzt nicht der große HiFi Experte

Wie kannst Du dann das behaupten?

Alleine schon der Aufwand beim speziellen Abmischen der Testschallplatte muß doch enorm gewesen sein, sonst hätte man eine solch einmalige analog-digital Vergleichsmöglichkeit nämlich garnicht anbieten können.

[...]
Merkst Du eigentlich was Du da schreibst


Ich verlasse mich eben in manchen Fragen des Lebens auf die Meinung von Fachleuten.

Herr Böde hat es doch schon genau erklärt. Der Hochton dieses Albums wurde leicht abgedimmt um dem analogen Medium zu entsprechen und endlich eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten.


Jens1066 (Beitrag #29) schrieb:

Bekommst Du Geld dafür oder bist Du gar Herr Böde?


Ich bin nicht Herr Böde.

Grüße
Chris


[Beitrag von Christian_Mueller am 13. Dez 2013, 14:47 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#31 erstellt: 13. Dez 2013, 15:00

Christian_Mueller (Beitrag #30) schrieb:
Hat Boris Becker immer gewonnen? Machen sehr gute Torwarte keine Fehler? Oder war Zinedine Zidane in wirklich jedem Spiel der beste Mann am Platz?

Man sollte natürlich nicht anhand eines Beispiels in Bausch und Bogen alle Aussagen einer Person als falsch definieren. Sie anzweifeln darf man sehr wohl. Besonders, wenn jene Person regelmäßig himmelschreienden Unsinn nicht nur sagt, sondern in Papierform unter das Volk bringt.
"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht."


Ich verlasse mich eben in manchen Fragen des Lebens auf die Meinung von Fachleuten.

Und wenn man dabei an einen Schwätzer gerät, der gar kein Fachmann ist und dessen Wort unkritisch Glauben schenkt, der steht am Ende ziemlich dumm da. Beim HiFi-Hobby kein Problem. Wer das aber in allen Lebensbereichen (z.B. Gesundheit, Kindererziehung) so durchzieht, dann gute Nacht.


Herr Böde hat es doch schon genau erklärt. Der Hochton dieses Albums wurde leicht abgedimmt um dem analogen Medium zu entsprechen und endlich eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Man muss sich diesen Satz auf der Zunge zergehen lassen. Wir verändern das eine, damit wir beide besser vergleichen können.

Ein Vergleich, der angesichts der Absurdität eigentlich völlig unnötig ist:
"Wird auf dem einen Monitor das rot genauso echt dargestellt wie auf dem anderen?"
"Komm, lass uns an dem einen den Grünanteil hochdrehen und dann vergleichen wir!"


[Beitrag von Amperlite am 13. Dez 2013, 15:04 bearbeitet]
Gruenwdt
Inventar
#32 erstellt: 13. Dez 2013, 15:15
Ich habe das Gefühl die Plattenspieler Hersteller (heutzutage sind das ja in diesen Bereich fast nur geschwurbel Wucherpreis voodo Firmen) haben diesen Test bezahlt. Es soll partout analog klingen... Denn oh weia wenn er es nicht tut könnte sie eventuell identisch klingen?

Drum lässt er eben mal die Platte besser dastehen (weicher) indem er ihr einen eigenen Mix verpasst.
Andersrum könnte ich es noch verstehen, in den Limits der LP abmischen und genau diesen Mix auf den digitalen Medien mit anbieten. Dann können wir vergleichen!


[Beitrag von Gruenwdt am 13. Dez 2013, 15:16 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#33 erstellt: 13. Dez 2013, 15:48

Ich verlasse mich eben in manchen Fragen des Lebens auf die Meinung von Fachleuten.

Herr Böde hat es doch schon genau erklärt. Der Hochton dieses Albums wurde leicht abgedimmt um dem analogen Medium zu entsprechen und endlich eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Fachleute wäre ja OK, Schwurbler......
Und nochmal, diesmal aber etwas deutlicher! Merkst Du was für einen Schwachsinn Du schreibst? Etwas zu verändern um es vergleichen zu können ist absoluter Blödsinn und kann nur den aller hellsten einfallen!!! Das geht nicht mehr zu vergleichen, denn es wurde an einer Sache etwas verändert.

