Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LP-Digitalisierung - meine Erfahrungen

+A -A
Autor
Beitrag
plz4711
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Okt 2005, 13:03
Hallo, bin nun in Besitz eines gebraucht gekauften Kenwood P-63 mit was-weiß-ich-Tonabnehmer, über einen Denon PMA-495R an die Soundkarte angeschlossen.

Trotz Mikrofasertuch+Druckluft knackt's ausreichend häufig bei klassischer Musik. Bei Megadeth/Rust in Peace merkt man's nicht so.

Die Knacksentfernung von DiamondCut Magic hilft zwar a bissi, aber irgendwie klingt das ganze hinterher nicht mehr so frisch.

Nachtrag: ach, da solls ja sowas wie Schallplattenreinigungsbürsten geben...


[Beitrag von plz4711 am 08. Okt 2005, 13:09 bearbeitet]
plz4711
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Okt 2005, 16:52
So, die Carbonfaserbürste war im Einsatz - und trotzdem knackt es hin und wieder.

Besonders lustig sind die Stellen, bei denen die Schallplatte in an einer Stelle hängenbleibt

Schon ein lustiges Medium.

Jetzt wirds "as is" mp3-digitalisiert, eine vorgehensweise die in Anbetracht meiner Reinigungs- und Abspielanlage angebracht ist und wenig Arbeit erfordert.
wiesonich
Stammgast
#3 erstellt: 09. Okt 2005, 09:57
Als mein CD-Brenner neu war, wollte ich meine Schalplatten auch digitalisieren. Irgendwie dauerte mir das dann doch zu lange. Und manches mal hat´s sogar noch länger gedauert. Besonders wenn beim Abhören der LP ein Stück auffiel, bei dem man schon immer den Tonarm angehoben und etwas weiter hinten wieder aufgesetzt hat.
fawad_53
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2005, 10:07
viele hier im Forum, wie auch ich, schwören auf das "Plattenwaschen"
es gibt da einige Möglichkeiten von preiswert bis unerschwinglich, die Ergnisse gehen von gut bis hervorragend

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-1525.html
http://www.hifi-foru...thread=3001&postID=1

da gibt es was zu lesen,

weitere Suche wird noch mehr Ergebnisse bringen

Gruß

Friedrich
ukw
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2005, 10:14
Ich habe selber keine Erfahrung mit dem Digitalisieren von Schallplatten. Ich habe aber einen netten Menschen getroffen, der mir einige meiner Schwarzen Schätze digitalisiert hat. Welches Programm er dabei genau benutzutzt hat weiß ich nicht.
Jedenfalls wurden die Vinyls zuvor gewaschen und dann mit einem geeignetem Tonabnehmer abgetastet.

Eine klassische Platte von 1965 anders als eine New Wave/ Indipendent LP aus den frühen 80zigern.

Die Ergebnisse sind umwerfend gut. Gerade beim Klassiker (Schubert Arpeggione) bin ich sehr froh. Diese Einspielung gibt es nicht als CD. Ich habe ein gutes Dutzend neuerer Einspielungen gehört. An diese alte Aufnahme mit Enrico Mainardi kommen die neuen bei weitem nicht ran.

Erstaunlich welche Details eine Nadel aus der Rille zu holen vermag
fawad_53
Inventar
#6 erstellt: 09. Okt 2005, 10:21
Hallo,
als Nachtrag noch:

Ich wasche die Platten zuerst,
dann werden sie über die Anlage abgespielt
und mit einem Pioneer HiFi-Recorder auf CD-R oder CD-RW aufgenommen.
Das ist zwar aufwendig - in Echtzeit und mit manuellen Setzen der Titelmarkierung -
aber man hört seine Schätze und kann sich daran erfreuen, Fehler hört man auch gleich
und kann evtl. noch mal waschen und erneut kopieren(deshalb auch CD-RW).

Die Aufnahmen auf CD-RW kopiere ich häufig für Sampler am PC, elektronische Bearbeitung fällt bei aber nicht an.

Gruß
Friedrich
silberfux
Inventar
#7 erstellt: 09. Okt 2005, 14:55
Hi,

ich nutze einen CDR als externen A/D-Wandler. Von da aus in den Digitaleingang des PC. Dort wird mit Wavelab lite als wav aufgenommen. Dann nachbearbeitet mit Wavepurity. Zum Entknistern usw. kenn ich nichts Besseres. Klassik digitalisieren ist eine besondere Herausforderung und lohnt sich m.E. nur, wenn es eine bestimmte Einspielung nicht auf CD zu kaufen gibt. Ansonsten d.h. bei Rock usw. kostet es zwar viel Zeit, bringt aber auch Spaß und führt zu hörenswerten Ergebnissen. Das Kontrollhören auf der Suche nach dem letzten noch nicht eliminierten Knackser ist unheimlich intensiv, weil man eben ganz genau hinhören muss.

Gruß Silberfux
plz4711
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Okt 2005, 14:36
Was ich neulich in einem noch geöffneten Umzugskarton entdeckt habe:

LP's.
Jede Menge LP's von Papa.

Jethro Tull
Barclay James Harvest - Live Tapes + eyes of the universe
Exseption
Bachman turner overdrive
chicago
kansas
ten years after
led zeppelin
fleetwood mac
cream
supertramp
toto
status quo

Danke, Papa!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LP-Waschmaschine
massa16 am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  7 Beiträge
LP-Archivierung
Herbie25 am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  3 Beiträge
Frequenzbereich CD LP TV
chris65187 am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  13 Beiträge
CD vs LP
Budda4130 am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  11 Beiträge
Frage zu schallplatten digitalisierung
brycee am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  43 Beiträge
Welche LP -Schutzhüllen sind besser?
UBV am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  2 Beiträge
"Zischeln" von MFSL LP`s
Breakshot am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  6 Beiträge
Ist die LP ein "Schrottmedium" ?
Holger am 26.12.2002  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  237 Beiträge
Studententaugliches Euipment: Meine Erfahrungen
Gun_Nar am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  6 Beiträge
LP´s auf Festplatte speichern... WIE?
imebro am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.323 ( Heute: 106 )
  • Neuestes Mitgliedbacadio
  • Gesamtzahl an Themen1.352.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.781.177