Ganz ehrlich, nach lesen des Anfangsbeitrags dachte ich das sei Ironie. Es war für mich undenkbar, dass jemand so was ernst meinen könnte.
Es ist auch sehr interessant für mich wie Du, schon fast ehrfurchtsvoll, immer wieder den Namen Herr Böde erwähnst.


....denke aber doch, daß Herr Böde ein Fachmann und Gentleman ist.


Hier wurde der Hochton von Herrn Böde leicht abgedimmt....


Man sucht sich hier von Herrn Böde einfach Einzelaktionen heraus, welche vermutlich garnicht von ihm stammen und urteilt dann vorschnell über den gesamten Mann.



Hat Boris Becker immer gewonnen?

Natürlich nicht, aber er hatte nie ein Problem mit elementaren Regeln. Er ist nie mit Federballschläger zum Match erschienen.


Er ist immerhin Chef für Sonderaufgaben bei STEREO

Habe hier mal von einem ehemaligen Forenmitglied gelesen, der vehement gegen dieses Geschwurbel und das ganze Voodoozeugs gewettert hat. Dann hat er eine Anstellung bei so einem Schwurbelblatt bekommen und schrieb plötzlich positiv von Zeugs, das er vorher verflucht hatte.
Es geht halt wie immer ums Geld.....
kinodehemm
Inventar
#34 erstellt: 13. Dez 2013, 16:09
Moin

ohne das von Jens angesprochene 'Ex-Kollegen' - Thema vertiefen zu wollen- aber das machen wir alle!

Heute beim BvB noch Witze über Radi, Waldi und Weissbier reissen und morgen in Lederhose aufm Münchner Rathausbalkon..
Heute noch Top-Manager bei xy , morgen CEO beim erbittertsten Konkurrenten..

Wie schrieb man mal in der Titanic?
'Die schärfsten Kritiker der Elche, warn früher selber welche...

So gesehen halte ich eine gewisse Flexibilität bei Grundsätzen für wenig schlimm..

Wer von sich behauptet, immer und nur der Wahrheit bzw der reinen Lehre verpflichtet zu sein und auch zu folgen, der kann sich das entweder (materiell) leisten oder bleibt bettelarm und auch recht einsam..
Niemand mag Heilige in seiner Nähe..


[Beitrag von kinodehemm am 13. Dez 2013, 16:10 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#35 erstellt: 13. Dez 2013, 16:17

ohne das von Jens angesprochene 'Ex-Kollegen' - Thema vertiefen zu wollen- aber das machen wir alle!

Sicher machen wir das und wenn dann die Kohle noch stimmt....

Mir ging es nicht um eine ethische Wertung, sondern darum das dem TE mal klar wird, dass auch ein Gentleman und "Chef für Sonderaufgaben" nicht unbedingt von dem überzeugt sein muß, was er da schreibt und sagt.
stefansb
Inventar
#36 erstellt: 13. Dez 2013, 16:19
Hi,

"Er ist immerhin Chef für Sonderaufgaben bei STEREO".

Das ist er jetzt, nachdem er als Chefredakteur kalt gestellt wurde. Da hatte man selbst bei der STEREO erkannt, das es mit dem von ihm verbreiteten Schwachsinn so nicht weitergehen konnte. Link http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-13123.html
Zurück kam er dann als "Chef" für Sonderaufgaben nach Protesten von Lesern und von Vooddooanbietern.
"Unser täglich Schwachsinn gib uns heute"

Gruß Stefan
8erberg
Inventar
#37 erstellt: 13. Dez 2013, 17:10
Hallo,

ich find es immer wieder unterhaltsam wie regelmässig "plötzlich und unerwartet" ein Neuling auf die etwas infantile Art hier angedackelt kommt und mit großen Augen von "wahnsinnig tollen Neuheiten" erzählt.

Ja, es weihnachtet sehr...

Peter
Christian_Mueller
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 15. Dez 2013, 14:06
Hallo!

Also unter "Schwurbler" oder "Geschwurbel" kann ich mir beim besten Willen nichts vorstellen. Herr Böde ( ich könnte auch nur Böde schreiben, wenn das "Herr" die Community hier stört ), ist eben offenbar ein Mensch bzw. Redakteur, welcher Hifi begeisterte Menschen polarisiert.

Viele sind für ihn, ein paar wieder gegen ihn. Das war und ist doch bei jedem Fachmann, welcher in der Öffentlichkeit steht, so. Daran kann ich grundsätzlich nichts verwerfliches finden. Was glaubt ihr wieviele Gegner Einstein anfangs hatte bis sich seine für damals utopischen Theorien immer mehr als Tatsache herausgestellt hatten.

Aber zur Sache:


Amperlite (Beitrag #31) schrieb:

Ein Vergleich, der angesichts der Absurdität eigentlich völlig unnötig ist:
"Wird auf dem einen Monitor das rot genauso echt dargestellt wie auf dem anderen?"
"Komm, lass uns an dem einen den Grünanteil hochdrehen und dann vergleichen wir!" :.



Jens1066 (Beitrag #33) schrieb:

Und nochmal, diesmal aber etwas deutlicher! Merkst Du was für einen Schwachsinn Du schreibst? Etwas zu verändern um es vergleichen zu können ist absoluter Blödsinn und kann nur den aller hellsten einfallen!!! Das geht nicht mehr zu vergleichen, denn es wurde an einer Sache etwas verändert.


Sorry, aber das ist leider wieder zu kurz gedacht und wurde von Herrn Böde schon angesprochen. Um dem analogen Medium zu entsprechen wurde (diesmal) der Sound abgedimmt, runder gestaltet um die Vorzüge der Schallplatte besser darstellen zu können. Die Klangvergleichbarkeit gilt diesmal (bitte das Video genau ansehen) mehr den digitalen Medien. Wer ein Master 1:1 vergleichen will muß sich schon die erste Hörtest Edition holen.

Auch kommen von Herrn Böde einmal mehr interessante Insiderinformationen aus dem Studiobereich. 96kHz bzw. 88,2kHz entsprechen nämlich dem Produktionsmaster von Act. Hätte das hier Jemand vorher gewußt?


stefansb (Beitrag #36) schrieb:

"Er ist immerhin Chef für Sonderaufgaben bei STEREO".

Das ist er jetzt, nachdem er als Chefredakteur kalt gestellt wurde. Da hatte man selbst bei der STEREO erkannt, das es mit dem von ihm verbreiteten Schwachsinn so nicht weitergehen konnte. Link http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-13123.html
Zurück kam er dann als "Chef" für Sonderaufgaben nach Protesten von Lesern und von Vooddooanbietern.
"Unser täglich Schwachsinn gib uns heute"


Ein Wechsel vom Posten den Chefredakteurs zurück in die Redaktion ist im Printwesen nichts ungewöhnliches. Und Herr Böde bleibt ja Chef einer Sonderabteilung des Magazins. Was hat das bitte mit Voodoo oder Voodooanhängern zu tun?

Grüße
Chris
Z25
Inventar
#39 erstellt: 15. Dez 2013, 14:27
Chef für Sonderaufgaben ist so etwas wie facility manager?

Man wundert sich ob des worshipping...........
stefansb
Inventar
#40 erstellt: 15. Dez 2013, 14:46
Hi,

"Ein Wechsel vom Posten den Chefredakteurs zurück in die Redaktion ist im Printwesen nichts ungewöhnliches."

Richtig, wenn der Chefredakteur den Laden an die Wand gefahren hat, wird er abgelöst, ein völlig normaler Vorgang.

"Was hat das bitte mit Voodoo oder Voodooanhängern zu tun?"

Ganz einfach, von den Verkaufserlösen allein mit dem Heft kann diese Zeitschrift nicht leben.
Die wichtigste Einnahmequelle sind die Anzeigenkunden. Und hier gilt wie immer im Leben, "Wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing."
Dazu kommen noch die Kunden, die mit einer gewissen Erwartungshaltung die Zeitschrift kaufen.

Ach ja, und ein Fachmann ist der Herr Böde eben nicht.

Hier mal ein Bericht über einen seiner Workshops http://www.beisammen...read&threadID=102331

Gruß Stefan
Gruenwdt
Inventar
#41 erstellt: 15. Dez 2013, 15:05
Ich kann eine Zeitschrift die sich mit voodo befasst (etwas anderes ist das alles nicht mehr) sich scheinbar von Herstellern kaufen lässt und sich kaum mehr mit realen physikalischen Dingen befasst (u.a. 1.1 verglich cd Vinyl ohne anderen Mix) nicht mehr ernst nehmen. Drum kaufe ich seit Jahren auch keine hifi Zeitschriften mehr. Irgendwann kam der Punkt wo aufeinmal zuviel "geschwurbelt" wurde.
stefansb
Inventar
#42 erstellt: 15. Dez 2013, 15:16
Hi

" Drum kaufe ich seit Jahren auch keine Hifi Zeitschriften mehr. Irgendwann kam der Punkt wo auf einmal zu viel "geschwurbelt" wurde."

Genau so ist es mir gegangen. früher war ich fester Leser von vier Hifi-Zeitschriften, circa 1991 ich mich dann verabschiedet, weil die Berichte schlichtweg immer unmöglicher wurden.

Gruß Stefan
arizo
Inventar
#43 erstellt: 15. Dez 2013, 15:26
Hallo alle zusammen!

Man kann ja über den Herrn Böde und die Zeitschrift denken was man will.
Aber ein Zeitschriftenabo abzuschließen, weil es ein vermeintlich tolles Geschenk für den Abschluß des Vertrags gibt, ist doch totaler Schwachsinn.
Chris, wenn dir die Zeitschrift gefällt und du sie gerne liest, dann schließ das Abo ab.
Wenn du die Zeitschrift nicht gerne liest und sie dich nicht interessiert, dann schließ das Abo nicht ab und kaufe dir die Test-Platte lieber im Laden.

Ich persönlich würde mir die Platte nicht kaufen. Welchen Sinn macht es denn, wenn man bei den darauf gepressten Liedern einen Unterschied zwischen Platte und CD hören kann und dabei z.B. die Platte besser ist, bei den Alben, die du zuhause hast, aber jeweils die CDs besser klingen, weil sie anders abgemischt wurden???
Welcher Schritt bei der Herstellung bzw beim Abspielen das jeweilige Medium besser klingen lässt ist doch eigentlich total egal.

Meiner Meinung nach solltest du lieber die 40€ für zwei schöne Schallplatten deiner Lieblingsmusik ausgeben.
Da hast du mehr davon.
Wenn du neugierig bist und den Unterschied einfach selbst mal hören möchtest, dann hast du ja wahrscheinlich auch mit der Stereo-Hörtest-Edition ein paar Stunden Spaß und die 40€ haben sich bezahlt gemacht.


[Beitrag von arizo am 15. Dez 2013, 15:29 bearbeitet]
cr
Moderator
#44 erstellt: 15. Dez 2013, 18:07
Es gab eine Zeit, wo ich mich noch auf die HiFi-Magazine gefreut habe, das war ca bis 1990, dann las ich sie immer unwilliger und eine Zeit lang noch, um mich über neue Geräte und CDs (Kritiken) zu informieren. Dann ab Internet-Zeiten war auch das unnötig und ich lese seit der Jahrtausendwende praktisch keine mehr, außer dann und wann mal eher zufällig, wobei mir immer das Grausen kommt, was du zusammenschwadroniert wird.
Offensichtlich durchschauen manche Leser das wirklich nicht und nehmen den größten Unsinn für bare Münze. Aber eh wurscht, wer zuviel Geld hat, soll es ruhig mit unnötigen Klumpert dank permanent geschürter Unzufriedenheit ("Verbesserungspotential") wieder in den Wirschaftskreislauf bringen.


[Beitrag von cr am 15. Dez 2013, 18:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD VS LP
8Quibhirfd8 am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  3 Beiträge
Digital
sven_tv am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  3 Beiträge
LP-Archivierung
Herbie25 am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  3 Beiträge
LP - ein neues Magazin
Albus am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  12 Beiträge
LP-Digitalisierung - meine Erfahrungen
plz4711 am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  8 Beiträge
DVD Video Recorder Digital Eingang?!?
SaGruenwdt am 30.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  2 Beiträge
"Zischeln" von MFSL LP`s
Breakshot am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  6 Beiträge
Ist die LP ein "Schrottmedium" ?
Holger am 26.12.2002  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  237 Beiträge
Digital / Qualitätsverlust
george am 25.04.2003  –  Letzte Antwort am 26.04.2003  –  4 Beiträge
Nun endlich!!!
hgisbit am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 88 )
  • Neuestes Mitgliedxstormi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.432
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.384